Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> HartzIV-Empfänger müssen wählen: Lebensmittel oder Medikamente


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.10.2010, 23:29   #51
Nur so->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.02.2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.656
Nur so Nur so Nur so Nur so Nur so Nur so
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HartzIV-Empfänger müssen wählen: Lebensmittel oder Medikamente

Was für Obst und Gemüse nicht schlecht ist, kann für uns nur gut sein.

Zitat von michel73 Beitrag anzeigen
Schweinefleisch ist entzündungshemmend, dazu noch ein bischen Obst sonst engehen einem die wertvollen Pestizide
__

Verbrecher die wegen ihrer Verbrechen nicht belangt werden, werden immer mehr und härtere Verbrechen ausüben. Argemitarbeiter und Politiker....

Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, daß widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden. John Maynard Keynes

Nur so ist offline  
Alt 26.10.2010, 00:26   #52
Claudiabve
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HartzIV-Empfänger müssen wählen: Lebensmittel oder Medikamente

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Naive Zwischenfrage:
Gibt es einen signifikanten Unterschied zwischen den grünen und blauen Rezepten?
Ich meine, privat bezahlen muss ich ja bei beiden.
Gibt es da eine spezielle Antwort drauf?

LG
  • Das rote Kassenrezept (mit roter Farbe auf weißem Papier) ist das gebräuchlichste. "Kassenrezept" heißt es deshalb, weil die verordneten Medikamente von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden. Dieses Rezept gilt vier Wochen ab dem Ausstellungsdatum.
  • Das blaue Privatrezept bekommen zunächst Privatversicherte. Sie können es bis drei Monate nach Ausstellung einlösen. Ein blaues Rezept bekommen auch gesetzlich Versicherte, wenn das verschriebene Präparat nicht zum Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung gehört und sie es daher in vollem Umfang selbst bezahlen müssen.
  • Betäubungsmittel oder starke Schmerzmittel werden auf einem gelben Rezept verordnet, dessen Verordnung strengen Auflagen und Reglementierungen unterliegt. Es muss sieben Tage nach Ausstellung eingelöst werden, sonst verfällt die Verordnung.
  • Das "Grüne Rezept" ist eine Besonderheit: Dabei handelt es sich lediglich um eine Empfehlung des Arztes für rezeptfreie Medikamente. Sie müssen grundsätzlich aus eigener Tasche bezahlt werden. Das Grüne Rezept ist unbegrenzt gültig und kann beliebig viele Medikamente enthalten. Es dient in erster Linie als Merkhilfe für den Patienten.
 
Alt 26.10.2010, 00:36   #53
Claudiabve
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HartzIV-Empfänger müssen wählen: Lebensmittel oder Medikamente

Ansonsten wird hier immer von verschreibungspflichtigen und nichtverschreibungspflichtigen Medikamenten gesprochen. Diese Unterscheidung im Bezug auf die Bezahlpflicht der KK ist falsch.

Es gibt durchaus nichtverschreibungspflichtige Medikamente die von der KK bezahlt werden. Z.B. Riopan oder die bekannten Magenschonertabletten wie Omeprazol. Die werden üblicherweise von der KK bezahlt, werden aber nicht gerne verschrieben, weil sie teuer sind und Löcher ins Budget reissen. Ähnliches gilt für Verbandmaterial und auch für Salben. Wenn ihr also so ein grünes Rezept bekommt, dann kann man zu aller erst mal bie der KK anrufen, die meisten haben eine Medizinerhotline, die sagen einem ob es möglich ist, dass KK das bezahlt. Wenn dem so ist, zurück zum Arzt und auf einem roten Rezept bestehen, ein verantwortungsvoller Arzt wird das dann entsprechend rezeptieren, tut er es nicht, dann hilft eine Beschwerde bei der Ärztekammer.

Es gibt allerdings auch Medikamente die eben nicht verschreibungsfähig sind. Das sind die hier angesprochenen, in harmlosen Beispielen sind das Erkältungsmedikamente, häufig Salben z.B. für Rheuma oder desinfizierende Wundsalben oder Heilsalben. Aber es gibt eben auch Fälle wie den mit der Augenkrankheit, wo es dann wirklich existenzbedrohend ist.
 
Alt 26.10.2010, 06:56   #54
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.166
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HartzIV-Empfänger müssen wählen: Lebensmittel oder Medikamente

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Wer kein Geld hat, geht seltener zum Arzt (10,-Praxisgebühr), löst seltener seine Rezepte ein (5,- Rezeptgebühr aufwärts), und leistet sich seltener rezeptfreie Medikamente (zu teuer).
Nicht nur das. Z.b. die 10€ Praxisgebühr kostet auch Lebenszeit. Wenn ich nur eine Überweise Pro Quartal für meine Arzt-Suche erhalte, dann muss ich - falls die Chemie zwischen Arzt und mir nicht stimmt - wieder 3 Monate warten, od. meine Haushaltskasse unnötig belasten.

Vor kurzem habe ich bei der AOK eine Befreiungskarte beantragt und erhalten. Da ich 100€ an Quittungen eingereicht habe, mir aber nur 90€ berechnet wurden und bis Heute (fast 1 Monat her) nicht auf mein Schreiben via E-Mail reagiert wurde (wahrscheinlich stimmte die Grammatik + Rechtschreibung mal wieder nicht).
Ich werde die Befreiungskarte nun so richtig nutzen, und all die Ärzte aufsuchen, welche ich ohne Befreiungskarte nicht aufsuchen konnte.

Entschuldigt. War ein bisschen OT!


jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
 

Stichwortsuche
hartzivempfänger, lebensmittel, medikamente, wählen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ZWANGSregistrierung von HartzIV-Empfänger EU-Councillar Allgemeine Fragen 5 09.01.2009 19:46
Interviewstudie: Ältere HartzIV-Empfänger kommen zu Wort ethos07 Ü 50 7 04.01.2009 17:33
HartzIV-Empfänger in finanziellen Notlagen wg. Strom Debra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 26 17.12.2007 02:25
Müssen Eltern bei HartzIV zuzahlen? ads Allgemeine Fragen 7 04.09.2007 12:13
ALG II-Empfänger müssen Einkünfte aus Kapitalvermögen melden Blackdragon ALG II 17 24.01.2007 13:49


Es ist jetzt 21:28 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland