Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2011, 01:37   #176
Titanius->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.01.2011
Beiträge: 276
Titanius Titanius Titanius
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Info AW: Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen

Hallo!

Ich wollte mich auch noch mal kurz zu Wort melden.

Was wir bereits aktiv tun oder tun können, ist
  • das Aufklären unserer Mitmenschen über ihre Rechte.
  • die gegenseitige Hilfeleistung hier im ELO-Forum.
  • das aktive Helfen und unterstützen von Betroffenen als Beistand beim Jobcenter.
  • unsere ständige Weiterbildung in den Gesetzesbüchern.
  • die Bildung von Interessengruppen vor Ort, um mehr Power zu entwickeln und Schwachen eine starke Schulter bieten zu können.
  • den "Rest" der Bevölkerung über die Missstände aufzuklären, der DIESE Menschen "dank" des Systems betrifft.

Wir haben die Macht des Internets. Und das ist eine vernichtend starke "Waffe".

Fernseh- und Radiosender und die Zeitungen sind bis auf wenige Ausnahmen bereits manipuliert und verbreiten die Lügen, die von den Lobbyisten und der Regierung vorgegeben sind. Das beste Beispiel war doch gerade Westlotto und Spielverbot für Hartzer...

Innerhalb von einem Tag hat sich der Inhalt der Meldungen darüber drastisch geändert, weil auch seitens des Internets Aufklärung geschah, indem Fakten präsentiert wurden von vielen Seiten. Ganze Webseiten enstehen in Windeseile, es bilden sich Gruppen auf Twitter, Facebook und vielen anderen Social Networks.

Und habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, anstatt gegen Ungerechtigkeiten lautstark zu protestieren und demonstrieren...

...was ja leider beim Großteil der Bevölkerung nur Unmut, Unverständnis für uns aufkommen lässt (Ablehnung), weil sie durch die Propaganda der Medien
ein komplett falsches Bild von uns Menschen haben, die unter der Hartz-IV-Gesetzgebung leiden müssen,...

...auch eine Lobby für uns aufzubauen?! Eine Lobby, die aus den Mitmenschen "Verbündetete" macht und gleichzeitig eine Brücke baut für die Politiker, damit es für diese attraktiv wird und diese "ein gutes Bild machen" , wenn sie unsere Forderungen akzeptieren und die Gesetze entsprechend abändern.

Wie soll denn das funktionieren? Das sind doch wieder alles nur Utopien, Hirngespinste und Wunschdenken!

Wichtig ist doch erst einmal, dass ein ZIEL formuliert wird. Daran ist es doch bisher bereits gescheitert. DAS ist mein Idee eines möglichen Ziels.

Das ist ein Diskussionspunkt. Wenn wir uns dann alle über ein Ziel einig sind, nachdem alle Eckpunkte und Feinheiten dieses Ziels formuliert worden sind, dann können wir uns alle Gedanken darüber machen, wie wir gemeinsam dieses Ziel auch tatsächlich erreichen.

Ich habe da schon ziemlich konkrete Vorstellungen und würde die gerne in den kommenden Tagen und Wochen mit Euch gemeinsam diskutieren, wenn ernsthaftes Interesse besteht.

In diesem Sinne.

Gruß, Titanius


Titanius ist offline  
Alt 12.03.2011, 10:11   #177
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen

Zitat von Titanius Beitrag anzeigen
Wenn wir uns dann alle über ein Ziel einig sind, nachdem alle Eckpunkte und Feinheiten dieses Ziels formuliert worden sind, dann können wir uns alle Gedanken darüber machen, wie wir gemeinsam dieses Ziel auch tatsächlich erreichen.

Stimme ich dir 100 % zu.

Ich habe da schon ziemlich konkrete Vorstellungen und würde die gerne in den kommenden Tagen und Wochen mit Euch gemeinsam diskutieren, wenn ernsthaftes Interesse besteht.
Interesse besteht ganz sicher.
gast_ ist offline  
Alt 12.03.2011, 11:47   #178
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen

also hab hier im forum gelesen das man bei verabschiedung neue gesetze 1 jahr zeit hat um dagegen klage oder sonnst was diregt beim BvG einzureichen
stimmt das ?
wenn ja
warum setzten sich die klugen köpfe hier nicht zusammen
und verfassen dann die klage gegen diverse § im neuen gesetz?

würds gerne machen nur hab nicht besonders die ahnung von
aber das währ doch schonmal ein erster schritt
den man versuchen könnte

neues gesetz schnappen und vergleichen welcher § gegen das GG verstossen und dagegen angehn
und dann sehn wir weiter wie es ausgeht

denke mal das die richter nicht alles ablehnen können
und wenn man dasganze noch puplick macht in der öffentlichkeit dann erst recht nicht

was haltet ihr den davon ?
 
Alt 12.03.2011, 12:29   #179
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
also hab hier im forum gelesen das man bei verabschiedung neue gesetze 1 jahr zeit hat um dagegen klage oder sonnst was diregt beim BvG einzureichen
stimmt das ?
wenn ja
warum setzten sich die klugen köpfe hier nicht zusammen
und verfassen dann die klage gegen diverse § im neuen gesetz?

würds gerne machen nur hab nicht besonders die ahnung von
aber das währ doch schonmal ein erster schritt
den man versuchen könnte

neues gesetz schnappen und vergleichen welcher § gegen das GG verstossen und dagegen angehn
und dann sehn wir weiter wie es ausgeht

denke mal das die richter nicht alles ablehnen können
und wenn man dasganze noch puplick macht in der öffentlichkeit dann erst recht nicht

was haltet ihr den davon ?
Das Problem ist die Nichtannahme von Sammelklagen. In diesem ach so freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat soll jeder für sich als Einzelkämpfer die Rechtsmittel nutzen dürfen. Es gilt das Machtprinzip von divite et impera - herrsche und teile.

Wenn es Sammelklagen für's Volk gäbe, dann wären die Rechtskanzleien schnell pleite mangels Aufträge. Die leben ja von der streitsüchtigen Klientel - je mehr Mandaten und je höher der Streitwert - um so besser. Und dann ist dieses bundesdeutsche Rechtssystem doch klassenorientiert - für's auszuplünderte Volk möglichst keine Rechtsmittel, für die betuchte Klientel wird mit Recht geschäftsmäßig gedealt und geschachert - gegen klingende Münze, versteht sich. Das nennt man im Klartext Klassenjustiz.

Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Dinge. Recht sich finanziell auf Dauer leisten und durchsetzen zu können sind Schuhpaar drei und vier. Wer bei einen der vier Stufen scheitert, hat in diesem Land das Nachsehen - trotz Beratungsschein und Prozeßkostenhilfe - beides ein abzuschaffendes Übrigbleibsel des mittelalterlichen und frühkapitalistischen Armenrechts. Die FDP ist feste dabei die beiden letzen Rechtsfossilien auch wegzureformieren.
jockel ist offline  
Alt 14.03.2011, 15:38   #180
sogehtsnich
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von sogehtsnich
 
Registriert seit: 23.05.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.197
sogehtsnich
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen

Das haben sie wieder mal prima hinbekommen!
Nach vorn wird groß und in allen Medien über die 5 Euro Erhöhung gelabert und hintenrum werden hinterfotzig neue Verschärfungen beschlossen. z.B. alles gilt als Einkommen, Zwang zur Rücklage und Sanktionen bei unwirtschaftlichem Verhalten!
Eindeutig eine staaaliche Entmündigung!
__

Wenn das Böse die Dreistigkeit hat, muß das Gute den Mut haben!
sogehtsnich ist offline  
Alt 16.03.2011, 19:12   #181
Devona
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.09.2009
Beiträge: 306
Devona Devona
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen

Puh, der ganze Frett war harte Kost. Ich weiß jetzt über Jesus, Lenin, Stalin, Marx und den real existierenden Sozialismus in der DäDäEr alles, was ich nie wissen wollte. Ich wusste davon vorher schon viel zu viel. Wenigstens sind mir die Hosenanzüge und Frisuren von Muddi erspart geblieben...

Habe ich aus all dem die Info "Wulff hat noch nicht" richtig extrahiert? Ist für auf Sanktion Wartende schon irgendwie wichtig derzeit.
Devona ist offline  
Alt 16.03.2011, 22:42   #182
Defence
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen

Zitat von sogehtsnich Beitrag anzeigen
Zwang zur Rücklage
Verstehe ich das jetzt richtig, man soll von seinen 364 Kröten Rücklagen bilden? zB für ne schrotte Waschmaschine oder nen Kühlschrank? Wie soll das gehn???!!!

Zitat von sogehtsnich Beitrag anzeigen
und Sanktionen bei unwirtschaftlichem Verhalten!
Was gilt denn bei diesem Pack als unwirtschaftliches Verhalten??
 
Alt 16.03.2011, 23:51   #183
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV-Reform verabschiedet: Mieser Regelsatz und Fallstricke für Sanktionen

Zitat von Defence Beitrag anzeigen
Verstehe ich das jetzt richtig, man soll von seinen 364 Kröten Rücklagen bilden? zB für ne schrotte Waschmaschine oder nen Kühlschrank? Wie soll das gehn???!!!

Was gilt denn bei diesem Pack als unwirtschaftliches Verhalten??
Diese Herrschaften Politiker und Bürokraten sind doch immer der Meinung, daß alle Arbeitslosen Sozialschmarotzer mit allen schlechten asozialen Eigenschaften sind. Wir lügen und betrügen alle durch die Bank nach deren Meinung.

Jeder Arbeitslose verfügt geheim über ein Tischlein deckt Dich und hält sich einen Goldesel, der Dukaten sch..ßt. So geht das nach den ihren verdrehten Ansichten. Natürlich gibt die beiden Sachen kein Arbeitsloser an, wenn er Alg beantragt und Auskunft über seine Einkünfte und Vermögen machen soll.

Der Volksmund sagt zu solchen Einstellungen unserer Leuteschinder:

Zitat:
Was ich denk' und tue, daß trau ich auch dem andern zu.
Sie schließen von ihrem eigenem Verhalten auf das des Volkes. Sie hätscheln ihr Feindbild. Eben ihr Feind ist das eigene Volk - der Pöbel. Dem gönnt man nicht mal das Schwarze unterm Fingernagel.

Wundert mich eigentlich, daß Sie noch nicht zu der Meinung gelangt sind, man könne von einmalig 364 Euro 10 Jahre lang problemlos leben.

Von der Leyen und Co. verhalten sich wie ihr französisches Vorbild, der das französische Volk das Ende mit der Guillotine bereitet hatte. Das Vorbild war - Marie Antoinette.

Diese Herrscherin, war der Auffassung, wenn daß Volk hungert und kein Brot hat, solle es doch gefälligst Kuchen essen.

Diese Legende geht auf folgendes zurück:

Zitat:
Es wurde folgendes Gerücht in Umlauf gebracht: Sie habe auf die Vorhaltung, die Armen könnten sich kein Brot kaufen, geantwortet: „Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie Brioche [Kuchen] essen.“ Dieser Ausspruch stammt nachweislich nicht von ihr. Bereits Jahre vor Marie Antoinettes Thronbesteigung 1774 wurde er von Jean-Jacques Rousseau erfunden und um 1766 zitiert. Im sechsten Buch seiner 1770 vollendeten und 1782 veröffentlichten Autobiografie Die Bekenntnisse findet sich die Stelle „Endlich erinnerte ich mich des Notbehelfs einer großen Prinzessin, der man sagte, die Bauern hätten kein Brot, und die antwortete: Dann sollen sie Brioche essen! (…) je me rappelai le pis-aller d’une grande princesse à qui l’on disait que les paysans n’avaient pas de pain, et qui répondit: Qu’ils mangent de la brioche.“ (Jean-Jacques Rousseau[2]) Es handelt sich offensichtlich um eine Wanderanekdote, die schon der ersten Frau von Ludwig XIV. vorgeworfen wurde.

Wie unpopulär Marie Antoinette nun war, zeigte sich 1785 in dem Betrugsskandal der sogenannten Halsbandaffäre. An dieser Affäre war Marie Antoinette zwar nicht aktiv beteiligt, doch ihr Lebenswandel machte es dem Volk nahezu unmöglich, an ihre Unschuld zu glauben. Mit ihrem Weiler beim Petit Trianon, in dem sie spielerisch das Leben einer einfachen Bauersfrau nachahmte, brüskierte sie den Hochadel ebenso wie das Landvolk. Marie Antoinette war aber oft auch ein Opfer der Umstände, die ihr häufig keine Wahl zu umsichtigem Handeln ließen. Als sie sich, mit den ewigen Verschwendungsvorwürfen konfrontiert, 1783 in einem schlichten Leinenkleid porträtieren ließ, gingen die Seidenweber auf die Straßen und beklagten, eine Königin, die sich so schlecht kleide, sei schuld, wenn die Seidenweber verhungerten.

Am Tag nach Allerheiligen 1783 erlitt Marie Antoinette erneut eine Fehlgeburt (ein „falsches Gewächs“) im dritten Monat ihrer Schwangerschaft, wie die Augspurgische Ordinari Postzeitung berichtet.[3] Marie Antoinette gebar in den folgenden Jahren zwei weitere Kinder, am 27. März 1785 Louis-Charles, Herzog der Normandie, später Dauphin und von den Royalisten als König Ludwig XVII. bezeichnet, sowie am 9. Juli 1786 Sophie-Beatrix, die allerdings elf Monate später verstarb.

Bei einem Theaterbesuch kurz nach der Halsbandaffäre wurde sie vom Publikum „ausgebuht“, nun erst wurde ihr klar, was sich über Monate und Jahre an Hass und Missgunst gegenüber dem Herrscherhaus beim Volke aufgestaut hatte. Sie war nun bereit, ihren Lebensstil zu ändern und verzichtete auf kostspielige Annehmlichkeiten, es gab keine Hasardspiele mehr in ihren Salons, Günstlinge in Trianon verloren ihre Positionen. Sie mied das Theater, Bälle und Empfänge und zog sich in den Kreis ihrer Familie zurück, wo sie sich mit den Kindern beschäftigte, und versuchte, ein neues, stilleres Leben zu führen. Diese Einsicht kam jedoch zu spät.[1]

Quelle: Marie Antoinette
So in etwa kann man sich die Schnapsidee mit den Rücklagen erklären.
jockel ist offline  
 

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausführliche Stellungnahme des SoVD zum Referentenentwurf für eine Regelsatz-Reform WillyV Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 14.10.2010 09:14
Die Reform der Hartz-IV-Reform, Verfolgungsbetreuung plus – Teil 4/6 wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 20.08.2008 16:30
Die Reform der Hartz-IV-Reform,Verfolgungsbetreuung plus - Teil 2/6 wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.08.2008 08:43
Reform der Hartz-IV-Reform: Verfolgungsbetreuung plus wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 05.08.2008 11:13
Für Dichter und Denker,Hartz IV: Reform der Reform? wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 19.12.2007 19:45


Es ist jetzt 16:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland