Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2008, 12:52   #276
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
und wieder Bremen...



Innerhalb von 2-3 Wochen spitz es sich also so arg zu ? Die Wohnung vermüllt komplett, Schimmel, usw. Für mich ein weiteres Märchen aus Amtsstuben die nur dem Büroschlaf dienen.
Zitat:
Verwahrloste Kinder in Bremen entdeckt

Zufällig finden Polizisten zwei Mädchen, die mit ihrer psychisch kranken Mutter in einer nach Fäkalien stinkenden Wohnung leben. Das Jugendamt kannte die Familie seit 2004, ein Sorgerechtsentzug war 2007 gescheitert

"Zwei völlig verwahrloste Kinder" endeckte die Polizei am Mittwoch in Bremen-Gröpelingen, dem Stadtteil, in dem Kevin vor zwei Jahren von seinem Ziehvater tot geprügelt worden war.(…)
taz.de - Artikelseite
Zitat:


Antrag auf Entzug des Sorgerechts vor Gericht gescheitert



Sozialressort bescheinigt Jugendamt sorgfältige Arbeit / Im Februar letzter Kontakt zur Familie / Mädchen regelmäßig in Schule und Kita


Von unserer Redakteurin
Elke Gundel


BREMEN. Ab Mitte 2005 habe sich das Jugendamt intensiv um die Familie der beiden fünf und acht Jahre alten Schwestern aus Gröpelingen gekümmert, die am Mittwoch in Obhut genommen worden sind; den ersten Hinweis auf die Familie habe es 2004 gegeben. Das erklärte Heidemarie Rose, Leiterin der Abteilung Junge Menschen und Familie im Sozialressort. Auch die psychische Erkrankung der Mutter sei bekannt gewesen. Das Jugendamt habe der Familie immer wieder Hilfsangebote gemacht - unter anderem sollte ein Sozialpädagoge Unterstützung bieten. Doch die Familie habe die Hilfe teils nicht angenommen und teils nach kurzer Zeit wieder abgebrochen.(…)
WESER KURIER online
(Der Link funktioniert leider nur am Erscheinungstag)


Ja, ich staune auch wieder nur Bauklötze über diese Berichterstattung!
Es betrifft auch wieder denselben Stadtteil.

Aber natürlich hat Bremen noch mehr soziale Brennpunkte aufzuweisen!




Vorhin kam im Nordwestradio, dass sich die Herausnahmen von Kindern aus ihren Familien in Bremen von 56 Kindern auf 120 im Jahre 2007 verdoppelt habe.



Es soll wohl betonen, wie gut sich seit Kevin die Arbeit der Sozialbehörde verbessert habe.


Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 18.07.2008, 13:52   #277
left
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von left
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: B. bei Bonn
Beiträge: 1.242
left
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
und wieder Bremen...

Innerhalb von 2-3 Wochen spitz es sich also so arg zu ? Die Wohnung vermüllt komplett, Schimmel, usw. Für mich ein weiteres Märchen aus Amtsstuben die nur dem Büroschlaf dienen.
Genau so war auch mein erster Gedanke als ich den Bericht hörte.
Bruno, aber nicht nur die Amtsstuben.

Die beiden Kinder waren doch im Kindergarten und in der Schule
und leben in einem Mehrfamilienhaus und NIEMANDEN ist etwas etwas aufgefallen?

Fakt ist: nur durch Zufall fiel es Polizisten auf.

Ich glaube unsere Gesellschaft ist KRANK.
__


Gruß left

Machen...... oder lassen.
left ist offline  
Alt 18.07.2008, 14:20   #278
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von left Beitrag anzeigen
Genau so war auch mein erster Gedanke als ich den Bericht hörte.
Bruno, aber nicht nur die Amtsstuben.

Die beiden Kinder waren doch im Kindergarten und in der Schule
und leben in einem Mehrfamilienhaus und NIEMANDEN ist etwas etwas aufgefallen?

Fakt ist: nur durch Zufall fiel es Polizisten auf.

Ich glaube unsere Gesellschaft ist KRANK.
Die Gesellschaft ist nicht krank, die Auswüchse sitzen nur an den falschen Stellen und geben die Vorbilder ab und die Richtlinien vor.

Auch wenn die Nachbarn etwas gemacht hätten - die Diskussion, was möglich ist, spare ich extra aus - doch wenn das Jugendamt schon versucht hat, die Kinder "rauszunehmen", dann wußten die ganz genau was abgeht.
"Rausnehmen" ist für mich ein krimineller Begriff, denn der bedeutet ja auch, daß man gleichzeitig die Eltern im Sumpf stecken läßt.
Außerdem wenn 120 Kinder "rausgenommen" wurden, wohin kamen die ? In monetär orientierte Organisationen, die mit dem Jugendamt zusammenarbeiten. Denn so ein Kind ist ja auch eine sprudelnde Geldquelle.

Es bleibt beim immer noch unterdrückten Grundsatzproblem : Wieso wird nicht die Umgebung verändert und damit auch die Lebensumstände, statt weiter als Staatsschmarotzer die Gehälter/Pensionen abzugreifen ?
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 18.07.2008, 15:39   #279
left
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von left
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: B. bei Bonn
Beiträge: 1.242
left
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
Die Gesellschaft ist nicht krank, die Auswüchse sitzen nur an den falschen Stellen und geben die Vorbilder ab und die Richtlinien vor.

Auch wenn die Nachbarn etwas gemacht hätten - die Diskussion, was möglich ist, spare ich extra aus - doch wenn das Jugendamt schon versucht hat, die Kinder "rauszunehmen", dann wußten die ganz genau was abgeht.
"Rausnehmen" ist für mich ein krimineller Begriff, denn der bedeutet ja auch, daß man gleichzeitig die Eltern im Sumpf stecken läßt.
Außerdem wenn 120 Kinder "rausgenommen" wurden, wohin kamen die ? In monetär orientierte Organisationen, die mit dem Jugendamt zusammenarbeiten. Denn so ein Kind ist ja auch eine sprudelnde Geldquelle.

Es bleibt beim immer noch unterdrückten Grundsatzproblem : Wieso wird nicht die Umgebung verändert und damit auch die Lebensumstände, statt weiter als Staatsschmarotzer die Gehälter/Pensionen abzugreifen ?
Das erscheint mir doch zu pauschal "schuldzuweisend " zu sein.

Dem Bericht zufolge hat das Jugendamt mehrfach versucht der Familie zu helfen, aber die Eltern(Mutter) lehnten immer wieder Hilfsangebote ab.
Eine Entscheidung zu treffen, die Kinder der Mutter zu entziehen, wurde augenscheinlich noch nicht als zwingend erachtet. Im nach hinein sicherlich ein Fehler.

Für mich stelle ich fest, das Umfeld (Schule, Kindergarten, Hausmitbewohner) haben nicht erkannt, demzufolge auch nicht reagiert, wie es um die Kinder/ Familie steht und natürlich auch das Jugendamt.
__


Gruß left

Machen...... oder lassen.
left ist offline  
Alt 18.07.2008, 18:12   #280
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von left Beitrag anzeigen
Das erscheint mir doch zu pauschal "schuldzuweisend " zu sein.

...

Für mich stelle ich fest, das Umfeld (Schule, Kindergarten, Hausmitbewohner) haben nicht erkannt, demzufolge auch nicht reagiert, wie es um die Kinder/ Familie steht und natürlich auch das Jugendamt.
Das Problem steckt sehr viel tiefer, hier wird nur wieder an Symptomen herumgequacksalbert.

Fragen:
Wie kann eine solche Verwahrlosung schon bei den Eltern vorkommen?

Warum werden Menschen die vom Staat abhängen nur Alibihalber in die Lage versetzt unabhängig von ihm zu existieren?

Ist es nicht so, dass Elend vom Staat bereits seit Jahrzehnten nur verwaltet wird und die betroffenen Menschen gar keine andere Möglichkeit haben als "immer kleiner zu werden", also sich extrem anzupassen und in der Folge vielfach zu verwahrlosen, kriminell und/oder ins Drogen und Prostitutionsmillieu abzurutschen?

Sicher gibt es die rühmlichen Ausnahmen, die wird man auch schnell wider als Alibi hervorholen, nur; warum regen wir uns dann über die bezüglichen Vorkommnisse auf!?

Fazit:

Fest steht heute zumindest schon Eines. Mit HartzIV ist die Klientel derer, die zwangsläufig in Verwahrlosung abrutschen, massiv erweitert wurde und wir uns in Zukunft deshalb über eine steigende Anzahl solcher Vorkommnisse nicht wundern müssen.

Hier gehört eine "Produkthaftung" für den Gesetzgeber die Ausführenden her, nicht der "Steuerzahler", sondern die zuständigen Sozialdezernenten sollten die finanzielle Verantwortung für solche Fälle (entstanden bis 2005) tragen. Ab 2005 auch jene, die unser Asozialsystem noch weiter ausgebaut haben.

Sondersteuer für Clement und Konsorten von ca. 70% all ihrer Einkommen als Anreiz dafür, Nachfolger nicht auch noch zu Schlimmerem oder einem "Weiter so" zu animieren wie es bisher der Fall ist.

Gruß, Anselm
 
Alt 18.07.2008, 19:24   #281
Gennender2009
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.06.2008
Beiträge: 36
Gennender2009
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat:
Es wäre gut, die Belange zu trennen...

Das eine ist die Bremer BAgIS, die kurzfristig den Hilfebezug eingestellt hat und das andere ist das Bremer Jugendamt, das zu Wenig kontrolliert hat und dann kommt da noch der Ziehvater von Kevin.

Das die BAgIS die Leistungen grundlos eingestellt hat, ist natürlich nicht rechtens - ebensowenig der Verweis an das Amt für Soziale Dienste (ohne interne Klärung der Zuständigkeit!)

Andererseits hat sich Kevins Ziehvater vor dem Verwaltungsgericht durchgesetzt, war also trotz Drogenentzug und Methadonprogramm in der Lage klare Entscheidungen zu treffen und für sich und sein Kind einzutreten.

Demzufolge denke ich nicht, dass etwa die BAgIS indirekt für die Tötung durch den Vater zur Verantwortung zu ziehen ist. Dann schon eher das Jugendamt, welches eben zu wenig Hilfestellung gegeben hat und letztlich aus gewonnenen Erkenntnissen keinerlei Konsequenz zog - entgegen den ausdrücklichen Empfehlungen von Ärzten und einem Kinderheimleiter.

Wie Bremen jetzt u.a. "kontrolliert" durfte ich kürzlich erleben, als eine Schulsekretärin mit mir und Nachbarin im Hausflur erörterte warum ein Kind X zwar zur Einschulung angemeldet war, dort aber nicht erschien - so wurden wir gefragt, ob wir dieses Kind namentlich kennen - auf Nachfrage wurde dann gesagt "wir müssen doch schauen, ob irgendwelche Kinder tot in den Wohnungen herumliegen, nachdem das mit Kevin passiert ist" Allein diese Aussage lässt erkennen, woran es krankt.

Sie hat also mich (1,5 Jahre im Haus wohnhaft) und meine Nachbarin (1 Jahr wohnhaft) befragt - wir haben verneint dieses Kind zu kennen und sie verließ das Haus wieder - wir sind ein 9 Parteien-Haus - 3 Parteien pro Stockwerk (einige leben hier seit Jahren)... ob dieses Kind wirklich mal mit seiner Familie im Haus gelebt hat, ist so völlig ungeklärt geblieben und wenn "Kontrollen" so durchgeführt werden, kann man ein Stückweit auch wieder die Halbherzigkeit sehen...


Hier in Bremen sind schon demnächst Bürgerschaftswahlen; hier kann man "seine Kandidaten" befragen: Wahl-O-Mat zur Wahl der Bremischen Bürgerschaft 2007 = könnte also auch diese Themen anführen. Nur... leider nehmen einige reguläre Parteien/Kandidaten nicht teil, da leider auch rechte Parteien von wahl-o-mat freigeschaltet worden.
Den Beitrag, von ganz, ganz oben aus diesem Thread, habe ich noch mal hier zitiert. Er wird vielen nicht gefallen (mir gefällt Nefertari zwar auch nicht), den Beitrag fand ich jedoch erstaunlicherweise recht gut.
Gennender2009 ist offline  
Alt 18.07.2008, 21:34   #282
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

@Gennender2009,

ich glaube, Dir ist entgangen, dass hier von zwei ganz verschiedenen Fällen die Rede ist!



Zitat:
"Ich habe gedacht, sie schafft das"
Vater der verwahrlosten Kinder hatte sich 14 Tage auf seine Parzelle zurückgezogen
BREMEN. An dem Haus mit der Nummer 33 ist nichts Ungewöhnliches. Sicherlich, die Haustür steht weit offen, aber das verwundert niemanden. Auch das, was sich in der Souterrainwohnung während der vergangenen Tage abgespielt hat, überrascht die Nachbarn kaum: Ein Drama, das am Mittwoch damit endete, dass die acht und fünf Jahre alten Mädchen Lena und Marie (Namen geändert) in ein Kinderheim gebracht worden sind.
(…)Die Familienverhältnisse wurden so schwierig, dass sich C. immer mehr "Auszeiten" nahm, um Druck abzubauen, wie er sagt. So war es auch Anfang des Monats, als er seine Sachen packte: Es war mal wieder so weit, er musste raus auf seine Parzelle, erzählt er, den Kopf frei kriegen und sich mit seinen Pferden auf der Koppel am Schwarzen Weg beschäftigen. In seinem Refugium ist er geblieben, und seitdem ging es hygienisch in der Wohnung radikal bergab.
Sicherlich, nach den Kindern habe er gesehen, betont Wolfgang C. "Und zwar täglich." Aufgefallen sei ihm jedoch nichts. Verwahrlosung, nein, "was heißt das schon?" fragt er. Er habe die Achtjährige einmal aufgefordert, sich einen sauberen Pulli anzuziehen. "Kinder machen sich nun mal schmutzig", sagt der 53-Jährige. Und außerdem hätten sie seine Haare, wahre Strubbelköpfe. "Die sehen nach dem Waschen schnell wieder verfilzt aus, wenn die Kinder toben", findet er.(…)
WESER KURIER online
(Der Link funzt nur am Erscheinungstag)

Nicht gesäuberte Kaninchenställe stinken bestialisch, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Verwahrlosung innerhalb der 14tägigen Abwesenheit des Vaters entstanden sein soll.
Auch ist es leicht zu erkennen, ob Kinder vom Spielen dreckig sind oder ob sie verwahrlost aussehen und noch nach Schimmel miefen.
Ungekämmte Haare oder verfilzte sind eigentlich auch nicht zu verwechseln.
Oder fällt dem Vater schon nichts mehr auf, weil er mit seiner psychisch kranken Frau überfordert ist?
Sind da alle überfordert gewesen?
Es ist natürlich leicht, sich einfach zu verpieseln, wenn einem alles zuviel wird...
Gilt das auch für die Behörde?
Warum passierte so lange nicht wirklich etwas?

Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 18.07.2008, 23:49   #283
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat:
Verwahrloste Mädchen in Gröpelingen

Empörung ist fehl am Platz

Ja, es sind Fragen erlaubt, ob das Jugendamt nicht beharrlicher eine Herausnahme der Kinder aus ihrer Familie hätte verfolgen sollen. So blieb gestern unklar, was sich an der Situation so verändert hatte, dass sowohl das Amt als auch das Familiengericht jetzt eine Inobhutnahme und einen Sorgerechtsentzug für zwingend erforderlich hielten.(…)
taz.de - Artikelseite

Bei dem Betreuungsschlüssel ist in der Tat kaum kompetentes Eingreifen möglich!

Zitat:
Jugendamt in der Kritik

Opposition und der grüne Teil der Koalition werfen dem Amt vor, die beiden verwahrlosten Mädchen zu spät aus der Familie genommen zu haben

(…)Die arbeitslosen Eltern hätten außerdem Hilfsmaßnahmen abgelehnt und den Sozialarbeitern den Zutritt in die Wohnung verweigert, sagte Marquardt. "Da können wir nichts machen." Allerdings hätte das Amt ab März keine Meldungen mehr aus Kindergarten, Schule oder von der Polizei erhalten. Noch am letzten Schultag vor zehn Tagen sei die 43-jährige Mutter im Kindergarten erschienen und habe keinen auffälligen Eindruck gemacht, so Marquardt. Auch den Kindern sei es, den Beobachtungen von Erzieherinnen und Lehrerinnen zufolge, gut gegangen. Das eingesetzte "Beobachtungssystem", wie es eine Mitarbeiterin des Amts nannte, funktionierte allerdings nur während der Schulzeit. Deshalb konnte Heidrun Rose als Vertreterin der Sozialsenatorin auch nicht sagen, wann die Situation "eskaliert" sei.(…)


taz.de - Artikelseite
Kaleika ist offline  
Alt 19.07.2008, 08:05   #284
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Nicht gesäuberte Kaninchenställe stinken bestialisch, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Verwahrlosung innerhalb der 14tägigen Abwesenheit des Vaters entstanden sein soll.
Auch ist es leicht zu erkennen, ob Kinder vom Spielen dreckig sind oder ob sie verwahrlost aussehen und noch nach Schimmel miefen.
Ungekämmte Haare oder verfilzte sind eigentlich auch nicht zu verwechseln.
Oder fällt dem Vater schon nichts mehr auf, weil er mit seiner psychisch kranken Frau überfordert ist?
Sind da alle überfordert gewesen?
Es ist natürlich leicht, sich einfach zu verpieseln, wenn einem alles zuviel wird...
Gilt das auch für die Behörde?
Warum passierte so lange nicht wirklich etwas?

Kaleika
klar, kennen wir doch bei unseren argen ARGEn - da wird der Sachbearbeiter gewechselt, usw. Denn das Problem liegt darin, daß man einem EINZELNEN Mitarbeiter sein Versagen nachweisen muß, um ihn haftbar zu machen - bilden diese Mitarbeiter aber eine Bande, dann sind sie sicher, weil man neimandem mehr direkt zu 100% eine Straftat oder Schandtat zuordnen kann. Dann kommen noch bewußt unklare Aussagen dazu und fertig ist die Unschuldsvermutung. Nannte man früher, nach dem großen morden, Persilschein.
Dabei wüßte ich eine einfache Frage :
"Haben Sie das Grundgesetz Artikel 1 "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." erfüllt ?" Ja oder Nein - und alles außer Ja führt mindestens zur sofortigen Entlassung bis zur Verhaftung.

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
taz.de - Artikelseite

Bei dem Betreuungsschlüssel ist in der Tat kaum kompetentes Eingreifen möglich!

[/b]
Zitat:
Jugendamt in der Kritik

Opposition und der grüne Teil der Koalition werfen dem Amt vor, die beiden verwahrlosten Mädchen zu spät aus der Familie genommen zu haben

(…)Die arbeitslosen Eltern hätten außerdem Hilfsmaßnahmen abgelehnt und den Sozialarbeitern den Zutritt in die Wohnung verweigert, sagte Marquardt. "Da können wir nichts machen." Allerdings hätte das Amt ab März keine Meldungen mehr aus Kindergarten, Schule oder von der Polizei erhalten. Noch am letzten Schultag vor zehn Tagen sei die 43-jährige Mutter im Kindergarten erschienen und habe keinen auffälligen Eindruck gemacht, so Marquardt. Auch den Kindern sei es, den Beobachtungen von Erzieherinnen und Lehrerinnen zufolge, gut gegangen. Das eingesetzte "Beobachtungssystem", wie es eine Mitarbeiterin des Amts nannte, funktionierte allerdings nur während der Schulzeit. Deshalb konnte Heidrun Rose als Vertreterin der Sozialsenatorin auch nicht sagen, wann die Situation "eskaliert" sei.(…)

taz.de - Artikelseite
sind die noch zu retten ? Da gibt es seit März keine Informationen über gefährdete Kinder mehr und die recherchieren nachträglich, daß es vor 10 Tagen keinen "auffälligen" Eindruck gegeben hat.

Was bedeutet bei denen "auffällig" ? Kind mit blauen Flecken übersät ? Knochenbrüche ? oder ???????

Über 3 Monate Nichtstun um dann festzustellen, daß nichts festgestellt werden kann.

In Bremen sind Notfälle außerhalb der Dienstzeit nicht vorgesehen. Außerhalb der Dienstzeit muß hilflos gelitten und gestorben werden.
Für mich zeigt dieses Verhalten nur, wo der tatsächliche Abschaum sitzt. Und dies ist für mich nur die Spitze eines Eisberg. Das schließe ich jetzt nur aus dem Verhalten der ARGEn gegenüber Ihren Opfern - denn die ARGEn werden ja aus den Behörden bestückt und daraus lassen sich Rückschlüsse ziehen.
Hier bleibt nur übrig, die lebenslange Festanstellung sofort zu beenden. Denn nur dieses Ruhekissen läßt solche Sauereien zu. Ich glaube, damit werden sie auch noch provoziert - frei nach dem Motto "Was muß ich mahen, daß ich zwar nicht entlassen, aber in den Dauerurlaub versetzt werde ?" Schmarotzer !!!
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 19.07.2008, 10:44   #285
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
klar, kennen wir doch bei unseren argen ARGEn - da wird der Sachbearbeiter gewechselt, usw. Denn das Problem liegt darin, daß man einem EINZELNEN Mitarbeiter sein Versagen nachweisen muß, um ihn haftbar zu machen - bilden diese Mitarbeiter aber eine Bande, dann sind sie sicher, weil man neimandem mehr direkt zu 100% eine Straftat oder Schandtat zuordnen kann. Dann kommen noch bewußt unklare Aussagen dazu und fertig ist die Unschuldsvermutung. Nannte man früher, nach dem großen morden, Persilschein.
Dabei wüßte ich eine einfache Frage :
"Haben Sie das Grundgesetz Artikel 1 "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." erfüllt ?" Ja oder Nein - und alles außer Ja führt mindestens zur sofortigen Entlassung bis zur Verhaftung.



sind die noch zu retten ? Da gibt es seit März keine Informationen über gefährdete Kinder mehr und die recherchieren nachträglich, daß es vor 10 Tagen keinen "auffälligen" Eindruck gegeben hat.

Was bedeutet bei denen "auffällig" ? Kind mit blauen Flecken übersät ? Knochenbrüche ? oder ???????

Über 3 Monate Nichtstun um dann festzustellen, daß nichts festgestellt werden kann.

In Bremen sind Notfälle außerhalb der Dienstzeit nicht vorgesehen. Außerhalb der Dienstzeit muß hilflos gelitten und gestorben werden.
Für mich zeigt dieses Verhalten nur, wo der tatsächliche Abschaum sitzt. Und dies ist für mich nur die Spitze eines Eisberg. Das schließe ich jetzt nur aus dem Verhalten der ARGEn gegenüber Ihren Opfern - denn die ARGEn werden ja aus den Behörden bestückt und daraus lassen sich Rückschlüsse ziehen.
Hier bleibt nur übrig, die lebenslange Festanstellung sofort zu beenden. Denn nur dieses Ruhekissen läßt solche Sauereien zu. Ich glaube, damit werden sie auch noch provoziert - frei nach dem Motto "Was muß ich mahen, daß ich zwar nicht entlassen, aber in den Dauerurlaub versetzt werde ?" Schmarotzer !!!
Zitat:
Gericht widerspricht Behördenversion
Antrag auf Sorgerechtsentzug wurde nicht abgelehnt

BREMEN. Dass die Polizei in Gröpelingen zufällig auf zwei verwahrloste kleine Mädchen stieß, die dann sofort in Obhut genommen wurden, hat die Debatte über das Bremer Kinder- und Jugendhilfesystem neu entfacht. CDU und FDP fordern eine Sondersitzung der Sozialdeputation. Die CDU verlangt zudem detaillierte Aufklärung. Sozialressort und Jugendamt betonen dagegen, der Fall sei kein Beleg für Lücken im System.

Unterdessen hat das Amtsgericht die Darstellung von Ressort und Jugendamt relativiert. Laut Behördenversion war der Versuch, den Eltern das Sorgerecht für die Kinder zu entziehen, im Herbst am Gericht gescheitert. Der Antrag des Jugendamtes sei nicht abgelehnt worden, betonte die Sprecherin des Amtsgerichts, Ellen Best. Vielmehr seien alle Beteiligten - also auch die Vertreter des Jugendamtes - bei der Anhörung im November übereingekommen, die Kinder vorerst in der Obhut ihrer Eltern zu lassen. Jedoch unter der Bedingung, dass sich eine Familienhelferin um sie kümmert und dabei vor allem die Hygiene und Kleidung der Kinder im Auge behält.(...)
WESER KURIER online
(Link funktioniert nur am Erscheinungstag)

Das wird ja immer besser und Brunos Einschätzung tritt deutlich hervor, wird bestätigt!

Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 19.07.2008, 11:39   #286
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Das wird ja immer besser und Brunos Einschätzung tritt deutlich hervor, wird bestätigt!

Kaleika
hier hätte ich sehr gerne Unrecht gehabt - doch die letzte Hoffnung ist nun verloren und die Bürokratie ist völlig verseucht. Aus diesem Anlaß hole ich mal meine alten Banner hervor - www.kassensturz-jetzt.de - Banner








Nachtrag : meine Banner dürfen verwendet werden
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 19.07.2008, 14:06   #287
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat:
Senatorin auffallend unauffällig
Was macht eigentlich Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter (SPD)? Diese Frage stellte sich schon am Donnerstag. Da wurde bekannt, dass die Polizei in Gröpelingen zufällig auf zwei verwahrloste Kinder gestoßen war und dass die fünf und acht Jahre alten Töchter einer psychisch kranken Bremerin in Obhut genommen worden waren. Senatorin Rosenkötter schwieg.
Die Frau, die die politische Verantwortung für die Kinder- und Jugendhilfe in Bremen trägt, schwieg auch gestern.


(...)Eine Senatorin aber, die keine Akzente setzt und nur darauf bedacht ist, keine Angriffsflächen zu bieten, macht sich selbst überflüssig.
WESER KURIER online
(Der Link funzt nur am Erscheinungstag)

Politsche Verantwortung - was ist das denn?

Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 19.07.2008, 15:00   #288
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Politsche Verantwortung - was ist das denn?
das war lange vor Müntefering, Koch, Kohl, usw. und wird immer vom politischen Gegner verlangt (wobei CDU/SPD nicht als Gegner gelten)

Müntefering hat es gut auf den Punkt gebracht "Man darf Politiker nicht für dessen Versprechungen vor der Wahl haftbar machen" (frei zitiert) - und die ganzen untergeordneten Chargen quer durch die Bürokratie ziehen mit.

Da sich in Deutschland immer erst etwas anch großen Katastrophen bewegt, sind die Mordfälle an Kindern durch Beihilfe der Bürokratie vielleicht ein Anlaß, die persönliche Haftung einzuführen und die Trutzburg "Behörde" dem Recht und der Wahrheit zu öffnen.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 19.07.2008, 15:07   #289
dr.byrd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 2.925
dr.byrd dr.byrd
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Die antworten alle nicht, weil sie wahrscheinlich im Urlaub sind.
__


Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.



dr.byrd ist offline  
Alt 22.07.2008, 16:09   #290
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat:
Nach dem Fall verwahrloster Mädchen
Bremer Jugendamt fordert mehr Personal
Mit der Forderung nach mehr Stellen hat der Leiter des Bremer Jugendamtes, Peter Marquard, auf Kritik an der Arbeit seiner Behörde reagiert. Anderenfalls könne das Amt seine Aufgabe in Zukunft nicht mehr so wahrnehmen wie nötig. Zwar nannte Marquard keine Zahlen, aber inoffiziell ist von mindestens 25 Vollzeitbeschäftigten die Rede. Ende der Woche will der Jugendamtsleiter darüber mit dem Senat reden.(…)
Quelle: Bremer Jugendamt fordert mehr Personal - Nachrichten - Radio Bremen
Kaleika ist offline  
Alt 22.07.2008, 17:41   #291
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Zitat:
Nach dem Fall verwahrloster Mädchen
Bremer Jugendamt fordert mehr Personal
Mit der Forderung nach mehr Stellen hat der Leiter des Bremer Jugendamtes, Peter Marquard, auf Kritik an der Arbeit seiner Behörde reagiert. Anderenfalls könne das Amt seine Aufgabe in Zukunft nicht mehr so wahrnehmen wie nötig. Zwar nannte Marquard keine Zahlen, aber inoffiziell ist von mindestens 25 Vollzeitbeschäftigten die Rede. Ende der Woche will der Jugendamtsleiter darüber mit dem Senat reden.(…)

Quelle: Bremer Jugendamt fordert mehr Personal - Nachrichten - Radio Bremen
das ist doch der endgültige Offenbarungseid - denn wenn vorher "alles in Ordnung war" undnun plötzlich MINDESTENS 25 Leute fehlen, dann stinkt es noch mehr wie angenommen. Vor allem, wenn beriets 16 neue Mitarbeiter dazugekommen sind.
Das mehr Fälle angezeigt wurden ist doch nur billige Polemik - denn es gibt einfach mehr Bedürftige wie früher. Und wenn die bereits angezeigten die Grenzen erreichen, dann frage ich mich, wer kümmert sich um die im dunkeln ?

Allgemeine Frage : Wie steht es denn in anderen Jugendämtern ? Vermutlich ähnlich.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 22.07.2008, 19:14   #292
darkcloud
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: IV Reich
Beiträge: 205
darkcloud
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
... Und wenn die bereits angezeigten die Grenzen erreichen, dann frage ich mich, wer kümmert sich um die im dunkeln ?
Die im Dunkeln sieht man nicht
man will sie gar nicht sehen
verborgen bleibt uns ihr Gesicht
und überhört wird auch ihr flehen.

Die im Dunkeln sieht man nicht
man will sie dort auch haben.
Das sagt dir die Eliteschicht
und das erzeugt die Narben.

Die im Dunkeln sieht man nicht
man überhört auch ihre Schreie
Überleben ist dann erste Pflicht
einige wissen was ich meine.

Die im dunklen sieht man nicht
aber ihnen widme ich diese Zeilen
komm her und zeig mir dein Gesicht
du brauchst bestimmt nicht weinen.

Denn die im Dunkeln brauchen Licht
und du kannst es ihnen geben
Zeig ein Lächeln auf deinem Gesicht
und versuch dir Zeit zu nehmen.
darkcloud ist offline  
Alt 26.07.2008, 00:01   #293
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Blabla-Blubbelbuppp geht noch weiter:

Zitat:
"Wir brauchen mehr Personal"

Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter erklärt, warum sich der Fall der verwahrlosten Mädchen in Gröpelingen nicht zur Empörung eignet. Am Dienstag muss sie das vor den Abgeordneten tun

Interview: Eiken Bruhn
taz: Frau Rosenkötter, haben Sie das öffentliche Interesse an einem Fall wie dem der verwahrlosten Mädchen unterschätzt?

Ingelore Rosenkötter, Sozialsenatorin (SPD): Wir haben uns sofort nach Bekanntwerden hier im Haus zusammengesetzt und sind zu der Einschätzung gekommen, das ist ein "Fall", wie wir ihn jede Woche in ähnlicher Art erleben könnten, der einer sachlichen und keiner politischen Aufarbeitung bedarf. Ich glaube, dass viele Bürger und Bürgerinnen das genauso sehen.(...)
taz.de - Artikelseite


Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 26.07.2008, 10:00   #294
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Blabla-Blubbelbuppp geht noch weiter:
Zitat:
"Wir brauchen mehr Personal"

Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter erklärt, warum sich der Fall der verwahrlosten Mädchen in Gröpelingen nicht zur Empörung eignet. Am Dienstag muss sie das vor den Abgeordneten tun

Interview: Eiken Bruhn
taz: Frau Rosenkötter, haben Sie das öffentliche Interesse an einem Fall wie dem der verwahrlosten Mädchen unterschätzt?

Ingelore Rosenkötter, Sozialsenatorin (SPD): Wir haben uns sofort nach Bekanntwerden hier im Haus zusammengesetzt und sind zu der Einschätzung gekommen, das ist ein "Fall", wie wir ihn jede Woche in ähnlicher Art erleben könnten, der einer sachlichen und keiner politischen Aufarbeitung bedarf. Ich glaube, dass viele Bürger und Bürgerinnen das genauso sehen.(...)

taz.de - Artikelseite

Kaleika
geht es noch dümmer ? kann man noch besser zeigen, daß man völlig unqualifiziert ist ?

Einschätzung bedeutet - wir wissen es nicht.
Wieviel sind "viele" BürgerInnen genau ? Auf jeden Fall mehr wie einer. Gehören diese BürgerInnen vielleicht zufällig zu den politisch und fachlich Verantwortlichen ?

sachliche Aufarbeitung ist eines - doch die politische ist zuerst notwendig !!! Oder wer gibt denn der Verwaltung die Eckpunkte vor ? Werden die aus dem Kaugummiautomaten gezogen ? Meines Wissens ist es die Politik. Andernfalls sind die Politiker überflüssig.

Schlimm ist, daß die anderen Abgeordneten diese Missstände offensichtlich akzeptieren und unterstützen. Denn so etwas :

Zitat:
Aber warum hat nicht, wie Möhle fragt, jede Woche ein Sozialarbeiter nach dem Rechten gesehen - und zwar auch in den Ferien?
Wenn uns eine Familie wie diese nicht in die Wohnung lässt, dann haben wir keine Handhabe - das passiert übrigens oft genug in "Fällen", wo es den Kindern dem äußeren Anschein nach gut geht. Außerdem ist damit wieder die Frage nach der Grenze staatlichen Einmischens berührt. Wir hatten allerdings mit der Kita und der Schule vereinbart, dass wir bei Auffälligkeiten sofort einen Hinweis bekommen.
Quelle gleicher Artikel
ist doch Irrsinn hoch zehn.

Wurde diese Regelung nicht vor Gericht vereinbart ?
Da müßten doch bei jedem NORMALEN Menschen die Alarmglocken klingeln, wenn sich nicht daran gehalten wird.

Aber wer sagt, das Politiker normal sind - wurde in dieser Anhörung öffentlich bewiesen. Was für Kleber haben die eigentlich unter ihrem Hintern ?

Ich stelle das mir mal andersrum vor. Ein Vaetr wird vor gericht beschuldigt, weil seine Frau die Kinde rhat verwahrlosen lassen "Herr xyz Ihnen muss doch klar gewesen sein, daß da etwas nicht stimmt, als sich Ihre Frau nicht an die Abmachungen gehalten hat! Und trotzdem haben sie noch 1 Tag gewartet, bis sie reagiert haben. SIE sind mitschuldig an der Verwahrlosung ihrer Kinder. 5 Jahre - ohne Bewährung oder Berufung.
Und dieselben Politiker würden auf dem Tisch tanzen und sich vor der Presse aufgeilen, weil sie hier eine Werbeplattform für sich selbst sehen.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 28.07.2008, 23:45   #295
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
geht es noch dümmer ? kann man noch besser zeigen, daß man völlig unqualifiziert ist ?

Einschätzung bedeutet - wir wissen es nicht.
Wieviel sind "viele" BürgerInnen genau ? Auf jeden Fall mehr wie einer. Gehören diese BürgerInnen vielleicht zufällig zu den politisch und fachlich Verantwortlichen ?

sachliche Aufarbeitung ist eines - doch die politische ist zuerst notwendig !!! Oder wer gibt denn der Verwaltung die Eckpunkte vor ? Werden die aus dem Kaugummiautomaten gezogen ? Meines Wissens ist es die Politik. Andernfalls sind die Politiker überflüssig.

Schlimm ist, daß die anderen Abgeordneten diese Missstände offensichtlich akzeptieren und unterstützen. Denn so etwas :



ist doch Irrsinn hoch zehn.

Wurde diese Regelung nicht vor Gericht vereinbart ?
Da müßten doch bei jedem NORMALEN Menschen die Alarmglocken klingeln, wenn sich nicht daran gehalten wird.

Aber wer sagt, das Politiker normal sind - wurde in dieser Anhörung öffentlich bewiesen. Was für Kleber haben die eigentlich unter ihrem Hintern ?

Ich stelle das mir mal andersrum vor. Ein Vaetr wird vor gericht beschuldigt, weil seine Frau die Kinde rhat verwahrlosen lassen "Herr xyz Ihnen muss doch klar gewesen sein, daß da etwas nicht stimmt, als sich Ihre Frau nicht an die Abmachungen gehalten hat! Und trotzdem haben sie noch 1 Tag gewartet, bis sie reagiert haben. SIE sind mitschuldig an der Verwahrlosung ihrer Kinder. 5 Jahre - ohne Bewährung oder Berufung.
Und dieselben Politiker würden auf dem Tisch tanzen und sich vor der Presse aufgeilen, weil sie hier eine Werbeplattform für sich selbst sehen.

Hier klingeln viel zu oft in den Sozialbehörden keine Alarmglocken!
Die hölzerne Sozialsenatorin Ingelore Rosenköt(t)er hat noch nie durch Fachlichkeit geglänzt.

Was die Dame auf ihrem Posten zu suchen hat, das ist bisher vielen Bremen verschlossen geblieben.

Nun meldet sich aber auch die CDU zu Eort und kritisiert zu Recht, dass sich seit Kevin nicht wirklich etwas verändert habe!

Zitat:
CDU fordert mehr Kontrolle durch Jugendamt

Anlässlich der heutigen Sondersitzung zum Fall der beiden verwahrlosten Mädchen erneuert die Opposition ihre Kritik

Einen "Bewusstseinswandel hin zu Aufsicht und Kontrolle" vermisst die CDU-Politikerin Rita Mohr-Lüllmann im Amt für soziale Dienste. Dies zeige der aktuelle Fall zweier Mädchen, die aus einer nach Polizeiangaben "völlig verdreckten" Gröpelinger Wohnung in ein Kinderheim gebracht wurden, so die Bürgerschaftsabgeordnete gestern.(...)
taz.de - Artikelseite

Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 29.07.2008, 05:56   #296
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Hier klingeln viel zu oft in den Sozialbehörden keine Alarmglocken!
Die hölzerne Sozialsenatorin Ingelore Rosenköt(t)er hat noch nie durch Fachlichkeit geglänzt.

Was die Dame auf ihrem Posten zu suchen hat, das ist bisher vielen Bremen verschlossen geblieben.

Nun meldet sich aber auch die CDU zu Eort und kritisiert zu Recht, dass sich seit Kevin nicht wirklich etwas verändert habe!


Zitat:
CDU fordert mehr Kontrolle durch Jugendamt

Anlässlich der heutigen Sondersitzung zum Fall der beiden verwahrlosten Mädchen erneuert die Opposition ihre Kritik

Einen "Bewusstseinswandel hin zu Aufsicht und Kontrolle" vermisst die CDU-Politikerin Rita Mohr-Lüllmann im Amt für soziale Dienste. Dies zeige der aktuelle Fall zweier Mädchen, die aus einer nach Polizeiangaben "völlig verdreckten" Gröpelinger Wohnung in ein Kinderheim gebracht wurden, so die Bürgerschaftsabgeordnete gestern.(...)

taz.de - Artikelseite

Kaleika
ich würde sagen, wenn sich schon die CDU in sozialen Dingen zu Wort meldet, ist die Jagd eröffnet und die Tage bis zur dicken Pension sind gezählt
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 29.07.2008, 10:39   #297
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat:
"Es gab keinen Anlass einzugreifen"
Ingelore Rosenkötter (SPD) über die verwahrlosten Kinder aus Gröpelingen: Die Familie hatte sich stabilisiert



Senatorin Ingelore Rosenkötter (SPD). Foto: Stoss

BREMEN. Vor zwei Wochen ist die Polizei bei einem Einsatz in anderer Sache in Gröpelingen zufällig auf zwei verwahrloste Kinder und deren psychisch kranke Mutter aufmerksam geworden. Die Schwestern, fünf und acht Jahre alt, wurden in Obhut genommen. Der Fall hat die Debatte um das System der Kinder- und Jugendhilfe in Bremen neu entfacht. Das Jugendamt kannte die Familie seit 2004, hatte aber zuletzt Anfang März selbst Kontakt zu den Eltern der Mädchen. Die CDU beantragte eine Sondersitzung der Sozialdeputation, die heute um 10 Uhr stattfindet, um die Sache aufzuklären. Die Junge Union forderte sogar den Rücktritt von Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter (SPD), die sich zu dem Fall zunächst nicht äußern wollte. Unsere Redakteurin Elke Gundel sprach gestern mit ihr.(...)
WESER KURIER online
(Link funzt nur am Erscheinungstag)

Die junge Union hat sich weit vorgewagt und fordert ihre Ablösung, wofür die Sozialsenatorin natürlich keinen Anlass erkennen kann - denn seit Kevin hat sich ja sooooooo viel verbessert!

Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 09.06.2010, 21:25   #298
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Zitat:
Ein System steht vor Gericht

KEVIN-PROZESS Ein beginnendes Verfahren vor dem Landgericht ruft Bremen bundesweit wieder als Stadt in Erinnerung, in der ein Kleinkind in staatlicher Obhut starb

VON JAN ZIER
Er versteckt sich nicht. Schutzlos blickt er in alle Kameras der örtlicher Medien, der überregionalen Fernsehsender. Bald werden sie sein Gesicht weit verbreiten, seinen Namen überall vermelden. Denn Bert K. ist jetzt eine Person des öffentlichen Interesses. Er war: der Amtsvormund von Kevin. Seit gestern steht der 67-Jährige vor dem Landgericht, muss sich wegen "fahrlässiger Tötung" verantworten. (...)
Ein System steht vor Gericht - taz.de
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 09.06.2010, 22:34   #299
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Mich stört nach wie vor, dass Kevin beim ausrastenden könnendenZiehvater bleiben durfte, besser musste - wohingegen anderen Eltern ihr Kind wegen Nichtigkeiten weggenommen wird.
Keine Rede ist hier je von dem Sachbearbeiter der BAgIS, der Kevins Ziehvater über zwei Monate kein Geld überwies, obwohl er wissen musste, dass Kevins Ziehvater als "tickende Zeitbombe" galt!
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 10.06.2010, 00:05   #300
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwere Vorwürfe gegen Bremer Hartz IV-Behörde

Der Heider Bürgermeister wurde 2005 gleich nach H-IV Einführung gefragt, was mit Kindern geschieht, deren Väter kein Antrag bei der Arge stellen. Hat er geantwortet, die haben selber Schuld. Das mag ein Missverständnis gewesen sein, zeigt aber, dass der Teufel in der Privatisierung all der öffentlichen Einrichtungen, die mal das "Soziale Netz" ausgemacht haben, steckt. Und die "öffentliche Hand", die sich bisher erfolgreich gestemmt hat, wird nun in Dutt gehauen. (Schulen, ARGEN, Kinderschutz, Kranke, Rentner, Behinderte.)
Soziale Einrichtungen in der Hand von Konzernen wie Pirelli etc. müssen wieder zurück, raus aus den Händen derjenigen, die ihren Betrieb mittels einer Haushaltssoftware führen.
Gerd
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
 

Stichwortsuche
bremer, gegen, hartz, ivbehoerde, ivbehörde, schwere, vorwuerfe, vorwürfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausbeutung bei Ikea und Schwere Vorwürfe gegen Hennes & Mauritz wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 15 01.05.2008 10:56
Schwere Vorwürfe gegen die ARGE D-dorf BinBaff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 23.04.2008 11:05
Hartz-IV-Behörde greift durch Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 11 06.02.2008 16:50
Ex-KSK-Soldat erhebt schwere Vorwürfe zu Afghanistan-Einsatz Cementwut Archiv - News Diskussionen Tagespresse 71 20.01.2008 18:23
Bürger gegen Behörde: Urteile im Stundentakt wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 05.12.2007 07:36


Es ist jetzt 03:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland