Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.02.2013, 09:52   #26
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

naja wer nix zu befürchten hat dem kann es egal sein
was andere menschen so anstellen bzw wo was melden beim zoll oder jc

mir ist das schnuppe
ich sehe das als gesamtgesellschaftliches problem was da passiert
da dieses land nur aus egoisten besteht
ist nicht nur das anschwärtzen beim JC sondern in vielen dingen wo anders auch zu sehen

sei es im mietshaus beim vermieter weil einer nicht den müll trennt oder wo anders
 
Alt 06.02.2013, 10:05   #27
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.096
Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von dr.byrd Beitrag anzeigen
Der schönste Satz in der Antwort der Bundesregierung ist dann m.E. dieser hier, der mal wieder sehr deutlich macht, mit welchen Gehirnakrobaten wir es zu tun haben:

So what... ich hatte mich ja zuerst auch gefragt, was dieser antwortschreibende Staatssekrektär an dem Wort "anonym" offenkundig nicht ansatzweise begriffen hat, dass er sowieso anonyme Denunzianten (Anonym = namentlich unbekannt) zu schützen versuchen möchte.
Aber dann fiel mir ein, wir haben ja Fachkräftemangel in DE und wo soll sich das denn besser abzeichnen und bewahrheiten, als bei aufgeflogenen Plagiaten in Dissertationen, oder aber auch in Antworten von solchen Staatssekretären (~> http://www.katja-kipping.de/serveDoc...le=0/5/9e3.pdf ) die sich zumindest damit dann dahingehend outen, dass sie nicht einmal ausreichend der sprachlichen Begrifflichkeiten mächtig sind?!
Couchhartzer ist offline  
Alt 06.02.2013, 14:03   #28
dr.byrd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 2.925
dr.byrd dr.byrd
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Couchhartzer Beitrag anzeigen
So what... ich hatte mich ja zuerst auch gefragt, was dieser antwortschreibende Staatssekrektär an dem Wort "anonym" offenkundig nicht ansatzweise begriffen hat, dass er sowieso anonyme Denunzianten (Anonym = namentlich unbekannt) zu schützen versuchen möchte.
Aber dann fiel mir ein, wir haben ja Fachkräftemangel in DE und wo soll sich das denn besser abzeichnen und bewahrheiten, als bei aufgeflogenen Plagiaten in Dissertationen, oder aber auch in Antworten von solchen Staatssekretären (~> http://www.katja-kipping.de/serveDoc...le=0/5/9e3.pdf ) die sich zumindest damit dann dahingehend outen, dass sie nicht einmal ausreichend der sprachlichen Begrifflichkeiten mächtig sind?!
Es ist ja alles noch viel schlimmer! Denn es handelt sich leider nicht um die sprachlichen Fehlleistungen eines unterbelichteten Staatssekretärs. Nein, Dr. Dr. Ahnungslos zitiert doch nur aus dem Empfehlungspaket, das die Bundesagentur für Arbeit in Zusammenarbeit mit Praktikern 2012 weiterentwickelt und mit den Datenschutzbeauftragten der Bundesagentur abgestimmt hat. Da ist der gesamte Gehirnschmalz der Behörde versammelt, der wahrscheinlich in monatelanger Arbeit herausgepresst wurde.

Mein Fazit: wir werden nicht nur von Gehirnakrobaten regiert, sondern auch von Idioten oder Verbrechern verwaltet. Wahrscheinlich aber handelt es sich um die Vereinigung aller drei Varianten.
__


Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.



dr.byrd ist offline  
Alt 06.02.2013, 14:18   #29
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Lecarior - was Du registrierst oder nicht geht mir so was von...

Tatsache ist das eine SB im JobCenter Uelzen für eine Umsatzsteuerprüfung bei mir gesorgt hat.

Wird natürlich abgestritten. Nur im Finanzamt hat man sich verlabert!

Nur wird da kaum was rauskommen. Ich war so dämlich und habe nicht alles was ich geltend machen konnte, auch geltend gemacht. Also habe ich Geld zu kriegen .

---und es juckt mir sehr in den Fingern, den Namen dieser Krücke zu veröffentlichen----

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline  
Alt 06.02.2013, 17:43   #30
2010
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 1.407
2010 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Und was soll dabei heraus kommen ?
Diese Sorte deckt sich erstens gegenseitig, zweitens wird sie sich auf ihre gesetzlich verankerten Pflichten berufen.
L. ist doch das beste Beispiel. Er handelt nur nach Gesetz.
Wenn demnächst im Gesetz steht, daß geschossen werden soll, ist auch das legitim.
2010 ist offline  
Alt 06.02.2013, 18:45   #31
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Yes - und Lecarior krümmt den Finger!

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline  
Alt 08.02.2013, 15:21   #32
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

"Die Jobcenter sind angehalten, anonyme Anzeigen gegen Hartz-IV-Bezieher vor den Betroffenen geheim zu halten."

Äh ... HÄ?

Wenn eine Reaktion erfolgt, dann wird bekannt, dass es eine anonyme Anzeige gibt. Wenn anonyme Anzeigen geheim gehalten werden sollen, kann also keinerlei Reaktion darauf erfolgen.
Aber was würden anonyme Anzeigen den Ämtern dann nützen?

Wer schreibt solche Sätze!?

MfG
 
Alt 08.02.2013, 15:27   #33
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Das bedeutet übersetzt: Die JCs sollen sich in ihrem Handeln davon leiten lassen, was ihnen unterm Mäntelchen der Verschwiegenheit gesagt wurde, aber nicht zugeben, dass ihnen etwas gesagt wurde oder gar von wem.

Oder auch: Ja, das ist Willkür, jeder Honk kann beliebige Behauptungen aufstellen und als Geschädigter ist man erstmal damit belastet das Gegenteil zu beweisen.

Herzlich willkommen in Deutschland 2.0
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 08.02.2013, 15:40   #34
Ferdinand456
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.12.2010
Beiträge: 580
Ferdinand456 Ferdinand456
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
Das bedeutet übersetzt: Die JCs sollen sich in ihrem Handeln davon leiten lassen, was ihnen unterm Mäntelchen der Verschwiegenheit gesagt wurde, aber nicht zugeben, dass ihnen etwas gesagt wurde oder gar von wem.

Oder auch: Ja, das ist Willkür, jeder Honk kann beliebige Behauptungen aufstellen und als Geschädigter ist man erstmal damit belastet das Gegenteil zu beweisen.

Herzlich willkommen in Deutschland 2.0
Genau so ist es. Mir war es ja bereits im Jahre 1997 passiert. Plötzlich flatterten Briefe von Madame Führerschein-Stelle, Landratsamt, bei mir ein, ich würde unter einer chronisch schweren psychiatrischen Erkrankung leiden, mit "mangelnder Einsicht zur Medikation", müsse deswegen meinen Job aufgeben und meinen Taxi-Schein abgeben. Es sei denn, ich beweise durch ein "Gegengutachten", dass ich gesund bin. Dabei hatte es nie ein "Gutachten" gegeben, insofern obsolete Aufforderung. Meine Frage, wie ich beweisen soll, dass ich gesund bin, konnte sie nicht beantworten.

So wurde ich arbeitslos. Mein stetes telefonisches wie schriftliches Nachfragen, von wem diese Behauptung kommt, wurde nicht beantwortet. Jahre später bekam ich endlich Akteneinsicht und hatte die Antwort. Alle diejenigen, die ich verdächtigt hatte, und vorsorglich auf Verdacht bei der Staatsanwaltschaft angezeigt hatte, waren dort als meine Denunzianten aufgeführt. Meine Strafanzeige (auf Verdacht) hatte übrigens damals meine versuchte Zwangseinweisung verhindert.

Was heute in dieser Akte steht und wer mich weiter denunziert hat, weiß ich nicht. Im Jahre 1999 erklärte Madame den Fall für abgeschlossen. Im Jahre 2006 und letztes Jahr, 2012, nun war sie wieder der Meinung, ich sei geisteskrank. Auf meine Frage, weswegen sie den Fall erst abschließt, mir sogar noch gratulierte und gute Zukunft wünschte, mich aber Jahre später plötzlich wieder für geisteskrank erklärte, blieb - wie immer - unbeantwortet. Entweder, die Frau ist dumm wie Stroh, damit in ihrer Position hoch gefährlich, oder aber, jemand hat mich wieder denunziert.

Ich kann nur vermuten, es hängt mit meinem Ex-Stalker, diesem Lokalpolitiker, und seinen vielen "Beziehungen und Freunden" zusammen, mit denen er mich "überall finden" würde, wie er einst erklärte, und den ich ja im Jahre 1997 angezeigt hatte, worauf die Briefe vom Landratsamt hier einflatterten. Selbes Spiel von vorne, 15 Jahre später. So kommt man nie an seinen Arbeitsplatz zurück und hängt in der Warteschleife. Frage mich, wie lange noch....

(Und was lernen wir aus der Geschicht? "Erstatte Anzeige gegen einen Lokalpolitiker, nachdem er dich angezeigt hatte, und du sollst für den Rest deines Lebens dahingehend untersucht werden, ob du einen an der Klatsche hast. Stalking perfekt, Freunde und Beziehungen inbegriffen: "Du wirst uns nie wieder los". Danke an alle Mitwirkenden und Psychiater, die mich denunzierten, später eiskalt in die Arbeitslosigkeit hinein hängen ließen. Danke ").
Ferdinand456 ist offline  
Alt 08.02.2013, 15:45   #35
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
Herzlich willkommen in Deutschland 2.0
Millionen Menschen Grundrechte zu verweigern ist eher eine Reise in die Vergangenheit. Heim in's III.

Heil Bankaktionäre!
 
Alt 08.02.2013, 15:46   #36
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von wohnHaft Beitrag anzeigen
Millionen Menschen Grundrechte zu verweigern ist eher eine Reise in die Vergangenheit. Heim in's III.

Heil Bankaktionäre!
Lag mir auch auf der Zunge, aber habs mir gespart um nicht die antifaschistischen Reflexkämpfer auf den Plan zu rufen...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 08.02.2013, 15:59   #37
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Naaa, das ist noch lange nicht das gleiche.
Heute ist es politisch inkorrekt, von "Untärrrmenschen" zu reden.
Heute sagt man politisch korrekt "Unterschicht".
Das ist ein wesentlicher Unterschied, der macht alles freiheitlich-demokratisch-rechtsstaatlich.

MfG
 
Alt 08.02.2013, 18:19   #38
Ferdinand456
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.12.2010
Beiträge: 580
Ferdinand456 Ferdinand456
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Zitat:
In der Regel jedoch erfahren die Langzeitarbeitslosen nichts über solche Informationen von Dritten, auf deren Grundlage die Jobcenter Entscheidungen fällen. Nach Ansicht von Katja Kipping ist diese Praxis ein Skandal. "Die Anzeigen beeinflussen den Fallmanager und der Betroffene weiß von nichts", so Kipping gegenüber "nd".
Dazu fällt mir noch ein: Das weiß ich schon lange (außer oben beschriebene Affäre): Als ich vor einigen Jahren in einem 1-Euro-Job tätig war, kam nach knapp 2 Wochen mein damaliger Kollege (nicht Chef) mit beruflich gleicher Qualifikation (Sekretär, Bürokaufmann) auf mich zu und erläuterte: "Das darf ich Ihnen eigentlich nicht sagen: Ich muss Sie bewerten". Er hielt mir eine Liste unter die Nase, in der er auf einer Skala mein Arbeitsverhalten und meine Qualifikationen bewerten sollte, um sie dann beim Maßnahmeträger, der CARITAS e. V., einzureichen.

In der letzten Maßnahme, einer "Aktivierungsmaßnahme" waren auch Dozenten dabei, die hier im Ort für die Linkspartei kandidierten, also Parteimitglieder waren (sorry, Frau Kipping, aber that's fact). Diese stichelten und wetterten in einer Tour gegen das Jobcenter. Wir seien so etwas wie eine Gemeinschaft gegen das Jobcenter. So stellten sie sich dar. Als ich irgendwann nicht mehr zustimmte, dass meine Arbeitslosigkeit mehr oder weniger auf eine gestörte Persönlichkeit meiner Person, bzw. auf eine Geisteskrankheit, zurückzuführen ist, und den Kurs verließ, erhielt ich als Sanktionsbegründung, dass die Kursleiter von Beginn an Bericht über mich erstatteten und sich beim Amt über meine "rebellische Art" beschwerten. Von Beginn an!

Das bedeutete: Während sie im "Klassenzimmer" saßen und wie Honigkuchenpferde grinsten, uns als "verschworene Gemeinschaft gegen den Rest der Welt" hinstellten, flitzten sie keine 2 Stunden später ins Büro, um über uns beim Amt "Bericht" zu erstatten.

Seitdem ist Links bei mir endgültig durch. Bisher immer "Grün"- oder SPD-Wähler gewesen, wählte ich in jenem Jahr (nach meiner Sanktion, gegen die ich nicht angehen konnte, weil ungefähr 5 Kursleiter Lügen über mich beim Amt einreichten) aus purem Protest die Braunen. NPD. Protestwahl. Ich werde es wieder tun, wenn die Linken mir noch ein einziges Mal mein Leben so schwer machen wie damals.

Aus der Gewerkschaft ver.di bin ich noch nicht ausgetreten. Damalige Anwältin, die mich vertreten wollte, war leider mit den Kursleitern gut befreundet und Linkspartei-Mitglied. Aber der Austritt folgt noch, habe ihn bisher aus purer Bequemlichkeit nicht erledigt.
Ferdinand456 ist offline  
Alt 08.02.2013, 22:03   #39
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Also nochmal:

das sind die Spielregeln, ihr werdet sie nicht ändern können.
ihr könnt nur selbst nach diesen regeln spielen oder sie vervollkommnen.
Der Ratlose ist offline  
Alt 09.02.2013, 22:02   #40
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
das schützt dich aber nicht vor dem begangenen rufmord und den daraus resultierenden folgen

mal ein beispiel(das mir passierte!)

[...]

ich glaube du kannst dir sehr gut vorstellen, dass man da das ********* aber eng zusammengezogen hat und man mich ohne prüfung meines laptops weiter meine arbeit machen lies
Und welche dauerhaften Folgen hatte die Sache für dich?

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
bei so etwas kann ich äußerst humorlos werden und wenn du der denunziant sein solltest, solltest du dich bei betreten und verlassen deiner bude zukünftig umdrehen oder dir besser am hinterkopf augen wachsen lassen
Da ich nie bei FSC gearbeitet habe, wirst du wohl weiter suchen müssen.
Lecarior ist offline  
Alt 09.02.2013, 22:06   #41
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Roter Bock Beitrag anzeigen
Yes - und Lecarior krümmt den Finger!
Keine Sorge, die einzige im Bundestag vertretene Partei, die sowas tatsächlich mal durchgezogen hat, ist DIE LINKE (damals noch unter anderem Namen). Und glaub mir, nochmal bekommen sie nicht die Gelegenheit dazu.
Lecarior ist offline  
Alt 09.02.2013, 22:08   #42
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von wohnHaft Beitrag anzeigen
Heute sagt man politisch korrekt "Unterschicht".
Ich dachte, "Unterschicht" wäre so politisch unkorrekt, dass man heute "Prekariat" sagt...
Lecarior ist offline  
Alt 09.02.2013, 22:38   #43
Carpe
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Also, ich finde an der Sache ja nicht schlimm, dass der "Informant" nicht namentlich genannt wird. Skandalös finde ich, dass der Betroffene noch nicht mal erfährt, dass er irgendwie wegen irgendwas angeschwärzt/verleumdet wurde. DAS finde ich den Skandal. Dass das Jobcenter offenbar solche Sachen zur Kenntnis nimmt, den Betroffenen dann ab sofort wie einen Schwerverbrecher behandelt und schikaniert.
Den Namen des Denunzianten könnten sie von mir aus geheimhalten, bis klar ist, dass der einen verleumdet hat. Dann gibts eine Anzeige. Aber das Jobcenter sollte einen doch wenigstens wissen lassen, welche Vorwürfe gegen einen im Raum stehen.
Da ruft also wer an und sagt, die Frau Dings kriegt zweimal die Woche exakt für eine Stunde Besuch von jungen Leuten, die gibt sicher Nachhilfe. Kann mir das Amt dann ja nicht nachweisen, aber trotzdem gelte ich dann als Betrügerin und weiß noch nicht mal was? Den Namen des Denunzianten können sie ruhig behalten, aber zumindest mich persönlich drauf ansprechen sollte das Jobcenter dann doch, statt diese anonyme Meldung als Tatsache hinzunehmen. DAS ist der Skandal. Dass man keine Möglichkeit kriegt, sich zu wehren.
 
Alt 10.02.2013, 00:03   #44
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

@ carpe
was glaubst wie manche Leute mit den Augen gerollt haben als sie ihre Stasiakte eingesehen haben.
Ich war einmal 1976 für 10 Tage in de DDR, da gibts en 46 Seiten Akt drüber und seit ich die Akten eingesehen habe gibt es auch keinen Kontakt zu den Ostverwandten mehr.
Und beim JC ist das nix anderes.
hemmi ist offline  
Alt 10.02.2013, 08:09   #45
2010
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 1.407
2010 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
Und welche dauerhaften Folgen hatte die Sache für dich?
Kurze u. knappe Darlegung der eigenen tatsächlichen Gesinnung.
Man kann davon ausgehen, daß dies nicht gewollt war. (Kleiner Patzer zur späten Stunde )

Wenn`s nur momentane Folgen hat, ist`s ja nicht so schlimm. (Ironie)
Und die Chance das Recht auf Entschädigung zugesprochen zu bekommen ist in D für gewisse Schichten schier fast unmöglich geworden.

Post #43
a) Welcher Denunziant nennt denn seinen Namen ?
Von 100 000 vielleicht einer, wenn überhaupt.
Denunzianten sind nicht nur hinterhältig, sondern auch höchst feige.
b) Das Geheimhalten der Denunziation gegenüber dem Beschuldigten macht den Sinn, daß in aller Ruhe ermittelt werden kann. Es wird davon ausgegangen, daß, wenn man dem Beschuldigten eine Anhörung schicken würde, dieser ja seine Taten einstellen würde, vertuschen, wie auch immer.
2010 ist offline  
Alt 10.02.2013, 09:54   #46
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
Keine Sorge, die einzige im Bundestag vertretene Partei, die sowas tatsächlich mal durchgezogen hat, ist DIE LINKE (damals noch unter anderem Namen). Und glaub mir, nochmal bekommen sie nicht die Gelegenheit dazu.
Sagen dir Wörter wie "Afghanistan" oder "Frontex" irgendwas?

MfG
 
Alt 10.02.2013, 10:01   #47
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Carpe Beitrag anzeigen
Dass das Jobcenter offenbar solche Sachen zur Kenntnis nimmt, den Betroffenen dann ab sofort wie einen Schwerverbrecher behandelt und schikaniert.
Das machen die doch auch so, dazu brauchen die keinen Anlass, ein erwerbsloser Mensch ist automatisch ein Verbrecher, obwohl ... mache Verbrecher in offenem Vollzug haben vielleicht mehr Rechte ...

MfG
 
Alt 10.02.2013, 11:14   #48
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von wohnHaft Beitrag anzeigen
Sagen dir Wörter wie "Afghanistan" oder "Frontex" irgendwas?
Natürlich. Für den Einsatz in Afghanistan ist gemäß Art. 5 des Nordatlantikvertrages der Bündnisfall gegeben, weil ein Verbündeter (USA) angegriffen wurde (11.09.2001) - übrigens das erste Mal seit dem Abschluss des Nordatlantikvertrages. Auch der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat auf einen Angriff auf die USA erkannt und einen militärischen Einsatz legitimiert. Dass die Selbstverteidigung gegen einen bewaffneten Gegner mittels Waffen erfolgt, dürfte logisch sein.

In Bezug auf Frontex ist mir nicht bekannt, dass auf Flüchtlinge geschossen wurde. In dem einzigen mir bekannten Vorfall haben Schleuser zuerst das Feuer auf Frontex-Beamte eröffnet. Auch hier gilt das Recht zur Selbstverteidigung.

Also alles kein Vergleich zum Schießbefehl in der DDR.
Lecarior ist offline  
Alt 10.02.2013, 18:26   #49
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Bundespolitisch wurde das aber gern unter dem Motto "Schutz der Frauenrechte" verkauft......

Tja...wenn die Bundeswehr für jedes Land ausrücken muss, in dem es um Frauenrechte schlecht bestellt ist....

Mittelfristig muss man sich die Frage stellen, ob sich dieser Schulterschluss positiv entwickelt....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 10.02.2013, 18:30   #50
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter schützen Denunzianten

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
Auch der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat auf einen Angriff auf die USA erkannt und einen militärischen Einsatz legitimiert. Dass die Selbstverteidigung gegen einen bewaffneten Gegner mittels Waffen erfolgt, dürfte logisch sein.

Die USA legitimierten ihren Krieg gegen das Taliban-Regime in Afghanistan mit Verweis auf diese Selbstverteidigungsklausel in der Resolution 1368 des UN-Sicherheitsrates. Völkerrechtlich ist diese Nutzung der Resolution als Kriegslegitimation sehr umstritten und hat negative Auswirkungen auf das Prinzip des Gewaltverbots.


Liest sich dort etwas anders...... Wikipedia


P.S. : Gab es auch nicht mal Zeiten, in denen die USA und bin Laden & friends ganz dicke waren ?
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
 

Stichwortsuche
denunzianten, jobcenter, schützen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vor Sanktionen schützen NorbertHedtfeld Allgemeine Fragen 7 19.07.2011 18:25
Wikileaks: Pressefreiheit schützen! wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 15.12.2010 11:06
Wie das Geld der Kinder schützen? Orlando ALG II 0 27.01.2009 13:15
Verein der Hartz IV-Denunzianten Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 70 01.11.2008 18:06
Hartz IV-Denunzianten-Verein muss die Gemeinnützigkeit aberkannt werden Martin Behrsing Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland 5 26.10.2008 05:29


Es ist jetzt 09:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland