Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2011, 13:09   #101
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Bin zwar unter 50, aber genau so hat man mir das auch schon gesagt.
Jau, das hat die mir schon gesagt, da war ich noch unter 45. Sie hat mich dann flugs in die HAB gesteckt (falls Dir das was sagt, ist hier bekannt in Hamburg). Wahrscheinlich, um meinen Lebenslauf zu versauen. Jedenfalls musste ich von morgens 7.30-17 Uhr dort sein und dadurch erreichten mich nicht die Anrufe von Firmen, die mich einstellen wollten (Arbeitsbeginn am nächsten Tag). Die Trulle hat jede erdenkliche Schikane in meine EGV geschrieben, inkl. ein Auslandsreiseverbot sowie 10 Bewerbungen monatlich gefordert. Ich musste mich immer wieder bei denselben Leuten bewerben. Oder, wenn ich mich gerade irgendwo beworben hatte, hat sie denselben Stellenvorschlag nochmals ausgedruckt und mir gegeben (wohl um mir die Chance, dort eingestellt zu werden, komplett zu versauen). Denn auf das, was sie mir gibt, muss ich mich ja sanktionsbewehrt bewerben.

(Sorry, anderen Beitrag wollte ich nur ändern, hab ihn aber versehentlich gelöscht.)
Debra ist offline  
Alt 28.08.2011, 13:33   #102
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Bin zwar unter 50, aber genau so hat man mir das auch schon gesagt.
Darauf darfst Du gar nicht hören. Das muss links rein und rechts wieder rausgehen aus dem Ohr. Denn die SBs haben keine Ahnung von der freien Wirtschaft. Im Prinzip gehört der ganze Saftladen aufgelöst, kein Mensch braucht einen "Vermittler", der Dir nen paar Stellenangebote ausdruckt, die Du selber finden/lesen/ausdrucken kannst. Die produzieren nur unnötige Berge von Altpapier.
Wir bräuchten eigentlich nur eine Stelle, die die Anträge bearbeitet und einzige Voraussetzung, das Geld zu erhalten, wäre 5 Bewerbungsbemühungen nachzuweisen monatlich. Alles andere, wie Weiterbildung, Bewerbungstraining etc. nur als Angebot auf freiwilliger Basis. Aber wenn diese überflüssigen "Nicht-Vermittler" alle entlassen werden würden, dann hätten wir auf einen Schlag mehr Arbeitslose - und das ist nicht gut für die gefakte Statistik.

Ich hatte übrigens ein Bewerbungsgespräch bei sog. "Headhuntern" (für ne TZ-Schreibkraft-Stelle). Das Brot von diesen Leuten ist, die besten Bewerber zu finden (aber natürlich für ganz andere Jobs). Und der meinte gleich zu mir: "Wir haben uns diesmal ans Arbeitsamt gewandt und die Stelle über die Arbeitsagentur ausgeschrieben. Denn warum sollen wir, wenn es das gibt, nicht nutzen?" Das war eine sehr konservative Firma und somit ist es als "Erfolg" zu buchen, dass auch bei diesen Leuten offenbar ein Umdenken einsetzt. D.h., sie wollen auch oder gerade explizit Arbeitslosen eine Chance geben und hatten auch reingeschrieben, gerne älter, ab 50.
Der Mann selber war über 60 und das war ein sehr intensives Vorstellungsgespräch (es hätte dann noch ein 2. angestanden mit jemandem, der noch dazu gekommen wäre, bevor eine Entscheidung gefällt worden wäre).
Debra ist offline  
Alt 28.08.2011, 14:10   #103
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Bin zwar unter 50, aber genau so hat man mir das auch schon gesagt.

ich denke, das hat jeder schon mal gehört ..ist der sinn doch , einem die Fach ,-/lebenserfahrung abzusprechen(die , wenn mangels weiterbildung , vielleicht nicht auf dem neuesten stand, aber durch menschliche erfahrung ergänzt /kompensiert wird ) ,einem einen "wurm "in den kopf zu setzen , das man schlicht nichts wert sei ..und vorallem, das man nicht auf die idee kommt , sich ein auskömmliches leben zu wünschen/zu fordern und auch noch danach zu streben .

wenn man sich des mechanismusses /des sinns dieser erniedrigung bewusst ist ..denke ich , kann man damit umgehen , prallts an einem ab (jedenfalls an mir )

also, egal , was jemand labert : ich weiss, wer ich bin , ich weiss , was ich kann , ich weiss, was ich geleistet habe(nachweislich ) ..das kann mir auch noch so ein "dummschwätzer "nicht nehmen ..und...ich beweise es mir jeden tag aufs neue, im kleinen , sicher , zB.wenn ich mich mit der bürokratie rum schlage (für mich und andere)..ich habe nichts verlernt ,im gegenteil , ich habe dazu gelernt und kann manchen , der ein Dipl. führt in die tasche stecken(auf sozialem gebiet ) !

denn , auch ein abschluss , auf einem papier sagt nichts über die fachliche kompetenz aus ..diese "zetteljagerei "..ohne die wahren kompetenzen eines menschen zu kennen , finde ich sowieso sehr grenzwertig , da so viel potenzial verloren geht ..gerade in medizinischen berufen ..eigentlich müsste man menschen nach ihrer menschlichen kompetenz zuerst beurteilen/prüfen und dann , im 2-ten schritt , die fachliche kompetenz prüfen und wie kompatibel diese mit den menschlichen qualitäten ist .

so könnte man ggf "fachidioten "ohne jegliche menschliche qualität vermeiden !
aber "menscheln "ist anscheinend in keinem fach mehr eine erstrebenswerte eigenschaft ..man soll einfach nur "fachidiotisch "das wachstum in gang bringen /halten ...

"wohin laufen sie denn ..."..man kann auch fragen "wohin wachsen sie denn "..die wirtschaften ..ich habe da immer das bild eines luftballons vor augen , den man aufbläst , aufbläst ..bis es einen grossen knall gibt ..da isser geplatzt
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 28.08.2011, 16:08   #104
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.016
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Darauf darfst Du gar nicht hören. Das muss links rein und rechts wieder rausgehen aus dem Ohr. Denn die SBs haben keine Ahnung von der freien Wirtschaft. Im Prinzip gehört der ganze Saftladen aufgelöst, kein Mensch braucht einen "Vermittler", der Dir nen paar Stellenangebote ausdruckt, die Du selber finden/lesen/ausdrucken kannst. Die produzieren nur unnötige Berge von Altpapier.
Wir bräuchten eigentlich nur eine Stelle, die die Anträge bearbeitet und einzige Voraussetzung, das Geld zu erhalten, wäre 5 Bewerbungsbemühungen nachzuweisen monatlich. Alles andere, wie Weiterbildung, Bewerbungstraining etc. nur als Angebot auf freiwilliger Basis. Aber wenn diese überflüssigen "Nicht-Vermittler" alle entlassen werden würden, dann hätten wir auf einen Schlag mehr Arbeitslose - und das ist nicht gut für die gefakte Statistik.

Ich hatte übrigens ein Bewerbungsgespräch bei sog. "Headhuntern" (für ne TZ-Schreibkraft-Stelle). Das Brot von diesen Leuten ist, die besten Bewerber zu finden (aber natürlich für ganz andere Jobs). Und der meinte gleich zu mir: "Wir haben uns diesmal ans Arbeitsamt gewandt und die Stelle über die Arbeitsagentur ausgeschrieben. Denn warum sollen wir, wenn es das gibt, nicht nutzen?" Das war eine sehr konservative Firma und somit ist es als "Erfolg" zu buchen, dass auch bei diesen Leuten offenbar ein Umdenken einsetzt. D.h., sie wollen auch oder gerade explizit Arbeitslosen eine Chance geben und hatten auch reingeschrieben, gerne älter, ab 50.
Der Mann selber war über 60 und das war ein sehr intensives Vorstellungsgespräch (es hätte dann noch ein 2. angestanden mit jemandem, der noch dazu gekommen wäre, bevor eine Entscheidung gefällt worden wäre).
Wenn diese ver- oder nichtverbeamteten "Vermittler" aus dem öffentlichen Dienst nach betriebswirtschaftlichen Grundlagen ganz normal gewinnorientiert arbeiten müssten, ohne gierig zu raffen, dann wären sie morgen pleite, weil man von Verwaltungsleuten keine Kreativität, kein Einfallsreichtum, keine Pfiffigkeit, kein schnelles Anpassen an Marktbedingungen erwarten darf.

Denen hat man den Kadavergehorsam, das Buckeln vor der Obrigkeit und das Festklammern an Rechts- und Verwaltungsvorschriften eingebleut. Es sind Büttel und Lakaien der Obrigkeit, die deren Drecksarbeit gegen das Volk umzusetzen haben.

Das wäre mein privates Untersuchungsergerbnis bei einem Profiling an einem bundesdeutschen Verwaltungsmenschen - treuer Diener seines Herrn - wie ein Pillbut.

Eben halten zu Gnaden!

Man stelle sich mal vor, diese Bütteljobs sind nicht mehr nötig. Man müsste diese Leute für den Einsatz in der Wirtschaft umschulen und trainieren.

Die Methodik des Vermittelns per Eingliederungsvereinbarung ist ein totgerittener Gaul und dient nicht dem Vermitteln in Jobs auf dem 1. Arbeitsmarkt. Da diese Vereinbarungen gespickt sind voller Sanktionsabsichten zum Kürzen und Verweigern von schmalspurexistenzhaltenden Leistungen wie Alg, dienen die in Wirklichkeit der erzwungenen Bindung ans Amt, damit den Bütteln und Lakaien dort ihre Daseinsberechtigung nachgewiesen wird und der zahlende Steuerzahler diese Mißwirtschaft weiter finanziert.

Würde man ehrlich die Absicht einer Vermittlung in dauerhafte, sv-pflichtige Jobs mit ortsüblicher oder tariflicher Vergütung auf dem 1. Arbeitsmarkt verfolgen, dann müßte anstelle dieser windigen Eingliederungsvereinbarung ein rechtsverbindlicher Überleitungsvertrag mit Arbeitgebern her, aus denen sich der Arbeitgeber nicht herauswinden kann. Sämtliche Schmiergelder names Fördermittel, Subventionen, Zuschüsse an Arbeitgeber sind ersatzlos zu streichen, weil sie die Konkurrenzverhältnisse der Unternehmen am Markt versauen. Es muß Einarbeitungsnormen geben, wo die Löhne und Gehälter der neueingestellten Arbeitslosen, auch mit berufsbegleitenden Weiterbildungen in den Firmen selbst sich in einem überschaubaren Zeitrahmen von ca. 3 Monaten der Arbeitsnorm und damit der vollen Tarifbezahlung zustreben.

Man könnte sowas mit Billiard vergleichen. Eine Kugel, die ihr Ziel findet.

Bud Spencer und Terence Hill spielen Billard - YouTube

Das wäre eine saubere Entwicklung.

Bei den Eingliederungsvereinbarungen fehlt die sanktionsbeladene Arbeitgeberverpflichtung. In diesen Vereinbarungen beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz, dreht sich im Kreis statt fest in eine vorgegeben Richtung bis zu einem erreichbaren Ziel zu kommen - in einen zumutbaren, existenzsichernden Job. Eine Eingliederungsvereinbarung wirkt wie ein Bumerang - man landet immer wieder bei seinen "Vermittler".

Ringelnatz - Bumerang - YouTube

So ein nichtfunktionierender Bumerang von Ringelnatz müssten die jobsuchenden Erwerbslosen sein, sollen sie aber nicht.

Die Sendung mit der Maus - Bumerang 1985 - YouTube

Genauso ist das mit privaten Arbeitsvermittlern. Die haben kein Interesse am Vermitteln in dauerhaft funktionierende Jobs, sondern nur in befristete, prekäre Jobs. So groß ist bei den privaten Arbeitsvermittlern auch nicht der Kundenstamm Unternehmer. Also dealen die Beiden - privater Vermittler und Unternehmer - miteinander, so daß der jobsuchende Erwerbslose wie ein Tennisball zwischen ihnen hin- und hergeworfen wird.

Kanal von txchou - YouTube

So kommt der private Arbeitsvermittler zu regelmäßigen Abzockhonoraren, die entweder der Steuerzahler über Vermittlungsgutscheinen bezahlt oder der jobsuchende Erwerbslose aus seinen finanziellen Reserven.

Eigentlich müssten die Unternehmer die Vermittlungen bezahlen und nicht der Steuerzahler. Unternehmer suchen doch die Fachkräfte in dieser Boomwirtschaft.

Wenn der Erwerbslose auf solche privaten Arbeitsvermittlern angewiesen ist und ständig in diesen Rotationsverhältnissen seine Reserven angreift, dann wird der Sinn und die politische Absicht auch klar, die man mit privaten Arbeitsvermittlern verfolgt. Über solches privatwirtschaftliches Abzocken, werden die öffentlichen oder die privaten Ersparnisse der Arbeitslosen geplündert. Die öffentlichen, die kommunalen Haushalte und der jobsuchende Erwerbslose sollen sklavenmäßig auf Dauer im Interesse der Großkonzerne prekarisiert werden und von ihnen abhängig werden. Genau die Richtung, die auch die Bertelsmann-Stiftung, INSM oder Prof (Un-)Sinn verfolgen.
jockel ist offline  
Alt 28.08.2011, 16:30   #105
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Eigentlich müssten die Unternehmer die Vermittlungen bezahlen und nicht der Steuerzahler. Unternehmer suchen doch die Fachkräfte in dieser Boomwirtschaft.
Richtig. Diejenigen Firmen, die TATSÄCHLICH händeringend "Fachkräfte" suchen, zahlen selbstverständlich selbst die "Rekruiter" für die geleistete Vorarbeit "Bewerber sichten, einschätzen" etc.
Da ist nicht EINER, der einen "Vermittlungsgutschein" von der ARGE dafür einkassieren würde. Ich würde mal sagen, wenn da jemand ist, der einen Vermittlungsgutschein über 2,000 EUR einkassieren möchte dafür, dass er mit Dir ein Bewerbungsgespräch führt und Dich vermittelt, den kannst Du dann schon mal als extrem unseriös einstufen. Der will nur die Kohle abgreifen, sonst nichts.
So ähnlich wie mit diesen Anzeigen in Bild und so, wo sie immer "reisebereite, junge Leute" suchen für "Top-Verdienst" aka 500,-- EUR garantierte Auszahlung pro Woche. Kannste knicken!
Debra ist offline  
Alt 28.08.2011, 16:42   #106
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Man stelle sich mal vor, diese Bütteljobs sind nicht mehr nötig. Man müsste diese Leute für den Einsatz in der Wirtschaft umschulen und trainieren.
Würde das Volk ne Menge Steuern sparen...

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Da diese Vereinbarungen gespickt sind voller Sanktionsabsichten zum Kürzen und Verweigern von schmalspurexistenzhaltenden Leistungen wie Alg, dienen die in Wirklichkeit der erzwungenen Bindung ans Amt, damit den Bütteln und Lakaien dort ihre Daseinsberechtigung nachgewiesen wird und der zahlende Steuerzahler diese Mißwirtschaft weiter finanziert.
So ist es. Mein Onkel (Inschjenör) hat immer gemeint, dass diese Leute nix zum BIP beitragen und folglich abgeschafft gehörten.

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Würde man ehrlich die Absicht einer Vermittlung in dauerhafte, sv-pflichtige Jobs mit ortsüblicher oder tariflicher Vergütung auf dem 1. Arbeitsmarkt verfolgen, dann müßte anstelle dieser windigen Eingliederungsvereinbarung ein rechtsverbindlicher Überleitungsvertrag mit Arbeitgebern her, aus denen sich der Arbeitgeber nicht herauswinden kann.
Aufhebung HartzIV sowie Gesetz für Arbeitgeber, Langzeitarbeitslose bevorzugt einzustellen (wie bei dem von mir beschriebenen Headhunter oder auch im öD mit Behinderten/Frauen) genügte schon, als auch Gesetz ähnlich wie in USA: Niemand darf wg. vorigem Sozialhilfebezug, Rasse oder sonstwas diskriminiert werden. Und in D haben wir ganz OFFENE DISKRIMINIERUNG.

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Sämtliche Schmiergelder names Fördermittel, Subventionen, Zuschüsse an Arbeitgeber sind ersatzlos zu streichen, weil sie die Konkurrenzverhältnisse der Unternehmen am Markt versauen.
WAS! ZURÜCKZAHLEN SOLLEN DIE SÄCKE, die sich daran unrechtmäßig bereicherten! Fördergelder SOFORT umlenken! (z.b. in Existenzgründungen von Kleinunternehmern aus Arbeitslosigkeit etc.)

Insbesondere muss diese unsägliche Altersdiskriminierung, die es NUR in D gibt, SOFORT aufhören! In allen anderen Ländern arbeiten jung und alt zusammen, bei uns nicht? Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus in USA, weil dort ältere Leute auch im Service arbeiten. Der Makler, der uns die Mobile Homes zeigte, war weit über 60. Und nur auf Langstreckenflügen werden wohl die Leute ab 40 eingesetzt (auf Europa-Flügen ist das Personal ja wohl immer unter 30).
OK, einige Leute fanden es wohl cool, mit 40 in Quasi-Rente zu gehen und offensichtlich kommen die klar. Aber was ist mit denen, die arbeiten wollen?
Ich hab mich da gefragt, warum verstecken wir eigentlich unsere älteren Leute oder halten sie aus dem öffentlichen Leben heraus?
Debra ist offline  
Alt 28.08.2011, 21:59   #107
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.016
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Würde das Volk ne Menge Steuern sparen...



So ist es. Mein Onkel (Inschjenör) hat immer gemeint, dass diese Leute nix zum BIP beitragen und folglich abgeschafft gehörten.



Aufhebung HartzIV sowie Gesetz für Arbeitgeber, Langzeitarbeitslose bevorzugt einzustellen (wie bei dem von mir beschriebenen Headhunter oder auch im öD mit Behinderten/Frauen) genügte schon, als auch Gesetz ähnlich wie in USA: Niemand darf wg. vorigem Sozialhilfebezug, Rasse oder sonstwas diskriminiert werden. Und in D haben wir ganz OFFENE DISKRIMINIERUNG.



WAS! ZURÜCKZAHLEN SOLLEN DIE SÄCKE, die sich daran unrechtmäßig bereicherten! Fördergelder SOFORT umlenken! (z.b. in Existenzgründungen von Kleinunternehmern aus Arbeitslosigkeit etc.)

Insbesondere muss diese unsägliche Altersdiskriminierung, die es NUR in D gibt, SOFORT aufhören! In allen anderen Ländern arbeiten jung und alt zusammen, bei uns nicht? Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus in USA, weil dort ältere Leute auch im Service arbeiten. Der Makler, der uns die Mobile Homes zeigte, war weit über 60. Und nur auf Langstreckenflügen werden wohl die Leute ab 40 eingesetzt (auf Europa-Flügen ist das Personal ja wohl immer unter 30).
OK, einige Leute fanden es wohl cool, mit 40 in Quasi-Rente zu gehen und offensichtlich kommen die klar. Aber was ist mit denen, die arbeiten wollen?
Ich hab mich da gefragt, warum verstecken wir eigentlich unsere älteren Leute oder halten sie aus dem öffentlichen Leben heraus?
Die skandinavischen Länder sind da um einige Schritte weiter, was die Mitmenschlichkeit, die Sozialkompetenz der Unternehmer, der Manager betrifft. Die haben auch vernünftige Ansichten zur Verknüpfung von Beruf und Familie, weil die 20, 30 Jahre in ihrer Landesentwicklung vorausschauen. Ohne eine Mehrgenerationenfamilie keine Zukunft und Konkurrenzfähigkeit ihrer Branchen und Firmen.

Wo sollen die Fachkräfte der Zukunft herkommen, wenn man nicht die Familiengründung junger Ehen und den Kinderwunsch jetzt fördert und dazu die erforderlichen kommunalen Infrastrukturen schafft?

Wo sollen die aktuellen Fachkräfte herkommen, wenn man die berufstätige, ältere Generation aus den Firmen entläßt oder wegekelt?

Was die Jugend in der Schul- und Berufsaubildung an Fähigkeiten und Fachwissen frisch mitbringt und sich in ungebremster Kreativität entwickelt, daß kann der berufserfahrene Kollege in gemeinsamer, konkurrenzloser Zusammenarbeit wirtschaftlich und rentabel in die aufwandsschonende, aber effektive Richtung lenken. Der junge Kollege aktualisiert das Fachwissen im Arbeitsteam und der berufserfahrene Kollege schont in vorausschauender Weise mit Kosten-Nutzen-Denken den Arbeitsaufwand. So ergänzen sich beide und es ist ein harmonisches, auf gegenseitigem Vertrauen beruhendes Arbeiten möglich ohne Konkurrenzdruck, Streß, Mobbing.

Das wollen kleinkariert denkende Unternehmer nicht, die nicht über ihren Betriebszaun blicken können oder wollen. Die handeln langfristig zum Schaden des eigenen Unternehmens, der Volkswirtschaft, des eigenen und anderer Völker. Und diese Knallköppe findet man konzentriert im schwarzgelben Misthaufen, aber auch in der rotgrünen Horde von karrieresüchtigen Machtmenschen.

Ich bin dafür, daß Unternehmen nur bis zu einer bestimmten Betriebsgröße wachsen dürfen und dann muß ein weiteres Wachsen zu Großkonzernen verboten werden, weil die dann ihre wirtschaftliche Macht gegen die in einem Land lebenden Menschen politisch richten.

Ich bin gegen die Privatwirtschaft in Großkonzernen und fürs Genossenschaftsprinzip der gegenseitigen Hilfe mit basisdemokratischer Mitbestimmung und Gewinnbeteiligung der Belegschaft im Kleingewerbebereich und dem Mittelstand.

Ich bin gegen ein Übergewicht an exportwirtschaftenden Betrieben und für eine Förderung des Binnenmarktes. Die Handelsbilanz muß in der Waage verbleiben - sowohl Export als auch Import. Das ist vernünftig und stände der BRD auch gut zu Gesicht innerhalb der europäischen Staatengemeinschaft.

Jetzt wirkt die BRD in der EU wie ein besserwissender Oberprimaner, der den Nachbarländern vorschreibt wie sie sich wirtschaftlich entwickeln sollen. Kein Wunder, wenn deutsche Politik und Wirtschaft bei den Nachbarn aneckt.

Bertold Brecht drückt das sehr schön aus wie die zwischenmenschlichen Beziehungen, aber auch die Länder in ihrer Entwicklung aussehen könnten, wenn man keine kapitalistische Profit- und Machtgier hätte:

KINDERHYMNE- Bertolt Brecht - YouTube

Die 2 Strophen die aus Brechts Kinderhymne stammen, mir besonders wichtig sind.

Zitat:
Und nicht über und nicht unter
Andern Völkern wolln wir sein
Von der See bis zu den Alpen
Von der Oder bis zum Rhein.

Und weil wir dies Land verbessern
Lieben und beschirmen wir's
Und das liebste mag's uns scheinen
So wie andern Völkern ihrs.
Ich frage mich, warum das nicht wert ist, für ein vereintes Deutschland als Nationalhymne zu gelten?

Warum der größenwahnsinnige Anspruch aus Deutschland über alles?

Das erinnert zu sehr an ... und heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt.

Nichts da mit der Herrenmenschenhymne dieser menschenverachtenden BRD mit dem Über alles in der Welt.

Das sind Kolonialherrenallüren, da kommt Ausbeutung und Unterdrückung als Absicht zum Ausdruck, was wir in unserem Bereich in der Hartzgesetzgebung ausbeutend und unterdrückend zu spüren bekommen.

Die Wirtschaft gebärdet sich wie Kolonialherren und herrscht über die Arbeitslosen.

Vor paar Tagen kam im Fernsehen so eine Szene über den Tagelöhnerservice der Arbeitsagenturen, wo Arbeitslose auf Aufrufe vom Schalter des amtseigenen Arbeitgeberservice früh warten, um Gelegenheitsjobs zu ergattern.

So eine Vermittlungspraxis von Gelegenheitsarbeit ist würdelos, weil Menschen gezwungen werden, immer wieder von der Hand in den Mund zu leben. Sie werden nicht in die Lage versetzt, eine gestaltbare Lebensperspektive, ein ausgeglichenes, sorgloses Familienleben zu haben und sich auf eigenen Nachwuchs freuen zu können.

Es ist in diesem Kapitalistenland nicht möglich, die Liedtexte der Puhdys Wirklichkeit werden zu lassen:

Puhdys Alt wie ein Baum (mit Text) - YouTube

DIE PUHDYS - WENN EIN MENSCH LEBT - YouTube

Puhdys - Lebenszeit - YouTube

Puhdys - Geh zu ihr (Live 1974-75) - YouTube - aus der Filmkultlegende "Paul und Paula"

Unter Hartzgesetzgebung passiert das:

Wenn Träume sterben - YouTube

Alkohol- und Drogenmißbrauch und am Ende Suizid - tolle Perspekive im BRD-Land

Juliane Werding- Am Tag als Conny Kramer starb - YouTube

Lucy in the Sky with Diamonds (The Beatles) - YouTube

Reinhard Mey - Wenn ich betrunken bin (live) - YouTube

Man kann ja nicht mal vor diesen Hartzverhältnissen flüchten, weil den Arbeitslosen das Geld zum Fliehen fehlt:

"Als ich fortging" Karussell -live- - YouTube

Wenn man ein erfülltes, würdevolles Leben hätte, könnte man so eines Tages in Dankbarkeit abtreten:

Johnny Cash - 'Hurt" - YouTube

Ich kann mich seit der Wende über nichts mehr richtig freuen. Der Lebensmut wird mir durch BRD-Leuteschinder systematisch genommen.

Ich wünschte mir man könnte so stolz in seinem Berufsleben sein wie in diesem Beispiel:

Reinhard Mey - Drei Jahre und ein Tag - YouTube

Reinhard Mey Das war ein guter Tag - YouTube

Ich finde die Balladen von Reinhard Mey und Juliane Werding hörens- und nachdenkenswert. Sie sind mit Sinn und Verstand gemacht und beruhigen, wenn man sich aufregt über Bürokratie oder anderes:

Antrag auf Erteilung eines Antragformulars - YouTube

Jürgen von der Lippe Beamtenrap ZDF Hitparade 1990 - YouTube

Juliane Werding - Wenn du denkst du denkst dann denkst du nur du denkst - YouTube
jockel ist offline  
Alt 28.08.2011, 22:19   #108
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.016
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Was ich mir wünsche, wenn wir alle in den alten und neuen Ländern miteinander zusammenhalten und in die Lage versetzt würden, in einem basisdemokratisches Deutschland ohne schwarzgelbe und ohne rotgrüne Lügen und Betrügereinen leben zu müssen

Woody Guthrie- This Land Is Your Land - YouTube
jockel ist offline  
Alt 29.08.2011, 00:17   #109
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Ich kann mich seit der Wende über nichts mehr richtig freuen. Der Lebensmut wird mir durch BRD-Leuteschinder systematisch genommen.
Och Mensch, wir können doch froh sein, dass die Mauer weg ist. Klar ist alles noch hart und so, das geht halt eben nicht alles so von heute auf morgen.

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Ich wünschte mir man könnte so stolz in seinem Berufsleben sein wie in diesem Beispiel:

Reinhard Mey - Drei Jahre und ein Tag - YouTube

Reinhard Mey Das war ein guter Tag - YouTube

Ich finde die Balladen von Reinhard Mey und Juliane Werding hörens- und nachdenkenswert. Sie sind mit Sinn und Verstand gemacht und beruhigen, wenn man sich aufregt über Bürokratie oder anderes:

Antrag auf Erteilung eines Antragformulars - YouTube
LOLOL, ja der ist gut!
Debra ist offline  
Alt 29.08.2011, 00:23   #110
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Was ich mir wünsche, wenn wir alle in den alten und neuen Ländern miteinander zusammenhalten und in die Lage versetzt würden, in einem basisdemokratisches Deutschland ohne schwarzgelbe und ohne rotgrüne Lügen und Betrügereinen leben zu müssen

Woody Guthrie- This Land Is Your Land - YouTube
Genauso will ich das auch, Jockel.
Und auch dies:

Und nicht über und nicht unter
Andern Völkern wolln wir sein
Von der See bis zu den Alpen
Von der Oder bis zum Rhein.

Ich will auch nicht, dass D die Wirtschaft in der EU "dominiert", anderen sagt, was sie tun sollen etc. Ich finde, wir sollten uns erstmal um uns selbst kümmern und andere so tolerieren, wie sie eben sind. Und hier im Land dafür sorgen, dass es allen gut geht und alle zufrieden sind. Diskriminierung jeglicher Art gehört abgeschafft und wir selber müssen dafür sorgen, dass wir die gewünschte Lebensqualität auch bekommen (und das ist nicht das Streben nach Reichtümern), sondern eben Einrichtungen für alle, wie Bildung, schöne öffentl. Anlagen etc. halt ein schönes Land gemeinsam gestalten. Ein schöneres, sozialeres Miteinander.
Debra ist offline  
Alt 16.09.2011, 19:40   #111
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.016
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

IG Bauen-Agrar-Umwelt-Newsletter 33/2011 - 16. September 2011: Aktueller Fachkräftemangel - Mythos oder Realität?

Kaum ist die Arbeitslosigkeit gesunken, bestimmt die Diskussion um den Fachkräftemangel die arbeitsmarktpolitische Debatte. So beklagt fast jedes dritte Unternehmen in einer Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) Ende Mai dieses Jahres Fachkräftemangel und sah darin ein Risiko für die eigene Geschäftsentwicklung. Dies waren doppelt so viele wie noch zu Anfang 2010.

Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Brüderle beklagt bereits, dass Wertschöpfungen in Milliardenhöhe verloren gingen, ohne allerdings Lösungsansätze zur besseren Ausschöpfung auch des inländischen Potentials aufzuzeigen.

Zweifelsohne ist die Nachfrage der Unternehmen nach Fachkräften mit der konjunkturellen Besserung gestiegen; offene Stellen können teils nicht mehr so leicht besetzt werden wie früher, auch wenn nach wie vor knapp 3 Mio. Menschen offiziell arbeitslos sind und immer noch gut 5,1 Mio. Menschen als arbeitsuchend gezählt werden.

Einerseits werden viele qualifizierte Arbeitskräfte gesucht, aber immer noch finden viele nicht ohne weiteres einen neuen Job. Handelt es sich dabei vorrangig um ein konjunkturelles Phänomen oder muss bereits von einem Mangel gesprochen werden?

Dieser Frage geht der DGB-Newsletter "arbeitsmarkt aktuell" in seiner Ausgabe 5/2011 nach und untersucht dabei folgende Punkte:

- Aktuelle Engpässe bei der Stellenbesetzung
- Wo gibt es einen erhöhten Arbeitskräftebedarf?
- Welche Stellen sind schwer zu besetzen?
- In welchen Berufen zeigen sich Engpässe?
- Wer findet einen neuen Job und wer wird arbeitslos?
- Arbeitsmarktchancen Geringqualifizierter
- Einstellungen und Entlassungen von Fachkräften
- Wie lange bleiben Arbeitslose arbeitslos?

Den gesamten DGB-Newsletter "arbeitsmarkt aktuell" gibt's als Download direkt unter diesem Artikel.

Aktueller Fachkräftemangel - Mythos oder Realität? (DGB-NL "arbeitsmarkt aktuell" 5/2011)

Karriere-Spiegel - Arbeitslose Ingenieure - Wir wurden aussortiert
jockel ist offline  
Alt 08.05.2012, 22:29   #112
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.016
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: TV-TIP: Mi, 24.08.11 | 21:45 Uhr, ARD-exclusiv: Alt, arm, arbeitslos

Und mal wieder eine neue Studie zu Befähigung der 50plus-Generation endlich einen Job zu finden:

3sat, Sendereihe nano spezial vom 08.05.2012, 18.30, Arbeitnehmer 50plus

Arbeitnehmer 50plus - Ein Gewinn für die Gsellschaft

3sat-Mediathek: ganzer Sendemitschnitt

Die Realitäten für die älteren Arbeitskräfte, für die jungen Familien und für die Berufstätigen ist in der BRD menschenverachtend realisiert.

Ein paar Beispiele:

MDR, Sendung "Umschau" vom 08.05.2012, 20.15 Uhr: Krippennotstand - Warum es im Osten zu wenig Betreuungsplätze gibt

Ursache: kleinkarierte, nur bis an die Betriebszäune der Unternehmen und nicht weitere reichende, gesellschaftspolitische Denkweise von Privatwirtschaftsunternehmern

Aber 20, 30 Jahre später jammern, wenn ihnen die dann eigentlich nachgewachsenen Fachkräfte fehlen, weil man die ganze Zeit nur eine betriebseigensüchtige, familien- und kinderfeindliche, raffende und gierige Unternehmenspolitik fährt, sich vor Abgaben, Steuern, Beiträgen an die Kommune drückt. Dadurch können die Kommunen auch ihre Pflichtaufgabenzur Betreuung der Familien und Kinder nicht mehr fahren und den Eltern fehlen die Arbeitslöhne, die Sozialversicherungszeiten und -beiträge für diese Zeiten. Sie werden also mindestens zweimal - im Lohn, in der Sozialversicherung, in der beruflichen Karriere, Aus- und Weiterbildung an ihrer Entwicklung gehindert, weil Kommunen und Betriebe keine Vereinbarkeit von Familie und Beruf anbieten.

Dann haben wir die Märchenstunde mit der Beschäftigung 50plus in den Kommunen und Betrieben.

Und zuletzt ist die Gesundheit der Betriebsbelegschaften für viele Unternehmer völlig unnötig:

ZDF, Sendung "Frontal21" vom 08.05.2012, 21.00 Uhr: Verseuchte Menschen, vergifteter Prozess? - Envio-Skandal vor Gericht

Am 9. Mai beginnt vor dem Dortmunder Landgericht der Prozess um einen der größten Umweltskandale Deutschlands - Frontal21 berichtete. Angeklagt sind der ehemalige Chef der Entsorgungsfirma Envio, Dirk Neupert, und drei weitere leitende Angestellte. Sie sollen aus Profitgier die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und deren Familien aufs Spiel gesetzt haben. So hatten Envio-Arbeiter, ohne es zu ahnen, beim Entsorgen von Trafos jahrelang den hochgiftigen PCB-Staub eingeatmet. Der PCB-Wert im Blut der Opfer ist bis zu 25.000 Mal höher als normal. Doch nun droht aus dem Umweltskandal auch ein Justizskandal zu werden. Denn Frontal21 liegen Unterlagen vor, die auf ein Versagen der Kontrollbehörden hinweisen. Gegen die wird aber nicht mehr ermittelt.

Frontal21 über Behördenversagen und Envio-Opfer, die sich im Stich gelassen fühlen.

Envio-Skandal: Vergifteter Prozess? - Frontal 21 - ZDFmediathek - ZDF Mediathek

Und envio ist nicht der einzige Unternehmer, dem seinge Belegschaft egal ist.

Aber gegen andere Länder wegen Menschenrechte polemisierieren. Beim betrieblichen Gesundheitsschutz der Unternehmer und der amtlichen Kontrolle fängts im eigenen Land, aber da schüttet man jede Menge Dreck drauf, um niemen am Zeug flicken zu müssen.

Ja Frau Merkel, so sehen ihre systemische Verbrecherzustände aus, die sie ständig schützen.
jockel ist offline  
 

Stichwortsuche
2145, arbeitslos, ardexclusiv, tvtip

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lernbörse exclusiv - ich will da rein! Rounddancer Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 17 15.11.2015 03:15
ARD Exclusiv 21.45 Uhr, Die kiK Story wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 32 03.11.2011 16:10
Mi, 17.08.11 | 21:45 Uhr / ARD-exclusiv: Rot-Grün macht Kasse Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 21.08.2011 13:27
Warum muss sich ein Arbeitslos werdender denn arbeitslos melden ???????? Disco Abbau Bürgerrechte 6 28.11.2010 21:21
Arbeitslos - Arbeit - Arbeitslos - EGV noch gültig? Xivender Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 05.05.2009 21:22


Es ist jetzt 19:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland