Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Schweinegrippe


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.05.2009, 21:29   #351
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Zitat:
Ein Schwein macht von sich reden.... Gute Besserung

Hallo liebe Mitmenschen, es ist mal wieder soweit.
Nachdem sich die Hühner böse erkältet hatten und die Rinder irre wurden, hat man uns ein neues Geschenk gemacht:
Es heißt ganz simpel und einfach Schweinegrippe.

Ja, auch Schweine können sich mal etwas wegholen was ja nun kein Wunder ist. Immerhin stehen sie entweder bei Wind und Wetter draußen, lassen sich durchregnen und vom Wind trocken pusten, aber wir wissen selbst das es auf die Gesundheit schlägt.
Und dann ganz plötzlich hat das Schwein Kopfschmerzen und hat erhöhte Temperatur, ihm ist nicht wirklich wohl in seiner Schwarte, völlig lustlos stochert es mit seinem Rüssel im Futtertrog und mag auch nicht so richtig fressen.
Diagnose: Grippe!...
It's True

Gruss

Paolo
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 19.05.2009, 21:47   #352
canigou
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Zitat von ashna Beitrag anzeigen
Schweinegrippe, der Schuldige wurde gefunden!

Anhang 24882
Warst Du das vor xx Jahren?

Oha.
 
Alt 19.05.2009, 21:51   #353
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Das werd ich dir doch nicht verraten, wie ich vor Jahren aussah.
 
Alt 06.06.2009, 00:51   #354
destina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 1.100
destina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Mals was neues von der Pandemie - bzw. Epidemiefront:

Zitat:
Junge stirbt an Beulenpest
Erschienen am 05. Juni 2009
In den USA ist ein achtjähriger Junge an der Beulenpest gestorben. Seine zwei Jahre ältere Schwester, die ebenfalls erkrankt ist, wurde ins Krankenhaus eingeliefert und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Das teilte die Gesundheitsbehörde des US-Staates New Mexiko mit. Es handele sich um die ersten Pest-Fälle in den USA in diesem Jahr.


Behandlung mit Antibiotika

Die Behörden ermitteln nun am Wohnort der Familie im Bezirk Santa Fe, ob weiterhin ein Ansteckungsrisiko für Menschen besteht. Nach Angaben des amerikanischen Seuchenkontrollzentrums (CDC) erkranken in den USA durchschnittlich zehn bis 15 Menschen jährlich an der Pest. Moderne Antibiotika bieten eine effektive Behandlung gegen die Krankheit.
nachlesen
__

Wacht auf! Verdammte dieser Erde. Die stets man noch zum Hungern zwingt. Das Recht, wie Glut im Kraterherde, Nun mit Macht zum Durchbruch dringt!
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger, Heer der Sklaven wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger! Alles zu werden strömt zu Hauf!
destina ist offline  
Alt 06.06.2009, 11:38   #355
almosenempfänger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.08.2007
Beiträge: 293
almosenempfänger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

TJa wenn Schweinegrippe nicht funktioniert muss man die Leute mit was anderes in Panik bringen.
almosenempfänger ist offline  
Alt 06.06.2009, 12:32   #356
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

 
Alt 06.06.2009, 13:12   #357
sogehtsnich
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von sogehtsnich
 
Registriert seit: 23.05.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.197
sogehtsnich
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Forscher entdecken in Afrika neuen tödlichen Virus | RP ONLINE

Im kommenden Herbst/Winter treffen sich dieser Virus und der Schweinegrippevirus in Deutschland, machen kleine Virenkinderchen, die dann angeblich hier wüten!
Da schreit dann die Frau Schmidt schon von weitem, dass ganz Deutschland 2x durchgeimpft wird!
Könnte ich glatt meinen Allerwertesten drauf verwetten!
__

Wenn das Böse die Dreistigkeit hat, muß das Gute den Mut haben!
sogehtsnich ist offline  
Alt 06.06.2009, 13:15   #358
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

"Du musst ein Schwein sein in dieser Welt, Schwein sein..."
 
Alt 11.06.2009, 16:31   #359
MenschMaier->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Niederrhein
Beiträge: 628
MenschMaier
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

PANDEMIE

WHO ruft höchste Alarmstufe für Schweinegrippe aus

Pandemie: WHO ruft höchste Alarmstufe für Schweinegrippe aus - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

Ein Schwein, wer böses dabei denkt

mm
__

Tanz Tanz, Tanz aus der Reihe

Wenn der Pfarrer von Vertrauen spricht, zuckt der Messdiener zusammen.
Wiglaf Droste

Runder Tisch? Wozu braucht man den? Damit die Priester die Ministranten jagen können?

Harald Schmidt
MenschMaier ist offline  
Alt 12.06.2009, 13:51   #360
destina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 1.100
destina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Zitat:
Schweinegrippe-Pandemie Erster Impfstoff entwickelt
Massenproduktion ab Herbst?


Schweinegrippe: Novartis meldet Impfstoff erfolgreich entwickelt
Wissenschaftliche Mitarbeiter im Hochsicherheitslabor der Virologie der Philipps-Universität in Marburg. Das Institut arbeitet gemeinsam mit dem Pharmaunternehmen Novartis an einem Impfstoff gegen die Schweinegrippe

Früher als erwartet, hat der Pharmakonzern Novartis nach eigenen Angaben erfolgreich einen Impfstoff gegen die Schweinegrippe entwickelt.

Klinische Versuche sind im Juli geplant, wie der Basler Konzern mitteilte. Die Massenproduktion in Marburg könne im Herbst anlaufen.

Der Impfstoff wurde aufgrund eines Wildtyps des Schweinegrippevirus A (H1N1) entwickelt, und zwar auf der Basis von Zellkulturen. Die Methode wird von Novartis als Alternative zur herkömmlichen, auf Eiern basierten Impfstoff-Produktion vorangetrieben.

Die erste Portion von zehn Litern sei Wochen früher als erwartet entwickelt worden, erklärte der Konzern einen Tag nach der Ausrufung der Pandemie durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Nach dem Erfolg mit dem Wildtyp-Virus erwartet Novartis, dass rasch eine Impfstoffproduktion mit dem von der US-Überwachungsbehörde CDC erhaltenen Schweinegrippevirus anlaufen kann.

Klinische Tests seien im kommenden Monat vorgesehen, die Lizenzierung werde im Herbst erwartet.

Der Leiter der Novartis-Division Impfstoffe und Diagnostics, Andrin Oswald, sprach von der schnellstmöglichen Reaktion auf den Pandemie-Ausbruch.

Die Entwicklung erfolgte in Marburg, wo Novartis nach eigenen Angaben über Produktionskapazitäten verfügt, um wöchentlich mehrere Millionen Dosen des Impfstoffs herzustellen.

Eine zweite Anlage ist zurzeit in Holly Springs im US-Staat North Carolina in Zusammenarbeit mit dem US-Gesundheitsministerium im Bau.

Novartis hat bereits von über 30 Regierungen Aufträge zur Lieferung von Bestandteilen des Schweinegrippe-Impfstoffs erhalten. Darunter ist ein Auftrag des US-Gesundheitsministeriums für 289 Millionen Dollar.
Bild Dir Deine Meinung


Zitat:
Kommt die Impfpflicht gegen Mexikogrippe?



Genf/Berlin. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird künftig nicht mehr die Bezeichnung Schweinegrippe verwenden. Dieser Name sei irreführend, erklärte WHO-Sprecher Dick Thompson gestern in Genf. Die Organisation werde künftig die wissenschaftliche Bezeichnung H1N1 A verwenden. Zuvor hatten sich bereits die EU und die USA für eine Umbenennung der Schweinegrippe ausgesprochen, da die Bezeichnung suggeriere, dass es sich um eine Lebensmittelinfektion handele. Wissenschaftler hatten als Alternative u.a. Mexikogrippe oder Neue Grippe vorgeschlagen. Die PNP wird von nun an den Begriff Mexikogrippe verwenden.
In Deutschland könnte es bei einer weiteren Ausbreitung der Krankheit zu einer Impfpflicht kommen. „Wenn wir einen Impfstoff haben, dann ist es nur vernünftig, und geboten allemal, dass alle geimpft werden bei uns im Land“, sagte Gesundheits-Staatssekretär Klaus Theo Schröder. Am Institut für Virologie in Marburg wird derzeit an einem solchen Impfstoff gegen H1N1 A gearbeitet.
Angesichts weltweit weiter steigender Zahlen von Grippe-Fällen haben viele Länder den Kampf gegen das Virus intensiviert. Weltweit wurden bis gestern acht Todesfälle registriert. Die WHO gab am Abend weltweit 236 Patienten an, nach 148 am Vortag. Allerdings könnten einige neue Fälle auch von der besseren Datenerfassung herrühren. Mindestens 27 Infizierte leben in Ländern der EU.
In Deutschland gibt es weiterhin drei bestätigte Fälle von Mexikogrippe und zwar in Regensburg, Kulmbach und Hamburg. Der 37 Jahre alte Mann, der im Universitätsklinikum Regensburg behandelt wird, könnte zwei weitere Menschen angesteckt haben. Dabei handelt es sich um einen Zimmernachbarn aus dem Kreiskrankenhaus in Mallersdorf und eine Krankenschwester dieser Klinik. Der Mann war dort wegen einer Grippe behandelt worden, bevor der Verdacht auf Schweinegrippe bestand und er nach Regensburg kam. Den drei nachweislich infizierten Menschen in Deutschland geht es nach Auskunft ihrer Ärzte den Umständen entsprechend gut.
PNP

Change: 0.98 (3.45%)
Real-time Quotes.




Kurs Novartis

Zitat:
Schweinegrippe: WHO Alarmstufe 6

Donnerstag, 11. Juni 2009 Die WHO macht ernst und ruft wegen Schweinegrippe die Alarmstufe 6 aus - höchste Alarmstufe. Damit erklärt die Weltgesundheitsorganisation die Schweinegrippe zur möglichen höchsten Gefahr für die Menschheit. Massenimpfungen befürchtet. Grundrechte können "eingeschränkt" werden. "Grenzen sollten geöffnet bleiben. "
Zum ersten Mal seit 41 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation für eine Grippe die höchste Alarmstufe 6 ausgerufen. Damit erklärt die WHO die Grippe zur Pandemie. --->WHO
Das teilte das schwedische Sozialministerium am Donnerstag in Stockholm mit. Ab sofort gilt damit die Schweinegrippe offiziell als globale Seuche. Den letzten Pandemie-Fall hatte die WHO im Jahr 1968 verkündet, als die Hongkong-Grippe grassierte.
Mit der Anhebung auf Stufe 6 stellt die WHO die weltweite Ausbreitung des Erregers fest. Die höhere Pandemiewarnstufe bedeutet nicht, dass das Virus gefährlicher geworden ist und mehr Todesfälle auftreten. Die meisten Erkrankungen der Schweinegrippe verlaufen mild, brauchen keine Behandlung und sind nicht tödlich.
Zu diesem frühen Zeitpunkt weise die Pandemie insgesamt eine gemäßigte Stärke auf, erklärte die WHO. Grenzen sollten geöffnet bleiben und der Welthandel nicht unterbrochen werden.
Die WHO stehe in engem Kontakt mit den Herstellern der Grippemedikamente. Zuvor waren UN-Gesundheitsexperten angesichts steigender Infektionszahlen in den USA, Europa, Australien und Südamerika am Sitz der Organisation in Genf zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengetroffen.
Deutschland hatte auf Anraten der WHO 2005 einen Nationalen Pandemieplan veröffentlicht, der das Vorgehen der Gesundheitsbehörden von Bund und Ländern im Fall einer Grippe-Pandemie aufführt.
Dieser Plan sieht entsprechend der WHO sechs Stufen vor. Sobald die Pandemie aus Sicht der Behörden Deutschland erreicht hat, können Medikamente und Impfstoffe verteilt werden. Ein Impfstoff gegen die Neue Influenza wird allerdings nach Einschätzung von Experten erst im Herbst zur Verfügung stehen. Antivirale Medikamente haben die Länder hingegen in großen Mengen eingelagert.
Laut nationalem Pandemieplan bilden das Bundesgesundheitsministerium und das Bundesinnenministerium nun einen Krisenstab, der über das weitere Vorgehen entscheidet. Im Vordergrund dieses Krisenstabs steht die Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten und Impfstoffen.
Dieser Krisenstab entscheidet in enger Abstimmung mit internationalen Organisationen und Staaten über Reiseverkehrsbeschränkungen und auf nationaler Ebene über Massenimpfungen. Ausserdem können erweiterte Überwachungsmaßnahmen eingeleitet werden.


Dem Nationalen Pandemieplan ist u.a. Folgendes zu entnehmen:

Impfungen

Die Bevölkerung wird grundsätzlich nach Altersjahrgängen geimpft. Die Reihenfolge der Jahrgänge wird so gewählt, dass eine möglichst geringe Krankheitslast und Sterblichkeit zu erwarten ist. Sie ergibt sich aus dem aktuellen Stand der Wissenschaft und der Auswertung aktueller epidemiologischer Daten der Pandemie.
Zugleich wird berücksichtigt, dass der zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung und der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erforderliche Personenkreis unverzichtbare Aufgaben in der Pandemieplanung erfüllt.
Anpassung der Meldepflichten

Die Meldepflichten werden situationsabhängig so ausgestaltet, dass die Meldungen in jeder WHO-Phase dem Informationsbedarf und den Kapazitäten des öffentlichen Gesundheitsdienstes entsprechen.

Auf der Grundlage der am 23. Mai 2005 revidierten Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) werden Fälle von humaner Influenza, verursacht durch einen neuen Subtyp des Virus, von den Vertragsstaaten an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet.

Die Generaldirektorin/der Generaldirektor der WHO trifft daraufhin ggf. eine Feststellung über das Vorliegen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" und kann Empfehlungen geben, welche Gesundheitsmaßnahmen ergriffen werden sollen, um die grenzüberschreitende Ausbreitung der Krankheit zu verhindern oder zu verringern. Über das bei der WHO zusammengeführte weltweite Meldesystem werden auch Informationen über die epidemische Lage und getroffene Gegenmaßnahmen ausgetauscht.

Reiseverkehr

Insbesondere im Hinblick auf die durch Reiseverkehr erhöhte Ausbreitungsdynamik einer Influenza-Pandemie kommen in der Frühphase Maßnahmen in Bezug auf den Reiseverkehr in Betracht, die in Übereinstimmung mit den bestehenden internationalen Vereinbarungen (Internationale Gesundheitsvorschriften, Schengener Abkommen) und nationalen Rechtsgrundlagen (Infektionsschutzrecht, Verkehrsrecht) zu treffen sind.

Die Wirksamkeit von verkehrsbeschränkenden Maßnahmen ist umstritten, selbst wenn einschneidende Maßnahmen wie Grenzschließungen oder Flugverbote ergriffen würden. Umso mehr kommt einem international abgestimmten Vorgehen bei Maßnahmen in Bezug auf den Reiseverkehr wesentliche Bedeutung zu. Die notwendigen Vorkehrungen werden im Zusammenwirken mit internationalen Organisationen wie WHO, Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) und Europäische Zivilluft-fahrt-Konferenz (ECAC) und Verbänden des Luftverkehrssektors getroffen.

Einschränkung des Grundgesetzes

Im Pandemiefall können bestimmte Einschränkungen in Kraft treten. Das regelt u.a. das Impfschutzgesetz. Darin heisst es wie folgt:
§ 32 Erlaß von Rechtsverordnungen
Die Landesregierungen werden ermächtigt, unter den Voraussetzungen, die für Maßnahmen nach den §§ 28 bis 31 maßgebend sind, auch durch Rechtsverordnungen entsprechende Gebote und Verbote zur Bekämpfung übertragbarer Krankheiten zu erlassen. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf andere Stellen übertragen.

Die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz), der Freizügigkeit (Artikel 11 Abs. 1 Grundgesetz), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Grundgesetz), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Abs. 1 Grundgesetz) und des Brief- und Postgeheimnisses (Artikel 10 Grundgesetz) können insoweit eingeschränkt werden.

Zwangsimpfungen

§ 20 Schutzimpfungen und andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe
[...]
(6) Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist.

Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden. Ein nach dieser Rechtsverordnung Impfpflichtiger, der nach ärztlichem Zeugnis ohne Gefahr für sein Leben oder seine Gesundheit nicht geimpft werden kann, ist von der Impfpflicht freizustellen; dies gilt auch bei anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe. § 15 Abs. 2 gilt entsprechend.

(7) Solange das Bundesministerium für Gesundheit von der Ermächtigung nach Absatz 6 keinen Gebrauch macht, sind die Landesregierungen zum Erlass einer Rechtsverordnung nach Absatz 6 ermächtigt. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die obersten Landesgesundheitsbehörden übertragen. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden.
MMnews
__

Wacht auf! Verdammte dieser Erde. Die stets man noch zum Hungern zwingt. Das Recht, wie Glut im Kraterherde, Nun mit Macht zum Durchbruch dringt!
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger, Heer der Sklaven wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger! Alles zu werden strömt zu Hauf!
destina ist offline  
Alt 12.06.2009, 15:13   #361
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

jo und wenn es keinen wirksamen Impfstoff bis Herbst gibt, wird (auch unter Berücksichtigung der Wahlumfragen) die BTW erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Man könnte sich ja bei der Stimmabgabe irgendwie anstecken bzw. bleiben dann noch mehr wegen der Ansteckungsgefahr daheim.

 
Alt 12.06.2009, 19:14   #362
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Was für ein Zufall. Einen Tag nach Bekanntgabe von Warnstufe 6 sind die ersten 10l schon fertig.
Entwickelt auf der Grundlage eines Wildtyps des Schweinegrippevirus A (H1N1) ein großer Erfolg. Nur wie wird dieser Erfolg nachgewiesen?
Der Rubel rollt also schon, super, kurbelt die Wirtschaft der Pharmaindustrie an, wenigstens einer.
Die klinischen Tests erfolgen wie?

Zitat:
Die Bevölkerung wird grundsätzlich nach Altersjahrgängen geimpft. Die Reihenfolge der Jahrgänge wird so gewählt, dass eine möglichst geringe Krankheitslast und Sterblichkeit zu erwarten ist.
Öh, kann mir das jemand erklären, wie das von statten geht?

Über den Rest kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.
 
Alt 12.06.2009, 19:37   #363
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Zitat von ashna Beitrag anzeigen
Was für ein Zufall. Einen Tag nach Bekanntgabe von Warnstufe 6 sind die ersten 10l schon fertig.
Entwickelt auf der Grundlage eines Wildtyps des Schweinegrippevirus A (H1N1) ein großer Erfolg. Nur wie wird dieser Erfolg nachgewiesen?
Der Rubel rollt also schon, super, kurbelt die Wirtschaft der Pharmaindustrie an, wenigstens einer.
Die klinischen Tests erfolgen wie?



Öh, kann mir das jemand erklären, wie das von statten geht?

Über den Rest kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

Erst die "Oberschicht", dann "Mittel-" und "Unterschicht", wie immer.
 
Alt 12.06.2009, 19:47   #364
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Das steht beispielsweise im Pandemieplan des Bundeslandes Hessen 2007:
Zitat:
5.2.3 Impfung nach Prioritäten

Sind nur Teilmengen vorhanden wird zunächst das Gesundheitspersonal geimpft.
Diese Personen sind einerseits besonders gefährdet zu erkranken, da sie die Influenzerkrankten
versorgen und andererseits bedeutet ein Ausfall an Personen in der
Krankenversorgung auch eine Einschränkung der Krankenversorgung allgemein und
gefährdet dadurch die Bevölkerung.

Im Weiteren ist vorgesehen die Kräfte zur Aufrechterhaltung
der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
zu impfen, da deren ausreichende
Präsens für die im Zusammenhang mit einer Pandemiewelle auftretenden
Sekundärprobleme unbedingt erforderlich sein wird.

Der übrigen Bevölkerung soll in zeitlicher Aneinanderreihung die Impfung nach Abwägung
der Kriterien Mortalität, Morbidität oder Verbreitungspotential
angeboten
werden. Logistisch kann eine staatlich kontrollierbare Abgrenzung von Risikogruppen
jedoch nur nach Alter erfolgen.

In bestimmten Situationen kann bei Ausbruchssituationen in nur wenigen Regionen
auch eine Riegelungsimpfung erwogen werden. Die Influenzakommission am RKI
wird im Ernstfall nach einer Auswertung der vorliegenden Daten die Altersgruppen
empfehlen, die vorrangig geimpft werden sollen.
Zitat:
Die Gesundheitsressorts des Bundes und der Länder haben in einem einstimmigen Beschluss vom 23. Februar 2006 die Auffassung bekräftigt, dass die staatliche Be-vorratung antiviraler Arzneimittel zur Therapie des medizinischen Personals, Perso-nals zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der er-krankten Personen mit erhöhtem Risiko für Komplikationen (Kinder, alte Menschen, chronisch Kranke) erfolgen soll.


Pandemiepläne der Bundesländer: RKI Influenza
__


biddy ist offline  
Alt 12.06.2009, 20:17   #365
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Okay, das beruhigt mich denn doch ein bisschen.
Denn irgendwie mag ich mich nicht zwangsimpfen lassen.

Bis die Unterschicht dann an der Reihe ist wird der Impfstoff vielleicht "verbessert" sein... im positiven oder auch im negativen Sinne.
 
Alt 12.06.2009, 21:07   #366
destina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 1.100
destina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Google / Prompt-Übersetzung:
Zitat:
Abott eröffnetgrößtes Werk in Mexiko
11/06/2009 - 02:37 11/06/2009 - 02:37

Mexiko, 10. Juni (EFE) .- Der Präsident von Mexiko, Felipe Calderón, eröffnet heute ein neues Werk des Pharma-Riesen Abbott , der fast 100 Millionen Dollar investiert, was die Hauptaktivität dieser Unternehmens in Lateinamerika darstellt.
Der mexikanische Präsident sagte, dass diese Investition 400 direkte Arbeitsplätze generiert, zusätzlich zu den mehr als tausend Mitarbeiter, die für diese Unternehmen arbeiten.
Er wies darauf hin, dass sich diese Anlage in Mexiko-Stadt befindet, es werden mehr als 90 pharmazeutische Produkte,Nahrungsergänzungsmittel und Seren, die in Mexiko vermarktet werden und in 13 Ländern in Lateinamerikas exportiert werden.

Calderon daran erinnert, dass vor zwanzig Jahren in einem Hungerstreik, der vier Tage dauerte, um eine Reform des Wahlsystems zu fordern, wurde nur Serum von diesem Unternehmen zur Vermeidung von Dehydrierung benutzt.

Der Vorstand von Abbott Nutrition, Holger Liepmann, sagte, dass dieses Werk für das Unternehmen "den größte Produktionsbetrieb in Lateinamerika darstellt."

Der Vorstand erklärte, dass in den letzten fünf Jahren das Unternehmen in Mexiko über $ 150 Millionen in die Stärkung der Infrastruktur investiert hat, unter Hinweis darauf, dass in dieser Zeit der wirtschaftlichen Krise " nicht viele Investitionen getätigt werden."



México, 10 jun (EFE).- El presidente de México, Felipe Calderón, inauguró hoy una nueva planta del gigante farmacéutico Abbott en la que se invirtieron casi 100 millones de dólares, y que representa la principal operación de esta firma en América Latina.

El mandatario mexicano dijo que esta inversión representa la generación de 400 empleos directos que se suman a los más de mil empleados que trabajan para esta empresa trasnacional.

Precisó que en esta planta, instalada en la capital mexicana, se elaborarán más de 90 productos farmacéutico nutricionales y otros productos como sueros que se comercializan en México y son exportados a 13 países de América Latina.

Calderón recordó que hace más de veinte años durante una huelga de hambre que mantuvo durante cuatro días para exigir una reforma electoral, solo consumió suero producido por esta empresa para evitar la deshidratación.

Por su parte el presidente global de Abbott Nutrición, Holger Liepmann, afirmó que esta planta representa para la compañía "la mayor operación de fabricación en América Latina".

El ejecutivo señaló que en los últimos cinco años la empresa ha invertido en México unos 150 millones de dólares en el fortalecimiento de la infraestructura, y señaló que en esta época de crisis económica "no se observan muchas inversiones de este tipo".
Finanzas

PS:
Abbott Laboratories ist globales Gesundheitspflegeunternehmen mit einer breiten Basis. Es wird Entdeckung, Entwicklung Herstellung und Marketing der pharmazeutischer Produkte und der medizinischen Produkte (einschließlich Ernährungsmittel, Vorrichtungen und Diagnose) gewidmet. Wallace Calvin Abbott gründete das Unternehmen in Abbott Park, Illinois, 1888.

Abbott konzentriert sich auf Therapie in den Bereichen von Pädiatrie, Mannergesundheit, Frauengesundheit, Onkologie, Diabetes, HIV, Infektionen der Atemwege Schmerzmanagement und Immunologie. Das Unternehmen hat drei Segmente: pharmazeutischen Produkte, diagnostischen Produkte und Ross Produkte0.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 60.000 Leute und vermarktet seine Produkte in mehr als 130 Ländern. Das Unternehmen funktioniert hauptsächlich in den US, im Japan, im Kanada und im Europa.

Die Anteile von Abbott Laboratories werden an der New York Börse notiert (NYSE) und sie sind in in S&P100 Index eingeschlossen.
__

Wacht auf! Verdammte dieser Erde. Die stets man noch zum Hungern zwingt. Das Recht, wie Glut im Kraterherde, Nun mit Macht zum Durchbruch dringt!
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger, Heer der Sklaven wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger! Alles zu werden strömt zu Hauf!
destina ist offline  
Alt 12.06.2009, 22:52   #367
destina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 1.100
destina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Zitat:
Immer mehr Infizierte in Düsseldorf
Schmidt befürchtet Mutationen
Die Schweinegrippe hat sich in Deutschland weiter ausgebreitet. Gesundheitsministerin Schmidt betonte jedoch, Deutschland sei auf eine weitere Verbreitung gut vorbereitet. Sie befürchtet aber Mutationen, wenn die Schweine- auf die saisonale Grippe treffe. Unterdessen hat die Entwicklung eines Impfstoffs begonnen. Dieser werde jedoch nicht vor Herbst fertiggestellt, hieß es.

In Düsseldorf stieg die Zahl der Infizierten nach Angaben der Stadt auf 67, davon 51 Kinder der japanischen Schule. Bundesweit war das Virus nach Angaben des Robert Koch Instituts bei 116 Personen festgestellt worden. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis meldete indes Fortschritte bei der Entwicklung eines Wirkstoffs gegen den Erreger H1N1. Allerdings wird es nach Einschätzung von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt noch einige Monate dauern, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht.
n-tv
__

Wacht auf! Verdammte dieser Erde. Die stets man noch zum Hungern zwingt. Das Recht, wie Glut im Kraterherde, Nun mit Macht zum Durchbruch dringt!
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger, Heer der Sklaven wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger! Alles zu werden strömt zu Hauf!
destina ist offline  
Alt 13.06.2009, 10:49   #368
sogehtsnich
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von sogehtsnich
 
Registriert seit: 23.05.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.197
sogehtsnich
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Vielleicht sollte man lieber einen Impfstoff gegen Hirngrippe bzw. Mettgrippe entwickeln!
__

Wenn das Böse die Dreistigkeit hat, muß das Gute den Mut haben!
sogehtsnich ist offline  
Alt 15.06.2009, 12:54   #369
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Zitat:
1. Neuer Fall von Schweinegrippe in Dresden
----------------------------------------

Kontaktpersonen sind informiert

Am Wochenende hat sich ein zweiter Fall der Neuen Influenza („Schweinegrippe“) in Dresden bestätigt. Betroffen ist ein 3 jähriges Mädchen, welches mit Fieber und Atemwegssymptomatik erkrankt war und lediglich ambulant behandelt wurde. Das Kind hatte sich zuvor nicht im Ausland aufgehalten. In der Kindereinrichtung, die das Kind am Dienstag, den 09.06.09, letztmalig besucht hatte, wurden den Eltern Informationen zur Erkrankung und zu hygienischen Verhaltensregeln gegeben. Kontaktpersonen mit grippeähnlichen Symptomen stellten sich am Wochenende in den Kliniken bzw. beim Bereitschaftsdienst vor. Es erfolgten Abstriche, die an der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) und beim Robert-Koch-Institut untersucht wurden. Bisher wurde kein weiterer Fall von neuer Influenza bestätigt. Die betroffene Einrichtung kann spätestens am Mittwoch wieder öffnen, wenn bis dahin keine weiteren Fälle auftreten.

Das Gesundheitsamt möchte an dieser Stelle ausdrücklich den beteiligten Erzieherinnen und Erziehern in der Kindereinrichtung, den Kinderkliniken der Stadt und den Bereitschaftsdiensten für ihre Mitwirkung danken.

Wegen der überwiegend milden Krankheitsverläufe besteht kein Grund zur Panik. Ambulante und stationäre Behandlungskapazitäten sowie antivirale Medikamente sind ausreichend vorhanden. Der behandelnde Arzt entscheidet in Abhängigkeit von der Schwere der Symptomatik und dem individuellen Komplikationsrisiko über die Notwendigkeit zur medikamentösen Behandlung.

Jeder Einzelne kann sein Erkrankungsrisiko reduzieren, indem er bestimmte hygienische Verhaltensweisen beachtet, die in gleicher Weise auch für die jährliche Grippewelle gelten.:

· Vermeiden von Kontakten zu erkrankten Personen
· Gründliches Händewaschen mehrmals täglich
· Vermeiden von Händegeben, Anhusten, Anniesen
· Vermeiden von Berührungen der Augen , Nase, Mund
· Nutzung und sichere Entsorgung von Einmaltaschentüchern
· Intensive Raumbelüftung
· Erkrankte sollten die Wohnung nicht unnötig verlassen und keinen Kontakt zu Säuglingen, Kleinkindern, abwehrgeschwächten oder chronisch Kranken haben
Quelle
 
Alt 27.10.2009, 18:32   #370
kati787->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.10.2009
Beiträge: 1
kati787
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Das mit der Zwangsimpfung hat sich zum Glück erledigt. Das wäre wirklich der Hammer gewesen. Lasst Ihr euch gegen die Schweinegrippe impfen?
kati787 ist offline  
Alt 27.10.2009, 18:37   #371
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Zitat von kati787 Beitrag anzeigen
Lasst Ihr euch gegen die Schweinegrippe impfen?
Umfragen sind kostenpflichtig.

 
Alt 27.10.2009, 22:04   #372
Rosenstolz
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 283
Rosenstolz Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schweinegrippe

Zitat:
Sancho
Erst die "Oberschicht", dann "Mittel-" und "Unterschicht", wie immer.
Freilich die Unterschicht zuletzt . Die Ampullen des Serums kannst mann sich dann bei der Tafel abholen weil das Verfallsdatum schon abgelaufen ist.
Rosenstolz ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland