Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkriegen


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.01.2009, 16:58   #51
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zu viel bild gelesen?
 
Alt 20.01.2009, 16:58   #52
MrsNorris
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von MrsNorris
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 1.113
MrsNorris
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Und genau diese Frauen meine ich nicht! Ich meine die Frauen, die sich Kinder anschaffen nur damit sie (diese Frauen oder Eltern) von der Gesellschaft leben können.

Dies ist auch richtig so. Und nein, niemand soll auf sein persönliches Glück verzichten müssen, nur weil die Umstände nicht so sind, wie sie sind.

Es geht um das Berechnende DIESER Frauen, die sich Kinder anschaffen damit SIE von der Gesellschaft versorgt werden. Im Grunde sind denen ihre Kinder wurscht. Das mein ich und nichts anderes
Meinst Du, diese Frauen gibt es wirklich? Ich mein, so viel eiskalte Berechnung kann ich mr gar nicht vorstellen.
__

VIVA LA REVOLUTION!

Politik need force
politik need cries
politik need ignorance
politik need lies.

Manu Chao "Politik kills"
MrsNorris ist offline  
Alt 20.01.2009, 16:59   #53
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von andine Beitrag anzeigen
@muci
Bist du so dumm oder willst du nicht verstehen. Ich hätte auch abtreiben können, aber ich habe mich dann doch dafür entschieden. Du bist jetzt krank und beanspruchst genauso unseren sozialstaat wie ich und andere.

Schreib halt etwas genauer, sodaß man versteht was Du meinst.


Ich bin 50 Jahre alt, ja und ich bin ziemlich krank - habe Jahrzehnte meine Abgaben bezahlt und erhalte nun die volle EU-Rente. Steht mir die nicht zu? Ansonsten erhalte ich nichts. Und "ja", ich habe eine Zusatzrentenversicherung. Dazu hatte ich mich mit 18 Jahren entschlossen, diese abzuschliessen. Eben um vorzusorgen .... und ich habe selbst vorgesorgt.
 
Alt 20.01.2009, 17:02   #54
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von MrsNorris Beitrag anzeigen
Meinst Du, diese Frauen gibt es wirklich? Ich mein, so viel eiskalte Berechnung kann ich mr gar nicht vorstellen.
Ja das glaube ich - leider Und da meine ich halt auch, daß es mit Bildung und Hirn zu tun hat (natürlich auch mit Ausnahmen)
 
Alt 20.01.2009, 17:06   #55
MrsNorris
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von MrsNorris
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 1.113
MrsNorris
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Ja das glaube ich - leider Und da meine ich halt auch, daß es mit Bildung und Hirn zu tun hat (natürlich auch mit Ausnahmen)
Kennst du die persönlich? Ich kenne auch Frauen, die ziemlich jung schwanger geworden sind. Aber nicht, weil sie nicht arbeiten wollten, sondern weil sie sich zu diesem Zeitpunkt ein Kind wünschten. Nun suchen sie händeringend Arbeit.
__

VIVA LA REVOLUTION!

Politik need force
politik need cries
politik need ignorance
politik need lies.

Manu Chao "Politik kills"
MrsNorris ist offline  
Alt 20.01.2009, 17:15   #56
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von MrsNorris Beitrag anzeigen
Kennst du die persönlich?
Nein kenne ich nicht.

Aber ich hole mal aus. Warum verwahrlosen soviele Kinder? Weil diese sogenannten "Eltern" Kinder in die Welt gesetzt haben die sie nicht wirklich wollten. (Auch, weil sie sich am Kindergeld bereichern, das eigentlich für die Erziehung der Kinder da sein sollte und nicht dafür um "meine persönlichen Wünsche" zu erfüllen oder damit ich meinen Allerwertesten ein Leben lang zu Hause haben kann.) Warum werden Kinder fürchterlich misshandelt. Warum werden Kinder "verkauft". Warum werden Kinder der Kinderpornographie von den Eltern zur Verfügung gestellt ..... Ich finde das entsetzlich!

Daher "meine" persönliche Meinung zu diesem Thema.
 
Alt 20.01.2009, 17:32   #57
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Ganz einfach, bei einer geringqualifizierten Frau ist es doch so daß sie auch mit Job wenn sie Kinder hat nicht mehr Geld hätte als ohne. Da sie ja eh wenn sie einen Job HÄTTE Aufstocker oder etwas in der Nähe davon wäre. Hier ist das Kind kein finanzieller Nachteil.

Wärend die Hochqualifizierte hat halt doch Hoffnung einen Gutbezahlten Job zu ergattern, der mit Kind dann im Zweifeslfall flöten ginge. Hier wäre das Kind also ein finanzieller Nachteil.

Aber wenn man sagt, "wer sie nicht ernähren kann soll keine Kinder kriegen", dann könnte man auch mal auf Länder gucken wo Paare die nicht mal genug für sich selbst haben dann 10 Kinder bekommen. So Bangladesh etc... Die scheinen kein Problem zu haben damit so verantwortungslos zu handeln.
münchnerkindl ist offline  
Alt 20.01.2009, 17:33   #58
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

@Muci

Das es Frauen gibt, die verantwortungslos Kinder bekommen, das gab es zu allen Zeiten. Gerade mit dem alten Erziehungsgeld gab es einige, bei denen die Kinder immer in einem gewissen Abstand kamen. Aber genau dort steht ja auch das Kind nicht in dem Mittelpunkt...

Das ist häufig die 18-jährige, die Talkshows bevölkernde Generation ohne Ausbildung, Bildung und Perspektive - da tun mir die Kids auch Leid. Wobei man auch da nicht pauschal verurteilen sollte, manch eine von diesen ist ggf. die perfekte Mutter!

Und Geld sollte eben nicht der wichtigste Grund dafür sein, ob Kinder auf die Welt kommen oder nicht. Der Staat muss es mittragen können, dass es Familien gibt, die sich eben nicht selbst unterhalten können. Wer soll denn die vielen Kinderlosen später pflegen, ihnen Geschichten erzählen etc.
Donauwelle ist offline  
Alt 20.01.2009, 18:16   #59
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
@Muci

Das es Frauen gibt, die verantwortungslos Kinder bekommen, das gab es zu allen Zeiten. Gerade mit dem alten Erziehungsgeld gab es einige, bei denen die Kinder immer in einem gewissen Abstand kamen. Aber genau dort steht ja auch das Kind nicht in dem Mittelpunkt...

Das ist häufig die 18-jährige, die Talkshows bevölkernde Generation ohne Ausbildung, Bildung und Perspektive - da tun mir die Kids auch Leid. Wobei man auch da nicht pauschal verurteilen sollte, manch eine von diesen ist ggf. die perfekte Mutter!
Ja

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
Und Geld sollte eben nicht der wichtigste Grund dafür sein, ob Kinder auf die Welt kommen oder nicht. Der Staat muss es mittragen können, dass es Familien gibt, die sich eben nicht selbst unterhalten können. Wer soll denn die vielen Kinderlosen später pflegen, ihnen Geschichten erzählen etc.
Die Politik hat über Jahrzehnte ganz schwere Fehler gemacht. Bereits in den 70er Jahren war bekannt, daß es in 20, 30, 40 Jahren viel zu wenig Kinder geben wird und somit der sogenannte "Generationenvertrag" dann eben nicht mehr eingehalten werden kann. Im Gegenzug ist dann die Politik auch noch hergegangen und hat die Rentengelder verschleudert!

Normalerweise müsste man jetzt schleunigst hergehen, dafür sorgen, daß alle Frauen im gebärfähigen Alter mind. 3-4 Kinder bekommen, damit dieses System des Generationenvertrages aufrecht erhalten werden könnte. Da wäre dann als nächstes Problem, daß diese Frauen dann massivst unterstützt werden müssten. Sei es mit Zuschüssen (damit meine ich nicht HartzIV), sei es mit Bildung, mit Hochschulen für alle Kinder, mit sehr hohem Kindergeld, mit Tagesschulen und natürlich damit, daß sich ein Elternteil wirklich um die Kinder kümmern kann, sie erziehen kann. Zum Erziehen ist nämlich heute kaum mehr Zeit oder eben die Möglichkeit nicht gegeben, weil in der Familie zu viele Probleme bezüglich "überleben" vorhanden sind. Eine Familie mit mehr als 2 Kindern ist ja heute schon fast asozial, findet keine Wohnung ... und und und.
(Nicht alle Frauen würden dieses Zuckerl in Anspruch nehmen wollen, weil sie eben auch gerne im Beruf weiterkommen wollen. Dies sei ihnen zugestanden. Jeder sollte wählen können was er will).

Irgendwann könnte man dann vielleicht davon ausgehen, daß es in unserem Land kaum mehr Menschen "ohne Bildung" (ohne Hirn) gibt.

Menschen "ohne Bildung" hat alleine die Politik vorgebracht und zwar mit der Missachtung von Kindern. All das was nun als Ergebnis der letzten Jahrzehnte in Deutschland "vorgebracht" wird an "ungebildeten" Kindern und Jugendlichen, an ungebildeten Eltern, all das wird uns noch Jahrzehnte zu schaffen machen. Da darf man dann auch gespannt sein was von "ungebildeten" Menschen irgendwann für eine Politik gewählt oder gemacht wird.

Meiner Meinung nach muss die Politik ganz gewaltig in "Kinder" investieren. Nur unsere Kinder sind unsere Zukunft ....

Aber leider wird dies für viele Jahre nicht mehr möglich sein, da die Machtgierigen, die "studierten" Politiker, schon längst alles mit ihrer Gier an die Wand gefahren haben!!






 
Alt 20.01.2009, 18:23   #60
Winterwonderland
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 122
Winterwonderland
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach muss die Politik ganz gewaltig in "Kinder" investieren. Nur unsere Kinder sind unsere Zukunft ....
Wenn "unsere Kinder" nach der Schule keine Jobs haben und nicht in die Sozialversicherung einbezahlen, sind "unsere Kinder" höchstens ein neues Problem. Und sonst gar nichts.
Winterwonderland ist offline  
Alt 20.01.2009, 18:29   #61
ofra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.07.2006
Beiträge: 1.924
ofra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zum Thema "Armut+Kinder": Wenn wir an die Nachkriegszeit denken, viele der heutigen Eltern-Generation sind Ende der 40er, Anfang der 50er Jahre geboren worden. Das waren noch härtere Jahre als heute mit Hartz IV.
Da hat man auch Kinder bekommen. Ob gewollt oder ungewollt, möchte ich hier gar nicht hinterfragen.
Jedenfalls hat man sie angenommen und unter großen Entbehrungen aufgezogen.
Damals gab es noch Werte, die heute kaum noch Bedeutung haben.
Der Zusammenhalt der Familien war größer.
__

Ich hätt gern Tee statt Kaffee
ofra ist offline  
Alt 20.01.2009, 18:33   #62
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

@ Winterwonderland

Nicht nur 1 Satz von mir zitieren .... das gilt nicht

Ich wiederhole mich: Aber leider wird dies für viele Jahre nicht mehr möglich sein, da die Machtgierigen, die "studierten" Politiker, schon längst alles mit ihrer Gier an die Wand gefahren haben!! Und deshalb gibt es auch weniger Arbeitsplätze ...
 
Alt 20.01.2009, 18:34   #63
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von ofra Beitrag anzeigen
Zum Thema "Armut+Kinder": Wenn wir an die Nachkriegszeit denken, viele der heutigen Eltern-Generation sind Ende der 40er, Anfang der 50er Jahre geboren worden. Das waren noch härtere Jahre als heute mit Hartz IV.
Da hat man auch Kinder bekommen. Ob gewollt oder ungewollt, möchte ich hier gar nicht hinterfragen.
Jedenfalls hat man sie angenommen und unter großen Entbehrungen aufgezogen.
Damals gab es noch Werte, die heute kaum noch Bedeutung haben.
Der Zusammenhalt der Familien war größer.
Das Umfeld aber auch .... Politik, Menschlichkeit usw.
 
Alt 20.01.2009, 18:41   #64
theota
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von theota
 
Registriert seit: 06.03.2007
Ort: RH-WD, NRW
Beiträge: 1.019
theota theota theota theota
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

@Muci:

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Ich war nicht arbeitslos, als ich schwanger wurde, ungeplant. Aber weiter für 770 vollzeit zu schuften und dann alleine in der bude zu sitzen erschien mir mit fast 40 nicht gerade der knaller und so bekam ich das kind und werde es nicht bereuen. ... - ... Muci, warum ziehst du nicht nach italien?
Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Ich mein, es geht mich ja nichts an - aber das von Dir geschriebene widerspricht sich etwas. War das Kind nun ungeplant oder doch geplant?
also ich habe das ganz klar herauslesen können, dass andine - aus der Not heraus - zumindest kurzfristig an Abtreibung gedacht hat - für mich war das hieraus ganz klar ersichtlich - nur mal so am Rande, wenn man es gründlich liest und zu verstehen bereit ist...


Zitat von Muci Beitrag anzeigen
...Für mich ist es einfach unverantwortlich, wenn MIR das Geld alleine schon nicht reicht zum Überleben, dann auch noch so ein kleines Zwackerl in diese Welt zu setzen und damit zu verdonnern, daß es mit mir vermutlich in Armut aufwachsen muss.

Was hat Deine Ausführung mit Arroganz und Nichtwissen zu tun? Es ist richtig, daß es Kinder immer schon zu guten und nicht so guten Zeiten gab. Nur sollte man sich als "künftige" Eltern schon überlegen, ob man sein Kind selbst groß ziehen kann oder ob ich dazu die "komplette Gesellschaft" dafür hernehme um es großziehen zu können. Den Ball flach halten können die Eltern, die es ohne "Almosen" schaffen, das Kind groß zu ziehen. Jene haben nämlich nicht aus der Not heraus ein Kind gezeugt. Und das ist eben der Unterschied.

Will Dich weder angreifen, noch beleidigen. Ist halt meine persönliche Meinung. Habs ja in meinen Beiträgen vorher schon genau beschrieben.

(Ich bin sehr wohl FÜR Kinder .... aber nicht unter diesen Umständen)

Damals habe ich eine Auszeit genommen und leider den Fehler gemacht wieder nach Deutschland zurückzukehren. Hätte ich gewusst was mich erwarten würde, wäre ich mit Sicherheit nicht mehr zurückgekommen. Heute bin ich ziemlich krank und brauche meine ärztliche Versorgung. Ein italienischer Neurologe oder Psychotherapeut ... da wirds (leider) schwierig.

Liebe Grüße
also ich finde es schon sehr heftig, was du hier schreibst

wenn ich ein Kind zu "guten" Zeiten bekomme, was soll ich dann tun, wenn schlechte Zeiten (Hartz IV) anbrechen?

ins Heim abschieben?

das entlastet den Steuerzahler oder wie?

im Übrigen würde das genau dem widersprechen, für was du hier einstehen möchtest: ein geliebtes Kind bleibt auch dann ein geliebtes Kind, wenn die Zeiten mal nicht so rosig sind!!!

bloß weil du - das wiederum lese ich bei dir heraus - schlechte Erfahrung(en) mit Frau(en) gemacht hast, die Kinder um des Geldes willen haben woll(t)en, kann ich dir nur raten, ganz vorsichtig mit Pauschalierungen zu sein

ich habe bereits so Einiges von andine, MrsNorris und vielen Anderen hier gelesen; meines Erachtens kann man vor solchen Frauen nur den Hut ziehen!

diese ganze Diskussion ist (wäre) einfach lächerlich, wenn sie nicht so haarsträubend wäre

um es mal ganz krass zu sagen:

stell dir vor, ich würde dir vorwerfen, uns Steuerzahlern (ja, auch wir zahlen Steuern!!! MWSt. und, je nachdem, Mineralölsteuer, Tabaksteuer, etc. pp.) auf der Tasche zu liegen bezüglich Behandlung durch Neurologen oder Psychotheraputen (dein letzter Satz in o.g. Zitat) - denn genau hierfür bist du aus Italien nach D zurückgekehrt oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?

heftig!

wie würdest du dich dann fühlen?

dass gerade du uns so "angreifst" zeugt in meiner Augen von einer ganz schönen Doppelmoral!
__

Liebe Grüße, theota - Rechtsberatung machen Andere; ich gebe nur meine Erfahrungen und meine Meinung zu bedenken - "...denn nur, wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären..." (frei nach F.Nietzsche) - Dekadent ist, ...
... wenn man meint, in einer Welt der Globalisierung auf deutschem Boden nur deutsch sprechen zu müssen... (frei nach theota)

theota ist offline  
Alt 20.01.2009, 18:52   #65
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Nachdem nun hier angefangen wird nur "einige" Sätze von mir zu zitieren und nicht wirklich alles richtig gelesen wird ... nachdem mir nun das Wort im Mund umgedreht wird ... wars das nun für mich hier in diesem Thema. Bin aber gespannt was da noch so alles geschrieben wird und werde natürlich gerne mitlesen.

Im übrigen: "Wer lesen kann war schon immer im Vorteil" und "Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten"

Ich habe versucht sachlich zu "diskutieren" und habe niemand beleidigt oder jemand persönlich angegriffen. Aber so ist es halt auch in der realen Welt, daß Menschen miteinander nicht mehr umgehen wollen oder können.

In diesem Sinne ....

LG
 
Alt 20.01.2009, 19:04   #66
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Nachdem nun hier angefangen wird nur "einige" Sätze von mir zu zitieren und nicht wirklich alles richtig gelesen wird ... nachdem mir nun das Wort im Mund umgedreht wird ... wars das nun für mich hier in diesem Thema. Bin aber gespannt was da noch so alles geschrieben wird und werde natürlich gerne mitlesen.

Im übrigen: "Wer lesen kann war schon immer im Vorteil" und "Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten"

Ich habe versucht sachlich zu "diskutieren" und habe niemand beleidigt oder jemand persönlich angegriffen. Aber so ist es halt auch in der realen Welt, daß Menschen miteinander nicht mehr umgehen wollen oder können.

In diesem Sinne ....LG
Hi Muci,
gräm' Dich nicht! Am Ende weiß gar niemand mehr, wer die Diskussion eigentlich eröffnet hat. Ich muss die ganze Zeit schmunzeln, was für Auswüchse das inzwischen bekommen hat.
 
Alt 20.01.2009, 19:24   #67
McMurphy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 220
McMurphy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Daumen runter AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von MrsNorris Beitrag anzeigen
Kennst du die persönlich? Ich kenne auch Frauen, die ziemlich jung schwanger geworden sind. Aber nicht, weil sie nicht arbeiten wollten, sondern weil sie sich zu diesem Zeitpunkt ein Kind wünschten. Nun suchen sie händeringend Arbeit.

Wie würdest du eine Frau beschreiben, die jetzt 45 ist, 5 Kinder von einem Mann hat der ihr Sohn sein könnte.

Das erste Kind bekam sie mit 39, danach jedes Jahr eines.

Sie ohne Berufsausbildung mit Hauptschulabschluss lebt seit über 20 Jahren von Sozialhilfe/Hartz 4, also schon vor den Kindern.

Er ohne Berufsausbildung und ohne Schulabschluss lebt mit Ausnahme von Militär, und 1 Jahr als Fabrikarbeiter von Sozialhilfe/Hartz 4.

Die Kinder werden sich weitestgehend selbst überlassen.

Erst auf Druck vom Jugendamt und unter Androhung von Wegnahme der Kinder stimmten beide einer Hilfe durch das JA zu.

Das JA kam erst dahinter als die älteste durch eine Polizeistreife Nachts vom Spielplatz aufgegriffen wurde.

Beide kenne ich persönlich, beide lehnen jedes Hilfsangebot ab, ausser die durch das JA, leider nur unter Druck.

Es gibt solche Fälle, und leider nicht wenige, dabei ist es legitim das auch diese beiden Kinder bekommen dürfen - ohne Frage.

Aber wenn dann die Kinder so aufwachsen wie oben beschrieben, ist zumindest Kritik berechtigt.

Hier auf Muci kollektiv rumzuprügeln halte ich für unangebracht, sie hat lediglich ihre Meinung dazu gesagt.

Dafür als Dumm tituliert zu werden, lässt Rückschlüsse auf den Charakter des Verfassers zu und hat nichts mehr mit einer sachlichen Diskussion zu tun.

Es ist ok sich auszukotzen, aber nicht auf dem Rücken anderer!
McMurphy ist offline  
Alt 20.01.2009, 19:25   #68
Winterwonderland
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 122
Winterwonderland
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von McMurphy Beitrag anzeigen
Wie würdest du eine Frau beschreiben, die jetzt 45 ist, 5 Kinder von einem Mann hat der ihr Sohn sein könnte.
Gebärmaschine.
Winterwonderland ist offline  
Alt 20.01.2009, 19:35   #69
McMurphy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 220
McMurphy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von Winterwonderland Beitrag anzeigen
Gebärmaschine.
Aber genau so ein Wort oder Satz kann bei einer anderen Frau die auch viele Kinder hat, tierische Wut auslösen - zu Recht.

Bekommen wir nicht schon genug Dreck zu fressen durch Ämter etc.?

Bitte lasst und Sachlich und Fair diskutieren.

Wisst ihr was ich mich Frage? Warum die beiden so leben und wie man da helfen kann, schon allein der Kinder wegen, aber auch weil die beiden echt Nett sind, Naiv aber Nett.
McMurphy ist offline  
Alt 20.01.2009, 19:39   #70
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Wenigstens hat theota verstanden, was ich meinte. Muci hat anscheinend keine hohe auffassungsgabe, gut,dass er keine kinder hat. Noch mehr bildungsferne können wir nicht gebrauchen. Und nicht vergessen, zum kinder machen gehören meistens 2. Dass viele frauen sozialleistungen bekommen, weil es väter gibt, die keinen kindesunterhalt und bu zahlen können, wird gerne verschwiegen. Muci ist bei pappa.com besser aufgekommen. Dass frauen nun auch noch die elternzeit geneidet wird, ist lächerlich.
 
Alt 20.01.2009, 19:44   #71
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Öhm, muss mich nochmal kurz melden. Wie kommts, daß Ihr meint ich sei männlich? Ich bin "Frau" und zwar mit allem was dazugehört - Wer "Auffassungsgabe" hat, hätte das in meinen Beiträgen hier im Forum schon längst rauslesen können, so man denn wirklich liest und nicht nur gerne überliest
 
Alt 20.01.2009, 19:46   #72
McMurphy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 220
McMurphy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Wenigstens hat theota verstanden, was ich meinte. Muci hat anscheinend keine hohe auffassungsgabe, gut,dass er keine kinder hat. Noch mehr bildungsferne können wir nicht gebrauchen. Und nicht vergessen, zum kinder machen gehören meistens 2. Dass viele frauen sozialleistungen bekommen, weil es väter gibt, die keinen kindesunterhalt und bu zahlen können, wird gerne verschwiegen. Muci ist bei pappa.com besser aufgekommen. Dass frauen nun auch noch die elternzeit geneidet wird, ist lächerlich.
Dass, kann ich ihren Beiträgen nun nicht so ganz entnehmen. Und hier auf paPPa.com - Sorgerecht - Umgangsrecht - Familie zu verweisen zeigt mir, dass auch du ab und an Klischees voll bedienst.

Hier sollte ein anderes miteinander die Norm sein!
McMurphy ist offline  
Alt 20.01.2009, 19:48   #73
Winterwonderland
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 122
Winterwonderland
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von McMurphy Beitrag anzeigen
Aber genau so ein Wort oder Satz kann bei einer anderen Frau die auch viele Kinder hat, tierische Wut auslösen - zu Recht.
Das ist Ansichtssache. Eine alleinerziehende Mutter mit mehreren Kindern wird nirgendwo in der Bevölkerung auf Verständnis hoffen können.
Winterwonderland ist offline  
Alt 20.01.2009, 19:51   #74
MrsNorris
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von MrsNorris
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 1.113
MrsNorris
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Zitat von McMurphy Beitrag anzeigen
Wie würdest du eine Frau beschreiben, die jetzt 45 ist, 5 Kinder von einem Mann hat der ihr Sohn sein könnte.

Das erste Kind bekam sie mit 39, danach jedes Jahr eines.

Sie ohne Berufsausbildung mit Hauptschulabschluss lebt seit über 20 Jahren von Sozialhilfe/Hartz 4, also schon vor den Kindern.

Er ohne Berufsausbildung und ohne Schulabschluss lebt mit Ausnahme von Militär, und 1 Jahr als Fabrikarbeiter von Sozialhilfe/Hartz 4.

Die Kinder werden sich weitestgehend selbst überlassen.

Erst auf Druck vom Jugendamt und unter Androhung von Wegnahme der Kinder stimmten beide einer Hilfe durch das JA zu.

Das JA kam erst dahinter als die älteste durch eine Polizeistreife Nachts vom Spielplatz aufgegriffen wurde.

Beide kenne ich persönlich, beide lehnen jedes Hilfsangebot ab, ausser die durch das JA, leider nur unter Druck.

Es gibt solche Fälle, und leider nicht wenige, dabei ist es legitim das auch diese beiden Kinder bekommen dürfen - ohne Frage.

Aber wenn dann die Kinder so aufwachsen wie oben beschrieben, ist zumindest Kritik berechtigt.

Hier auf Muci kollektiv rumzuprügeln halte ich für unangebracht, sie hat lediglich ihre Meinung dazu gesagt.

Dafür als Dumm tituliert zu werden, lässt Rückschlüsse auf den Charakter des Verfassers zu und hat nichts mehr mit einer sachlichen Diskussion zu tun.

Es ist ok sich auszukotzen, aber nicht auf dem Rücken anderer!
Hat sie Torschlusspanik bekommen? Weil ist schon heftig in dem Alter so viele Kinder hintereinander.
Ich muss dir teilweise zustimmen. Es ist schon merkwürdig bzw. teilweise sogar gefährlich, wie Kinder heutzutage aufwachsen. Liegt es an den schlechten Zeiten? Oder fühlen sich die Familien überfordert? Ich fühl mich auch manchmal überfordert und würde mich freuen, wenn ich mal Hilfe von der Familie hätte.
Aber deswegen bring ich mein Kind nicht um oder lass es verhungern. Ich glaube, so etwas hat schon immer gegeben und wird es leider immer geben, Vielleicht gelangt so etwas nun einfach mehr an die Öffentlichkeit.

Heutzutage ist man als Erziehungsverpflichteter weitgehend auf sich gestellt. Familien brechen auseinander, Wohnen wird immer anonymer, Freunde finden ist schwer, sie zu behalten auch. Ich glaube, früher gab es einfach mehr Zusammenhalt.
__

VIVA LA REVOLUTION!

Politik need force
politik need cries
politik need ignorance
politik need lies.

Manu Chao "Politik kills"
MrsNorris ist offline  
Alt 20.01.2009, 20:00   #75
McMurphy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 220
McMurphy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Bei arbeitslosen Frauen entscheidet der Bildungsgrad über das Kinderkrieg

Es gibt kaum noch soziales Leben in solchen Siedlungen, man bleibt unter sich. Und hier ist alles andere als ein sozialer Brennpunkt - früher als Kind hat man solche Familien als Asozial verunglimpft - geh und spiel nicht mit den Schmuddelkindern hies es.

Es hat sich in 3 Jahrzehnten nichts geändert, jetzt sind wir Eltern und stehen mitten im Leben und was passiert? Nichts-

Die Deutschen brauchen immer jemanden auf dem sie rumhacken können, jemand der unter ihnen steht.

Eine Solidargemeinschaft stelle ich mir jedenfalls gänzlich anders vor.
McMurphy ist offline  
 

Stichwortsuche
arbeitslosen, bildungsgrad, entscheidet, frauen, kinderkriegen, studie

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Studie, Deutschland bremst Frauen aus wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 02.12.2008 03:16
BSG entscheidet über Vorlage von Kontoauszügen hjgraf Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 12.09.2008 09:31
BSG entscheidet heute über die Zuzahlungen bei Behandlungen und ALG II Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 37 23.04.2008 12:55
Entscheidet nun schon das BKA über Journalistenakkreditierung? cementwut G8 9 01.06.2007 11:20
LSG Hamburg entscheidet über Weihnachtsbeihilfe Ludwigsburg ALG II 7 03.01.2006 15:25


Es ist jetzt 16:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland