Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.04.2013, 10:25   #76
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Ich muss jetzt erstmal schliessen. Schliesslich habe ich noch meine 1,5 Stunden im Job vor mir und wünsche @PUK einen schönen Urlaubstag,
Steamhammer ist offline  
Alt 12.04.2013, 10:29   #77
Pony und Kleid
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: 51.9833300 / 7.7833300
Beiträge: 1.131
Pony und Kleid
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
Dem wird kein denkender Mensch widersprechen wollen, grundsätzlich.

Wer ist Staat?

Zitat:
Garantiert nicht.
Mit welcher Begründung? Mit "Garantiert nicht" kann ich nichts anfangen. Das ist nur in den Raum geworfen.



Zitat:
Nach Amerika kommt man kaum rein, wenn man nicht hochqualifiziert ist.
Für die jetzigen Kinder aber wird es schon eine Option sein müssen, sich auf der Welt umzusehen. Es sei denn, man liebt das deutsche Ausbeutermodell.
Hm, vielleicht solltest du dich mal mit meiner Schwester unterhalten, welche dort lebt. Sie wird dir mal die Augen öffnen und ehe du dich versiehst, wünscht du dich ganz schnell nach D zurück.



Zitat:
Gesundheit bis ins hohe Alter. Der Rest stimmt schon jetzt. Und Du?
Gesundheit bis ins hohe Alter ist nur möglich, wenn du genetisch dazu konstituiert bist oder mit Hilfe der Schulmedizin, wobei du bei letzterem ja wieder der Pharma in die Hände spielst.


Sich Gesundheit wünschen finde ich, ist legitim, Standardspruch halt, hängt aber von einigen Faktoren ab, die man beeinflussen kann oder nicht. Jeder wünscht sich doch wohl gesund zu bleiben. Ich kenne keinen, der sich nach einer Krankheit sehnt.


Wie sieht denn der Rest aus, der jetzt schon stimmt? Verrätst du es mir/uns?
Pony und Kleid ist offline  
Alt 12.04.2013, 10:31   #78
Pony und Kleid
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: 51.9833300 / 7.7833300
Beiträge: 1.131
Pony und Kleid
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von wohnHaft Beitrag anzeigen
Wenn jemand etwas übewr jemanden anderen vermutet, ohne dazu den anderen genügend zu kennen, ist das meistens eine Projektion.

MfG

Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
Man kann sich aber sicher sein, dass die meisten dummfleissigen Deppendeutschen wie die aufgezogenen Spielzeugwagen weiter zur Arbeit rennen, anstatt sich auf (auch gesetzeslose) Alternativen zu besinnen.

Man kann sich sicher sein, dass die Unternehmer das, was der Typ gefaselt hat, schon morgen ausschlachten werden.
hossa
Pony und Kleid ist offline  
Alt 12.04.2013, 10:32   #79
Pony und Kleid
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: 51.9833300 / 7.7833300
Beiträge: 1.131
Pony und Kleid
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
Ich muss jetzt erstmal schliessen. Schliesslich habe ich noch meine 1,5 Stunden im Job vor mir und wünsche @PUK einen schönen Urlaubstag,

Jo, kein Problem, dann noch schicke Zeit im Job, und ich geh jetzt weiter putzen


Dito
Pony und Kleid ist offline  
Alt 12.04.2013, 10:55   #80
papier
Elo-User/in
 
Benutzerbild von papier
 
Registriert seit: 27.10.2007
Beiträge: 278
papier
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Eine typisch Deutsche Mentalität ist es nicht, Schuften für lau bis zum Umkippen. Vielleicht eher die, etwas zu erreichen, und wenn es nur für ein Kleinstauto oder eine verschuldete Hütte reicht. Da schuften manche Leute tatsächlich rund um die Uhr, wenn es sein muss auch für einen schlechten Lohn.
papier ist offline  
Alt 12.04.2013, 11:23   #81
FerAlNo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 293
FerAlNo
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

götzb: Die Knäste in den USA erwirtschaften GEWINN!

Und hier ist es ja auch so das lieber über 300 am Tag fürs Einknasten als für notwendigen Lebensunterhalt gesorgt wird.

Steamhammer hat schon Recht, es gibt viele Gründe diesen Staat nicht zu finanzieren und ich persönlich gehe lieber in die Höhle oder den Knast als mich den Mobcentern auszuliefern. Nicht ohne Grund wird inzwischen sogar das Verwerten von Lebensmitteln bestraft...

Nach Amerika auswandern? Da wünsche ich mir lieber eine Krankheit.
Wozu auch, Unistat kommt doch auch hier - immer weniger von Allem und immer trostloser in Seele und Geist...
FerAlNo ist offline  
Alt 12.04.2013, 12:15   #82
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: in der Bucht
Beiträge: 1.466
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von FerAlNo Beitrag anzeigen
götzb: Die Knäste in den USA erwirtschaften GEWINN!
Ja das ist das Absurde, denn dieses sind oft privat, so ist die Motivation die Menschen wegen jeden Müll in den Knast zu stecken ungleich höher. (Reicht als U21 auf offener Straße ein Bier zu trinken..)
__

Mit Sabotage gegen Zwangsarbeit und Shicejobs oder sei strunzdoof und besitze 2 linke Hände im Hungerlohn Job

"Sozial ist was Arbeit schafft", oder "Vollbeschäftigung statt Gerechtigkeit" - Wer solche Sprüche klopft, gehört auf den Mond geschossen !
götzb ist gerade online  
Alt 12.04.2013, 12:43   #83
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

@Steamhammer

Ich habe so einiges von dir gelesen und gelange zu der Ansicht, dass du in mitten einer Lebenskrise steckst bzw. eine leichte bis mittlere Episode schiebst (Depressionen).

Hast du schonmal versucht, mit deinem Hausarzt über diese Problematik zu sprechen ? Antidepressiva bzw. Neuroleptika sollte die kurzfristige Therapieform darstellen gefolgt von professioneller Hilfe bei einem Psychotherapeuthen.

Ich kenne einige Personen aus meinem Umfeld, die kurz vor dem Suizid standen. Erst in letzter Minute wurde der Person durch einen Krankenhausaufenthalt mit professioneller Betreuung geholfen.

Geh mal etwas an die frische Luft und vergess Hartz IV usw. du machst dir damit dein Leben kaputt, wenn du alle paar Minuten destruktiv über diese Situation nachdenkst. Das Leben hat mehr zu bieten, als sich jeden Tag über so eine Sche!sse aufzuregen.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline  
Alt 12.04.2013, 12:46   #84
Pony und Kleid
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: 51.9833300 / 7.7833300
Beiträge: 1.131
Pony und Kleid
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
@Steamhammer

Ich habe so einiges von dir gelesen und gelange zu der Ansicht, dass du in mitten einer Lebenskrise steckst bzw. eine leichte bis mittlere Episode schiebst (Depressionen).

Hast du schonmal versucht, mit deinem Hausarzt über diese Problematik zu sprechen ? Antidepressiva bzw. Neuroleptika sollte die kurzfristige Therapieform darstellen gefolgt von professioneller Hilfe bei einem Psychotherapeuthen.

Ich kenne einige Personen aus meinem Umfeld, die kurz vor dem Suizid standen. Erst in letzter Minute wurde der Person durch einen Krankenhausaufenthalt mit professioneller Betreuung geholfen.

Geh mal etwas an die frische Luft und vergess Hartz IV usw. du machst dir damit dein Leben kaputt, wenn du alle paar Minuten destruktiv über diese Situation nachdenkst. Das Leben hat mehr zu bieten, als sich jeden Tag über so eine Sche!sse aufzuregen.

Und beinahe dachte ich, ich müsste in Therapie lol

Danke für deine Worte, welcher ich mich uneingeschränkt anschließe
Pony und Kleid ist offline  
Alt 12.04.2013, 13:06   #85
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Daumen runter AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Du hast solch eine Therapie gewiß schon hinter Dir,HV,denn sonst würdest Du Dir kaum anmaßen,so einen Mumpitz zu schreiben.
Steamhammer ist offline  
Alt 12.04.2013, 14:36   #86
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten


Wie war das noch?

Sinkende Reallöhne sind Ausdruck struktureller Verbesserungen (letzter Armutsbericht)....

Wer sich zudem anguckt, wie der Anteil (Sozialabgaben), den die Arbeitnehmer zu tragen haben in den letzten Jahrzehnten gestiegen ist (während Kapitalerträge eher niedrig besteuert werden) kann sich (s)einen weiteren Teil denken....damit man "wettbewerbsfähig" bleiben kann..... muss natürlich das Lohnniveau gedrückt bleiben (und werden)...war da nicht aktuell auch etwas mit geringen Lohnstückkosten/Dumping (Belgien/EU-Kommission/Beschwerde/Wettbewerbsverzerrung ?!?)

Anmerk:
Mir geht es hier primär nicht um die "Quellen" wie man einen Sozialstaat finanziert (auch eine sehr interessante Frage).... sondern um die Art und Weise der "Umverteilung"....Bei den Sozialversicherungsbeiträgen gibt es keine so großen Ausnahmetatbestand-Spielwiesen wie im Steuerrecht....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 12.04.2013, 14:40   #87
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
@Steamhammer

Ich habe so einiges von dir gelesen und gelange zu der Ansicht, dass du in mitten einer Lebenskrise steckst bzw. eine leichte bis mittlere Episode schiebst (Depressionen).

Hast du schonmal versucht, mit deinem Hausarzt über diese Problematik zu sprechen ? Antidepressiva bzw. Neuroleptika sollte die kurzfristige Therapieform darstellen gefolgt von professioneller Hilfe bei einem Psychotherapeuthen.

Ich kenne einige Personen aus meinem Umfeld, die kurz vor dem Suizid standen. Erst in letzter Minute wurde der Person durch einen Krankenhausaufenthalt mit professioneller Betreuung geholfen.

Geh mal etwas an die frische Luft und vergess Hartz IV usw. du machst dir damit dein Leben kaputt, wenn du alle paar Minuten destruktiv über diese Situation nachdenkst. Das Leben hat mehr zu bieten, als sich jeden Tag über so eine Sche!sse aufzuregen.

Wenn ich mir den Hinweis als Depressiver erlauben darf:

Depressive Menschen gehen Denkaufgaben analytischer an und treffen bessere Entscheidungen als Gesunde. Dies ist das Ergebnis einer Studie internationaler Wissenschaftler, das in der Fachzeitschrift “Journal of Abnormal Psychology“ veröffentlicht wurde.



Es widerspricht damit der landläufigen Ansicht, wonach die Krankheit häufig mit einer schlechteren Leistung in Denkaufgaben zusammengeht, wie es in einer Pressemitteilung der Universität Basel heißt.


In der Studie, an der neben Basler Forschern auch Wissenschaftler der TU München und der Charité in Berlin beteiligt waren, schnitten Patienten, die an einer klinischen Depression litten, bei einer Entscheidungsaufgabe besser ab - sowohl im Vergleich zu Gesunden als auch zu Patienten, die sich auf dem Weg der Besserung befanden.

Link

Depressive Patienten entscheiden besser | News
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 12.04.2013, 15:05   #88
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.208
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
Du hast solch eine Therapie gewiß schon hinter Dir,HV,denn sonst würdest Du Dir kaum anmaßen,so einen Mumpitz zu schreiben.
Denke nicht das das "böse" gemeint war.
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline  
Alt 12.04.2013, 15:30   #89
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Denke nicht das das "böse" gemeint war.
Glaub ich auch nicht. Aber ich ärgere mich schon, wenn man sowas einfach in den Raum schmeisst. Nein, depressiv bin ich garantiert nicht, aber ich hätte werden können, wenn ich in dieser Arbeitswelt so weiter gemacht hätte.Wahrscheinlich problemlos. Das wäre auch das, was einige Menschen, die ich kenne, wirklich ereilt hat in einem Leben zwischen Ausbeutung und schweren Gesundheitsschäden, die keine Notbremse gezogen haben und nicht stur "Nein" gesagt haben ohne jeden Kompromiss.
Und ich habe wirklich drastische Konsequenzen daraus gezogen, um Jobcentervermittlung und Arbeitswelt loszuwerden bis ich auch altersmäsig offiziell aus der Vermittlung rausgenommen werden kann.
Bin sehr froh und befreit, dass das aufgeht.

Die Alternative Dienstleistungsmüll/Zeitarbeti/Massnahmen PLUS Jobcenter hätte mich nicht begeistert...Schlimmer gehts nämlich nicht.
Steamhammer ist offline  
Alt 12.04.2013, 17:09   #90
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Mein Gott...
...das Problem ist doch nicht, dass Menschen in D nicht arbeiten wollen, wie hier schon dargelegt will "der Deutsche" arbeiten. Das ist ein Verhaltensrelikt aus Zeiten, als Arbeiten einem noch etwas brachte.

PuK, wenn Du einen guten Job hast, der Dir Spaß macht und der auskömmlich und fair bezahlt wird, hau rein und Gratulation dazu. Diese Art von Jobs verschwindet in Deutschland aber immer mehr und ich bitte Dich einfach um Verständnis für diejenigen, die einfach keinerlei Bock haben sich 40h/Woche für 6EUR/h brutto unter unwürdigsten Arbeitsbedingungen zu verschleudern. Ich lese so heraus, dass diese Form der Beschäftigung und die Menschen, die da tatsächlich noch hingehen das Ziel der Anklage waren.

Was meisnt Du was morgen los wäre, wenn auf einen Schlag sagen wir 6Mio Jobs angeboten würden, die bei 35h/Woche auch nur 2000 brutto im Monat ausspucken? Die Post würde sich beim Versand der Tonnen an Bewerbungen eine goldene Nase verdienen, dabei ist das immer noch ein Lohn, der keine Rentensicherheit inne hat...

Ich such grad auch nach Arbeit, aber hab für mich ein klares Muster: Wenn ich trotz des (VZ-)Jobs mein bescheidenes Privatleben nicht finanzieren kann, ist der Job nichts für mich. Wenn ein Job ein eigenes KFZ voraussetzt, aber nicht genug Lohn bietet um ein KFZ davon zu finanzieren ist der Job nichts für mich. Wenn ich im Job gezwungen wäre Dinge zu tun, die gegen meine Moralvorstellungen laufen( Alten Damen Geld für unsinnige Versicherungen aus der Tasche labern u.Ä) dann ist der Job nichts für mich. Wenn der Lohn im Job weit unter dem Durchschnitt dessen, was in D für diese Tätigkeit bezahlt wird liegt dann ist der Job nichts für mich.
Hört sich überzogen an? Ich fnde nicht. Ich will Arbeit, bei der ich nicht "draufzahlen" muss, die das tut was Arbeit tun soll( mein leben finanzieren) und sie soll fair in der Tätigkeit wie auch der Bezahlung sein. Ich halte das für nicht zu viel verlangt, aber tatsächlich sind solche Jobs in D absolute Mangelware.
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 12.04.2013, 22:18   #91
olivera
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: wo ist denn Gott?"-Junge: "Von Nietzsches Trecker überfahren"-mensch: "Wie grauenvoll!
Beiträge: 907
olivera Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von Sinuhe Beitrag anzeigen
Dann solltest Du aber auch konsequenter Weise darauf verzichtet,Deinen Lebensunterhalt von dem "verblödeten Volk" anzunehmen.
Schon mal was vom 'sozialen Frieden' gehört?
Das Gegenteil fängt mit Klein-, Straßen- und Drogenkriminalität an, geht weiter mit Raub und Einbruch, Banden- und organisierter Kriminalität, Ghettos und no-go-areas, fundamentalistisch motivierter Terrorismus, was immer Du willst, Deine schönsten Alpträume können wahr werden bei dem was dann an 'Ratten' aus den kaputten Vierteln gekrochen kommt - soviel Kugeln habt ihr Sesselpupser gar nicht, und selbst wenn, könntet ihr so schnell gar nicht abdrücken ^^ - das trifft übrigens immer zuerst die 'kleinen' Leute, die 'braven Bürger' in ihren miefigen Sozial- und Altbauwohnungen wo die Verklemmung herrscht, nicht die Villenviertel, Staats- und Wirtschaftspaläste. Nennt sich 'soziale Unruhe', wenn Du davon im Zusammenhang mit Spardiktaten in Greece & Spain schon mal gehört hast - nur, dass das dort kindergeburtstagsgleiche 'Aufständchen' ohne jegliche Brisanz von konsumistischen, mit EiFon-Lifestyle, SoftHirnDrogen und 'akademisch unterfütterten sozialen Mobilitätschancen' (Hoffnung stirbt zuletzt...) verhätschelte Mittelschichtsgören waren, die blöde genug sind, als Sohn vor dem Vater, als Tochter vor der Mutter zu sterben, wenn es soweit ist (mit Sterben meine ich den geistigen Tod zu Lebzeiten - falls Du Dich noch daran erinnern kannst, wie das bei Dir....; ach nee, soziale Demenz schützt ja vor Erkenntnis von Lebenslügen)

Mich kotzt es ja bis zum Selbstekel auch an, für dieses Staatsalmosen stillzuhalten, aber noch überwiegt so etwas wie Philanthropie & Hoffnung reicht meine Nachsicht gegen Euch verblendete Lemminge, trotz Eures materialistisch korrumpierten Daseins ('Komfort'... auf Deutsch: FAULHEIT) diesem nicht spätestens zum gleichen Zeitpunkt ein gnädiges Ende zu setzen, an dem mir das Eigene in dieser Zombiegesellschaft überdrüssig wird (stimmt, es ist eigentlich Boshaftigkeit, Euch nicht davon zu erlösen)

Seid froh, solange sie noch akzeptierend an-nehmen, und nicht einfach nehmen
olivera ist offline  
Alt 13.04.2013, 06:39   #92
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Danke@Olivera! Der Begriff "Zombiegesellschaft" ist eine wirklich perfekte Umschreibung für das deutsche Gemeinwesen.Ich kann Dir sehr gut folgen in dem ,was Du ausgedrückt hast ünd hatte zeitweise hier in der langen,letztlich,wwie sich am Ende rausstellen sollte,auch vollkommen sinnlosen Diskussion mit PuK selbst das Gefühl eines unendlichen egozentrisch anmutenden Leerlaufes beim Gegenüber gepaart mit Arroganz,die auf der Angst vor erneutem sozialen Abstieg beruht und auf mich dann eher wie Verstörtheit wirkte.
Steamhammer ist offline  
Alt 13.04.2013, 07:29   #93
2010
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 1.407
2010 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von Pony und Kleid Beitrag anzeigen




Das mache ich nicht, weil ich mich kaputtarbeiten will, das tu ich bei weitem nicht, sondern dahingehend, wie ich das schon schilderte, ich meinen Lebensunterhalt selbst in die Hand nehmen möchte und nicht auf Zuweisungen und Schikanen eines Amtes abhängig sein will. Hartz IV habe ich selbst gleich zu Beginn seiner Einführung über einige Jahre bezogen und weiß daher auch, wie kaputt und krank dieses System ist.

Deshalb hat man ja Hartz IV "erfunden".
Du hast die Enteignung vergessen.

Viele kleine deutsche Ameisen werden aufgrund dieses verbrecherischen Systems jeden Monat mit Dumpinglöhnen abgespeist, leben am Existenzminimum, oder müßen zum Aufstocken in die Jobcenter, was heißt , sie werden weiter drangsaliert.
Dazu dein Zitat von Napoleon
2010 ist offline  
Alt 13.04.2013, 16:19   #94
JohnDoe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.01.2013
Beiträge: 197
JohnDoe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

@steamhammer:

Ziviler Ungehorsam steht bei mir schon lange auf der Tagesordnung.
Da sind wir also schon zu zweit.

Und was den Schmierfinken anbelangt, der was von "Depression" schreibt:
Der redet von sich und scheint "ein wenig" verwirrt zu sein.... das muss man ignorieren können.
JohnDoe ist offline  
Alt 13.04.2013, 18:49   #95
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat von JohnDoe Beitrag anzeigen
@steamhammer:

Ziviler Ungehorsam steht bei mir schon lange auf der Tagesordnung.
Da sind wir also schon zu zweit.

Und was den Schmierfinken anbelangt, der was von "Depression" schreibt:
Der redet von sich und scheint "ein wenig" verwirrt zu sein.... das muss man ignorieren können.
Eines habe ich einmal wieder gesehen: Dass sich REGELMÄSSIG Arbeitnehmer, selbst wenn die mal auf ALG2 waren, aufhetzen lassen oder selbst aufhetzen gegen Leute, von denen sie in ihrer Einfalt vermuten, dass sie ihnen unterlegen wären.Und dann panisch um sich geifern, wenn sie merken, sie haben keine Argumente, aber reden wie die Unternehmer, die sie selbst nie sein werden.
Das nennt man Stockholm-Syndrom.

Ich bin mir schon sicher, dass dies viele ALG-2 Empfänger tatsächlich zu Rückzug und Depression bringen kann, wenn sie gewissen Individuen gegenüberstehen und lesen müssen, was ich hier lesen musste, sowie dazu, sich zu unüberlegten Handlungen (Jobaufnahmen im Dienstleistungsbereich/ZaF und dergleichen) verleiten zu lassen, deren negative Tragweite ihnen immer erst später bewusst wird und die sie in eine weitere Abwärtsspirale bringt. Das und nur das kreide ich gewissen Typen an.
Steamhammer ist offline  
Alt 13.04.2013, 18:53   #96
JohnDoe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.01.2013
Beiträge: 197
JohnDoe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Ach ja? Noch nicht gewusst. Muss dringend mal wieder meine Allgemeinbildung erweitern: Stockholm-Syndrom.

Ich würde ja sehr gerne mit dir plaudern, aber ich werde leider extremst vom Feind belauert, der ununterbrochen hier mitliest. Ich gebe doch meine Karten nicht aus der Hand und deshalb muss ich mich bedeckt halten.... .... .... im Moment.

Gruß an die Aufgewachten

Eines wollte ich noch sagen:
Wer nen Vollzeit-Sklavenjob annimmt und trotzdem noch zum Amt dackeln muss, weil die Kohle nicht reicht und sich erniedrigen und beleidigen lässt, dem ... ... .... kann ich auch nicht mehr helfen.
Sado-Maso ist nicht mein Ding.
JohnDoe ist offline  
Alt 13.04.2013, 18:57   #97
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Dein Jobcoach oder wie sich das nennt?

Für die, die es nicht kennen:

Stockholm-Syndrom

Genau das scheint mir bei vielen Arbeitnehmern umzugehen, etwas abgewandelt.
Steamhammer ist offline  
Alt 13.04.2013, 18:59   #98
JohnDoe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.01.2013
Beiträge: 197
JohnDoe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Mein Feind ist nicht der Jobcoach sondern das ganze Mobcenter einschließlich des Geschäftsführers. Jobcoach habe ich nicht. Meiner nennt sich Pap-Nase.

Nach dem Lesen:
Also das Stockholm-Syndrom kannte ich schon. Ich kann aber nicht einen Bezug zu den Sklaven sehen. Das ist mir neu: Erniedrigte Arbeitslose sympathisieren mit den Schergen. Ach, du lieber Gott!
JohnDoe ist offline  
Alt 13.04.2013, 19:00   #99
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

Zitat:
Wer nen Vollzeit-Sklavenjob annimmt und trotzdem noch zum Amt dackeln muss, weil die Kohle nicht reicht und sich erniedrigen und beleidigen lässt, dem ... ... .... kann ich auch nicht mehr helfen.
Wenn man da reingezwungen wird: OK.
In seltenen Fällen kann es sinnvoll sein, zB wenn nur noch wenige Tage oder Wochen für einen ALG1 Anspruch fehlen, der nicht aufgestockt werden brauch.

Dann muss man schnell wieder raus.
Wer das freiwillig macht, tut mir leid, der hat einen Schatten.


Aber am schlimmsten sind die Leute, die Anderen vorschreiben wollen, sie müssten sowas machen, weil sie ja sonst keine Ehre hätten oder dem Staat auf der tasche liegen.
Steamhammer ist offline  
Alt 13.04.2013, 19:01   #100
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ein Grund mehr, in der BRD nicht (viel) zu arbeiten

OT: Hast Du Dich eigentlich nach dem Charakter aus HULK benannt?
Steamhammer ist offline  
 

Stichwortsuche
arbeiten, grund

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeiten (Leistung) lohnt sich schon lange nicht mehr FrankyBoy Archiv - News Diskussionen Tagespresse 85 10.05.2012 18:04
Bremer Straßenbahn AG lässt ihren Fahrer nach langer Krankheit nicht mehr arbeiten Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 28.05.2009 20:34
Was braucht man wenn man nicht mehr als 3 Std arbeiten kann drea683 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 19.04.2009 18:36
Welche Folgen hat es wenn man nicht mehr arbeiten möchte? vanrheyn ALG I 6 15.08.2007 10:23


Es ist jetzt 20:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland