Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Leiser Linksruck? SPD korrigiert Parteiprogramm


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.11.2007, 01:26   #51
Diana
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.09.2005
Beiträge: 275
Diana
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
( Nebenbei: Ich halte 130 auf Autobahnen für Kappes. Da bin ich ja auf Bundesbahnen schneller und die sollten doch entlastet werden... Und abgesehen davon: Dann geht der Trend in den 200(+)PS-Autos weg von Spitzengeschwindigkeiten und hin zu kurzen Getrieben und extremsten Beschleunigungen, welche imho bei weitem schwerer zu kontrollieren sind, als 180 km/h. )
Ich hör da schon die Kassen klingeln ....... mal im Ernst wer fährt denn auf Autobahnen 130 km/h ...... die wenigsten. Um das zu kontrollieren wird wild rum geblitzt ...... was kommt bei rum? ...... neben Maut noch vollere Kassen.

In meinen Augen schafft man sich ne neue Grundlage Gelder einzunehmen .... der Autofahrer war schon immer die beste Melkkuh der Nation.

LG
__

Der Hund ist Dir im Sturme treu - der Mensch nicht mal im Winde.
Diana ist offline  
Alt 01.11.2007, 11:06   #52
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

SPD

Kurskorrektur überzeugt Bürger nicht


Der Linksschwenk der SPD kommt bei den Wählern nicht an: In einer Umfrage erklärten 80 Prozent, dies sei reine Wahltaktik. Unionspolitiker warnten unterdessen, die Parteitagsbeschlüsse würden zehn Milliarden Euro kosten. weiter

na hätte mich aber auch schwer gewundert.....
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 01.11.2007, 12:48   #53
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
SPD

Kurskorrektur überzeugt Bürger nicht


Der Linksschwenk der SPD kommt bei den Wählern nicht an: In einer Umfrage erklärten 80 Prozent, dies sei reine Wahltaktik. Unionspolitiker warnten unterdessen, die Parteitagsbeschlüsse würden zehn Milliarden Euro kosten. weiter

na hätte mich aber auch schwer gewundert.....
immerhin 80% der Befragten erklärten es als reine Wahltaktik. Haben die das tatsächlich klar erkannt und werden die auch entsprechend wählen ? Dann dürften sie die CDU auch nicht mehr wählen.

10 Milliarden Mehrkosten ist eine Riesensumme - doch was wird sonst so verschwendet ? Was steht diesen Mehrkosten entgegen ? Was wird längerfristig verbessert ?
Es geht nur um das Goldene Kalb mit Namen "Ausgeglichener Haushalt".

Was amcht eigentlich die Kanzlerine, wenn die SPD nicht mehr so doof ist ode rnicht mehr da ist, um die Kastanien aus dem Feuer zu holen? Als nächstes ist dann die CDU dran oder schcikt sie dann den Westerwelle vor ?
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 01.11.2007, 15:43   #54
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Westerwelle mit braun gemischt?

ich befürchte auch das viele Cdu wählen werden oder gar rechts.
sich auch viele die linke.

Man wird wieder und wieder diese augenwischereien machen wie eh und je und ich habe auch das gefühl das die spd hier so offentsichtlich doof hingestellt wird als bewusste taktik.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 02.11.2007, 13:30   #55
Volker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Gruene nun auch

Zitat von ofra Beitrag anzeigen
http://www.tagesschau.de/inland/spdparteitag92.html

"alte werte" werden wiederentdeckt ... alles zufall??
Hi Leuts,

nun werden die Grünen im November auf ihren
Parteitag bzw BDK wesentlich weiter gehen:


...
60 Milliarden Euro für Langzeitarbeitslose, Bildung, Kinder und
Familien ausgeben ? das wollen sich die Grünen den «ermutigenden
Sozialstaat» kosten lassen.
...


Jetzt heisst es "ermutigender Sozialstaat"

und sich selbst nennen sie "Modernisierungslinke"


http://www.netzeitung.de/deutschland/797230.html
http://www.gruene.de/cms/themen/dok/...echtigkeit.htm


Ich glaub mich knutcht ein Elch...


Theorie on:
Wenn jetzt solche Demonstrationen, halb so stark, laufen würden
wie 2004, dürfte die unrecht Gesetze Hartz, in wenigen Wochen völlig
fallen.

volker
Volker ist offline  
Alt 02.11.2007, 13:32   #56
Cementwut
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Das Drehbuch nähert sich seinem Höhepunkt

Zitat:
ARD-DeutschlandTrend November 2007
Raus aus dem Tal der Langeweile


Für Kurt Beck und seine SPD hat sich die Hinwendung zu sozialen Themen gelohnt: Die Partei legt in der Sonntagsfrage drei Punkte zu. Beck selbst wird ebenfalls populärer - der Abstand zu Kanzlerin Merkel bleibt aber groß. Gute Nachrichten auch für die GDL: Eine Mehrheit unterstützt ihre Forderungen.

Von Jörg Schönenborn, WDR

Sonntagsfrage Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Sonntagsfrage: Wie würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag der Bundestag gewählt würde? ]
Die Rechnung von Parteichef Kurt Beck ist aufgegangen. Der Streit um populäre Themen wie das Arbeitslosengeld I hat die SPD wiederbelebt. Sie ist raus aus dem Tal der Langeweile und macht zum ersten Mal seit langem in der Sonntagsfrage einen richtigen Satz nach oben. In nur einem Monat gewinnt sie drei Punkte hinzu und steigt von 27 auf 30 Prozent – kein Traumwert, aber der Trend zeigt nach Monaten der Talfahrt wieder nach oben. Während CDU/CSU mit 40 Prozent und die FDP mit 8 Prozent unverändert bleiben, holt die SPD ihre Punkte im eigenen Lager. Die Grünen geben nach auf 8 Prozent (-2) und die Linke auf 10 Prozent (-1).
...
http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend30.html
und die Moral von der Geschicht ...
traue nur deiner eigenen Verarschung

das ganze drittklässige Schauspiel begann für mich mit der Phoenixsendung im September "Das Dilemma der SPD - Vorwärts, aber wohin?", die sich Mensch schon sehr bald - o wunder -, nicht mehr ansehen konnte/kann
 
Alt 02.11.2007, 18:54   #57
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Wenn Punktezugewinn und "soziale" Worte verhindern würde, dass bloß die CDU/CSU nicht wieder gewählt würde, könnte ich mich sogar ein wenig drüber freuen.
Werte diese SPD-Trendwende aber eher als Stimmviehkollekte - ohne grundlegende Änderung unserer Lage... spielen nur munter weiter, die Herrschaften ...

*

Gruß Hartzbeat

___________
* Die Verwendung meiner Comics ist allen gestattet. Eine Verwendung zu kommerziellen Zwecken schließe ich jedoch aus.
Hartzbeat ist offline  
Alt 02.11.2007, 20:00   #58
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Von Volker seinem Link:

"Nicht gebraucht zu werden, keinen Beitrag für eine funktionierende Gesellschaft leisten zu können – das ist ein niederschmetterndes Signal. Deshalb müssen Staat und Gesellschaft eine klare Botschaft an jede und jeden senden: „Wir können und wollen auf keine und keinen verzichten, jeder und jede wird gebraucht! Wir werden allen ein Leben in Würde ermöglichen!“
Deshalb muss sich die Grüne Grundsicherung klar und eindeutig von der heutigen Hartz-Realität unterscheiden.
Wir brauchen ein solidarisches Sicherungsnetz. Jeder Mensch muss sich darauf verlassen können, dass ihm im Bedarfsfall geholfen wird: schnell, unbürokratisch und existenzsichernd. Die Garantie einer ausreichenden materiellen Existenzsicherung ist eine Voraussetzung für Identifikation mit und Vertrauen in die Gesellschaft.
Zugänge zu gesellschaftlichen Ressourcen müssen so gestaltet sein, dass sie bei den Individuen und ihren Fähigkeiten ansetzen, dass sie die Entwicklung selbstbestimmter Menschen unterstützen und deren individuellen Bedürfnisse ernst nehmen und berücksichtigen. Nur wer Menschen zutraut, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und ihnen die notwendigen Möglichkeiten und Freiheiten lässt, schafft Potenziale und Räume für Kreativität und Wahrnehmung von Teilhabechancen.
In einem solidarischen System sozialer Sicherung können einerseits alle bei Bedürftigkeit vorbehaltlose Unterstützung erwarten. Andererseits müssen sich alle, die das gegenseitige Sicherheitsversprechen garantieren, darauf verlassen können, dass jedes Mitglied der Solidargemeinschaft seinen Anteil zum Erhalt derselben beiträgt. Dieses Prinzip ist konstitutiv für solidarisches Handeln. Es entspricht daher durchaus unserer Vorstellung von sozialer Gerechtigkeit, dass Menschen, die dazu in der Lage sind, für erhaltene solidarische Unterstützung durch individuelle Transfers auch aktiv zum Wohle der Gesellschaft beitragen. Unter Gerechtigkeit verstehen wir ein wechselseitiges Verhältnis, in dem BürgerInnen durch die Solidargemeinschaft füreinander eintreten. Ein gelingendes und vielfältiges Gemeinwesen ist auf die Partizipation seiner Mitglieder angewiesen. Deshalb heißt Gegenseitigkeit natürlich auch, dass die Gesellschaft vom Einzelnen soziales, kulturelles oder politisches Engagement entsprechend seiner individuellen Fähigkeiten erwarten darf und auch die Bereitschaft fordern kann, im Rahmen seiner Vorstellungen und Fähigkeiten etwas zur Gesellschaft beizutragen.
Gegenwärtig setzt die Arbeitsmarktpolitik vor allem auf Sanktionen, nicht auf Angebote, um „Gegenleistungen“ der Transfer-EmpfängerInnen zu erreichen. Das ist falsch. Der Grundbedarf muss jederzeit gewährleistet sein und darf künftig nicht durch Sanktionen angetastet werden.
Die Erwartung einer „Gegenleistung“ darf nicht zum Ausgangspunkt werden für bürokratische Zumutungen, bei denen am Ende die Würde der Betroffenen auf der Strecke bleibt. Stattdessen müssen zwingend die Fähigkeiten, Vorstellungen und Wünsche der Hilfebedürftigen berücksichtigt werden. Es muss ein Wunsch- und Wahlrecht geben, das Recht jeder und jedes einzelnen, selbst vorzuschlagen, wie sie am besten zum Nutzen der Gesellschaft beitragen können und wollen. Eigeninitiative soll gefördert werden, wobei Engagement bei der Jobsuche, Existenzgründung, Aus- und Weiterbildung, Familienarbeit, Pflege und Ehrenamt berücksichtigt werden sollen. Wird Fähigkeiten, Wünschen und Vorschlägen der Einzelnen nicht Rechnung getragen und besteht keine Wahl zwischen verschiedenen Förderangeboten, dürfen keine Sanktionen verhängt werden. Angesichts der geringen praktischen Bedeutung von Sanktionen (bundesweit durchschnittlich etwa ein Prozent) halten wir auch den Vorschlag eines befristeten Sanktionsmoratoriums für einen guten Vorschlag, den wir aufnehmen wollen. Scheinangebote mit dem Zweck der so genannten „Überprüfung der Arbeitsbereitschaft“ lehnen wir ab. Auf keinen Fall darf es einen Sanktionsautomatismus geben. Hilfeempfänger müssen künftig die Möglichkeit haben Sanktionsentscheidungen von einem paritätisch besetzten Widerspruchsausschuss prüfen zu lassen. Ihr Widerspruch hat – im Gegensatz zur aktuellen Regelung – aufschiebende Wirkung. Unser Ziel ist eine Grundsicherung, die ohne Sanktionen auskommt und das Setzen auf Motivation, Hilfe und Anerkennung statt Bestrafung. Wir wollen das eigenverantwortliche Engagement eines und einer jeden unterstützen und Mut zur Partizipation machen."




Debra ist offline  
Alt 02.11.2007, 22:28   #59
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

aha nun geben sie es selbst zu was die ganze zeit abgestritten wurde.......

von wegen keine schikanen usw....

schlechter film ganz schlechter film....

zwei jahre peitsche und nun ein gnadenbrot damit wir dankbar die füsse küssen!

das treibt mich nun allenfals noch zur weissglut heute.

Das ist doch das allerletzte!

jetzt wo sie nichts mehr verstecken können verhaspeln sie sich... lassen die katzen aus dem sack und schmieren uns braunen zucker um den mund??

bin mal gespannt was die cdu dazu zu sagen hat....

sündenbock ist die spd -- cdu versucht sich rar zu machen und die grünen haben wohl vergessen das sie bei schröder mitgemacht haben????

Himmel das darf nicht so durchgehen sammeln und immer wieder verbreiten bis zu den wahlen damit es keiner mehr vergisst!
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 02.11.2007, 22:32   #60
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ich wollt gerade noch mehr rauspicken aus dem Ding und nen neuen Thread starten.
Hier sind auch sehr interessante Punkte re BGE etc.

Stricken die Grünen das "richtige" Wahlprogramm, könnten SIE evtl. jedenfalls MEHR Stimmen bekommen als die SPD.
Debra ist offline  
 

Stichwortsuche
leiser, linksruck, spd, korrigiert, parteiprogramm

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Linksruck jetzt auch bei den Grünen Hadien Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 04.03.2008 14:30
Deutlicher Linksruck bei den Landtagswahlen Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 29.01.2008 14:21
Linksruck der Grünen oder reines Wahltaktisches Kalkühl Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 27.11.2007 23:22


Es ist jetzt 22:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland