Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschlandfunk


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.02.2011, 11:44   #51
Volkszertreter
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

Zitat von purepoison Beitrag anzeigen
Ik denke nicht das dies ein überzeugendes Beispiel war mit dem Punkkonzert!
Und die Position zu Hartz IV hat mir persönlich auch nicht gefallen.

Aber das liegt daran dat Herr Behrsing kein Medienprofi ist.

Das Bildung nix mit Hartz IV zu tun hat ja das war eine Aussage wert !
Aber beim Thema Sanktionen zu sagen es muss eine andere Art und Form der Umsetzung für Sanktionen gefunden werden, ist kein klares nein zu Sanktionen sondern ein JA aber anders!

Auch die Aussage was Mindestlohn mit Hartz IV zu tun hat finde ich ziemlich " schädigend"! Damit steht und fällt Hartz IV.

Die Aussage zum BGE fand ich einigermassen neutral obwohl Herr Behrsing ein totaler Gegener des BGE ist.

Aber dat mit Kapitalismus gleichzusetzen finde ich zum kaputt lachen , denn wat bitte ist Hartz IV?

Das mit dem Punkkonzert war schlecht. Ansonsten war Behrsing nicht schlecht.
Du musst die gesamte Zuhörerschaft berücksichtigen. Viele haben vom Thema keine Ahnung da sie selbst nicht betroffen sind. Den Witzfiguren aus dem Bundestag kann man sehr vieles vorwerfen. Viele Zuhörer brauchen aber erst grundlegende Informationen. Andernfalls sieht es für den gemeinen Zuhörer nach unberechtigten Angriffen auf diese Würdenträger aus. Für dich kann es dadurch als zu lasch erscheinen. Aber das hat der Behrsing schon richtig gemacht.

Du kannst nicht ohne vorherige Erklärung auf Kramme und Straubinger einschlagen und auf die Zustimmung aller Zuhörer hoffen. Die meisten würdest du gegen dich aufbringen. Wir leben eben in einem sehr geBildeten Land.

Vielleicht lassen sich Kramme und Straubinger sich ja auf ein Vierergespräch mit uns beiden ein. Dann schlagen wir hemmungslos auf die Matschbirnen ein.
Aber ohne Zuhörer.
 
Alt 15.02.2011, 12:01   #52
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

auch wenn ich glaube zu wissen, dass die sich nicht melden werden, mache ich es trotzdem. Manchmal passieren auch merkwürdige Sachen.

Aber auf der anderen Seite wissen die jetzt, dass es Erwartungen an sie gibt und genau das kann man denen bei nächster Gelegenheit vorwerfen.

Da wir ja nun nicht wenig in der Presse sind, kann man genau das dann anführen.
Zitat von Volkszertreter Beitrag anzeigen
@ Martin Behrsing
Was willst du mit diesem Schreiben erreichen?
Die haben doch kein Interesse an einer sachlichen Diskussion.
U. a. kam das doch in dem Gespräch gut raus.
Ebenso bei vielen Begebenheiten vorher.
Denkst du ernsthaft die wollen eine offene Diskussion ?
Dabei können die nichts gewinnen.
Die wollen Diskussionen im Rahmen von 5 oder 11 Euro mehr, sonst nichts.
Kannst du definitiv vergessen.
Oder gehst du davon aus, die werden ablehnen und darum schlecht aussehen ?
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 15.02.2011, 12:26   #53
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

und schon kam eine Antwort.

Zitat:
Sehr geehrter Herr Behrsing,

vielen Dank für Ihre Email vom heutigen Tage.
Die Forderungen des Erwerbslosen Forums nach einem "runden Tisch", um über die Höhe der Hartz IV-Regelsätze zu diskutieren, sind bekannt.
Die Ermittlung des Regelsatzes basiert auf gesetzlich genau definierten Einkommens- und Verbrauchsstichproben, aus denen sich der Regelsatz je nach Ergebnis herleitet.

Ich persönlich halte die Ermittlung des Regelsatzes durch diese Methode für sachgerecht und auch für den Steuerzahler und die bezugsberechtigten Bürger nachvollziehbar.

Vor diesem Hintergrund sehe ich daher aus vorgenanntem Grund keine Notwendigkeit, erneut über die Höhe oder die Ermittlungsmodalitäten des Regelsatzes zu diskutieren.



Mit freundlichen Grüßen
Max Straubinger, MdB
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 15.02.2011, 12:39   #54
Volkszertreter
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
auch wenn ich glaube zu wissen, dass die sich nicht melden werden, mache ich es trotzdem. Manchmal passieren auch merkwürdige Sachen.

Aber auf der anderen Seite wissen die jetzt, dass es Erwartungen an sie gibt und genau das kann man denen bei nächster Gelegenheit vorwerfen.

Da wir ja nun nicht wenig in der Presse sind, kann man genau das dann anführen.
Bin erleichtert.

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
und schon kam eine Antwort

Sehr geehrter Herr Behrsing,

vielen Dank für Ihre Email vom heutigen Tage.
Die Forderungen des Erwerbslosen Forums nach einem "runden Tisch", um über die Höhe der Hartz IV-Regelsätze zu diskutieren, sind bekannt.
Die Ermittlung des Regelsatzes basiert auf gesetzlich genau definierten Einkommens- und Verbrauchsstichproben, aus denen sich der Regelsatz je nach Ergebnis herleitet.

Ich persönlich halte die Ermittlung des Regelsatzes durch diese Methode für sachgerecht und auch für den Steuerzahler und die bezugsberechtigten Bürger nachvollziehbar.

Vor diesem Hintergrund sehe ich daher aus vorgenanntem Grund keine Notwendigkeit, erneut über die Höhe oder die Ermittlungsmodalitäten des Regelsatzes zu diskutieren.



Mit freundlichen Grüßen
Max Straubinger, MdB

.

So habe ich mir das vorgestellt. Der gute Max will sich nicht weiter entblößen.
Hat aber sowieso keine brauchbare Alternative. Wer seine Existenz konsequent auf Lügen aufbaut, der kann nicht mehr zurück. Sonst fällt alles zusammen. Also schön brav weiterlügen. Das wollen ja auch die Kreise, deren Interessen Max in Wahrheit vertritt.
 
Alt 15.02.2011, 12:40   #55
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

wenn die Regelbedarfssätze auf "basiert auf gesetzlich genau definierten Einkommens- und Verbrauchsstichproben, aus denen sich der Regelsatz je nach Ergebnis herleitet." warum ist das ganze vor dem BVG gelandet? weil es eben nicht so ist!!!

Ich persönlich halte die Ermittlung des Regelsatzes durch diese Methode für sachgerecht und auch für den Steuerzahler und die bezugsberechtigten Bürger nachvollziehbar.
Soll Herr Straubinger doch mal ein halbes Jahr davon leben, ohne auf Reserven zurückgreifen zu können.
Meine Kinder sind auch Steuerzahler und können das nicht nachvollziehen, wie die Regelsätze berechnet wurden.
optimistin ist offline  
Alt 15.02.2011, 12:50   #56
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen
nun hab ich das alles mal für mich "verdaut".

Wer hat denn das Wort "bildungsfremd" erfunden? ...
Es gibt für alles eine sehr einfache Antwort, warum wir diese Arbeits- und Lebensbedingungen haben.

Weil wir durch privatwirtschaftliches Eigentum an Produktionsmitteln durch Unternehmer Klassenunterschiede dauerhaft konserviert bekommen. Dieses Privateigentum an PM ist der Auslöser für Ausbeutung und Unterdrückung der gesamten Bevölkerung in jeder sich denkbaren Beziehung. Nicht der Mensch, sondern das Kapital und die Profitmaximierung zum Wohle der einzelnen Unternehrner steht im Mittelpunkt des Interesses.

Bildung soll nach Unternehmervorstellung der arbeitende Mensch nur soviel erhalten wie er die ihm zugewiesenen Arbeitsmittel beherrschen kann, aber nie soviel Bildung, um gesellschaftspolitische Mißstände zu erkennen und zu bekämpfen. Das würde ja die politische und wirtschaftliche Macht der ausbeutenden Unternehmer gefährden. Um diesen Zustand aufrechtzuerhalten, haben wir die Verblödungsmedien. Bildung darf im Kapitalismus auch nicht dazu führen, daß soziale Aufstiege von den Untertanen zu der Obrigkeit erfolgreich wird. Das könnte ja Machtpositionen der selbsternannten Leistungselite = Obrigkeit = Unternehmer gefährden. Deswegen macht man höhere Bildung so teuer über Gebühren, über unüberwindliche Zugangsbedingungen und Auswahlverfahren, daß ein bildungswilliger Untertan sich sowas nicht leisten kann.

Einheitliche Bildungs- und Stoffpläne sind in ganz Europa nötig, wo am Ende die Zeugnisse jedes Schülers und Studenten überall gegenseitig anerkannt werden. Egal von der Herkunft brauchen wir ein einheitliches Bildungssystem nach dem Baukastenprinzip mit standardisierten Übergängen von einem Bildungsteil (= Baukasten) zum nächsten benachbarten oder darüberliegenden. Wenn jemand versetzungefährdet wird, dann sollte er nicht in allen Fächern um eine Klasse zurückgestuft werden, sondern nur in den Fächern, wo er das Klassenziel nicht erreichte.

Bildung sollte grundsätzlich, einschließlich der Nachhilfe für alle - jung und alt - kostenfrei sein. Wir brauchen mehr berufserfahrene, praxiserprobte Pädagogen, Lehrer und Dozenten, die kleinere Klassen betreuen und eine frühzeitige Berufsorientierung durch die regional tätigen Firmen. Schüler und Studenten müssen frühzeitig kennenlernen, wo ihr erlerntes Schulwissen in der beruflichen Praxis mit greifbaren Ergebnissen zur Anwendung kommt und sich im Lohn leistungsabhängig bemerkbar macht. So kommt auch eine bessere Lernmotivation zustande.

Zur Verblödung gehört noch ein Prinzip: Divide et impera - zu deutsch Teile und Herrsche: Die Obrigkeit schafft zwischen den Untertanen solche Arbeits- und Lebensbedingungen, daß diese ständig existenzgefährdent sind, daß Haß, Neid und Mißgunst gefördert werden und ein ständiger Konkurrenzkampf herrscht. Dann konzentrieren sich die Untertanen nur aufs Überleben, auf den Gebrauch ihrer Ellenbogen gegen den anderen untertänigen Zeitgenossen. Auf der Tribüne sitzt aber die Obrigkeit und schaut belustigt diesen Überlebens- und Durchsetzungskämpfen zu. Die Obrigkeit will im Volk keinen Zusammenhalt, keine Solidarität, keine Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe, weil das Volk so schnell erkennen würde, wer seine Peiniger sind, wie das gesellschaftliche Zusammenleben konstruiert wurde und wer davon Vorteile zieht, indem er zum privatwirtschaftlich eigenen Vorteil aus der Aneignung und Verwertung der gesellschaftlich erbrachten Arbeitsleistung ganzer Betriebsbelegschaften seinen persönlichen Nutzen zieht und Lebensstandard begründet. Er begründet dieses Aneignungsrecht mit dem Eigentum von Kapital.

Wer aber hätte das Recht sich die Arbeitsergebnisse anzueignen und zum Nutzen aller zu verwerten?

Eben die Belegschaftsangehörigen, die diese Arbeitsleistungen durch ihrer Hände Arbeit, durch ihre schöpferischen Ideen geschaffen haben!!!!

Die Eigentumsfrage zu den Produktionsmitteln ist gleichzeitig die politische und wirtschaftliche Machtfrage. Und wer die Macht besitzt und ausübt, der bestimmt auch, wer wie sich sozial weiterentwickeln darf - auch auf dem Weg der Bildung.

Zur Gleichstellung gehört auch eins:

Die Führung eines Familienhaushalts, die Pflege von Kranken, Hilfebedürftigen, Behinderten, das Erziehen der heranwachsenden Kinder sollte eine sozialversicherungsrechtlich anerkannte Leistung werden, die der Arbeitsleistung gleichzustellen ist.

Der Wert erbrachter Arbeit darf nicht unterschiedlich sein und unterschiedlich vergütet werden, nur weil sie ein Mensch anderen Geschlechts, Rasse, Alter usw. erbracht hatte oder er woanders wohnt oder arbeitet.

Unternehmer haben auch eine soziale Verantwortung, um familiäre Bedingungen zu erhalten und zu ermöglichen und nicht Menschen vom Zugang zu Erwerbsarbeit ausgrenzen, nur weil sie im gebährfähigem Alter sind. Denn wenn die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch den Unternehmer nicht garantiert wird, dann braucht er sich zwanzig, dreißig Jahre später nicht zu wundern, daß ihm die heranwachsenden Fachleute, Beitrags- und Steuerzahler fehlen. Unternehmer, die nur ihren betriebswirtschaftlichen Vorteil suchen und nicht Jahrzehnte vorausschauend volkswirtschaftlich weiter blicken, rennen mit Scheuklappen rum. Denen fehlt der Gemeinsinn und zählt nur der egoistische Vorteil.

Firmen haben sich dort anzusiedeln und zu bleiben, wo die Menschen leben und wohnen. Firmen haben dem Volk zu dienen und nicht das Volk der Privatwirtschaft. Deshalb brauchen wir in ganz Europa eine einheitliche Wirtschafts-, Finanz-, Investitions-, Arbeits-, Lohn-, Familien- und Sozialpolitik. Wenn das überall in der EU gleichwertig und überall für die Firmen anzutreffen ist, dann hört auch die Heuschreckenplage und die Tagelöhner-, Wanderarbeiteraktivitäten- und die Pendelei über große Entfernungen auf, was energetisch, umweltmäßig und familiär Unfug ist.

Sich vom Staat in solchen Fällen mit Subventionen, Zuschüssen, Beitrags- und Steuervorteilen schmieren zu lassen und als Heuschrecke von Firmenstandort zu Standort in der Weltgeschichte rumzuziehen und sich die besten Standortrosinen rauszupicken, kann nicht die Lösung sein. So was betrachte ich als großangelegte und langfristige Sozialschmarotzerei von Unternehmerseite.

Man redet wieder mal soviel von Mindestlöhnen, die die Unternehmerparteien CDU/CSU/FDP blockieren, weil sie dann weniger Profite einfahren würden. Wo aber bleiben bei dieser schlechter werdenden Sozialpolitik - die Mindestrenten!

Leben im Alter wird für Viele - für die Jungen und die älteren Erwerbslosen - eine einzige Katastrophe unter schwarzgelben Bedingungen werden. Bei vielen der Billigstjobs fallen ja keine oder nur sehr geringe Lohnsteuern und Sozialbeiträge an. Davon kann ein Staat seine kommunalen Pflichtaufgaben nicht finanzieren und die Sozialsysteme am Funktionieren halten.

Die Privatisierung der Sozialsysteme ist nicht die Lösung, weil es die Lebensrisiken individualisiert und von Spekulanten an Börsen und Kapitalmärkten abhängig macht. Es spaltet das Volk statt es zusammenzuhalten.

Ich für meinen Teil lehne die Politik der Unternehmerparteien CDU/CSU/FDP ab, weil sie menschenverachtend und volksfeindlich ist und nur der kleinen, ausbeutenden Bevölkerungsgruppe der Unternehmer dient. Diese Politik spaltet und polarisiert das Volk, zerstört Kreativität, weil man sich nur krampfhaft auf das eigene Überleben konzentriert. Ein endloses Wirtschaftswachstum nur für deutsche Unternehmen auf der ganzen Welt bei begrenzten Vorräten kann es nicht geben. Wir müssen sorgsam mit diesem Planeten umgehen und ihn nicht für immer höhere Kosten verkonsumieren.

Auch Arbeitslose können über ihren Tellerrand hinwegsehen, wenn sie sich sowohl ein umfangreiches Allgemein- und fachliches Berufswissen aneignen und für gesellschaftspolitische Fragen des Zusammenlebens interessieren. Wir müssen aufeinander Rücksicht nehmen und acht geben wie es dem Mitmenschen geht.

In diesem Sinn sage ich es mal mit den Worten eines verstorbenen DDR-Journalisten, dem Karl-Heinz Gerstner, wenn er am Ende seiner Rundfunksendung "Sonntägliche Wirtschaftsbetrachtung" angelangt war und sich vom Publikum verabschiedete: Sachlich, kritisch, optimistisch - wie immer!!!

Wenn man das Zusammenleben der Generationen von Menschen achtet und respektiert - grade in Zeiten sozialer Umbrüche wie die Wende - dann empfehle ich auch mal die Dokumentarfilme aus der Reihe Die Kinder von Golzow anzusehen. In diesen Filmen wird der Lebensverlauf und Weg von Kindern zum Erwachsenen von mehr als 30 Jahren durch Filmdokumentaristen verfolgt, die im Oderbruch in der DDR aufwuchsen und mit der Wende in der BRD ankamen.

Die Anregung dazu gab ein Berufskollege vom Gerstner - der Karl Gass

Die Kinder von Golzow - Offizielle Website von Winfried und Barbara Junge
jockel ist offline  
Alt 15.02.2011, 12:58   #57
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
... auch gut war, dass endlich aufgehört wurde, ständig die leier von der sog. bildungsfernen hartz4-schicht zu drehen und darauf hingewiesen wurde, dass h4-bezug nix mit bildung zu tun hat............
Arbeitslos sind seit Jahrzehnten auch Facharbeiter, Meister und Akademiker mit mehreren Berufsabschlüssen. Denen kann man überhaupt nicht unterstellen, daß sie aus bildungsfernen sozialen Schichten entstammen. Man erklärt diese Leute durch genügend lange Verweildauer in der Arbeitslosigkeit für dequalifiziert, obwohl sie das nie sind. Es geht lediglich nur ums Lohndrücken und dem Nichtzustandekommen von sozialrechtlichen Ansprüchen.

Fakt ist, daß sie einer ganzen Reihe von Unternehmern und öffentlichen Ämtern einfach zu teuer sind oder für zu teuer erklärt werden. Die Firmen und Ämter würden sie durchaus nehmen, aber am liebsten mit öffentlicher Förderung dauergeschmiert oder völlig lohnfrei als eierlegende Wollmilchsau.

Soweit ist die neoliberale Unternehmenskultur bereits großflächig gesunken.
jockel ist offline  
Alt 15.02.2011, 13:14   #58
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: in der Bucht
Beiträge: 1.466
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

Also dieser Staubinger-der Typ ist echt...

Zum Bezug auf ein Bürgergeld,meint der doch dann ist es nicht mehr attraktiv bestimmte niedrigentlohnte Jobs anzunehmen,aber gegen einen bundesweiten Mindestlohn sein. Typisch.

Sanktionen auch hier hat der gute Mann nicht das Urteil des BVG zur Transparenz der Regelsätze berücksichtigt,denn die Mindestsicherung würde durch Sanktionen unterlaufen und das widerspricht schon einmal den Gleichheitsgrundsatz.

Und wenn ich lesen das 50 Prozent nicht direkte Hartz4 Leistungen sind,sondern der Verwaltung,Erwerbslosenindustrie,Gerichten,Anwälten etc. zukommen,bekomme ich schon mal das große Kotzen.

Wie wäre es dort zu sparen,bzw ein anderes System aufzumachen,das würde den immer wieder zititierten Steuerzahlern (zu denen auch AL gehöhren->Mehrwertsteuer zb.) einiges sparen.
__

Mit Sabotage gegen Zwangsarbeit und Shicejobs oder sei strunzdoof und besitze 2 linke Hände im Hungerlohn Job

"Sozial ist was Arbeit schafft", oder "Vollbeschäftigung statt Gerechtigkeit" - Wer solche Sprüche klopft, gehört auf den Mond geschossen !
götzb ist offline  
Alt 15.02.2011, 13:19   #59
purepoison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 253
purepoison purepoison purepoison
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

Warum sollte der sich auch an einen runden Tisch setzen wollen?

Ein Versuch war es wert! Ik hätte aber auch nicht allgemein von Hartz IV gesprochen sondern von einem Punkteplan.

Er sieht keine Notwendigkeit über die Berechnung der Regelleistungen zu reden- schön.

Wie wär es denn mit dem Bildungspacket ( ohne Punkkonzert) , dem Erziehungsauftrag der Eltern und nicht des Staates , den Sanktionen und Schikanen sowie die unsägliche " Weiterbildung" usw.?

Ik sag ja dat is alles zu weichgespült und wenn man nur an einer Forderung klebt ohne andere Themen anzusprechen dann wird man abgebügelt.

Warum stellen die meisten denn keinen Antrag auf Teilhabe an Kultur und Bildung? Weil dat Mumpitz ist! Weil die ALG II Bezieher usw. nicht ihre Kinder in diese Demütigende Position bringen wollen.

Wat is mit einem Essen an der Schule? Wo es nicht mal an allen Schulen Kantinen gibt? Bei 2,00 € Zuschuss für ein schulisches Mittagessen ? Zeit wann können Eltern die ALG II beziehen nicht kochen?

Dat macht meines Erachtens bei 21 Tagen 42,00 € !
Und für jeden Tagesausflug einen Antrag stellen?
Und dat mit dem Sportverein oder Musikschule?

Dat sind schon mindestens 52 € mehr im Monat für Kinder - mit denen man dann wirtschaften kann und die individuellen Bedürfnise eines Kindes besser erfüllen kann!

Wat is mit der Nachhilfe? Das Kind irgendwelchen Beurteilungen und Prozedren aussetzen damit es wenn die Versetzung gefährdet ist?
Bildung muss allgemein viel früher greifen und individuell.

Dann hat also nur ein Kind was versetzungsgefährdet ist Teilhabe an " Bildung"?

Wat is mit den Sanktionen? Und den täglichen Schikanen? Gehört es etwa nicht zur gesellschaftlichen Teilhabe menschenwürdig behandelt zu werden?

Dieses ganze Konzept Hartz IV ist nicht zu verbessern es gehört eingestampft und vernichtet , nix weiter!
purepoison ist offline  
Alt 15.02.2011, 13:25   #60
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Es gibt für alles eine sehr einfache Antwort, warum wir diese Arbeits- und Lebensbedingungen haben.


Bildung sollte grundsätzlich, einschließlich der Nachhilfe für alle - jung und alt - kostenfrei sein. Wir brauchen mehr berufserfahrene, praxiserprobte Pädagogen, Lehrer und Dozenten, die kleinere Klassen betreuen und eine frühzeitige Berufsorientierung durch die regional tätigen Firmen. Schüler und Studenten müssen frühzeitig kennenlernen, wo ihr erlerntes Schulwissen in der beruflichen Praxis mit greifbaren Ergebnissen zur Anwendung kommt und sich im Lohn leistungsabhängig bemerkbar macht. So kommt auch eine bessere Lernmotivation zustande.
ich war in der Berufsorientierung an einer Ganztagsschule tätig. Die Fördervorausetzungen sind für solche Stellen so emens gestiegen und geschnürt, das sich kein Verein mehr traut, diese zu beantragen. Habe dies erst über einen Verein gemacht und dann direkt mit der Schule.
Ebenfalls hat die Schuldirektorin für die abgehende Hauptschulabschlussklasse kein Geld im GTA bekommen zwecks Berufsorientierung. Ich hatte zu den gesamten Firmen einen guten Draht, brauchte nur noch anzurufen da kam aber sicher doch, machen wir. Bei Ihnen klappt das.

Wo sollen die Kinder und Jugendlichen die Motivation hernehmen, für sich selbst zu lernen, wenn sie nicht Einblicke in das Berufsleben oder zumindest die vorausetzungen dafür kennen lernen.

Ich selbst habe da immer von meinen SB gesagt bekommen, schön das sie das machen
optimistin ist offline  
Alt 15.02.2011, 22:17   #61
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kontrovers Hartz IV, Bildungspaket, Mindestlohn - Mit Martin Behrsing Deutschland

Wieso weichgespült?
Die Lage ist doch ganz klar.
Die beiden wollten mit uns nichts zu tun haben.
Haben ihre Parteifloskeln runtergefaselt.
Und alle anrufer haben es gemerkt.

Martin weiter so. Dein Zittern in der Stimme zeigte,dass du einer von uns bist.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
 

Stichwortsuche
behrsing, bildungspaket, deutschlandfunk, hartz, kontrovers, martin, mindestlohn

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Hartz IV hat soziale Kälte gebracht" - Gespräch mit Martin Behrsing Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 22 25.12.2009 14:15
MDR- Radiointerview: Mehr Schonvermögen bei Hartz IV mit Martin Behrsing Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 15.10.2009 18:16
Martin Behrsing ? judith11 Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 4 25.05.2007 20:57
An Martin Behrsing.. Micha310678 ALG II 1 15.02.2007 21:48


Es ist jetzt 04:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland