Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.04.2013, 15:50   #51
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.372
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Wer weiß wer weiß.
Aber wenn du der Ansicht bist dass nur ein Straftäter, der jahrelang saß, Einblicke ins bundesdeutsche Knastsystem hat, lass ich dich in diesem kurzsichtigen Glauben.
Ich ertrage nur sehr schwer deine Stammtischparolen mit denen du hier herumhetzt. Und wenn du jetzt den Eindruck erwecken willst, du würdest den Knast aus der anderen Perspektive kennen, dann glaub ich dir das genauso wenig wie es einen Sinn ergeben würde.
Der Alltag in einem Knast sieht für Strafgefangene nämlich völlig anders aus, als für dort Beschäftigte oder anderen, nicht dem Strafvollzug unterworfenen. So etwas erlebt man nicht durchs erzählen.

Für mich bist und bleibst du ein typischer Rechter mit brauner Gesinnung, der versucht mittels Stammtischparolen Stimmung zu machen.
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist gerade online  
Alt 06.04.2013, 15:54   #52
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Erstens machen das nicht wenige Obdachlose speziell in den kalten Wintermonaten und zweitens könnte man nach deiner Logik dahingehend argumentieren, dass die ALGII Bezüge viel zu hoch bemessen sind da es den Leuten noch viel zu gut geht. Genaugenommen spielt man damit den Kräften, die genau solche weiteren Einschränkungen vornehmen wollen, in die Hände.
Wer hat den die Kuschelknäste in die Debatte eingebracht? Ich oder Du?

Du stellst doch den Knast so hin, als ob es dort besser als in Freiheit mit HartzIV sei.

Wenn Du nicht "....den Kräften, die genau solche weiteren Einschränkungen vornehmen wollen, in die Hände." spielen willst, dann verbreite hier nicht solch hanebüchenen Unsinn und das Problem erledigt sich von selbst.
Zitat:


Aha. Also bestimmst du hier und jetzt, wer warum und weshalb über das deutsche Strafsystem diskutieren darf?
Kommt mit bekannt vor, dass nur gewisse Gruppierungen mit ihren ureigenen Ansichten bestimmen wollen, wer worüber das Maul aufmachen darf.
Das kommt mir speziell hier in der Rubrik sehr bekannt vor.
Wer lesen kann ist wirklich im Vorteil.

Ich habe nicht geschrieben, daß Du nicht diskutieren darfst, sondern daß man mit solchen Personen nicht im Ernst diskutieren kann.

Was dem normal intelligenten Mitteleuropäer sagt, daß man seine Argumentation nicht ernst nimmt.

Was speziell für dieses Thema gilt, ich weiß ja, daß Du auch anders kannst.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 06.04.2013, 16:19   #53
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Allerdings war hier wohl der öffentliche Druck zu groß.
Öffentlicher Druck scheint nur dann generierbar, wenn es um Sanktionen/ Bestrafungen geht. Es wäre zu schön zu sehen, ob öffentlicher Druck in der Lage wäre, die H4-Sanktionen von Heute auf Morgen einzufrieren.

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Der Fall James Bulger in England fällt mir dazu auch noch ein:
Mord an James Bulger

James hätte vor kurzem seinen 23. Geburtstag feiern können, und hätte sein verdammtes, gesammtes Leben noch vor sich gehabt. Seine Mörder, weil sie ja ach so arme Kinderlein waren, sind jetzt um die 30, haben ihr Leben immer noch vor sich und können sich mit neuer Identität theoretisch einen schönen Lenz machen (immerhin hats einen davon nachträglich noch erwischt).
Freut dich das, oder wieso fügst du das noch extra ein?
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 06.04.2013, 16:23   #54
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Wer hat den die Kuschelknäste in die Debatte eingebracht? Ich oder Du?
Du stellst doch den Knast so hin, als ob es dort besser als in Freiheit mit HartzIV sei.
Hab ich nicht. Dass wir allerdings ein relativ lasches Strafsystem haben, steht allerdings wohl ausser Frage oder bestehen daran ernsthafte Zweifel?

Besser als in Freiheit hab ich auch nicht behauptet, sondern nur in den Raum gestellt dass ein Kapitalverbrecher eine medizinische Rundumversorgung hat, die bei einem Sanktionierten nicht zwangsläufig gegeben ist. Wenn da was nicht komplett verkehrt läuft, weiss ich auch nimmer.

Mir gings lediglich um den Punkt, dass sich mein Gerechtigkeitssinn sträubt, wenn ein Mörder nach teilweise wenigen (und hierzulande vergleichsweise locker abzusitzenden) Jahren sein Leben wieder weiterführen kann, obwohl er andere(s) genommen hat.

Und wieso sollte man diesen Punkt nicht diskutieren können, nur weil die Meinungen auseinandergehen?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Was dem normal intelligenten Mitteleuropäer sagt, daß man seine Argumentation nicht ernst nimmt.
Ich unterstelle, dass mehr als genügend normal intelligente Mitteleuropäer diese Sichtweise durchaus teilen. Von diversen, "migrantischen" Volksgruppen ganz zu schweigen; man sehe sich nur mal die Knastbedingungen in deren Heimatländern an. Aber das ist ein anderes Thema.

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Freut dich das, oder wieso fügst du das noch extra ein?
Das hatte ich erst nachträglich gelesen, als ich nen Link zu dem Fall suchte.
Und ja, das tut es. Auch wenn es nichts unmittelbares mit der Ermordung des Kindes zu tun hat, ist das sowas wie eine späte Gerechtigkeit. Es hat zumindest keinen Falschen erwischt und kommt ja auch nicht von ungefähr.

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Für mich bist und bleibst du ein typischer Rechter mit brauner Gesinnung, der versucht mittels Stammtischparolen Stimmung zu machen.
Damit verabschiede ich mich von jeglicher weiteren Diskussion/Debatte mit dir.
Nenn mich doch gleich einen N..., dann kannst dich noch auf eine Anzeige gefasst machen.
 
Alt 06.04.2013, 20:32   #55
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Ich bin erschüttert wieviele Strafgefangene und ehemalige Häftlinge hier die Zustände in deutschen Strafanstalten beschreiben können. Ich hoffe ihr erhaltet die Hilfen die ihr benötigt.
Der Bayer ist allerdings kein Rechter, sondern nur eine Nervensäge. Wenn der einem Rechten begegnete, würde er in die Hose machen.

Da hat die oder der sumse einmal Bedenken und sofort ist das ein Komplott, und muss sich noch rechtfertigen. Komme mir vor wie im Früstücksfernsehen.

Es gibt genug Gründe, auf Datenschiutz zu insistieren, wenn man z.B. in den USA Arbeit suchen will. Der Traum ist jetzt aus.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 06.04.2013, 20:45   #56
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
.................................................

Der Alltag in einem Knast sieht für Strafgefangene nämlich völlig anders aus, als für dort Beschäftigte oder anderen, nicht dem Strafvollzug unterworfenen. So etwas erlebt man nicht durchs erzählen.

.....................................................
Genau das ist der Knackpunkt.

Selbst wenn ein angehender Jurist z.B. 14 Tage in den Knast ginge, ihm würde das Bewußtsein eines Strafgefangenen, des Ausgestoßenseins, der Schuld, der Perspektivlosigkeit usw. fehlen.

Er kann die 14 Tage zur Meditation nutzen und danach erholt in sein altes Leben wieder eintauchen.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 06.04.2013, 20:52   #57
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von roterhusar Beitrag anzeigen
Es gibt genug Gründe, auf Datenschiutz zu insistieren, wenn man z.B. in den USA Arbeit suchen will. Der Traum ist jetzt aus.
Was glaubst du denn?
Datenschutz ist ein schöner Traum, vielleicht kannst du dich an die Volkszählung anfang der 80er Jahr entsinnen was es da einen Aufstand gab. Heute werden intimste Dinge im Fratzenbuch oder Ahnlichem einem Milliarden Publkum zugänglich gemacht. Gockel weis mehr von dir als du selbst. Und wenn der "Staat" was von dir will besorgt er sich das auch ohne dein Einverständnis.
Nur reagiert kaum ein Volk auf der Welt so empfindlich auf Datenschutz wie das Deutsche.
Ich lebe in Frankreich, der normal Franzose geht damit viel legerer um als der Deutsche.
hemmi ist offline  
Alt 07.04.2013, 02:31   #58
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Selbst wenn ein angehender Jurist z.B. 14 Tage in den Knast ginge, ihm würde das Bewußtsein eines Strafgefangenen, des Ausgestoßenseins, der Schuld, der Perspektivlosigkeit usw. fehlen.
Zum einen:
Du kennst diese Gefühle aus eigener Erfahrung? Ich frag deswegen weil mir weiter oben von einer Person, mit der ich nicht mehr kommuniziere, abgesprochen wurde, die Zustände in deutschen Knästen zu kennen, wenn ich dort nicht selber jahrelang eingessen bin.
Müsste dann ja auch im Umkehrschluß gelten oder nicht?

Zum anderen:
Vorschlag zur Lösung/Besserung der Zustände? Gefängnisse abschaffen?

Wenn ich hier von Ausgestoßensein, Schuld und Perspektivlosigkeit (die de facto hierzulande selbst bei Sicherungsverwahrten nicht gegeben ist; gerade speziell bei diesen Zeitgenossen wird ständig darauf gepocht, dass sie eine Perspektive auf Haftentlassung haben müssen) lese, kommts mir vor, als sprechen wir von armen, schicksalsgebeutelten Heilsarmisten vom Fähnlein Fieselschweif.

Die armen Kapitalverbrecher, die ausgestoßen mit ihrer Schuld ein perspektivloses Dasein in gar schrecklichen bundesdeutschen Haftanstalten fristen müssen... das ist für mich eine pure Verhöhnung der Opfer und bestätigt nur mal wieder den von mir bereits angesprochenen Täter- vor Opferschutz.

Frage an dich, Speedport:
Was würdest jetzt du konkret mit einem Dutroux machen? Oder den Eltern von Jessica aus Hamburg? Oder mit dem Vergewaltigungsmob aus Indien von vor paar Monaten?
 
Alt 07.04.2013, 03:53   #59
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
.........................................

Zum anderen:
Vorschlag zur Lösung/Besserung der Zustände? Gefängnisse abschaffen?
Hat das jemand gefordert? Nein!

Unser Strafsystem basiert darauf, die Gesellschaft zu schützen, indem man den Straftäter separiert und versucht seine Verhaltensweisen so zu ändern, daß Wiederholungstaten nach der Freilassung vermieden werden (Resozialisierung).

Zusätzlich gilt in Deutschland das GG, in welchem ganz klar jedem Menschen, auch dem übelsten Verbrecher, nicht widerrufbare, unveräußerliche Grundrechte zugesprochen werden, wie zum Beispiel Menschenwürde. Sie kann niemandem aberkannt werden, nicht einmal der Verbrecher selbst kann darauf verzichten.

Damit macht die Staatsgemeinschft deutlich, welchen Anspruch sie an sich selbst und ihre Mitglieder hat.

Genau genommen stellt sich jeder, der dies nicht akzeptieren will, gegen das GG, die Gesellschaft. Auch das ist asozial, weil ein Verstoß gegen die Grundlagen des "Gesellschaftsvertrages".

Weiterhin beruht ein Rechtssystem auf Normen, die für alle gelten. Das beliebte Spielchen "was würdest Du mit z.B. Dutroux machen?" greift nicht, weil ein Gesetz für eine Tat gilt und nicht für einen Täter.

Und man will auch nicht gesetzestreue Sadisten auf wehrlose Opfer zur gefälligen (straflosen) Auslebung von niedrigsten Racheinstinkten loslassen.

Hinzu kommt, daß auch die publikumswirsame Verschärfung von Gesetzen kontraproduktiv wirkt.

Je härter eine Strafandrohung, desto stärker der Anreiz für den Täter, alles für die Strafvermeidung zu tun.

Dann wird z.B. aus einer vergewaltigten Frau, einem mißbrauchten Kind (um bei diesen beliebten, weil mit Sex verbundenen Straftaten zu bleiben) sehr schnell eine tote Frau bzw. ein totes Kind.

Nur weil unsere Gesellschaft ein Defizit bei der Opferhilfe hat, kann man als denkender Mensch nicht fordern, dem Publikum zur Befriedigung seiner Rachegelüste entsprechende Schauspiele durch entmenschlichten Strafvollzug zu bieten.

Abgesehen davon, daß damit der Grundgedanke der Resozialisierung völlig verloren ginge, denn so würde man den negativen Ausrichtungen der Delinquenten nicht entgegenarbeiten, sondern sie verstärken.

Es wäre ein moralischer und kultureller Rückfall um Jahrhunderte.

Im Prinzip ist das, was Du forderst ein Schrei nach der Scharia. Ohne religiösen Hintergrund, nur dem Rachegedanken folgend.

Die Konsequenz daraus wäre Willkür. Denn jeder Fall ist anders gelagert, hat andere Opfer und andere Auswirkungen.

Der einzige Schutz davor ist die Normierung, so schwer es auch bei manchen Einzelfällen sein kann, das durchzuhalten.
Zitat:

Wenn ich hier von Ausgestoßensein, Schuld und Perspektivlosigkeit (die de facto hierzulande selbst bei Sicherungsverwahrten nicht gegeben ist; gerade speziell bei diesen Zeitgenossen wird ständig darauf gepocht, dass sie eine Perspektive auf Haftentlassung haben müssen) lese, kommts mir vor, als sprechen wir von armen, schicksalsgebeutelten Heilsarmisten vom Fähnlein Fieselschweif.
Soll das ein ernsthafter Diskussionsbeitrag sein?
Zitat:
Die armen Kapitalverbrecher, die ausgestoßen mit ihrer Schuld ein perspektivloses Dasein in gar schrecklichen bundesdeutschen Haftanstalten fristen müssen... das ist für mich eine pure Verhöhnung der Opfer und bestätigt nur mal wieder den von mir bereits angesprochenen Täter- vor Opferschutz.
Beim Opferschutz bzw. der Aufarbeitung der Opferschäden sehe ich in Deutschland einen extremen Handlungsbedarf. Der muß aufgearbeitet werden.
Zitat:

Frage an dich, Speedport:
Was würdest jetzt du konkret mit einem Dutroux machen? Oder den Eltern von Jessica aus Hamburg? Oder mit dem Vergewaltigungsmob aus Indien von vor paar Monaten?
Die Frage ist doch schon vom Grundsatz her falsch gestellt. Sie müßte doch lauten: welches Gesetz gilt für jeden Menschen, der solche Verbrechen begeht.

Da bleibt kein Spielraum für Deine oder irgendeines Anderen private Rachegelüste, die je nach persönlicher Abartigkeit befriedigt werden wollen.

Was bleibt ist: im Rahmen der bestehenden Gesetze aburteilen, konsequenter Vollzug und sich im Übrigen darüber klar sein, daß man keine Einzelfallgesetze haben kann, wenn man ein gewisse Rechtssicherheit in einer Gesellschaft haben will.

Wir können nur versuchen uns der Gerechtigkeit anzunähern, sie zu erreichen ist Illusion und wenn überhaupt möglich, eher das Ergebnis von Zufällen als durch Bemühungen der Justiz.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 07.04.2013, 13:24   #60
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Da würde ich mich doch ausnahmsweise mal bei Speedport bedanken wollen. Aber darf ich ja nicht.


Mit dem "Resozialisierungsgedanken" kommen leider sehr viele Menschen nicht klar. Ganz nach dem Motto: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht."

Wer einmal klaut, der bleibt für immer ein Dieb, und wenn er danach noch so ehrlich ist. Wer einmal getötet hat, kann sich nicht ändern / bessern und gehört für immer weggesperrt. Unter elendsten Bedingungen natürlich.

Daß diese "Rache" dem Opfer auch nicht hilft, wird ausgeblendet.


In der Tatsache, daß wir in D keine Todesstrafe haben und einen relativ humanen Strafvollzug, daß hier Täter die Chance auf Resozialisierung bekommen, sehen viele leider "Täterschutz". In meinen Augen eine falsche Sicht der Dinge.


Und soll es wirklich "Opferschutz" sein, wenn dem Täter derart drakonische Strafen drohen, daß er lieber das Opfer (z. B. eines Raubüberfalls, einer Vergewaltigung) nach der eigentlich beabsichtigten Straftat auch noch umbringt, um Zeugen zu beseitigen und sich so sicherer zu fühlen? Wie wirksam solche drakonischen Strafen (unfassbar lange Haftstrafen, Todesstrafe) als Abschreckung dienen, sieht man ja an den USA. Wer würde ernsthaft behaupten, dort sei man sicherer davor, Opfer eines Verbrechens zu werden,als hier? Das amerikanische System schützt die Opfer nicht, es produziert nur immer mehr Opfer.


Daß die Resozialisierung verbessert werden muß, ist ein anderes Thema. Daß die Opferentschädigung und -betreuung verbessert werden muß, leugnet wohl kaum jemand. Ein "Rachesystem" mit sehr viel härteren Strafen würde aber nichts verbessern. Eher im Gegenteil.



Zum Fall Dutroux: Nach Absitzen der Strafe für seine Taten in die Sicherheitsverwahrung, da er bereits Wiederholungstäter ist und somit gezeigt hat, daß die Resozialisierung bei ihm fehlgeschlagen ist. Dies aber nicht als "endlose Strafe", sondern zum Schutz der Bevölkerung.
 
Alt 08.04.2013, 07:07   #61
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.209
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von redfly Beitrag anzeigen
Wieso überhaupt Mord und nicht Totschlag, der Besuch galt doch eigentlich einer anderen SB?
"Alternativ Vorsatz" (?)

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Das war ja das heimtückische daran, und Heimtücke ist ein Mordmerkmal.....

Heimtücke besteht, wenn der Täter seine Vorhaben planmäßig verschleiert um seinem Opfer dadurch die Abwehr zu erschweren oder unmöglich zu machen.
Folglich muss das Opfer zum Zeitpunkt der Tat, Arglos, & infolge seiner Arglosigkeit, wehrlos sein.

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline  
Alt 08.04.2013, 09:56   #62
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.372
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen

Heimtücke besteht, wenn der Täter seine Vorhaben planmäßig verschleiert um seinem Opfer dadurch die Abwehr zu erschweren oder unmöglich zu machen.
Folglich muss das Opfer zum Zeitpunkt der Tat, Arglos, & infolge seiner Arglosigkeit, wehrlos sein.

m.M

Sach ich doch....
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist gerade online  
Alt 08.04.2013, 12:08   #63
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.209
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Sach ich doch....
Verzeihung, hab es falsch aufgefasst.

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline  
Alt 08.04.2013, 12:49   #64
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Guter Erwerbsloser - böser Erwerbsloser.
So hat man euch schön im Griff.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 08.04.2013, 13:01   #65
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.209
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von roterhusar Beitrag anzeigen
Guter Erwerbsloser - böser Erwerbsloser.
So hat man euch schön im Griff.


Falscher Film.?
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline  
Alt 08.04.2013, 13:34   #66
SB Feind
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 886
SB Feind Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Die Mitarbeiter beim Amt werden doch geschult wie sie die Leute schlecht machen können.
Da arbeiten nur Gefühlskalte Menschen denen es egal ist ob du dein Geld bekommst oder nicht.

Und was die Medien schreiben ist doch auch nur wieder um den Arbeitslosen nieder zu machen.
SB Feind ist offline  
Alt 08.04.2013, 13:46   #67
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.372
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Falscher Film.?
Lass ihn mal, bald gehört auch er zu den "Krupp-Familien"... SIE kriegen sie alle....
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist gerade online  
Alt 08.04.2013, 18:34   #68
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Unser Strafsystem basiert darauf...
Das ist mir schon alles klar.

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Genau genommen stellt sich jeder, der dies nicht akzeptieren will, gegen das GG, die Gesellschaft. Auch das ist asozial, weil ein Verstoß gegen die Grundlagen des "Gesellschaftsvertrages".
Das GG wurde von Menschen gemacht und ist keine kosmische Konstante mit Anspruch auf absolute Richtigkeit.
Asozial (im Wortsinne) wäre nach dieser Erklärung fast alles. Man kann dann auch das ganze Forum hier als asozial abtun, schliesslich lehnt sich hier auch eine Minderheit gegen einen Mehrheitsbeschluss auf.

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Das beliebte Spielchen "was würdest Du mit z.B. Dutroux machen?" greift nicht...
Wieso nicht? Man kann ja zu so einem Fall eine Meinung haben oder nicht?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Und man will auch nicht gesetzestreue Sadisten auf wehrlose Opfer zur gefälligen (straflosen) Auslebung von niedrigsten Racheinstinkten loslassen.
Von ca. 20 Leuten die ich kenne (aus allen Altersgruppen, Sozialschichten und Berufen, sofern vorhanden), sprechen sich wenigstens 17 dafür aus, dass man beispielsweise Kinderschänder ruhig mal mit "normalen" Insassen in Gefängnissen zusammenkommen lassen sollte. Das sollen alles Sadisten sein?
Ich weiss schon was jetzt kommt: Jaja, oberflächige Betrachtung der Problematik, Rachegelüste, Stammtischpolemik etc.
Dagegenhalten könnte man wieder, dass eine Minderheit der Mehrheit ihre Meinung aufzwingen will. Wobei wir auch wieder bei höchst asozialem Verhalten wären.

Ist es nicht auch weiterhin so, dass die Mehrheit der Leute beispielsweise beim Fall Jakob von Metzler aus dem Kopfschütteln nichtmehr herauskam, als Daschner sich vor Gericht wiederfand und der Täter obendrein noch das Land Hessen verklagte (mit Erfolg)?

Ich verstehe durchaus WARUM das so kam. Die Erklärung dazu hast du ja schon im großen und ganzen genannt. Aber ob das tatsächlich der Mehrheitswille der Bevölkerung ist, wage ich stark zu bezweifeln.

Hier könnte man auch wieder anführen, dass der "losgelassene Mob" vor lauter Rache nicht weiss was er tut und vor sich selbst geschützt werden muss.
Auch wenn es ein anderes Thema ist, aber ähnlich wird ja auch bei den Gegnern von Volksentscheiden argumentiert... die Zusammenhänge sind viel zu komplex, um das "einfach so" zu beantworten.
Hier wären wir dann auch wieder bei asozialem Verhalten, indem eine Minderheit der Mehrheit vorschreibt, was richtig und was falsch zu sein hat.

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Hinzu kommt, daß auch die publikumswirsame Verschärfung von Gesetzen kontraproduktiv wirkt.

Je härter eine Strafandrohung, desto stärker der Anreiz für den Täter, alles für die Strafvermeidung zu tun.

Dann wird z.B. aus einer vergewaltigten Frau, einem mißbrauchten Kind (um bei diesen beliebten, weil mit Sex verbundenen Straftaten zu bleiben) sehr schnell eine tote Frau bzw. ein totes Kind.
Das würde im Umkehrschluß bedeuten, dass: Je geringer eine Strafandrohung, desto schwächer der Anreiz für den Täter, alles für die Strafvermeidung zu tun.

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Abgesehen davon, daß damit der Grundgedanke der Resozialisierung völlig verloren ginge, denn so würde man den negativen Ausrichtungen der Delinquenten nicht entgegenarbeiten, sondern sie verstärken.
Mit diesem ausufernden Grundgedanken der Resozialisierung kann ich mich auch nicht anfreunden.
Jemand der mordet, hat mE seinen Platz in der Gesellschaft verspielt.
Ich lösche bewusst, aus niederen Gründen, aus reiner Mordlust etc. ein oder mehrere Leben aus und erhebe den Anspruch (und bekomme ihn hierzulande sogar noch gewährt), mein eigenes nach einigen Jahren Gefängnis/Therapie etc. in Freiheit wieder weiterführen zu können?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Es wäre ein moralischer und kultureller Rückfall um Jahrhunderte.
Warum?
Was ist konkret moralisch und kulturell fortschrittlich, wenn man schwerste Kapitalverbrecher über kurz oder lang wieder auf die Allgemeinheit loslässt?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Im Prinzip ist das, was Du forderst ein Schrei nach der Scharia. Ohne religiösen Hintergrund, nur dem Rachegedanken folgend.
Das ist, mit Verlaub, Quatsch. Streich doch mal das Wort Rache mit Sühne, wie sie auch hierzulande vorkommt und vorgeschrieben ist. Das wird bei solchen Diskussionen immer vergessen. Der Täter muss resozialisiert werden, er braucht eine Perspektive, er muss wieder eingegliedert werden... Von Strafe (Sühne) ist immer weniger die Rede, weil sie mit der Plattitüde Rache niedergemäht wird.
Nochmal: Inwiefern eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft bei einem Dutroux ein moralischer und kultureller Fortschritt sein soll, erschliesst sich mir nicht, tut mir leid.

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Die Konsequenz daraus wäre Willkür. Denn jeder Fall ist anders gelagert, hat andere Opfer und andere Auswirkungen.
Da sind wir auf einem Nenner.

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Da bleibt kein Spielraum für Deine oder irgendeines Anderen private Rachegelüste, die je nach persönlicher Abartigkeit befriedigt werden wollen.
Das finde ich starken Tobak. Du nennst Leute, die einen Dutroux (nimm diesen "Menschen" als Synonym für derartige Verbrechen) dauerhaft aus einer Gesellschaft entfernt sehen wollen, "persönlich abartige Rächer"?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Was bleibt ist: im Rahmen der bestehenden Gesetze aburteilen...
Wie schon erwähnt sind bestehende Gesetze nicht vom Himmel gefallen und haben keinen Anspruch auf absolute Richtigkeit. DERZEIT ist der Rahmen so gesteckt, ja.

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Wir können nur versuchen uns der Gerechtigkeit anzunähern, sie zu erreichen ist Illusion und wenn überhaupt möglich, eher das Ergebnis von Zufällen als durch Bemühungen der Justiz.
Hier bin ich auch deiner Meinung.
 
Alt 09.04.2013, 14:15   #69
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.209
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
[...]

Von ca. 20 Leuten die ich kenne (aus allen Altersgruppen, Sozialschichten und Berufen, sofern vorhanden), sprechen sich wenigstens 17 dafür aus, dass man beispielsweise Kinderschänder ruhig mal mit "normalen" Insassen in Gefängnissen zusammenkommen lassen sollte. Das sollen alles Sadisten sein?
Ich weiss schon was jetzt kommt: Jaja, oberflächige Betrachtung der Problematik, Rachegelüste, Stammtischpolemik etc.
Dagegenhalten könnte man wieder, dass eine Minderheit der Mehrheit ihre Meinung aufzwingen will. Wobei wir auch wieder bei höchst asozialem Verhalten wären.[...]
Der Wundepunkt ist, dass der Staat dafür Sorge zu tragen hat, das dem Inhaftierten "Perversling" die gleichen Grundrechte (körperliche Unversehrtheit / Leben etc.) zustehen, wie einem Mörder, Dieb oder Steuerhinterzieher.

Zitat:
Ist es nicht auch weiterhin so, dass die Mehrheit der Leute beispielsweise beim Fall Jakob von Metzler aus dem Kopfschütteln nichtmehr herauskam, als Daschner sich vor Gericht wiederfand und der Täter obendrein noch das Land Hessen verklagte (mit Erfolg)?
s.o

Wobei die Diskussion mal aufkam, den Art. 1 GG in solchen Fällen zu lockern, da der Staat einerseits als Wächter der Grundrechte Auftritt & andererseits hat ein Wächter die Grundrechte auch zu verteidigen.
Also z.B durch Folter, wenn dadurch das Leben des Opfers gerettet werden kann, dann es hat ja per GG, ein Recht auf Leben.

Die Diskussion ging nur irgendwie unter, warum auch immer.

Zitat:
[...]
Auch wenn es ein anderes Thema ist, aber ähnlich wird ja auch bei den Gegnern von Volksentscheiden argumentiert... die Zusammenhänge sind viel zu komplex, um das "einfach so" zu beantworten.
[...]
Gegen Volksentscheide spricht weiterhin, die Gefahr der "Stimmungsdemokratie", welche nicht auf rationellen Gedankengängen fußt.

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline  
Alt 09.04.2013, 20:50   #70
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Es sind die unterschiedlichen Strafauffassungen.
Während das deutsche Recht die Resozialisierung in den Vordergrund stellt und auch dem größten Verbrecher wieder eine Chance geben will.
Fusst das amerikanische Recht z.B. mehr auf Rache, deshalb haben die ja manchmal diese irrwitzig langen Haftstrafen.
In Deutschland sollte Lebenslänglich zunächst auch mal Lebenslänglich heissen, und nicht schon nach 15 Jahren überprüft werden und das dann regelmäßig wieder. Eine Begnadigung sollte ein Gnadenakt sein und kein Rechtsanspruch.
Das Opfer ist schließlich für immer tot und kann keine Begnadigung erwarten.
hemmi ist offline  
Alt 09.04.2013, 21:28   #71
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
In Deutschland sollte Lebenslänglich zunächst auch mal Lebenslänglich heissen, und nicht schon nach 15 Jahren überprüft werden und das dann regelmäßig wieder. Eine Begnadigung sollte ein Gnadenakt sein und kein Rechtsanspruch.
Die etwaige Entlassung (frühestens) nach 15 Jahren ist keine Begnadigung, sondern eine Strafaussetzung zur Bewährung (§ 57a StGB). Es gibt gegebenenfalls auch ohne Feststellung der besonderen Schwere der Schuld keine "automatische" Entlassung, die nur bedingt eine solche ist (da Strafaussetzung zur Bewährung), wenn u.a. "unter Berücksichtigung des Sicherheitsinteresses der Allgemeinheit" (§ 57 Abs. 1 Ziff. 2 StGB i.V.m. § 57a Abs. 1 S. 2 StGB).

Eine Begnadigung ist thematisch eine andere Baustelle und hat mit der Entlassung nach lebenslanger Freiheitsstrafe an sich nichts zu tun.

Zum Thema langfristige Inhaftierung ist es im übrigen so, dass es meines Wissens Untersuchungen gibt, wohl bezogen auf Staaten mit längeren Inhaftierungsdauern, nach denen ab soundsoviel Jahren der Inhaftierungszweck zweifelhaft ist, weil kein Bestrafungseffekt mehr erreicht wird, sondern nur noch eine Abstumpfung des Verurteilten bewirkt wird.
rechtspfleger ist offline  
Alt 11.04.2013, 17:38   #72
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Der Wundepunkt ist, dass der Staat dafür Sorge zu tragen hat, das dem Inhaftierten "Perversling" die gleichen Grundrechte (körperliche Unversehrtheit / Leben etc.) zustehen, wie einem Mörder, Dieb oder Steuerhinterzieher.
Ja, das kann man ja auch so in Ordnung finden. Muss man aber nicht.

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
Das Opfer ist schließlich für immer tot und kann keine Begnadigung erwarten.
Das ist der springende Punkt, den ich auch schon mehrfach angesprochen habe. Interessiert aber keinen bis auf dich jetzt. Hauptsache wir "resozialisieren" und "wiedereingliedern".
Für MICH ist das menschenverachtend und eine pure Verhöhung gegenüber der Opfer und den Angehörigen. Und nochmal: Was daran ein moralischer und kultureller Fortschritt sein soll, erschliesst sich mir nicht.

Zitat von rechtspfleger Beitrag anzeigen
...weil kein Bestrafungseffekt mehr erreicht wird, sondern nur noch eine Abstumpfung des Verurteilten bewirkt wird.
Aber die Gesellschaft bleibt vor so einem Individuum geschützt.
 
Alt 11.04.2013, 18:01   #73
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von rechtspfleger Beitrag anzeigen
ALG2-Bezug mag noch so Exkrement sein, aber
HartzIV ist nicht mehr als "Exkrement" oder sonstwas zu verniedlichen, es ist eine vorsätzliche und organisierte Menschenrechtsverletzung.
Und da könnte man auch wegen Notwehrexzess anklagen, ist aber nicht passiert. Klingt unlogisch Notwehrexzess anzuwenden? Seit wann interesseirt es Juristen, ob etwas logisch ist ...

MfG
 
Alt 11.04.2013, 18:10   #74
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Gegen Volksentscheide spricht weiterhin, die Gefahr der "Stimmungsdemokratie", welche nicht auf rationellen Gedankengängen fußt.
Die UN-Erklärung der Menschenrechte wird als unverhandelbar und geltendes Recht gesetzt, das wie eine Verfassung von allen nachgeordneten Gesetzen beachtet werden muss, und über alles andere darf abgestimmt werden.

MfG
 
Alt 11.04.2013, 18:37   #75
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Aber die Gesellschaft bleibt vor so einem Individuum geschützt.
Selbst dann, wenn für die Gesellschaft gar keine Gefahr von dem Individuum ausgeht.

Weil die "Erziehungsmaßnahme" Gefängnisstrafe gewirkt hat.
Weil psychologische Hilfen das Individuum verändert haben.


Und was das Opfer, besonders ein totes Opfer, nun davon haben soll, daß der Täter für immer eingesperrt wird und womöglich unter menschenunwürdigen Bedingungen leben muß, erschließt sich mir auch nicht.
 
 

Stichwortsuche
angeklagter, gitter, hinter, lebenslang

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mord im Jobcenter Neuss: Angeklagter schweigt zu Prozessbeginn Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 231 22.10.2013 22:37
Reduzierung Grundsicherung - Lebenslang? John_Doe ALG II 20 23.04.2013 13:15
Banker hinter Gitter! PETITION FMD82 Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 5 26.08.2012 21:53
Hinter meinem Rücken squirrel Allgemeine Fragen 3 02.04.2009 19:58
Von Gravenreuth wegen Betrugs hinter Gitter Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 07.02.2009 13:36


Es ist jetzt 16:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland