Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2011, 21:20   #76
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von Pony und Kleid Beitrag anzeigen
Die Systemfrage kann stellen wer will. Es muss nur ernst gemeint sein und da habe ich so meine Zweifel. Es ist mir ja bewusst, dass du hier voll auf die Linke abfährst aber ich möchte dich dennoch bitten, diesen Verein etwas kritischer zu betrachten und die Die Linke nicht als das unbefleckte weiße Hemd zu sehen.
Du verwechselst das mit der unbeflecksten Empfängnis der Jungrau Maria. Das muß man als aufgeklärter Bürger ernsthaft in Zweifel ziehen. Wie funktioniert so eine unbefleckte Empfängnis praktisch - wie läuft so was ab?

Das sagt Pabst Benedikt gar nicht dazu.
jockel ist offline  
Alt 10.09.2011, 21:32   #77
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von samus Beitrag anzeigen
Ich finde es nicht gut, das hier über eine Extremischtische Partei berichtet wird, die zudem noch vom Verfassungsschutz beobachtet wird.
Wir berichten auch über die gesamte Bandbreite aller bürgerlich-extremistischen Parteien gleichermaßen, wo allerdings der Verfassungsschutz ständig blind ist, obwohl die täglich auf dem Grundgesetz und Menschenrechten rumtrampeln wie irre. Das sind gerade die Parteienvertreter, die fluchtartig das hohe Haus des Bundestags verlassen, wenn ein Redner der Linken an das Pult herantritt.

Man stelle sich mal den Petersplatz in Rom vor, der zu Ostern vollgerammelt ist, der Pabst begibt sich auf den Balkon und hebt an zum Urbi et Orbi. Mit einenmal wollen da alle potentiellen Zuhörer fluchtartig den Platz verlassen, weil sie diesen hohlen Singsang des Extremistenpabstes nicht mehr ertragen können. Durch diese hohlen Gassen wollen dann alle flüchten.

Das wird aber Haufen Gassentode geben, die niedergetrampelt werden, weitaus mehr als Berliner Mauertode und alles ohne Anwendung eines Schießbefehls.
jockel ist offline  
Alt 10.09.2011, 21:47   #78
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von Ziviler Ungehorsam Beitrag anzeigen
Die Linke knüpft an den Grundgedanke von Rosa Luxemburg an, der darauf beruht, dass sich Freiheitsrechte und soziale Grundrechte ergänzen und einander bedingen. Sozialismus kann nicht von oben diktiert, sondern nur aktiv gestaltet werden. Daher muss dem Parlament z.B. durch die Einführung von Elementen direkter Demokratie in Form einer dreistufigen Gesetzgebung (Volksinitiative, Volksbegehren und Volksentscheid) Kompetenz entzogen werden. Die Bevölkerung soll nicht nur bei Wahlen, sondern direkt Einfluss auf die Politik und ihre Gesetzgebungsfunktion nehmen können, selbstverständlich auch in Form von Opposition. Ein weiterer wichtiger Aspekt wäre die auf Wirtschaftsdemokratie basierende Eigentumsfrage.

Für eine ausführliche Vision wie ein demokratischer Sozialismus aussehen könnte verweise ich auf das Grundsatzprogramm (3. Demokratischer Sozialismus im 21. Jahrhundert)

http://die-linke.de/fileadmin/downlo...wurf_final.pdf
Na eigentlich hätte die DDR schon seit 1975 im Kommunismus mit ihrem geldlosem Wohlstand leben müssen. So sagte es Ende der fünfziger Jahren der damalige sowjetische Parteichef Nikita Sergejewitsch Chruschtschow

Elton John - Nikita - YouTube

"Nikita" and "Sag Inte Nej Sag Kanske" - YouTube

in einer Rede voraus, die damals im Neuen Deutschland abgedruckt war. Die olle Ausgabe hat ich mal in einem Betriebsarchiv so um das Jahr 1986 in die Hände bekommen. Da betätigte sich Chrustschow als Nostradamus.
jockel ist offline  
Alt 10.09.2011, 22:09   #79
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von Shellist Beitrag anzeigen
So wie z.B. in der Demokratischen Sozialistischen Schweiz.
Nee wie in der Autonomen Volksrepublik Vogtland.

Das war mal - wieder Name es schon richtig ausdrückt - ein Land der mittelalterlichen Vögte, die in diesem Landstrich die Macht gegen das eigene Bauernvolk ausübten.

Geschichte Vogtlands - terra advocatorum
jockel ist offline  
Alt 10.09.2011, 22:15   #80
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 4.638
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Es scheint aber irgendwie ein Reflex zu sein....Links ist böse...Bürgerlich ist gut.

Dabei waren doch gerade die Bürgerlichen die die Steigbügelhalter der Nazis
Heute sind sie die Steigbügelhalter der Neolibs....

Jahrelang wurden wir mit der angeblichen Sozialen Marktwirtschaft ruhig gestellt.
Ja Hallo??Es gab ja keine Alternative.
Und es haben doch Ost wie West alle die Mauer gewollt.

Nun...wir leben jetzt aber im 21 Jh.Alles wird sich ändern...oder hat es schon.Wir müssen bereit sein für diese Veränderungen.

Und sie gestalten...nämlich LINKS!

Die Mauer ist nur noch in den Vorgärten und in den Köpfen....
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 10.09.2011, 22:21   #81
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von Ziviler Ungehorsam Beitrag anzeigen
Sozialismus ist selbstverständlich nur, wenn *kampfpaar*radikal.A mit seiner *Aktion sozialer Widerstand* mit Kalischnikow zur Revolution ausruft und anschließend zum Diktatur mutiert.
Na wie bei einem Gaddafi, wo die BRD sowohl an ihn als auch an die lybische Bürgerrechtsbewegung Waffen liefert.

Das alte Krupp-Prinzip - Waffen an Freund und Feind liefern und dabei auf seiner Villa Hügel fett und machtgierig werden.

Wie sagte Gysi so richtig - es ekelt ihn an, wenn man auf diese Art und Weise angeblich christliche abendländische Demokratie und Kultur in alle Welt exportiert, nur des wirtschaftlichen Profitvorteils wegen. Es geht in Wirklichkeit nur um die Etablierung neuer Kolonialstrukturen christlich abendländischer Prägung. Man saugt deren Bodenschätze und Rohstoffe aus und läßt deren einheimische Wirtschaft nicht leistungs- und konkurrenzfähig werden.
jockel ist offline  
Alt 10.09.2011, 22:30   #82
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von Shellist Beitrag anzeigen
Kannte mal sehen, so kann man auch mit kleinen Sachen darkcity eine Freude machen.
Übrigens der Spruch ist nicht von mir

.. nun ist die Schweiz bekanntlich ein sozialistischer Musterstaat, dass funktioniert da nur weil die schweizer Landesgrenzen mit Selbstschussanlagen gesichert sind. Sonst würden die reichen, selbstverständlich, das Land fluchtartig verlassen!!! „
Volker Pispers</SPAN>

Und nicht nur da hat er Recht.

Aber wenn man mit Scheuklappen durch die Republik läuft …..
Anleger horten Gold in Schweizer Alpenfestungen - News Wirtschaft: Unternehmen - tagesanzeiger.ch

Ach deswegen versteckt das Schweizer Bundesherr seine Waffen in den Alpenfestungen, damit deren Reichen und Banker nicht aus der Schweiz fliehen können. In der Schweiz sitzen die sozuasagen im Strafvollzug in den Banken ein.

Das muß einem doch gesagt werden wie gefährlich das Leben in der Schweiz für die Reichen ist.

Die Alpenfestung: Bunker Selgis Muotathal - YouTube

Schweizer Militärbunker 1. - YouTube
jockel ist offline  
Alt 10.09.2011, 22:41   #83
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Es scheint aber irgendwie ein Reflex zu sein....Links ist böse...Bürgerlich ist gut.

Dabei waren doch gerade die Bürgerlichen die die Steigbügelhalter der Nazis
Heute sind sie die Steigbügelhalter der Neolibs....

Jahrelang wurden wir mit der angeblichen Sozialen Marktwirtschaft ruhig gestellt.
Ja Hallo??Es gab ja keine Alternative.
Und es haben doch Ost wie West alle die Mauer gewollt.

Nun...wir leben jetzt aber im 21 Jh.Alles wird sich ändern...oder hat es schon.Wir müssen bereit sein für diese Veränderungen.

Und sie gestalten...nämlich LINKS!

Die Mauer ist nur noch in den Vorgärten und in den Köpfen....
Jeder kleine, spießige Bundesbürger mit Hausparzelle oder Eigentumswohnung zieht rundrum seine eigene Mauern und streitet sich mit seinem Nachbarn im Grunde um Belanglosigkeiten. Hauptsache er will sein Recht Kraft seiner Wassersuppe.

Wie im Großen, so auch im Kleinen. Was die großen Machthaber gegeneinander veranstalten, das kopiert der kleine Möchtegernpubs. Damit so was publikums- und nachahmenswert wird und ganze Stänme überflüssiger Advocaten ihr Auskommen sichert, braucht man in diesem Land die Boulevard- und Klatschmedien zur Verblödung des Volkes.
jockel ist offline  
Alt 10.09.2011, 22:51   #84
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 4.638
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Jeder kleine, spießige Bundesbürger mit Hausparzelle oder Eigentumswohnung zieht rundrum seine eigene Mauern und streitet sich mit seinem Nachbarn im Grunde um Belanglosigkeiten. Hauptsache er will sein Recht Kraft seiner Wassersuppe.

Wie im Großen, so auch im Kleinen. Was die großen Machthaber gegeneinander veranstalten, das kopiert der kleine Möchtegernpubs. Damit so was publikums- und nachahmenswert wird und ganze Stänme überflüssiger Advocaten ihr Auskommen sichert, braucht man in diesem Land die Boulevard- und Klatschmedien zur Verblödung des Volkes.

In Germany gibt es für alles eine Verordnung....auch für Wasserpumpen in Kleingartenvereinen
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 11.09.2011, 08:49   #85
teddybear
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Das sind ja die angeblich 1 Mio. offenen, unbesetzten, vielgepriesenen Jobs der von der Leyer.
Wenn von der Lügen in kontinuierlichen Abständen von den so genannten 1. Million offenen Stellen redet, dann will sie damit dem arbeitenden Volk doch nur suggerieren, dass diese erwerbsfähigen Erwerbslosen ja doch nur alle „faul“ sind, da ja sonst diese Stellen alle belegt sein würden.

Dabei weis sie ganz genau, dass die meisten dieser offenen Stellen nur deshalb offen sind, weil genau die, welche diese Jobs zuvor besetzt hatten nun arbeitslos geworden sind, da in etwa der befristete Arbeitsvertrag des Arbeitnehmers ausgelaufen ist. In der Folge braucht Firma X nun einen neuen Arbeitnehmer für diese frei gewordene Arbeitsstelle mit erneuter Befristung. Es werden also offene Arbeitsplätze gezählt, die immer nur ganz kurzfristig wegen der Befristungen der Arbeitsverhältnisse frei sind. Diese sind im eigentlichen Sinne also keine richtig freien Arbeitsplätze, weil es diese nicht geben könnte, wenn der Arbeitgeber nicht die Möglichkeit der Umgehung von Kündigungsfristen und Befristungen eingeräumt bekommen hätte.

In Wirklichkeit wird also ein Arbeitnehmer stets nur gegen einen anderen Arbeitslosen im Wechsel ausgetauscht, damit der Arbeitgeber die Lohnsteigerungen und etwaige Abfindungen usw. des Arbeitnehmers, die im Zusammenhang mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis stehen würden, umgehen kann. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass die Löhne in Deutschland sogar trotz tarifliche Bindungen stagnieren.

Zudem werden auch die offenen Stellen inkl. 400 EUR Jobs oft irgendwo in Klein- Siehstenicht angeboten. Aus diesen öden Gegenden erfolgt natürlich wegen der extrem schwachen Infrastruktur und durch die Förderung der Sozialgeiz ist Geil Regierungen diese schwache Infrastruktur auch noch weiterhin massiv gefördert, sodass nur noch die Alten dort eisern verharren, die dann aber dort mit 400 € Jobs gepflegt werden sollen.

Arbeitslose können es sich aber nicht leisten in etwa in diesen Toten-Orten, wo man auch oft diese 400 € Jobs anbietet, zu arbeiten, wenn sie pauschal auch nur einen Bruchteil diesen Geldes, wenn man hier überhaupt von GELD sprechen kann, anrechnungsfrei behalten können. Man braucht in diesen Fällen oft einen PKW, um in etwa zu seinem weiterhin zuständigen JobCenter in Buxtehute oder zum nächsten Aldi zu gelangen. In der schwarz-gelben Theorie müssten zwar diese Reisekosten zum JC erstattet werden, doch weis doch jeder arbeitsfähige Erwerbslose, dass die Realität eine ganz andere ist. Das geht schon aus den ganzen im SGB verankerten Kann-Leistungen und der Antragsbearbeitungszeit von nunmehr schwarz-gelben 8 Monaten hervor. Na und die Anreise zum nächsten Aldi erstattet man schon einmal sowieso nicht!

Die Folge ist doch, dass man auch diese Reisekosten zum JC dann erst nach in etwa 8 Monaten nicht erstattet bekommt und man dann in den Widerspruch gehen muss, um dann die Bestätigung der Leistungsunterschlagung durch rechtsmittelfähigen Bescheid zu erhalten. Dann muss man klagen und bekommt seine Reisekosten dann erst nach Jahren der Auslagen zugesprochen.

Dass dann solche nur in der grauen schwarz-gelben Theorie zumutbaren freien Jobs nicht besetzt werden, ist die logische Konsequenz.

Dann werden auch stets die offenen ZAF Arbeitsstellen gezählt, wo in etwa die Arbeitnehmer entlassen werden, wenn mal kurzfristig kein Sklave gebraucht wird. Daher sind dann, wenn Firma X dann wieder mal für 1-3 Monate einen Sklaven benötigt, in der Konsequenz auch immer irgendwo offene Sklavenstellen bei den Sklavenhalter-Organisationen der ZAFs frei.

Auch hier ist dann die Konsequenz, dass bei diesen negativen Erfahrungen ein arbeitsfähiger Erwerbsloser, alles daran setzen wird, einen derartigen Missbrauch an seiner Person zukünftig zu "vereiteln". Da hat man nämlich extrem Flexibel für so eine Sklavenbude geschuftet, durfte die ganzen schweren und minderwertigen Arbeiten bei der Firma X ausführen und als Dankeschön darf man wieder zum Jobcenter rennen und den ganzen Antragsmist von Anlage A1 bis Z300 aufs Neue machen. Kein normal denkender Mensch lässt sich so massiv und menschenverachtend freiwillig ausbeuten. Zudem schädigt jeder Zeitarbeiter auch den Lohn des normalen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmers.

Wenn ich dann Sprüche höre, dass einer alles tut, um nicht Hartz IV beantragen zu müssen, dann kann ich soviel Erbsenhirn nur entgegensetzen, dass er bei der Einstellung bald 48 Stunden am Tag arbeiten gehen muss, um nicht zum Jobcenter rennen zu müssen.

Genau solche arbeitenden Erbsenhirne im Dumpinglohnsektor, fördern einerseits den Dumpinglohen und bauen diesen sogar weiterhin auch noch aus. Sorgen dafür, dass die sozialversicherungspflichtigen normalen Jobs in menschenverachtende Jobs umgewandelt werden. Darüber hinaus verhindern sie ein Umdenken des schwarz-gelben Regierungsgesocks hin zum menschenwürdigen Mindestlohn. Auch schaden sie in der Konsequenz dem Volke und Steuerzahler, weil die Löhne bei derartiger „Einsatzbereitschaft“ zwangsläufig weiter sinken werden und die Löhne mehr und mehr über den Steuergelder subventioniert werden, da ja der Arbeitnehmer und nicht etwa der Arbeitgeber die Notwendigkeit der Lohnsubvention beantragen und nachweisen muss. Aber auch diese Erbsenhirne sind ja letztlich nur Opfer der Springerpresse und dessen selbst subjektiv auf RTL-Niveau ausgebildeten Journalisten.
teddybear ist offline  
Alt 11.09.2011, 11:51   #86
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.184
Hotti
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Gregor Gysi über Finanzmärkte - Hartz IV - Neoliberalismus

Zu "Anleger horten Gold in Schweizer Alpenfestungen", dann sollen sie mal aufpassen, dass es dort nicht zu einer Art Kernschmelze kommt.
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
 

Stichwortsuche
finanzmärkte, gregor, gysi, hartz, neoliberalismus

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hartz IV-Kompromiss schwerwiegender Verfassungsbruch - Gregor Gysi (Ganzer Wortlaut) rayuell Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 26.02.2011 14:57
Gregor Gysi, DIE LINKE: HRE-Pleite muss untersucht werden Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 10.03.2009 02:06
Gregor Gysi: Gute Schulen sind die besten Erziehungscamps Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 05.01.2008 17:47
Gregor Gysi am 07.12.2006 in der Uni Freiburg Catweazle Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 3 29.11.2006 12:56


Es ist jetzt 04:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland