Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Aufforderund zur Senkung der Miete

Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) Miete, Neben- oder Betriebskosten zu hoch!?


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2006, 16:58   #1
saugutePerson->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.06.2005
Beiträge: 14
saugutePerson
Standard Aufforderund zur Senkung der Miete

Hallo,

gestern hatte ich mit der Post meinen neuen Bewillignungsbescheid der ab 1 Januar gilt bekommen. Es werden nicht mehr die vollen Mietkosten meiner 53m² Wohnung übernommen.

Das kann ich nicht verstehen.

Nun zur Vorgeschichte:
Ich beziehe seit Januar 05 ALg2 mit voller Miete. Für den Zeitraum Juni bis
Dezember o5 habe ich gearbeitet und mehr als das ALG2 erhalten über 1300 Euro im Monat.( kein ALG2 erhalten) Es war ein befristete Stelle, die ich der Arge auch mitteilte.Dann habe ich im Dezember ALG2 für Januar beantragt
undgestern der Bescheid.

Irgendwo habe ich gelesen die Arge muß mindestens ein halbes Jahr die Wohnung bezahlen. da ich der Meinung bin, das ich einen neuen Antrag gestellt habe für Januar fängt das halbe Jahr doch wieder bei Null an?

Oder was ist eure Meinung

Klaus
saugutePerson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2006, 17:00   #2
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Widerspruch einlegen mit Fristsetzung 10 Tage und nach § 22 SGB II bei Ablehnung der vollen Übernahme Klage (EA) einreichen beim zuständigen Sozialgericht.

:daumen:
  Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2006, 18:29   #3
saugutePerson->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.06.2005
Beiträge: 14
saugutePerson
Standard

hallo Janchen,

verstehe ich das so,dass die Arge 6 Monate die volle Mite Zahlen muß und bei jeder unterbrechnung die 6 Monate neu beginnen?

Beispiel:
Januar bis April bekomme ich ALG2 Miete wird gezahlt 4 Monate.
Im Mai einen Zufluss von 1300 Euro durch Arbeit( aus Mai).
Im Mai kein ALg2 Empfänger. Im Juni wieder ALg2
dann neue 6 Monate oder nur 2 Monat

Klaus
saugutePerson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2006, 18:54   #4
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Eine Aufforderung = eine Aufforderung und nicht eine Senkung. Wenn du also keine Aufforderung bekommen hast, sondern eine Senkung zeitgleich, dann verstößt dies gegen § 22 SGB II und dem Mietvertragsrecht (Kündigungsfristen nach Zusicherung der Kostenübernahme einer neuen "angemessenen" Bude)

Sie muss in deinem Fall volle 6 Monate oder wenn deine Kündigungsfrist länger geht diese Kosten weiter zahlen und sogar doppelte Mietkosten tragen. Ich würde dir vorschlagen, anwaltliche Hilfe zu suchen, denn hier sehe ich Klage auf dich zukommen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufforderund, senkung, miete

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufforderund ARGE Miete senken... bert62 ALG II 6 26.05.2007 15:02
senkung kdu thomas Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 3 20.07.2006 21:45
Erst keine Miete nur Nebenkostenanteil,jetzt doch Miete WICH Marlboroman ALG II 5 23.04.2006 12:23
Aufforderung zur Senkung der Miete bekommen kleinerDummer Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 4 29.03.2006 09:22
KdU senkung Nachtfalke34 Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 10 17.02.2006 16:28


Es ist jetzt 01:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland