Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.2011, 19:35   #101
Regelsatzkämpfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 3.473
Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
...kenne die Hintergründe nicht. Aber klar ist, das mit den Hartz 4 Regelungen im Sanktionsbereich die physische Existenz an sich bedroht wird - und dahinter steckt Absicht...
Was logisch ist, schließlich sollen die Leute dadurch erpressbar und fügsamer werden. Was ja leider in den meisten Fällen auch gut funktioniert.
Regelsatzkämpfer ist offline  
Alt 15.08.2011, 03:04   #102
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?

Wenn diese Mutter in der Arge mehr Druck aufgebaut hätte, wäre sie jetzt auch tot.
Ist das jetzt die Art und Weise, um klammheimlich Jobcenter und Agenturen zu schließen?
Es kann doch nicht angehen, dass rechts und links von uns permanent die Leute abbröckeln.
Systemmorde würd ich das nicht nennen, das ist wohl der "DDR" vorbehalten. Es müsste Situationsmord heißen. Die Hilfeempfänger sind in dieser Situation und eine nach dem anderen wird wegsanktioniert.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 15.08.2011, 08:39   #103
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?

Wie man es nennt..............

Auf jeden Fall werden (tote) Systemopfer akzeptiert, ja in schöner Regelmäßigkeit sieht man die alleinige Schuld sofort u. ohne ausreichende Untersuchung bei diesen selbst.

Hat irgendeine Stelle schon mal mitgezählt, wieviel Leute eigentlich wegen u. durch Hartz IV schon ihr Leben gelassen haben?

Das alles findet in einer Gesellschaft statt, die sich demokratisch u. zivilisiert nennt!

Es ist alles dermaßen verlogen...

RZ

.
 
Alt 15.08.2011, 09:13   #104
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
...
Hat irgendeine Stelle schon mal mitgezählt, wieviel Leute eigentlich wegen u. durch Hartz IV schon ihr Leben gelassen haben?
Genau diese Frage würde mich auch interessieren. Z.B. würde ich gerne wissen, wie sich die Selbstmordrate bei Einführung von Hartz-IV 2005 verändert hat? Ob das statistische Bundesamt solche Daten erhebt bzw. sie auch veröffentlicht? Die einzigen Mordopfer der Regierung finden sich hier aufgelistet.

==> - Der Prekarier - Ausgabe Nr. 7 - Gedenkausgabe

Oder tauchen als "Familiendrama" auf, dass als tragischer Einzelfall einer näheren Beleuchtung nicht wert ist. Jüngstes Beispiel ist die Tötung von Ch. Schwundek. Das ist aber aller Wahrscheinlichkeit nach nur die Spitze des Eisberges.

Zitat:
Das alles findet in einer Gesellschaft statt, die sich demokratisch u. zivilisiert nennt!

Es ist alles dermaßen verlogen...

RZ

.
Ja, die neuen Eichmänner in der Verwaltung machen es möglich! Nur mit deren aktiver Mithilfe kann so ein Unrechtssystem am Leben erhalten werden. Viel schlimmer finde ich aber, dass sich nach '33 noch immer Freiwillige finden, die Spaß an einer Arbeit finden können, wo sie Mitbürger unterdrücken, drangsalieren und erniedrigen können, dürfen und sollen!
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 15.08.2011, 15:01   #105
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.803
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?

Hallo zusammen,

@Regelsatzkämpfer,

Zitat von Regelsatzkämpfer Beitrag anzeigen
Die Mehrzahl kennt einen doch eh nur, wenn man gebraucht wird. Sobald Du ein paar Jahre krank bist, wird der Bekanntenkreis immer kleiner bis er gegen Null tendiert.
da hast du vollkommen recht. ich kenne da noch einen weiteren Spruch, der da lautet:
In der allergrößten Not gehen 100 Freunde auf ein Lot.

@Kiwi,

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Sorry, aber das liegt an einem selbst, wenn man sich einigelt und nicht mal mehr telefonische Kontakte pflegt.
nicht nur. Wenn man nicht bei allem mitmachen kann, ist man irgendwann zweiter Sieger und das fängt schon in der Schule mit Klamotten und Co. an.

@Reiner Zufall,

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Er könnte einen kleinen Bruchteil des Geldes, das er für Kriegseinsätze u. Kapitalverbrecher ausgibt, im Bereich Soziales u. Bildung ausgeben, wo es gut angelegt wäre.

Er könnte sich mehr Einnahmen verschaffen, indem er die unsäglichen Steuergeschenke an Superreiche wieder kippt.
das sehe ich ganz genauso. Deutschland muß endlich aufhören, das Weltsozialamt für alle, außer für die eigenen Leute, zu sein und "unsere" Politiker bzw. Konzernmanager sollten mit gutem Beispiel (=Einsparung ihrer Gehälter) vorangehen.

meint ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist offline  
Alt 15.08.2011, 16:13   #106
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.367
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Genau diese Frage würde mich auch interessieren. Z.B. würde ich gerne wissen, wie sich die Selbstmordrate bei Einführung von Hartz-IV 2005 verändert hat? O
Zitat:
Die Zahl der Suizide in Deutschland folgt seit ca. 1980 einem fallenden Trend. 2007 betrug sie 9402 (11,4 je 100.000 Einwohner), während sie 1980 bei 18.451 (23,6 je 100.000 Einwohner) gelegen hatte.[destatis 1][destatis 2] Zusätzlich ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Als Gründe für den Rückgang werden eine verbesserte fachärztliche Versorgung und die Enttabuisierung psychischer Erkrankungen angesehen. Suizide entsprachen 2007 1,1 % aller Todesfälle und 30,7 % der Todesfälle mit äußerer Ursache (Vergleich: Unfälle 60,4 %, darin Stürze 25,2 %, Verkehr 16,9 %).[destatis 1]

Und nicht Hartz IV Empfänger sind stark Suzid gefährdet sondern:

Zitat:
Die Suizidrate von Ärzten ist bis zu 3,4-mal höher als die anderer Bürger, bei Ärztinnen ist die Rate sogar bis zu 5,7-mal erhöht.
Suizid


Im übrigen läßt sich oft nur schwer der Grund eines Suizides feststellen,außer der Selbstmörder hat das in seinem Abschiedsbrief explizit erklärt.
Von daher kann es auch keine Statistik geben,die aussagt, Hartz IV wäre bei soundsoviel % der Grund für einen Suizid.
AsbachUralt ist gerade online  
Alt 16.08.2011, 11:04   #107
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?

In diesem Thread geht es aber nicht um die Ärzte.
 
Alt 16.08.2011, 11:18   #108
Regelsatzkämpfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 3.473
Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mutter und Kind womöglich durch Hartz IV-Sanktionen gestorben?

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Die einzigen Mordopfer der Regierung finden sich hier aufgelistet.

==> - Der Prekarier - Ausgabe Nr. 7 - Gedenkausgabe
Hans-Jürgen Graf hat später noch eine Website für die Opfer eingerichtet. Aber auch einen Virtuellen Friedhof.

Leider war das Interesse gleich Null, so dass beide Angebote derzeit nicht mehr erreichbar sind, was allerdings nicht dauerhaft so sein muß.

Außer dem "Prekarier" gab es von ihm u.a. in Zusammenarbeit mit u.a. mir, "Horch amol" Das Sozialmagazin aus Franken. Aber er ist auch Autor des Buches Abstellgleis Hartz IV, das viele der neuesten unsozialen Entwicklungen schon damals als wahrscheinlich darstellte. In dem Buch geht es um die Hintergründe von ALG II, die Prognosen für die Weiterentwicklung und vieles mehr.

Ich erinnere auch daran:

Zitat:
TAG DER OPFER DEUTSCHER SOZIALGESETZGEBUNG am 01. August 2009 Hans-Jürgen Graf Nürnberg, den 18. Juli 2009

Das Hartz-Konzept ist eine Bezeichnung für
Vorschläge der Kommission „Moderne
Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“, die in
Deutschland unter der Leitung von Peter Hartz tagte
und im August 2002 ihren Bericht vorlegte. Die
Kommission wurde von der Bundesregierung unter
Gerhard Schröder eingesetzt. Erklärtes Ziel des
Hartz-Konzeptes war es, innerhalb von vier Jahren
die Arbeitslosenzahl von damals vier Millionen zu
halbieren. Dieses Ziel konnte nicht annähernd
erreicht werden.
Dieses Ereignis sehen wir als Schlüsselereignis für
eine äußerst negative Umgestaltung des Sozialstaates in Deutschland. Mit einer weiteren,
umfangreichen Verarmung breiter Bevölkerungsschichten brachte diese "Reform" allerdings auch
das wirkliche Ausmaß an Armut in Deutschland zu Tage. Wir möchten den 01. August als einen
Gedenktag sehen. Gedenken für die Menschen, die aufgrund einer Benachteiligung, Missachtung
der Menschenwürde, Missachtung der Bürgerrechte und charakterlicher Defizite einzelner
Verantwortlicher, ihr Leben verloren oder dieses selbst beendeten, weil sie keine Möglichkeit mehr
sahen hier existieren zu können, bzw. obdachlos, krank wurden oder waren, und man ihnen sogar
das existentiell Notwendigste verweigerte. Besonders gedenken wir hier Opfern und Kämpfer
gegen dieses Unrecht die heute nicht mehr leben. Stellvertretend für alle sollen genannt werden:
Detlef Rochner "Detti der Kampfrentner" aus Berlin, Sozialaktivist, er nahm sich 2007 das Leben. André Kirsch aus Speyer, schwer an Depressionen erkrankt. Ihm wurden alle Leistungen gestrichen. Er verhungerte. und noch viele mehr, die öffentlich wurden oder im Verborgenen blieben. Wir wollen aber auch
denen gedenken und Hilfe zuteil werden lassen, wie es uns möglich ist, die zur Zeit unter dieser
menschenverachtenden sozialen Struktur leben müssen und täglich um ihr Überleben kämpfen!
Gerade in diesem Bereich, in dem schrittweise scheinbar eine Erprobung zur Beschneidung und
wahrscheinlich dann gänzlichen Abschaffung garantierter Bürgerrechte stattfindet, brauchen wir
unbedingt eine breite Solidarität! Ein gemeinsamer Geist muss uns verbinden und wir müssen uns
gegen diese Bestrebungen, die ihren Ursprung in verschiedenen Bereichen unseres Staates haben,
konsequent wehren. Ich rufe hier alle auf, Singles, Rentner, Familien, Paare, Väter, Mütter; ALLE
müssen wir uns dagegen stellen, damit nicht mit der Relativierung der Bürger- und
Menschenrechte, des Grundgesetzes, unsere persönliche Freiheit, die Zukunft unserer Kinder, ein
freiheitlicher Geist und letztlich die Würde jedes Einzelnen von uns und die Würde eines
freiheitlichen Gemeinwesens zugrunde gehen.
Bleibt nicht zuhause, lasst Euch aktivieren! Setzt Euch ein für Eure Rechte, für ein Deutschland
unter einem freiheitlichen Geist. Für ein Europa mit tragfähigen und ewig gültigen moralischen und
ethischen Werten. Für eine Gesellschaft in der ein Jeder leben kann, egal ob er behindert ist, krank
ist, schwul oder lesbisch ist, egal ob alt, jung, oder mit einer anderen Hautfarbe,
Es wurde ebenfalls kein Interesse gezeigt. Wenn wieder jemand durch die unsozialen Verbrechergesetze unseres Landes ums Leben kommt, dann wird gejammert, die Schuldigen verdammt, es wird lamentiert. Aber dann ein paar Wochen später ist alles wie vorher und es ist, als hätte nie jemand sein Leben auf so unnötige und grausame Weise verloren.

Alle Versuche diese Todesopfer im Blickfeld zu behalten, sie bewußt zu machen, sind bisher gescheitert. Aber nicht, weil die Gesellschaft dem im Weg stand, sondern weil die Betroffenen selbst sich im Weg standen bzw. sich nicht auf den Weg machten.

Darum begehen wir immer noch keinen "Tag der Opfer". Wie viele müssen es eigentlich noch werden?

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
tagderopfer.jpg  
Regelsatzkämpfer ist offline  
 

Stichwortsuche
gestorben, hartz, ivsanktionen, kind, mutter, womöglich

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mutter Kind Kur mandy2 Allgemeine Fragen 14 29.06.2013 14:53
ALG2-Mutter gestorben-minderj. soll Miete zahlen wk2013 ALG II 41 02.12.2011 18:58
Mutter-Kind-Kur mit Kind (13 Jahre) Katja38 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 29.08.2010 11:12
Mutter Hartz IV = 17 Jähriges Kind kann kein Geld verdienen! Snake Pl U 25 16 15.11.2008 19:42
ALG II Mutter - Kind - Kur Knoellchen Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 29.04.2006 19:17


Es ist jetzt 20:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland