Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2011, 23:21   #151
Souverän
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Zu den Protestbewegungen "Die Empörten!": Eure Empörung ist verkehrt
Zitat:
Europa spart – am Lebensunterhalt seiner Bürger. Die demokratischen europäischen Regierungen machen das Leben ihrer Völker dafür haftbar, dass ihre Wirtschaft zu wenig wächst und die Kreditwürdigkeit ihrer Nation im Eimer ist. Deswegen haben die verantwortlichen Staatsführer ihren Bürgern ein gewaltiges soziales Abbruchprogramm verordnet.
Betroffene melden sich zu Wort und protestieren. Dass sie das tun, ist überfällig: Nur wie!...
 
Alt 04.11.2011, 10:28   #152
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Habe Gesternabend im wdr5 einen interssanten Beitrag aus den USA gehört,wo immer mehr Leute ihre Bank wechslen zu einer kleineren bzw.Genossenschaftsbank.

Für Samstag den 5.11. wird dort zum weiteren Wechsel aufgerufen,wir sollten ebenfalls einmal darüber nachdenken.

Die deutschen Medien schweigen sich darüber leider aus.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 04.11.2011, 11:01   #153
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Naomi Wolf: “Occupy”-Bewegung ist Zeichen für einen Weltkrieg
Amerika wacht auf und sieht, was geschehen ist, während es schlief: Seine Polizisten werden von privaten Unternehmen umworben (die Großbank JP Morgan Chase hat der New York City Police Foundation, der Stiftung der New Yorker Polizei, 4,6 Mio. Dollar an Spenden zukommen lassen); das Ministerium für innere Sicherheit der Vereinigten Staaten hat kleinere Polizeibehörden auf kommunaler Ebene mit militärspezifischen Waffensystemen ausgerüstet; die Bürgerrechte der Rede- und Versammlungsfreiheit sind schleichend durch undurchsichtige Genehmigungsauflagen zersetzt worden.
Plötzlich wirken die USA wie der Rest der wütenden, aufbegehrenden, nicht ganz freien Welt. Tatsächlich haben viele nicht begriffen, dass ein Weltkrieg im Gange ist. Er unterscheidet sich von allen vorherigen Kriegen in der Geschichte der Menschheit. Zum ersten Mal identifizieren und organisieren sich Menschen in aller Welt nicht anhand nationaler oder religiöser Gesichtspunkte.
Was hier zählt, sind eher ein globales Bewusstsein sowie Forderungen nach einem friedlichen Leben, einer nachhaltigen Zukunft, wirtschaftlicher Gerechtigkeit und Basisdemokratie. Ihr Feind ist die Verfilzung von Unternehmen und Politik – eine globale Corporatocracy, die Regierungen und Gesetzgeber gekauft hat…
Viele Demonstranten beharren darauf, führungslos bleiben zu wollen. Das aber ist ein Fehler. Demonstranten sollten Repräsentanten für eine begrenzte “Amtszeit” wählen und sie für Gespräche mit der Presse und Verhandlungen mit Politikern schulen. Die Proteste sollten die Art von Zivilgesellschaft abbilden, die ihre Beteiligten schaffen wollen.
Quelle: FTD
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 04.11.2011, 14:52   #154
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
Habe Gesternabend im wdr5 einen interssanten Beitrag aus den USA gehört,wo immer mehr Leute ihre Bank wechslen zu einer kleineren bzw.Genossenschaftsbank.

Für Samstag den 5.11. wird dort zum weiteren Wechsel aufgerufen,wir sollten ebenfalls einmal darüber nachdenken.
Leider müssen viele auf jeden Euro achten. Ich denke, man kann nicht immer so einfach wechseln, selbst wenn man es möchte.

Habe auch ein Konto, das kostenfrei ist (ohne Gebühren) u. bin eigentlich sehr froh darüber.
 
Alt 04.11.2011, 15:05   #155
KAHMANN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Cool AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Occupy The Banksters


Die Banken müssen Jetzt, Koste es was es Wolle zur Kasse gebeten werden.

Da müssen einige zerschlagen und teile halt verstaatlicht werden.

Das bedeutet aber auch das es eine staatliche Elitekorruption nicht geben kann.

Wenn Mitarbeiter einer zwangsverstaatlichte Bank HRE , 55Mrd in den OTC (ausser börslichen Handel) verschieben, dann zufällig das kriminelle Vorgehen auffliegt und unserer Finanzminister von einem Rechenfehler spricht,

Dann ist es zeit für OCCUPY GERMANY


Es geht nicht an, das eine Bank mit 2% Eigenkapital - einem Land wie Griechenland zuletzt für 20% Geld leihen will. (Ratingspekulation)

Dann erwarten die Banken auch noch die Übernahme der provozierten Schulden durch Dritte ?

Wenn einer Pleite geht - dann guckt der Schuldner in die Röhre. So muss das sein.

Deutsche Bank 5Mrd Gewinn in 2011 ? Gewinn durch Staatsbankrott - Massenarbeitslosigkeit - Vernichtung einer ganzen Gesellschaft

Das diese BANK noch Deutsche Bank heisst widert nur noch an.
KAHMANN ist offline  
Alt 04.11.2011, 15:15   #156
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Nicht zu vergessen eine besonders dreckige Variante des Zockens: Spekulationen mit Nahrungsmitteln!

Für die Aussicht auf schnelle Supergewinne nimmt man den Tod von Millionen Leuten in Kauf.
 
Alt 04.11.2011, 19:55   #157
dr.byrd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 2.925
dr.byrd dr.byrd
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Zitat:
Sie kamen zu Tausenden, kletterten auf Krananlagen, auf Container - und legten einen zentralen Handelsplatz der US-Westküste still: "Occupy"-Demonstranten haben in der Nacht Oaklands Industriehafen besetzt. In der Nacht kam es zu schweren Ausschreitungen, die Polizei setzte Tränengas ein.

Oakland - Aus den Boxen wummerte Led Zeppelins "Whole Lotta Love", bunt kostümierte Menschen liefen fröhlich durcheinander: Es wirkte wie ein Volksfest, was die Demonstranten der "Occupy"-Bewegung in der Nacht zu Donnerstag (Ortszeit) in Oakland veranstalteten. Ungewöhnlich war nur der Ort: Mehr als 5000 Menschen waren in den Hafen der kalifornischen Stadt gezogen - und machten einen normalen Betrieb dort unmöglich.
Weiterlesen auf: Spiegel Online


Und so sehen "5000" in der Wirklichkeit aus:

RAW VIDEO: Chopper footage of 100,000+ Occupy Oakland Takes back Highway - YouTube
__


Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.



dr.byrd ist offline  
Alt 04.11.2011, 19:58   #158
dr.byrd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 2.925
dr.byrd dr.byrd
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
Habe Gesternabend im wdr5 einen interssanten Beitrag aus den USA gehört,wo immer mehr Leute ihre Bank wechslen zu einer kleineren bzw.Genossenschaftsbank.

Für Samstag den 5.11. wird dort zum weiteren Wechsel aufgerufen,wir sollten ebenfalls einmal darüber nachdenken.

Die deutschen Medien schweigen sich darüber leider aus.
Worum geht es? - Attac Gruppe - Bankwechsel
__


Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.



dr.byrd ist offline  
Alt 04.11.2011, 20:37   #159
Souverän
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Zitat von dr.byrd Beitrag anzeigen
Typischer Kampagnenjournalismus des neoliberalen Propagandablattes:
Man lasse einen irrelevanten Deppen äußern, was man propagieren will. Andere Stimmen kommen nicht zu Wort.
Und natürlich verliert der Spiegel kein Wort darüber, warum es zu dem Krawall gekommen ist.
Warum wird dieses Drecksblatt hier immer noch kommentarlos verlinkt? Cui bono?

Dazu ausführlicher und glaubwürdiger:

04.11.2011: Aufruhr in Oakland (Tageszeitung junge Welt)
Zitat:
Zehntausende Menschen haben am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit) das Wirtschaftsleben der kalifornischen Hafenstadt Oakland weitgehend zum Erliegen gebracht. Aus Protest gegen die gewaltsamen Übergriffe der Polizei gegen ihr Protestcamp in den vergangenen Wochen hatte die örtliche »Occupy«-Bewegung zu einem Generalstreik aufgerufen. Unterstützt wurde sie dabei vom Gewerkschaftsbund AFL-CIO und zahlreichen Branchengewerkschaften, die ihre Mitglieder zur Beteiligung an dem Ausstand oder zumindest zu einem Aktionstag mobilisierten. Am 25. Oktober war der »Occupy«-Aktivist und frühere US-Soldat Scott Olsen bei einem Polizeieinsatz lebensgefährlich verletzt worden.
...
Als sich die Demonstranten bereits über ihren Erfolg freuen wollten, schlug die Lage am Mittwoch abend doch noch in Gewalt um. Gegen 19.30 Uhr fuhr ein Mercedes mitten in die Menge der Protestierenden und verletzte einen Mann und eine Frau schwer. Die Demonstranten umringten daraufhin das Fahrzeug. Polizeieinheiten in Bürgerkriegsmontur kamen dem Mann am Lenkrad zu Hilfe, befreiten den Wagen und ließen den Fahrer dann ungehindert seiner Wege ziehen. Einige Demonstranten schlugen daraufhin aus Wut Fensterscheiben umliegender Gebäude ein, was den Beamten als Vorwand für gewaltsames Vorgehen diente.
Einem Bericht der Reporterin des russischen Fernsehsenders RT in Oakland, Lucy Kafanov, zufolge, begannen rund 200 Polizisten am Donnerstag morgen, das Protestcamp der »Occupy«-Bewegung zu räumen. Die mit Masken und Schutzwesten ausgerüsteten Polizisten hätten sich ihre Namensschilder zugeklebt, um nicht identifiziert werden zu können, und feuerten Tränengas und Gummigeschosse auf das Lager ab, obwohl sich in den Zelten auch Kinder befanden. Mehr als 100 Menschen sollen festgenommen, mindestens ein Demonstrant schwer verletzt worden sein.
 
Alt 04.11.2011, 20:38   #160
Souverän
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Das Problem ist doch: Welche Bank bietet ein (günstiges) Girokonto an auch für Erwerbslose (und oft auch Insolvente), ist bundesweit verfügbar und korrekt in unserem Sinne?
Die "Krötenwanderung"-Aktion von Attac hat darauf leider keine Antwort.
 
Alt 04.11.2011, 20:44   #161
Hebamme->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 96
Hebamme
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Zitat von Souverän Beitrag anzeigen
Das Problem ist doch: Welche Bank bietet ein (günstiges) Girokonto an auch für Erwerbslose (und oft auch Insolvente), ist bundesweit verfügbar und korrekt in unserem Sinne?
Die "Krötenwanderung"-Aktion von Attac hat darauf leider keine Antwort.
Es gibt noch Spar- und Darlehenskassen sowie die Volks- und Raiffeisenbanken. Da sind die Kunden meistens auch die Anteilseigner. Über die Kontoführungsgebühren für Erwerbslose bin ich nicht informiert. Das wird man wohl eigenständig erfragen müssen, zumal es sich bei diesen Banken nur um einen losen Verbund handelt.
Hebamme ist offline  
Alt 04.11.2011, 21:02   #162
Souverän
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Zitat von Hebamme Beitrag anzeigen
Es gibt noch Spar- und Darlehenskassen sowie die Volks- und Raiffeisenbanken. Da sind die Kunden meistens auch die Anteilseigner. Über die Kontoführungsgebühren für Erwerbslose bin ich nicht informiert. Das wird man wohl eigenständig erfragen müssen, zumal es sich bei diesen Banken nur um einen losen Verbund handelt.
Sparkassen und Genossenschafts-banken* - Attac Gruppe - Bankwechsel
Zitat:
...Fazit

Auch wenn einige Genossenschaftsbanken und Sparkassen an den Finanzmarkten mitspekulieren und unlautere Investitionen tätigen, sind sie doch meistens den privaten Geschäftsbanken vorzuziehen. Sie sind immer noch mehr am Gemeinwohl orientiert als die großen Geschäftsbanken. Zudem haben wir als Bürgerinnen und Bürger an der Wahlurne theoretisch auch Einfluss auf die Geschaftspolitik der Sparkassen. Denn deren Aufsichtsorgane, die Verwaltungsräte sind mit gewählten PolitikerInnen oder von ihnen bestimmten Bürgern besetzt, die den Vorstand bestellen und die groben Linien der Geschäftspolitik festlegen.
Doch auch die demokratische Kontrolle einer Sparkasse sollte sich nicht in einer Stimmabgabe erschöpfen, zumal die Verquickung von Sparkassen- und Politikerinteressen in manchen Orten zu problematischen Entscheidungen führten. Die meisten kleinen Unternehmen vor Ort werden von Volksbanken und Sparkassen finanziert. Diese Unternehmen sind darauf dringend angewiesen, da die Großbanken an diesem Geschäft in der Regel aus Renditeüberlegungen kein Interesse haben.
Wer eine Bank vor der Haustüre haben möchte, ist mit Sparkassen- und Volksbanken viel besser beraten als mit den privaten Geschäftsbanken. Der Kampf für soziale und demokratische Entscheidungen der Sparkassen und Genossenschaftsbanken kann mit einem ernsten Gespräch über deren Praxis beginnen. Denn es ist ihnen nicht egal, wie sie in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Kritische Fragen werden auch im jeweiligen Fachverband weiter diskutiert.
Da wird man wohl abwägen müssen... und recherchieren. Pauschal könnte man sagen: Es gibt keine "gute Bank" mit einem bundesweit verfügbaren Girokonto-Angebot für Erwerbslose.
Zumeist haben wir ja auch keine Kröten in relevanter Höhe, deren Wanderung sich bemerkbar machen würde.
 
Alt 04.11.2011, 23:29   #163
Hasepuppy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Arnsberg/Westfalen
Beiträge: 258
Hasepuppy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: «Occupy»-Bewegung - Wer geht da hin?

Zitat von Hebamme Beitrag anzeigen
Es gibt noch Spar- und Darlehenskassen sowie die Volks- und Raiffeisenbanken. Da sind die Kunden meistens auch die Anteilseigner. Über die Kontoführungsgebühren für Erwerbslose bin ich nicht informiert. Das wird man wohl eigenständig erfragen müssen, zumal es sich bei diesen Banken nur um einen losen Verbund handelt.
Fakt ist: Volksbanken und Raiffeisenkassen sind ein genossenschaftlicher Verbund. Das ist richtig! Da aber jede Kasse eine Genossenschaft ist, kann man durch Ankauf eines Anteils, der dann vom Amtsgericht bestätigt wird, Miteigentümer werden und bekommt volles Stimmrecht, von dem man dann alle 4 Jahre auf der Mitgliederversammlung Gebrauch machen kann, um die Vertreter für die alljährlich stattfindenden Vertreterversammlungen zu wählen, die dann dort die Interessen der Anteilseigner gegenüber dem Vorstand vertreten. Demokratie eben, und das ist auch gut so! Es gibt allerdings bei den Anteilen eine Beschränkung bezüglich der Menge. Dadurch soll verhindert werden, dass sich einige Wenige duch Ankauf übermässig vieler Anteile einen Vorteil verschaffen, um die Geschicke der Bank nach eigenem Gutdünken zu lenken - sprich, die Macht an sich zu reissen. Eine Mitgliedschaft hat aber auch Vorteile: Man bekommt einen Rabatt bei der R&V-Versicherung und jedes Jahr eine Dividende ausgeschüttet!
Ein Vorteil dieses Verbundes ist, dass man sein Geld bundesweit bei jeder Volksbank oder Raiffeisenkasse abheben kann.
Bezüglich der Kontoführungsgebühr ist es richtig, dass sie überall unterschiedlich hoch ist; meistens soger höher als bei den Sparkassen, aber dafür hat man bei denen kein Mitspracherecht! Allerdings hängt die Höhe der Kontoführungsgebühren auch davon ab, wieviele Überweisungen man auf welche Art und Weise tätigt, wie oft man Geld abhebt usw.

Gruss,
Hasepuppy
Hasepuppy ist offline  
 

Stichwortsuche
«occupy»bewegung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Occupy-Bewegung Die dunkle Seite des Bankenprotests Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 20 10.11.2011 15:39
BuKo_kritische Übersicht zur Occupy-Bewegung ethos07 Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 26.10.2011 20:51
Bewegung im Streit um Hartz-Reform Avensis Archiv - News Diskussionen Tagespresse 23 13.01.2011 20:54
Neues von W.C.-Sparkassen als Vorfeldorganisationen der neoliberalen Bewegung wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 26.12.2010 19:29
Seattle, Heiligendamm, überall! - Die Bewegung lebt! edy Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 0 30.11.2009 14:55


Es ist jetzt 02:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland