Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> oh oh - CDU: 600 Euro Bürgergeld für alle


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.2007, 19:12   #101
Rinzwind->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.04.2006
Ort: Außerhalb der "Matrix"
Beiträge: 768
Rinzwind
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Unglücklich Gewissen!

Zitat von morpheus7771 Beitrag anzeigen
[...]
Wenn ich Politiker wäre würde ich mich SCHÄMEN, wenn "mein" Volk so sehr in der Enge wäre, das ich nicht schlafen könnte, bevor nicht alle satt sind.
Das zeigt, dass DU über ein Gewissen verfügst!

Die Volksverhetzer in der ReGIERung haben leider keins und empfinden deshalb keine Scham , während sie ihre Verbrechen ausüben!

Schönen Gruß, Andreas
__

"Wer nicht bereit ist, aus der Geschichte zu lernen, der ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen."
(Übersetzungsvariante eines Zitats von George Santayana)

Das Ziel der Hartz-Gesetze: Niemand soll hungern, ohne zu frieren!


Alle meine Äußerungen sind durch das Grundgesetz, Artikel 20, Absatz 4 abgedeckt und somit strafrechtlich nicht verfolgbar! ;-)
Rinzwind ist offline  
Alt 07.11.2007, 19:36   #102
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
Es braucht keiner mehr die vielen Ämter....

Kindergeld - Rentenkassen .- Grundsicherung - Hartz - all diese Ämter würden wegfallen... In jeder stadt überall gäbe es nur eine kleinen sitz für das BGE

WElch eine enorme kosteneinsparnis!

Das BGE Sichert die mindestexistenz. Das bedeutet zwang und druck wären weg. für viele die gerne sich selbstständig machen wäre der druck weg von heute auf morgen soviel Geld erwirtschaften zu müssen das sie nicht hungern.

Gleichzeitig wäre es ein aussortieren. Wer mein nur chef spielen zu müssen besteht nicht auf dem Markt die mit Herz arbeiten bleiben da.

Auch wird sich eine klasse selbst sortieren. Wer meint ihm reicht das wenigere tut halt weniger und wer mehr möchte kann mehr tun. Die Wahl stünde jedem Frei.

die Bildungschancen steigen wieder. Jeder bekommt die gleiche chance und keine aussortierten eliten. Auch hier stünde es jedem frei was er aus sich machen möchte. Somit wäre auch wieder gewährleistet das wir mehr Facharbeiter ausbilden könnten und mehr wieder in die Forschung investiert werden kann.

Der Neid nimmt ab, da jedem alles freisteht braucht man nicht neiden, da jeder den gleichen grundstock hat braucht er nicht derben.
Depressionen würden abnehmen die ein sinnloses dahinleben mit dem ende schwerer krankheiten auslösen.
Niemand müsste sich mehr überarbeiten -- man könnte arbeit wieder auf mehr menschen aufteilen sodass hier der leistungsdruck und die damit verbundenen folgen auch aussterben.

Wer meint sich über arbeit weiter definieren zu müssen dem steht es ja frei mehr zu tun.

Kriminalität würde abnehmen, auch die Steuerbetrüger da man ja die möglichkeiten hat mit mehr oder weniger zu leben.

usw. usw...
Sehr guter Beitrag Jenie

Thema Selbstständigkeit und bGe
http://freiheitstattvollbeschäftigung.de/
Zitat:
... fördert Innovation in allen gesellschaftlichen Bereichen und ermöglicht die dazu erforderliche Muße. Innovative Ideen können frei entwickelt werden, ohne daß sie vom Absatz an einem Markt abhängig sind.

2. Der Wohlstand unseres Landes ist der Wohlstand aller Bürger. Er geht auf die Leistungen aller Bürger zurück, auch auf die Leistungen vorangehender Generationen.
Deshalb gebietet es die Gerechtigkeit, alle Bürger an diesem Wohlstand zu beteiligen.


3. Unser Wohlstand ist das Ergebnis erfolgreicher Innovationen. Innovationen steigern die Produktivität und befördern die Wertschöpfung: Sie ermöglichen es, Arbeitsabläufe zu automatisieren und menschliche Arbeitskraft einzusparen.
Arbeitslosigkeit ist kein Zeichen von Armut, sondern ein Ausdruck der Produktivität und des Vermögens unseres Landes.

4. Verzicht auf Innovationen ist Verzicht auf Wohlstand und damit auf Freiheit von unnötiger Arbeit.
Freiheit der Bürger ist auch Freiheit von unnötiger Arbeit, die durch programmierbare Automaten verrichtet werden kann.
Diese Seite ist hochinteressant.

Auch dort kann man sich ausreichend über den ethischen Aspekt eines bGe informieren.

morph

PS. Danke für deine Einschätzung, Rinzwind ;)
 
Alt 07.11.2007, 20:53   #103
commie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Mittelfranken, nahe Nürnberg
Beiträge: 91
commie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
was schlägst Du den so vor?
Marxismus oder etwas anderes?

Eine Umwälzung zu einer planwirtschaftlichen Gesellschaft, in der Tat.


Zitat:
Ich weiß nicht ob es einen Unterschied zum bGe gibt, aber bei einem bGe trifft dies nicht zu!
Die Idee hinter einem bGe ist bestimmt nicht die Du beschreibst.
Klar, wird durch bGe niemand reich, aber es ist sicher mehr als H4 oder ne abspeisung vom Staat.
Das ist Geld was durch mich oder meine Eltern, Großeltern etc. wieder in die Wirtschaft zurück gepump wird.
Das das die Reichen reicher machen wird liegt auf der Hand. Sie können noch mehr produzieren, da endlich Binnennachfrage herrscht, und das steigert Ihren Reichtum.
Ob das gut ist oder nicht, laß ich mal offen... Aber das ist keine Abspeisung!
Man kann dem bGe durchaus kritisch gegenüber stehen, man kann die menschlichen Vorteile aber nicht von der Hand wischen...

Nein, da liegt dein Denkfehler: Das neoliberale bGE-Modell ist definitiv weniger als Hartz IV und ist absichtlich extrem knapp bemessen, sodaß die Menschen indirekt gezwungen sind, zu arbeiten. So und nicht anders war das von Friedman gedacht. Wo das Geld herkommt, ist übrigens herzlich egal, oder meinst du, "wir" sind "der Staat"? Ein weiteres bürgerliches Ammenmärchen.

Also, ich bezweifle, daß ein bGE nach Friedman oder Althaus oder sonstweg IRGENDWELCHE menschlichen Vorteile in sich trägt...


Zitat:
Richtig... Er bekommt 1.200 EUR

Ich bitte um Verifikation dieser dieser Summe. Sie erscheint mir absurd hoch.


Zitat:
Aber <wir> sind das System und darum sollten wir Kräfte bündeln, statt Sie gegen uns zu verwenden.

Ich betrachte dieses System eher als eine Klassenherrschaft - und wir sind in der Klasse, die nicht herrscht!


Zitat:
Wie anderswo geschrieben, 10 – 20 Arbeitsjahre reichen in einer hochgezüchteten Maschinenwelt.

Zweifelsohne, aber die Maschinen werden doch gerade nicht dazu eingesetzt, die Arbeitszeit zu verringern - im Gegenteil, die, die Arbeit haben, arbeiten immer mehr, die Überstundenzahl ist auf Rekordniveau! Zahllose andere haben gar keine Arbeit... passt das zusammen mit "nur noch 10-20 Jahre arbeiten"? Ist es nicht vielmehr so, daß die Maschinen und die ganze Technik ausschließlich dem Wachstum dienen, das im Kapitalismus die Grundlage des Fortschritts ist?


Zitat:
Entweder bGe und Maschinen oder Arbeit für alle und weg mit den Maschinen

Das erste ist weltfremd, das zweite unerträglich reaktionär. Ich denke nicht, daß die arbeitende Klasse die Maschinen, die doch so viele schöne Dinge produzieren können, zerstören sollte - vielmehr sollte sie sich aneignen und in ihrem Interesse einsetzen! Dachte auch schon Jack London...


Zitat:
dieser betrag ist zum leben zu wenig, wie schon oben treffend bemerkt wurde. dieser betrag folgt dem friedman-prinzip, das nur soviel für die bürger vorsieht, daß nur das zum leben allernotwendigste finanziert werden kann.

Nun, eigentlich nicht mal das Allernotwendigste - soweit ich weiß, war die Idee dahinter tatsächlich, den Leuten so wenig zu zahlen, daß sie - zumindest auf längere Sicht - NICHT alleine davon existieren können. Hat dann einen disziplinierenden Effekt und senkt Kosten, da man einfach pauschal einen Betrag zahlt, der weniger ist, als man jetzt hat - sonst würden`s die Neoliberalen ja auch gar nicht wollen...
__

Mitglied in der geheimen DKP-Militärorganisation (aber bitte nicht weitersagen, sonst scheitert die Revolution)!


„Diese Verhältnisse sind nicht die von Individuum zu Individuum, sondern die von Arbeiter zu Kapitalist... streicht diese Verhältnisse, und ihr habt die ganze Gesellschaft aufgehoben.“

(Karl Marx, "Das Elend der Philosophie")
commie ist offline  
Alt 07.11.2007, 22:42   #104
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hi,
Zitat:
Wer verbietet dir in eine Rentenversicherung einzuzahlen und später Leistungen zu erhalten?
z.B. die mangelnde Finanzkraft...
Zitat:
Warum minimal? Zur Zeit erhält meine Krankenkasse von der ARGE für mich, meine Frau und meine zwei Kinder zusammen 140 Euro. Mit Bürgergeld wären es 800 Euro.
es existieren zwar eine Vielzahl von Hartz IVlern, doch bedenke, dass ich als "mittelmässig Verdienender" schon 300 EUR als Eigenanteil zahle.
Es geht bei jeglichen Versicherungen immer um die Gesamtumsatz...
Zitat:
Die bekommen einen Zuschlag.
sorry, wer heute als Hartz IVler wirklich einen realen Zuschuss erhält, muss schon fast scheintod sein.
Wenn gleichzeitig die Krankenkassen die Regelleistungen weiter runterfahren, sieht es für den Kranken mehr als übel aus.
Zitat:
Während die meisten Studenten heute keinerlei BAFÖG kriegen gibts dann Bürgergeld für ALLE.
Folge des "totalen Neoliberalismus" wird u.a. sein, dass es praktisch keine "kostenlose" Bildung mehr geben wird. Die Privatisierung wird auch vor den staatlichen (Hoch)schulen nicht haltmachen...
Zitat:
Das betrifft nur Gutverdiener. Die ersten 1600 Euro (bei Verheirateten 3200 Euro) sind steuerfrei. Großverdiener trifft es ganz hart. Zwar zahlen sie "nur" noch 25 Prozent Steuern, haben dafür aber keinerlei Steuererleichterungen und Schlupflöscher.
nein, gerade die diejenigen ohne Arbeit werden eben auf ihre 600 (oder welcher Betrag es auch sein mag) "sitzenbleiben".
Dass hier keine Steuern zu zahlen sind (wäre ja noch schöner), hilft wenig, da es schlicht und ergreifend (das ist doch der Sinn des Bürgergeldes) keinerlei Zuschüsse (wenn die ARGE mir nicht Reise und Bewerbungskosten bezahlt hätte (auch wenn sie es erst nach einigen Widersprüchen getan hat), wäre es mir fast unmöglich gewesen, meinen jetzigen Job zu finden) mehr geben wird.

Um es nochmals kurz zusammen zu fassen: Hartz IV gehört auf der Stelle abgeschafft, doch das neoliberale Bürgergeld wird nur vom Regen in die Traufe führen.

Die Chancen für "Benachteiligte" werden nochmals deutlich veringert werden und nur diejenigen, die eine gewisse Finanzdecke haben, werden für den Ernstfall vorsorgen können (genau das ist doch die Idee hinter dem Ganzen).

Ich kann nur nochmals den Kopf schütteln, wie naiv manche hier Propaganda für eine IMHO völlig unsoziale Sache machen.
Wie commie schon schreibt:
Zitat:
sonst würden`s die Neoliberalen ja auch gar nicht wollen...
eben!
Gruss
burki
burki ist offline  
Alt 07.11.2007, 22:50   #105
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

eben,........ das ist ja der haken an der sache den ich im moment befürchte....

im moment ist es kein bedingungsloses Grundeinkommen sondern ein das wort Hartz muss verschwinden wischerei ..........

wenn BGE dann bitte so das man frei ist und nicht im golden... ach ist ja nicht mal gold --- rostigen käääfig
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 07.11.2007, 23:23   #106
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

http://money.de.msn.com/aktien/wirts...mentID=6614124

..die Auswirkungen der Politik einer schwarzen Sphinx sind die blanke Katastrophe.

Jeder zweite Deutsche lebt von der Hand in den Mund Der Graben sozialer Ungleichheit durch Deutschland ist viel tiefer als bislang angenommen. Dies zeigt laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

Volker Petzsch-Kunze
07 November 2007
Dem Bericht zufolge besitzen die reichsten zehn Prozent der deutschen Gesellschaft fast zwei Drittel des gesamten Volksvermögens von rund 5,4 Billionen Euro. Knapp die Hälfte der Bundesbürger muss dagegen fast ohne Ersparnisse über die Runden kommen. Wären die Rücklagen in Form von Immobilien, Renten, Versicherungen oder sonstigen Vermögens gerecht verteilt, dann käme jeder Deutsche rein rechnerisch auf Rücklagen von etwa 81.000 Euro pro Kopf, so die Forscher des Sozioökonomischen Panels (Soep).



In Wirklichkeit aber reicht das Einkommen von rund 50 Prozent der über 17-Jährigen gerade einmal zur Sicherung der eignen Existenz und zur Tilgung von Schulden. Die soziale Kluft geht aber nicht nur durch die Gesamtgesellschaft, auch zwischen Ost und West liegen laut dem Bericht gravierende Unterschiede. So kommt ein Westdeutscher auf ein Durchschnittsvermögen, das 2,6 Mal über dem in Ostdeutschland liegt. Auch sind die Menschen in den neuen Bundesländern eher verschuldet und besitzen seltener Wohneigentum als im Westen. Frauen schneiden darüber hinaus im Vergleich zu Männern ebenfalls schlechter ab. Den Angaben zufolge sind ihre Ersparnisse um 30.000 Euro niedriger als bei Männern. Besonders von Ungleichheit betroffen sind Migranten und Zuwanderer. Ihre Ersparnisse liegen sogar unter der Hälfte des Durchschnittsvermögens.
Sind Sie geschockt oder ist diese Erkenntnis längst überfällig? Diskutieren Sie mit!

Geschockt reagierten Gewerkschafter auf die Ergebnisse der DIW-Studie. Dierk Hirschel, Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), sagte gegenüber der Süddeutschen Zeitung: „Diese Zahlen zeigen: Während eine Minderheit vom Goldenen Teller essen kann, leben große Teile der Bevölkerung von der Hand in den Mund". Mit einer solchen Ungleichheit habe man nicht gerechnet, betonte Hirschel.

Um ein weiteres Aufklappen der sozialen Schere zu verhinderten, fordert der DGB laut dem Bericht eine stärkere Besteuerung „leistungsloser Einkommen". Durch Vererbung von Vermögen werde Ungleichheit fortgeschrieben, sagte Hirschel und forderte eine Verdoppelung der Erbschaftssteuer.

Tatsächlich kommt die Studie laut dem Bericht zu dem Ergebnis, dass die Einkommen der Spitzenverdiender in den vergangenen zwei Jahrzehnten erheblich schneller gestiegen seien, als die Gehälter von Geringverdienern. Im Zug von Globalisierung und Liberalisierung könnten Hochqualifizierte ihr Wissen produktiver einsetzen, während Geringqualifizierte besonders unter der internationalen Konkurrenz zu leiden hätten.

gefunden bei MSN heute.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 08.11.2007, 01:00   #107
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

morpheus7771 schrieb:

Zitat:
Hey Sozialromantiker,

wenn nicht ausreichend Arbeit vorhanden, was dann?
Dienstleistung???
Ist das Kaffee in Bahnhöfen verkaufen (wo schon 10 andere stehen)
oder für Reiche Menschen die Zimmer sauber machen?
Fensterscheiben putzen?

So eine Dienstleistung braucht kein Mensch!
Das sind aber Nachteile, die bei HartzIV auch bestehen. Die sind also nicht typisch für das BG nach Althaus.

Keine Frage, so ein BG reicht kaum zum Leben. Es hat auch den Nachteil der mangelnden Inflationsanpassung.

Was ich nicht nachvollziehen kann: wieso das BG nach Althaus geringer ausfallen soll, als HartzIV ? Bei mir stimmt das nicht. Und vor allem bei Eheähnlichen Gemeinschaften sicher auch nicht.

Will man die Diskussion um dieses BG sinnvoll führen, dann müsste man schon fragen, welchen Nachteil das Althaus BG gegenüber HartzIV hat. Ich verstehe die politischen Bedenken gegenüber so eines BG'S, aber das muss ja nicht auf diesem Niveau stehen bleiben. Man muss dann halt politisch für eine weitere Veränderung/Verbesserung kämpfen. Für diesen Kampf hat man im übrigen mit dem Althaus-BG größere Freiheiten als jetzt mit HartzIV mit Stallpflicht, unsinnigem Berwerbertraining und diesen Schikanen ohne Ende.

Also bitte, bitte, bitte wo sind die Nachteile gegenüber HartzIV. Das ein BG nach Althaus kein befriedigender Endzustand sein kann ist klar.

Zitat:
sonst würden`s die Neoliberalen ja auch gar nicht wollen...
meine Interpretation:

sie haben sich mit HartzIV ins eigene Knie geschossen, wollen es nur nicht zugeben. Statt willfährigen Arbeitskräften haben sie völlig demotivierte verängstigte, kranke oder wütende Mitarbeiter/Bewerber ohne Loyalität zum Unternehmen. Auf jede Stelle kommen hunderte von Bewerbungen und niemand weiss wer von den Leuten die Stelle wirklich will oder wem das am ***** vorbeigeht und er sich nur bewirbt weil er muss. Die ganze Sache geht in den ***** und das dämmert denen auch so langsam. Denn sonst würden denen nicht die Fachkräfte ausgehen bzw. gibts ja jüngst auch eine Studie, wonach 70% der Arbeitnehmer völlig demotiviert auf ihrem Arbeitsplatz sind.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.11.2007, 01:12   #108
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

wenn die C-parteinen so ein programm vorschlagen wirft sich nicht die frage auf ob da der wurm drin ist, sondern nur wo er sich versteckt hat.

das ist gewiss kein vorurteil, das ist erfahrung.
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 08.11.2007, 01:42   #109
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von X-med Beitrag anzeigen
wenn die C-parteinen so ein programm vorschlagen wirft sich nicht die frage auf ob da der wurm drin ist, sondern nur wo er sich versteckt hat.

das ist gewiss kein vorurteil, das ist erfahrung.
Warum ist dann in den traditionellen C-Ländern im Vergleich zu den SPD-Ländern die Wirtschaftskraft höher und die Arbeitslosigkeit niedriger?


Noch ein Argument für das Bürgergeld:

http://www.elo-forum.org/showpost.ph...8&postcount=24

Es reicht vollkommen, den Beitrag im Link zu überfliegen.

Brauchen wir diese komplizierten Gesetze wirklich noch?
 
Alt 08.11.2007, 05:33   #110
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Warum ist dann in den traditionellen C-Ländern im Vergleich zu den SPD-Ländern die Wirtschaftskraft höher und die Arbeitslosigkeit niedriger?

weil die besser lügen können vielleicht?

die spd ist selbst dazu zu dumm, denk mal an die arbeitslosenstatistik.
kurz vor ende der SPD zeit, blasen die die noch mal richtig auf.
inzwischen, kaum macht die reaktionäre partei wieder mit, klappt auch das mit den statistiken wieder.

oder nimm die leierursel, wunderbare umschichtung von unten nach oben.

weiterhin wundert es mich überhaupt nicht wenn einige bundesländer sich der kapitallobby gefällig zeigen, es dort kleine geschenke gibt. bundesweit sähe es anders aus. denk an "blühende landschaften".
und überhaupt, hinter den 7 bergen, bei den 7 zwergen, werden die probleme auch bald sichtbarer werden.

noch mehr nachhilfe?

dann übersetz dir mal ein paar pofaller texte.


im allgemeinen lege ich keinen wert auf die qualität mit der ich belogen werde, mich stört es immer!
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 08.11.2007, 09:26   #111
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

http://www.die-linke-grundeinkommen.de/

Nochmals...
KEIN BG!
bGe ist was die Zukunft sichert.

BG = Armut per Gesetz
Das selbe wie Hartz4

bGe = 1.200 EUR mindestens
Finanzierung?
http://www.unternimm-die-zukunft.de/index.php?id=54

http://www.bgemb.de/
Schaut Euch Zahlen und Fakten an.

Diskutiert nicht über Vorschläge aus der CDU.

@commie,

Friedmann sein Modell hat rein gar nichts mit bGe zu tun.
Das ist ein Abzocker Modell.

bGe hingegen ist etwas ganz anderes.
Da verdoppeln sich nicht die Preise aufgrund höherer MwSt.

Da ich GRUNDEINKOMMEN meist anderswo diskutiere - hier mal ein
ein paar andere Meinungen, die meinen sehr ähneln...

Zitat:
Arbeitslosigkeit ist aber doch kein Problem, wenn es ein Grundeinkommen gibt. Arbeit ist ja kein Wert, kein Selbstzweck, sondern ein Mittel, ein Werkzeug.
Wenn also genug gearbeitet / produziert wird, dass für die gesamte Bevölkerung die materiellen Voraussetzungen für ein menschenwürdiges Leben gesichert sind, was ja mit ein paar wenigen Arbeitsjahren pro Menschenleben erreichbar sein sollte, dann kann man doch den Menschen frei entscheiden lassen, ob er darüber hinaus weitere materielle Dinge erwirtschaften will, oder ob er sich der Kontemplation hingibt.
Das hätte den immensen Vorteil, dass man sein produktives Handeln mehr danach ausrichten könnte, was man für sinnvoll erachtet, und weniger danach, was Geld bedeutet. Schließlich waren nicht zufällig die größten Philosophen, Dichter und Denker, Künstler und Kulturschaffenden meist unabhängig von Leiharbeitsfirmen, Chefs, oft gar von Kunden.
Zitat:
Das Teekesselchen »Arbeit«. Arbeit wird hier offensichtlich, teilweise innerhalb einzelner Beiträge, in zwei verschiedenen Bedeutungen gebraucht. Einmal allgemein, als produktive, wertschöpfende Arbeit, zum anderen aber auch als »geregelter Arbeitsplatz mit finanziellem Verdienst«.
Wenn ich Arbeit abspreche, ein Selbstzweck zu sein, so meine ich natürlich letzteres. Würde ich ersteren Arbeitsbegriff verwenden, so wäre meine Aussage, wie Du herausstelltest, unsinnig, da gebe ich Dir Recht.
Und eben weil Arbeit im Sinne produktiver Tätigkeit von Natur aus ein Bedürfnis des Menschen zu sein scheint glaube ich kaum, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen auf Hartz-IV-Niveau dazu führen würde, dass irgendeine sinnvolle, notwendige Arbeit liegen bleibt. Im Gegenteil, ich hege die leise Hoffnung, es würde zur Aufgabe als sinnbefreit erlebter Produktion von Zigaretten und Alco-pops, Ego-Shootern und Pokemon-Karten, Call-in-Shows und Werbe-Kampagnen führen, und die Leute dazu ermuntern sozial nützliche Aufgaben zu übernehmen, selbst wenn Jobs im Erziehungsbereich bei ständig sinkenden Geburtenzahlen und finanzieller Unattraktivität als nicht dauerhaft sicher ernährend gelten.
 
Alt 08.11.2007, 09:36   #112
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

http://www.carookee.de/forum/Bedingu...959030-0-01105

Von der Uni Ulm

http://www.uni-ulm.de/uni/fak/zawiw/...ergergeld2.pdf

archiv-Grundeinkommen
http://www.archiv-grundeinkommen.de/...stract-V-1.pdf

Bedingungsloses Grundeinkommen: Wie viel? Woher?
Das Transfergrenzen-Modell

http://www.archiv-grundeinkommen.de/pelzer/pelzer.pdf

morph
 
Alt 08.11.2007, 11:48   #113
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Morpheus schrieb:
Zitat:
BG = Armut per Gesetz
Das selbe wie Hartz4
Dummes Zeug. Es ist nicht dasselbe wie HartzIV.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.11.2007, 13:24   #114
redwitch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2006
Beiträge: 297
redwitch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

gut, vermutlich macht die Diskussion mit den Propagandisten des neoliberalen Bürgergelds keinen Sinn, dennoch möchte ich hier wieder einmal betonen, worum es bei dieser Idee geht: Weiterer Sozialabbau.

Es ist zwar nachvollziehbar, dass das Menschen, die Tag für Tag durch Hartz IV von staatlichen Behörden gegängelt werden, schlichtweg egal ist: Sie erleben diese Reste dessen, was vormals ein funktionierender Sozialstaat war als ineffizientes, widersprüchliches, unmenschliches Repressionaapparat. Also kann es genauso gut weg. Leider ist das - wie Naomi Klein in ihrem neuen Buch beschrieben hat, eine Folge des heute betriebenen Katastrophenkapitalismus. Die öffentlichen Sozial- u. Verwaltungssystemenen, die öffentliche Infrastruktur, die die Grundversorgung für alle sichern soll, werden durch Herrschaft dermaßen pervertiert, dass sich jene, die sie eigentlich brauchen (vor allem in einem System, in dem der, der bloß vom Verkauf seiner Ware Arbeitskraft leben muss, ökonomischer Macht, ausgeliefert ist), selbst sie weg haben wollen.

Neulich wurde eine weitere Studie veröffentlicht, nach der in Deutschland noch mehr als ohnehin global, die Schere zwischen arm und reich weiter auseinander klafft. Das heißt, diese Gesellschaft produziert immer mehr Reichtum auf der einen Seite, weil sie auf der anderen immer mehr Armut produziert wird. Das ist das Ergebnis politischer Entscheidungen gewesen, nichts naturgesetzlich Unabänderliches. Dieser Prozess ist Umkehrbar, dazu bedarf es nur der Solidarisierung der Millionen Betroffenen zum gemeinsamen politischen Selbst-bewußtseins. Wenn man sich vor die Karren derjenigen spannen läßt, die diese Entmenschlichung der gesellschaft verantworten, weil sie ihm/ihr die Erlösung einer von diesen Leuten selbst geschaffenen Knechtschaft versprechen, der ist nicht nur naiv, sondern verrät sich noch einmal, weil er/sie sich gegen die Interessen anderer erwerbsarbeitsabhängigen Millionen stellt
redwitch ist offline  
Alt 08.11.2007, 16:18   #115
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

@Redwich

ich hoffe du meinst mich nicht mit "Propagandisten des neoliberalen Bürgergelds".

Ich möchte nur vorurteilsfrei diskutieren können.

Es gibt einen Satz in deinem letzten Post, der sogar als Argument für das Bürgergeld (auch von Althaus) spricht.
Zitat:
vor allem in einem System, in dem der, der bloß vom Verkauf seiner Ware Arbeitskraft leben muss..
Ich kann nämlich theoretisch Kapitalrenditen bilden. Das kann ich mit HartzIV effektiv nicht. Das heißt, Sozialtransferbezieher sind von einer wichtigen Form (leider, denn mir wäre es lieber, Wohlstand würde über andere Mechanismen verteilt als diese Spekulationslotterie) der Vermögensbildung völlig abgeschottet.

Ich will ja nicht sagen, dass ich nicht auch lieber 1200.- oder 1500.- Euro BG im monat hätte als 600 + KV Pauschale. Ich glaube nicht, dass so eine Durchsetzung zur Zeit realistisch ist.

Ein Pferdefuss bei dem Althaus-Modell ist (gegenüber HartzIV) die KV-Pauschale. Das riecht schon nach steigenden KV-Kosten bei gleichbleibender Pauschale. Die Inflation regelt dann den Rest.

Ansonsten stimme ich dir in allen Punkten in Sachen Katastrophenkapitalismus zu.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.11.2007, 16:26   #116
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

der althaus kann ja nichma grillen, dem trau ich schon garnich.

pah.....ein anführer der das feuer nich beherrscht, wer folgt denn dem?



.
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 08.11.2007, 17:50   #117
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
der althaus kann ja nichma grillen, dem trau ich schon garnich.
sehr gutes Argument X-med. So macht das Diskutieren wieder Spass.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.11.2007, 18:12   #118
Assi0815
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Assi0815
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: BerMUHda
Beiträge: 121
Assi0815
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Cool Guter Ansatz......

jeder Politiker muss erstma anständig grillen können - wenn machbar, "sein" eigenes Volk - yeeaaahhh, das hat WAS.....*

Zum bGE gibts doch schon etliche Threads; hier wird alles 10x-durchgekaut.

Die Krux: solange NUR debattiert wird UND keiner auf die Strasse geht für diese begehrenswerte "Gage", solange verhallt das Ganze im Nirvana der Web- UND StammTischForen.....*

Thats mean Assi*
__

Wer wenig denkt, der irrt viel.
Leonardo Da Vinci.............................:icon_razz:

Es ist die Aufgabe der Opposition, die Regierung abzuschminken, während die Vorstellung noch läuft.

(Jacques Chirac):icon_pause:
Assi0815 ist offline  
Alt 11.11.2007, 13:44   #119
Liebe Tweety->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Magdeburg
Beiträge: 409
Liebe Tweety
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Lächeln

Zitat von Hutter Beitrag anzeigen
Super-Idee!

Klo-Frauen verdienen ab sofort 4.500 € im Monat (den Job will ja keiner sonst freiwillig machen), Animateure im Robinson-Club bekommen gar nichts (sie haben ja die Sonne und freie Verpflegung).

Jeder tut was er gerne möchte, nur so richtig arbeiten will leider keiner.

Mann, Mann - spiel' doch einfach Lotto, dann brauchst Du eventuell bald gar nichts mehr tun und nur noch Spaß am Leben haben.
Ph und trotzdem finde ich gut das jeder machen könnte was er will und sich mit dem was er kann in der Gesellschaft einfindet. Was ist daran schlimm eigene Wünsche zu äusser? Was soll z. B. ein junger Mann einen Handwerksberuf erlernen wenn er gänzlich ungeeignet dafür ist? Wenn die BA nicht lesen kann ist das nicht das problem eines jungen Mannes. Das ganze läuft auf Bürgergeld hinaus, denn man sollte aquch wissen wie Behinderte schickaniert werden. Bürgergeld aber ein Thema für sich da ich mehrer Fakten sehen muss. Wenn ich diesen Staat retten will muss ich das einführen aber mit den Hintergrund das Jeder davon Leben kann und auf einen Schlag auch seine Unkosten bezahlen kann. Wir sind eine Gesellschaft also müssen wir auch alles sehen.
Liebe Tweety ist offline  
Alt 11.11.2007, 14:05   #120
Liebe Tweety->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Magdeburg
Beiträge: 409
Liebe Tweety
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

[quote=zebulon;176633]@Redwich



Ich will ja nicht sagen, dass ich nicht auch lieber 1200.- oder 1500.- Euro BG im monat hätte als 600 + KV Pauschale. Ich glaube nicht, dass so eine Durchsetzung zur Zeit realistisch ist.

Ein Pferdefuss bei dem Althaus-Modell ist (gegenüber HartzIV) die KV-Pauschale. Das riecht schon nach steigenden KV-Kosten bei gleichbleibender Pauschale. Die Inflation regelt dann den Rest.

Warum wollen Sie das nicht sagen? Zu hoch gegriffen? Sehe ich nicht so darauf muss es sogar hinauslaufen, da wir eine Dienstleistungsgesellschaft schon sind. Ich sage auch rechnen kann weder Althaus noch der Drogeriefritze Werner. Im Osten würden z.B die 600,- € hinreichen, aber nicht in Westen wo die Mieten für eine einzelne Person schon 380,- € kosten. 347,- plus 380,- € sind bei mir schon 727,- €. Wann darf der Herr oder die dame unter den Brücken schlafen. Übrigens ein Gesetz wie hoch die Miete sein darf schaft auch Abhilfe und auch ein bisschen mehr Einigkeit. KV beiträge mkuss auch aus eigener tasche bezahlt werden und die Praxisgebühren müssen verschwinden. Eintrittgeld beim Arzt können sich nur die Superreichen einfallen lassen.
Liebe Tweety ist offline  
Alt 11.11.2007, 14:14   #121
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
sehr gutes Argument X-med. So macht das Diskutieren wieder Spass.
ne find ich nich, das dreht sich im kreis.
wer sich von dem reaktionären pack verarschen lassen will soll ruhig C wählen.
gesagt is doch alles dazu.



.
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 11.11.2007, 14:50   #122
Liebe Tweety->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Magdeburg
Beiträge: 409
Liebe Tweety
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Lächeln

Zitat von morpheus7771 Beitrag anzeigen
Renten würden durch bGe ersetzt werden!!!
Fangt endlich mal an Euch auf die Idee einzulassen.
Niedriglöhne würden ebenfalls der Vergangenheit angehören,
da man bei 1,200 EUR bGe - für 80 Std. im Monat (ungelernter, davon wird es aber mit der Zeit immer weniger geben) ca. 500 EUR dazu verdienen könnte.

Noch was zum Missbrauch...
Klar werden Menschen bGe missbrauchen, aber das zahlen Sie über die MwSt ja zur Hälfte zurück.
Heute werden auch Systeme Missbraucht.
Steuern - Soziale Leistungen etc.

Auf eine Idee von Althaus und Werner kann sich nur zum Teil einlassen, genauer gesagt nur auf den namen, denn beide haben bewiesen das sie nicht rechnen können, alles andere kommt mir auch ganz einfach zu schwammig rüber. Weniger Geld dazu verdienen ist schon der richtige Weg nur das steht nirgens, denn die Gehälter müssen schon runter ohne Abgaben also als Netto. Mehrwertsteuer die hälfe wieder vzurück bringt nur den Konzernen was. Die Kleinen sind da auch wieder im A gekniffen.

Wenn der Mensch begriffen hat, das er vor dem Morgen keine Angst mehr zu haben braucht, wird der Missbrauch weniger bis gar nicht mehr.
Warum wollen die Menschen den horten?
Eben aus Angst vor dem Morgen.

Wer kann den horten? die Ärmsten der Armen heute mit Sicherheit nicht.

Wenn man diese Angst nicht mehr hätte, würde man vielleicht gestärkt dem Leben gegenübertreten können und aus Schmarotzern würden vielleicht noch... Was vorzeigbares.

Wenn ich Politiker wäre würde ich mich SCHÄMEN, wenn "mein" Volk so sehr in der Enge wäre, das ich nicht schlafen könnte, bevor nicht alle satt sind.

morph
Haben kein Gewissen
Liebe Tweety ist offline  
Alt 11.11.2007, 14:52   #123
Assi0815
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Assi0815
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: BerMUHda
Beiträge: 121
Assi0815
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Cool Unser Bedarf!!

Miete.............................600
Auto..............................300
Tel+PC............................60
Essen.............................400
Zig.................................300
Tiere...............................100
Diverses...........................200
KV 2 Personen...................400
-----------------------------------*!
...................................2.360 Euronen is UNSER Bedarf bei 2 Personen + 2 Meerschweine.

Rücklagen Rente, Anschaffungen, Zuzahlungen Arzt/Medikamente = 400 E.

Heisst, meine Frau und ich BRAUCHEN rund 3.000 E um einigermassen zu leben....PUNKT*!

Ergo: Rund 1.200 E vom Staat pro Person, Rest durch "Arbeit", die wir bestimmen.....so einfach is DAS!!
__

Wer wenig denkt, der irrt viel.
Leonardo Da Vinci.............................:icon_razz:

Es ist die Aufgabe der Opposition, die Regierung abzuschminken, während die Vorstellung noch läuft.

(Jacques Chirac):icon_pause:
Assi0815 ist offline  
Alt 11.11.2007, 15:27   #124
magyare->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2006
Ort: Frankfurt
Beiträge: 47
magyare
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

seit wann 'braucht' man auto, zigaretten, tiere? da würde ich nochmal in mich gehen. ich bin selbst raucher und bin ernsthaft am überlegen, ob ich das brauche. beim auto ist es das gleiche. tiere sind zwar schön, aber brauchen?

meint magyare
__

Mögen tät ich schon wolln, nur dürfen hab ich mich nicht getraut
magyare ist offline  
Alt 11.11.2007, 15:32   #125
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Assi0815 Beitrag anzeigen
Miete.............................600
Auto..............................300
Tel+PC............................60
Essen.............................400
Zig.................................300
Tiere...............................100
Diverses...........................200
KV 2 Personen...................400
-----------------------------------*!
...................................2.360 Euronen is UNSER Bedarf bei 2 Personen + 2 Meerschweine.

Rücklagen Rente, Anschaffungen, Zuzahlungen Arzt/Medikamente = 400 E.

Heisst, meine Frau und ich BRAUCHEN rund 3.000 E um einigermassen zu leben....PUNKT*!

Ergo: Rund 1.200 E vom Staat pro Person, Rest durch "Arbeit", die wir bestimmen.....so einfach is DAS!!
Bei solchen statements verlier ich bald alles Mitgefühl für Hartz4-Empfänger. Ich hoffe, du bist dir sehr bewusst, wie viele andere deinen von dir gespeibten Müll ausbaden müssen. Ich erwarte auch von dir Verantwortlichkeit gegenüber Anderen.

Herzlichen Gruss

Emily
 
 

Stichwortsuche
600, alle, buergergeld, bürgergeld, cdu, euro

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auch für Hamburger-Einer für alle, alle für einen. Heiko1961 Hamburg 3 07.07.2009 00:12
Bürgergeld Hopeless85 ...Grundeinkommen 2 09.04.2007 20:43
Bürgergeld oder Lohnarbeit? Arania ...Grundeinkommen 1 07.08.2006 23:16
Bürgergeld oder Faultierprämie? Zumutbarkeit ...Grundeinkommen 14 04.08.2006 16:28


Es ist jetzt 15:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland