Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2013, 18:49   #51
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Wenn ich Gewinnbeteiligung von CDU/CSU und FDP höre, dann bekomme ich regelmäßig Bauchschmerzen. Die legen doch nur faule Eier.

Zur "Gewinnbeteiligung" gehört vorher Lohn- und Gehaltsumwandlung als Mittel der Erhöhung des betrieblichen Eigenkapitals. Also sparen die Eigentümer so an Ihrer Belegschaft Löhne und Gehälter, Lohnsteuern und Sozialbeiträge und wälzen regelmäßig einen großen Teil ihrer Betriebsrisiken auf die Belegschaft um.
Sicher, das meinte ich aber nicht.

Wenn sich Leute zusammentun, bei 3 Leuten eine GbR oder bei 300 Leuten eine Genossenschaft gründen, alle gleiche Anteile und gleiches Stimmrecht besitzen und alle gleiche Gewinnausschüttung bekommen - so meinte ich das.
Das mag bei 300 schwieriger sein, dass die sich einig werden, wie sie das im Detail lösen; bei 3 bis 5 mag es einfacher sein, aber es geht.
Bei GbRs ist es oft völlig ohne politische Motivation so, dass Leute zusammen was gegründet haben, gleich viel arbeiten und gleich viel rausbekommen, einfach weil das eine ökonomische Alternative zu Allein-Selbstständigkeit oder abhängigem Lohnarbeitsverhältnis ist.
Man ist fast wie sein eigener Chef, wie in Allein-Selbstständigkeit, es kann einem niemand direkt was befehlen, nur muss man sich mit seinen Partnern einigen, man kann überstimmt werden.
Je nachdem wie viele in der GbR sind, kann die aber auch etwas größere Aufträge stemmen, die ein Allein-Selbstständiger nicht kann. Es ist also auch in Branchen möglich, wo es sonst üblicherweise abhängige Lohnarbeit gibt, weil die Aufträge zu groß für einzelne Alleinwurschtler sind.
Naja ... "zusammen selbsständdig"
Und das ist wohl auch nicht jedermanns Sache. Aber es geht.

MfG
 
Alt 22.02.2013, 19:24   #52
Maneki Neko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Maneki Neko
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 945
Maneki Neko
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von wohnHaft Beitrag anzeigen
Hui, nach sieben Jahren Hartz IV kommen sogar schon Sachbearbeiter drauf, dass die Unfähigkeit gewollt sein könnte.

MfG
einen auf dumm machen können die gut, und es ist willkürlich so gewollt
Maneki Neko ist offline  
Alt 23.02.2013, 00:03   #53
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
Und die Bundesagentur für Arbeit schaut zu

"Sehr geehrte Bundesagentur für Arbeit
Wie viele ... wollen ...? Wie viele... wollen...
Sowas liest sich immer schön, aber was soll die Fragerei tatsächlich bringen?

Sehr geehrter Herr Stalin, wie viele... wollen sie noch...
Sehr geehrter Herr Schicklgruber, wie viele... wollen sie noch...
Sehr geehrter Herr Pot, wie viele... wollen sie noch...
Sehr geehrter Herr Amin, wie viele... wollen sie noch...
Sehr geehrter Herr George W., wie viele... wollen sie noch...
(Man füge bei den ... beliebig ein.)

Eines haben allesamt gemeinsam:
Wenn sie nicht tatsächlich WOLLEN würden, würden sie auch nicht tun.
 
Alt 23.02.2013, 00:16   #54
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von wohnHaft Beitrag anzeigen
Sicher, das meinte ich aber nicht.

Wenn sich Leute zusammentun, bei 3 Leuten eine GbR oder bei 300 Leuten eine Genossenschaft gründen, alle gleiche Anteile und gleiches Stimmrecht besitzen und alle gleiche Gewinnausschüttung bekommen - so meinte ich das.
Das mag bei 300 schwieriger sein, dass die sich einig werden, wie sie das im Detail lösen; bei 3 bis 5 mag es einfacher sein, aber es geht.
Bei GbRs ist es oft völlig ohne politische Motivation so, dass Leute zusammen was gegründet haben, gleich viel arbeiten und gleich viel rausbekommen, einfach weil das eine ökonomische Alternative zu Allein-Selbstständigkeit oder abhängigem Lohnarbeitsverhältnis ist.
Man ist fast wie sein eigener Chef, wie in Allein-Selbstständigkeit, es kann einem niemand direkt was befehlen, nur muss man sich mit seinen Partnern einigen, man kann überstimmt werden.
Je nachdem wie viele in der GbR sind, kann die aber auch etwas größere Aufträge stemmen, die ein Allein-Selbstständiger nicht kann. Es ist also auch in Branchen möglich, wo es sonst üblicherweise abhängige Lohnarbeit gibt, weil die Aufträge zu groß für einzelne Alleinwurschtler sind.
Naja ... "zusammen selbsständdig"
Und das ist wohl auch nicht jedermanns Sache. Aber es geht.

MfG
Da komme ich mit einem schon genannten Beispiel aus Chemnitz - Management-by-out - das Fritz-Heckert-Werkzeugmaschinenwerk. Da zahlte jeder einen Geschäftsanteil ein.

Heute heißt das Unternehmen:

UNION Werkzeugmaschinenbau GmbH Chemnitz

Unter Unternehmen - Historie findet man diese Geschichte mit den Geschäftsanteilen - müßte das Jahr 1996 gewesen sein.
jockel ist offline  
Alt 23.02.2013, 00:57   #55
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Eines haben allesamt gemeinsam:
Wenn sie nicht tatsächlich WOLLEN würden, würden sie auch nicht tun.
Es sei denn, deren Bewusstsein gaukelt ihnen vor, dass sie "Gutes" wollen würden, während das Unterbewusstsein anderes im Sinn hat.
Dann ist es möglich, dass die tatsächlich glauben, gutes zu wollen, und nicht merken, was sie wirklich tun.

"ich habe es doch nur gut gemeint" oder "ich liebe euch doch alle" ...

Dieses Problemchen lässt sich m.E. dadurch auflösen, dass nicht wohlfeil ausgesprochene Absichten oder "wollen" gemessen wird, sondern nur das Ergebnis als Motivation des Handelns Maßstab ist, schließlich sei der Mensch des Denkens fähig.

ABER wer das reflektieren kann, dem muss es nicht gesagt werden - und wem es gesagt werden muss ...

Jedenfalls, wer in "Dschopzentaa" oder A-Amt oder S-Amt arbeiten will und sich vorher keine Gedanken drüber macht, was er da macht, bei dem kriege ich faschistoide Anwandlungen, denn Faschismus basiert auf Dehumanisierung, ich habe in der Schule gelernt, dass sich Menschen von Tieren durch die Fähigkeit zum Denken unterscheiden würden und wenn ein/e SachbearbeiterIn und deren ChefIn gerade mal knapp das Intelligenzniveau von Papageien erreichen ...
Jedenfalls habe ich ernsthafte Schwierigkeiten, diese Lebensform als Menschen wahrzunehmen, obwohl ich weiß, dass das Menschen sind und obwohl ich weiß, was Dehumanisierung ist.

Das beruht auf Gegenseitigkeit.
Was die Menschen in den Ämtern mir antun, das geht auch nur durch Dehumanisierung.
Aber dass die eigentlichen Drahtzieher dahinter es schaffen, mich so weit zu bringen, auch nur dran zu denken ... das zeigt, wie krank und wie dumm die sind.
Denn wenn ein reflektionsfähiges Individuum, ein Mensch, an diesen Punkt kommt, wird er reflektieren, was los ist.
Klingt nach banalem Zirkelschluss, aber nur für Papageien.

MfG
 
Alt 23.02.2013, 01:42   #56
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von wohnHaft Beitrag anzeigen
Es sei denn, deren Bewusstsein gaukelt ihnen vor, dass sie "Gutes" wollen würden, während das Unterbewusstsein anderes im Sinn hat.
Dann ist es möglich, dass die tatsächlich glauben, gutes zu wollen, und nicht merken, was sie wirklich tun.

"ich habe es doch nur gut gemeint" oder "ich liebe euch doch alle" ...

Dieses Problemchen lässt sich m.E. dadurch auflösen, dass nicht wohlfeil ausgesprochene Absichten oder "wollen" gemessen wird, sondern nur das Ergebnis als Motivation des Handelns Maßstab ist, schließlich sei der Mensch des Denkens fähig.

ABER wer das reflektieren kann, dem muss es nicht gesagt werden - und wem es gesagt werden muss ...

Jedenfalls, wer in "Dschopzentaa" oder A-Amt oder S-Amt arbeiten will und sich vorher keine Gedanken drüber macht, was er da macht, bei dem kriege ich faschistoide Anwandlungen, denn Faschismus basiert auf Dehumanisierung, ich habe in der Schule gelernt, dass sich Menschen von Tieren durch die Fähigkeit zum Denken unterscheiden würden und wenn ein/e SachbearbeiterIn und deren ChefIn gerade mal knapp das Intelligenzniveau von Papageien erreichen ...
Jedenfalls habe ich ernsthafte Schwierigkeiten, diese Lebensform als Menschen wahrzunehmen, obwohl ich weiß, dass das Menschen sind und obwohl ich weiß, was Dehumanisierung ist.

Das beruht auf Gegenseitigkeit.
Was die Menschen in den Ämtern mir antun, das geht auch nur durch Dehumanisierung.
Aber dass die eigentlichen Drahtzieher dahinter es schaffen, mich so weit zu bringen, auch nur dran zu denken ... das zeigt, wie krank und wie dumm die sind.
Denn wenn ein reflektionsfähiges Individuum, ein Mensch, an diesen Punkt kommt, wird er reflektieren, was los ist.
Klingt nach banalem Zirkelschluss, aber nur für Papageien.

MfG
Aber wohnHaft - Papageien und Sittiche sind schlau und gerissen, wenn es um Futter geht, aber sie haben auch soziale Strukturen.

Du mußt Dir mal die Tierreportagen (Tiere vor der Kamera) von Ernst Arendt und Hans Schweiger ansehen.

Tiere vor der Kamera - Folge 23 Keas - Spaßvögel in Neuseeland

Tiere vor der Kamera - Folge 23 Keas - Spaßvögel in Neuseeland

Tiere vor der Kamera - Folge 12 Australien - Heimat der Wellensittiche

Tiere vor der Kamera - Folge 30 "Das lustige Treiben der Little Corellas"

Was ich sehr eigenartig, aber typisch für kapitalistische Privatwirtschaft finde?

Solche Umgangsformen der Amtspersonen kommen doch nicht von ungefähr - das wird trainiert und eingetrichtert.

Die diese Ideen ausgebrütet haben, sitzen in den oberen Etagen der Wirtschaft, dem Bankenwesen, der Bürokratie und Politik. Wenn ich mir die personelle Zusammensetzung der Hartzkommission ansehe, wird's mit speiübel. Das sind die eigentlichen sozialen Brandstifter und Schreibtischtäter, die Menschen selektieren. Die sind gerissen, verschlagen, voller Heimtücke, verlogen und nutzen Millionen Menschen zum eigenen Privat- und Unternehmensvorteil aus.

Die Fallmanager sind doch nur dass gemeine Fußvolk, die sich die Finger dreckig machen.
jockel ist offline  
Alt 23.02.2013, 13:00   #57
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Weshalb diskutiert ihr eigentlich mit den SB oder wie auch immer die sich so nennen ?
Als Beistand machen wir das immer so, - hingehen, säuseln lassen, knappe Antworten soweit notwendig. Ggf. die Frage, "könnten wir das bitte schriftlich haben".
Nichts diskutieren, nichts unterschreiben, Alles einstecken und mitnehmen.
Danach ausschließlich ! und "formvollendet" knapp und schriftlich reagieren, - ohne jede Emotion und rein sachlich.

Hat sich der Film erledigt.

Ihr regt euch alle zu viel auf, ihr diskutiert mit denen, ihr telefoniert sogar noch mit denen, ... WESHALB eigentlich ?

Ob da nun ein Automat sitzt oder ein SB ... ist doch völlig Banane. Immer dasselbe Spiel, - extrem langweilig und doof.
Einfach nicht drauf anspringen, in sich ruhen, sich seinen Teil dabei denken, "Gespräch" extrem knapp und kurz halten.

Danach dann entspannt in ein Café oder restaurant gehen und lachen. (Ich lade natürlich die Betroffenen ein danach.)
Jeder Termin läuft also immer nach demselben Muster ab.
Was die im JC DANACH dann schriftlich hingeklatscht bekommen ... da müssen die dann eben durch.

Also, - immer schön die Ruhe behalten, kann euch alles am ... vorbeigehen. Vor allem diese dummen armen Würstchen auf der anderen Seite des Schreibtisches. Alles mehr oder weniger jämmerliche Gestalten. Nicht mehr und nicht weniger. Uninteressant.
Kleeblatt ist offline  
Alt 23.02.2013, 13:23   #58
gismo41
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gismo41
 
Registriert seit: 03.07.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 725
gismo41 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Wo ist der dankebutton ? Kleeblatt du hast so recht .Die SB Würtschen machen doch ihre Arbeit nach Vorschrift.

Ja ,verstehen kann ich auch nicht warum man noch mit denen telefoniert.

Grundsätzlich egal welche Behörde ma telefoniert niemals mit denen.

Wurde schon oftmals gesagt ,leider halten sich nicht alle Elos ´daran .

Ich hatte sogar einen Mitstreiter gegleitet ,der wollte unbedingt wissen ,wie der neue Sb drauf ist , und ist in der Au dort aufgeschlagen . Hab ihn parrmal gesagt ,das mich das garnicht interessiert ,wie der Sb drauf ist .Sind alle gleich machen alle gleich ihre Arbeit nach Schema F .Aber Mtstreiter wollte nicht auf mich hören .
Ging alles wie immer Schema F .Hat Egv bekommen ,hat er nätürlich nicht unterschrieben .Dann die Egv per Va bekommen .
Stand das drin ,was sowieso im Gesetz drin steht ,das er die Au rechtzeitig einreichen sollte ,mehr nicht .
Und dazu einen Va .
gismo41 ist offline  
Alt 23.02.2013, 14:02   #59
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Weshalb diskutiert ihr eigentlich mit den SB oder wie auch immer die sich so nennen ?
Als Beistand machen wir das immer so, - hingehen, säuseln lassen, knappe Antworten soweit notwendig. Ggf. die Frage, "könnten wir das bitte schriftlich haben".
Nichts diskutieren, nichts unterschreiben, Alles einstecken und mitnehmen.
Danach ausschließlich ! und "formvollendet" knapp und schriftlich reagieren, - ohne jede Emotion und rein sachlich.

Hat sich der Film erledigt.

Ihr regt euch alle zu viel auf, ihr diskutiert mit denen, ihr telefoniert sogar noch mit denen, ... WESHALB eigentlich ?

Ob da nun ein Automat sitzt oder ein SB ... ist doch völlig Banane. Immer dasselbe Spiel, - extrem langweilig und doof.
Einfach nicht drauf anspringen, in sich ruhen, sich seinen Teil dabei denken, "Gespräch" extrem knapp und kurz halten.

Danach dann entspannt in ein Café oder restaurant gehen und lachen. (Ich lade natürlich die Betroffenen ein danach.)
Jeder Termin läuft also immer nach demselben Muster ab.
Was die im JC DANACH dann schriftlich hingeklatscht bekommen ... da müssen die dann eben durch.

Also, - immer schön die Ruhe behalten, kann euch alles am ... vorbeigehen. Vor allem diese dummen armen Würstchen auf der anderen Seite des Schreibtisches. Alles mehr oder weniger jämmerliche Gestalten. Nicht mehr und nicht weniger. Uninteressant.
Warum regen sich gedemütigte, jobsuchende Erwerbslose während und nach so einem Amtsbesuch so auf?

Weil sie diese kaltschnäuzige, herablassende, arrogante, amtliche Mißhandlung in ständiger, jahrelanger Wiederholung nicht ertragen können.
  • Entweder sie versumpfen in Alkohol und Drogen oder
  • liegen auf der Couch beim Psychologen oder
  • sie zerplatzen emotional, werden aggressiv und gewalttätig.
Diesen dauernden Druck der sozialen Ausgrenzung kann man doch stillschweigend über Jahre hinweg nicht ertragen.

Auch ein Dampfkessel hat ein Überdruckventil zum Eigenschutz. Die Reaktionen der Arbeitslosen sind schlüssig zu verstehen und nachvollziehbar - wenn man Mensch geblieben ist.

Ich erlebe es auch häufig, wenn ich mir einen Kopp mache, wie ich der Arbeitslosigkeit entfliehen könnte und die Hilfe vom Amt erwarte. Die nicken zwar häufig - aber lassen einen ins Leere laufen - weil das Amt mit seinen Mitteln knausert und seine Sparauflagen einhalten muß.

Das Fördern ist nur ein Placebo - totgeschlage Zeit und Kraftverschwendung.

Ich kann nicht eiskalt sein. Ich bin ein Mensch mit Gefühlen!!!

Ich bin nicht Cool Man.

Milka fresh Werbespot, It's cool man!
jockel ist offline  
Alt 23.02.2013, 15:47   #60
BibiBlocksberg2009
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 728
BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
Unterbezahlt sind die nicht. Die verdienen ca. 2500 € aufwärts. Was die BAT-Omas, welche dort endgelagert werden, mit ihren alten Verträgen bekommen möchte ich lieber nicht wissen.
Du solltest die Beamten nicht vergessen.

Zufälligerweise bzw. bedauerlicherweise kenne ich drei von diesen Jobcenter-Menschen persönlich bzw. durch die Schulzeit.

Die haben echt ein schönes Leben, man kann das auch an ihren öffentlichen Facebook-Profilen ablesen (selbstverständlich kenne ich die Profile alle), wo sie täglich auch während der Arbeitszeit spaßige Kommentare unter Fotos schreiben.

Der eine (Dipl.Verwaltungwirt, Fallmanager, 53) bringt ca. 2700,00 netto jeden Monat nachhause.
Geregelte Arbeitszeiten, Wochende frei, spätestens im Januar ist der Urlaub für den Sommer gebucht. Der sieht sich selbst als "Mensch, der Karriere gemacht hat" (als Ex-Sozialamt-nun-Jobcenter-Beamter ), der es geschafft hat, ein Gewinner-Typ - denn sein Job ist fest, unkündbar, egal ob er gute Leistung bringt oder nicht.
Die Verwaltungsprüfung hat er damals nur bestanden, weil er gefuscht hat. Das erzählt er gerne und mit Stolz.
Die Beförderung folgt in seiner Position alle paar Jahre automatisch.
Er wird bis zur Pensionierung im Jobcenter bleiben.
Also: Einmal lebenslänglich.... ich wünsche es ihm wirklich von ganzem Herzen

Die beiden anderen (ebenfalls Dipl.Verwaltungswirte) waren mit mir zusammen in der Schule. Abinote: 3,6 bz. 4,0. Schon damals a*oziale Sonderlinge und Soziopathen, mit denen niemand näher zu tun haben wollte, vor allem keine MitschülerINNEN.
Heute beraten und vermitteln sie Langzeitarbeitslose im Jobcenter, der eine auch noch solche mit sogenannten "Handicaps" d.h. gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die ja theoretisch wie praktisch besonders qualifizierte und empathische Unterstützung bekommen sollten.
Auch diese beiden werden das Amt wohl kaum vor dem Pensionsalter verlassen.

Wenn die mir über den Weg laufen (und ich leider nicht schnell genug flüchten kann ):
Denen geht es richtig super!
Die definieren sich auch gar nicht als Arbeitsvermittler oder Jobcenter-Mitarbeiter, die Menschen bei Arbeitslosigkeit sinnvoll helfen sollen - sondern als Beamte auf Lebenszeit, die Karriere gemacht haben.
Die machen den Job, weil er gutes Geld bringt.
Nicht, weil er sie interessiert, weil die Menschen sie interessieren oder weil diese Art der sozialen Arbeit ja vielleicht wichtig wäre.

... und nein: Ich habe definitiv keinen Beamtenneid.
Aber wenn ich an besagte Personen denke (und ich hoffe inständig, dass das nur Einzel-Fälle sind!), falle ich regelmäßig komplett vom Glauben ab: an Gerechtigkeit.
Und dann muss ich mir regelmäßig das Lied von den Ärzten "reinpfeifen", um mir wieder bewusst zu machen:

Du musst ein ....... sein in dieser Welt *grunz*.


__


BibiBlocksberg2009 ist offline  
Alt 23.02.2013, 18:22   #61
Maneki Neko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Maneki Neko
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 945
Maneki Neko
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Weshalb diskutiert ihr eigentlich mit den SB oder wie auch immer die sich so nennen ?
Als Beistand machen wir das immer so, - hingehen, säuseln lassen, knappe Antworten soweit notwendig. Ggf. die Frage, "könnten wir das bitte schriftlich haben".
Nichts diskutieren, nichts unterschreiben, Alles einstecken und mitnehmen.
Danach ausschließlich ! und "formvollendet" knapp und schriftlich reagieren, - ohne jede Emotion und rein sachlich.

Hat sich der Film erledigt.

Ihr regt euch alle zu viel auf, ihr diskutiert mit denen, ihr telefoniert sogar noch mit denen, ... WESHALB eigentlich ?

Ob da nun ein Automat sitzt oder ein SB ... ist doch völlig Banane. Immer dasselbe Spiel, - extrem langweilig und doof.
Einfach nicht drauf anspringen, in sich ruhen, sich seinen Teil dabei denken, "Gespräch" extrem knapp und kurz halten.

Danach dann entspannt in ein Café oder restaurant gehen und lachen. (Ich lade natürlich die Betroffenen ein danach.)
Jeder Termin läuft also immer nach demselben Muster ab.
Was die im JC DANACH dann schriftlich hingeklatscht bekommen ... da müssen die dann eben durch.

Also, - immer schön die Ruhe behalten, kann euch alles am ... vorbeigehen. Vor allem diese dummen armen Würstchen auf der anderen Seite des Schreibtisches. Alles mehr oder weniger jämmerliche Gestalten. Nicht mehr und nicht weniger. Uninteressant.
in Ermangelung des DANKE-Buttons:

DANKE!!!

finde es toll wie du mit so ner Coolness rangehst, die hat leider nicht jeder.

bei mir wollen sie mich immer persönlich antanzen lassen, schreiben mir Schreiben ich könne mich denen ja immer vorstellig werden und ich solle den Schreibkram ja lassen (der Ganz zum Anwalt ganz zu schweigen) <- da werden sie eklig wenn das Wort Anwalt kommt.

Aber mich mit der Kohle zappeln lassen und mir vorzuschreiben was das Beste eben für mich wäre (bin mir sicher, meine SB oder von anderen hier die SBs lesen sicherlich mit)

gemeinnützige Arbeit weil sie denken ich kann dann wieder in die Arge abdriften weil ich die EU-Rente neu beantragen muss daß ich große Angst vor der Ablehnung (immer wieder aufs neue Angst) habe kann man sich ja denken

alleine schon Schreiben vom Amt läßt mich hochkochen, das Herz rast und ich bekomme epileptische Anfälle und das meistens am WE. Ich weiß nicht was los ist aber ich habe immer starke Schmerzen in der linken Brustseite und linker Arm wenn ich solche Schreiben krieg.

Der Arzt für innere Medizin hat nix feststellen können aber er befasst sich eher mit Diäbetologie und der Kardiologe zu den ich hin möchte, nimmt nur Privatpatienten (so wie viele andere in unserer Stadt eben auch)

es kann auch psychisch sein aber normal ist es nicht wenn man das Gefühl hat, das Herz fühlt sich an wie als wäre Stacheldraht drumgeschnürt
Maneki Neko ist offline  
Alt 23.02.2013, 19:20   #62
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von BibiBlocksberg2009 Beitrag anzeigen
Der eine (Dipl.Verwaltungwirt, Fallmanager, 53) bringt ca. 2700,00 netto jeden Monat nachhause.
So eine tragende Säule des Systems interessiert keinen Bund der Steuerzahler und niemanden.
Wo ist dem sein Nutzen? Was bringt so einer dem Land, der Wirtschaft? Null komma nix. Das ist lediglich einer der unzähligen, künstlich geschaffenen Nutznießer (ich spare mir hier das Wort Schmarotzer) der Agenda 2010.

2.7 netto bleibt schon für die meisten versierten Handwerker ein bloßer Traum. Die leisten aber tatsächlich etwas.

Ausserdem, da du schreibst er ist auch noch einer dieser "Stolzen":
Wenn ich als Dipl. Verwaltungswirt nix besseres finde als Fallmanager im JC würde ich mich eher schämen.
 
Alt 23.02.2013, 19:25   #63
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von BibiBlocksberg2009 Beitrag anzeigen
... Und dann muss ich mir regelmäßig das Lied von den Ärzten "reinpfeifen", um mir wieder bewusst zu machen:

Du musst ein ....... sein in dieser Welt *grunz*.


Soweit ich das weiß, singen das unsere Freunde, die Prinzen - allesamt ehemaliger Leipziger Thomaner.

Du mußt ein Schwein sein ...

Die Prinzen - A Capella

Die Prinzen - A Capella II.

Bohemian Rhapsody by Queen - FULL HD

Queen - Bicycle

Thomanerchor Leipzig
jockel ist offline  
Alt 23.02.2013, 19:31   #64
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Soweit ich das weiß, singen das unsere Freunde, die Prinzen - allesamt ehemaliger Leipziger Thomaner.
Der Text ist ua von Lindenberg und Humpe.

Klugsch...modus Ende. ;)
 
Alt 23.02.2013, 20:25   #65
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
So eine tragende Säule des Systems interessiert keinen Bund der Steuerzahler und niemanden.
Wo ist dem sein Nutzen? Was bringt so einer dem Land, der Wirtschaft? Null komma nix. Das ist lediglich einer der unzähligen, künstlich geschaffenen Nutznießer (ich spare mir hier das Wort Schmarotzer) der Agenda 2010.
Des Beamten Aufgabe ist es, die Turboleistungselite vor einem eventualen Montagsdemosbesuch (Flashbesuch) von Aktionisten zu schützen oder für ihn stellvertretend in die Bresche zu springen.

Dafür hatte doch früher im Feudalismus der Adel den Büttel erfunden, der für ihn die Drecksarbeit verrichtet. Die logische Folge im ausgehenden Feudalismus/Spätmittelalter - die Erfindung des Beamten. Preussen hat's perfektioniert - die Zöpfe und Bärte und ... die Pickelhauben.

Geschichte des Beamtentums

Und da die Machthaber des Kapitalismus' von ihren Vorgängern an der Macht lernen, übernahmen sie die Beamten - Büttel.

Leistungsprinzip wird in der Wirtschaft gnadenlos durchgepeitscht durch Akkord- und Fließbandarbeit, wenn diese Formen der Arbeitsorganisationen erschöpft sind, geht's mit Lohn- und Sozialdumping als Prekarisierung weiter - bis zur Existenzgefährdung der Arbeitsausübenden.

In der BRD kennt man das Wort Schonarbeit im Arbeits- und Sozialrecht für Rehabilitanden und Rekonvaleszenten nicht, im DDR-Arbeitsrecht kannte man das schon - § 216 Arbeitsgesetzbuch der DDR.

Da das Leistungsprinzip im öffentlich keine Anwendung wie in der Wirtschaft findet, inklusive der Gehalts- und Sozial-Prelkarisierung beiim Beamtentum, verfügen Beamte über eine dauerhafte Schonarbeit während der Phase der unkünbaren Erwerbsarbeit.

Sie werden auch keine Altersarmut und soziale Verelendung persönlich an sich selbst erleben.

Aber sie verfrachten Millionen Menschen lächelnd in Prekärarbeit und in die Altersarmut.

Die Turboleistungselite privilegiert Beamte und bedankt sich
  • keine Strafverfolgung bei Steuer- und Beitragsmittelverschwendung, keine Amtshaftung
  • ungebrochene Karrierelaufbahn nach oben, einfach nach der Länge der Dienstzugehörigkeit gestaffelt, ohne je nach dem Leistungsprinzip sich sonderlich anstrengen zu müssen
  • Unkündbarkeit auf Lebenszeit nach Ablauf der Probezeit
  • privilegiert in der Krankenversicherung
  • vozeitiger Ruhestand ohne Abschläge in den Pensionen
  • Steuervorteile in der Kfz-Versicherung und beim Kauf von Immobilien, ...
Die Welt: Die ganze Wahrheit über das deutsche Beamtentum

Deshalb beziehen Beamten meist gesellschaftpolitisch konservative Haltungen und sind keineswegs fortschrittlich eingestellt - Revolutionäre gleich gar nicht.

Man muß allerdings differenzieren - in den unteren Beamtenrängen kann's bescheidener aussehen - ich denke da zum Beispiel an die Leute vom Kampfmittelräumdienst (Munitionsbergungsdienst). Für die und ihre Angehörigen sorgt Vater Staat nicht ordentlich vor, wenn sie einen Fehler in der Entschärfung von Fundminition machen.


§ 216 Schonarbeit


(1) Wird ärztlich festgestellt, daß der Werktätige wegen vorübergehender Minderung der Arbeitsfähigkeit oder zum vorbeugenden Gesundheitsschutz die vereinbarte Arbeitsaufgabe unter den bisherigen Bedingungen zeitweilig nicht ausführen kann, hat der Betrieb durch Einschränkung der Arbeitsaufgabe, Veränderung der Bedingungen am Arbeitsplatz oder Veränderung der Arbeitszeit die Weiterbeschäftigung des Werktätigen mit dieser Arbeitsaufgabe zu ermöglichen oder ihm eine zumutbare andere Arbeit zu übertragen (Schonarbeit).


(2) Die Dauer der Schonarbeit wird durch den behandelnden Arzt in Abstimmung mit dem Betrieb festgelegt und kann bis zu 12 Wochen betragen. Mit Zustimmung der Ärzteberatungskommission kann die Dauer der Schonarbeit bis zu weiteren 12 Wochen verlängert werden.

(3) Bei Schonarbeit erhält der Werktätige mindestens den Durchschnittslohn.
jockel ist offline  
Alt 23.02.2013, 20:43   #66
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Der Text ist ua von Lindenberg und Humpe.

Klugsch...modus Ende. ;)
Quelle: Lukas Hilbert alias Udo Lindenberg

"... Seinen ersten großen Hit landete Hilbert mit dem Text für die Single Du mußt ein Schwein sein, mit der Die Prinzen 1995 die Top-10 der deutschen Singlecharts erreichten. ..."

Von Annette Humpe?

Machen wir noch 'ne Zugabe von der Annette oder von Ich + ich?

Ich + ich - Vom selben Stern

Ich + ich - Stark
jockel ist offline  
Alt 24.02.2013, 00:44   #67
Maneki Neko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Maneki Neko
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 945
Maneki Neko
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

es gibt noch Montagsdemos? Ich hab seit Jahren keine mehr erlebt..
Maneki Neko ist offline  
Alt 24.02.2013, 11:03   #68
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Aber wohnHaft - Papageien und Sittiche sind schlau und gerissen, wenn es um Futter geht,
Ja eben, Papageien können Dreiecke zu Dreiecken, Kreise zu Kreisen und Quadrate zu Quadraten zurordnen, sie können rote Dreiecke zu roten Dreiecken zuordnen und gelbe Dreiecke zu gelben Dreiecken zuordnen.

Mach verschiedenfarbige Dreiecke, Kreise und Quadrate auf die Formulare und Papageien können exakt das machen, was Sachbearbeiter machen, inklusive gelernte Textbausteine absondern.

MfG
 
Alt 24.02.2013, 18:44   #69
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von BibiBlocksberg2009 Beitrag anzeigen
Die definieren sich auch gar nicht als Arbeitsvermittler oder Jobcenter-Mitarbeiter, die Menschen bei Arbeitslosigkeit sinnvoll helfen sollen - sondern als Beamte auf Lebenszeit, die Karriere gemacht haben.
Das ist aber besser, als wenn die Dir jetzt noch erzählen würden sie wären die großen Menschenfreund und im ständigen Einsatz für ihre Mitmenschen.
Henrik55 ist offline  
Alt 24.02.2013, 22:01   #70
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von Snickers Beitrag anzeigen
Suche - WDR MEDIATHEK - WDR.de

Wie wäre es mal mit Schulungen, wie man mit Menschn in schweren Situationen umgeht! Wie wäre es mit Freundlichkeit..........einfach mit Menschlichkeit!

Und Mitarbeiter die das nicht können, sollten auf der anderen Seite vom Schreibtisch sitzen! Oder Würstchen verkaufen.
Oh oh - Du betrittst gefährliches Terrain.

Piedro ist allein deswegen in der "virtuellen Gummizelle" gelandet, weil er seiner Meinung Ausdruck verlieh, daß man über das Thema diskutieren dürfe, ohne den Forenbetreiber in rechtliche Probleme zu bringen. Und ich nur deswegen, weil ich einen "unsichtbaren" Beitrag Piedros zitierte.

Und jetzt legst Du da schon wieder los...
 
Alt 24.02.2013, 22:08   #71
galadriel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von galadriel
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Wolkenstein
Beiträge: 1.520
galadriel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Jobcenter – Die Angst vor der Wut der Hartz-IV-Empfänger

Zitat von Maneki Neko Beitrag anzeigen
es gibt noch Montagsdemos? Ich hab seit Jahren keine mehr erlebt..
https://www.google.de/search?q=monta...ient=firefox-a
__

Scheitert der Euro, endet die Knechtschaft.
galadriel ist offline  
 

Stichwortsuche
angst, hartzivempfänger, jobcenter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jobcenter sollen Hartz-IV-Empfänger intensiver betreuen Hartzeola News / Diskussionen / Tagespresse 301 20.05.2016 17:24
Jobcenter in Dortmund Hartz-IV-Empfänger erhalten Prämie fürs Arbeiten Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 23.11.2012 12:06
Jobcenter Flensburg: „Hartz-IV-Empfänger“ muss Gerichtsvollzieher mit Einzug von Ford Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 09.02.2012 17:47
Hartz-IV-Empfänger will Pfändung beim Jobcenter erwirken Schneider80 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 05.12.2011 16:15
Jobcenter-Idee Hartz-IV-Empfänger zum Pflege-Praktikum Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 91 22.10.2011 20:19


Es ist jetzt 13:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland