Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2014, 17:18   #26
BurnsTorn
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von götzb Beitrag anzeigen
also Leute Fresse halten und zu allen ja und Amen sagen.
Genau so ist es! Dies wurde nun allen latent oder offen kritischen BA-Mitarbeitern nochmals verdeutlicht. Ich habe ja die Erfahrung gemacht, dass pragmatischer Realismus hier im Forum oft nicht gerne gesehen ist, doch Fresse halten und zu allem Ja und Amen sagen ist nun mal genau die Strategie, die man fahren muss, um in der BA gut zurecht zu kommen. Denn mal ehrlich: Diese Kündigung war leider abzusehen, ich muss genau genommen sogar sagen, dass ich erstaunt bin, dass die BA sich dieses Verhalten überhaupt so lange angesehen hat. Aber bitte nicht falsch verstehen: Dass Herr Kallwasser nun tatsächlich gekündigt wurde, empfinde ich als schlimm. Dies aus drei Gründen:

1) Es ist zum einen ein Armutszeugnis für den Arbeitgeber, der dadurch seine erschreckende Dünnhäutigkeit zeigt und offen zu verstehen gibt, dass er von Meinungspluralismus nichts hält. 2) Es ist, und das wiegt weit schwerer, auch skandalös, dass Herrn Kallwasser so kurz vor dem Abschluss nun erst einmal die Zukunft verbaut wird. Wie war das mit dem BA-Werbespruch: Das bringt mich weiter! - Dem kritischen Kommilitonen muss dieser dämliche Slogan nun umso zynischer vorkommen. Ihn bringt es ganz sicher nicht weiter, sondern metaphorisch gesprochen um. 3) Die Kündigung ist des Weiteren auch bedenklich vor dem Hintergrund, dass Hochschulen kritisches Denken fördern sollen. Sie sollen Menschen nicht nur befähigen, sich ihres eigenen kritischen Verstandes zu bedienen und Dinge zu hinterfragen, sie sollen dies geradezu einfordern. Die HdBA soll dies aber offenkundig nicht leisten. Sie soll, so scheint mir, Verwertungsmasse für die BA-Front heranzüchten.

Man muss realistischerweise nun allerdings auch einräumen, dass Herr Kallwass schon lange gewusst hat, dass er sich auf dünnem Eis bewegt. Denn es gab ja im Vorfeld bereits eine Abmahnung. Ich will niemandem das kritische Denken ausreden! Privat denke ich selbst auch gerne kritisch und non-konform. Aber es gehört nunmal auch zur Intelligenz, zwischen privatem Vergnügen und beruflicher Notwendigkeit eine Praktikabilitätsgrenze zu ziehen. Und da gehen moralisierenden Anklagen an den Arbeitgeber, der einen immerhin bezahlt, oftmals einfach zu weit. Zumindest dann, wenn man sie öffentlich und unter Realnamen äußert und wenn der Arbeitgeber rechtlich legitimiert ist, so zu handeln, wie er handelt. Was das angeht, hat der kritische Kommilitone, dem ich für seinen Mut durchaus Respekt zolle, leider eine erschreckende Naivität an den Tag gelegt.

Wirklich jeder, der bei der BA arbeitet oder earbeitet hat, sollte wissen, dass Kritik dort - zumindest auf den unteren Rängen, d.h. unter Abteilungsleiter-Ebene -, nicht nur nicht gewünscht, sondern geradezu verhasst und verpönt ist. Das ist gemäß BA-"Logik" auch folgericht. Es wurde kürzlich gar ein Engagement-Index in der BA eingeführt, mit dem gemessen wird, wie sehr sich Mitarbeiter mit der BA identifizieren und deren Ziele und Ideale mittragen. Das nicht zu tun, ist nicht vorgesehen, es ist ein Fehler, eine Störung, die es aus Sicht der BA auszuschalten gilt. Wenn nun jemand aus den unteren Rängen etwas heftig kritisiert, beweist das nicht nur ungewünschte Unangepasstheit, sondern aus Sicht der BA auch die Dummheit des Kritisierers, denn die BA kann sich nicht irren, zumindest nicht öffentlich.

Sie hat nämlich neben Qualitätsmanagement auch kluge Führungskräfte (die das QM-System erdacht haben), welche dafür sorgen, dass die Konzepte umgesetzt werden. BA 2020 lässt grüßen. Und wer meint, irgendetwas an diesen Konzepten, Idealen, Zielen und Direktiven der BA stimme nicht, der ist leider, so die BA-Deduktion, schwer von Begriff. Und solche Leute werden geschasst, wenn sie nicht von selbst ein Burnout erleiden oder Mobbing erliegen. Daher gilt die Devise, die nicht nur ich, sondern tausende (Ex)Kollegen in der BA schon lange verinnerlicht haben: Kritik ist schon okay. Aber nur, wenn sie anonym erfolgt. Wenn man mit Realnamen auftritt, muss man ein anderes Gesicht zeigen, dann gilt das gute alte, arbeitsplatzerhaltene JA-Sager-Buckler-und-nach-unten-Treter-Verhalten.

Genau das ist in der Arbeitswelt, nicht nur in der BA, sondern in vielen Betrieben, einfach ein Stück weit erforderlich. In manchen Organisationen ist es stark erforderlich, in manchen weniger stark. Aber ein gewisses Maß an Konformismus und Kritik-für-sich-behalten erwartet eine jede Organisation von ihren Mitgliedern. Jede Organisation normiert Verhalten. Was nicht in die Norm passt und sich darin auch nicht einpassen lässt, ist erst mal ein Störfaktor. Diese Störfaktoren sind nicht per se negativ für die Organisation. Sie können auch bereichernd sein, denn sie ermöglichen es, etwaige blinde Flecke zu erkennen und dadurch Innovationen zu befördern bzw. Verbesserungen zu ermöglichen. Aber, und das hat der kritische Kommilitone sträflich missachtet, in der BA dürfen nur Führungskräfte (und Personalräte) solche Störfaktor-Tendenzen hin und wieder mal an den Tag legen.

Das Fußvolk, das in der BA als FM/pAp/SB arbeitet bzw. für diese Arbeit an der HdBA ausgebildet wird, soll nicht stören, sondern störungsfrei funktionieren. Wer dieses störungsfreie Funktionieren nicht leisten kann - oder will - und meint, aus vermeintlich moralischen Gründen empfundene Ungerechtigkeiten oder Fehlentwicklungen skandalisieren zu müssen, der mag sich selbst dadurch moralisch erhaben fühlen (und ist es vielleicht auch), er geht rein arbeitsplatz- und karrieretechnisch aber ein hohes Risiko ein. Sicher: Fast jeder Organisation - auch die BA - sagt zwar, dass sie kritische Mitarbeiter wünscht, die auch mal den Mund aufmachen, die auf Fehlentwicklungen hinweisen, die den Finger in die sprichwörtliche Wunde legen. Aber jeder, der schon einige Jahre Berufserfahrung als Angestellter (gerade im öffentlichen Dienst) hat, weiß: Zumeist ist das gelogen!

Das sind in der Regel nur hohle Phrasen, die jedes Unternehmen äußert. Wer das wirklich tut, handelt nicht selten kurzsichtig. In Zeiten befristeter Arbeitsverträge, wo man froh sein kann, einen auskömmlichen Arbeitsplatz zu haben, muss man sich schlicht und einfach die Frage stellen, ob einem die Wahrung eines öffentlichen, kritischen Gewissens es wert ist, den Arbeitsplatz zu verlieren. Mir wäre es das nicht wert. Und tausenden von BA-Mitarbeitern, die durchaus vieles an ihrem Arbeitgeber intern und unter der Hand kritisieren, ist es das ebenfalls nicht wert. Die springen, wenn der Chef befiehlt, die hören auf Anweisung mit Denken auf, die befüllen die Maßnahmen ohne Sinn und Verstand, die schließe EGVs mit Allem und Jedem, was nicht gleich auf den Bäumen ist (und klettern manchmal noch hinterher), die machen überhaupt alles, was ihnen befohlen wird. Führer befiehl, wir folgen dir - das ist die Devise der Dummen! Es ist aber auch die Devise der Vielen, und im Berufsleben ist es ganz oft eine notwendige Devise.

Es hört sich zynisch an, aber das macht es ja nicht falsch. Manchmal muss man sich dumm und fügsam geben, wenn der Job es verlangt. Dass mit so einer Mir-doch-egal-Haltung gepaart mit Scheuklappen-Denken und Gleichschaltung kein demokratischer Staat zu machen ist, ist klar. Die BA ist aber eben auch keine Demokratie, sonder eine strukturkonservative, hierarchisch organisierte und Kadaver-Gehorsam einfordernde Behörde. Herr Kallwass ist da definitiv verkehrt, wie überhaupt jeder dort verkehrt ist, der eine eigene Meinung hat und es wagt, diese öffentlich und unter realem Namen auszusprechen. Ich bedauere sehr, dass Herr Kallwass die Macht seines Ex-Arbeitgebers nun auf diese Weise hat kennenlernen müssen. An einer regulären Universität im Bereich Arbeitssoziologie wäre er sicher besser aufgehoben, allerdings verdiente er dann auch nichts.

Kurzum wünsche ich dem kritischen Kommilitonen von Herzen alles Gute, auf dass er bald an einer regulären Universität einen passenden Studienplatz findet, wo sein kritischer Verstand nicht unterdrückt, sondern herausgefordert, gefördert und wertgeschätzt wird. In diesem Sinne: Sapere aude - Nur halt nicht an der HdBA!
 
Alt 31.01.2014, 18:19   #27
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
ich habe von meinen "kollegen"-für die ich verantwortlich war-immer erwartet, dass sie mich kritisieren, dass sie ihre sicht äußern.
"Interne Kritik" und "öffentlich geäußerte Kritik" sind 2 Paar Schuhe.

Kritik, die betriebsintern geäußert wird und betriebliche Belange betrifft, sollte stets zulässig sein; Voraussetzung: 's ist nicht bloßes Gemaule, sondern beinhaltet Lösungsansätze, das Kritisierte abzustellen, falls sinnvoll. (Die Sicht eines Einzelnen muß ja nicht mit der Sicht der Mehrheit übereinstimmen).

Ein großes Problem heute ist aber, daß die meisten Leute nur maulen und keinerlei effektive Lösungsansätze präsentieren, denn dafür müssten sie sich mit dem ganzen jeweiligen Thema befassen, was u. U. richtig Arbeit macht und kämen dann evtl. zu einer anderen Sicht, die ihr bisheriges Meinung ins Wanken bringen würden.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 31.01.2014, 19:12   #28
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.837
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Besonders bizarr finde ich, dass die BA, die mit ihrem Controlling-Getue und "Kunden"-Geplapper sich selbst den Anstrich eines modernen, intelligent geführten Unternehmens geben will, aber sich mit dieser Entscheidung vom Kaizen durch Vorschlagswesen ohne Not entfernt. Und letzteres gehört einfach zu Management-Routinen dazu, wenn es nicht schon ohnehin etabliert ist.

Als Ödipus merkte, dass er Mist gebaut hat, hat er sich selber geblendet.
Die BA blendet sich selber, um Mist zu bauen.

Die Moralitäten dieser Verhaltensweisen scheiden Welten.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline  
Alt 31.01.2014, 19:25   #29
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von BurnsTorn Beitrag anzeigen
BA 2020 lässt grüßen.
Zitat von BurnsTorn Beitrag anzeigen
Die BA ist aber eben auch keine Demokratie, sonder eine strukturkonservative, hierarchisch organisierte und Kadaver-Gehorsam einfordernde Behörde.
Das ist wohl die Realität und auch die Fremdwahrnehmung der BA. Da man dort aber seit einiger Zeit dem kollektiven Wahn verfallen ist ein Unternehmen zu sein, sieht die dokumentierte Eigenwahrnehmung dann mittlerweile so aus (aus der .pdf):

Zitat:
Bereits jetzt, in der aktuellen Reformphase „Innovation
am Markt“, arbeiten wir daran, unser Geschäftsmodell
weiterzuentwickeln.
Zitat:
Die Marke BA ist heute und wird auch zukünftig von ihrem Kerngeschäft Vermittlung, Berufsberatung,
Berufsorientierung und Bewilligung von Geldleistungen
geprägt.
Da gibt es mit Sicherheit noch mehr so Highlights, aber mir reichten die ersten paar Seiten. Würde mich auch nicht wundern, wenn die irgendwo auch von "Wachstum" fabulieren würden. Wenn es einen Preis für maximalen Realitätsabstand geben würde, wäre die BA meine Nominierung für eben diesen Preis. Oder anders gesagt: Die haben komplett einen an der Murmel.
ThisIsTheEnd ist offline  
Alt 31.01.2014, 20:41   #30
BurnsTorn
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
Besonders bizarr finde ich, dass die BA, die mit ihrem Controlling-Getue und "Kunden"-Geplapper sich selbst den Anstrich eines modernen, intelligent geführten Unternehmens geben will...
Genau das ist es auch, was die Arbeit für ganz viele Menschen, die in der BA beschäftigt sind, so zynisch macht. Das Problem ist ausdrücklich nicht, dass die BA ein hierarchisch organisierter Laden ist, der wenig Widerspruch duldet. Denn mal ehrlich: Von der Sorte gibt es so manche überall auf der Welt. Im Verteidigungsministerium zum Beispiel wird ja auch nicht gerade kollektiv entschieden, erst recht nicht jetzt unter Über-Mutter 2.0. Da wird etwas vorgegeben.

Das Schlimme ist nicht der Gehorsamsfetisch der BA, sondern die Schizophrenie der BA. In Hochglanzbroschüren, in Engagement-Index-Konzeptpapieren, in BA2020-Visionen, im Dialog (BA-Mitarbeiterzeitung) und in persönlichen Mails des Vorstandes generiert sich die BA als innovatives, an Pluralität interessiertes, offenes, lernendes Unternehmen, das an den Mitarbeiter-Ideen Interesse hat und das zu mehr Engagement unter den Beschäftigten aufruft.

Nimmt man genau das als Mitarbeiter aber ernst, wird man also aktiv, äußert sich - vielleicht auch kritisch -, bringt Ideen ein, mahnt Fehlentwicklungen an und zeigt begründete Skepsis gegenüber manchen Direktiven, heißt es ganz schnell: "Hören Sie auf damit" oder "Sie müssen immer alles ins Negative ziehen" oder "Warum sind sie eigentlich hier, wenn es Ihnen nicht passt?"

Bildlich gesprochen ist die BA ein verfressenes, träges Mammut im Jurassic Park, das alles mögliche in sich hinein stopf, unglaublich viel Mist produziert, den alle Jubeljahre dann wiederkäut, dabei extrem grobschlächtig auftritt (sich aber für schlank und dynamisch hält) und sich heiße Luft in die Atmosphäre trötend als Krone der Schöpfung generiert, ohne zu realisieren, dass es innerlich schon ausgestorben ist.

Aber wie gesagt: Dass das Nürnberger Mammut fett und hierarchiefixiert ist, wäre für sich genommen zu verschmerzen. Schmerzhaft ist, dass das Mammut seinen Gehege-Pflegern gegenüber ständig so tut, als wäre es das gar nicht. Das Mammut stellt seine Gehe-Pfleger ständig vor vollendete Tatsachen und sagt: "So und nicht anders wird das jetzt gemacht. Los jetzt, Stroh rankarren, schnell, schnell!!!" Quasi im gleichen Atemzug lässt das perfide Mammut dann aber auch noch folgenden Spruch ab: "Und Ihr wisst ja, ich bin immer an Eurer Meinung interessiert, denn Ihr seid meine wichtigste Ressource."

Kommt dann ein kleiner Gehe-Pfleger auf die naive Idee, das ernst zu nehmen und tatsächlich einen Vorschlag zu äußern, indem er etwa sagt: "Oh großes Mammut, ich hätte eine Idee, wie wir die Strohlieferungen optimieren könnten", watsch ihm das Mammut schnell den Rüssel an den Kopf und trötet laut: "Nicht denken, machen! Wie ich sage! Stroh rankarren, schnell, schnell!!!", um dann noch nachzuschieben: "Gut, dass wir drüber gesprochen haben, denn Sie sind mein wichtigeste Ressource."

Dann schlendert das Mammut beständig im Kreis laufend weiter durchs Gehege und philosophiert, obwohl der Jurassic Park eigentlich keine Kohle hat, darüber, wie das Gehe immer weiter ausgebaut werden könnte, scheißt mal hierhin, dann dorthin (sagt aber, ein anderer wars) und trampelt glegentlich auch mal einen Gehege-Pfleger um, wenn der gerade im Weg steht. Dann gibt's aber keine Entschuldigung, sondern eine Ermahung: "Was stehtst du auch dumm rum statt zu arbeiten? Los, geh Stroh rankarren!!!" Gefolgt natürlich vom Nachsatz: "Und vergiss nicht, du bist meine wichtigste Ressource". Ja, so ist sie, die schöne BA-Welt...
 
Alt 31.01.2014, 21:06   #31
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

@ BurnsTorn @ all

Dann möchte ich nicht wissen, was in den Personalräten geschieht, die ja die Interessen der MA vertreten sollen und sich auch nicht vor der Verantwortung drücken können.

Leider hört man auch dort von den Kollegen zu wenig!
 
Alt 31.01.2014, 21:35   #32
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 5.981
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zu den Personalräten der JCs kann ich dir gern berichten:

Rechtsgrundlage eigener Personalräte ist dies hier:
SGB 2 - Einzelnorm

Und das es eine hohle Luftnummer ist, ist hier
SGB 2 - Einzelnorm

Zitat:
(3) Die Trägerversammlung nimmt in Streitfragen zwischen Personalvertretung und Geschäftsführerin oder Geschäftsführer die Aufgaben einer übergeordneten Dienststelle und obersten Dienstbehörde nach den §§ 69 bis 72 des Bundespersonalvertretungsgesetzes wahr.
geregelt...

Denn das bedeutet: Streiten sich PR JC und Geschäftsführung über irgendwas, hat die Trägerversammlung das letzte Wort. Der Zusammenschluss der Arbeitgeber (BA und Kommune) wird natürlich gegen die Geschäftsführung des JCs entscheiden. Klar.... wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen...

Damit sind die Personalräte in den JCs nur Nickemännchen.
Helga40 ist offline  
Alt 31.01.2014, 22:57   #33
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von Helga40 Beitrag anzeigen
Zu den Personalräten der JCs kann ich dir gern berichten:

Rechtsgrundlage eigener Personalräte ist dies hier:
SGB 2 - Einzelnorm

Und das es eine hohle Luftnummer ist, ist hier
SGB 2 - Einzelnorm

geregelt...

Denn das bedeutet: Streiten sich PR JC und Geschäftsführung über irgendwas, hat die Trägerversammlung das letzte Wort. Der Zusammenschluss der Arbeitgeber (BA und Kommune) wird natürlich gegen die Geschäftsführung des JCs entscheiden. Klar.... wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen...

Damit sind die Personalräte in den JCs nur Nickemännchen.
Danke Helga, das ist wirklich eine "Luftnummer"!
 
Alt 01.02.2014, 13:01   #34
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 564
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von BurnsTorn Beitrag anzeigen
Man muss realistischerweise nun allerdings auch einräumen, dass Herr Kallwass schon lange gewusst hat, dass er sich auf dünnem Eis bewegt. Denn es gab ja im Vorfeld bereits eine Abmahnung. Ich will niemandem das kritische Denken ausreden! Privat denke ich selbst auch gerne kritisch und non-konform. Aber es gehört nunmal auch zur Intelligenz, zwischen privatem Vergnügen und beruflicher Notwendigkeit eine Praktikabilitätsgrenze zu ziehen. Und da gehen moralisierenden Anklagen an den Arbeitgeber, der einen immerhin bezahlt, oftmals einfach zu weit. Zumindest dann, wenn man sie öffentlich und unter Realnamen äußert und wenn der Arbeitgeber rechtlich legitimiert ist, so zu handeln, wie er handelt. Was das angeht, hat der kritische Kommilitone, dem ich für seinen Mut durchaus Respekt zolle, leider eine erschreckende Naivität an den Tag gelegt.
Ich glaube anhand der differenzierten Artikel von Marcels Weblog erkennen zu können, daß er nicht naiv ist.

Nach meinem Eindruck hat er sein eigenes Gewissen über das gestellt, was sein Arbeitgeber von ihm fordert und die Kündigung bewußt in Kauf genommen.

Er hat eine Eigenschaft gezeigt, die inzwischen leider bei vielen abhanden gekommen ist, nämlich Rückgrat.

Was ich erschreckend finde, ist der Umstand, daß viele seiner Kommilitonen anscheinend kein Problem mit dem Thema Sanktionen haben, wie in dem folgenden Artikel deutlich wird:
Hartz-IV-Sanktionen : Arbeitsagentur feuert Kritiker - taz.de
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Passant ist offline  
Alt 01.02.2014, 14:09   #35
BurnsTorn
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von Passant Beitrag anzeigen
Ich glaube anhand der differenzierten Artikel von Marcels Weblog erkennen zu können, daß er nicht naiv ist. Nach meinem Eindruck hat er sein eigenes Gewissen über das gestellt, was sein Arbeitgeber von ihm fordert und die Kündigung bewußt in Kauf genommen. Er hat eine Eigenschaft gezeigt, die inzwischen leider bei vielen abhanden gekommen ist, nämlich Rückgrat.
Und genau das meine ich mit naiv sein. Wer ein Studium bei der HdBA absolviert, um später bei der BA zu arbeiten, und dann meint, er könnte via Kritik am System Rückgrat beweisen, indem er öffentlich zum Widerstand gegen seinen Arbeitgeber aufruft und entgegen der internen Anweisungen der BA auch noch offen mit seiner politischen Gesinnung kokettiert, der offenbart ein Höchstmaß an Naivität. Das ist Grundlagen-Ein-mal-Eins des systemischen Denkens: Ein System, das herausgefordert wird, bockt. Es wird nicht einlenken, sich nicht verändern, nicht offen den Dialog suchen, sondern im Gegenteil: Es wird blockieren, zum Gegenschlag ausholen und alles daran setzen, den lästigen Irritator endlich ruhig zu stellen. Das ist nun geschehen. Und das war leider zu erwarten.

Dies nicht zu berücksichtigen halte ich für naiv, zumindest dann, wenn bei Herrn Kallwass die reale Intention bestanden hat, wirklich einmal bei der BA zu arbeiten, wovon in Folge dessen, dass er an der HdBA studiert hat, sachlogisch ja ausgegangen werden kann. Sicherlich: Von außen betrachtet, und vom Standpunkt eines kritischen Bürgers aus gesehen, ist es löblich und begrüßenswert, auf Missstände hinzuweisen (siehe in anderer Dimension Edward Snowden), von der individuellen Warte aus betrachtet ist das aber sehr unklug. Dies übrigens nicht nur aufgrund des drohenden Arbeitsplatzverlustet, der im Falle des Herrn Kallwass ja nun Realität geworden ist, sonder vor allem auch deshalb, weil der junge Mann vermutlich Schwierigkeiten bekommen wird, im öffentlichen Dienst auf absehbare Zeit überhaupt je wieder eine Anstellung zu finden.

Denn wer sich dem Normierungsdruck nicht in gebotenem Maße fügt, der wird überall anecken und dadurch oft Probleme bei der Arbeit bekommen. Kein Personalverantwortlicher, weder in der BA, noch im Verkehrsministerium, im Bauamt oder in der Schulbehörde, wünscht sich Mitarbeiter, die mit Interna an die Öffentlichkeit gehen und die zum Widerstand gegen ihren eigenen Arbeitgeber aufrufen. Wenn man die Bewerbungsunterlagen einer solchen Person auf dem Tisch hat, schrillen oft alle Alarmglocken. Dies allein schon aus Angst davor, dass besagte Person sich dem Corps-Geist verweigert und ein allzu kritisches Verhalten erneut an den Tag legt. Das Paradoxe daran ist übrigens, dass der kritische Geist, den Herr Kallwass offenkundig besitzt, auf höheren Ebenen dann - in gemäßigter Form - oftmals wieder gewünscht ist. Bei den Führungskräften mit Personal- und Konzeptverantwortung will das System dann keine Ja-Sager mehr, sonder es verlangt und fördert kreative Querdenker und Advocati Diaboli.

Herr Kallwass hat, was das angeht, aber einige Jahre des Nach-oben-buckeln-und-nach-unten-Tretens übersprungen. Plakativ gesagt: Er ist zu schnell für sein Alter. Er ist kritisch, bevor er überhaupt mit der Basisarbeit an der Front begonnen hat. Zynisch ließe sich sagen, dass er leider zu wenig Berufserfahrung und nicht den richtigen Posten für seine progressive Einstellung hat. Der kritische Kommilitone hat seinem Namen alle Ehre gemacht, und wie gesagt: Dafür zolle ich ihm Respekt. Sein Handeln ist demokratieförderlich und offenbart die Wichtigkeit, Autoritäten in Frage zu stellen, sie kritisch zu kontrollieren und zu kommentieren. Wer dieses löbliche Verhalten zeigt, zahlt dafür aber eben einen hohen Preis. In solch unsicheren Zeiten einen solchen Preis zu zahlen, halte ich wie gesagt für sehr naiv. Da zeigt sich dann eben doch die geringe Berufs- und BA-Erfahrung des kritischen Kommilitonen.
 
Alt 01.02.2014, 14:20   #36
libertad
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von libertad
 
Registriert seit: 24.01.2014
Ort: Laluna
Beiträge: 1.347
libertad Enagagiertlibertad Enagagiertlibertad Enagagiertlibertad Enagagiertlibertad Enagagiertlibertad Enagagiertlibertad Enagagiertlibertad Enagagiertlibertad Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat:
@burnsTorn
Herr Kallwass hat, was das angeht, aber einige Jahre des Nach-oben-buckeln-und-nach-unten-Tretens übersprungen. Plakativ gesagt: Er ist zu schnell für sein Alter. Er ist kritisch, bevor er überhaupt mit der Basisarbeit an der Front begonnen hat. Zynisch ließe sich sagen, dass er leider zu wenig Berufserfahrung und nicht den richtigen Posten für seine progressive Einstellung hat.
Mir fällt da der Begriff des "Schläfers" ein, wie er bei Geheimdiensten benutzt wird.
Funktioniert das auch hier? Erst beamten lassen und dann den Mund aufmachen?
libertad ist offline  
Alt 01.02.2014, 14:31   #37
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat:
Wer dieses löbliche Verhalten zeigt, zahlt dafür aber eben einen hohen Preis. In solch unsicheren Zeiten einen solchen Preis zu zahlen, halte ich wie gesagt für sehr naiv.
dem grossteil der ausführungen von burns torn stimme ich voll und ganz zu .

naiv ist der "kritische kommilitione "nur in einer hinsicht :

es muss /sollte klar sein , das , "gegen den strom schwimmen "IMMER konsequenzen hat /hatte ...

und wenn ich tatsachen /handlungen , die mein arbeitgeber von mir verlangt ,mit meinem gewissen nicht vereinbahren kann /will , dann gibts zwei möglichkeiten :

ich passe mich , bis zur unkenntlichkeit meiner person an und /oder ICH ziehe die konsequenz !(die wurde ja nun , von seiten seines arbeitgebers gezogen )

ich bin überzeugt , gewissen und diese art von "broterwerb "unter den vorgaben/interna der BA (unterm dach des SGB )das geht nicht zusammen .

in anbetracht der tatsache ,das ein "rauswurf "für das weitere leben /perspektive /karriere ungeahnte folgen hat , hätte man herrn kallwas nur anraten können , ggf. der handlung des "rauswurfes "selbst zuvor zu kommen .(er wäre nicht der erste student , der das studienfach/die ausbildungsstätte wechselt )
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 01.02.2014, 14:41   #38
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen

in anbetracht der tatsache ,das ein "rauswurf "für das weitere leben /perspektive /karriere ungeahnte folgen hat , hätte man herrn kallwas nur anraten können , ggf. der handlung des "rauswurfes "selbst zuvor zu kommen .(er wäre nicht der erste student , der das studienfach/die ausbildungsstätte wechselt )
Da es sich um eine duale Ausbildung handelt, gibt es hier auch nur wenige Gründe den Auszubildenden zu kündigen. Umgekehrt genauso.

Ich sehe keinen Grund, dass M.K. überhaupt hätte kündigen können.

Benenne diese doch mal!
 
Alt 01.02.2014, 15:33   #39
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von espps Beitrag anzeigen
Da es sich um eine duale Ausbildung handelt, gibt es hier auch nur wenige Gründe den Auszubildenden zu kündigen. Umgekehrt genauso.

Ich sehe keinen Grund, dass M.K. überhaupt hätte kündigen können.

Benenne diese doch mal!

ob er rechtlich die möglichkeit hat /hätte (oder sein arbeitgeber )das kann ich nicht beurteilen , denn von der rechtlichen seite habe ich keine ahnung .

ich denke aber,(das haben andere schon vorgemacht )wenn es sich herrausstellt , das in dem zukünftigen beruf , dinge verlangt werden , die derjenige nicht mit seinem gewissen vereinbaren kann /will, dann dürfte es unter umständen viele "wege nach rom "geben , die , und darüber sollte man sich klar sein , immer eine konsequenz nach sich ziehen .

die frage ist :

will man die konsequenz auch tragen ?

das die BA nun nicht gerade als "flexibel "und veränderungsfreudig /mitarbeiterfreundlich oder gar "kundenfreundlich "...usw. gilt , ist kein geheimnis (vielleicht die zuspitzung in der jetzigen form , das beharren darauf , das die BA in ihrer jetzigen form der "weisheit letzter schluss "ist und schon der ansatz von kritik/eigenständigem denken /ner eigenen meinung abgewürgt wird )..wie in allen streng hirarchisch geordneten strukturen .

es ist eben nur die frage, welche konsequenz unter umständen das kleinere übel , in hinsicht auf das weitere leben, darstellt :

wenn ICH die konsequenz ziehe ??

wenn sie(die konsequenz ) der" ausbildungsgeber "/,zukünftige arbeitgeber zieht ???(ob nun , vom gesetz gerechtfertigt oder nich , denn danach dürfte in zukunft wohl eher keiner mehr fragen und es dürfte keinen zukünftigen arbeitgeber mehr interessieren..selbst wenn herr kallwas einen kampf vor gericht gewinnen sollte /wird )
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 01.02.2014, 15:43   #40
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Ein Ausbildungsverhältnis kann außerhalb der Probezeit nur aus wichtigem Grund gekündigt werden. Ein wichtiger Grund wäre nicht, dass was Du beschreibst.

Ein wichtiger Grund diesen Ausbildungsvertrag von Seiten des AG zu kündigen wäre der, dass er Weisungen nicht befolgt hat. Dies müsste der AG aber vor Gericht beweisen.

Zudem hätte M. K. den schwarzen Peter, wenn er gekündigt hätte, weil er dann diese Ausbildung voll zurückzuzahlen + keinen Ausbildungsplatz mehr hätte.

So hat er jetzt immer noch die Möglichkeit Kündigungsschutzklage zu einzureichen + durchzufechten.

Und dies würde ich an seiner Stelle auch tun! (s.#14)
 
Alt 01.02.2014, 15:44   #41
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

@hope: es geht um die Kosten fürs Studium.

Eine "normale" Ausbildung kann ich kündigen/abbrechen, wie ich lustig bin. Wenn aber der AG mir ein Studium finanziert, dann muss ich bei einem Abbruch diese Kosten zurück erstatten. Daher war das schon nicht unklug, sich kündigen zu lassen. Da kann man dann gegen vorgehen.

Sollte er vor Gericht gewinnen, ist er wenigstens nicht auch noch hoch verschuldet.
 
Alt 01.02.2014, 16:15   #42
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
@hope: es geht um die Kosten fürs Studium.

Eine "normale" Ausbildung kann ich kündigen/abbrechen, wie ich lustig bin. Wenn aber der AG mir ein Studium finanziert, dann muss ich bei einem Abbruch diese Kosten zurück erstatten. Daher war das schon nicht unklug, sich kündigen zu lassen. Da kann man dann gegen vorgehen.

Sollte er vor Gericht gewinnen, ist er wenigstens nicht auch noch hoch verschuldet.

Zitat:
Obwohl auf Berufsausbildungsverhältnisse grundsätzlich die für Arbeitsverträge geltenden Rechtsvorschriften und Rechtsgrundsätze anzuwenden sind, werden hier strengere Maßstäbe für das Vorliegen eines wichtigen Grundes angelegt. Hier hat das Interesse der jungen Menschen an der Fortsetzung der Ausbildung und am erfolgreichen Abschluss ein höheres Gewicht. Hierzu ist ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts, vom 10. Mai 1973 (Entscheidungssammlung zum Arbeitsrecht - EzA - Nr. 2 zu § 15 BBiG = AP Nr. 3 zu § 15 BBiG) grundlegend:
Ein wichtiger Grund, der den Ausbildenden berechtigt, das Berufsausbildungsverhältnis nach der Probezeit zu kündigen, ist (nur) dann gegeben, wenn Tatsachen vorliegen, aufgrund derer dem Ausbildenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen des Ausbildenden und des Auszubildenden die Fortsetzung des Berufsausbildungsverhältnisses bis zum Ablauf der Ausbildungszeit nicht zugemutet werden kann. An das Vorliegen eines wichtigen Grundes sind aber um so strengere Anforderungen zu stellen, je länger das Ausbildungsverhältnis bereits bestanden hat.
Wichtiger Grund
 
Alt 01.02.2014, 17:15   #43
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.308
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von espps Beitrag anzeigen
[...]
Nicht alles was FETT markiert ist, ist auch wichtig.


Zitat von espps Beitrag anzeigen
[...]
Ein wichtiger Grund, der den Ausbildenden berechtigt, das Berufsausbildungsverhältnis nach der Probezeit zu kündigen, ist (nur) dann gegeben, wenn Tatsachen vorliegen, aufgrund derer dem Ausbildenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen des Ausbildenden und des Auszubildenden die Fortsetzung des Berufsausbildungsverhältnisses bis zum Ablauf der Ausbildungszeit nicht zugemutet werden kann. An das Vorliegen eines wichtigen Grundes sind aber um so strengere Anforderungen zu stellen, je länger das Ausbildungsverhältnis bereits bestanden hat. [...]
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline  
Alt 02.02.2014, 10:07   #44
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.152
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat:
Es ist eine merkwürdige Geschichte, die dieser Tage durch die Foren von Arbeitslosen-Initiativen und Hartz-IV-Kritikern geistert. Seit Herbst 2011 hatte der heute 22-jährige Marcel Kallwass aus dem schwäbischen Giengen an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) studiert.
Bundesagentur für Arbeit: Weg mit dem Störenfried | Politik - Frankfurter Rundschau
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsinterpretationen übernehme ich keine Haftung.
schlaraffenland ist offline  
Alt 02.02.2014, 14:58   #45
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Aus dem Text der FR-online
Zitat:
Kallwass selbst hat sich inzwischen arbeitslos gemeldet. Was beruflich aus ihm werde, wisse er noch nicht, sagt der junge Mann. Aber vorerst habe er sowieso andere Prioritäten: Er wolle die Missstände in den Jobcentern aufzeigen, Proteste auf die Beine stellen. Die Kündigung der Bundesagentur mache ihm nicht viel aus, sagt Kallwass. Denn dort jemals wieder zu arbeiten, „das ist für mich keine Option.“
Das sind Cochones!!! Ihm kaufe ich seine/n Einstellung/Protest ab. Ganz im Gegensatz zu irgendwelchen JC-MAs, die im stillen Kämmerlein über das System schimpfen, es aber bei Anpfiff mit ihrer Hilfe weiter umsetzen.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 02.02.2014, 15:00   #46
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wegen Hartz IV-Kritik: Marcel Kallwass droht die Kündigung

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Aus dem Text der FR-onlineDas sind Cochones!!! Ihm kaufe ich seine/n Einstellung/Protest ab. Ganz im Gegensatz zu irgendwelchen JC-MAs, die im stillen Kämmerlein über das System schimpfen, es aber bei Anpfiff mit ihrer Hilfe weiter umsetzen.
All das könnte er aber auch mit einer Kündigungsschutzklage!
 
 

Stichwortsuche
droht, hartz, ivkritik, kallwass, kündigung, marcel

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was droht bei vorgezogener Kündigung? DonPancho ALG I 13 08.04.2013 18:15
Dringend: Droht Sperrzeit?? Arbeitgeber verlangt Kündigung von mir... kimmy ALG II 2 18.03.2013 00:37
Droht mir eine Sperre vom ALG2 bei Kündigung von Minijob? joplina Ein Euro Job / Mini Job 1 11.09.2011 23:07
EILT !!!! Mietrückstand - Kündigung droht andynbg72 KDU - Miete / Untermiete 16 31.07.2011 22:05
Senatorin droht Maltesern mit Kündigung Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 30.04.2009 05:02


Es ist jetzt 03:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland