Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.12.2012, 18:08   #101
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Zitat von saida25 Beitrag anzeigen
Jockel, wie ist der Film ausgegangen?
Willst Du mich provozieren?

Kannst Du Dir doch denken, weil beide Thälmann-Filme im Giftschrank der bundesdeutschen Zensur liegen.

Und wo Thälmann ermordet wurde, weiß ja auch jeder Bescheid - im KZ Buchenwald - auf persönlichen Befehl Hitlers.
jockel ist offline  
Alt 27.12.2012, 18:38   #102
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

hallo jockel,

da gebe ich dir voll und ganz recht! Es wäre auf jeden Fall eine würdige und adäquate Vorsorge für alle.

Ich selbst kenne die Sozialversicherungen und Leistungen lediglich aus den Erzählungen meiner angeheiratet Verwandtschaft und Freunden aus den Neuen Bundesländern. Fast alle wünschten sich diese Art der Sozialen sicherung zurück....

Eine Entrümpelung der Kranken/Pflegekassen wäre schon lange überfällig, genauso wie eine einzige Bürgerversicherung, statt zweier Systeme Gesetzliche und private. Privatisierungen in infrastrukturellen Bereichen der Versorgung sind sowiso abzulehnen!

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Die Zahl der Kranken- und Rentenversicherer kann man tatsächlich radikal eindampfen, denn sie haben Pflichtleistungen gegenüber jedem Bürger zu erfüllen.

Überall ein riesengroßer Verwaltungsapparat und jeder hat seine spezielle Technikausstattung, die zueinander in der Branche nicht kompatibel ist.

Es reichen 1, 2 Kassen mit einem umfangreichen, standardisiertem Pflichtprogramm in Europa aus und Schluß ist.

In der DDR hatten wir
  • die SVK - Sozialversicherungskasse - gesetzliche Kranken- und Rentenversicherung
  • die Krankenkassen der
    • der Deutschen Reichsbahn
    • der Deutschen Post
    • des Gesundheitswesens
    • der Bergleute - IG Wismut
    • der Kommunen
    • die Altersintelligenzversorgung der Intelligenz
  • die Staatliche Versicherung der DDR - für die Privaten, Freiberufler, Selbstständigen, Bauern, Handwerker
und es funktionierte. Keiner konnte sich aus der Versicherungspflicht verdrücken und sein eigenes unsolidarisches Sozialversicherungssüppchen kochen.


Im Prinzip galt in der DDR der soldarische Spruch: Einer für Alle und Alle für Einen!


- Das alte christliche Prinzip: Einer trage die Last des Anderen!!!!


Alles Privatwirtschaftliche an diesen Sozialsysteme gehört verboten, weil der Mensch keine ausplünderungsfähige Handelsware zu sein hat.

Alles was nach Privatwirtschaft im Ansatz riecht, gehört zumeist in die Kategorie Akte XY: Nepper - Schlepper - Bauernfänger, denn ihre Mondpreise werden meist in ihrer Entstehung und Zusammensetzung dem Kunde gegenüber nicht offengelegt.
LG von Barbara
 
Alt 27.12.2012, 19:35   #103
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Hallo,

bei den Krankenversicherungen würde sicherlich eine geringere Anzahl von KK reichen...
aber ich wage es zu bezweifeln, dass es gut für uns wäre...

dann hätten wir ähnliche Verhältnisse wie bei der DRV und AFA und JC...

wir haben Anspruch auf Leistungen, erhalten sie aber nicht oder man belügt uns...

bei einer KK kann ich Druck machen...ich wechsel die KK, wenn ich nicht....und schon hat man eine Einzelfallentscheidung oder sein Recht erhalten....

aber wenn ich nur noch 1 einzige KK habe, dann wird dort gearbeitet, wie bei DRV und Afa..man wartet und wartet..
bei der KK kann man Druck machen...

schaut euch mal im Krankenkassenforum um..da fällt auf, dass immer die gleichen KK dabei sind, wenn es um "Gesundschreibung" von ihren Kunden geht...die wollen sparen, auf Teufel komm raus...

wenn ich Kunde bei einer solchen KK wäre, würde ich zum nächstmöglichen Termin dort kündigen und mir eine neue KK suchen...

bei der KK hat der Kunde noch die Möglichkeit, etwas für sich zu erreichen..wohingegen bei DRV und Afa der Kunde nur noch die Möglichkeit über Beschwerde oder Klage hat.

nein, mit nur 1 KK wäre ich nciht einverstanden...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline  
Alt 27.12.2012, 19:53   #104
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Im Prinzip galt in der DDR der soldarische Spruch: Einer für Alle und Alle für Einen!
in den NL gibt es zwar keinen sozialismus, aber gilt der gleiche spruch und ein system, in das alle einzahlen

aber: eher wird in NL das system in ein dt. verwandelt, als das NL-system in d eingeführt
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline  
Alt 27.12.2012, 19:57   #105
igelchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.05.2012
Beiträge: 409
igelchen
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Zitat von Der Ratlose Beitrag anzeigen
Ein heutiger Arbeitnehmer steht in einem extrem harten Konkurenzkampf mit anderen Arbeitnehmern aus anderen EU Ländern.
da muß man leider zustimmen.
igelchen ist offline  
Alt 27.12.2012, 21:30   #106
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
bei den Krankenversicherungen würde sicherlich eine geringere Anzahl von KK reichen... aber ich wage es zu bezweifeln, dass es gut für uns wäre...
Ich kann mich zumindest nicht erinnern, daß nur irgendeiner in der Ex-DDR an seiner Kasse Kostenvoranschläge hat einreichen müssen.

Ich weiß von einer OP während der Armeezeit, da gab es eine Ärztekommission, wo man vorgestellt worden ist, die einen kurz dahingehend begutachtet haben, ob OP nötig oder nicht, und das war es dann auch schon. Selber hatte man keine einzigsten Kosten, außer halt den Versicherungsbeiträgen.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 27.12.2012, 22:22   #107
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

nun, das ist ja fast das gleiche, wie bei der DRV...

man hält eine REHA für erforderlich, die DRV lehnt ab...
Ärzte halten einen für erwerbsunfähig..die DRV lehnt ab...

wenn ein OP erforderlich ist, dann hat meine KK das zu bezahlen....
wenn ich einen besonderen Leistungsantrag habe und die KK sich weigert...dann versuche ich die KK unter Druck zu setzen..oder drohe mit Kündigung...
ihr glaubt nicht, was dann alles geht..

hätten wir nur eine KK, ginge es bei der Leistungsgewährung zu, wie bei der DRV....Beiträge einzahlen, aber keine Leistungen erhalten..oder nur die minimal-Variante
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline  
Alt 27.12.2012, 22:51   #108
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Der doppelt
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 27.12.2012, 22:52   #109
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Der Mindestlohn ist ja wirklich nur das Mindeste, damit jeder der arbeiten will, auch davon leben kann.
Darüber hinaus fordern wir das die Grundgesetze eingehalten werden, vorzugsweise die der freien Berufswahl und Ausbildungsfreiheit.
Dann Arbeit für alle, die arbeiten wollen.
Wenn das nicht möglich sein sollte, eine Lohnersatzleistung in Höhe über dem Durchschnittslohn durch eine Mischung aus "Grundeinkommen", "Bürgerversicherung" mit dem für die Arbeitgeber der Anreiz geschaffen wird, wieder Arbeit zu schaffen.
Großzügige Steuergeschenke an Unternehmen werden abgeschafft und gehen stattdessen an die Arbeiterinnen der Konzerne.
Also pup hier nicht so rum, als wärst du der einzige hier der den Durchblick hat. Die Sebstständigen werden sich sowieso irgendwann für die andere Seite entscheiden.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 27.12.2012, 23:10   #110
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Wie kann ein Selbständiger der freiwillig einem sozialversicherungspflichtigen System beigetreten ist denn die Seite wechseln.
Also ich kenne nur noch eine KK und die beiträge werden ueber die Steuer eingezogen.

Und es geht primär auch nicht darum ob es woanders besser ist, aber ich blase doch den leuten die mir auf den Kopf spucken nicht mein Geld in den Hintern nur weil es woanders nicht günstiger ist.

Wenn alle Leute nicht mehr bei der Tankefirma A tanken würden wäre der Ölmulti recht schnell weg vom Fenster.
Es ist unerheblich ob ich in dieser Zeit bei der Firma B C und D genausoviel oder sogar mehr zahlen müsste.
Wenn A aber weg vom Fenster ist und der Interessenvertreter der Leute die nicht mehr bei A getankt haben danach zur Firma C geht und die mal daraufhinweist das die mal mit ihrem Leben klarkommen sollen und mit ihrer Tankabzocke aufhören sollten, sonst würden sie nur noch bei B oder D tanken, dann wird aufeinmal Bewegung ins Spiel kommen.
Den C möchte alles, aber nicht vom Markt verschwinden.
Der Ratlose ist offline  
Alt 28.12.2012, 13:13   #111
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

de jure meinetwegen nicht, aber de facto gibt es doch einen Mindestlohn....

Beweis: Nicht wenige Aufstocker.

Vermutlich würden auch SGB-II leistungsberechtigte Familien weiter aufstocken müssen....wenn ein Verdiener den Mindestlohn von € 7,50 nach Hause trägt.... ich unterstelle das sogar bei € 10,00/h.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 24.02.2013, 12:31   #112
Hartzeola
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.017
Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard "Zeitarbeit ist sinnvoll – und auch nicht ungerecht"

Zitat:
Arbeitsagentur-Chef

"Zeitarbeit ist sinnvoll – und auch nicht ungerecht"

Der Chef der Arbeitsagentur Frank-Jürgen Weise kritisiert den Einsatz von Zeitarbeitern bei Amazon und befürchtet, dass bei manchen Managern das Gefühl für Ethik und Moral abhanden gekommen ist.
Von Karsten Kammholz und Flora Wisdorff


Frank-Jürgen Weise leitet seit acht Jahren die Bundesagentur für Arbeit (BA). Der 61-Jährige hat die Behörde im Zuge der Hartz-Reformen modernisiert. Jetzt blickt er mit Interesse auf die politische und gesellschaftliche Diskussion um die soziale Gerechtigkeit, die auch eine Folge dieser Hartz-Reformen ist. Weise zufolge haben noch nicht alle Menschen die Chancen, die sie verdienen.
Welt am Sonntag: Herr Weise, die Regierung streitet über Mindestlöhne, Amazon schockiert mit der Behandlung von Leiharbeitern. Haben wir ein Gerechtigkeitsproblem?

Frank-Jürgen Weise: Ich kann nur für den Arbeitsmarkt sprechen – aber da hat das Thema Gerechtigkeit eine Bedeutung. Der Bundesagentur für Arbeit, die ein elementarer Bestandteil der sozialen Marktwirtschaft ist, ist Gerechtigkeit ein Anliegen.

Welt am Sonntag: Was heißt Gerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt für Sie?

Weise: Ich definiere Gerechtigkeit so, dass jeder Mensch nach seinen Talenten eine Chance haben soll, am Arbeitsmarkt teilzuhaben. Unseren Auftrag verstehe ich so, dass wir Menschen dabei unterstützen und befähigen.
Arbeitsagentur-Chef : "Zeitarbeit ist sinnvoll
Hartzeola ist offline  
Alt 24.02.2013, 16:01   #113
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Zeitarbeit ist sinnvoll – und auch nicht ungerecht"

Schöner Post im diesem Thread.

Da sieht man doch, was tatsächlich von den Aussagen dieses Herrn zu halten ist, selbst wenn mal eine durchrutscht, die erstmal vermeintlich positiv klingt.
 
Alt 24.02.2013, 16:46   #114
echt machtlos
 
Registriert seit: 25.01.2013
Ort: Berlin Neukölln
Beiträge: 1.587
echt machtlos echt machtlos echt machtlos echt machtlos
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesagentur-Chef verlangt Mindestlohn für alle

Der Herr Weise spricht wenn ich ihn richtig verstehe ja wohl eher von "Lohnuntergrenzen"also de fakto überhaupt nicht von Mindestlöhnen kein Wunder er ist ja auch ein CDU Typ.

Lohnuntergrenzen sind genaugenommen fast schon das Gegenteil von Mindestlöhnen.

Das er tatsächlich denkt Leiharbeit wäre gut bei all den Leiharbeitern die ständig immer wieder bei seiner Firma auf der Matte stehen halte ich für ein Gerücht.
echt machtlos ist offline  
 

Stichwortsuche
bundesagenturchef, mindestlohn, verlangt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FDP-Chef Rösler attackiert CDU wegen Mindestlohn wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 82 23.11.2011 18:16
Neue Kampagne gestartet: Alle Bundestagsabgeordneten zum Mindestlohn angeschrieben Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 02.11.2011 17:04
TV-Tip: Alle reich und alle gleich - wie sozial kann Deutschland wirklich sein? Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 29.08.2009 11:22
Auch für Hamburger-Einer für alle, alle für einen. Heiko1961 Hamburg 3 07.07.2009 00:12
Bundesagentur gibt alle persoenlichen Daten an Arbeitgeber weiter! Hawk321 Allgemeine Fragen 47 15.11.2008 09:03


Es ist jetzt 23:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland