Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.04.2013, 14:27   #26
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von MacWombel1957 Beitrag anzeigen
Wer keine Angst vor Altersarmut hat, lügt ...
Und die hat viele kleine Facetten....

Meine Oma hat mich gebeten, ihr mal 2 oder 3 Kartoffeln zu bringen (gekocht)....weil das Essen im Heim Billigware aus Großpackungen ist (Nudeln, Reis, etc.)..... (Lesestoff, Naschkram, Kosmetika, etc. bringe ich bei regelmäßigen Besuchen 2- 3 mal die Woche ja schon immer mit)

Als meine Oma noch nicht im Heim war, waren Kartoffeln kein Problem.... dumm nur wenn man keine Angehörigen (in der Nähe) hat oder das Geld zum Einkaufen gehen (jemanden beauftragen) nicht über hat....


Ich weiß....klingt lächerlich.... aber wenn man mal Betroffene(r) ist sieht das anders aus..... insofern bin ich meiner Oma dankbar und werde alles daran setzen nicht in einer deutschen Pflegeeinrichtung zu verrotten....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 27.04.2013, 14:27   #27
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Hallo? Einen an der Klatsche, weil Er/Sie sich Gedanken über das rechtzeitige Ende macht? Sehe ich anders.

Na wenn du jeden Tag denkst morgen könnte was passieren, dann weiss ich auch nicht, dann machst dich selbst verrückt damit.....

ich mache mir keine Gedanken darum wenn was passiert dann passiert es.
Kaffeesäufer ist offline  
Alt 27.04.2013, 14:31   #28
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
@jimmy

natürlich kann sowas passieren, aber wer so lebt und denkt dass morgen was passieren könnte hat einer an der klatsche, aber selbst wenn, meine Eltern haben sich abgesichert dass wir Kinder genug davon abbekommen, keine Sorge ;)

und wenn mir was passiert, shit happens.....
Dass das Sozialamt Schenkungen rückwirkend 10-jahrelang zurückfordern kann ist bekannt?

Die "Wohnrechtsnummer" kennen die SGB XII Leistungsträger auch schon....

Um andere daran teilhaben zu lassen:

Mit welchem Modell wehren deine Eltern hier mögliche Folgen ab?

Habt ihr eine entsprechende Regelung über eine Vorsorgevollmacht?

Beispiel?

Einer deiner Elternteile geht zum Mülleimer (Winter) und fällt schwer hin (evtl auch auf den Kopf)...... oder ein simpler Schlaganfall ereilt ein Elternteil.....ab ins Krankenhaus..... dort ist kein Vorsorgebevollmächtigter bekannt oder benannt.... die Ärzte regen beim AG eine gesetzliche Betreuung an.... zack sitzt bei euch die gesetzliche Betreuung mit im Boot.

Die/der Betreuer gibt dann den Takt an... bis zum Kontaktverbot hin!
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 27.04.2013, 14:41   #29
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Keine Sorge ist alles geregelt.das Vermögen ist relativ groß da wird auch auf langer Sicht kein Sozialamt zuständig sein.
Kaffeesäufer ist offline  
Alt 27.04.2013, 15:25   #30
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
Keine Sorge ist alles geregelt.das Vermögen ist relativ groß da wird auch auf langer Sicht kein Sozialamt zuständig sein.
"Keine Sorgen" ist immer etwas naiv..... vielleicht kommt ja noch eine Erbschaftssteuer-Reform (natürlich mit Ziel "Mittelstand" und x-fachen Ausnahmen für richtig Reiche).....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 27.04.2013, 16:32   #31
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Ja vielleicht kommt dies und das und jenes wer weiss das schon.
Meine Oma hat auch schon rechtzeitig ihre Ersparnisse frühzeitig unter den Kindern verteilt dass da Steuern gespart wurde usw... und selbst wenn der Fiskus zuschlägt, es bleibt genug übrig um Jahre zu überbrücken incl. Eigenheim das vielleicht keiner braucht da wir schon Häuser besitzen, bzw meine Frau.Hauptsache es bleibt in der Familie, ich haba da pers. mitgebaut und das verbindet.
Kaffeesäufer ist offline  
Alt 27.04.2013, 17:41   #32
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
Na wenn du jeden Tag denkst morgen könnte was passieren, dann weiss ich auch nicht, dann machst dich selbst verrückt damit.....
Tuhe ich ja nicht. Aber Grund dazu hätten alle die kein gesichertes Einkommen haben. Wenn nämlich das JC, aus welchen gründen auch immer, die Leistungen einstellt, kann es schnell zu einer Bedrohungssituation kommen.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 27.04.2013, 17:46   #33
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Tuhe ich ja nicht. Aber Grund dazu hätten alle die kein gesichertes Einkommen haben. Wenn nämlich das JC, aus welchen gründen auch immer, die Leistungen einstellt, kann es schnell zu einer Bedrohungssituation kommen.

Naja.... im Falle der Altersarmut dürfte das JC eher eine sekundäre Rolle spielen...... immerhin kann man sich zu SGB-II-Zeiten ja schonmal an die Bedarfslage gewöhnen (ggf. auch zusätzliche Mehrbedarfe im SGB XII).
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 27.04.2013, 17:49   #34
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
Ja vielleicht kommt dies und das und jenes wer weiss das schon.
Meine Oma hat auch schon rechtzeitig ihre Ersparnisse frühzeitig unter den Kindern verteilt dass da Steuern gespart wurde usw... und selbst wenn der Fiskus zuschlägt, es bleibt genug übrig um Jahre zu überbrücken incl. Eigenheim das vielleicht keiner braucht da wir schon Häuser besitzen, bzw meine Frau.Hauptsache es bleibt in der Familie, ich haba da pers. mitgebaut und das verbindet.
Auch hier hat der Gesetzgeber dem SozA geeignete Mittel an die Hand gegeben..... solltest du dann doch mit dem SGB XII im Alter in Kontakt kommen...... da wird sich deine Frau sicher freuen, wenn sie dann "blank ziehen" muss....

siehe z.B.

§ 117 SGB XII Pflicht zur Auskunft

(1) Die Unterhaltspflichtigen, ihre nicht getrennt lebenden Ehegatten oder Lebenspartner und die Kostenersatzpflichtigen haben dem Träger der Sozialhilfe über ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse Auskunft zu geben, soweit die Durchführung dieses Buches es erfordert. Dabei haben sie die Verpflichtung, auf Verlangen des Trägers der Sozialhilfe Beweisurkunden vorzulegen oder ihrer Vorlage zuzustimmen. Auskunftspflichtig nach Satz 1 und 2 sind auch Personen, von denen nach § 39 trotz Aufforderung unwiderlegt vermutet wird, dass sie Leistungen zum Lebensunterhalt an andere Mitglieder der Haushaltsgemeinschaft erbringen. Die Auskunftspflicht der Finanzbehörden nach § 21 Abs. 4 des Zehnten Buches erstreckt sich auch auf diese Personen.

ff.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 27.04.2013, 18:07   #35
Germanikus
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

'Hätte meine Oma nicht schon 2 Ehemänner unter die Erde gebracht, stünde sie mit 230 Euro nach Abzügen und Miete da. Davon wären dann noch Medikamente für die Arthritis, das Herz, die Gefäßverengung, den künstlichen Magen und wahrscheinlich an die 20 andere Dinge zu bezahlen. Ganz zu Schweigen von Lebensmitteln und Strom.
Dank der 2 toten Ehemänner hat sie aber genug Geld um auch im Alter etwa 10 Euro weniger zu haben, als sie zu DM-Zeiten verdiente.
 
Alt 27.04.2013, 18:08   #36
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Da habe ich auch keine Sorge, jeder steht für den anderen ein.Wir hatten schon genug Erlebnisse was zusammenschweisst, und wie schon gesagt ob ich von der Seite versorgt bin oder elterlicherseits ist egal, es ist auf jeden Fall genug da. Und für den allerschlimmsten Falledes Falles gibt es immer noch die gut gefüllte Keksdose wo keiner was davon weiss ;)
Kaffeesäufer ist offline  
Alt 27.04.2013, 18:22   #37
Harte Sau
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Franken
Beiträge: 2.079
Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
Wenn die Kinder denn die unterhaltsrechtliche Leistungsfähigkeit erreichen......
Oder der Umkehrschluß,ich kenne 65-70 järige die machen einen 400 € Job teilweise aus Langeweile,oder auch um ihre Kinder zu unterstützen.
Harte Sau ist offline  
Alt 27.04.2013, 18:24   #38
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Harte Sau Beitrag anzeigen
Oder der Umkehrschluß,ich kenne 65-70 järige die machen einen 400 € Job teilweise aus Langeweile,oder auch um ihre Kinder zu unterstützen.
In der Presse tauchten schon 90-jährige Taxifahrer und Zeitungsausträger auf..... machen die sicher aus Langeweile....

Damit wäre das Problem ja gelöst..... wer ins Pflegeheim kommt....kann sich ja noch einen 2. oder 3. Minijob suchen.....um die lächerlich geringen Beträge zu stemmen....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 27.04.2013, 18:25   #39
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Japp das gibts auch, meine Oma zum Beispiel, geht noch im Gemeindezentrum putzen mit ihren 84 Jahren.....nötig hätte sie das nicht , Haus und üppige Rente sei Dank.
Sie macht es weil es ihr Spass macht und solange es geht zieht sie es durch.
Kaffeesäufer ist offline  
Alt 27.04.2013, 18:27   #40
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
Japp das gibts auch, meine Oma zum Beispiel, geht noch im Gemeindezentrum putzen mit ihren 84 Jahren.....nötig hätte sie das nicht , Haus und üppige Rente sei Dank.
Sie macht es weil es ihr Spass macht und solange es geht zieht sie es durch.

Leider gehören nicht alle Älteren (oder auch chronisch/schwer Kranken) zur Spaß-Fraktion...... hier muss man wohl differenzieren zwischen:

Kann, will, muss..........weil....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 27.04.2013, 18:32   #41
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

das ist richtig, Oma hat 9 Kinder auf die Welt gebracht, habe also große Verwandtschaft, so manches Kind mit seinem 50 Jahren rum sieht älter aus und ist gebrechlicher als sie, gibt leider so manch große Unterschiede :(
Kaffeesäufer ist offline  
Alt 27.04.2013, 19:14   #42
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
Ich glaube der Grund ist ganz einfach, dass die meisten hier Aktiven zu viel mit ihrer akuten Armut zu kämpfen haben, als dass sie sich über Armut im mehr oder weniger fernen Alter Gedanken machen könnten, die über "ja, da gehts dann genauso weiter wie jetzt" hinausgehen.

Im Moment haben viele "den Spatz in der Hand"( aka ALG-II) den sie mühevoll und gegen Widerstände festhalten. Wie man die "Taube"(Rente), die auf dem für die meisten von uns eh unerreichbarem Dach (Rentenhöhe über ALG-II-Niveau) sitzt vom Wegfliegen abhalten soll ist da meist eine rein akademische Frage...
Die "fettere" Rententaube wird es nicht geben bei den vielen Unterbrechungen in der Erwerbsbiographie vieler Menschen oder der Einstellung der Rentenbeitragseinzahlungen für Alg-II-Bezieher an die gesetzliche Rentenversicherung.

Welchen Erwerbslosen nutzt die Meldung von Rentenversicherungszeiten ohne Rentenbeitragsüberweisung durchs Amt, sofern sich der Erwerbslose fürs Amt wohlverhält????


Die Meldung der Rentenversicherungszeiten dient nur dazu um
  1. die Altersrente an sich bewillig zu bekommen, weil man vielleicht die Anwartschaftszeiten erfüllt hat mit dieser hirnrissigen Rentenzeitenmelderei des Amtes
  2. Wichtiger ist aber die Rentenberechnung an sich, die sich ja aus einer Durchschnittsberechnung ergibt - sehr vereinfacht jetzt dargestellt

    Altersrente = Summe aller Rentenversicherungsbeiträge aus allen Rentenbeitragsjahren : Summe aller Rentenversicherungszeiten

    Wenn keine Rentenbeiträge fließen, aber die Rentenzeiten gemeldet werden, geht der Durchschnitt tief in den Keller - erheblich tiefer als wenn man diese Rentenversicherungszeiten amtsseitig nicht der gesetzlichen Rentenversicherungs melden würde - eben ganz einfach die Regeln der Bruchrechnung - wenn der Nenner im Tempo immer größer wird als der Zähler, dann sinkt der Quotient - also das Rechenergebnis
Auf was zielt das ab?
  • Eine noch höhere Rentenkürzung für Erwerbslose erreichen als unter normalen Arbeitsverhältnissen.
  • mit dem Sanktionswahn für erwerbslosen keine oder Hungerrenten erzeugen
  • wer keine gute Alterseinkommen besitzt, kann sich unter Bedingungen privatwirtschaftlich finanziertem Gesundheitswesen keine vernünftige altersgerechte Gesundheits- und Pflegeversorgung leisten - und kratzt so eher ab - politisch von den Unternehmerparteien CDU/CSU und FDP und den Mogelparteien SPD und Bündnisgrüne so gewollt
  • Genau diese genannten Parteien, wollen auch die Sozialsysteme demontieren oder verkümmern lassen oder privatisieren. Das gilt auch für die Grundversorgung, auf die so viele Erwerbslose hoffen sich festklammern zu können, wenn alle Stricke reißen.
Solange man am Gesellschaftsmodell Kapitalismus festhält, wird es nichts Gescheites mit der Alters- und Pflegeversorgung. es wird zu einem Hauen und Stechen kommen, wo jetzt schon die Verlierer feststehen:

Obdachlose, arme Renter und Tafelgeher, Erwerbslose, Kranke, Pflegefälle, Behinderte, jetzt prekär arbeitende Menschen - 1-Euro- und Minijobber, Praktikanten, Helfer- und Assistenzjobs, Leihsklaven

Es bleibt sich gleich, ob man die Rentenanwartschaftszeit geschafft hat und einen Anspruch auf Altersrente durchsetzen kann oder eine Hungerrente bekommt.

Den Rest werden uns steigende Lebenshaltungskosten, insbesondere die Lebensmittelpreise, die Mieten und Betriebskosten, die Energie- und Verkehrspreise geben. Die Armutsbestattungen werden massiv zunehmen.

Diese künftigen Lebensverhältnisse waren so erstrebenswert, daß Viele Ossis über die Mauer flüchten mußten oder die Unternehmensparteien ab 1990 wählten.

Wo bleibt denn der Schutz vor Altersarmut mit den viel beschworenen existenzsichernden Ü50Plus-Jobs, die die Unternehmer einrichten werden, weil man zusätzlich verschärfend noch das Renteneintrittsalter auf 67 erhöhte.

Nicht mal für Schulabgänger sorgt dieses Ausbeuter- und Unterdrückersystem Kapitalismus für eine vernünftige Lehr- und Berufsausbildung.

Gestandene Fachleute fliegen schon mit 35 auf die Straße, weil sie für die Herren Unternehmer einfach zu teuer sind und zu gut die deutschen Tarifbedingungen, das Arbeits- und Sozialrecht kennen. Diese Leute sind den Unternehmern zu teuer und zu lästig und dieser Kapitalistenstaat will sie auch nicht versorgen. Er schmeißt sie möglichst schnell und lange aus seien Sozialsysteme wieder raus. Dazu benutzt er provokativ konstruierte Sanktionssituationen oder das Mensch-argere-Dich-Verfahren, wenn man zwischen den Sozialversicherungsträgern hin- und hergeschoben wird und dabei nichts raus kommt.

Ist das eine erstrebenswerte Gesellschaftsordnung?

Nein. Es steht nur Kapital und Profit im Mittelpunkt der Betrachtung - nie der Mensch oder besser gesagt nie der Mensch aus dem Bereich der Untertanen.

Das Leben der selbsternannten Leistungsträger-Gauner-Elite aus Kreisen von Politikern, Beamten, Selbstständigen und Freiberuflern, Juristen, Unternehmern muß lukrativ gesichert werden durch eigene, risikobefreite oder steuerfinanzierte, staatliche Versorgungssysteme.
jockel ist offline  
Alt 27.04.2013, 19:28   #43
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
Zur Erinnerung:


Das Armutsrisiko künftiger Rentner ist einem Zeitungsbericht zufolge deutlich höher als bekannt. Ab 2030 bekommen Arbeitnehmer, die 2500 Euro brutto im Monat verdienen und 35 Jahre Vollzeit gearbeitet haben, nur eine Rente in Höhe des Grundsicherungsbetrags von 688 Euro. In einem Brief an die Junge Gruppe der Unionsfraktion schlägt Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Alarm.

Bei Einkommen unter 2500 Euro nur Grundsicherungs-Rente : Armut im Alter - Risiko höher als gedacht



Welche "Taube auf dem Dach" bei Nichterfüllen o.a. "Erwerbsbiografie" ?

Läuft dann wohl eher auf das Sammeln von Einwegpfandflaschen hinaus (wenn der Körper es noch erlaubt)
Ach das Herzchen von der Leyer mit ihrer Leistungsrente für Leute, die Mitglieder der Riesterrente sind.

Der Schneider vom paritätischen Wohlfahrtsverband schätzt, daß das höchstens 10% der Riesterrentenzahler auch schaffen, den Puffer Leistungsrente zu erhalten!!!

90% der Riesterzahler fallen durch den Rost, aber die Banken und Versicherungen, die den Riester- und Rürup-Abzock-Müll anbieten, sind immer die eigentlichen Profiteure. Die Banken und Versicherungen schwächen noch zusätzlich den Staatshaushalt, weil es für diese privatwirtschaftlich gestaltenten Rentenmodelle noch die Staatszuschüsse als Sahnehäubchen oben drauf gibt und zwar nicht erst bei Renteneintritt, sondern schon jetzt ab Riester- und Rüruprentenvertragsabschluß.
jockel ist offline  
Alt 28.04.2013, 00:38   #44
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von MacWombel1957 Beitrag anzeigen
Wer keine Angst vor Altersarmut hat, lügt ...
Deine Formulierung ist etwas unglücklich............

Ich habe keine Angst vor der Altersarmut. Ich weiß, dass ich im Alter arm sein werde.
Vielleicht ist meine Vorstellungskraft auch nur nicht groß genug und ich habe deswegen keine Angst .
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline  
Alt 28.04.2013, 08:43   #45
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Sag ja, wer es jetzt gewohnt ist , braucht später keine Angst zu haben, es ändert sich ja sowieso nix....
Kaffeesäufer ist offline  
Alt 28.04.2013, 08:54   #46
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
Sag ja, wer es jetzt gewohnt ist , braucht später keine Angst zu haben, es ändert sich ja sowieso nix....
Mit dem Älterwerden stellen sich aber in der Regel etliche Einschränkungen ein, die man ohne ausreichende finanzielle Mittel nur schwer ausgleichen kann.

Am besten wäre es, wenn man ohne großen Aufwand selbstbestimmt einfach so aus dem Leben scheiden könnte.
Purzelina ist offline  
Alt 28.04.2013, 08:56   #47
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

es steht ja jedem frei sich ne Knarre und ein/zwei Kugeln zu kaufen für den Fall der Fälle ;)

da hast du mit Sicherheit Recht, mal abwarten wie es kommt.
Kaffeesäufer ist offline  
Alt 28.04.2013, 11:06   #48
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Nee, Kaffeesäufer, das steht in 'schland leider NICHT jedem frei

Die Bevölkerung zu bewaffnen wäre ein guter Weg die Renten wieder zu retten. Die deutschen Politiker würden sich so manche Frechheit 2mal überlegen, wenn sie nur wüßten, dass ein wahrnehmbarer Prozentanteil der Gelackmeierten sie auf ein paar Dutzend Meter dem "Gesprächskreis Ssechs Fuß Tiefer" zuführen könnten.
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 28.04.2013, 12:25   #49
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
Sag ja, wer es jetzt gewohnt ist , braucht später keine Angst zu haben, es ändert sich ja sowieso nix....
Angst habe ich auch nicht, aber es wird mit fortgeschrittenem Alter halt nicht besser. Mit wenig Geld ist das dann noch übler.

Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
Nee, Kaffeesäufer, das steht in 'schland leider NICHT jedem frei
Zum Glück, und zum Glück gibt es ja noch andere Exit-Strategien im Fall des Falles.
ThisIsTheEnd ist offline  
Alt 28.04.2013, 12:51   #50
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angst vor Altersarmut

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Zum Glück, und zum Glück gibt es ja noch andere Exit-Strategien im Fall des Falles.
Tja, ich möchte mich da aber gedanklich nicht nur auf gegen mich selbst gerichtete Gewalt beschränken müssen. Jeder Hase darf dem Jagdhund wenigstens noch die Löffel vor die Schnauze hauen...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
 

Stichwortsuche
altersarmut, angst

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Perspektive Altersarmut Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 20.11.2012 16:44
Altersarmut dr.byrd Ü 50 14 03.08.2009 10:29
Altersarmut als Normalfall? Die Antwort Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 04.06.2009 08:00
WdR-Beitrag: Diskussion zu Altersarmut ethos07 Ü 50 0 04.06.2009 02:15
Willkommen in der Altersarmut! ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 11.01.2008 17:12


Es ist jetzt 09:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland