Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.05.2011, 09:47   #101
sogehtsnich
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von sogehtsnich
 
Registriert seit: 23.05.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.197
sogehtsnich
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher

Und da sind wir genau an dem Punkt!
Jeder sieht selbst, was die mediale Hetze und die Propaganda gegen den Osten, nach 20 Jahren gebracht hat.
Heute wird auf eine aggressive Art und Weise, täglich, gegen Arbeitslose gehetzt! Allein schon der Begriff "Hartz IV Empfänger" zeigt doch alles!
Nun, will ich gar nicht wissen, wo die Arbeitslosen in 15 Jahren stehen, ob sie bis dahin überhaupt noch zur menschlichen Rasse gezählt werden?
__

Wenn das Böse die Dreistigkeit hat, muß das Gute den Mut haben!
sogehtsnich ist offline  
Alt 24.05.2011, 12:36   #102
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
Die Kaufkraft eines Euros ist in Ostdeutschland immer noch viel höher als die in den meisten Teilen Westdeutschlands.
Wo bitteschön lebst Du denn? Sicher mag es regionale Unterschiede geben, doch gibt es diese auch innerhalb der einzelnen Bundesländer selber. (Eine Biersorte bspw. hat bei uns allein innerhalb des Ortes knapp 0,30 Euro Unterschied zwischen 3 verschiedenen Anbietern).

- Der Kaffee, den ich immer kaufe, kostet bspw. in Nordbayern genauso viel wie hier in Brandenburg, nämlich jeweils 5,49 Euro.
- Eine bestimmte Schokolade, (quadratisch, praktisch, gut), hat im Preis auch keinen wesentlichen Unterschied, hier 1,89 Euro die Tafel.
- Die Butter bei ALDI kostet hier inzwischen 1,15 Euro.
- Das einfache Brötchen beim Bäcker kostet hier etwa 0,24 Euro.
- Das Oettinger-Bier kostet hüben wie drüben etwa 0,39 Euro plus Pfand.
- Andere Biere, zumeist sogar aus Bayern, kosten ab 0,72 Euro die Flasche; das teuerste hier kostet 1,20 Euro, jeweils zuzüglich Pfand.
- Kaffeesahne gibt's bei ALDI ab 0,44 Euro;
- Bananen bei ALDI ab 1,15 Euro/Kilo;

In vielen Fällen wird eher umgedreht ein Schuh draus.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 24.05.2011, 13:47   #103
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Wo bitteschön lebst Du denn? Sicher mag es regionale Unterschiede geben, doch gibt es diese auch innerhalb der einzelnen Bundesländer selber. (Eine Biersorte bspw. hat bei uns allein innerhalb des Ortes knapp 0,30 Euro Unterschied zwischen 3 verschiedenen Anbietern).

- Der Kaffee, den ich immer kaufe, kostet bspw. in Nordbayern genauso viel wie hier in Brandenburg, nämlich jeweils 5,49 Euro.
- Eine bestimmte Schokolade, (quadratisch, praktisch, gut), hat im Preis auch keinen wesentlichen Unterschied, hier 1,89 Euro die Tafel.
- Die Butter bei ALDI kostet hier inzwischen 1,15 Euro.
- Das einfache Brötchen beim Bäcker kostet hier etwa 0,24 Euro.
- Das Oettinger-Bier kostet hüben wie drüben etwa 0,39 Euro plus Pfand.
- Andere Biere, zumeist sogar aus Bayern, kosten ab 0,72 Euro die Flasche; das teuerste hier kostet 1,20 Euro, jeweils zuzüglich Pfand.
- Kaffeesahne gibt's bei ALDI ab 0,44 Euro;
- Bananen bei ALDI ab 1,15 Euro/Kilo;

In vielen Fällen wird eher umgedreht ein Schuh draus.
Bei den Lebensmitteln ist der Anteil der Lohnkosten und der Standortkosten wohl recht niedrig. Ich gehe aber mal davon aus, dass überall dort, wo lokale Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen angeboten werden oder wo Angebote von den lokalen Standortbedingungen abhängen, die Produkte günstiger sind. Das ist einfach logisch, es sei denn, die Gewinnmargen wären dort einfach höher...

Ich gehe mal einfach davon aus, dass Miete, Schuhmacher, Friseuse, Beschäftigung einer Putzfrau, Restaurantpreise, Handwerkerleistungen etc. und verbunden damit dann auch die Produkte (wenn die Schuhverkäuferin niedrigere Kosten für Laden und Angestellte hat, kann sie die Schuhe auch billiger verkaufen) naturgemäß einfach günstiger sind. Hier geht es nicht nur um Produkte, die sich nur ein HartzIV-Empfänger leisten kann.

Wie ich sagte, vieles ist einfach auch gegenseitig bedingt - steigen die Löhne für lokale Güter, steigen auch deren Preise.

Die Frage ist, für wen es ein Vorteil ist, wenn Ostlöhne überall den Westlöhnen angeglichen werden. Die Kaufkraft steigt, lokale Produkte werden dadurch teurer, der höhere Lohn wird durch höhere Preise wieder aufgefressen. Es entfällt aber der Standortvorteil, den man bei überregionalen Produkten gegenüber dem Westen hat.
Donauwelle ist offline  
Alt 24.05.2011, 16:36   #104
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
Ich gehe mal einfach davon aus, dass ... Friseuse,
Günstiger? Wo? In Nordbayern kostete mich ein Friseurbesuch etwa 13 Euro, hier im Land Brandenburg lege ich 16 Euro auf den Tisch; jeweils beim gleichen Haarschnitt. Und das beste, in Nordbayern bekam ich noch einen Kaffee obendrein, um Wartezeit zu überbrücken.

Zitat:
Die Frage ist, für wen es ein Vorteil ist, wenn Ostlöhne überall den Westlöhnen angeglichen werden.
Es ist für jeden Bürger ein Vorteil bzw. für jeden einzelnen Kunden. Und auch jede vom Massegeschäft abhängige Firma profitiert davon, weil sie im Zweifelsfalle mehr Kunden bekommt.

Beispiele gefällig?
- Zeitungsverlage; (von 4 Abos habe ich 3 wegen dem niedrigeren Budget gekündigt, die würde ich alle 3 bei mindestens 1.200 Euro monatlichem Netto reaktivieren, (unter dem allerdings nicht mehr));
- Restaurantbesuche; (damals gab es wenigstens 1 pro Monat, heute gar keinen mehr);
- Zugfahrten; (damals war ich fast jedes WE unterwegs, heute aus Budgetgründen fast gar nicht mehr);

Sicher, in vielen Bereichen hört man stets, daß der Kunde das Geld bringt; freilich, ist richtig, der Kunde vermag aber nur jenen Teil anzuschleppen, den er selber als Arbeitnehmer zuvor bekommen hat. Und je niedriger der Teil ist, den er als AN erhält, desto weniger hat er als Kunde für Erzeugnisse etc. übrig.

Das ganze gipfelt dann in eine stetige Spirale nach unten, da ja auch der (andere) AG weniger Einnahmen hat, wenn seine Kunden aufgrund ihres niedrigeren Budgets weniger bei ihm ausgeben, als sie eigentlich ausgeben würden, wenn ihr Budget höher wäre.

Dieser unseligen Spirale nach unten sollte man mal so allmählich Einhalt gebieten. Langfristig steht nicht weniger auf dem Spiel als der Kollaps der ganzen Gesellschaft.

Einerseits muß zwingend ein bundesweit einheitlicher UND grundgesetztauglicher Mindestlohn her, der sich an den echten Lebenshaltungskosten orientiert und evtl. durch eine zu bildende Kommission jährlich neu festgesetzt wird, andererseits muß die Finanzwirtschaft auf ihre Pufferwirkung effektiv verpflichtet werden, die sie für die gesamte Volkswirtschaft hat. Es kann und darf nicht sein, daß eine Bank eigenmächtig Vereinbarungen wie Kreditlinien etc. mit dem Kunden widerruft; wenn ein (Firmen)Kunde nämlich dadurch krachen geht, würde ich die Bank voll dafür schadensersatzpflichtig machen. Automatisch per Gesetz und für alle Folgezahlungen obendrein, die dem Staat durch Zahlung von ALG1 bzw. 2 entstehen, weil die betreffende Firma einige Mitarbeiter freisetzen muß.

Die Willkür mancher Banken gehört endgültig zum Wohle der ganzen Volkswirtschaft gebrochen. Eine Bank hat bedingungslos zu Diensten des Kunden zu sein; natürlich darf der Dienst auch was kosten. (Immerhin muß ja eine Bank auch rechnen).

Zitat:
der höhere Lohn wird durch höhere Preise wieder aufgefressen.
Vielleicht ein Teil, aber niemals alles.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 24.05.2011, 16:44   #105
Jasper->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 153
Jasper
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen

Ich gehe mal einfach davon aus, dass Miete, Schuhmacher, Friseuse, Beschäftigung einer Putzfrau, Restaurantpreise, Handwerkerleistungen etc. und verbunden damit dann auch die Produkte (wenn die Schuhverkäuferin niedrigere Kosten für Laden und Angestellte hat, kann sie die Schuhe auch billiger verkaufen) naturgemäß einfach günstiger sind. Hier geht es nicht nur um Produkte, die sich nur ein HartzIV-Empfänger leisten kann.
Eben doch , Mieten sind auch in vielen westteutschen Teilen günstig , beim Schuhmacher kaufen hier auch die wenigsten , Putzfrauen leisten sich wenige , Restaurants sind gerade hier an der Ostseeküste teurer als am Bodensee , Handwerker pendeln auch nach HH und haben ihren Stundensatz und rechnen nicht nach Ost/West ab/hatte gerade einen Fliesenleger und den Jungs wird trotz niedrigerem Stundensatz die Anfahrt nach HH nicht gezahlt - Schuhverkäuferinnen arbeiten zumeist bei Ketten wie Görtz - sonst wäre sicher schon lange ein Schuhkauftourismus zu beobachten.........................okay , wir weichen hier oft auf Polen aus , da sind Kosten zumeist niedriger !
Jasper ist offline  
Alt 24.05.2011, 16:55   #106
genervter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 59
genervter
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher

Bringen wir es doch einfach auf einen Nenner, wir leben alle in einem einzigen großen Irrenhaus voller Vorurteile, "KlugExkrementerei", völliger Verblödung, usw., usw., und niemand hat den Schlüssel nach draußen, wo auch immer "draußen" ist.
genervter ist offline  
Alt 24.05.2011, 17:01   #107
Jasper->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 153
Jasper
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher

Ach , den Friseur hab ich ganz vergessen !
Obwohl im Nachbardorf der Herrenhaarschnitt Trocken nur 6€ kostet , hab ich eine Haarschneidemaschine von Sev..in für 15€ gekauft , die kostet im Westen der Republik bei Ihbääh genau so viel...........aber wer sich einmal im Monat die Haare günstiger als im Westen schneiden lassen will , kann hier meines Wissens nach vor Fahrtkosten fast vier Euro sparen !
Jasper ist offline  
Alt 24.05.2011, 19:09   #108
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Dreiste BILD-Hetze gegen Hartz-IV Bezieher

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
Bei den Lebensmitteln ist der Anteil der Lohnkosten und der Standortkosten wohl recht niedrig. Ich gehe aber mal davon aus, dass überall dort, wo lokale Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen angeboten werden oder wo Angebote von den lokalen Standortbedingungen abhängen, die Produkte günstiger sind. Das ist einfach logisch, es sei denn, die Gewinnmargen wären dort einfach höher...

Ich gehe mal einfach davon aus, dass Miete, Schuhmacher, Friseuse, Beschäftigung einer Putzfrau, Restaurantpreise, Handwerkerleistungen etc. und verbunden damit dann auch die Produkte (wenn die Schuhverkäuferin niedrigere Kosten für Laden und Angestellte hat, kann sie die Schuhe auch billiger verkaufen) naturgemäß einfach günstiger sind. Hier geht es nicht nur um Produkte, die sich nur ein HartzIV-Empfänger leisten kann.

Wie ich sagte, vieles ist einfach auch gegenseitig bedingt - steigen die Löhne für lokale Güter, steigen auch deren Preise.

Die Frage ist, für wen es ein Vorteil ist, wenn Ostlöhne überall den Westlöhnen angeglichen werden. Die Kaufkraft steigt, lokale Produkte werden dadurch teurer, der höhere Lohn wird durch höhere Preise wieder aufgefressen. Es entfällt aber der Standortvorteil, den man bei überregionalen Produkten gegenüber dem Westen hat.
Die Argumentation klingt wie "CDU-Genosse" Dieter Hundt - Präsident des BDA und Vizepräsident von BusinessEurope: Wenn die Löhne steigen oder Mindestlöhne eingeführt werden, ist der Standortvorteil in Gefahr.

Was dann normal wäre: Aus und Schluß mit den überzogenen Maximalprofiten und wieder ganz normale Profite wie es bei ehrbaren Kaufleuten üblich ist. Aber wo haben denn heute Unternehmer noch eine Ehre?

Die sind gierig bis zum geht nicht mehr.

Bei vielen Handwerkern sind im Osten die Preise explodiert, weil es zuviele Immobilienspekulanten gibt, die horrende Geschäftsmieten verlangen. Bei Energie und Kraftstoffe das Gleiche - die 4 Multis. Deswegen können sich häufig kleine Handwerker und Fachhändler nicht mehr halten und machen ihre Geschäfte dicht oder ziehen sich auf ihr allernötigstes Kerngeschäft zurück.

Teurer sind auch die Handwerksmaterialien geworden. Ein prekär Beschäftigter oder Pendler im Osten kann sich häufig Handwerker nicht leisten. Das Prekariat nimmt zu, die bisherige Vollbeschäftigung ab - der vielbeschworene Standortvorteil von Hundt. Soll das Einheit sein im Sinne keinen soll es schlechter gehen?
jockel ist offline  
 

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Und die BILD Hetze geht weiter... Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 329 26.08.2011 11:49
Die Bild-Zeitung hetzt Arbeitnehmer und Rentner gegen Hartz-IV-Empfänger auf wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 15 30.08.2010 20:40
Stadt Duisburg gewährt »weltweite Verbreitung von Hetze« gegen Hartz IV- Bezieher Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 14.01.2009 21:38
Hartz-IV-Hetze, „Bild"-Zeitung operiert mit falschen Zahlen (Nachbetrachtung) Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 10.10.2008 15:27


Es ist jetzt 01:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland