Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2011, 22:49   #76
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Nun, es wäre sogar ganz wichtig, wenn weitaus mehr Arbeitsvermittler mit dem Kandidaten zum Entscheider beim Arbeitgeber gingen. Da kann der Vermittler durchaus hilfreich sein, und die Chance, daß so wieder ein arbeitsuchender Mensch mehr in Arbeit kommt. J

Ja, der Vermittler -zumindest der private Vermittler, hat ja Interesse daran, daß er den guten Bewerber auf die gute Stelle bekommt,- und gegebenenfalls sogar noch zugunsten des -teils sehr schüchternen- Bewerbers nachverhandelt (schließlich weiß der Vermittler ja häufig, wo das Budget für die Stelle nach oben endet. Es kommt ja öfter vor, daß sich jemand auf eine Stelle bewirbt, für die das (inoffizielle) Limit des Arbeitgebers bei 2000 Euro (für den Anfang) endet,- der Bewerber aber schüchtern in seiner Gehaltsvorstellung nur 1800 Euro erhofft. Schließlich wird bei Einstellungen der Vermittler vom dann glücklichen Arbeitgeber die vereinbarte Provision von 15 bis 10 Prozent eines Brutto-Jahresgehalts bekommen. Außerdem nimmt eine anwesende, und dem Bewerber immerhin etwas bekannte Person dem Kandidaten etwas das Lampenfieber vor dem VG.

Leider fürchte ich, daß die an sich gute Idee, daß die Vermittler mit dem Kandidaten zum Vorstellungsgespräch begleitet, mal wieder an den Sparmaßnahmen scheitern wird.
Dann wird zwar der Versuch durchgeführt, aber bis dann ausgewertet ist, wieviel mehr Menschen so in Arbeit kamen, und da herauskommt, daß es sinnvoll wäre, das Ganze breit und dauerhaft einzuführen,- bis dahin ist das nötige Geld längst in sinnlosen Projekten wie "Stuttgart 21" verbuddelt, oder als Steuererstattung an die reichsten fünf Prozent der Gesellschaft ausgeschüttet.
Rounddancer ist offline  
Alt 20.06.2011, 01:45   #77
olivera
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: wo ist denn Gott?"-Junge: "Von Nietzsches Trecker überfahren"-mensch: "Wie grauenvoll!
Beiträge: 907
olivera Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
...Schließlich wird bei Einstellungen der Vermittler vom dann glücklichen Arbeitgeber die vereinbarte Provision von 15 bis 10 Prozent eines Brutto-Jahresgehalts bekommen...
So - und Du meinst, der Vermittler hat vordringlich Interesse an in jedem einzelnen Fall möglichst hoher Provision (für AN)? Oder nicht vielleicht eher daran, Folgeaufträge zu erhalten (vom AG!) ?

Der 'idealisierte Makler' mag ja ehrlich sein - zuletzt jedenfalls doch immer gegen sich selbst
olivera ist offline  
Alt 20.06.2011, 06:14   #78
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat:
Außerdem nimmt eine anwesende, und dem Bewerber immerhin etwas bekannte Person dem Kandidaten etwas das Lampenfieber vor dem VG.
Die Anwesenheit eines Arbeitsvermittlers würde das Lampenfieber bei mir erst auslösen. Ich brauch keinen Aufpasser. Falls ein Arbeitsloser den Service in Anspruch nehmen möchte, dann bitte, aber keine Zwangsbegleitung.

Und ein AG wünscht fähige AN welche freiwillig bei ihm arbeiten, keine Zwangsarbeiter.
Purzelina ist offline  
Alt 20.06.2011, 06:58   #79
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Dann wird zwar der Versuch durchgeführt, aber bis dann ausgewertet ist, wieviel mehr Menschen so in Arbeit kamen,(...)
Ist bereits bekannt. 650 neue Arbeitsplätze für die Arbeitslosen-VermittlerCoachesBewährungshelferBewacherGouvernanten.


Quelle:der Artikel in #6.
Hamburgeryn1 ist offline  
Alt 20.06.2011, 07:23   #80
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nun, es wäre sogar ganz wichtig, wenn weitaus mehr Arbeitsvermittler mit dem Kandidaten zum Entscheider beim Arbeitgeber gingen. Da kann der Vermittler durchaus hilfreich sein, und die Chance, daß so wieder ein arbeitsuchender Mensch mehr in Arbeit kommt. J

Ja, der Vermittler -zumindest der private Vermittler, hat ja Interesse daran, daß er den guten Bewerber auf die gute Stelle bekommt,- und gegebenenfalls sogar noch zugunsten des -teils sehr schüchternen- Bewerbers nachverhandelt (schließlich weiß der Vermittler ja häufig, wo das Budget für die Stelle nach oben endet. Es kommt ja öfter vor, daß sich jemand auf eine Stelle bewirbt, für die das (inoffizielle) Limit des Arbeitgebers bei 2000 Euro (für den Anfang) endet,- der Bewerber aber schüchtern in seiner Gehaltsvorstellung nur 1800 Euro erhofft. Schließlich wird bei Einstellungen der Vermittler vom dann glücklichen Arbeitgeber die vereinbarte Provision von 15 bis 10 Prozent eines Brutto-Jahresgehalts bekommen. Außerdem nimmt eine anwesende, und dem Bewerber immerhin etwas bekannte Person dem Kandidaten etwas das Lampenfieber vor dem VG.

Leider fürchte ich, daß die an sich gute Idee, daß die Vermittler mit dem Kandidaten zum Vorstellungsgespräch begleitet, mal wieder an den Sparmaßnahmen scheitern wird.
Dann wird zwar der Versuch durchgeführt, aber bis dann ausgewertet ist, wieviel mehr Menschen so in Arbeit kamen, und da herauskommt, daß es sinnvoll wäre, das Ganze breit und dauerhaft einzuführen,- bis dahin ist das nötige Geld längst in sinnlosen Projekten wie "Stuttgart 21" verbuddelt, oder als Steuererstattung an die reichsten fünf Prozent der Gesellschaft ausgeschüttet.
.
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline  
Alt 20.06.2011, 07:53   #81
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nun, es wäre sogar ganz wichtig, wenn weitaus mehr Arbeitsvermittler mit dem Kandidaten zum Entscheider beim Arbeitgeber gingen. Da kann der Vermittler durchaus hilfreich sein, und die Chance, daß so wieder ein arbeitsuchender Mensch mehr in Arbeit kommt. J

Ja, der Vermittler -zumindest der private Vermittler, hat ja Interesse daran, daß er den guten Bewerber auf die gute Stelle bekommt,- und gegebenenfalls sogar noch zugunsten des -teils sehr schüchternen- Bewerbers nachverhandelt (schließlich weiß der Vermittler ja häufig, wo das Budget für die Stelle nach oben endet. Es kommt ja öfter vor, daß sich jemand auf eine Stelle bewirbt, für die das (inoffizielle) Limit des Arbeitgebers bei 2000 Euro (für den Anfang) endet,- der Bewerber aber schüchtern in seiner Gehaltsvorstellung nur 1800 Euro erhofft. Schließlich wird bei Einstellungen der Vermittler vom dann glücklichen Arbeitgeber die vereinbarte Provision von 15 bis 10 Prozent eines Brutto-Jahresgehalts bekommen. Außerdem nimmt eine anwesende, und dem Bewerber immerhin etwas bekannte Person dem Kandidaten etwas das Lampenfieber vor dem VG.

Leider fürchte ich, daß die an sich gute Idee, daß die Vermittler mit dem Kandidaten zum Vorstellungsgespräch begleitet, mal wieder an den Sparmaßnahmen scheitern wird.
Dann wird zwar der Versuch durchgeführt, aber bis dann ausgewertet ist, wieviel mehr Menschen so in Arbeit kamen, und da herauskommt, daß es sinnvoll wäre, das Ganze breit und dauerhaft einzuführen,- bis dahin ist das nötige Geld längst in sinnlosen Projekten wie "Stuttgart 21" verbuddelt, oder als Steuererstattung an die reichsten fünf Prozent der Gesellschaft ausgeschüttet.
Nun, es wäre sogar ganz wichtig, wenn weitaus mehr Arbeitsvermittler mit dem Kandidaten zum Entscheider beim Arbeitgeber gingen. Da kann der Vermittler durchaus hilfreich sein, und die Chance, daß so wieder ein arbeitsuchender Mensch mehr in Arbeit kommt. J


dir ist klar
das es nur ein ziel verfolgt
arbeitslose in dumbping bereichen unterzubringen
und damit wird mehr druck ausgeübt
da man dann bei den verhandlungen nicht mehr frei entscheiden kann
weil immer ein gedanke im hinterkopf rumschwiert
sagt man was falsches
könnte ich mir eine sanktion einfangen


nee nee so nicht
solang ich noch herr meiner sinne bin
und noch nicht entmündigt wurde

kann ich das noch alles selber regeln
ich entscheide
wer mit geht und wer nicht
und nicht der staat oder das JC weil die das so wollen
mag sein das du dich mit einen job pro stunde 5 euro brutto zufrieden gibts
aber ich tue es nicht
und genau das würde passieren
wenn der SB mitgehn würde
genau solche stellen würde man nur noch angeboten bekommen
und rein rechtlich hast du dann biss eventuel auf zumutbarkeit
nix mehr gegen zu stellen

das ist ein weiterer schritt zur vollkommenen entmündigung
 
Alt 20.06.2011, 07:54   #82
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen

Und ein AG wünscht fähige AN welche freiwillig bei ihm arbeiten, keine Zwangsarbeiter.
Das mag auf AG´s zutreffen, welche die Leistung Ihrer AN´s wertschätzen, und Ihnen ein vernünftiges Gehalt zahlen. Das sind dann aber meistens auch AG´s, welche keine Ahnung davon haben, dass AN´s bei Ablehnung eine Leistungskürzung droht. Dumpinglohnzahlende AG´s verfügen über ausreichende Kenntnisse über die zuständigen Sanktions§, und sorgen auch hin und wieder dafür, dass der unwillige Leistungsberechtigte eine Sanktion, wenigstens aber Schwierigkeiten mit dem Jobcenter erhält. Dem Dumpinglohnzahler kommt selbstverständlich NIE die Idee, dass seine Konditionen Schuld an dem Desinteresse sind.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 20.06.2011, 15:51   #83
angeschifft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 241
angeschifft
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
mag sein das du dich mit einen job pro stunde 5 euro brutto zufrieden gibts
aber ich tue es nicht
Also mal ganz ehrlich, wenn ich mir deine Rechtschreibkenntnisse anschaue, dann wirst du wohl akzeptieren müssen, dass du keinen hochdotierten Job bekommen wirst! Du kennst keine Großschreibung, keine Interpunktion, weißt nicht wo das Satzende ist und wo man Absätze machen sollte. Also lass doch mal hören, welchen Job du für deutlich mehr als 5 Euro pro Stunde ausüben willst!

Im Übrigen wolltest du noch meine Frage beantworten, woher du bisher die 1.600 Euro pro Monat nimmst, weshalb der 1.200 Euro-Job für dich nicht geeignet ist.

Und noch mal ganz ehrlich: Wer unqualifiziert für besser bezahlte Jobs ist muss akzeptieren, dass er sich ein Leben im Luxus (das meint die persönlichen Verhältnisse, nicht im Vergleich mit anderen) nicht leisten kann und sollte mal darüber nachdenken, durch eine Weiterbildung (oder sonstwas Helfendes) seine Chancen auf einen geeigneten (und damit besser bezahlten) Job zu erhöhen. Bildung ist das A und O gegen Arbeitslosigkeit. Hat sich wohl noch nicht ganz herumgesprochen.

"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung." (Dieter Hillebrandt)
angeschifft ist offline  
Alt 20.06.2011, 15:55   #84
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat:
"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung." (Dieter Hillebrandt)
Quatsch, dann hieße es ja Bildschirmdung, und davon gibt es wohl schon genug !
emil1959 ist offline  
Alt 20.06.2011, 17:03   #85
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von angeschifft Beitrag anzeigen
Also mal ganz ehrlich, wenn ich mir deine Rechtschreibkenntnisse anschaue, dann wirst du wohl akzeptieren müssen, dass du keinen hochdotierten Job bekommen wirst! Du kennst keine Großschreibung, keine Interpunktion, weißt nicht wo das Satzende ist und wo man Absätze machen sollte. Also lass doch mal hören, welchen Job du für deutlich mehr als 5 Euro pro Stunde ausüben willst!

Im Übrigen wolltest du noch meine Frage beantworten, woher du bisher die 1.600 Euro pro Monat nimmst, weshalb der 1.200 Euro-Job für dich nicht geeignet ist.

Und noch mal ganz ehrlich: Wer unqualifiziert für besser bezahlte Jobs ist muss akzeptieren, dass er sich ein Leben im Luxus (das meint die persönlichen Verhältnisse, nicht im Vergleich mit anderen) nicht leisten kann und sollte mal darüber nachdenken, durch eine Weiterbildung (oder sonstwas Helfendes) seine Chancen auf einen geeigneten (und damit besser bezahlten) Job zu erhöhen. Bildung ist das A und O gegen Arbeitslosigkeit. Hat sich wohl noch nicht ganz herumgesprochen.

"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung." (Dieter Hillebrandt)

ich bin im netz und nicht real live
da ist mir das völlig egal

zumal ich mehrer abschlüsse besitze ^^
behörden briefe oder anderweite sehen anders aus als wie hier im netz oder chatt

wie gesagt ist mir völlig egal
wichtig ist was bei rauskommt
was man von manch einen nicht behaubten kann ^^
 
Alt 20.06.2011, 17:18   #86
nightangel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von nightangel
 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 1.734
nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
ich bin im netz und nicht real live
da ist mir das völlig egal

zumal ich mehrer abschlüsse besitze ^^
behörden briefe oder anderweite sehen anders aus als wie hier im netz oder chatt

wie gesagt ist mir völlig egal
wichtig ist was bei rauskommt
was man von manch einen nicht behaubten kann ^^
Es soll aber auch Arbeitgeber geben die potentielle Bewerber versuchen im Netz ausfindig zu machen, um mehr über diese zu erfahren. Und wenn dann ein AG dich z.B. ausfindig macht und sieht was und wie du so in die Tasten tippst, naja die Bewerbung geht dann wohl direkt in die Ablage P (Papierkorb).

Aber davon mal abgesehen, je verständlicher man versucht zu schreiben desto höher ist die Chance das es auch komplett gelesen wird. Wenn mir ein Text zu anstrengend wird beim lesen, lese ich den garnicht erst zuende sondern mach die Seite gleich wieder zu.
__



Was bedeuten schon Worte, wenn Taten eine andere Sprache sprechen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ein schöner Mensch kann dir die Augen öffnen.
Ein kluger den Verstand.
Aber nur ein Engel dein Herz.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!!!
nightangel ist offline  
Alt 20.06.2011, 17:20   #87
emil1959
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Beiträge: 357
emil1959 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
wichtig ist was bei rauskommt
Genau wie bei meinem Haartrockner
emil1959 ist offline  
Alt 20.06.2011, 17:34   #88
angeschifft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 241
angeschifft
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
ich bin im netz und nicht real live
da ist mir das völlig egal
Mein Erfahrung sagt wer es hier nicht kann der kann es auch nicht im realen Leben.

Apropos reales Leben, du wolltest noch mitteilen wie du ohne 1200-Euro-Job deine monatlichen kosten in Höhe von 1600 Euro deckst.
angeschifft ist offline  
Alt 20.06.2011, 18:04   #89
Stroganoff
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.01.2009
Beiträge: 540
Stroganoff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von nightangel Beitrag anzeigen
Es soll aber auch Arbeitgeber geben die potentielle Bewerber versuchen im Netz ausfindig zu machen, um mehr über diese zu erfahren. Und wenn dann ein AG dich z.B. ausfindig macht und sieht was und wie du so in die Tasten tippst, naja die Bewerbung geht dann wohl direkt in die Ablage P (Papierkorb).
Klar, die Arbeitgeber geben dann mal eben locker flockig "sumse" bei google ein und schon finden sie diesen ominösen sumse samt richtigen Namen und korrekter Anschrift.

Ich weiss gar nicht, warum sich Leute wie du und angeschifft sich nun an der Rechtschreibung eines Forenmitgliedes so hochziehen. Können ja nicht alle so perfekt sein wie ihr.


@angeschifft

Ach ja und ich bin übrigens der Meinung, dass auch jemand, der die Rechtschreibung nicht beherrscht das Recht hat mehr als 5 Euro Brutto die Stunde zu verdienen.

Da du anscheinend anderer Meinung bist, darf ich wohl davon ausgehen, dass du ein strammer FDP-Wähler bist, richtig?


@Rounddancer

Wenn ich schonmal dabei bin auszuteilen, muss ich dich auch nochmal kritiseren. Ich lese dich ja auch schon lange Zeit hier im Forum und was du hier teilweise für Ansichten vertrittst, lässt mich wirklich zweifeln, ob du ein Hartz4-Empfänger bist.

Allein dein neuester Erguss hier, dass du es ja ganz prima findest, wenn der Arbeitsvermittler mit zum Vorstellungsgespräch kommt, haut mir das Brötchen quer durch´s abendliche Müsli.

Ein Hartz4-Empfänger, der für die Entmündigung seiner Zunft ist, wo kriegt man sowas schon zu sehen und zu lesen?

Also raus damit, Rounddancer, in welchem Auftrag schreibst du hier?
Stroganoff ist offline  
Alt 20.06.2011, 18:06   #90
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Au weia...

"man" ist ja hier an Aussagen und Meinungen einiges gewohnt.
Es erschreckt -zumindest mich- nicht einmal mehr, dass weitere Entmündigungen von gewissen Biedermännern als notwendig, willkommen gar befunden werden.
Mensch ist ja bekanntermaßen ein Gewohnheitstier...
Höchst unschön allerdings, dass explizit auf der mangelnden Rechtschreibung von sumse herumgeritten wird.
Mal Butter bei die Fische:
Auch ich finde nun nicht jeden Schreibstil angenehm, auch mich nervt es manchesmal, mich durch Endlosbeiträge ohne Interpunktion und Absatz wühlen zu müssen (guten Flug auch, Rotgeflügelter ), Ein-Satz-Postern jeden Krümel aus der Nase zu ziehen ect.pp
Bevor man jedoch die Oddogravieh eines users bemängelt, gar in recht arroganter Art und Weise, sollte man bedenken, dass diese Fehler möglicherweise auch durch Legasthenie bedingt sein können.
Einfach mal kurz drüber nachdenken, egal wie sehr Mensch nun angeschifft/angep*sst ist
Es ist etwa 2 Jahre her,als man, ähnlich wie hier, sich lediglich an der schlechten Rechtschreibung eines users hochzog.
Er musste sich als Mensch mit Lese/Rechtschreibschwäche quasi "zwangsouten", erst dann kehrte Ruhe und sogar (geheucheltes?) Verständnis ein.
Ich frage mich einmal mehr, was bereitet soviel Spaß, Schwächen anderer so despektierlich zu betonen?
Irgendetwas habe ich da wohl verpasst...
Inhaltliche Auseinandersetzung sollte im öffentlichen! Bereich der Schwerpunkt sein,mMn.
Klar, einen kleinen Seitenhieb kann und will man sich manchmal nicht verkneifen, aber muss es denn gleich so ausarten (meine Empfindung!)?

Christine
 
Alt 20.06.2011, 18:27   #91
Calexico
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 370
Calexico
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

"angeschifft" ist doch nur ein kleiner Wichtigtuer, jede Reaktion auf seine Provokationen ist reine Zeitverschwendung.
Calexico ist offline  
Alt 20.06.2011, 18:34   #92
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von Calexico Beitrag anzeigen
"angeschifft" ist doch nur ein kleiner Wichtigtuer, jede Reaktion auf seine Provokationen ist reine Zeitverschwendung.
Hast ja Recht...ich kenne ja auch das "Fütterungsverbot"
Aber derzeit schießen aus allen Ecken und Kanten diese Fabelwesen hervor, nicht unbedingt hilfreich für Fragende und def. schlecht für die "Aussenwirkung".
Naja, ist halt meine "Macke", wenn es zu unterirdisch wird kann ich einfach nicht "still" bleiben...

fG
Christine
 
Alt 20.06.2011, 18:41   #93
Capri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.07.2010
Beiträge: 699
Capri Capri
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von Calexico Beitrag anzeigen
"angeschifft" ist doch nur ein kleiner Wichtigtuer, jede Reaktion auf seine Provokationen ist reine Zeitverschwendung.
Der kleine Bruder von Colin Arscher!
Capri ist offline  
Alt 20.06.2011, 18:44   #94
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Ich schreibe hier nur in meinem eigenen Auftrag. Und ich bin -leider- seit 1/2004 erwerbslos, und seit 11/2005 auf ALG II angewiesen.

Und ich schreibe das mit der Wichtigkeit der Begleitung von arbeitssuchenden Menschen durch den Vermittler zum Entscheider, weil ich es selbst mehrfach erlebt habe, daß es erfolgreich ist.

Das fängt schon beim Jobpaten-Modell an, das ja schon eine ganze Weile läuft, auch hier in Stuttgart. Das geht weiter mit aktiven Arbeitsvermittlern wie Thomas Heinle, oder Helmut Steinl, und so weiter.

Grundlage ist immer, daß da sich jemand um einen arbeitssuchenden Menschen kümmert, und seine im Leben gesammelten Kontakte dazu nützt, diesen Menschen dort vorzustellen, wo man ihn braucht. Wir dürfen schließlich nicht vergessen, daß nur sieben Prozent aller Stellen über Zeitungsinserate vergeben werden, aber über ein Drittel über persönliche Kontakte.
Wenn nun wirklich mal Vermittler vom Amt sich von ihren Aktenbergen loseisen könnten,- Arbeitgeber,- und hier reden wir meist von KMU,- (die ja >80 Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland stellen), die sie persönlich kennen, darauf ansprechen, oder von denen Personalbedarf quasi auf dem kleinen Dienstweg gemeldet bekommen. Und die dann sich passende Arbeitssuchende suchen, und nach Absprache mit ihnen beim Entscheider auftauchen.
Das wäre toll und sicher deutlich erfolgreicher. Denn dann wäre schon das erste Eis gebrochen.
Klar: Unter Zwang geht das nicht, aber freiwillig wurden so schon viele Menschen in gute, ordentlich bezahlte, dauerhafte Positionen vermittelt.
Und das Herz jedes Vermittlers hüpft, wenn er vom Arbeitgeber hört: "Du, die Frau xyz ist toll, die geb ich nicht mehr her,- hast Du nicht noch drei davon?"

Schön wär's, wenn das nun auch Vermittler aus dem Amt so tun könnten. Bisher sollten sie ja laut Gesetz 150 "Kunden" zu betreuen haben, in der Praxis sind es aber 240-250,- das reicht kaum mal, um vorm Amt Luft zu schnappen, geschweige denn, mal mit einem Arbeitssuchenden bei einem Entscheider aufzuschlagen.
Rounddancer ist offline  
Alt 20.06.2011, 18:45   #95
purepoison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 253
purepoison purepoison purepoison
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Ich stelle mir vor das meine SB mit mir zu einem Vorstellungsgespräch geht und komme aus dem lachen nicht mehr heraus.

Meine SB ist 28 Jahre jung und hat noch nie in der freien Marktwirtschaft gearbeitet.

Sie möchte mir so oder so immer erklären wie man sich richtig bewirbt suchte mir brav Stellen raus die überhaupt nicht zu meinen Erfahrungen passen ohne Rücksicht auf BIldung - Ausbildung und Erfahrungen, selbst Stellen die keine Bewerber über 40 wünschten und so weiter.

Nun nimmt eine solche SB ihren Kunden an die Hand und sagt:
Nun komme Se mal mit Herr XXX wir beide gehen heute zu einem Vorstellungsgespräch , bitte sorgen Sie dafür das Sie nicht zuviel in die Sonne gehen damit ihr leichtbrauner Hautton nicht in das dunkle braun übergeht. Und bitte ziehen Sie sich einen Anzug an mit einer Krawatte die nicht ihre Hautfarbe wieder spiegelt.

Wenn wir beim Arbeitgeber sind möchte ich nur unterstützend Ihnen zur Seite stehen damit Sie auf jeden Fall den begehrten Job in der Produktion bei der Zeitarbeitsfirma Peter Pan Welt bekommen.
Sollten Sie sich negativ bewerben oder Antworten geben die eine Einstellung verhindern bin ich berechtigt Sie sofort um 30 % zu sanktionieren.

Mit einem Lächeln im Gesicht kann ich mich des Gedanken nicht verwehren diese SB mit schwarzen Lack zu übergiessen und ihr Gesicht in eine Toilette zu drücken.

Es ist halt nur ein Gedanke den ich natürlich nicht ausleben würde.

In meinen Augen sind SB und alle ausführenden Organe der Rechtswidrigkeit Hartz IV Kriminelle.

Menschen die auch nur ein Funken Moral und Anstand besitzen würden sich weigern als Unterstützung von rechtswidrigen staatlichen Verordnungen und Handlungsanweisungen zu dienen.

Ich bin vom Prinzip gegen Gewalt und das verurteilen von Menschen aber ein SB verdient es nicht als Mensch betitelt zu werden in meinen Augen.
" Es" ist treffender - SB sind "ES" ohne ein Recht als Mensch gesehen zu werden.

Diesen Schwachsinn den die SB erzählen und praktizieren erinnert eher an das Verhalten von Primaten - nein es liegt weit darunter.

Fast kommt mir der Gedanke bibeltreu zu werden : Auge um Auge und Zahn um Zahn!

Das gefällt mir sehr gut.

Dieses ganze System ist eine Perversion des Staates und gehört in die Mülltonne.

Menschen werden wie Dreck in den Jobcentern behandelt und gedemütigt und schikaniert wo es nur geht.

Und dies von "Es" die weder über Hirn noch Bildung verfügen und so einem Haufen von genetischen Abfall soll man dann ausgeliefert sein auf Gedeih und Verderb?

Diese " Es" möchten dann folgsam ihre Staatshörigkeit ausleben an Menschen?

Ich sehe es kommen das irgendein Mensch wirklich ausrastet und viel Schaden in einem Jobcenter unter den"Es" anrichtet.

Aber selbst dann wird sich nicht die Frage gestellt: Was läuft hier falsch?

Denn die Staatshörigen "ES" sind nicht in der Lage zu reflektieren oder sich zu hinterfragen!



purepoison ist offline  
Alt 20.06.2011, 19:19   #96
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von angeschifft Beitrag anzeigen
Mein Erfahrung sagt wer es hier nicht kann der kann es auch nicht im realen Leben.

Apropos reales Leben, du wolltest noch mitteilen wie du ohne 1200-Euro-Job deine monatlichen kosten in Höhe von 1600 Euro deckst.

suchst stress ?
das kommt mir grad so vor
besser du legst dich nicht mit mir an

besser ist das^^
 
Alt 20.06.2011, 19:29   #97
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von purepoison Beitrag anzeigen

Ich bin vom Prinzip gegen Gewalt und das verurteilen von Menschen aber ein SB verdient es nicht als Mensch betitelt zu werden in meinen Augen.
" Es" ist treffender - SB sind "ES" ohne ein Recht als Mensch gesehen zu werden.
Und dies von "Es" die weder über Hirn noch Bildung verfügen und so einem Haufen von genetischen Abfall soll man dann ausgeliefert sein auf Gedeih und Verderb?
Hallo purepoison, ich habe Dich bis vor kurzem ganz gerne gelesen. Der Vorfall im Frankfurter Jobcenter scheint Dich extrem radikalisiert zu haben. Durch Deine Aussagen, die ich rot eingefärbt habe, stellst Du Dich auf eine Stufe mit Sarrazin & Co. Merkst Du das nicht? Selber legst Du jedes Wort bei Anderen auf die Goldwaage. Was ist nur in Dich gefahren? Gute Besserung!
 
Alt 20.06.2011, 19:46   #98
purepoison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 253
purepoison purepoison purepoison
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von thorschroeer Beitrag anzeigen
Hallo purepoison, ich habe Dich bis vor kurzem ganz gerne gelesen. Der Vorfall im Frankfurter Jobcenter scheint Dich extrem radikalisiert zu haben. Durch Deine Aussagen, die ich rot eingefärbt habe, stellst Du Dich auf eine Stufe mit Sarrazin & Co. Merkst Du das nicht? Selber legst Du jedes Wort bei Anderen auf die Goldwaage. Was ist nur in Dich gefahren? Gute Besserung!
Danke das Du mich gerne gelsen hast und für Deine Stellungnahme zu meiner Person.

Denkst Du tatsächlich das ich extrem radikal geworden bin.
Das war ich schon immer in meinen Aussagen und meinen Sichtweisen,
Es kann sein das Dir einiger meiner Aussagen nicht gefallen weil Sie nicht mit Deiner Sichtweise konform gehen.
Das ist in Ordnung!

Sarazin Und Co- dat is echt hart. Ich denke nicht das ich mich mit diesen "Es" auf eine Stufe stelle - denn ich bin ein Mensch!

Ich bezog meinen Text auf den Bibelspruch Auge um Auge und Zahn um Zahn.

Da die "Es" Menschen nicht als Menschen behandeln sondern als "Es" setzt voraus das sie selber "Es" sind. Somit schliesse ich für diesen Personenkreis die Bezeichnung Mensch aus.

Ich lege nicht jedes Wort auf die Goldwaage - es sei denn ich lese offensiven oder auch latenten Rassismus - dann lege ich es auf die Platinwaage!
Dabei ist es mir shit egal ob der Rassismus von Deutschen, Russen, Afrikanern usw. ausgeht.

Ja der Vorfall in Frankfurt hat meine Sichtweise geöffnet und erweitert.

Und zwar in der Hinsicht das es nicht sein kann das Menschen unter Handlangern und Rechtswidrigkeit so wie Unmenschlichkeit des System Hartz IV leiden. Wohlgemerkt Menschen!

Danke für die Gute Besserung!
purepoison ist offline  
Alt 20.06.2011, 20:17   #99
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von purepoison Beitrag anzeigen
Ich stelle mir vor das meine SB mit mir zu einem Vorstellungsgespräch geht und komme aus dem lachen nicht mehr heraus.

Das geht wohl den Allermeisten von uns "G'standenen" so


Meine SB ist 28 Jahre jung und hat noch nie in der freien Marktwirtschaft gearbeitet.

Sie möchte mir so oder so immer erklären wie man sich richtig bewirbt suchte mir brav Stellen raus die überhaupt nicht zu meinen Erfahrungen passen ohne Rücksicht auf BIldung - Ausbildung und Erfahrungen, selbst Stellen die keine Bewerber über 40 wünschten und so weiter.

Landauf,landab grüßt auch hier täglich das Murmeltier

Nun nimmt eine solche SB ihren Kunden an die Hand und sagt:
Nun komme Se mal mit Herr XXX wir beide gehen heute zu einem Vorstellungsgespräch , bitte sorgen Sie dafür das Sie nicht zuviel in die Sonne gehen damit ihr leichtbrauner Hautton nicht in das dunkle braun übergeht. Und bitte ziehen Sie sich einen Anzug an mit einer Krawatte die nicht ihre Hautfarbe wieder spiegelt.

autsch! Wenngleich eine heftige Übertreibung und (noch!) kaum vorstellbar, sind das dennoch "vertraute" Worte
o.t. kennst Du von Zelter -Die Schule der Arbeitslosen-?

Wenn wir beim Arbeitgeber sind möchte ich nur unterstützend Ihnen zur Seite stehen damit Sie auf jeden Fall den begehrten Job in der Produktion bei der Zeitarbeitsfirma Peter Pan Welt bekommen.
Sollten Sie sich negativ bewerben oder Antworten geben die eine Einstellung verhindern bin ich berechtigt Sie sofort um 30 % zu sanktionieren.

durchaus realistischer Gedanke

Mit einem Lächeln im Gesicht kann ich mich des Gedanken nicht verwehren diese SB mit schwarzen Lack zu übergiessen und ihr Gesicht in eine Toilette zu drücken.

besser als irgendwann selbst lachen in eine Kreissäge zu rennen

Es ist halt nur ein Gedanke den ich natürlich nicht ausleben würde.

schlimm genug, dass man dies mittlerweile betonen muss, siehe Thomas F

In meinen Augen sind SB und alle ausführenden Organe der Rechtswidrigkeit Hartz IV Kriminelle.

hier sind wir beieinander bis auf die Formulierung "sind"
Sie sind Unterstützer/Diener/Förderer eines kriminellen Systems, so würde ich es ausdrücken

Menschen die auch nur ein Funken Moral und Anstand besitzen würden sich weigern als Unterstützung von rechtswidrigen staatlichen Verordnungen und Handlungsanweisungen zu dienen.



Ich bin vom Prinzip gegen Gewalt und das verurteilen von Menschen aber ein SB verdient es nicht als Mensch betitelt zu werden in meinen Augen.
" Es" ist treffender - SB sind "ES" ohne ein Recht als Mensch gesehen zu werden.

ok, das ist mir jetzt etwas zu wenig differenziert, denn das Recht, als Mensch wahrgenommen zu werden, spreche ich (so gut wie) niemandem ab, kann aber Deine Haltung dennoch sehr gut nachvollziehen

Diesen Schwachsinn den die SB erzählen und praktizieren erinnert eher an das Verhalten von Primaten - nein es liegt weit darunter.

hmmm, haben Primaten nicht sogar ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten

Fast kommt mir der Gedanke bibeltreu zu werden : Auge um Auge und Zahn um Zahn!

Das gefällt mir sehr gut.

jain! Verständlich, ganz klar! Dennoch, Auge um Auge - die Menschheit wäre binnen kürzester Zeit blind

Dieses ganze System ist eine Perversion des Staates und gehört in die Mülltonne.



Menschen werden wie Dreck in den Jobcentern behandelt und gedemütigt und schikaniert wo es nur geht.



Und dies von "Es" die weder über Hirn noch Bildung verfügen und so einem Haufen von genetischen Abfall soll man dann ausgeliefert sein auf Gedeih und Verderb?

ich nenne es Perversion, wenngleich auch dieser Begriff nicht ganz korreckt ist

Diese " Es" möchten dann folgsam ihre Staatshörigkeit ausleben an Menschen?

sie tun es doch bereits, ob aus Staatshörigkeit, mangels cojones oder schlicht, weil ihnen das Gegenüber gediegen am A****vorbei geht, sprich Desinteresse

Ich sehe es kommen das irgendein Mensch wirklich ausrastet und viel Schaden in einem Jobcenter unter den"Es" anrichtet.

ist imo nur eine Frage der Zeit

Aber selbst dann wird sich nicht die Frage gestellt: Was läuft hier falsch?

oh doch! Und im Ergebnis stellt man dann fest, dass es falsch war...keine Securityverstärkung aufzufahren, keine Panzerglasscheiben zu installieren, keinen Metalldedektor aufzustellen ff, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt

Denn die Staatshörigen "ES" sind nicht in der Lage zu reflektieren oder sich zu hinterfragen!

Warum auch? "Wir" sollten nicht vergessen, ca. 50 Mio Menschen in Tschland geht es noch einigermaßen bis sehr gut. Die denken nicht an Sorgen und Nöte derer, denen es bescheiden geht!
Warum auch? Es gibt keine "Berührungspunkte", es sind mittlerweile verschiedene Welten.
Und das gilt für die allermeisten BehördenMA auch.
So wenig wie ein Rettungs-Sani mit dem Unfallopfer im Kopf zu Bette geht, sowenig macht SB sich einen Kopf um seinen "Kunden", der hat ihn mit Zuschließen der Bürotür abgehakt!
Sie "machen doch nur ihren Job"...

Und, wer weiß das schon , sind nicht mal die "Bösen" wirklich böse? Hirngewaschen,manipuliert ja, aber böse?
Dazu, und als Ergänzung zu dem vorhin erwähnten Buchtip hier ein DVD-Vorschlag
Das Experiment, basierend auf dem Stanfordexperiment in den 70ern(?).
Wie auch immer,
Hartz IV dient als Hebel zur Enthumanisierung und Ökonomisierung der Gesellschaft und gehört ohne wenn und aber abgeschafft
lG
Christine
 
Alt 20.06.2011, 20:43   #100
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Projekt Berlin - Mit dem Arbeitsvermittler zum Vorstellungsgespräch

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Und ich schreibe das mit der Wichtigkeit der Begleitung von arbeitssuchenden Menschen durch den Vermittler zum Entscheider, weil ich es selbst mehrfach erlebt habe, daß es erfolgreich ist.
Was Du angeblich alles schon erlebt hast ... da staunt der Laie und wundert sich der Fachmann.


Zitat:
Und ich bin -leider- seit 1/2004 erwerbslos, und seit 11/2005 auf ALG II angewiesen.
Und trotz Deiner ganzen wundervollen, positiven Erfahrungen mit dem herzensguten argen Pack, mit absolut sinnvollen Sinnlosmaßnahmen und natürlich mit persönlicher arger Begleitung zum "Entscheider", bist Du noch immer nicht in Deinem Traumjob. Und auch in keinem anderen. Unbegreiflich.


Btw. Dein letztes Avatarphoto hat mir besser gefallen. Da sah man weniger von Dir.
Scarred Surface ist offline  
 

Stichwortsuche
arbeitsvermittler, berlin, projekt, vorstellungsgespräch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Private Arbeitsvermittler - Ein Erfahrungsbericht aus Berlin Niki Job - Netzwerk 72 10.09.2015 06:18
Hinweis des Erwerbslosenforum/Berlin für Begleitsuchende in Berlin ethos07 Berlin/Brandenburg 12 03.03.2011 21:48
Projekt FORMEL 1 Hagen1979 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 13.10.2009 08:16
Berlin-Brandenburg: Berlin plant Bundesratsinitiative zu Kindergeld Ahasveru Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 05.12.2008 10:51


Es ist jetzt 02:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland