Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> BSG: Kein Anspruch auf Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2009, 09:40   #26
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: BSG: Kein Anspruch auf Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung

Zitat:
Und die, die es wirklich angeht, die sind doch garnicht bereit irgendetwas zu machen, die leben doch ganz gut so!

Aha, da haben wirs wieder. Nach oben ducken, nach unten spucken. Frei nach: guter Arbeitsloser - böser Arbeitsloser. Und du gehörst selbstverständlich den Guten an. Ich denke, damit liege ich doch richtig, oder?
Und dann nach Vollkaskorevolution rufen.

Sei mir nicht böse aber derlei Argumentationen rufen bei mir einen eklatanten Brechreiz hervor.
B. Trueger ist offline  
Alt 04.10.2009, 15:34   #27
sofia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.11.2008
Beiträge: 874
sofia
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: BSG: Kein Anspruch auf Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung

Hallo Trueger!
Ich kann dir natürlich nicht verdenken, dass Du nicht verstanden hast, worum es mir geht, man kennt sich ja auch nicht und ein losgelöster Spruch kann mißverstanden werden.

Um ehrlich zu sein, ja ich bin eine Gute, aber keine Arbeitslose!
Ich bin mehrfache Mutter und benötige zu meinem Verdienst noch zusätzlich Unterstützung.

Aus meiner nächsten Umgebung sind von 10 Leuten 7 die herumtricksen dass es nur so scheppern würde, gäbe es dafür Geräusche!
Bis hin zu Dokumentenfälschung ist alles vertreten!

Was noch nicht da war, ist Mord (für Geld)!

Manchmal stelle ich mir die Frage ob ich nicht besser die Seiten wechseln sollte, aber dann könnte ich meinen Kindern nicht mehr in´s Gesicht sehen.

Denn ich erziehe nach den alten Tugenden, vor allem ist mir die Selbstverantwortung wichtig!
Denn von nix kommt nix.
Ich erziehe hin zu richtigen Einstellung den Mitmenschen gegenüber und auch der Gemeinschaft in der wir leben.
Wenn ich diese Abgründe, sag ich mal, sehe, dann frage ich mich ob ich dumm bin und ob ich meinen Kindern nur leid zufüge, indem ich sie zu ehrliche und fleißige Bürgern erziehe, gleichzeitig aber auch dahin, dass sie zuerst sich im Auge haben sollten.
Denn täte ich das nicht, dann sind sie die gear....... der Zukunft.

Übrigens sind das die Menschen die in Zukunft unsere Macher sind, und mal ehrlich, was wäre dir lieber?
Gauner schlimmer als heute oder Menschen die mit dir als späteren Rentner mitfühlend und rücksichtsvoll umzugehen verstehen?
Menschen die endlich den Spieß umdrehen und Menschlichkeit wieder hochleben lassen oder habgierige Egoisten, die sich nur der Abzocke verschreiben?

Na?


Da hindurch muß ich meine Kinder führen und das ist eine Gradwanderung!

Deshalb habe ich mich entschlossen, mir die ehrliche Frage zu stellen, was wäre, wenn es keine Sozialhilfe gäbe.
Dann würde einiges wegfallen und es gäbe nur eine Entscheidung: Arbeit!
Einjeder wie er kann und vielleicht sogar will!

Im Gewühl unserer Zeit muß ich als Verantwortliche mit Erziehungsauftrag Stellung beziehen und ich habe mich entschieden die eigene Verantwortung zu wählen.

Sozialhilfe hin, Sozialhilfe her, besser ich rechne meine Kräfte und Fähigkeiten zusammen und betreibe Brainstorming was man mit den Fähigkeiten alles anfangen kann.

Denn ich bin überzeugt, die Annahme dass sich das je ändert hin zu mehr Gerechtigkeit von den Machern her, die habe ich verworfen.......daran glaube ich nicht, es wird sogar noch viel schlimmer.
Vorallem für die die nicht rechtzeitig umdenken.

Und um ehrlich zu sein, ich kann mir nichts besseres vorstellen als aus eigener Kraft sein Leben zu finden und zu meistern.
Leider gibt es viele Entmündigte, die sich vorsagen lassen was ihr Leben und ihre Einstellung sein sollte und ist, das finde ich sehr schade und es ist auch Verarschung.

Deshalb möchte ich mich nicht auf den Staat verlassen und mittels Hilfe die Dröhnung verpassen lassen, die mich zum beherrschbarem Werkzeug der Mächtigen macht.


Das sollte eigntlich meine Aussage sein, aber gut, ich habe mich wahrscheinlich zu undeutlich ausgedrückt und nahm vorweg, dass man meinen Gedankengang nachvollziehen kann.

Was mich immer wieder ärgert ist, dass man in Sozialhilfe Foren das Thema der Eigenverantwortung so gerne unter den Tisch kehren möchte und als Nestbeschmutzer ausgerufen wird

Von mir aus, wenn´s die Hilfegemeinschaft das so lieber hat, dann ist es halt so, aber mein Anliegen ist es die Gedanken zur richtigen Einstellung zu motivieren.

Dadurch könnte sich so mancher viel Leid ersparen, wenn man sich seiner eigenen Kräfte bewußt wäre und auch bereit wird diese einzusetzen.

Sicher, wir können rechtlich gegen das Treiben mit Hartz 4 vorgehen, das ist auch gut so, aber das kann nicht der Sinn sein, sich mehr Hilfe zu erstreiten, um menschwürdiger zu leben,........menschenwürdiger ist sich selbst in die Lage zu versetzen die eigenen Vorstellungen zu verwirklichen und sich nicht auf den Staat zu stützen.............du siehtst doch was bei rauskommt.

Sozialhilfe geht mit Entmündigung einher und zieht einen in ihren Sumpf .
Da hilft nur die richtige Einstellung zu den Dingen.

Trotzdem helfe ich mit und stelle Widersprüche und so, aber ganz sicher nicht weil ich glaube, dass sich das je zum Guten wenden wird, eher deshalb, um den Widerstand zu stärken, der die Willkür bekämpft und damit eine solche Gemeinschaft stärker wird und vielleicht für die Zukunft mehr Menschlichkeit das Leitbild wird.

Menschlichkeit bedarf aber des richtigen Leitbildes und das vermisse ich sehr........!

Aber überzeugt bin ich von der Härte die viele viele noch treffen wird.

Das ist mein Antrieb und meine Aussage.

Hoffe Klärung geschaffen zu haben.

Gruß
sofia ist offline  
 

Stichwortsuche
abschluss, anspruch, eingliederungsvereinbarung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein Anspruch auf Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung-BSG, 22.9.09 WillyV Aktuelle Termine und Entscheidungen 0 22.09.2009 14:28
1,50 Euro Job ohne Abschluss einer EGV Ricardo 2008 Ein Euro Job / Mini Job 120 12.05.2009 20:13
Abschluss einer Riester-Rente bei ALG-II Bezug rentabel? Orlando ALG II 5 24.12.2008 14:03
Kein Anspruch?? Money Existenzgründung und Selbstständigkeit 8 13.12.2007 19:30
Anspruch auf Übernahme einer angemessenen Mietkaution? Anne2809 KDU - Miete / Untermiete 8 10.04.2007 18:39


Es ist jetzt 02:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland