Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.04.2009, 15:00   #101
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Du würfelst unheimlich viel Nicht-Wissen durcheinander, meinst Du wirklich das jemand der die Gratis-Pille in Anspruch nimmt dafür die SPD wählen wird?
Ziemlich viel Nichtwissen mit ziemlich viel falsch interpretierten Kausalzusammenhängen sehe ich jedenfalls hier.
Zitat:
Man kann sie auch nehmen und jemand anderen oder gar nicht wählen, oder meinst Du die Pille wird nur gegen Stimmabgabe verteilt?
Auch nicht verstanden, dass es am WENIGSTEN um diejenigen geht, welche sie dann nehmen WÜRDEN? Und wie lange dauert es dann, bis sie sie nehmen SOLLEN - und wie lange dann bis zum MÜSSEN?

Psychischer und sozialer Druck ersetzt heute all die Schweinereien, welche früher direkt tätlich begangen wurden. Nur dass kaum jemand das durchblickt.

Gruss
Emily
 
Alt 30.04.2009, 15:01   #102
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von manuela72 Beitrag anzeigen
deine zukunft bestimmst du selbst mit, aber wer für mehr sachwerte eintritt, endet letztlich als kunde der tafel.
Würde die SPD für die zur Verfügung gestellten Pillen den dafür erforderlichen Betrag vom Regelsatz abziehen wollen (das wäre dann ein Sachwert), wäre ich mit dir in deiner Sichtweise konform. So aber widersprichst du dir grundlegend.
B. Trueger ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:02   #103
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Gavroche Beitrag anzeigen
Bist Du hier, weil Du eine schlechte Woche hattest?
du gehörst wohl auch zur "ex-spd"?
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:02   #104
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Gavroche Beitrag anzeigen
Bist Du hier, weil Du eine schlechte Woche hattest?
Und - hast du gerade deine Tage?

Das wäre genau so unsachlich und inhaltsleer.

Gruss
Emily
 
Alt 30.04.2009, 15:03   #105
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von manuela72 Beitrag anzeigen
du gehörst wohl auch zur "ex-spd"?

 
Alt 30.04.2009, 15:04   #106
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Würde die SPD für die zur Verfügung gestellten Pillen den dafür erforderlichen Betrag vom Regelsatz abziehen wollen (das wäre dann ein Sachwert), wäre ich mit dir in deiner Sichtweise konform. So aber widersprichst du dir grundlegend.
man zieht sie nicht ab, es wird eben über kurz oder lang ALLEN abgezogen und nebenbei geld durch sachen ersetzt. wie mit höheren kinderzulagen vs. sachzuwendungen. habt ihr schon mal was vom staat geschenkt bekommen?
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:06   #107
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Ziemlich viel Nichtwissen mit ziemlich viel falsch interpretierten Kausalzusammenhängen sehe ich jedenfalls hier.
Auch nicht verstanden, dass es am WENIGSTEN um diejenigen geht, welche sie dann nehmen WÜRDEN? Und wie lange dauert es dann, bis sie sie nehmen SOLLEN - und wie lange dann bis zum MÜSSEN?

Psychischer und sozialer Druck ersetzt heute all die Schweinereien, welche früher direkt tätlich begangen wurden. Nur dass kaum jemand das durchblickt.

Gruss
Emily
genau so läuft es heute. gratispille als soziale unterstützung? dann wären die grundfesten unseres systems erschüttert. erst hartz 4, dann ständige debatten über kürzungen, dann mal wieder was kostenlos. wie kann man darauf noch reinfallen?
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:08   #108
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Würde die SPD für die zur Verfügung gestellten Pillen den dafür erforderlichen Betrag vom Regelsatz abziehen wollen (das wäre dann ein Sachwert), wäre ich mit dir in deiner Sichtweise konform. So aber widersprichst du dir grundlegend.
Und glaubst du jetzt ernsthaft, das würde von vornherein mitgeteilt?

Es wäre nett, wenn diese ganze Truppe hier mal die inhaltlich eingebrachten Argumente und Einwände näher betrachten würde. Ob Kondom, Sterilisierung oder Pille ist wohl die andere Frage, die diskutiert werden kann. Ich persönlich bin aufgrund Erfahrungen und Hintergründen zu hormonellen Eingriffen kein Freund der Pille - eine Sterilisierung beim Mann mag sinnvoll sein in bestimmten, selbstgewählten Konstellationen, nicht aber als Lockvogel-Angebot in diesem politischen Zusammenhang.

Das kann doch nicht sein dass Elos bereits dermaßen eingeknickt sind dass sie sich ihre ganz persönliche Selbstbestimmung auch auf diesem Gebiet abkaufen lassen!

LG
Emily
 
Alt 30.04.2009, 15:08   #109
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Und - hast du gerade deine Tage? Das wäre genau so unsachlich und inhaltsleer.
Das stimmt allerdings.


Wie willst Du jemandem Deinen Standpunkt erklären, der ihn gar nicht wissen will? Der neben seiner eigenen Sichtweise gar keine andere duldet?
 
Alt 30.04.2009, 15:10   #110
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von manuela72 Beitrag anzeigen
genau so läuft es heute. gratispille als soziale unterstützung? dann wären die grundfesten unseres systems erschüttert. erst hartz 4, dann ständige debatten über kürzungen, dann mal wieder was kostenlos. wie kann man darauf noch reinfallen?
Kann man anscheinend schon, deshalb gibt es ja Menschen welche darauf hinweisen, und ich hätte das Thema jetzt auch übersehen hättest du es nicht so klar benannt und hätten die anderen user nicht so reagiert, dass ich mich ernsthaft wundern musste.

LG
Emily
 
Alt 30.04.2009, 15:11   #111
Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat:
na ja, die einen wollen ihre verhütungsmittel selbst bezahlen
Wie ich z.B.
Ich nehm die jetzt seit, ich 16 bin und hab sie noch nie umsonst bekommen (das Sozialamt hätet die gezahlt? dachte immer, die zahlen nur Kondome, so 1-2/Monat ).
Ich weiß auch nicht, ob sie geschenkt haben wollte, ich bin ja nicht verpflichtet, sie zu nehmen, Kondome kämen billiger (und ich nehme schon die fast günstigste, die es gibt), sollen sie lieber die verteilen! damit können sich die Kinder, die aus Langeweile schon mit 13 rummachen müssen, sich wenigstens vor Krankheiten schützen....aber ok, wenn sie scheinbar dafür schon zu dämlich sind (wie man ja schön sehen kann an den ganzen Kindern, die Kinder kriegen, ohne jemals in der Schule gewesen zu sein bzw keine Lehre, kein Berug, nix zu haben), wieso meint ihr dann, dass sie es schaffen, ne Pille zu nehmen? oder sind das dann die ganzen "Pillenkinder", die es seit neuestem alle bei Olli gibt? (ist dann der Pearl Index auf 90% gestiegen wa?).

Ich denke, Aufklärung wäre erst mal vernünftiger, bevor da chemische Keulen rumgeworfen werden.
(alles in Bezug auf die jüngeren, erwachsene sollten eigentlich Bescheid wissen)
Lexxy ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:14   #112
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

na, freunde hab ich mir damit wohl kaum gemacht, aber ich sehe die ganze sache dennoch nicht als sozialen fortschritt, sondern als geburtenkontrolle gemäß der einkommensverhältnisse. manche sehen es, andere leider nicht. die legende von den rauchenden und saufenden elos wird immer entgegen gewirkt, aber der legende von der "sich unkontrolliert vermehrenden unterschicht" stimmt man hier sogar noch freudig zu.
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:15   #113
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von manuela72 Beitrag anzeigen
man zieht sie nicht ab, es wird eben über kurz oder lang ALLEN abgezogen und nebenbei geld durch sachen ersetzt. wie mit höheren kinderzulagen vs. sachzuwendungen. habt ihr schon mal was vom staat geschenkt bekommen?

So und genau das ist die Krux. Der Staat. Wer der Staat ist, wissen wir doch oder? Du, ich, er, sie, es, wir, ihr, sie.

Alles, was der Staat, ergo wir uns selbst für Wohltaten zuspricht, zahlen wir. Eine bunte Rundreisekanzlerin, ein inkompetenter Finanzminster oder eine verkappter Aristrokat als Wirtschaftsminister zahlen nix aus ihrer eigenen Tasche. Es ist immer so, dass das, was wir alle wollen auch wir alle zuerst einmal zahlen. Anders ist das eben schlicht auch nicht möglich.

Darüber hinaus Manuela, es liegt an den Menschen doch letztendlich selbst, was sie sich bieten lassen. Wenn sie abhängig sein wollen, wenn sie an der Leine gehalten werden wollen, dann werden sie so entscheiden, dass sie genau das bekommen. Wie heißt es so schön: Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient. Abgeordnete wählen sich nicht unbedingt selbst.

Wir, die Menschen, der Souverän tragen die Verantwortung für das, was wir in Zukunft haben werden oder was nicht. Wir, der Souverän müssen uns unserer Souveränität nur mal wieder bewusst machen und nicht uns unsere Entscheidungsfreiheit von anderen diktieren lassen. Wenn die SPD sagt, ihr bekommt die Pille gratis, mit der Intuition, den Pöbel aussterben zu lassen, der "Pöbel" dies geschehen lässt und mit sich machen lässt, dann hat er gar nichts anderes verdient, als auszusterben. Wenn die Masse weiterhin sich entmündigen, bevormunden, schickanieren, gängeln lässt, dann sind wir alle daran selber Schuld, weil wir es zulassen. Pille hin, Pille her, Abwrackprämie hin, Abwrackprämie her, Kindergeld hin, Kindergeld her... Das kann man hier kilometerlang aufführen.

Nur, man wiederholt ja gesagtes immer wieder. Gemacht wird eh das Gegenteil, ergo muss man sich dann auch nicht wundern, dass es auch so eintritt, wie man es nie wollte aber wie man es tatkräftig unterstützt. und das alles, wie gesagt, unabhängig von kostenloser Anti-Baby-Pille.

Ich finde Babies eh viel liebenswerter als Chemiepillen.
B. Trueger ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:17   #114
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Gavroche Beitrag anzeigen
Das stimmt allerdings.


Wie willst Du jemandem Deinen Standpunkt erklären, der ihn gar nicht wissen will? Der neben seiner eigenen Sichtweise gar keine andere duldet?
Selbst wenn das so wäre, könnte dieser Mensch in einem beliebigen speziellen Sachverhalt dennoch inhaltlich recht haben, und ich müsste nach Prüfung diesem Inhalt recht geben, oder nicht? Es wäre besser sich eher Inhalte anzuschauen, weshalb ich dann das eine Mal die Meinung eines Menschen teilen kann, ein anderes Mal vielleicht nicht, und zwar ohne den Menschen für alle Zeiten in eine gewisse Schublade abzulegen. Ich kenne eure Vorgeschichte betreffend manuela72 nicht und verstehe auch Null warum hier jetzt so krass reagiert wird, aber wenn jemand etwas sagt was stimmt muss jeder so ehrlich sein das kritisch zu prüfen. Im umgekehrten Fall ist es nämlich genau so: Sonst könnte jemand, mit dem man meistens einer Meinung ist, einem ganz beliebig jeden Mist einschmuggeln. So übrigens wird AUCH Propaganda gemacht: Indem viele Aussagen, mit denen Menschen übereinstimmen, vorgebracht werden zum Vertrauenserwerb und dann kommt irgendwann, leise und unbemerkt, der dicke Hammer. Das Gekochter-Frosch-Prinzip eben.

Gruss
Emily
 
Alt 30.04.2009, 15:20   #115
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

würde eine solche sache wie die gratis-pille von vielen leuten angenommen, folgte schnell ein nächster schritt. z.b. zusatz-lebensmittelkarten. dann ist die krise weit genug, um soziale kürzungen vertreten zu können. auch gegen dich, du souverän ;) dann wird aus dem regelsatz eben nur noch die pille und die lebensmittelkarte. dann noch anzunehmen oder abzulehnen dürfte schwerfallen.
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:22   #116
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Selbst wenn das so wäre, könnte dieser Mensch in einem beliebigen speziellen Sachverhalt dennoch inhaltlich recht haben, und ich müsste nach Prüfung diesem Inhalt recht geben, oder nicht? Es wäre besser sich eher Inhalte anzuschauen, weshalb ich dann das eine Mal die Meinung eines Menschen teilen kann, ein anderes Mal vielleicht nicht, und zwar ohne den Menschen für alle Zeiten in eine gewisse Schublade abzulegen. Ich kenne eure Vorgeschichte betreffend manuela72 nicht und verstehe auch Null warum hier jetzt so krass reagiert wird, aber wenn jemand etwas sagt was stimmt muss jeder so ehrlich sein das kritisch zu prüfen. Im umgekehrten Fall ist es nämlich genau so: Sonst könnte jemand, mit dem man meistens einer Meinung ist, einem ganz beliebig jeden Mist einschmuggeln. So übrigens wird AUCH Propaganda gemacht: Indem viele Aussagen, mit denen Menschen übereinstimmen, vorgebracht werden zum Vertrauenserwerb und dann kommt irgendwann, leise und unbemerkt, der dicke Hammer. Das Gekochter-Frosch-Prinzip eben.

Gruss
Emily
ich habe mit gavroche bestimmt keine vorgeschichte
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:23   #117
FAR2009
Elo-User/in
 
Benutzerbild von FAR2009
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Soziales Niemandsland
Beiträge: 522
FAR2009
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Also zum Einen war es nicht Müntefering und auch nicht die SPD per se die das gefordert hat, sondern ein Arbeitskreis von Frauen irgendwo in der sozialpolitschen Pampa. Zum Andern fällt einem beim Lesen des nun wirklich nicht sonderlich umfangreichen Berichts sofort auf, dass es dabei vorrangig um ungewollte Schwangerschaften geht, weil sich immer mehr junge Frauen die teuren Pillen nicht leisten können. (Im Nachhinein fällt mir ein, dass dieses Thema auch bei mir in früheren Beziehungen während Schule und Ausbildung schon durchaus mal ein Thema war). Der verlinkte Bericht enthält ja im Grunde eine durchaus wünschenswerte und sozialpolitisch richtige Kernaussage.
Auch die Folgen dieser ungewollten Schwangerschaften sind ja nicht ohne, und damit meine ich nicht nur die Kosten die für den Staat durch Heimplätze und jahrelange soziale Betreuung entstehen, sonder auch die Folgen für die Kinder in spe und die Familien selbst. Ich erlebe dies und die oft damit verbundenen Tragödien seit Jahren aus erster Hand durch eine Freundin, die als Koordinatorin in der grössten sozialen Jugendeinrichtung Süddeutschlands mehrere dieser Wohngruppen leitet. Und es ist auch leider so, dass 90 % dieser Kinder und Jugendlichen aus Einkommensschwachen Familien und sozialen Randgruppen kommen.
Bewusst habe ich soeben auf den Begriff "Hartz4" verzichtet, weil ja offensichtlich - leider auch in diesem Forum - sich viele dadurch instrumentalisieren lassen und sich wie von der Tarantel gestochen in endlosen und aberwitzigen Diskussionen ergehen. Als ob die CDU vorgeschlagen hätte das Mutterkreuz wieder einzuführen, da könnte ich die Empörung ja verstehen.
__

Wer auf sein Elend tritt, steht höher.
Friedrich Hölderlin
FAR2009 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:25   #118
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Die Annahme würden auch kaum die Elos entscheiden, sondern der Wahlkampf geht ja um andere.

Aus dem weiter oben in meinem posting gesetzten link:
Zitat:
Linke23 sagt:
endlich ein vernünftiger Vorschlag von den Linken. Katja Kipping bewies, dass sie pragmatisch denkt. Deutschland kann zwar kleine Kinder gut gebrauchen (als Beitragszahler) aber am wenigstens die Kinder von den Hartz IV Empfänger. Auf diesen Balgs kann Deutschland sehr wohl verzichten. Ich würde weiter gehen und jedem HartzIV Empfänger eine Sterilisation bezahlen (natürlich auf freiwilligen Basis). Dann spart man die Ausgaben für Kondomen, Gefängnisse, Pflegeheime für Geistigbehinderte Kinder und die Krankenkassenausgaben für die Behandlung von Übergewichtigen Diabetiker.
Weiter so Katja.
War ja wohl erst ein Linke-Vorschlag, den Münte aufgegriffen hat? Sorry kann und mag gerade nicht recherchieren, muss leider weiter ... diskutiert fein.

Emily
 
Alt 30.04.2009, 15:28   #119
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

es gibt ja wohl neben der pille noch weitere mittel und methoden um nicht ungewollt schwanger zu werden. aber sind euch wirklich all die debatten um die angebliche "zu vielfach heckende unterschicht" entgangen? ist die gratis-pille denn wirklich als hilfe gedacht? oder geht es einigen kreisen darum, eine gewisse proportion zwischen "elite"- und "pöbel"-kindern schaffen zu wollen? mehr erziehungsgeld für die einen, die umsonstverhütung für die anderen?
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:30   #120
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Und glaubst du jetzt ernsthaft, das würde von vornherein mitgeteilt?

Es wäre nett, wenn diese ganze Truppe hier mal die inhaltlich eingebrachten Argumente und Einwände näher betrachten würde. Ob Kondom, Sterilisierung oder Pille ist wohl die andere Frage, die diskutiert werden kann. Ich persönlich bin aufgrund Erfahrungen und Hintergründen zu hormonellen Eingriffen kein Freund der Pille - eine Sterilisierung beim Mann mag sinnvoll sein in bestimmten, selbstgewählten Konstellationen, nicht aber als Lockvogel-Angebot in diesem politischen Zusammenhang.

Das kann doch nicht sein dass Elos bereits dermaßen eingeknickt sind dass sie sich ihre ganz persönliche Selbstbestimmung auch auf diesem Gebiet abkaufen lassen!

LG
Emily

Ich sehe das so. Wenn ich mich vermehren will Emily, dann mache ich das und frage weder eine SPD, noch einen Münte und lasse mir das auch nicht verbieten. Wer sich das verbieten lässt, der nimmt schlicht eine demütigende Haltung ein. Wer sein Leben nur nach den Geboten und Verboten einer Regierung auslegt, welche am Wohl der Bevölkerung kein gutes Haar kommen lässt, der ist in seiner Entscheidung selbst Schuld und trägt die Konsequenzen.

Wenn jemand keine Kinder möchte, der/die besorgt sich die Pille, kostenlos oder nicht, von der SPD gesetzlich verankert oder nicht oder wie auch immer. Ich verstehe ja deinen Einwand, bzw. die Befürchtung, dass dies nur ein Köder sein soll, um im Nachhinein mit weiteren Methoden die Geburten in einer sozialen Schicht gesetzlich zu begrenzen aber auch hier liegt es dann an den Betroffenen doch selbst, ob sie sich dieses Gebaren gefallen lassen.

Wenn die SPD morgen mit Mehrheit und Zustimmung aller anderen Parteien beschließt, jeder unter einem Bruttoeinkommen von 2000€ darf nur noch 1 Kind oder vielleicht gar kein Kind mehr haben, mit der Begründung der Kindeswohlgefärdung, weil dem Kind ja dann materiell nicht der durchschnittliche LebensStandard ermöglicht werden kann, lie´ße man sich sowas bieten? Weil es dann Gesetz ist? Wenn ja, dann haben wir es nicht anders verdient. Darauf wollte ich hinaus. Wenn doch von Seiten der Bevölkerung alles hingenommen wird, ja dann muss sich auch niemand wundern. Man kann sich darüber aufregen, wie eben über alles aber wenn man nicht persönlich dagegen angehen will, auch hier mit den verschiedensten Ausreden, ja dann muss es so sein, muss es so kommen.
B. Trueger ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:31   #121
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat:
Linke23 sagt:
endlich ein vernünftiger Vorschlag von den Linken. Katja Kipping bewies, dass sie pragmatisch denkt. Deutschland kann zwar kleine Kinder gut gebrauchen (als Beitragszahler) aber am wenigstens die Kinder von den Hartz IV Empfänger. Auf diesen Balgs kann Deutschland sehr wohl verzichten. Ich würde weiter gehen und jedem HartzIV Empfänger eine Sterilisation bezahlen (natürlich auf freiwilligen Basis). Dann spart man die Ausgaben für Kondomen, Gefängnisse, Pflegeheime für Geistigbehinderte Kinder und die Krankenkassenausgaben für die Behandlung von Übergewichtigen Diabetiker.
Weiter so Katja.
toll! erschreckend! gibt es denn noch weitere fragen?
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:32   #122
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

... und für die in "rechter" Lebensform die sich einen finanziell-sozialen Status "erarbeitet" und erfüllt haben, gibt es dafür die künstliche Befruchtung auf Krankenkasse - nämlich auch auf Kosten der Allgemeinheit.

Ist doch pervers, das Ganze.
 
Alt 30.04.2009, 15:33   #123
canigou
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
War ja wohl erst ein Linke-Vorschlag, den Münte aufgegriffen hat?
Wer hat hier geschrieben, dass Franz Müntefering diesen Vorschlag gemacht hat?

Der Vorschlag stammt von den Frauen der nordrhein-westfälischen Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF).
 
Alt 30.04.2009, 15:34   #124
manuela72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 66
manuela72
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

ja, und ein haufen kohle vom staat. muttergeld plus vatermonate für die einen, gratispille für die anderen. das ist und bleibt ne frage des neofeudalen systems!
manuela72 ist offline  
Alt 30.04.2009, 15:34   #125
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: SPD fordert Pille auf Staatskosten für Geringverdienerinnen

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Selbst wenn das so wäre, könnte dieser Mensch in einem beliebigen speziellen Sachverhalt dennoch inhaltlich recht haben, und ich müsste nach Prüfung diesem Inhalt recht geben, oder nicht? ...
Bevor @Manuela hier hereinschneite, ging es eine ganze Weile lang einzig darum, ob man die Pille an einkommensschwache Mädchen und Frauen kostenfrei abgeben sollte und zwar vollkommen politikunabhängig.
Es ging einzig und allein um die Idee. Und die Idee finde ich immernoch klasse!! Mit dieser Idee verbinde ich auch keine Partei!

Die Abwrackprämie würdet Ihr doch auch einstecken, ohne unbedingt die CDU wählen zu wollen, nicht wahr?
 
 

Stichwortsuche
fordert, geringverdienerinnen, pille, staatskosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zu arm für die Pille Syndrom Archiv - News Diskussionen Tagespresse 112 27.04.2009 13:26
Schwangerschaftsberatung fordert kostenlose Anti-Baby-Pille bei Hartz IV Ahasveru Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 01.12.2008 14:20
Situation von GeringverdienerInnen mit aufstockendem ALG-II-Bezug in Bonn wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 17.07.2008 09:25
Notwendige Medikamente/Pille/Taxikosten Die kleine Hexe Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 20.01.2008 23:47
praxisgebühr pille ??? A B C Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 15 07.12.2005 22:12


Es ist jetzt 16:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland