Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> „Das Jobcenter ist schuld an ihrem Tod!“


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.09.2011, 23:42   #601
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Was Christine da schreibt, ist Red. starker Tobak, und ich wünschte, sie würde konkrete Aussagen machen, statt zu Hintergedanken verführen.

Trotzdem ist das unverschämt, in diesem Zusammenhang von "Süppchen kochen" zu fabulieren, als wenn wir diejenigen sind, die die Weisheit gepachtet haben.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 06.09.2011, 00:35   #602
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von roterhusar Beitrag anzeigen
Was Christine da schreibt, ist Red. starker Tobak, und ich wünschte, sie würde konkrete Aussagen machen, statt zu Hintergedanken verführen.

Trotzdem ist das unverschämt, in diesem Zusammenhang von "Süppchen kochen" zu fabulieren, als wenn wir diejenigen sind, die die Weisheit gepachtet haben.
Hallo Husar,

welche konkreten Aussagen möchtest Du bitte?
Und wie darf ich "zu Hintergedanken verführen" verstehen?
Das "Süppchen kochen" ist O-Ton des Artikels und trifft es meiner Meinung nach durchaus.
Ich stelle jetzt die mail ein, die mich zum Schluß erreichte, wenn Du noch mehr "Beweismaterial" benötigst, müsste ich alle mails herauswühlen.
Das tue ich mir jedoch heute definitiv nicht mehr an, da Schlafenszeit.Nachfolgend die mail.

fG
Christine


Ich hab gerade deinen Beitrag im ELO zur In i Christy Schwundeck gelesen - gerade heute habe ich im Namen der Galida die Unterstützung für die Ini zurückgezogen! Zu deiner Info schick ich dir mal die Mail, die wir unter anderen erhalten haben: > ____________________________________________________________ > > >
Liebe engagierte Erwerbslose, liebe Freunde, liebe Unterstützer, > > > Ihr unterstützt derzeit die "Initiative Christy Schwundeck" aus > Frankfurt am Main mit eurem guten Namen. > > Wir müssen Euch heute über wichtige Neuerungen diese Initiative > betreffend informieren, da auch Ihr als Unterstützer davon betroffen > seid. >

> > Während den letzten Wochen wurde die "Initiative Christy Schwundeck" > von Einzelpersonen innerhalb der Gruppe, aber auch von aussen, > systematisch torpediert und in ihrer Arbeit behindert.

> > So wurden beispielsweise Falschbehauptungen über die Verwendung von > Geldern aufgestellt, oder im Namen aller Mitglieder mit schwarzer > Hautfarbe allen Mitgliedern mit weisser Hautfarbe pauschal und > wahrheitswidrig "Rassismus" und die Mitgliedschaft in einer "rechten > Partei" sowie Nähe zu "Kapuzenträgern" (Ku-Klux-Klan) unterstellt.
> > In einer gezielten Lügenkampagne wurden die Aktiven innerhalb der > Initiative nicht nur persönlich angegriffen, sondern auch das Bild > der Initiative in der Öffentlichkeit stark beschädigt, da solche > Äusserungen mehrfach hintereinander auch öffentlich, unter anderem im > Internet getätigt worden sind.
> > Das offene Plenum der "Initiative Christy Schwundeck" wird inzwischen > – überwiegend von Leuten, die wir überhaupt nicht kennen – als eine > Art Tribunal gegen die Aktiven in der Initiative missbraucht. In den > Plenumssitzungen schreien sich uns völlig unbekannte Leute > stundenlang hysterisch an, keiner der unbekannten Schreihälse hört > den übrigen Plenumsmitgliedern zu, den Rednern wird permanent ins > Wort gefallen, so dass keinerlei inhaltliche Auseinandersetzung und > Klarstellungen möglich sind. >

Auch wurde auf dem Plenum am 12.08.2011 von Seiten dieser neu > hinzugekommenen Personen beschlossen, sich künftig nicht mehr an das > Demokratieprinzip zu halten: Man könne Entscheidungen in der > Initiative nicht mit Mehrheit treffen, da "bei der Mehrheit nicht > immer die Wahrheit läge".

> > Weitere öffentliche Plenen dieser Initiative zu organisieren und an > ihnen teilzunehmen würde für uns keinen Sinn mehr machen.

> > Wir, die ehemaligen aktiven Mitglieder der Initiative, haben daher im > Anschluss an das Plenum vom 12.08.2011 beschlossen diese Initiative > nicht mehr mit unseren Namen zu unterstützen, und auch formell > auszutreten und eine neue, wieder arbeitsfähige Gruppe zu bilden.

> > Wir arbeiten natürlich weiter am Erreichen der Euch bekannten Ziele: > Die Aufklärung der Erschiessung von Frau Schwundeck (Strafprozess) > und das Hinwirken auf deutliche Konsequenzen beim Jobcenter Frankfurt. > Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir auch versuchen, mit Euch > gemeinsam einen Neuanlauf in der Hartz IV-beratung und -begleitung zu > starten, damit sich so etwas wie Christy Schwundecks Erschießung > möglichst nicht wiederholen kann.
> > Unsere neue Gruppe heisst schlicht "Arbeitskreis Christy Schwundeck", > und wird im wesentlichen nichts anderes machen als das, was die > "Initiative Christy Schwundeck" zuvor auch gemacht hat. > > Auch sind wir praktisch die selben Leute: Denn wir waren es, die den > überwiegenden Teil der Arbeiten gemacht haben, die bisher anfielen:
> Einrichtung von Kommunikationsmitteln, Pressearbeit, die Vorbereitung > der Veranstaltungen und Treffen, die Spenden-Aquise, bis zur > Recherche-Tätigkeit und der Suche nach Zeugen. > > Wir bedauern diesen Schritt gehen zu müssen sehr.
Die Beendigung > unserer Arbeit unter dem Namen "Initiative Christy Schwundeck" > geschieht aber auch aus rechtlichen Gründen, da uns und den > Organisationen, die wir repräsentieren die Mithaftung für diesen > zuvor beschriebenen neuen Stil schlicht nicht zumutbar ist und > teilweise gegen die jeweiligen Beschlusslagen in den > Unterstützerorganisationen verstößt.

> > Insbesondere soll nach dem Willen des oben beschriebenen > Personenkreises das Thema Jobcenter/Hartz IV in der ICS plötzlich > keine Rolle mehr spielen – obwohl dies auf dem Gründungstreffen > ursprünglich so vereinbart war. Man konnte dies auch im Internet > verfolgen.


Dort wurde die Website der Initiative Christy Schwundeck > auf den inhaltlichen Stand des Trauermarsches zurückgesetzt und der > Artikel zur Jobcenterschließung ersatzlos herausgenommen. > > In alter Besetzung, aber unter neuem Namen, sind wir nach vier Wochen > Chaos inzwischen wieder in der Lage unsere teilweise nicht ganz > unanstrengenden Arbeiten ungestört durchführen zu können.

> > > Natürlich braucht auch der neue "Arbeitskreis" (AK CS) Unterstützer - > und hier kommt Ihr jetzt ins Spiel. > > (1) > Erstens würden wir Euch bitten, den Arbeitskreis Christy Schwundeck > (AK CS) wieder mit Eurem Namen zu unterstützen: Eine kurze Antwort > mit einem "Ja" ist hierzu schon ausreichend. > > (2) > Zweitens halten wir es aufgrund der oben beschriebenen Angriffe von > aussen und innen auf uns für geboten, Euch ebenfalls aufzufordern,
> Eure Unterstützung für die derzeit formell noch bestehende > "Initiative Christy Schwundeck" zurückzuziehen, weil nur dann damit > kein Missbrauch mehr betrieben werden kann und keine negativen > Rückwirkungen auf Euch im Zuge etwaiger weiterer Auseinandersetzungen > zukämen.

> > Hierfür haben wir Euch ein Schreiben als Vorlage angehängt, was ihr > dafür gerne so benutzen könnt, wenn ihr keine Lust habt etwas eigenes > zu schreiben. > Im Idealfall versendet ihr dieses Schreiben per Post und mit > Einschreibebeleg.


> > > Wenn Ihr zu diesem merkwürdigen Vorgang und der von uns > vorgeschlagenen Massnahme irgendwelche Fragen habt, stehen wir Euch > dazu jederzeit zur Verfügung. > > Was unsere eigentliche Arbeit (und deren inzwischen respektable > Zwischenergebnisse: Ein erfolgreicher Trauermarsch (Demo), die > Schließung des fraglichen Jobcenters, Aktionen vor dem Jobcenter > usw.) angeht, werden wir Euch demnächst noch einiges berichten.

> > > Die ausformulierten Ziele des AK CS sowie unsere Mailadresse, > Postanschrift, und Telefonnummer findet ihr unter Untitled Document > > > Stellvertretend für weitere Personen, die mit uns gemeinsam in der > Gruppe AK CS arbeiten, senden wir Euch die besten Grüsse aus Frankfurt. > Wir freuen uns auf eine Fortsetzung der bisherigen Zusammenarbeit, Eure > > > > Untitled Document > kontakt@ak-cs.de > > > *gesetzliche Hinweise unter http://www.profdrdr-gerh-graf-swars-v- > seckenburg-und-weitere.de/
 
Alt 06.09.2011, 01:22   #603
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

So kenn' ich den Großteil der lieben (Mit-)Menschen. So war er, so ist er u. als Fatalist sag' ich: So bleibt's auch... :-(
 
Alt 06.09.2011, 07:21   #604
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
So kenn' ich den Großteil der lieben (Mit-)Menschen. So war er, so ist er u. als Fatalist sag' ich: So bleibt's auch... :-(
traurig aber wahr...
nordlicht22 ist offline  
Alt 06.09.2011, 13:15   #605
dr.byrd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 2.925
dr.byrd dr.byrd
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Die Auseinandersetzungen innerhalb der Initiative in Frankfurt kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Ich unterstütze jedenfalls alle, die sich in diesem Fall für die drei Essentials einsetzen:

Aufklärung!
Gerechtigkeit!
Entschädigung!

Und das mit Respekt vor Christy Schwundeck, die sich leider nicht mehr für ihre Rechte einsetzen kann.

Erschossen- dann zu den Akten gelegt und nicht mal Trauer erlaubt?

Und hier der Link zum

Arbeitskreis Christy Schwundeck
__


Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.



dr.byrd ist offline  
Alt 06.09.2011, 15:54   #606
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von dr.byrd Beitrag anzeigen
Die Auseinandersetzungen innerhalb der Initiative in Frankfurt kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.
Nur das, was Christine schreibt und/oder eingestellt hat, kann einem doch schon wieder schwer zu denken geben.
 
Alt 06.09.2011, 16:25   #607
dr.byrd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 2.925
dr.byrd dr.byrd
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Nur das, was Christine schreibt und/oder eingestellt hat, kann einem doch schon wieder schwer zu denken geben.
Gibt auf jeden Fall zu denken, und genau aus diesem Grund habe ich den Link zum neuen

Arbeitskreis Christy Schwundeck


hier reingesetzt.

Wie gesagt: Aufklärung, Gerechtigkeit, Entschädigung in Respekt und mit Würde. Der Tod von Christy Schwundeck darf nicht umsonst gewesen sein. Sie forderte Selbstverständliches und wurde dafür erschossen.
__


Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.



dr.byrd ist offline  
Alt 06.09.2011, 22:35   #608
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Hier die Reden und Interviews anhören

==>FRN: Demo wegen Tod in Frankfurter Hartz-4-Behrde
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 07.09.2011, 23:58   #609
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Genau wie ich dachte. würde daher gerne auch die andere seite hören.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 09.09.2011, 09:25   #610
AQA Informationsbüro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Maintal
Beiträge: 769
AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von Christine Vole 2010 Beitrag anzeigen
Auch war ich bei der Gründung der Ini CS dabei, bekam aber (spätestens bei der Demo, eher schon früher) ein mehr als merkwürdiges Bauchgefühl in Richtung -> da braut sich Kontraproduktives zusammen.
Ich sollte diesbzgl. leider Recht behalten.In diesem Punkt ist dem Presseartikel beizupflichten:Zitat...hier kocht jeder so sein eigenes Süppchen.
ich sehe das ein wenig kritischer.

zwar hat der schreiberling einerseits recht, falls er, als er mich
interviewt hat, rausgehört haben sollte, dass meine auffassung
ein wenig anders ist als die von organisationen aus dem
bereich der antifa. k-gruppen, oder der nigerianischen regierung.

er aber macht gleich einen pauschalen vorwurf von überzogenem
rassismus gegen eine bestimmte gruppe daraus, gerade so, als
ob ängste aus diesem bereich im zusammenhang mit der erschiessung
von schwarzen frauen völlig aus der luft gegriffen wären.


Zitat von Christine Vole 2010 Beitrag anzeigen
So ist es dem Grunde nach kein Unterschied, ob es sich um eine Elo-Ini, die Ini CS oder einen Kleingartenverein handelt.Sein eigenes Ego runterzufahren und sich "einem guten Zweck" selbstlos! zu widmen, ist dem Menschen im Hier und Jetzt augenscheinlich doch nur theoretisch möglich, bestenfalls noch aktiv im Status des Einzelkämpfers.
Schade, aber derzeit wohl unmöglich zu ändern.
selbstlosigkeit ist ein guter weg, aber kann wohl kaum das ziel sein. :)

leider sind die geschehnisse es auch nicht so einfach zu erklären, dass
es da eben 2 oder 3 störer gab, die aus ideologischen gründen oder
weil sie von irgendjemand dafür bezahlt werden würden, eine gruppe
gespalten und in ihrer arbeit gestört hätten, so dass ein zurück-hetzen
gegen die verbleibende initiative auch nichts weiterhilft.

das absurde an der ganzen geschichte ist aber dann doch, dass diejenigen,
die die elo-position vertreten, gleichzeitig auch immer die einzigen waren,
die tatsächlich sehr viel arbeit in die diskussion über mögliche rassistische
hintergründe gesteckt haben, während diejenigen, die vorgeben, einen
widerspruch zwischen den beiden themen zu sehen und plötzlich nur noch
über rasissmus reden wollen, niemals auch nur einen finger krumm
gemacht haben um diesen teil der geschichte mit aufzuklären und öffentlich
zu diskutieren, dann aber mit viel list und tücke ihre machtansprüche in der
gruppe anmelden indem sie wie die vampire einfallen, alle aktiven beleidigen,
uns straftaten und rassismus unterstellen, und erst mal lautstark
das demokratieprinzip in der gruppe in frage stellen bzw. abschaffen.

da organisert man mit viel mühe eine demonstration, und gibt sein
letztes arbeitslosengeld her um treffen durchzuführe, und dann wird
man von denen, für die man das tut, als nazi beschimpft.

wörtlich hat einer der quertreiber mir gesagt, er hätte sich "nicht gefreut",
dass arbeitslose auf der demo waren, antirassismus ist also in seinen augen
etwas, was nur schwarze und mitglieder von k-gruppen sekten machen
dürfen, da ja alle anderen menschen rassisten sind.

dann macht das gerücht die runde, einige hätten sich geld aus der kasse
genommen - hinterher stellt dann raus, dass veersuche in diese richtung
von genau den leuten unternommen worden sind, die vermutlich diese
gerüchte gegen die anderen i umlauf gebracht haben.
und dann macht man das zweckmässigerweise auch noch öffentlich, und
diskrediert damit die komplette gruppe (inclusive sich selbst).

ich habe in 20 jahren politik noch niemals auch nur annähernd einen
solchen irrsinn erlebt wie in dieser initiative, und ich bin auch noch
niemals so dermassen hintergangen, beleidigt, und belogen worden.

die rest-initiative besteht jetzt nur noch aus leuten, die zuvor noch
niemals auf einem plenum waren, in der wirtschaft nennt man so
etwa wohl eine feindliche übernahme.

nachdem zunächst von einigen mein "rausschmiss" gefordert worden
war, musste ich nach meinem austritt dann aber erst mit klage drohen,
damit mein name aus deren führunsgremium verschwindet.

ich hätte niemals gedacht, dass ich so etwas mal tun würde, dass ich
andere linke gruppen verklage, aber neue probleme erfordern neue lösungen.


du bist natürlich immer willkommen bei uns - der treffpunkt wird allerdings
derzeit nicht öffentlich bekanntgegeben, so dass du dich bitte anmeldest.

auch das ist etwas, was ich niemals für möglich gehalten hätte, dass ich so
etwas mal tun muss ... doch man lernt eben niemals aus.

letztlich muss man aber ganz klar sagen, eigentlich hat sich bis auf den
namen nicht viel geändert, wir sind immer noch die selben leute, die die
selben dinge machen wie zuvor.

Arbeitskreis Christy Schwundeck
AQA Informationsbüro ist offline  
Alt 09.09.2011, 16:07   #611
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Hallo Aqua,

danke für Deine ausführliche Stellungnahme.
Ein paar "kurze" Anmerkungen von mir dazu in Deinem Text.

Zitat von AQA Informationsbüro Beitrag anzeigen
ich sehe das ein wenig kritischer.

Das ist Dein gutes Recht


er aber macht gleich einen pauschalen vorwurf von überzogenem
rassismus gegen eine bestimmte gruppe daraus, gerade so, als
ob ängste aus diesem bereich im zusammenhang mit der erschiessung
von schwarzen frauen völlig aus der luft gegriffen wären.

Nun, ich habe diesen Vorwurf nicht wahrgenommen. Da ich Schreiberlingen durchaus recht kritisch gegenüber stehe, bei der Demo aber einen, wie von Dir auch hier geschilderten "deutlichen Überhang" mit Tendenz zur absoluten Kurzsichtigkeit des Blickwinkels in Richtung Rassismus wahrnahm, pflichte ich dem Artikel in weiten Teilen bei.

Das Augenmerk sollte nun einmal auf den getöteten Menschen! Christy Schwundeck gerichtet sein und nicht auf die Schwarze Christy. Dies war und ist mein persönliches Hauptanliegen, womit ich selbstredend rassistisch motivierte Übergriffe gegen Schwarze nicht kleinreden möchte.
Dennoch, so meine Einstellung,sollte Rassismus nur ein Teilaspekt bleiben.

selbstlosigkeit ist ein guter weg, aber kann wohl kaum das ziel sein. :)

Schrieb ich das?
Mein statement bzgl. der Selbstlosigkeit bezog sich darauf, dass mir, durchaus auch bei Treffen und Demo, die Antriebsfeder vieler Aktiver recht suspekt war (und nach wie vor ist)
Und hier meine ich nicht explizit die schwarzen Aktiven.
Ich habe schlicht ein Problem mit Selbstbeweihräucherung, die Engagement lediglich als Vorwand nutzt.
Im Falle CS's umso unangebrachter, da hier ein Mensch zu Tode kam.
Ich habe mich,nennen wir es mal vorsichtig, einem gewissen "Ideal" verschrieben, dem Selbstlosigkeit, Geduld und Nachsicht zugrunde liegen.Von daher bin ich tagtäglich bemüht, selbstlose (das Wort altruistisch möchte ich aus bestimmten Gründen nicht verwenden) Handlungen auszuüben und hierhingehend auch meinen Geist zu disziplinieren.
Somit schließt es sich für mich aus, aus Selbstzweck (Beifall, Belobigung,Führungsposition,Eitelkeit ff) zu agieren.
Ich empfinde eine solche Motivation als irgendwie "halbseiden" und trete sofort inneren Rückzug an, wenn ich diese glaube, zu bemerken.
Hier nehme ich mich selbst keinesfalls aus, wenn irgendwelche Eitelkeiten bei mir durchbrechen wollen, wo sie keinesfalls angebracht sind, gehe ich mit mir in's Gericht und übe bewusst Disziplin.
Selbstlosigkeit sollte auch keinesfalls mit dem so gern (und häufig falsch) postuliertem schmidbauerschen "Helfersyndrom" verwechselt werden.
Denn hier liegt eben keine Selbstlosigkeit zugrunde, vielmehr, will man diesem nicht empirisch bestätigtem Postulat Glauben schenken, Sucht.
Da Sucht immer nach ihrer Befriedigung sucht, kann sie nicht selbstlos sein.


wörtlich hat einer der quertreiber mir gesagt, er hätte sich "nicht gefreut",
dass arbeitslose auf der demo waren, antirassismus ist also in seinen augen
etwas, was nur schwarze und mitglieder von k-gruppen sekten machen
dürfen, da ja alle anderen menschen rassisten sind.

womit wir wieder beim Anfang wären...



du bist natürlich immer willkommen bei uns - der treffpunkt wird allerdings
derzeit nicht öffentlich bekanntgegeben, so dass du dich bitte anmeldest.

verständlich,und danke, ich weiß ja, wo ich Dich erreiche

auch das ist etwas, was ich niemals für möglich gehalten hätte, dass ich so
etwas mal tun muss ... doch man lernt eben niemals aus.

letztlich muss man aber ganz klar sagen, eigentlich hat sich bis auf den
namen nicht viel geändert, wir sind immer noch die selben leute, die die
selben dinge machen wie zuvor.

Arbeitskreis Christy Schwundeck
lG
Christine
 
Alt 10.09.2011, 16:24   #612
AQA Informationsbüro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Maintal
Beiträge: 769
AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

altruismus finde ich gut, aber man kann auch nicht seinen eigenen antrieb
als masstab an andere anlegen.

grundsätzlich hätte ich nichts dagegen, wenn jemand sich nur für das
R-thema interessiert, das ist anbetracht dessen, was da geschehen ist,
erst mal legitim.

illegitim wird es aber wenn inhaltiche differenzen nur vorgeschoben werden
um den einfluss einer kommunistensekte zu erhöhen, die sich als der
alleinige verkünder der wahrheit sieht, und dann mit dem instrument
"die schwarzen gegen die weissen aufhetzen damit die gruppe zerfällt und
von uns übernommen werden kann" sich angeblich gegen rassismus engagiert wird.

schau dir mal die website der anderen an, dann wirst du sehen was ich meine
wenn ich gesagt habe, dass manche leute immer noch in dern siebziger leben.

mal davon abgesehen, dass einiges andere was man dort findet sehr merkwürdig
ist, zum beipiel wenn die eine initiative behauptet, sie halte an den zielen
fest, die die ziele der anderen initiative sind, und die sie dort abgeschrieben
haben, weil sie selbst es niemals geschafft haben ziele zu formulieren und
zu vereinbaren.

und so gibt es jetzt zwei gruppen mit gleichen zielen, von denen eine auf
diese ziel hinarbeitet und und die andere nur darüber redet, fordert, und
ansonsten ihre zeit überwiegend damit verbringt, die neue gruppe zu
bekämpfen.

hab laut gelacht als ich das vorhin gelesen habe, obwohl es auch irgendwie
traurig ist.

.
.
.

was den schreiberling angeht, klar, bezüglich der gruppe aus kassel hat der
mann vollkommen recht. aber er hätte ruhig daraufhinweisen können, dass
z.b. auch ich ihm im interview gesagt habe, dass es so etwas wie strukturellen
rassismus in teilen der polizei gibt, und dass die aschaffenburgerin maream
sarr damals kein messer hatte, und trotzdem erschossen wurde.

es ist sicher unabsichtlich geschehen, denn der mann ist ja redakteur und kein
philosoph oder politiker, aber ein kleines bischen trägt er so zu der (inhaltichen)
spaltung bei.

ich denke wir sind uns einig darüber, dass der kampf im optimalfall so zu
führen ist, dass beide themen ihren platz finden, und auf diese weise
verschiedene menschen zueinanderfinden und ihre sozialen kämpfe miteinander
verbinden. so weit weg ist rassismus gegen schwarze nicht von dem sozialrassismus,
den man durch H4 erfahren kann. irgendwie ist es fast das selbe, jedenfalls
wenn man in der post-kolonialzeit lebt (was leider nicht alle menschen in frankfurt tun.)
.
.
.
AQA Informationsbüro ist offline  
Alt 12.09.2011, 10:08   #613
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Moin,

Zitat von AQA Informationsbüro Beitrag anzeigen
altruismus finde ich gut, aber man kann auch nicht seinen eigenen antrieb
als masstab an andere anlegen.

Nee Du, das mache ich nicht, das wäre schlicht vermessen.

Und genau aus diesem Grund ziehe ich mich dann zurück, eben um mich selbst nicht der Gefahr auszusetzen, andere Menschen in mein "Schema"hineinpressen zu wollen.
Ich selbst bin ja vor solch möglichen "Missionierungen" auch noch lange nicht gefeit (schön wär's )
Dennoch ist und bleibt es meine ganz persönliche Sicht der Dinge, und auch wenn mir manch Antrieb seltsam vorkommt, bedeutet dies nicht, dass er nicht ebenso "richtig/gut/sinnvoll" (wer will da Maßstäbe anlegen?) ist, es ist nur halt nicht mein Weg.

schau dir mal die website der anderen an, dann wirst du sehen was ich meine
wenn ich gesagt habe, dass manche leute immer noch in dern siebziger leben.

werde ich machen

hab laut gelacht als ich das vorhin gelesen habe, obwohl es auch irgendwie
traurig ist.

tja, das ist dann wohl das Lachen, das irgendwie ein Sück im Hals stecken bleibt...

ich denke wir sind uns einig darüber, dass der kampf im optimalfall so zu
führen ist, dass beide themen ihren platz finden, und auf diese weise
verschiedene menschen zueinanderfinden und ihre sozialen kämpfe miteinander verbinden.

Hier pflichte ich Dir bei, mit Betonung auf "Idealfall".
Dieser Optimalfall setzt sehr große Disziplin voraus und ich wünsche mir natürlich, dass der neu geschaffene Arbeitskreis diese auch aufbringt und sich nicht erneut "infiltrieren" (?) und spalten lässt

so weit weg ist rassismus gegen schwarze nicht von dem sozialrassismus,
den man durch H4 erfahren kann. irgendwie ist es fast das selbe, jedenfalls
wenn man in der post-kolonialzeit lebt (was leider nicht alle menschen in frankfurt tun.)


lG
Christine
 
Alt 15.09.2011, 12:24   #614
AQA Informationsbüro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Maintal
Beiträge: 769
AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

jeder ist frei zu entscheiden wann er sich zurückzieht und warum er
dies tut, aber du fehlst uns halt ein bischen. und bist du auch
nicht die erste und einzige die aufgrund der differenzen hinten
runter gefallen ist.

meiner auffassung nach kann man sich nicht immer nur zurückziehen
wenn man von irgendwo her angegriffen wird.
aber sicherlich kann man das sich-nicht-zurückziehen auch
übertreiben, ich bin darin ja spezialist darin.

die ganze sache (die erschiessung der frau) war von anfang an ein
angriff gegen uns alle: gegen leistungsbezieher, gegen schwarze, gegen
den verfassungsstaat ... da ziehe ich mich nicht einfach zurück auch wenn
das bleiben teiweise mit schmerzen verbunden ist, sondern ich habe den
"anderen" immer die gelegenheit versucht zu geben, sich irgendwie
einzubringen und ihren anteil am einfluss auf das ganze geltend zu machen.

das gilt für jobcenter mitarbeiter, für bullen, für bescheuerte zeitungsreporter
und auch für sogenannte "linke", die probleme damit haben, konstruktiv zu
sein. nun, es war perlen vor die säue geworfen, die leute wollten sich ohnehin
nicht konstruktiv einbringen, das nehme ich zur kenntnis.
aber für mich ist es ein wichtiges demokratisches prinzip und hat vielleicht auch
etwas mit meinem menschenbild zu tun, es immer erst mal 8 wochen zu
versuchen.

am montag den 19.09. von 9-12 uhr ist jedenfalls die nächste mahnwache
vorm jobcenter in der mainzerlandstrasse, und wer sich da in solidarität übt und
sich da artig dazustellt, der darf dann hinterher auch mit uns chaoten noch in
der edel-sitzecke von verdi ein brötchen oder einen salat essen.
leute, die kuchen mitbringen, sind sogar doppelt eingeladen teilzunehmen!
AQA Informationsbüro ist offline  
Alt 17.09.2011, 18:56   #615
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Gibt es außer hochkochenden Emotionen und gegenseitigen Unvereinbarkeiten noch weitere Fakten.
Ich verstehe nur Bahnhof.
Mahnwache finde ich gut. Mainzerlandstraße wird mir für immer ein Begriff bleiben.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 17.09.2011, 19:25   #616
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von roterhusar Beitrag anzeigen
Mainzerlandstraße wird mir für immer ein Begriff bleiben.
Die Mainzer Ldstr. ist kilometerlang u. es gibt da nicht nur besagtes JC (was immer noch in Betrieb zu sein scheint).
 
Alt 20.09.2011, 02:27   #617
AQA Informationsbüro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Maintal
Beiträge: 769
AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

in der mainzerlandstrasse gibts ne menge schrott - zum beispiel ein CDU
büro, oder die ein euro beschäftigungsgesellschaft GFFB GmbH, ausserdem
wohnen dort eine menge drogendealer und geldwäscher.

aber das jobcenter ist im moment der dunkelste schandfleck.

nach dem willen der stadt soll es übrigen doch nicht geschlossen werden,
die streitensich jetzt mit der BA darum. bin mal gespannt wie das ausgeht.
AQA Informationsbüro ist offline  
Alt 20.09.2011, 09:56   #618
Micha1987->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.09.2011
Beiträge: 3
Micha1987
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Böse AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Es ist echt traurig, dass es in der heutige Zeit noch solche Fälle gibt... Normalerweise sollte sowas bei der aktuellen Strafprozessordnung nicht mehr passieren.
Micha1987 ist offline  
Alt 20.09.2011, 10:17   #619
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Die StPO ahndet doch nur. In dem Fall geht es um Ursache.
...und Wirkung.
 
Alt 23.09.2011, 01:38   #620
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Im Zuge dessen traten jene aus der Initiative aus, die den Vorfall vom 19. Mai nutzen wollen, um einzig und allein die Interessen von Erwerbslosen zu verfolgen. Damit einhergehend entschieden sich diverse Arbeitsloseninitiativen dazu die Initiative Christy Schwundeck nicht weiter zu unterstützen. Heute erfuhren wir, dass jene Ausgetretenen ihre Interessen nun im Rahmen eines eigenen Arbeitskreises verfolgen.

Wie kann man sowas nutzen wollen?
Was hat ein solcher Arbeitskreis für einen Sinn?
Wieso sollte ich da eintreten?
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 23.09.2011, 03:23   #621
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von roterhusar Beitrag anzeigen
Im Zuge dessen traten jene aus der Initiative aus, die den Vorfall vom 19. Mai nutzen wollen, um einzig und allein die Interessen von Erwerbslosen zu verfolgen. Damit einhergehend entschieden sich diverse Arbeitsloseninitiativen dazu die Initiative Christy Schwundeck nicht weiter zu unterstützen. Heute erfuhren wir, dass jene Ausgetretenen ihre Interessen nun im Rahmen eines eigenen Arbeitskreises verfolgen.

Wie kann man sowas nutzen wollen?
Was hat ein solcher Arbeitskreis für einen Sinn?
Wieso sollte ich da eintreten?
Hallo Husar,

ich fürchte, Du hast da etwas gründlich mißverstanden.
Ich anempfehle daher nochmals die gründliche Lektüre der Beiträge von Aqua.
Deine Schlussfolgerung -die ich in Deinem Zitat rot markierte- ist nicht richtig!
Der Arbeitskreis gründete sich, da die Ini CS vollkommen zerstritten ist aus diversen Gründen, die hier lang und breit erklärt wurden.
Keinesfalls wird der Focus im Arbeitskreis ausschließlich auf die Erwerbslosenproblematik gerichtet, jedoch ist es nicht im Sinne der ursprünglichen Initiatoren der Ini CS, sich von ausschließlich auf den rassistischen Gesichtspunkt ausgerichteten Gruppierungen vereinnahmen zu lassen.
Rassismus ist eine nicht wegzuleugnende Tatsache, auch im Falle der Frau Schwundeck kann! die Hautfarbe eine Rolle gespielt haben.
Wenn jedoch das Augenmerk in Ausschließlichkeit auf die Nationalität/Hautfarbe gerichtet ist, ist dies der falsche Ansatz.Wenn dazu noch Vertreter der "schwarzen Gemeinde" ihrem Mißfallen Ausdruck verleihen darüber, dass sich Erwerbslosenvertreter einbringen, ist dies eine einseitige Focussierung!
Christy Schwundeck war eine erwerbslose! Schwarze!
Ob nun zielgerichtet infiltriert wurde oder nicht, das vermag ich nicht zu beurteilen.
Fakt ist jedoch, dass die ehemalige Ini keinesfalls ein "Weiter so" durchziehen konnte -siehe klare Berichterstattung durch @Aqua-
Ob Du, Husar, nun weiterhin Unterstützer der Sache als solche -Aufklärung- bleibst, ob und wo Du Dich einbringst oder nicht, bleibt Deine freie Entscheidung.
Und die Unterscheidung, ob der neu gebildete Arbeitskreis oder die alte Ini nun eher Deine Unterstützung verdient, musst Du ebenfalls selbst vornehmen.
Lesematerial gibt es genug, Du findest "Darstellung und Gegendarstellung" sowohl hier, als auch auf der alten HP und wenn Du einen account hast, auch bei facebook.

fG
Christine
 
Alt 24.09.2011, 03:31   #622
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Hallo Christine Vole 2010
Ich will Dir das nicht unterstellen. Es passt nur so verdutzt gut in das Schema. Die einen werfen den anderen vor, nur ihr Thema zu denken.
Was auch sonst?
Es macht Sinn, einen Fokus auf die ARGE zu legen und einen auf die B...en. So wird unserer Neuschöpfung "Sozialrassismus" auch kein Zacken aus der Krone gebrochen.
Von 600 km Entfernung aus kann ich mich nur daran halten, was ich lese.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 24.09.2011, 04:59   #623
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von roterhusar Beitrag anzeigen
Es macht Sinn, einen Fokus auf die ARGE zu legen und einen auf die B...en. So wird unserer Neuschöpfung "Sozialrassismus" auch kein Zacken aus der Krone gebrochen.

Vollkommene Zustimmung!
Nur, es müssten dann endlich einmal -fast hätte ich geflucht- eigene Nickeligkeiten zugunsten "der Sache" hintenan gestellt werden.
Einige haben ihr Ego im Griff, andere eben nicht und schon ist der erste Stressfaktor vorprogrammiert.
Dazu addiert sich eben die, hmm, "Militanz " einiger schwarzer Ini's, die, so schei*e sich das anhört, ebenso Rassismus an den Tag legen.
Flapsig ausgedrückt, "wir" Weißen haben uns da rauszuhalten, da es eine Schwarze war, die zum Opfer wurde.

Glaub mir mal (auch auf eine Entfernung von 600Km) dass ich an manchen Tagen aufgrund solchen Mistes schon den Wunsch hatte, lachend in eine Kreissäge zu rennen...
Ich habe zum eigenen seelischen Schutz zunächst erst einmal die Reißleine gezogen, ziehen müssen!
Ich habe das Ganze näher an mein Inneres herangelassen, als es gut für mich war...und damit ist auch niemandem gedient.

fG
Christine
 
Alt 24.09.2011, 18:06   #624
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Ich will zwar nicht der Militanz das Wort reden, nur muss es auch erlaubt sein darüber zu sprechen. Ebenso wie Fluchen. Kann doch reizend sein, je nachdem wen dies entfährt - ----
Wenn Du nur Leute duldest, die ihr Ego im Griff haben, dann wirst Du auf der Welt ziemlich alleine sein.
Dasselbige gillt für Leute, die rassistisch argumetieren und es nicht merken. Das trifft für 80% meines übriggebliebenen Bekanntenkreises zu.
that is the situation!
Zitat: Flapsig ausgedrückt, "wir" Weißen haben uns da rauszuhalten, da es eine Schwarze war, die zum Opfer wurde."
Ich betrachte das als Diskussion eines Menschen der auch sehr einsam ist und sich nicht vorstellen kann, dass von einem Weißen Solidarität kommen kann. Und siehe da, es erfüllt sich. Vermutlich handelt es sich um Auseinandersetzungen zum "triple oppression". Ein Opfer, dass zu allem Überfluss auch noch weiblich, nicht einheimisch, mit der hiesigen Hautfarbe nicht übereinstimmend, hilfeempfangend ist. Und die sollen wir der Vergessenheit entreißen und den Tätern vor den Latz knallen, wo doch schon eine Eigenschaft allein reichen würde, um gegen die Mauer zu rennen.
Nur wenn wir eine Eigenschaft weglassen würden, wäre es nicht Frau und Mutter Christie Schwundeck.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 24.09.2011, 18:19   #625
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: „Das Jobcenter ist Schuld an ihrem Tod!“

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Ein dem Artikel aus #6 ist beschrieben, dass die Frau wohl Obdachlos sei. Das man da ein Messer in der Handtasche hat ist für mich ziemlich plausibel.

Was wir Weißen nicht bedenken, ist das es für eine Schwarze Frau generell in Deutschland oder in Frankfurt kein Zuckerschlecken ist. Ich hätte auch ein Messer in der Tasche!! Da zeigt sich mal wieder der tägliche Rassismus in unseren Köpfen. Ich nehme mich da jetzt nicht aus(obwohl mir gleich klar war, warum sie ein Messer in der Tasche hat)
 
 

Stichwortsuche
jobcenter, schuld, tod“, „das

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gewerkschaften: Hartz IV-Gesetze schuld an Todesschüssen in Frankfurter JobCenter bin jetzt auch da Archiv - News Diskussionen Tagespresse 38 13.06.2011 14:49
SB hat angekündigt nach ihrem Ermessen... nordlicht22 Allgemeine Fragen 23 07.11.2010 12:19
So teuer ist das Leben in Ihrem Bundesland Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 29.09.2010 07:21
Die LINKE auf ihrem Weg in die gesellschaftliche Mitte Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 10.10.2008 09:19
Zwischenmitteilung zu Ihrem Antrag auf Arbeitslosengeld Stumme Ursel ALG I 8 03.04.2008 17:41


Es ist jetzt 20:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland