QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > > > -> Merkel verlangt mehr Sensibilität für Kinder in Not


Merkel verlangt mehr Sensibilität für Kinder in Not

Archiv - News Diskussionen Tagespresse

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.12.2007, 00:29   #201
andine
Gast
 
Benutzerbild von andine
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ich verstehe immer noch nicht, wie man solche Untersuchungen mit Arge-Problemen durcheinander wirft.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass es sinnvoll ist und ich finde es seltsam, wenn hier so komische Argumente gebracht werden.
Jemand, der sowieso zu diesen Untersuchungen geht.
Warum verfällt der plötzlich in Hysterie, wenn es Pflicht wird? Warum, wenn er es ohnehin schon tut?

Deshalb denke ich, dass er da nicht hingehen will, weshalb einige Länder mit dem Landeserziehungsgeld einen Anreiz setzten.
Ohne Untersuchung keine Kohle.

Wer von euch, in dessen Bundesland es dieses Geld gibt, hat darauf verzichtet, nur um diesem "Zwang" nicht ausgesetzt zu sein?
 
Alt 12.12.2007, 00:32   #202
Heiko1961
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Heiko1961
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Jetzt ist der Thread aber mächtig vor die Wand geknallt!

Oder traut sich noch einer anderer Meinung zu sein.
Der Wahnsinn ist immer und überall.

Mädels, lasst den Stier schnauben.
Das ist wohl wahr, und meine Frage wurde auch noch nicht beantwortet.
Ferner weiß ich nicht, warum ihr Debra so nieder macht. In gewisser Hinsicht, wenn man einige Sätze von euch ließt, seit ihr doch auch der Meinung. Nur die Umsetzung ist strittig.
Heiko1961 ist offline  
Alt 12.12.2007, 00:32   #203
Debra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Debra
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Nein, mich beschimpfen, nur weil ich bei Emily eine Bildungslücke entlarvt habe... ist nicht ok. Die Dame hat selbst größere Probleme. Und die Kinderfeindlichkeit wird sich in absehbarer Zeit in D nicht ändern, bei solchen Ansichten. Vielleicht mal ein anderes "Hobby" suchen, als NUR auf die eigenen Kinder fixiert zu sein.
Debra ist offline  
Alt 12.12.2007, 00:33   #204
Dopamin
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Dopamin
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Warum sollte jemand der sich sowieso um Arbeit bemüht zu Zwangsbewerbungen per EGV verpflichtet werden, und das nachweisen?

andine,

denk mal drüber nach... Wer wird kontrollieren, ob die Untersuchungstermine eingehalten werden? Was für ein Verwaltungsapparat wird da wohl entstehen?

Dopamin
Dopamin ist offline  
Alt 12.12.2007, 00:37   #205
andine
Gast
 
Benutzerbild von andine
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen
Warum sollte jemand der sich sowieso um Arbeit bemüht zu Zwangsbewerbungen per EGV verpflichtet werden, und das nachweisen?

andine,

denk mal drüber nach...


Zitat:
Wer wird kontrollieren, ob die Untersuchungstermine eingehalten werden? Was für ein Verwaltungsapparat wird da wohl entstehen?

Dopamin
Dafür bin ich der falsche Ansprechpartner.
Wenden sie sich vertrauensvoll an ihren SB, da sie hier eh alles vermischen und rumrühren, bis nur noch Nonsens dabei rauskommt.
 
Alt 12.12.2007, 00:38   #206
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Ich verstehe immer noch nicht, wie man solche Untersuchungen mit Arge-Problemen durcheinander wirft.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass es sinnvoll ist und ich finde es seltsam, wenn hier so komische Argumente gebracht werden.
Jemand, der sowieso zu diesen Untersuchungen geht.
Warum verfällt der plötzlich in Hysterie, wenn es Pflicht wird? Warum, wenn er es ohnehin schon tut?

Deshalb denke ich, dass er da nicht hingehen will, weshalb einige Länder mit dem Landeserziehungsgeld einen Anreiz setzten.
Ohne Untersuchung keine Kohle.

Wer von euch, in dessen Bundesland es dieses Geld gibt, hat darauf verzichtet, nur um diesem "Zwang" nicht ausgesetzt zu sein?
Weil ich und andere es einfach selbst entscheiden und gerne jede medizinische Vorsorge annehmen, im Interesse unserer Kinder.
Schön, dass Ärzte/Kassen Untersuchungsmethoden und Intervalle entwickelt haben.
Wozu braucht es da einen Zwang?
Und wenn ja, mit welchem Ziel, unbedingt mit welcher Methode?
- außer Gleichheit.

Warum gibst Du die Verantwortung Deiner Erziehung in die Entscheidung eines "Amtes"? Traust Du Dir selber nicht? ( meine ich nicht böse!)

Jugendarbeit kann gerne in der Öffentlichkeit stattfinden, Spielplätze betreuen, Schulhöfe ... da könnte ich mitgehen. Aber nie und nimmer in meinen eigenen vier Wänden und nicht in den anderer.
 
Alt 12.12.2007, 00:41   #207
Emily
Gast
 
Benutzerbild von Emily
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hi Heiko,

ja das ist so. Nicht mit Arm auf den Rücken binden und solchen Sachen, aber es passiert eben, zum einen dadurch dass Kinder selbst durch Beobachten und Nachahmen lernen, zum anderen dadurch dass, wenn einem das Thema nicht bewusst ist, eben unbewusst dem Kind Instrumente wie Messer oder Stifte in die Rechte Hand gibt. Meines Erachtens, aber das ist nur rein subjektive Beobachtung, versucht sich ein Kind in schwierigen Lebensverhältnissen, sagen wir einmal wenn Druck auf der Familie lastet egal welcher Form, ebenfalls vermehrt der Umwelt anzupassen, um somit besser zu überleben. Dann, und wenn durch den Druck auch die Aufmerksamkeit der Eltern/ des Elternteils auf solche Themen abgelenkt ist, kann eine Umschulung auf die immer noch kulturell vorherrschende rechte Hand leider recht schnell passieren (es gibt auch Umschulungen von Rechtshändern auf links, aber selten). Auch Erzieherinnen sind oft noch von der "alten Garde" bzw. wurden und werden von dieser ausgebildet, auch sind die Fachleute zu dem Thema selbst uneins. Aus Sicht derer, deren Ansichten ich am besten unterstreichen kann, ist die Umschulung - egal ob also sichtbar erzwungen oder durch die Umstände "erzwungen" - der schwerste unblutige Eingriff ins menschliche Gehirn. Dass es ein erheblicher psychischer Eingriff ist, nicht dein eigenes Leben leben zu dürfen sondern eines, bei dem du deine Stärken gar nicht leben und zur Geltung bringen kannst, kann ich aus Beobachtung und Selbsterfahrung bestätigen. Es ist so, als ob du ein Pony reitest, daneben aber ein Klassepferd zur Verfügung hättest, das weder Auslauf haben darf noch gefordert wird. Ausserdem bockt das Pony noch in speziellen Situationen, und das Pferd wird nicht zu Kenntnis genommen, was es nämlich auch will.

Eigentlich OT, aber gerade Eltern unter besonderen Belastungen haben oft weniger den Zugang zu Wissen dazu, noch die Möglichkeit und Aufmerksamkeit, ihre Kinder diesbezüglich mal bewusster zu beobachten. Auch hier finde ich, dass weitere Belastungen der ELTERN den Kindern nicht helfen.

Ja, es geht SCHON WIEDER um Eltern, die ihre Kinder zu versorgen haben, und das am besten so gut wie es ihnen möglich ist, und das wenns netterweise ginge, MIT HILFE der Gesellschaft, und nicht unter deren Knute.

Ansonsten heisst es nämlich: Gebärmaschine für den Staat, und die Kinder unter dessen Indoktrination. Und auch den hatten wir schon mal.

Andine, Zusammenhänge zu erkennen heisst nicht Dinge zu vermischen. Es ist ja gerade das Problem, dass Leute zwar das eine, oder das andere sehen, aber nicht die Zusammenhänge. Und das ist leider fatal.

Emily
 
Alt 12.12.2007, 00:43   #208
Debra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Debra
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Weil ich und andere es einfach selbst entscheiden und gerne jede medizinische Vorsorge annehmen, im Interesse unserer Kinder.
Warum wollt Ihr dann die Vorsorgeuntersuchung in den Schulen nicht annehmen? Und umsonst impfen lassen?

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Warum gibst Du die Verantwortung Deiner Erziehung in die Entscheidung eines "Amtes"? Traust Du Dir selber nicht? ( meine ich nicht böse!)
Das tut sie doch gar nicht!

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Jugendarbeit kann gerne in der Öffentlichkeit stattfinden, Spielplätze betreuen, Schulhöfe ... da könnte ich mitgehen. Aber nie und nimmer in meinen eigenen vier Wänden und nicht in den anderer.
Wer hat denn davon gesprochen? - Ich glaub, Ihr seid alle bekifft!
Debra ist offline  
Alt 12.12.2007, 00:43   #209
andine
Gast
 
Benutzerbild von andine
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen

Warum gibst Du die Verantwortung Deiner Erziehung in die Entscheidung eines "Amtes"? Traust Du Dir selber nicht? ( meine ich nicht böse!)
Es geht doch aber gar nicht um mich, da ich freiwillig hingehe, weil ich mein Kind liebe und der Meinung bin, dass eine regelmäßige Untersuchung dazu gehört.
Es geht um die, die nicht hingehen, denen ihre Kinder egal sind, da sie kein Interesse an ihrer Gesundheit haben.

Nur weil ihr eure Befindlichkeit wahren wollt, sollen weiter Kinder sterben, weil andere Eltern es als Einschränkung empfinden, wenn Untersuchungen der Kinder Pflicht würden.
Ich brauche einen Schnaps, damit ich das alles noch ertragen kann, ohne auszuflippen.
 
Alt 12.12.2007, 00:44   #210
Debra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Debra
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Emily Beitrag anzeigen

Ja, es geht SCHON WIEDER um Eltern, die ihre Kinder zu versorgen haben, und das am besten so gut wie es ihnen möglich ist, und das wenns netterweise ginge, MIT HILFE der Gesellschaft, und nicht unter deren Knute.
Könnt Ihr denn nicht einen "Eltern"-Thread aufmachen? Und Untersuchungen in der Schule sind HILFE für mißhandelte Kinder, nicht Knute für ALLE ELTERN.
Debra ist offline  
Alt 12.12.2007, 00:46   #211
andine
Gast
 
Benutzerbild von andine
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Emily Beitrag anzeigen

Andine, Zusammenhänge zu erkennen heisst nicht Dinge zu vermischen. Es ist ja gerade das Problem, dass Leute zwar das eine, oder das andere sehen, aber nicht die Zusammenhänge. Und das ist leider fatal.

Emily
In diesem Fall ist es aber die Übertreibung des Jahrhunderts.
 
Alt 12.12.2007, 00:49   #212
Liebe Tweety
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Liebe Tweety
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Magdeburg
Beiträge: 409
Liebe Tweety
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Ja ja, mobbt mich man, Ihr drei. Das macht mir gar nichts. Jeder kann hier nachlesen, wie Ihr um Euch selbst kreist und egoistisch nur an Euch denkt.
Mobben? Jeder kann es lesen das du dich hier in Ton vergriffen hast. Es geht nur um den Zwang und nicht um Impfungen die hier viele Eltern selber für Sorgen würden. Es geht auch um Erfahrungswerte, die mit Sicherheit jede Mutter oder Vater hat.
Liebe Tweety ist offline  
Alt 12.12.2007, 00:52   #213
Debra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Debra
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Es geht doch aber gar nicht um mich, da ich freiwillig hingehe, weil ich mein Kind liebe und der Meinung bin, dass eine regelmäßige Untersuchung dazu gehört.

Und Du ja sowieso weißt, dass Du Dein Kind ordentlich versorgst und es ganz bestimmt nicht am Verhungern ist. Und sollte irgendein Problem diagnostiziert werden, dann bist Du doch bestimmt froh, wenn der Arzt Dich drauf hinweist?
Debra ist offline  
Alt 12.12.2007, 00:55   #214
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Es geht doch aber gar nicht um mich, da ich freiwillig hingehe, weil ich mein Kind liebe und der Meinung bin, dass eine regelmäßige Untersuchung dazu gehört.
Es geht um die, die nicht hingehen, denen ihre Kinder egal sind, da sie kein Interesse an ihrer Gesundheit haben.
Aber das ist es doch. Ich muss die Ursache beseitigen. Den Eltern die Grundlage eines vernünftigen Lebens ermöglichen. Das können sie ihren Kindern mitgeben. So finden sie auch Zeit und besonders sich selbst in der Verantwortung wieder.

Es wird immer Ausnahmen geben, wie "früher".
Wenn es eine Häufung der Fälle tatsächlich gibt (es könnte ja als Mittel zum Zweck[s.o.] medial nur hervorgehoben werden), dann allenfalls deswegen, weil man den Menschen die existenzielle Grundlage wegnimmt.

Das richtet kein Gesetz, kein Amt, keine Behörde, keine Zwangsanordnung mit anschließender Behördenmaschinerie ... bis die ankommen sind die meisten Kinder tot.

Ne, das sind Dinge, die man in die breite Gesellschaft bringen muss.
 
Alt 12.12.2007, 00:59   #215
Debra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Debra
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Aber das ist es doch. Ich muss die Ursache beseitigen. Den Eltern die Grundlage eines vernünftigen Lebens ermöglichen. Das können sie ihren Kindern mitgeben. So finden sie auch Zeit und besonders sich selbst in der Verantwortung wieder.

Es wird immer Ausnahmen geben, wie "früher".
Wenn es eine Häufung der Fälle tatsächlich gibt (es könnte ja als Mittel zum Zweck[s.o.] medial nur hervorgehoben werden), dann allenfalls deswegen, weil man den Menschen die existenzielle Grundlage wegnimmt.

Das richtet kein Gesetz, kein Amt, keine Behörde, keine Zwangsanordnung mit anschließender Behördenmaschinerie ... bis die ankommen sind die meisten Kinder tot.

Ne, das sind Dinge, die man in die breite Gesellschaft bringen muss.
Was ist "vernünftig" für Einzelne, Fleet? Wer bestimmt das? Bis die "Ursache" - obwohl es bei manchen Kindestötungen gar nicht die Ursache war - beseitigt ist, sind AUCH die meisten Kinder tot! Willst Du das sich um Kinder gekümmert wird, alle Kinder, nicht nur Deine, oder nicht? Ich kann mich auch nicht erinnern, dass nach unserer Impfung eine "Behördenmaschinerie" in Gang gesetzt wurde! Auch nicht, wenn der Zahnarzt meinte, so und so viele Kinder müssen zum Zahnarzt. Meine Güte, Ihr habt echt Paranoia.

Oh, und ich kann van der Leyen nicht ausstehen.
Debra ist offline  
Alt 12.12.2007, 01:01   #216
Emily
Gast
 
Benutzerbild von Emily
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
In diesem Fall ist es aber die Übertreibung des Jahrhunderts.
Ob es das ist, wirst du schon noch erleben. Aus diesem Grund IST es mir so wichtig. Ob ich es aufhalten kann oder nicht.

Debra, bei dir plöppen die Kinder als Babies aus warmen runden Eiern, kabelversorgt, auf einem Laufband in die Welt? Glücklicherweise immer noch nicht. Also hat das Aufwachsen und Wohl der Kinder immer noch etwas mit der Befindlichkeit der Eltern zu tun, ob du das verstehen willst oder nicht. Sich aus den Befindlichkeiten der Eltern zu befreien, ist eines der grössten Unterfangen, das jeder Mensch im Laufe seines Lebensweges zu erledigen hat. Nichtsdestotrotz wird es den Kinder nicht besser gehen, wenn die Eltern mit dem täglichen Überlebenskampf allein gelassen sind. Und was Fleet gesagt hat, nämlich einfach mal vorbei gucken, die überforderten Eltern nicht allein lassen, einfach mal Gesprächspartner sein - das ist nämlich Menschlichkeit - kann nicht nur Sozialarbeitern überlassen werden.

Zitat:
Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, es dürfe in Deutschland kein Klima des Wegsehens geben. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen mahnte an, auf Warnsignale zu achten und überforderte Familien nicht alleinzulassen.
Das wäre nämlich alles schön und richtig - käme es aus Mündern, die Macht ihrer Ämter Grundlagen schaffen würden. Da sie es aber nicht tun, sondern das Leben mit Kindern in diesem Land zu einem existenziellen Kampf machen, kann es nur als zynisch bezeichnet werden.

Emily, die nun echt schlafen geht
 
Alt 12.12.2007, 01:02   #217
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Debra, um Himmelswillen!
Wo tut es weh und wie kann ich Dir helfen?

Vielleicht ist es ein schlichtes "JA", mir liegt am Wohl aller Kinder.
 
Alt 12.12.2007, 01:03   #218
Eka
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Eka
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Eigentlich wollte ich zum zweiten Male ins Bett, aber ich bin noch zu aufgewühlt.

Jede/r von euch hat mit einigen Meinungen, Sätzen recht.
@Debra, dann sollen sie die mißhandelten Kinder untersuchen, aber nicht die, deren Eltern selbstständig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen. Das könnte man evntl. nachweisen mit den Impfausweisen und den Vorsorgeheften, das der Arzt diese Kinder nicht in den Schulen untersuchen muß. Wenn keine solche Unterlagen vorgelegt werden oder das Kind an dem Tag angeblich krank ist, bitteschön, dann soll der Arzt seines Amtes walten. Aber gerade die 'unbekannten' Ärzte, kennen nicht den Gesundheitlichen Werdegang oder die Therapien die dieses Kind hat/te.

Und was mich persönlich betrifft, warum ich mein Kind nicht in einer Schule untersuchen lassen würde, habe ich schon in einem vorherigen posting geschrieben. Ein Kind das in Therapie ist, wo man weiß das es sich nicht von jedem anfassen und untersuchen lässt, kann vieles was man in Therapie aufgebaut hat, kaputt gemacht werden. Alles braucht dahingehend seine Zeit und sowas würde ich ggf. auch attestieren lassen.

Aber was ist mit den Babys? Letztens sah ich ein Babyfoto nur das Hinterteil im Fernsehen, blaugeschlagen. Das war richtig schrecklich. Wie willst du denen helfen, wo setzt man da an, diese Babys können sich noch nicht ausdrücken oder um Hilfe schreien. Da kann man leicht sagen, es hat nur Hunger......
Sollte für die ersten Lebensjahre ein Zentrum aufgebaut werden, wo die Eltern mit ihren Kindern 1mal monatlich hingehen müssen, wo ein Sozialarbeiter/in immer zur Hand ist um auch Gespräche anzubieten etc. Auch konnte man dort wöchentlich hingehen. Ich kenne sowas von einem anderen Land.

Wir wollen uns doch nicht streiten, man versucht ja eine Lösung zu finden, vielleicht geht das auch ohne sich gegenseitig anzugreifen, nur weil man verschiedene Meinung ist.

Gruß
eka
Eka ist offline  
Alt 12.12.2007, 01:07   #219
Eka
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Eka
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

PS: Die Impfungen gibt es auch jetzt schon für Kinder umsonst. Die Auffrischimpfungen die auch Erwachsene alle 10?? Jahre haben sollten, gibt es auch umsonst.
Eka ist offline  
Alt 12.12.2007, 01:08   #220
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Aber was ist mit den Babys? Letztens sah ich ein Babyfoto nur das Hinterteil im Fernsehen, blaugeschlagen. Das war richtig schrecklich. Wie willst du denen helfen, wo setzt man da an, diese Babys können sich noch nicht ausdrücken oder um Hilfe schreien. Da kann man leicht sagen, es hat nur Hunger......
Indem ich weitestgehend dafür sorge, dass es den Eltern gut geht. Das sie Zwischenmenschlichkeit erfahren, von ihrer Arbeit "leben" können.


Und nun geh ich zu Bett -- Guts Nächt'lä, gell!
 
Alt 12.12.2007, 01:11   #221
Debra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Debra
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Emily Beitrag anzeigen

Debra, bei dir plöppen die Kinder als Babies aus warmen runden Eiern, kabelversorgt, auf einem Laufband in die Welt? Glücklicherweise immer noch nicht.
Du hast echt nen Knall.

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Also hat das Aufwachsen und Wohl der Kinder immer noch etwas mit der Befindlichkeit der Eltern zu tun, ob du das verstehen willst oder nicht. [ Sich aus den Befindlichkeiten der Eltern zu befreien, ist eines der grössten Unterfangen, das jeder Mensch im Laufe seines Lebensweges zu erledigen hat.]
Ja, und Deine werden es besonders schwer haben! - Und ob Du es glauben willst oder nicht - ich war auch mal ein Kind! Und es gibt Kinder, die sich absolut GAR NICHT mit ihren Eltern identifizieren. Daher gibt es neun verschiedene Persönlichkeitstypen. Mit dem letzten Satz meinst Du wohl - nicht die Neurosen der Eltern übernehmen.

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Nichtsdestotrotz wird es den Kinder nicht besser gehen, wenn die Eltern mit dem täglichen Überlebenskampf allein gelassen sind. Und was Fleet gesagt hat, nämlich einfach mal vorbei gucken, die überforderten Eltern nicht allein lassen, einfach mal Gesprächspartner sein - das ist nämlich Menschlichkeit - kann nicht nur Sozialarbeitern überlassen werden.
IHR braucht Hilfe. Und davon redet Ihr die ganze Zeit, nicht von Kindern und wie man dieses Land kinderfreundlicher gestalten kann.
Debra ist offline  
Alt 12.12.2007, 01:26   #222
Debra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Debra
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Eka Beitrag anzeigen
Eigentlich wollte ich zum zweiten Male ins Bett, aber ich bin noch zu aufgewühlt.

Jede/r von euch hat mit einigen Meinungen, Sätzen recht.
@Debra, dann sollen sie die mißhandelten Kinder untersuchen, aber nicht die, deren Eltern selbstständig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen.
Eka, wie willst Du denn herausfinden, welche Kinder mißhandelt werden, wenn Du gegen solche Schuluntersuchungen bist? Du kannst doch ein ruhiges Gewissen haben, da Dein Sohn doch sowieso ständig medizinisch versorgt wird.
Zitat von Eka Beitrag anzeigen
Das könnte man evntl. nachweisen mit den Impfausweisen und den Vorsorgeheften, das der Arzt diese Kinder nicht in den Schulen untersuchen muß.
Ja, das können Betroffene doch machen!

Zitat von Eka Beitrag anzeigen
Wenn keine solche Unterlagen vorgelegt werden oder das Kind an dem Tag angeblich krank ist, bitteschön, dann soll der Arzt seines Amtes walten.
Der Arzt waltet nicht seines Amtes, dazu hat er gar keine Befugnis! Alles was er tut, ist die Kinder zu untersuchen, ob sie normal entwickelt sind. Dann gibt es einen Brief an die Eltern. Wo ein begründeter Verdacht auf Mißhandlung besteht, wird das Jugendamt informiert. (Was ja bekanntlich nichts tut.) Aber denkt Ihr denn nicht auch, dass, wenn jetzt gerade durch HartzIV ein Schularzt Fehl- oder Unternährung feststellt, dass das gut ist für die betroffenen Kinder?

Zitat von Eka Beitrag anzeigen
Aber was ist mit den Babys? Letztens sah ich ein Babyfoto nur das Hinterteil im Fernsehen, blaugeschlagen. Das war richtig schrecklich. Wie willst du denen helfen, wo setzt man da an, diese Babys können sich noch nicht ausdrücken oder um Hilfe schreien. Da kann man leicht sagen, es hat nur Hunger......
Sollte für die ersten Lebensjahre ein Zentrum aufgebaut werden, wo die Eltern mit ihren Kindern 1mal monatlich hingehen müssen, wo ein Sozialarbeiter/in immer zur Hand ist um auch Gespräche anzubieten etc. Auch konnte man dort wöchentlich hingehen. Ich kenne sowas von einem anderen Land.
Ich dachte, da gibt es schon Untersuchungen - die man natürlich freiwillig macht. Um zu verhindern, dass Kleinkinder verhungern, würde ich dies eben zur Pflicht machen.

Zitat von Eka Beitrag anzeigen
Wir wollen uns doch nicht streiten, man versucht ja eine Lösung zu finden, vielleicht geht das auch ohne sich gegenseitig anzugreifen, nur weil man verschiedene Meinung ist.

Gruß
eka
Denke ich auch. Schlaf schön!
Debra ist offline  
Alt 12.12.2007, 01:31   #223
Eka
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Eka
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Indem ich weitestgehend dafür sorge, dass es den Eltern gut geht. Das sie Zwischenmenschlichkeit erfahren, von ihrer Arbeit "leben" können.


Und nun geh ich zu Bett -- Guts Nächt'lä, gell!

Auch das. Aber mit den Zentrum, wie ich das im anderen Land kennengelernt habe, war/ist nicht mal schlecht. Dort kennt man es nicht anders. Die Kinder bis zum bestimmten Alter wurden einmal monatlich untersucht, man kann auch wöchentlich hingehen nur zum 'Kaffeeklatsch'. Dort gibt es Sozialpädagogen/Sozialarbeiter. Man konnte sich austauschen, basteln, was auch immer. Also schlecht war es nicht. Das fiel mir aber vorhin erst ein, das ich sowas kenne und sowas finde ich besser, als die Untersuchungen in der Schule. Zumal es auch den Kinderärzten in deren Praxen etwas entlastet und man dort für Eltern und ihre Sorgen/Nöten auch ein Ohr hat/te.

Gruß
Eka
Eka ist offline  
Alt 12.12.2007, 01:34   #224
Eka
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Eka
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ja Debra, es gibt schon U-Untersuchungen, aber je älter das Kind wird, desto länger wird auch der Zeitabstand zwischen diesen Untersuchungen.

Gute Nacht ebenso. ;)



Gruß
Eka
Eka ist offline  
Alt 12.12.2007, 09:09   #225
Georgia
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Georgia
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Liebe Tweety Beitrag anzeigen
Jo träum weiter, denn ich muss auch mal zu hören und das kann man mit Sicherheit besser in einen Gespräch wo einer den anderen zuhört. Ursache und Wirkung.
Das grenzt schon an Verfolgungswahn.
Könnte ein Fall aus dem alten DDR Regime gewesen sein. (Falls nicht in Hysterie der Scahverhalt verdreht wurde)
Realität ist, daß es genügend überforderte Eltern gibt und es werden immer mehr werden. Ursachen, dürften jedem bekannt sein.

Es ist zwar makaber, daß ausgerechnet der Verursacher sich nun für Kontrollen ausspricht, aber anders wird es nicht gehen.

Schon mal was von diesen Masernparties gehört ?
Hier z.B. sollte eine gesetzliche Impfpflicht bestehen.
Georgia ist offline  
 

Lesezeichen

Stichwortsuche
kinder, mehr, merkel, sensibilitaet, sensibilität, verlangt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unfall-Amt verlangt Polizeibericht karina70 Allgemeine Fragen 7 21.07.2008 21:14
Kinderschutzbund verlangt Hartz-IV-Regelsatzerhöhung für Kinder Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 30.05.2008 16:10
ZAF verlangt Kfz für Stellenangebot? Stumme Ursel ALG I 48 25.02.2008 10:36
Mehr druck mehr Hilflosigkeit der Ämter/Politik ! wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.02.2008 10:23
Umstellung der BG Erwerbstätige+Kinder in reine BG der Kinder? Emily Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 19 11.04.2007 11:04


Es ist jetzt 08:36 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland