Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben



 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2013, 16:07   #26
Piccolo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2010
Ort: hier
Beiträge: 1.587
Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat:
...und mal wieder offline für ein paar Tage :-)
lass dir zeit. die welt dreht sich auch ohne uns weiter. das sagte meine grossmutter immer.
__

ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von herrn ralph boes, seinem ansinnen, seinem auftreten und seinem verhalten in den öffentlichen medien und foren.


"das grass wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. "
(afrikanisches sprichwort)

Piccolo ist offline  
Alt 17.05.2013, 14:17   #27
Harte Sau
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Franken
Beiträge: 2.079
Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Und jetzt ein paar Hintergründe gestern bei Kontraste.
Ich wundere mich wie eine Behinderte so wohnen konnte?
Video-Clip "Zwangsräumungen: Falsches Spiel mit dem Tod einer Rentnerin" | ARD Mediathek | Das Erste

Und wer zahlt dem Vermieter die Sanierung.
Harte Sau ist offline  
Alt 17.05.2013, 20:40   #28
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Könnt ihr soche ekelhaften, durch nichts bewiesenen Diskriminierungen von Kranken Menschen anhand einer Toten woanders absondern - vieleicht hat die BLÖD dafür ja Platz - solcher Unanstand im Quadrat kotzt mich echt an....

Ihr pinklet zwar nicht vor die Türen euren Nachbarn, aber pinkelt einer sogar bereits toten KRANKEN Frau frontal aus dem anonymen Hinterhalt des Internets ins Gesicht -
ethos, schau dir den Beitrag an.
Die acht User, die sich für deine Empörung bedankt haben, sollten es auch tun.

Curti sollte noch mal überdenken, ob es richtig war, mein Post zu löschen.

Ja - meine Beschreibung war ekelhaft. Meine Beschreibung war aber die reine Wahrheit.

Es bleibt ein trauriger Fall.
Um so schlimmer, dass einige "Aktivisten" diesen traurigen Fall für ihre Ziele missbraucht haben.
 
Alt 18.05.2013, 07:40   #29
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Nein, aus meiner innersten Überzeugung: Nein.

Auch diese ARD-Doku schnippelt sich hier nur ihre Wahrheit sehr einseitig zusammen.

Aber es ist mir, ehrlich gesagt, viel zu eklig, hier mich mit euch (Patenbrigade, harteSau, ...) in einem Forum um diesen Fall einer Toten zu rangeln.
Weil ihr eh nicht auf die hunderten Zwischentöne achtet.

Und bis wir die nächsten Toten nach Zwangsräumungen zu vermelden haben, wünschte ich mir ehrlich, dass ihr (Patenbrigade, harteSau, ...) ohne Wasser und Strom gelassen werdet - und dass man dann euch selbst das nach dem Tode und nach offensichtlicher jahrelang vorausgegangener auch psychischer Krankheit als eigenes Verschulden per "objektiver" ARD-"Doku" in die Schuhe schiebt... um nur auf einen der Zynismen in dieser "Doku" zu verweisen.

Falls ich Zeit finden sollte, werde ich noch einen ausführlichen Artikel zu dieser ARD-'Doku' machen.
Aber hier nun eisern schweigen. Weil einfach sofort zu eklig.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 18.05.2013, 09:00   #30
macht sinn
 
Registriert seit: 25.10.2010
Beiträge: 5
macht sinn
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Traurig einfach nur traurig vor allem das dies sicherlich kein Einzelfall ist.
Schuld haben allein schon die welche einfach weggesehen haben

arme Frau
macht sinn ist offline  
Alt 18.05.2013, 09:32   #31
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Nein, aus meiner innersten Überzeugung: Nein.

Auch diese ARD-Doku schnippelt sich hier nur ihre Wahrheit sehr einseitig zusammen.

...

Falls ich Zeit finden sollte, werde ich noch einen ausführlichen Artikel zu dieser ARD-'Doku' machen.
Aber hier nun eisern schweigen. Weil einfach sofort zu eklig.

Finde ich gut dass Leute eine andere als die IHRE Wahrheit drauf haben (die berechtigt dann wohl regelmäßig zum Ruf nach Vollzensur), auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, was das sein soll... .
Existenzminimum ist offline  
Alt 18.05.2013, 10:00   #32
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von Harte Sau Beitrag anzeigen
Und jetzt ein paar Hintergründe gestern bei Kontraste.
Ich wundere mich wie eine Behinderte so wohnen konnte?
Video-Clip "Zwangsräumungen: Falsches Spiel mit dem Tod einer Rentnerin" | ARD Mediathek | Das Erste

Und wer zahlt dem Vermieter die Sanierung.
Danke für den Link. Hatte bisher nur schriftliches und ein YouTUbe-Video gesehen.

Wie eine behinderte so leben konnte? Das sind die folgen sozialer Isolation - und alle dem was da meistens mit dran hängt.

Ich kann dir garantieren, dass es auch hier im Elo User/innen gibt die so leben wie in dem Video gezeigt wurde. Diese Menschen brauchen Hilfe. Aber bitte nicht vom sozial psychiatrischen Dienst. Dieser taugt nix! Und das ist keine Übertreibung.

Tragisch finde ich, dass es so viele gab die bereit waren sich vor dem Haus zu versammeln, aber irgend wie niemand im stande gewesen ist, Ihre Wohnsituation zu verbessern.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 18.05.2013, 10:15   #33
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
... Diese Menschen brauchen Hilfe. Aber bitte nicht vom sozial psychiatrischen Dienst. Dieser taugt nix! Und das ist keine Übertreibung.
Nicht sehr fair, auch nicht pauschal zutreffend. Unterhalte dich mit Leuten die dort arbeiten. Dort wirst du auch erfahren, das die Klienten nicht selten völlig unzugänglich sind und jede Hilfe ablehnen, während ihr Umfeld z.T. erheblich leiden muss. Das reicht von regelmäßigem Lärm in den Nachtstunden bis zu köperlichen Angriffen mit Waffen.

Da müssen die Behörden irgendwann reagieren. Und eine Zwangsräumung, das geht in der Regel nicht so schnell.



Zitat:
Tragisch finde ich, dass es so viele gab die bereit waren sich vor dem Haus zu versammeln, aber irgend wie niemand im stande gewesen ist, Ihre Wohnsituation zu verbessern.
Wäre interessant zu wissen, ob man das angeboten hat. Ich denke Nein. Viel zu unangenehm. Wichtiger war es offenbar ein Politikum daraus zu machen. Dabei gibt es genug andere Anlässe, gegen die mieserable Wohnungspolitik aufzubegehren. Die sind möglicherweise nicht so medienwirksam und emotional besetzt.

Das ein Mensch so endet ist zweifellos tragisch. Der Weg dahin ist wohl nicht mit ein paar Sätzen zu erläutern. Manche hätten das gern.
Existenzminimum ist offline  
Alt 18.05.2013, 10:18   #34
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

es ist einfach nur traurig,

manche, grad hier, die am meisten jammern; sollten die folgen der isolation doch selbst am besten kennen. der mangel an kommunikation, die ablehnung von amtlichen "fürsorgern", betreueern oder gar hausbesuchen, um die wohnsituation zu begutachten. das ganze "gelumpe" von Rosemarie F. war ihre ganze habe. ich kenne auch einige leute, deren "müll" ihre ganze habe ist. das gehört auch respektiert, auch wenn unsereiner manchmal die nase rümpft. daran hängen erinnerungen, das "gebrauchen" dieser dinge als letzte soziale komponente, ein ersatz für mangelnde zuwendung.

so hat auch rosemarie F. lediglich die scherben ihres lebens um sich gesammelt, den letzten halt, selbst diese hat man ihr genommen.

das was rosemarie F. eigentlich wollte, war selbstständig leben, dort wo sie hingehört, ein stück stabilität am lebensabend.

wer nun glaubt, das ein behinderter mensch, so nicht leben könne, nun gut. nur soviel es ist eine harte welt im aussenseitertum. bezahlbare hilfe für die meisten utopie. für viele körperlich behinderte ist passender bezahlbarer wohnraum mangelware. wer es nicht glaubt, darf mal gerne anouncen in den lokalblättern durchschauen, ein fünfer im lotto ist wahrscheinlicher.

meiner familie und mir ist der umgang mit körperlich behinderten nur zu gut bekannt. unser alltag ist geprägt, von diskriminierung, spott, mobbing, und abfälligem verhalten.

das was menschen wie rosemarie f. fehlte und noch vielen mehr fehlen wird, sind niederschwellige hilfeangebote jenseits von anträgen, bürokratie und amtsschnüffeleien. ein funktionierendes social net, das nichts kostet ohne antrag bei ämtern und behörden, regelung ohne gerichte und bürokratische haarspaltereien.

wenn ich so fälle wie diesen sehe, dann weiß ich wieder warum ich tue was ich tue! seid froh das es euch nicht trifft....

LG von barbara
 
Alt 18.05.2013, 10:37   #35
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Nein, aus meiner innersten Überzeugung: Nein.

Auch diese ARD-Doku schnippelt sich hier nur ihre Wahrheit sehr einseitig zusammen.

Aber es ist mir, ehrlich gesagt, viel zu eklig, hier mich mit euch (Patenbrigade, harteSau, ...) in einem Forum um diesen Fall einer Toten zu rangeln.
Waren es nicht gerade die sogenannten "Aktivisten", die auf einer Toten gerangelt haben???

Waren es nicht gerade die sogenannten "Aktivisten", die schon im Vorfeld die Wahrheit komplett einseitig dargestellt und somit dafür gesorgt hatten, dass die Ursache für diese Tragödie - die offensichtliche psychische Erkrankung der Frau - gar nicht an die Öffentlichkeit kam?

Nur eine ehrliche Herangehensweise hätte der Frau geholfen.

Dieses schwarz-weiß-Denken der Aktivisten - böser Vermieter, armer unterdrückter Mieter - hat doch die Frau nur bestärkt, dass ihre Lebensführung richtig ist.
Warum hätte sie sich helfen lassen sollen?
 
Alt 18.05.2013, 11:05   #36
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von Existenzminimum Beitrag anzeigen
Nicht sehr fair, auch nicht pauschal zutreffend. Unterhalte dich mit Leuten die dort arbeiten.
Ich habe mich selbst schon an den SPD gewendet. Das reicht, um beurteilen zu können, dass dort Unfähigkeit an der Tagesordnung ist.
Zitat von Existenzminimum Beitrag anzeigen
Dort wirst du auch erfahren, das die Klienten nicht selten völlig unzugänglich sind und jede Hilfe ablehnen, während ihr Umfeld z.T. erheblich leiden muss. Das reicht von regelmäßigem Lärm in den Nachtstunden bis zu köperlichen Angriffen mit Waffen.
Unzulänglich ist man nur solange, bis man auf den oder die richtige Person trifft. Wenn Menschen mit dem einen Sozialpädagogen nicht können, dann schickt man einen anderen und schreibt nicht in die Akten "Client/in sperrt sich. Verweigert die Kommunikation. usw" ist typisch für von Behörden geschickten Leuten. Der Holzhammer ist im Umgang mit psychisch kranken der falsche Weg.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 18.05.2013, 11:21   #37
Steamhammer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat:
Dieses schwarz-weiß-Denken der Aktivisten - böser Vermieter, armer unterdrückter Mieter
Ich sehe eine mittlerweile verstorbene, seelisch wohl schwerkranke alte Dame, der hätte geholfen werden müssen und einen weiblichen Miethai. Nichts anderes und eine sehr einseitige Reportage.

Wie triefend das Mitleid mit dieser Vermieterin ist. Eklig.
Steamhammer ist offline  
Alt 18.05.2013, 12:31   #38
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Ich habe mich selbst schon an den SPD gewendet. Das reicht, um beurteilen zu können, dass dort Unfähigkeit an der Tagesordnung ist.
Ich kenn auch andere Erfahrungen. Wenn dir deine persönliche reicht, um ein Urteil zu fällen, dann ist das so.

Zitat:
Unzulänglich ist man nur solange, bis man auf den oder die richtige Person trifft. Wenn Menschen mit dem einen Sozialpädagogen nicht können, dann schickt man einen anderen und schreibt nicht in die Akten "Client/in sperrt sich. Verweigert die Kommunikation. usw" ist typisch für von Behörden geschickten Leuten. Der Holzhammer ist im Umgang mit psychisch kranken der falsche Weg.
Das andere geschickt werden, wird durchaus oft so gemacht, bis zum Gespräch mit der Leitung.

Und selbstverständlich gibt es Kommunikationsverweigerung und ein Verhalten, dass nur das akzeptiert, was gewünscht wird. Das in den Behörden auch wenig sensible Leute rumlaufen ist natürlich auch der Fall. Aber eine einseitige Betrachtung geht meistens fehl.

Damit kommt man i.d.R. nicht weiter.
Existenzminimum ist offline  
Alt 18.05.2013, 12:35   #39
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
Ich sehe eine mittlerweile verstorbene, seelisch wohl schwerkranke alte Dame, der hätte geholfen werden müssen und einen weiblichen Miethai. Nichts anderes und eine sehr einseitige Reportage....
Wo ist denn die Reportage einseitig? Die Vermieterin wurde befragt, der Aktivist auch. Grade seine Antworten finde dich jetzt nicht sehr erhellend, sogar teils peinlich.
Existenzminimum ist offline  
Alt 18.05.2013, 12:42   #40
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Erbärmlich die Propaganda und Meinungsmache, die hier von Seiten des Bündnisses veranstaltet wurde. Noch erbärmlicher, wie es hier und von anderen Erwerbslosenseiten kritiklos aufgegriffen wurde. So begeben sich solche Initiativen selbst ins Abseits und der Ruf des Eloforums als Hetzseite wird mal wieder in den Vordergrund rücken.

Die Vermieterin ein Miethai? Sie vermietet zu den Sätzen vom Sozialamt. Wer macht das heute noch als privater Vermieter? Die anderen Mieter, die die Zustände nicht mehr ertragen wollten? Alles Unmenschen?
 
Alt 18.05.2013, 13:37   #41
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Die Vermieterin ein Miethai? Sie vermietet zu den Sätzen vom Sozialamt. Wer macht das heute noch als privater Vermieter? Die anderen Mieter, die die Zustände nicht mehr ertragen wollten? Alles Unmenschen?
Es gibt hier mindestens einen Thread, in dem sich jemand über Lärmbelästigung durch einen anderen Mieter beschwert. Wenn dieser Lärmbelästigte die Zwangsräumgun des anderen Mieters und somit Ruhe erreichen könnte, was würdet Ihr dann sagen? Die wenigsten würden darüber nachdenken, ob der geräumte Mieter eine neue Wohnung findet. Die meisten würden sagen: Richtig so, wenn er keine Rücksicht (auf einen von uns) nimmt!
 
Alt 18.05.2013, 14:50   #42
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
es ist einfach nur traurig,

manche, grad hier, die am meisten jammern; sollten die folgen der isolation doch selbst am besten kennen. der mangel an kommunikation, die ablehnung von amtlichen "fürsorgern", betreueern oder gar hausbesuchen, um die wohnsituation zu begutachten. das ganze "gelumpe" von Rosemarie F. war ihre ganze habe. ich kenne auch einige leute, deren "müll" ihre ganze habe ist. das gehört auch respektiert, auch wenn unsereiner manchmal die nase rümpft. daran hängen erinnerungen, das "gebrauchen" dieser dinge als letzte soziale komponente, ein ersatz für mangelnde zuwendung.
Darüber ärgere ich mich hier auch häufig. Viele sind von sozialer Isolation, Depressionen und andere Schwierigkeiten betroffen, aber wenn man das Thema anspricht, dann kommt da nichts. Komisch. Wenn man dann in ein Angstforum wechselt, hat man mit Sicherheit auch dort die hier anwesenden und da sind Sie dann plötzlich gesprächig.
Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
meiner familie und mir ist der umgang mit körperlich behinderten nur zu gut bekannt. unser alltag ist geprägt, von diskriminierung, spott, mobbing, und abfälligem verhalten.
Das beobachte ich auch häufiger und kann gut nachvollziehen wie du/ Ihr euch fühlt. Gerade Dinge für die man selbst nichts kann, sollte man einen gewissen Schutz geniessen.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 18.05.2013, 15:38   #43
olivera
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: wo ist denn Gott?"-Junge: "Von Nietzsches Trecker überfahren"-mensch: "Wie grauenvoll!
Beiträge: 907
olivera Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
... seid froh das es euch nicht trifft...
'Euch noch nicht betrifft', sollte es wohl heißen, nach dem Motto 'Wir (angeblichen 'Demokraten') können auch anders' ? Wer sich nicht mit jeder Schrulle solidarisiert, wird ausgestoßen? Fein, fein - bin sehr gespannt, wer im Falle eines 'Aufstandes' auf welcher Seite der Barrikaden sich einfindet. Mein Verdacht: die Rührseligen paktieren mit den Unterdrückern und schwingen für Zuckerbrot die Peitsche gegen die 'Proleten'.


Hinfort mit eurer bourgeoisen Gefühlsduseligkeit! (oder setzt euch Diakonissenhäubchen auf, und dann 'ran an die armut' statt von biedermeierlich-bequemer Provinzialität aus 'soziales Verhalten' zu predigen, nur um ja jegliche echte 'soziale Bewegung' zu lähmen; diese Aktivisten-Szene, die ihren life-style mit Bafög und monatlichen Schecks von Oma+Opa finanziert, sich von Kirchentagbesuchern nur durch ihren disziplinlosen Hedonismus unterscheidet, ist ein wahrer Gräuel)
olivera ist offline  
Alt 18.05.2013, 16:48   #44
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

So - jetzt einfach mal auch ein nächstes Beispiel,dass -wie ja auch die vorhergehenden ohne Tod - durch diese Initiative "Zwangsräumungen verhindern" sehr gut durch öffentlichen Druck zu einem hoffentlich positiven Ergebnis kommt, bevor die Zwangsräumung gemacht wird. Wie geschickt und beharrlich die Initiative mit allen Seiten "dribbelt" erahnt ihr vieleicht an diesem Beispiel:

Zitat:
Zwangsräumung vorläufig verhindert. Keine Blockade am 29. April!


Die Zwangsräumung von Zeinab A. und ihrer Tochter wurde nun offiziell von der zuständigen Gerichtsvollzieherin verschoben. Daher ist die Blockade am 29. April abgesagt. Zeinab und ihrer Tochter wurde von Stadt und Land ein mündliches Wohnungsangebot im Kiez unterbreitet. Am 15. Mai wird eine Besichtigung stattfinden, dann werden beide entscheiden, ob die Wohnung ihren Bedürfnissen entspricht. Wegen ihres Gesundheitszustandes ist Zeinab auf einen Aufzug angewiesen. Sollte das Angebot nicht passen und keine Alternative gefunden werden, hat Stadt und Land einen neuen Räumungstermin für den 3. Juni 2013 angesetzt.

Wir gehen allerdings davon aus, dass Stadt und Land bis zum neuen Räumungstermin bemüht und in der Lage ist, eine geeignete Wohnung anzubieten. Daher sind vorläufig alle Aktionen zur Hermannstr. 208 seitens des Bündnis Zwangsräumungen verhindern ausgesetzt. Das Bündnis wird den weiteren Verlauf der Situation beobachten und Zeinab und Maya solidarisch zur Seite stehen.

Weitere Infos folgen!

Im übrigen, sind sehr viele, die dort aktiv sind mit Sicherheit keine Studis aus wohlbehühtetem Elternhaus - das ist heutzutage eine genau so blödes Stereotyp wie dass es übermorgen einen Proletenaufstand alten Zuschnitts geben könnte - sondern ALGII-Bezieher und teilweise 'ausrangierte', selbst kranke Sozialarbeiter. Etliche haben m.W. über Jahre Erwerbslose zu Wohnungsproblemen über die "Kampange gegen Zwangsumzüge" hier beraten - eine der älteesten selbstorganisierten Erwerbslosen-Beratungsstellen Berlins überhaupt.


Auch bei Frau Cengiz - ihr erinnert euch vielelicht, dem ersten Fall mit viel Öffentlichkeit - hat es lange, lange Bemühungen auf allen Ebenen gebraucht, bis sie eine andere behindertengerechte Wohnung in Kreuzberg erhalten konnte. Da schüttelt niemand schnell sowas aus dem Ärmel,bei dem heutigen Hype auf Wohnugnen in Berlin...


Na, die "Gefühlsduseligkeit" ist heute bestimmt klassenübergreifend diffundiert. Aber den Proletenaufstand dennoch etwas anzuregen, hat diese Ini z.B. am letzten Wochenende hier versucht. Na ja , das ist halt auch nicht jederfraus Ding und meines in der Tat auch nicht - aber gut find ich es trotzdem, um mal zu zeigen,wie breit diese Ini ihr Thema Zwangsumzüge - Mietsteigerungen in die Öffentlichkeit bringt:



__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 18.05.2013, 17:43   #45
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

danke ethos,

mir gefällts auch etwas prollig. beim fußball ist doch die richtige plattform.

@oliviera,

lass einfach dein gestelztes geschwafel, mehr als inhaltslose phrasen kommen von dir eh nicht. wenn du schon zitieren mußt, dann bitte im zusammenhang und nicht halbsätze von mir. beweg erst mal selbst was in der welt, und versuchs mal mit altruistischem denken., statt unterstellungen in meine richtung abzulassen.

LG von barbara
 
Alt 18.05.2013, 19:54   #46
Rentier
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.12.2011
Beiträge: 206
Rentier
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

So, nun mal ganz ruhig. Ja, wir haben die Miethaie, auch städtische, die absichtlich Wohnungen leer stehen lassen und ja nicht an Sozialschwache vermieten.

Wir haben auch die, die nicht einmal vermittelte billige Sozialwohnungen, vermittelt vom Wohnungsamt, an ALG II -, Sozialgeld – oder SGB XII - Bezieher vermieten.


Aber bei Messie hört auch bei mir der Spaß auf und zwar bei denen, die auch Essensabfälle horten. Entschuldigung, das stinkt erbärmlich.

Nur alleinig, gelber Sack, eine Woche in der Wohnung in einem Abfallsackständer und man mag kaum noch den Deckel aufmachen, weil es müffelt. Bei Restabfall noch schlimmer, erst recht die schönen Mülleimersysteme in Küchenschränken. In Sommermonaten, richtig lecker.

Und nun nur vorstellen, diese Hortung über Monate, würg. Möchte ich nicht über, nicht unter, nicht neben wohnen. Erst recht nicht in einem Altbau mit Holzbalkendecken. Denn da ist nichts dicht und dann gammelt es in einer Wohnung vor sich hin. Das ganze Zeugs sammelt sich auf dem Fußboden, geht in alle Ecken, ins Mauerwerk, in die Decken.

Und genau hier liegt die Problematik, die entstehenden Schäden. Ungeziefer in Balkenlagen ist das schlimmste was es gibt. In Altbauten, sogar noch mit Holständerweise, muss dann großflächig saniert werden. Vom Gammeln, wenn das in die Holzkonstruktion zieht, noch gar nicht zu reden.

Man möge sich das bitte vorstellen. Es sind keine hohle Reden, dass ein Hardcore-Messie in einem Wohnhaus, das Haus kosten kann und danach den Ruin des Vermieters nach sich ziehen kann.

Das ist die andere Seite, Kosten, die keine Kaltmiete wettmachen kann.


Nun kommt aber das eigentliche Problem, der Vermieter hat sehr wohl ein Zugangsrecht, ist in allen Mietverträgen verankert. Gibt da unterschiedliche Gründe. Wenn angekündigt, darf es kein Mieter verhindern. Das zum einen, dazu gibt es Kontrollablesungen, ebenso Schornsteinfeger, wenn Brennstellen vorhanden.

All dieser Personenkreis hat aber auch das Recht und die Pflicht das Ordnungsamt einzuschalten. Und hier ist wohl das Versagen zu sehen. Das staatliche Versagen. Hat so etwas von dem Übersehen, dass der Nachbar verstorben ist und nach einem halben Jahr sich noch immer gewundert wird, warum es noch immer stinkt, obwohl es schon nach einer Woche anfing zu stinken und die Maden sich schon Zuflucht im Gebälk suchten.


Es gibt halt Messies, die sind harmlos, die sammeln nur. Auch so nicht ganz harmlos, wenn das Sammeln gewichtig ist. Dann gibt es die Hardcore-Messies die selbst ihre Essensreste sammeln und das kann teuer werden, gesundheitsschädlich und sogar Häuser im Endeffekt kosten. Genauso gibt es lieber Mieter, schlimme Mieter, liebe Vermieter, schlimme Vermieter, Mietnomaden, Miethaie, Käufernomaden, Verkäufernomaden.

Nur Phrasendrescher, die braucht keiner. Solche Schäden in Wohnungen, kann anderen das Heim kosten, den Nachbarn, zu Lasten des Vermieters. Und den Vermieter auch in den Ruin = Hartz4 treiben.
Rentier ist offline  
Alt 18.05.2013, 20:11   #47
macht sinn
 
Registriert seit: 25.10.2010
Beiträge: 5
macht sinn
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

DANKE
Rentier
macht sinn ist offline  
Alt 18.05.2013, 20:59   #48
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 4.638
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
ethos, schau dir den Beitrag an.
Die acht User, die sich für deine Empörung bedankt haben, sollten es auch tun.

Curti sollte noch mal überdenken, ob es richtig war, mein Post zu löschen.

Ja - meine Beschreibung war ekelhaft. Meine Beschreibung war aber die reine Wahrheit.

Es bleibt ein trauriger Fall.
Um so schlimmer, dass einige "Aktivisten" diesen traurigen Fall für ihre Ziele missbraucht haben.

Da ich auch zu den 8 Usern gehöre die sich für die Empörung bedankt haben,kannst du mir bestimmt sagen welchen Beitrag du meinst.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 18.05.2013, 21:20   #49
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.863
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Naja sehr peinlich was diese "Auf die Barikade" gehen Leute von sich geben. Den Namen der Mieterin öffentlich machen, aber den eigenen Namen unter Verschluss halten.

Da die alte Frau sich so verhalten hat, keine Hilfe angenommen hat, selbst schuld. Da habe ich kein Mitleid. Da braucht mir auch keiner kommen mit: Das ist ihr Hab und Gut. Bestimmt nicht leere Becher, Gläser etc.

Und wenn das stimmt, dass sie bedroht hat, rum geschrieben, Nachts Lär,m gemacht hat, wollte ich so eine auch so schnell wie möglich los haben. Wo sie dann hin kommt, wäre mir egal. Man hat sich nun mal anzupassen.

Also mein Mitleid hält sich in Grenzen.
50GdB23 ist offline  
Alt 18.05.2013, 22:01   #50
Rentier
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.12.2011
Beiträge: 206
Rentier
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Rosemarie F. Berlin 3 Tage nach Zwangsräumung verstorben

Zitat von 50GdB23 Beitrag anzeigen
Naja sehr peinlich was diese "Auf die Barikade" gehen Leute von sich geben. Den Namen der Mieterin öffentlich machen, aber den eigenen Namen unter Verschluss halten.
Zitat von 50GdB23 Beitrag anzeigen

Da die alte Frau sich so verhalten hat, keine Hilfe angenommen hat, selbst schuld. Da habe ich kein Mitleid. Da braucht mir auch keiner kommen mit: Das ist ihr Hab und Gut. Bestimmt nicht leere Becher, Gläser etc.

Und wenn das stimmt, dass sie bedroht hat, rum geschrieben, Nachts Lär,m gemacht hat, wollte ich so eine auch so schnell wie möglich los haben. Wo sie dann hin kommt, wäre mir egal. Man hat sich nun mal anzupassen.


Also mein Mitleid hält sich in Grenzen.



Ja, ist bemitleidenswert diese Phrasendrescher, genauso bemitleidenswert die Mieterin, sie konnte sich nicht selbst helfen und die staatliche Oberherrschaft, die ja so Klasse scheint, hat kläglich versagt. Genauso die Mitmieter.

Sie haben alle versagt.

Hach, da bin ich doch für tacheles, wie habe ich das meinen Vermietern mitgeteilt, wenn es bei mir anfinge zu stinken und es nicht nach Tabakqualm rieche, möge man doch bitte sehr nachschauen.

Was kam als Antwort, wenn ihr Müll anfängt zu stinken, da sie den Müll nicht mehr runterbringen können, übernimmt das gern unser Hausmeister für Sie. Unser Hausmeister wurde vom Eigentümer angehalten, auf Sie zu achten und wenn wir komische Gerüche wahrnehmen sollten, werden wir dementsprechend handeln.

Ich kenne aber den Vermieter persönlich und konnte mir die Anfrage nicht ersparen. Die Antwort entsprach meiner.
Rentier ist offline  
 

Stichwortsuche
berlin, rosemarie, tage, verstorben, zwangsräumung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berlin: 27.02 - weitere Zwangsräumung abwenden ethos07 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 27.02.2013 20:58
Berlin 12.Dez.: ZWANGSRÄUMUNG BLOCKIEREN! ethos07 AGENTURSCHLUSS/Aktionen 2 30.11.2012 22:13
[Berlin]: Zwangsräumung durch 200 Nachbarn verhindert! ethos07 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 24.10.2012 22:11
Berlin: 2. Aug - Kundgebung für die von Zwangsräumung bedrohte Frau Cengiz! ethos07 Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 5 05.08.2012 15:07
LSG NRW L 19 B 275/09 AS ER 08.10.2009 - Einlagerungskosten nach Zwangsräumung vagabund ... Unterkunft 0 19.10.2009 12:44


Es ist jetzt 06:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland