QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lassen?


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.09.2009, 19:26   #51
Til Gung
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Til Gung
 
Registriert seit: 21.09.2008
Beiträge: 480
Til Gung
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Das hat der Westerwelle gesagt? Ich dachte, das wäre dieser Sarrazin aus Berlin gewesen?
Weder noch, das war ein anderer.

FDP-Idee - Hartz-IV-Empfänger sollen Ratten jagen - Berlin - Berliner Morgenpost


Aber auch einer der Partei der Besserverdienenden.
Til Gung ist offline  
Alt 06.09.2009, 19:27   #52
Sparks
Gast
 
Benutzerbild von Sparks
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Das hat der Westerwelle gesagt? Ich dachte, das wäre dieser Sarrazin aus Berlin gewesen?
Das war weder Herr Westerwelle, noch Herr Sarrazin. Es war Henner Schmitt, FDP, Vertreter des Berliner Abgeordnetenhauses. Er hat einen Vorschlag eingebracht, wonach ALGII-Empfänger Ratten fangen sollten. Pro gefangene Ratte sollte es 1€ Fangprämie geben.
 
Alt 06.09.2009, 19:32   #53
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Und den > Telepolis pnews: FDP-Politiker: Hartz IV um 30 Prozent kürzen nicht vergessen.
Martin Lindner
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 06.09.2009, 20:17   #54
edy
Redaktion
 
Benutzerbild von edy
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 1.308
edy edy edy edy edy edy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Immer wieder interessant zu beobachten, wie hier einige user ganz bewußt Themen schreddern.
__

Links, unabhängig, aber freilich parteilich!
________________________________________
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar.
edy ist offline  
Alt 06.09.2009, 20:26   #55
Hoppelchen
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hoppelchen
 
Registriert seit: 08.08.2009
Beiträge: 109
Hoppelchen
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Sehr lobenswert, dass man wenigstens schreddern erkennt !

Setzen wir alle in Zukunft ein, ich denke, vor jede Äußerung, dann ist alles erlaubt.
__

Lüge nie, denn du kannst ja doch nicht behalten, was du alles gesagt hast.
Hoppelchen ist offline  
Alt 06.09.2009, 20:32   #56
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat:
Westerwelles gezielte Provokation

Seit Wochen bemüht sich Guido Westerwelle, dem Gegner im Wahlkampf nicht zu viel Angriffsfläche zu bieten und die FDP vom Ruch der Kaltschnäuzigkeit gegenüber sozialen Problemen zu befreien. Doch seine Attacke auf "staatlich bezahlte Faulheit" mobilisiert seine politischen Gegner.


Berlin - In Talkshows versprach er, seine umstrittenen Steuersenkungspläne würden vor allem Familien entlasten. Warnungen vor Sozialabbau nach einem schwarz-gelben Wahlsieg konterte er mit dem Argument, in den vielen Ländern mit FDP-Regierungsbeteiligung sei von einem solchen Kahlschlag nichts zu spüren, die Warnungen seien übertrieben. Schließlich übertraf er mit einem zentralen Versprechen sogar die Forderungen der Linkspartei. Er persönlich werde in Koalitionsverhandlungen durchsetzen, dass das Schonvermögen bei Hartz-IV- Empfängern auf 750 Euro pro Lebensjahr verdreifacht werde, kündigte Westerwelle an. „Die Spaltung der Gesellschaft“ sei der FDP „nie gleichgültig gewesen“.

Am Wochenende aber lieferte der FDP-Politiker seinen linken Konkurrenten selbst den Anlass, ihre Warnungen vor der sozialen Kälte der Liberalen zu bekräftigen. Westerwelle kündigte an, im Falle eines Wahlsiegs die Sozialpolitik scharf zu korrigieren – und das in einer Wortwahl, die wohl gezielt provozieren sollte. „Es gibt kein Recht auf staatlich bezahlte Faulheit“, wetterte er. Es sei unerträglich, wenn Arbeitslose in Talkshows erklärten, sie lebten vom Sozialstaat und arbeiteten schwarz und gleichzeitig das normal arbeitende Publikum beschimpften. „Die werden bei uns kein Geld bekommen“, kündigte er an.

SPD, Linke und Grüne deuten die Äußerungen nun als Beweis für eine Politik der Entsolidarisierung, die sie als Folge eines schwarz-gelben Wahlsiegs beschwören.
Westerwelles gezielte Provokation
 
Alt 06.09.2009, 20:38   #57
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von stummelbeinchen
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Wenn ich richtig gelesen habe, dann richtete sich der Kommentar von Westerwelle gegen Erwerbslose, die die Sozialleistungen mißbrauchen. Ich habe nichts von "allen" Erwerbslosen gelesen. Und ganz ehrlich, wenn hier irgendjemand glaubt, dass es keinen Mißbrauch gibt, dann frag ich mich allen Ernstes auf welchem Planeten der wohnt. Das dies Einzelfälle sind (hoffe ich), sollte uns allen klar sein. Von daher: Kommt mal wieder ein bisschen runter.

Im Übrigen finde ich es auch nicht gut, wenn die Arbeit der Ungezieferbekämpfung hier so abwertend dargestellt wird. Dies ist immer noch ein ehrbarer Beruf, den hart arbeitende Menschen ausüben. Daran ist nichts verwerfliches oder "unter der Würde" des Menschen.
stummelbeinchen ist offline  
Alt 06.09.2009, 20:57   #58
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Benutzerbild von FrankyBoy
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Liebe Leute, es ist doch an der Zeit, diesen vor "Bananensaft-triefenden" Saftladen namens FDP die Stirn zu zeigen.

Auf der einen Seite gibt es Erwerbslose, die bei denen so beliebt sind wie Fußpilz und auf der anderen Seite gibt es Manager wie Georg Funke oder den Steffan Ortseifen (Ex-IKB-Vorstand), der den Steuerzahler mind. 9,2 Mrd. € gekostet hat (also mehr als die Hälfte der Summe, die in 2008 allen ALG II Beziehern überwiesen wurde und das einschl. KdU).

Ich stelle mir schon lange die Frage, warum diese Topmanager eigentlich nicht für ihre Fehler in Haftung genommen werden und da kann es eigentlich nur eine Antwort geben:

Wir erleben nur noch Klassenjustiz - kein einziger Topmanager oder Prommi musste bisher sitzen und das obwohl sie dem Steuerzahler Schäden zugefügt haben, die in absolut keinem Verhältnis mehr zu dem stehen, weshalb Otto-Normalbürger schreckliche Konsequenzen erdulden müssen - wie asozial ist das denn?

Zitat:
Emmely und die Klassenjustiz

Eine Antwort auf Professor Rieble

Von Justus Leicht und Peter Schwarz
18. August 2009


Die fristlose Kündigung der Berliner Supermarkt-Kassiererin Barbara E., in Artikeln oft "Emmely" genannt, ist in einer breiten Öffentlichkeit auf Empörung gestoßen. Die 50-Jährige, die auch nach über dreißig Jahren Tätigkeit gerade einmal 1.700 Euro brutto im Monat verdiente, wurde entlassen, weil sie von einem Kunden liegengelassene Pfandbons im Wert von 1,30 Euro eingelöst hatte. Das Arbeitsgericht und in der Berufungsinstanz auch das Landearbeitsgericht Berlin haben die Kündigung bestätigt.
Hintergrund der öffentlichen Aufmerksamkeit, die der Fall erregte, ist die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Verantwortlichen für diese Krise haben kaum etwas zu befürchten, das Leben einer Kassiererin wird dagegen wegen einer Bagatelle mit dem Segen der Gerichte zerstört. Die World Socialist Web Site hat deshalb das Urteil gegen Emmely als "Klassenjustiz" charakterisiert.
Das hat Professor Volker Rieble aus München auf den Plan gerufen. Der Inhaber des Lehrstuhles für Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität hat in der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) einen fünfseitigen Artikel veröffentlicht, der das Urteil gegen Emmely verteidigt und die Justiz in Schutz nimmt, wobei er explizit auf den Artikel der World Socialist Web Site Bezug nimmt.


Mehr dazu: Emmely und die Klassenjustiz
Was sollen sich Menschen, die oft ganz unverschuldet erwerbslos werden eigentlich noch alles von diesen FDP-Heinis bieten lassen während auf der anderen Seite hunderte von Mrd. € aufgebracht werden müssen, nur um z. B. die Commerzbank zu retten und die IKB nicht unter gehen zu lassen.

Für 1,30 € bekommt der Durchschnittsbürger derart einen auf den Deckel das die berufliche Zukunft zerstörrt ist mit allen Konsequenzen und die Topmanager bekommen anschließend noch Super-Gehälter und Spitzen-Pensionen obwohl sie einen um Faktor 8.000.000.000 größeren Schaden angerichtet haben als unsere Emily - wer so etwas erleben möchte sollte FDP wählen - für so asoziale Realitäten sind die genau die richtige Partei.
FrankyBoy ist offline  
Alt 06.09.2009, 20:59   #59
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Ahoi Edy,

mit wem führe ich eine "persönliche" Auseinandersetzung, wenn ich ironisch Deine überzogenen Löschungen in diesem Thread anmerke?

Kann bzw. darf Kritik nicht geäussert werden?
 
Alt 06.09.2009, 21:07   #60
Patenbrigade
Gast
 
Benutzerbild von Patenbrigade
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von stummelbeinchen Beitrag anzeigen
Wenn ich richtig gelesen habe, dann richtete sich der Kommentar von Westerwelle gegen Erwerbslose, die die Sozialleistungen mißbrauchen. Ich habe nichts von "allen" Erwerbslosen gelesen....
Genau! Ich fühle mich von diesem Westerwelle-Kommentar nicht angesprochen.
 
Alt 06.09.2009, 21:09   #61
Til Gung
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Til Gung
 
Registriert seit: 21.09.2008
Beiträge: 480
Til Gung
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

@stummelbeinchen, die Zahl der sogenannten Sozialschmarotzer (Sprachgebrauch der Politik, nicht meiner), oder wie immer Leute bezeichnet werden, die keinen Bock mehr haben sich auf unterbezahlte und nicht vorhandene Jobs zu bewerben und sich in Sinnlosmaßnahmen pressen zu lassen, ist verschwindend gering, und der Schaden ist nicht mehr messbar, wenn dem die Schäden durch die Gier der Bänker entgegen gestellt werden.

Und du hast es richtig erkannt, Schädlingsbekämpfer ist ein gefährlicher Lernberuf, der nur mit entsprechenden Fachkenntnissen und Schutzausrüstung ausgeübt werden darf.

Rattenbekämpfung eignet sich nicht für Populismus, wohl aber um eine Assoziation zwischen Leistungsbeziehern und Ungeziefer so ganz unterschwellig zu erzeugen.
Til Gung ist offline  
Alt 06.09.2009, 21:12   #62
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Nur mal das zum Thema schreddern. Was haben alle diese Beiträge mit dem Ursprungsthema zu tun. Gilt auch für Hoppelchen, Canigua, sancho, kleinchaos, garnichtgut. Habt ihr mal überlegt, dass in fast jeden Thread, wo ihr schreibt, das Ursprungsthema völlig verlogen geht. Vielleicht achtet ihr einfach mal darauf und macht notfalls, wenn ihr dirgende andere Kommentare habt, einn Thread im Off-Topic auf und stellt Eure Fragen.
Es ist ist ok, wenn sich einer über die Wörter Vegasung oder Abschaum sehr berechtigt (auch ich finde, dass niemand Abschaum ist oder vergast werden sollte) aufregt, aber dann sollte es eigentlich reichen und muss nicht quer durchs Thema gezogen werden. Zudem gibt es noch die Funktion: Beitrag melden. I.d.R. werden solche unglücklichen und unsäglichen Äußerzungen dann auch gelöscht oder durch xxxxxxx ersetzt. Aber darüber das Ursprungsthema zu schreddern ist nicht in Ordnung.

Also bitte die funktion: Beitrag melden benutzen. Dies wird auch eher beachtet.

Zitat von garnichtgut Beitrag anzeigen
Genau so ist das. Das mache so lange brauchen das zu verstehen, wo es doch so einfach ist. Ich bin der Meinung, ich denke etc. sind Meinungsäußerungen und die sind frei.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 06.09.2009, 21:18   #63
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Guido Westerwelle setzt auf Spaltung der Gesellschaft
BAG Hartz IV - Pressematerial
Geschrieben von: Werner Schulten
Sonntag, 06. September 2009 um 17:29 Uhr

Presseerklärung der BAG Hartz IV DIE LINKE.
Guido Westerwelle setzt auf Spaltung der Gesellschaft



Guido Westerwelle hat in einem Interview mit der Saarbrücker Zeitung erklärt:
„Ich finde es unerträglich, wenn manche in Talk-Shows erklären, sie lebten vom Sozialstaat und arbeiteten schwarz und noch das Publikum dafür beschimpfen, dass es morgens aufsteht und zur Arbeit geht. Die werden bei uns kein Geld bekommen. Es gibt kein Recht auf staatlich bezahlte Faulheit.“

Werner Schulten, Bundessprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV der Partei DIE LINKE erklärt hierzu:_
„Niemand in unserer Gesellschaft findet dieses Verhalten Einzelner tolerierbar, aber kein verantwortlicher Politiker versucht, daraus wahlpolitisches Kapital zu schlagen. Westerwelle will sich offenbar für ein Gesetz stark machen, in dem festgelegt wird, dass alle, die sich in Talkshows daneben benehmen, bestraft werden? Ein solches Gesetz würde natürlich jeglicher juristischen Grundlage entbehren. Folglich soll dieses von Westerwelle geplante Gesetz in die Richtung gehen, dass alle Menschen, die keine Erwerbsarbeit haben, ihre jetzt schon unterhalb des Existenzminimums angesiedelten Regelsätze soweit gekürzt bekommen, dass sie nicht vom „Sozialstaat leben“ können. Dieses Bild vom „in der sozialen Hängematte ausharrenden Schmarotzer“ ist eine Beleidigung für viele Millionen Menschen in Deutschland, die Opfer der von Westerwelle propagierten Freiheit des Marktes mit der Folge der Profitgier des Kapitals geworden sind. Und dies wenige Monate, nachdem die wirklichen Schmarotzer den Staat erfolgreich angebettelt haben, ihre Spielschulden zu bezahlen. Diese unerträgliche Ansprache an niederste Instinkte führt zu einer weiteren Spaltung der Gesellschaft: In die „Leistungsträger“ und die parasitären „Nutzlosen“. Wer so leichtfertig Hetzparolen ausgibt, hat in meinen Augen das Recht verwirkt, als Vertreter des Volkes an Gesetzen mitzuwirken. Dies erinnert erschreckend an das Bild vom „arbeitsscheuen Gesindel“ der Nazi-Propaganda.“

V. i. S. d. P.: Werner Schulten, Bundessprecher BAG Hartz IV, c/o LinksTreff, Malplaquetstr. 12, 13347 Berlin, Tel. 030-28705751 oder 0171-7592964, email: BAG-HartzIV@die-linke.de
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 06.09.2009, 21:21   #64
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Hallo stummelbeinchen,

Zitat von stummelbeinchen Beitrag anzeigen
Ich habe nichts von "allen" Erwerbslosen gelesen.
Ich auch nicht, ebenso wenig wie es "damals" Wolfgang Clement ähnlich äußerte.

Der Effekt war jedoch ebenso ähnlich: Erwerbslose wurden medial in "Sippenhaft" genommen und über einen Kamm geschoren.
 
Alt 06.09.2009, 21:27   #65
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Benutzerbild von FrankyBoy
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Genau! Ich fühle mich von diesem Westerwelle-Kommentar nicht angesprochen.
Liebe Mitstreiter - angesprochen fühle ich mich auch nicht, arbeite jetzt auch gerade, drucke Flyer und mache gerade eine schöpferische Pause - ich arbeite seit dem 4.04.09 jeden Tag mindestens 15 Std. - also für 2 nur hier geht es um das Prinzip.

Wir haben derzeit ein Steuersystem, dass z. B. Immobilienbesitzer massiv bevorzugt und dieses immer stärker tut, erst neulich hat der Bundesfinanzhof folgendes entschieden:
Zitat:
Vermieter können künftig nicht nur die Zinsen für Festdarlehen ihrer Immobilienfinanzierung, sondern auch die Zinsen für Kapitallebensversicherungen steuerlich absetzen - wenn die Beiträge werden aus einem Darlehen bezahlt.
Der Bundesfinanzhof (Az. IX R 62/07) entschied, dass Darlehenszinsen für eine Kapitallebensversicherung, die zur Tilgung einer Immobilienfinanzierung abgeschlossen wurde, als Werbungskosten abzugsfähig sind.

Steuern - Kredit von der Versicherung: Zinsen absetzbar - Immobilien - Printarchiv - Berliner Morgenpost
Unsere Steuergesetze sind einfach lächerlich - 66% aller diesbezüglichen Gesetze sind in deutscher Sprache geschrieben - alle anderen 192 Staaten, kommen also mit einem Drittel dessen aus, was in unseren Gesetzbüchern steht und Prof. Kirchhof (2005 im Union-Kompetenzteam) meinte einmal, dass der § 2 desEinkommensteuergesetz (EStG) selbst für Akademiker anderer Fachrichtungen nicht zu verstehen ist.

Ich frage mich, warum haben wir immer noch tonnen schwere Gesetzbücher?

Die FDP hat doch nur die oberen 10.000 der Republik im Kopf weil sie so ihren maroden Haufen am leben erhalten können - guckt mal hier: fdp großspenden - Google-Suche

Die machen doch keine Politik für Leute wie du und ich - das sind Volksverräter!

FrankyBoy ist offline  
Alt 06.09.2009, 21:52   #66
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Nur mal das zum Thema schreddern. Was haben alle diese Beiträge mit dem Ursprungsthema zu tun. Gilt auch für Hoppelchen, Canigua, sancho, kleinchaos, garnichtgut. Habt ihr mal überlegt, dass in fast jeden Thread, wo ihr schreibt, das Ursprungsthema völlig verlogen geht. Vielleicht achtet ihr einfach mal darauf und macht notfalls, wenn ihr dirgende andere Kommentare habt, einn Thread im Off-Topic auf und stellt Eure Fragen.
Es ist ist ok, wenn sich einer über die Wörter Vegasung oder Abschaum sehr berechtigt (auch ich finde, dass niemand Abschaum ist oder vergast werden sollte) aufregt, aber dann sollte es eigentlich reichen und muss nicht quer durchs Thema gezogen werden. Zudem gibt es noch die Funktion: Beitrag melden. I.d.R. werden solche unglücklichen und unsäglichen Äußerzungen dann auch gelöscht oder durch xxxxxxx ersetzt. Aber darüber das Ursprungsthema zu schreddern ist nicht in Ordnung.

Also bitte die funktion: Beitrag melden benutzen. Dies wird auch eher beachtet.
Die Äußerungen waren aber im Bezug zum Thema gefallen und das man darauf dann auch noch falsches schrieb, das man "nur eine Meinung geschrieben hat, die durch das Grundgesetz (freie Meinungsäusserung) gedeckt ist", gehörte aber auch zum Thema. Man regt sich zwar über die "Meinung" eines Herrn Westerwelle auf, nennt es vielleicht sogar noch "Beleidigung", macht es aber im Gegenzug sogar noch schlimmer.

Die Aussage dieses FDP-Bosses ist eine Meinungsäußerung, die so gesehen nicht mal "beleidigend" war, denn die war eher Oberflächlich, die "Meinungen" mit "vergasen" hätte man lesen und vergessen können, wenn man aber schreibt, das jemand "der Abschaum der Menschheit" ist, dann geht das zu weit. Da hätte man eher reagieren können, aber das steht noch immer.
 
Alt 06.09.2009, 21:57   #67
Til Gung
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Til Gung
 
Registriert seit: 21.09.2008
Beiträge: 480
Til Gung
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Ist ja auch sinnlos das jetzt noch zu editieren, da sich eine Menge Postings ...... na zumindest vor edys Löschaktion darauf beziehen.
Til Gung ist offline  
Alt 06.09.2009, 22:00   #68
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

gen au darum gehts. Einfach Beitrag melden benutzen und nicht weiter reagieren. Ansonsten wird das eine Löschorgie und sorry, wir und auch ich fkann nicht immer alles lesen. Ich habe eventuell am Wochenende etwas mehr Zeit, aber während der Woche bestimmt nicht. Da liegt zu vieles andere an und ich arbeite auch noch in Teilzeit.
Zitat von Til Gung Beitrag anzeigen
Ist ja auch sinnlos das jetzt noch zu editieren, da sich eine Menge Postings ...... na zumindest vor edys Löschaktion darauf beziehen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 06.09.2009, 22:04   #69
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Genau! Ich fühle mich von diesem Westerwelle-Kommentar nicht angesprochen.
Da siehst Du mal, wie gut das funktioniert.......

Die die sich nicht angesprochen fühlen, brauchen nicht zu reagieren, geht uns ja nix an, und die Angesprochenen zucken eh mit den Schultern....
Aber wir alle, die wir nicht angesprochen sind, müssen dann die Suppe auslöffeln......die von der Tafel, weil selber werden wir dann wohl keine mehr kochen können.
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 06.09.2009, 22:10   #70
Patrik
Gast
 
Benutzerbild von Patrik
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Westerwelle...FDP....diese Aussage.

jetzt zeigt er was er ist. Kein Politiker. Nur ein Hetzer und A-Loch.

Kann mit denen eh nix anfangen. Hab ma bei Infostand gestanden und mir deren Aussagen angehört

Mir ist speiübel geworden

und das sagte ich denen auch so. anderen ist das auch zu Ohr gekommen und klatschen Beifall als ich mit denen fertig war.

Dann waren die sehr schnell damit bemüht ihren Stand abzubauen.
 
Alt 06.09.2009, 22:11   #71
kleinchaos
Gast
 
Benutzerbild von kleinchaos
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Damit der Sommerlöscher wieder löschen kann? Nö.
Soll doch jeder lesen wie sich hier einige verhalten.
Sind doch nur Meinungsäußerungen, also alles nur Spiel und Spaß. So wie Westerwelle und einige andere FDPler und Mitglieder anderer Parteien auch nur ihre Meinungen kundtun? Solange sie nicht wirklich regieren, sondern in der Opposition sind ist doch auch alles nur Spiel-Spaß-Meinungsäußerung?

Der Herr Westerwelle, dessen Persönlichkeitsrecht nach Art. 5 GG ich mir die Freiheit nahm zu verteidigen bzw an dieses auch ihm zustehende Recht zu erinnern, ist nicht doof. Im Gegenteil. Rhetorisch ist er den meisten Politikern aller Parteien, erst recht den Möchtegernwahlkämpfern, haushoch überlegen, ebenso in Spontaneität. Er mag sich mit seinem Guido-Mobil und seiner 18%-Parole damals vielleicht in den Augen einiger zum Löffel gemacht haben. Aber dieser Mann hat damit mehr für seine Partei erreicht, als Frau Lengsfeld mit ihrem unglücklichen Dekolleté. Der Herr Westerwelle plant strategisch nicht von Jahr zu Jahr, von einer Legislaturperiode zur anderen. Nein, dieser Mann denkt in 20-Jahresschritten. Und so mancher, über den mal gelacht wurde, hat ein Volk später das Fürchten gelehrt.
Nochzumal sich die FDP als Einpeitscher für Parolen im Sinne der CDU bisher recht gut bewährt hat.
Die großen Parteien verlieren die Wähler. An wen wohl?
 
Alt 06.09.2009, 22:29   #72
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von stummelbeinchen
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Lächeln AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von Drueckebergerin Beitrag anzeigen
Da siehst Du mal, wie gut das funktioniert.......

Die die sich nicht angesprochen fühlen, brauchen nicht zu reagieren, geht uns ja nix an, und die Angesprochenen zucken eh mit den Schultern....
Aber wir alle, die wir nicht angesprochen sind, müssen dann die Suppe auslöffeln......die von der Tafel, weil selber werden wir dann wohl keine mehr kochen können.
Was heißt denn reagieren? Im Moment sehe ich, dass sich hier sehr viele über diesen Beitrag aufregen, nur wie soll man damit umgehen? Was ist denn eine adäquate Reaktion? Meckern allein kanns ja nicht sein. Was möchtet Ihr denn tun? Geht es doch mal praktisch an. Reicht Petitionen ein! Schreibt konstruktive (und vor allem keine beleidigenden) Briefe! Gründet eine eigene Partei! Tut was, anstatt nur zu meckern. Macht Vorschläge, wenn andere sich anschließen, könnt ihr was erreichen. Das hat schonmal funktioniert.

Wenn wir alle nicht versuchen diese Welt zu ändern, wird alles so bleiben, wie es ist. Und nur mit meckern ändert sich nicht, höchstens das Frustpotential.
stummelbeinchen ist offline  
Alt 06.09.2009, 22:34   #73
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von stummelbeinchen
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Ich Idiot. Wenn wir alle die SPD wählen, dann brauchen wir ja keinen Protest mehr, schließlich sind ja dann 4.000.000 Arbeitsplätze vorhanden, für aktuell 3,7 (?) Mill. Arbeitslose.

So. Das war mein Scherz der Woche.
stummelbeinchen ist offline  
Alt 06.09.2009, 22:35   #74
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von stummelbeinchen Beitrag anzeigen
Was heißt denn reagieren? Im Moment sehe ich, dass sich hier sehr viele über diesen Beitrag aufregen, nur wie soll man damit umgehen? Was ist denn eine adäquate Reaktion? Meckern allein kanns ja nicht sein. Was möchtet Ihr denn tun? Geht es doch mal praktisch an. Reicht Petitionen ein! Schreibt konstruktive (und vor allem keine beleidigenden) Briefe! Gründet eine eigene Partei! Tut was, anstatt nur zu meckern. Macht Vorschläge, wenn andere sich anschließen, könnt ihr was erreichen. Das hat schonmal funktioniert.

Wenn wir alle nicht versuchen diese Welt zu ändern, wird alles so bleiben, wie es ist. Und nur mit meckern ändert sich nicht, höchstens das Frustpotential.
Hast Du mal einen Protestbrief an einen Abgeordneten geschrieben?

Die Antwort kommt dann von einer Vertretung, die nicht mal richtig auf das eingeht, was Du geschrieben hast.

Ansonsten müsste dieser Herr ja gegen seine eigenen Wähler/Parteimitglieder vorgehen, wenn er die Schwarzarbeit bekämpfen will.

Studie: Wähler von FDP und Grünen sind die eifrigsten Schwarzarbeiter - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

So gesehen dürfte keine Partei über die Schwarzarbeit meckern.
 
Alt 06.09.2009, 22:35   #75
Lexxy
 
Benutzerbild von Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wieviele Unverschämtheiten müssen sich Erwerbslose von Westerwelle gefallen lasse

Zitat von garnichtgut Beitrag anzeigen
Mit dem Satz:"Es gibt kein Recht auf staatlich bezahlte Faulheit" spricht Westerwelle ausnahmslos alle Arbeitslosen an.
Genau das denke ich auch, denn er sagt ja nix, wie genau sie das überprüfen wollen oder wer da genau drunterfällt. Und das, was er bis jetzt von sich gegeben hat, sollte auch den letzten, der an das Gute in ihm glaubt, umstimmen.
er will also dafür sorgen, dass nicht mehr schwarz gearbeitet wird (natürlich sind damit nur die Arbeitslosen gemeint!), wie genau will er das machen? Bzw wie will er das nachweisen/anstellen/überprüfen?

Solange er da nix dazu sagt, meint er eindeutig uns ALLE!
Lexxy ist offline  
 

Stichwortsuche
erwerbslose, unverschämtheiten, westerwelle, wieviele

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
muss man sich sowas gefallen lassen? Mausie39 Allgemeine Fragen 16 27.04.2009 07:49
Studie, Leiharbeiter lassen sich fast alles gefallen wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 23 08.02.2009 15:48
Muß man sich das gefallen lassen? wolle49 ALG II 18 21.11.2007 14:50
Muss man sich sowas gefallen lassen Siamun Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 58 13.02.2007 10:55
Muss ich mir das gefallen lassen Spatzi ALG II 2 04.09.2006 11:42


Es ist jetzt 03:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland