Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Amoklauf an deutscher Schule


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2009, 06:51   #151
Heinzi1
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Prävention. Aufklärung. Hilfe bei Depressionen. Mehr Schulpsychologen. Eine freundlichere Gesellschaft. Waffenverbot. Killerspieleverbot.
... und vor allem sich darüber Gedanken machen, wie wir alle mit Wut/Aggressionen, Kränkungen und Konflikten umgehen. DAS wird m.E. absolut sträflich vernachlässigt.

Zitat:
Die Täter sind meist Männer mit aggressions- und konfliktgehemmter Persönlichkeit. Typisch sei, dass es sich bei Amokläufen nicht um Affekthandlungen (relativ spontanen, vom Täter nicht kontrollierbaren Handlungen aus starken Gefühlen heraus) handelt, sondern vielmehr um eine Folge allmählicher Entwicklung gewalttätiger Gedanken und Fantasien.[6]
Amok – Wikipedia

Wie sich aber eine aggressions- und konfliktgehemmte Persönlichkeit entwickelt, bleibt völlig ausgeblendet. Genau das, nämlich der Umgang mit Kränkungen und Konflikten wird in der Ursprungsfamilie gelernt - oder eben auch nicht.
 
Alt 14.03.2009, 10:08   #152
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Waffen gehören vor Kindern und Jugendlichen weg geschlossen, da dürfte es eigentlich keine Diskussion darüber geben.
 
Alt 14.03.2009, 11:30   #153
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

[quote]
Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Was es aber nicht gab, waren Messer und andere Waffen, da diese als mögliche Konfliktlösungshilfsmittel schlicht nicht zur Verfügung standen.
Du hast recht. Das was es nicht gibt, kann auch nicht eingesetzt werden.
Aber es gibt Waffen nunmal. Und anders als früher zu DDR-Zeiten, sind die Grenzen offen, d.h. dem uneingeschränkten illegalem Waffenhandel ist Tür und Tor geöffnet.

Zitat:
Wo aber die Gesellschaft bzw. der Staat eine Bewaffnung der Bevölkerung aus falsch verstandener Freiheitsliebe akzeptiert, muß auch damit gerechnet werden, daß diese Waffen bestimmungsgemäß eingesetzt werden.
Ich bin überhaupt kein Waffenfreund. Und ich bin auch nicht der Meinung, dass Menschen Waffen brauchen. Für mich ist das eine unselige Erfindung. Wenn es nach mir ginge, würden alle Waffen dieser Welt eingeschrottet werden, von der kleinen Handfeuerwaffe fürs Damentäschen bis zur ultimativen Menschenauslöschungsbombe in der Hand irgendeiner Regierung. Es wird Zeit das die Menschen lernen sich verbal auseinanderzusetzen, sich zu vertragen und zu begreifen, dass wir alle hier auf dieser blauen Kugel nur ein begrenztes Dasein haben, und deshalb in Frieden miteinander leben sollten.
Nur leider geht es nicht nach mir..............

LG

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass es Anno 1913 bereits einen Amoklauf in Winnenden gab.
Der erste Amoklauf von Winnenden
Amok - Fluch der Menschheit?
 
Alt 14.03.2009, 12:06   #154
Tinka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 1.118
Tinka Tinka Tinka
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Ein Kind das mit Waffen aufwächst, für das Waffen im Elternhaus von den Eltern als völlig normal vorgelebt werden und das auch im Club zum Waffengebrauch gefördert wird, das gleichzeitig noch unkontrolliert stundenlang virtuell rumballert und dazu vielleicht noch durch (falsche?) Psychopharmaka agressiv gemacht wird, ein solches Kind kann unter Druck und Mobbing die Konfliktlösung anwenden, die es gelernt hat und um sich schießen um die vermeintlichen Schädiger auszulöschen.


Das ist alles leider fast absehbar und auch sehr traurig, dient aber gleichzeitig den Medien mal wieder als willkommene Ablenkung bei den anderen Problemen in diesem Land/Welt.

Tinka ist offline  
Alt 14.03.2009, 12:22   #155
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von penelope Beitrag anzeigen
Hallo ihr lieben

Kai K. war bereit für den Amoklauf - WP - DerWesten

meine Frage ist, wie können wir unsere Kinder nur schützen
Wie Hamburgeryn schrieb, so ziemlich gar nicht. Die Gewalt findet zuerst im Kopf statt, und wird dort fein säuberlich ausgearbeitet bis sie umgesetzt wird oder mangels Gelegenheit auch nicht. Das kann dann aber überall sein. Nachdenkenswert ist es jedoch, dass so etwas so häufig an Schulen stattfindet: Daher muss genau dort nachgefragt werden, warum Schulen offenbar ein Hassort sind, und nicht ein Ort des freudigen Miteinanders und Lernens .
Zitat von Admin2 Beitrag anzeigen
Kleiner Einwurf meinerseits, die Frage sollte lauten: Wie erziehen wir unsere Kinder damit sie nicht zu solchen Tätern werden und was müssen wir als Teil der Gesellschaft tun, um solchen Vorkommnissen vorzubeugen.

Wirklich schützen kann man gegen solcherlei Taten nicht. Es sei denn man kontrolliert und manipuliert alles und jeden. In einer solchen Gesellschaft jedoch will ich nicht leben, das sollten aber auch Kinder nicht müssen.
Und vor allem: Welches Verhalten leben wir, lebt die Gesellschaft ihnen tatsächlich vor. Denn DAS ist es vielmehr, an was Heranwachsende sich orientieren: Das Erziehen mit viel Blabla wobei allerdings in der Realität das Gegenteil vorgelebt wird, ist für die Katz. Kinder und Heranwachsende sind nämlich nicht DUMM.

Wie wollen wir sie schützen? Eben durch das Vorleben und ihnen Möglichkeiten an die Hand zu geben, im Notfall selbst für sich Schutz suchen oder finden zu können. Das aber funktioniert mit Sicherheit nicht in hierarchisch strukturierten Eigenmacht-Entzugs-Gesellschaften, in denen unmündige Untertanen herangezüchtet werden sollen statt selbst und autonom denkfähiger freier Menschen.
Zitat von penelope Beitrag anzeigen
Zitat von spiderloui Beitrag anzeigen
50% Der Amokläufer spielen "Killerspiele".
100% Der Amokläufer essen Brot.


Also verbietet das BROT !!!


Wenn man das so sieht mit den Spielen, dann sollte man ausser Tetris, Vier gewinnt und derartigen Spielen alle anderen verbieten. Den schon in den Spielen ab 3 Jahren muss man irgendwas kaputt machen oder töten auch wenn dabei kein pixelblut fließt.
Überhaupt nicht. Es gibt unzählige qualitativ hochwertige Geschicklichkeits- und Lernspiele.

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Als erstes würde ich alle Schuß- und Stichwaffen in privater Hand verbieten.
Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
wie Hamburgeryn schon geschrieben hat, man kann alles als Waffe benutzen.
Wenn keine Schusswaffe, dann Messer, Macheten bis zu Kugelschreibern oder einfache Schlüssel.
Erstens das, zweitens gibt es aus inoffiziellen Kanälen genügend Waffen und auch schwere Waffen, wenn mensch denn welche haben will. Manche müssen endlich mal aufhören in einer Traumwelt zu leben. Und dann? Dann haben Privatpersonen offiziell keine Waffen, sondern nur Leute mit entsprechend hoher krimineller Energie. Ob das nun die Lösung ist?

Zitat von penelope Beitrag anzeigen
Na Sancho, ich möchte dich und einige andere darin wiedersprechen.

nehmen wir jetzt gerade dieses traurige Beispiel, der Vater hatte wohl ein Waffenlager zuhause, fehlte bloß noch die Kriegsbemalung wie eins Rambo.

der Junge hatte meiner Erkenntnis nach schon mit 10 Jahren gelernt, mit Waffen umzugehen, jetzt kommt der kleine Einwurf völlig zurecht aus den Beitrag 126 von Admin 2!

mit einer Pistole laufe ich doch viel ehr in Gefahr, das mehr liebe Menschen innerhalb von Minuten ihr Leben verlieren, mit einen Messer kann man diesen kranken Menschen wohl viel schneller überwältigen, oder

den Eltern des Täters sind meiner Meinung nach gravierende Fehler unterlaufen, wie es in anderen Familien aber auch passieren kann.
Auch hier greift wieder das o.g. Beispiel des Vorbildes, nicht des Vorbetens: Wenn die Familie es ganz ganz toll findet dass sowohl Vater als auch Sohn mit scharfen Waffen hantieren, und sei es auch in einem Schützenverein wo dann der am Tollsten ist der am Meisten oder Besten trifft, muss ich mich über die Auswirkungen bei dem Sohn wirklich wundern? Der Kinder ja so wohl behütende Mittelstand wird noch mehr solche Früchte tragen, ist meine Überzeugung.

Zitat von Heinzi1 Beitrag anzeigen
... und vor allem sich darüber Gedanken machen, wie wir alle mit Wut/Aggressionen, Kränkungen und Konflikten umgehen. DAS wird m.E. absolut sträflich vernachlässigt.

Amok – Wikipedia

Wie sich aber eine aggressions- und konfliktgehemmte Persönlichkeit entwickelt, bleibt völlig ausgeblendet. Genau das, nämlich der Umgang mit Kränkungen und Konflikten wird in der Ursprungsfamilie gelernt - oder eben auch nicht.
Exakt.

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Waffen gehören vor Kindern und Jugendlichen weg geschlossen, da dürfte es eigentlich keine Diskussion darüber geben.
In einem gemeinsamen Haushalt dürfte es auch wieder sehr gut möglich sein, dass das Kind / der Jugendliche sehr wohl herausfindet wo sich die Schlüssel befinden. Ich bin mir sicher, ich könnte in meiner Wohnung nichts, und sei es noch so klein, vor meinen Kindern verstecken, wenn sie es denn finden wollten.

Also muss hier auch wieder das Prinzip Vorbild und Umgang mit Kränkungen und Aggressionen greifen, vorgelebt durch alle Menschen und insbesondere jene, welche eine gesellschaftlich wichtige Position sich anmaßen, allen voran dabei mal wieder die Lehrer. Selbst dann kann noch ein Jugendlicher ausrasten - aber wie weiter oben geschrieben, irgendwo müssen Anlaufstellen für die Kinder / Jugendlichen sein, sich zu entlasten. Gesellschaftliche Heucheleien, in welcher Lügenwelten nach aussen gelebt und die Kinder letztlich stark unter Erfüllungsdruck stehen, dürfte genau das Gegenteil bewirken - und hier beziehe ich insbesondere die geforderten Maßnahmen der C-Parteien mit ein. Der Anteil an verdeckt psychopatischen herausragenden Persönlichkeiten in unserer Gesellschaft dürfte nämlich nicht gerade klein sein, und insbesondere dort wo Maskenspiele von vornherein zur Lebensplanung gehören. "Harmonisch", "es gab keine lauten Worte", oder wie die Schuldirektorin meint, "dieser Schüler, der in ordentlichen Familienverhältnissen [...] aufgewachsen ist"
Video - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
sind genau solche Hinweise.

Es ist überhaupt absurd dass die ganze Welt bei Amokläufen mit Toten entsetzt aufschreit, die täglichen "Massaker" durch psychopathische Täter, welche kein sichtbares Blut vergiessen aber andere so drangsalieren dass sie keine Auswege mehr finden, klaglos hinnimmt.

Aber in deutschen Mittelstandsheimen ist ja alles fein. Hauptsache nach aussen ist es das.

Noch einen Punkt halte ich für relevant: Nämlich die offensichtliche Betreuung durch psychologische "Fachkräfte", welche nur allzu gerne offenbar rein gar nichts wenn sogar das Gegenteil bewirken.

Und gleich wieder haben sich offenbar "Fachkräfte" an die mit ziemlicher Sicherheit schwer traumatisierten Jugendlichen herangemacht:
Zitat:
Leider zeigen immer so schreckliche Ereignisse wie dieser Amoklauf, wie notwen-dig die Beschäftigung mit diesem Thema ist. Nur qualitativ gut ausgebildete Fachkräfte können den Betroffenen vor Ort eine wichtige Stütze sein. Ich spreche allen Betroffenen mein tiefes Mitgefühl aus", so Christoph Unger, Präsident des BBK.
Psychosoziale Fachberatung nach Amoklauf in Winnenden
Zitat:
Die Psychotherapeutin sieht die vordringlichste Aufgabe darin, die Traumatisierten gegen Angstvorstellungen zu immunisieren. Dazu gehört, alle Beteiligten zunächst von der Außenwelt abzuschotten und ihnen keine Gespräche über das belastende Ereignis aufzudrängen. Nur auf ausdrücklichen Wunsch der Betroffenen solle man mit ihnen über die Vorgänge reden.
Eine Lehre aus Erfurt: In Winnenden war sehr schnell psychologische Hilfe vor Ort
Als selbst Trauma-Erfahrene kann ich nur sagen: Exakt der falsche Weg. Nämlich der, wie ich oben mehrfach angeprangert habe, sich NICHT auseinanderzusetzen. Abgesehen davon, so scheint es, wurden die verstörten Jugendlichen durch diese Maßnahme auch noch gehindert, ihre eigenen Eltern zu sehen und sich hier notwendigen seelischen Schutz zu suchen und zu finden.

An Traumatisierten lassen sich ja so schön Experimente betreiben, besonders das eigene Ego aufwerten. Und wieder sind die "Experimente" erstmal nicht sichtbar, weil alles im seelischen Bereich. Nirgendwo lassen sich nämlich so schön weitere seelische Zerstörungen durch eine auf seelische Zerstörungen spezialisierte Gilde setzen wie bei frisch Traumatisierten.

Faktisch scheint das dann nämlich so ausgesehen zu haben:
Zitat:
"Teilweise mussten die Schüler über zwei Stunden in der Schule ausharren bis sie aus ihren Klassenräumen evakuiert wurden.[...]"
Video - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Anderswo liest sich das nämlich so:
Zitat:
Hätte die Polizei die Eltern der Schüler zu ihren Kindern in die Realschule hineingelassen, nachdem Kretschmer die Schule verlassen hatte, um andernorts zu morden, womöglich hätten die zahlreichen vom Steuerzahler alimentierten „Betreuer“ gar niemanden gefunden, dem sie sich in ihrer Überfunktion hätten widmen dürfen. Doch die Polizei ließ die Schule stundenlang verriegeln und die Eltern draußen sowie die Kinder drinnen mit dieser Extremsituation und fremden Psychotanten- und Onkel alleine. Offenbar werden von den Medien, der Politik und der Polizei in Zeiten der allgegenwärtigen Supernanny und der RTL-Restaurantbetreuer die Psychologen und Sozialarbeiter als wichtiger erachtet gegenüber der privaten, schmerzhaften, familiären Trauer. Ob die Herren Polizisten und Journalisten aber wirklich im eigenen Trauerfall sich ausgerechnet von einem Kümmerer vom Amt in dessen Soziologen-Deutsch betreuen lassen möchten?
Amoklauf von Winnenden: Die Moral von der Geschichte - André F. Lichtschlag - eigentümlich frei

Und nochmals:
Zitat:
Aus ihr geht hervor, dass der 17-Jährige im vergangenen Jahr wegen Depressionen in psychiatrischer Behandlung war. Fünf stationäre Aufenthalte soll es zwischen April und September gegeben haben.
Amokläufer Tim K.: Der nette Junge – ein Massenmörder | RP ONLINE
Ich bezweifle sehr, dass bei diesen stationären Aufenthalten NICHT auch Medikamente ins Spiel kamen.



Gruss
Emily
 
Alt 14.03.2009, 12:28   #156
darkcloud
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: IV Reich
Beiträge: 205
darkcloud
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Was erwartet ihr von Jugendlichen die in einem Eisschrank aufwachsen der sich Gesellschaft nennt? Was erwartet ihr von Jugendlichen denen schon im frühen Jahren der Leistungsdruck aufgedrückt wird. Was erwartet ihr von Jugendlichen die in einer Gesellschaft aufwachsen in der es gute Gewalt und sinnlose Gewalt gibt Was erwartet ihr von Jugendlichen die nach dem Prinzip SAART (Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente, Tod) ihr Leben führen sollen?

Gerade Querdenker, Einzelgänger und Menschen die sich nicht in dieser Gesellschaft versklaven lassen wollen haben ein echtes Problem in dieser Gesellschaft. Sie sind Aussenseiter und werden auch so behandelt. Das fängt schon in der Schule an und zieht sich durchs ganze Leben. Man kann in dieser Gesellschaft nicht dauerhaft gewaltfrei leben weil es einfach zu viele Arschlöcher gibt die Gewalt (sprachliche sowie körperliche) als legitimes Mittel erachten. Eine komplett pazifistische Haltung ist in dieser Gesellschaft nicht möglich, weil es Menschen gibt die diese Haltung als schwächlich, unterdrückbar und ausnutzbar betrachten. Ich hab in der 2. Klasse gelernt das mir keiner hilft wenn ich Probleme mit Gewalt in der Schule hatte. Also lernte ich wie man sich schlägt und Gewalt an den Absender zurückleitet. Ab der 5. Klasse hatte ich Ruhe weil sich keiner mehr getraut hat mir mit Gewalt zu drohen. Und das war vor 20 Jahren. Die Gewalt an Schulen und auf der Straße ist seit dem nicht weniger geworden. Das ist schlimmer geworden. Und ihr wundert euch warum jemand Amok läuft?

Und dann kommen die Berufsbetroffenen aus Politik und Medien aus ihren Löchern und suhlen sich im Leid der Opfer. Abscheulich. Nun werden wieder Gründe gesucht aber die tatsächlichen Gründe schön in den Hintergrund gerückt. Beckstein faselt wieder was von Killerspielen. Andere sagen das man privaten Waffenbesitz verbieten solle. Wiederum andere sagen der Junge war psychisch krank. Aber den Eisschrank der sich Gesellschaft nennt nimmt keiner als Grund wahr.

Killerspiele: Killerspiele sind harmloser als jede Tagesschau. Killerspiele sind harmloser als die Realität. In jeder Tagesschau sieht man die gute Gewalt. Man sieht wie andere Menschen einfach verhungern. Man sieht wie Regierung anderen Ländern Gewalt antun nur um ihre Ressourcen zu sichern. Man sieht wie Polizei mit Gewalt andere Menschen an der Wahrung ihre Rechte hindert. Man sieht wie der Staat Gewalt gegenüber den Schwächsten dieser Gesellschaft ausübt.

Waffengesetz: Man sollte privaten Schusswaffenbesitz verbieten. Jede Schusswaffe ist ein Zeichen von Unterdrückung und angewandte Gewaltandrohung. Und kommt mir nicht mit "Es gibt auch sinnvolle Anwendungen von Schusswaffen" Verbietet Schützenvereine. Eine Schusswaffe hat nichts in privater Hand verloren. Schusswaffen sind Schwanzverlängerungen die Männer gerne benutzen um ihre nicht vorhandene Männlichkeit zu steigern. Ein zivilisierte Gesellschaft braucht keine Schusswaffe in privater Hand. Es besteht ein psychologischer Unterschied zwischen einem Messer und einer Pistole. Die Schwelle einfach den Abzug zu drücken ist geringer als jemanden mit einem Messer zu töten. Es wird Amokläufe nicht verhindern aber die Auswirkungen werden geringer sein.

Psychische Probleme: Menschen die unter Depressionen leiden sind wahrscheinlich in Wirklichkeit gesund. Menschen die in dieser Gesellschaft unter Depressionen leiden deren Gefühlswelt und Wahrnehmung ist ohne rosa Brille. Denn diese unsere Gesellschaft funktioniert durch Gewalt und Druck. Manche Menschen sind diesem Druck nicht gewachsen und entweder springen sie halt von einer Brücke oder es entlädt sich die angestaute Gewalt wobei dann wiederum unschuldige Menschen darunter leiden müssen.


Ohne eine Änderung unserer Gesellschaft wird es immer wieder zu solchen Amokläufen kommen. Es liegt an unserer Eisschrankgesellschaft. An der Ellenbogengesellschaft. Am Druck und an der Angst die den Jugendlichen schon im frühen Alter aufgedrückt wird. Und ja auch die Kürzungen im Bereich Bildung, Jugendeinrichtungen und Sozialbetreuung von Jugendlichen hat mit dem Thema zu tun. Die Hauptschuld haben nicht Lehrer, Mitschüler oder Eltern. Die Schuldigen sind in der Politik zu suchen. Die Politiker die sich heute vor die Kamera stellen und ihr vorgespieltes Mitgefühl zeigen sind Mitschuld da sie die Gesellschaft immer mehr in einen Eisschrank verwandeln. Die Politiker schaffen die Rahmenbedingungen in denen wir alle leben müssen. Die Politiker haben die Gelder für Jugendliche gekürzt und wundern sich das die Zahl der Amokläufe steigt. Wenn die Politik nun öffentlich nach den Schuldigen sucht so sollte sie einfach mal in den Spiegel schauen, da werden sie dann fündig.
darkcloud ist offline  
Alt 14.03.2009, 12:39   #157
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat:
Amokläufer verbrachte Abend vor der Tat mit Killerspiel

Auf dem Bildschirm wollte er einen Waffenhändler töten: Nach Informationen des SPIEGEL hat der Amokläufer von Winnenden, Tim K., noch am Abend vor der Tat das Computerspiel "Far Cry 2" gespielt. Auch in der Schule soll der 17-Jährige über Amokläufe diskutiert haben.

.....

Auf dem heimischen Computer des Mörders fanden die Fahnder auch etwa 200 Pornobilder, davon mehr als 120 sogenannte Bondage-Bilder, die nackte, gefesselte Frauen zeigen. Neben "Far Cry 2" hatte K. auch die Schießspiele "Counter Strike" und "Tactical Ops" installiert.
Bluttat von Winnenden: Amokläufer verbrachte Abend vor der Tat mit Killerspiel - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Zitat:
Panne bei Ermittlungen zum Amoklauf


Tat war offenbar doch nicht vorher im Internet angekündigt
Winnenden - Nach einer schweren Ermittlungspanne wird nun wieder über das Motiv des Amokläufers von Winnenden gerätselt. Denn anders als zunächst berichtet, wurden auf dem beschlagnahmten PC des Todesschützen Tim K. keine Belege für eine Ankündigung der Tat im Internet gefunden. Dies teilte die Polizei mit. Ein im Internet aufgetauchter Eintrag könnte eine Fälschung sein.
...

Nun überprüfen die Ermittler, ob Tim K. von einem anderen Computer die Ankündigung abgesetzt hat. Die Beamten vernahmen zwei Zeugen aus Bayern und Nordrhein-Westfalen, die den Eintrag gesehen haben wollen.
Winnenden: Panne bei Ermittlungen zum Amoklauf - DIE WELT - WELT ONLINE

Liest sich alles so, "was nicht passt, wird passend gemacht".
 
Alt 14.03.2009, 12:54   #158
darkcloud
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: IV Reich
Beiträge: 205
darkcloud
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Ja die Waffenlobby hat größere Koffer als die Spieleindustrie.
darkcloud ist offline  
Alt 14.03.2009, 13:29   #159
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Verbietet, verbietet, verbietet.....!
Das ist wirklich typisch Deutsch....

Verbietet "Grimms Märchen", da kommt auch jede Menge Gewalt vor.

Verbote ändern doch an den Ursachen nix, wer eine Waffe haben will, beschafft sie sich.
Was kann man wohl aus 10 Sylvesterraketen bauen, na ??
@ andine und andere Vorschreiber !
Diese Art Waffen gehört lt. Gesetz in einen Tresor verschlossen und nicht "versteckt". Die Munition ebenso und zwar, von der Waffe getrennt.

Hier war es eine legale Waffe, die aber gesetzwidrig aufbewahrt wurde. Und ich behaupte einfach mal, jemand der trotz Sachkundeprüfung und Kenntnis der Waffengesetze so handelt, würde sich dann im Verbotsfalle auch eine illegale Waffe beschaffen.....weil Gesetze und Verbote scheinbar für denjenigen keine Geltung haben...
20 Millionen illegale Waffen sind nur eine vorsichtige Schätzung, da liegt das wahre Problem.
Was wir zu wissen glauben, ist, daß der Junge Psychopharmaka genommen hat, daß er eine Therapie abgebrochen hat und die Eltern das verheimlicht haben, der schöne Schein mußte gewahrt werden.
Wir wissen nicht, warum dies alles so war.
Was sollte da mit Pillen und Therapie wieder geradegebogen werden ?
Da sind doch die Ursachen zu suchen und nicht in den Psychopillen.

Ich selber besitze Pfeil und Bogen, kann damit auch umgehen aber es würde mir deshalb nicht in den Sinn kommen, auf etwas Lebendem damit anzulegen.

Ich spiele auch recht gut Dart und wenn ich mir die alten Pfeile mit der Metallspitze ansehe, können die gut platziert auch "mörderisch" wirken.

Verbote nutzen gar nix, das erleben wir doch hier im Forum jeden Tag, wenn auch auf anderen Ebenen.
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 14.03.2009, 14:06   #160
darkcloud
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: IV Reich
Beiträge: 205
darkcloud
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Wenn man jemanden umbringen will reicht auch schon ein Kugelschreiber. Es geht um die psychologische Wirkung einer Schusswaffe. Was will ein Mensch mit einer Schusswaffe? Sie dient dem Besitzer als Symbol der Macht. In etwa so "Wenn du mir Gewalt androhst dann habe ich da eine Schusswaffe" Den Konflikt auf andere Weise aus der Welt zu schaffen fällt in diesem Fall für beiden Seiten aus. Konsequenz ist eine Gewaltspirale. Konflikte mit Waffengewallt zu lösen ist ein solche Gewaltspirale. Und es sind immer Menschen da die noch einen Schuss mehr gewaltbereit sind als man selber bereit ist.

Die Fazination einen Menschen mit einer Schusswaffe töten zu können wenn dieser einem querkommt ist die Schwanzverlängerung für viele Männer. Schützenvereine haben den Sinn einer Ausbildung an der Waffe. Wozu braucht Mensch diese Ausbildung? Doch nur um im Ernstfall die Waffe hervorzukramen und den Konflikt mit Gewalt zu lösen.

Für Konfliktlösungen sind in Deutschland Schiedsmänner, Polizei und Gerichte zuständig. Man braucht keine Knarre im Haus zu haben. Wer Waffen besitzt plant die auch einzusetzen, auch wenn du sagst das es dir niemals in den Sinn kommen würde die Waffe einzusetzen. Spätestens wenn es um deine Haut geht wirst du diese Einstellungen schneller ablegen als dir wahrscheinlich lieb ist.

Ich bleibe dabei. Schusswaffen sollten aus dieser Gesellschaft verbannt werden, weil der Mensch nun mal ist wie er ist. Hat er die Möglichkeit Konflikte mit einer Schusswaffe zu lösen dann wird er es im Ernstfall auch tun. Hier kommt wie ich schon schrieb der psychologische Effekt hinzu das man keinen Körperkontakt zum Opfer hat wenn man den Abzug einer Schusswaffe drückt. Jemanden mit einem Baseballschläger oder einem Messer zu töten ist psychologische gesehen eine ganz andere Baustelle.

Eine zivilisierte Gesellschaft braucht keine Schusswaffen in privater Hand. Jeder der eine eine Schusswaffe besitzt hat ein verkümmertes Konfliktmanagement und ist menschlich gesehen ein bemitleidenswerter Idiot. Dazu zähle ich auch die Sportschützen und Schützenvereine.

Die wahren Gründe wirst du nicht erfahren. Das Thema wird von seiten der Medien und Politiker schon in die Richtung gedrückt wo sie diesen Thema haben wollen. Ein wirkliche Suche nach den Gründen wirst du bei den Maulhuren aus Politik und Presse nicht finden.
darkcloud ist offline  
Alt 14.03.2009, 14:23   #161
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Und was ist mit den Frauen in den Schützenvereinen?
Ist das dann spamneid?
Nee, darauf will ich gar nicht hinaus...
Was ich erschreckend finde, ist die Unmenge von Kindern die heute Psychopharmaka schlucken, das fängt ja bei den 7-jährigen schon an.

Wir waren ja bekannterweise alle mal Kinder, und auch in meiner Kinderzeit gab es "Auffällige", die wohl heute mit Pillen ruhiggestellt würden.

Aber das waren verschwindend wenige. Heute scheint das der Normalfall zu sein.
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 14.03.2009, 14:28   #162
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Mal ganz provokativ:

Es ist die besch.. "neue Erziehung" laissez-fair oder wie die heißt.

"Nein Bub/Mädel, das darfst Du nicht machen, das ist bähbäh"

Ja kein böses Wort, sonst könnte das Kind "in der Entwicklung geschädigt werden".
 
Alt 14.03.2009, 14:57   #163
darkcloud
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: IV Reich
Beiträge: 205
darkcloud
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

@Druckebergerin
Wie hoch ist der Anteil der Frauen die eine Schusswaffe besitzen und wie hoch ist der Anteil der Männer? Ich weiß meine Ausdrucksweise ist da ein wenig provokativ aber das sollte dich nicht weiter stören ;)

Psychopharmaka
Aus welchen Gründen wird Kindern Psychopharmaka gegeben? Doch um sie ruhigzustellen oder die Leistung zu fördern. Beides Symtombekämpfung und nicht Ursachenbekämpfung. Sind viele Eltern event. schon alleine aus Zeitgründen (Doppelberufstätig) überfordert? Sind die Kinder zu früh zu großen Druck ausgesetzt? Gibt es zu wenig Jugendeinrichtungen? Zu wenig Lehrer? Zu wenig Sozialarbeiter und Streetworker? Werden Kinder mit ihren Probleme nicht zu oft alleine gelassen? Wie soll ein gesunder Geist sich in einer Gesellschaft entwickeln wenn diese Gesellschaft ein Eisschrank und krank ist?

@Sancho
Ich denke Zeit, Vertrauen und Liebe sind die wichtigsten Dinge die ein Kind braucht. Es geht nicht um Verbote und Bestrafung sondern um verständnissevolle Erziehung. Da Kinder aber oft in einem gewaltbehafteten Umfeld (Schule und Straße) aufwachsen ist das Konflikmanagement und Menschen die dieses Konfliktmanagement lehren und leben(Eltern, Lehrer, Sozialarbeiter und Streetworker) aber genauso wichtig. Dazu zählt für mich das man Waffen aus den Köpfen rausbekommt. Da ich aber selbst auf der Straße groß geworden bin weiß ich auch das man wissen muss wie man sich wehrt und sei es nur um heil aus einem Angriff herauszukommen.
darkcloud ist offline  
Alt 14.03.2009, 15:10   #164
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von darkcloud Beitrag anzeigen

@Sancho
Ich denke Zeit, Vertrauen und Liebe sind die wichtigsten Dinge die ein Kind braucht. Es geht nicht um Verbote und Bestrafung sondern um verständnissevolle Erziehung. Da Kinder aber oft in einem gewaltbehafteten Umfeld (Schule und Straße) aufwachsen ist das Konflikmanagement und Menschen die dieses Konfliktmanagement lehren und leben(Eltern, Lehrer, Sozialarbeiter und Streetworker) aber genauso wichtig. Dazu zählt für mich das man Waffen aus den Köpfen rausbekommt. Da ich aber selbst auf der Straße groß geworden bin weiß ich auch das man wissen muss wie man sich wehrt und sei es nur um heil aus einem Angriff herauszukommen.
Es geht aber auch darum, den Kindern frühzeitig Grenzen ihrer Handlungen aufzuzeigen.

Was nützt es, wenn das Kind z. B. Geld klaut und bekommt nur ein "nana, das macht man nicht".

Wie bei vielen anderen Dingen, gibt es auch "Extreme", wenn man einem Kind, Jugendlichen alles durchgehen lässt, wird es auch nicht lernen, was Verantwortung, Richtig oder Falsch, oder auch welche Konsequenzen es hat, wenn man etwas angestellt hat. Da hilft kein Verständnis.

Zu streng oder zu "liebevoll" kann auch Nachteile haben.

Ein Mittelweg scheint aber sehr schwer zu finden zu sein.
 
Alt 14.03.2009, 15:27   #165
darkcloud
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: IV Reich
Beiträge: 205
darkcloud
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Wenn ein Kind Grenzen überschreitet dann muss man dem Kind erklären warum es das nicht tun darf/soll. Bestrafung in Form von Gewalt halte ich nicht für sinnvoll. Investieren Eltern Zeit und Geduld in das Kind wird es nach Geld fragen und den Zweck begründen können. Zur Erziehung gehört aber auch wenn das Kind was verbockt hat ihm zu erklären das nicht immer die Eltern für ihn gerade stehen können und das Kind Verantwortung für sein "Vergehen" übernehmen muss. Dazu zählt auch das Bewußtsein des Kindes das man für seine Wünsche etwas tun muss. Viel Geld ersetzt keine Liebe.

Ich glaube das viele Eltern einfach nicht die Zeit haben sich intensiv um ihr Kind zu kümmern oder es auch vielleicht auch gar nicht wollen. Es ist einfacher es vor dem Fernseher, Computer abzustellen oder der "Erziehung der Straße" zu überlassen.
darkcloud ist offline  
Alt 14.03.2009, 15:37   #166
Cigan
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Cigan
 
Registriert seit: 27.11.2007
Ort: Bayern,Furth i. Wald
Beiträge: 205
Cigan
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Es gibt einen Spruch,der auch zutreffend ist !!

Mensch und Tier kommen beide brav auf die Welt,nur beide werden böse gemacht !!

Meine Kinder sind so brav wie mein Pitbull,alle können "Pfote" geben,aber auch "beißen" !!!
__

Ich gebe hier nur meine Meinung wieder oder Berichte aus eigenen vielen Erfahrungen !!!
Das ist keine Rechtsberatung !!

Wer käm:icon_cool:pft verliert manchmal, wer nicht kämpft hat schon verloren !!
Cigan ist offline  
Alt 14.03.2009, 15:46   #167
Woodruff
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Woodruff
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 2.039
Woodruff
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule


Erstaunliche Parallelen zwischen Tim Kretschmer, dem Erfurter Amokläufer Robert Steinhäuser und Matti Juhani Saari, der im Sepember 2008 im finnischen Kauhajoki zehn Menschen erschoss:

Zitat:
Ihr Mann, Tims Großvater Wilhelm berichtet, erst vergangenen Sonntag sei Tim mit seinen Eltern zu Besuch gewesen. Er sei ruhig gewesen, aber nicht ruhiger als sonst. «Er hat mit der Katze auf dem Boden gelegen und geschmust. Das hat er immer gerne gemacht», wird der 80-Jährige zitiert.
=> Jetzt spricht die Familie des Amokläufers - Nachrichten - DerWesten


Zitat:
Er war der brave Junge, der seiner Katze Susi überpünktlich den Futternapf füllte und der Mutter freundlich jeden Gefallen tat, um den sie ihn bat.
=> Archiv - taz.de


Zitat:
«Ich lebe allein mit meiner Katze und will keine Kinder haben», offenbarte Matti Juhani Saari, ein stiller Bewohner des Studentenwohnheims im finnischen Kauhajoki, im Internet über sich.
=> Analyse: Vom stillen Katzenfreund zum Massenmörder | Nachrichten für Franken, Bayern und die Welt - mainpost.de


Und jetzt? Katzenhaltung verbieten?

Wer alles auf die "Killerspiele" schieben will, der macht es sich zu einfach...
__

"Klar, wenn du schon auf der Titanic fährst, dann stellst du am besten Hein Blöd ans Steuer!" (Bernd Stromberg)
Woodruff ist offline  
Alt 14.03.2009, 16:57   #168
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von darkcloud Beitrag anzeigen
Wenn ein Kind Grenzen überschreitet dann muss man dem Kind erklären warum es das nicht tun darf/soll. Bestrafung in Form von Gewalt halte ich nicht für sinnvoll. Investieren Eltern Zeit und Geduld in das Kind wird es nach Geld fragen und den Zweck begründen können. Zur Erziehung gehört aber auch wenn das Kind was verbockt hat ihm zu erklären das nicht immer die Eltern für ihn gerade stehen können und das Kind Verantwortung für sein "Vergehen" übernehmen muss. Dazu zählt auch das Bewußtsein des Kindes das man für seine Wünsche etwas tun muss. Viel Geld ersetzt keine Liebe.

Ich glaube das viele Eltern einfach nicht die Zeit haben sich intensiv um ihr Kind zu kümmern oder es auch vielleicht auch gar nicht wollen. Es ist einfacher es vor dem Fernseher, Computer abzustellen oder der "Erziehung der Straße" zu überlassen.
Mir hat man auch öfters als Kind erklärt, das man nicht an den Ofen fassen soll, weil es weh tut. Trotzdem habe es dann irgendwann getan.

Eine "schreckliche" Strafe für mich war auch Fernsehverbot" (heute eher PC- oder Internetverbot), hat auch geholfen, man wurde vorsichtiger, weil man ja weis, wie man "bestraft" wird.

Es geht auch ohne Gewalt.

Zitat:
Viel Geld ersetzt keine Liebe
das stimmt.


@ Woodruff

war es vielleicht auch ne schwarze Katze?
 
Alt 14.03.2009, 17:18   #169
darkcloud
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: IV Reich
Beiträge: 205
darkcloud
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Der Amokläufer war wohl nicht in psychologischer Behandlung
Quelle dazu:
Eltern von Amokläufer dementieren Psychotherapie | Inland | Reuters

Und ein sehr guter Kommentar auf ad sinistram

Zitat:
...Sie handeln die Pathologisierung eines Schülers ab, der aufgrund seiner Sensibilität und seines Andersseins nicht toleriert, wohl aber in die Enge einer Gummizelle getrieben wird. Auch wenn es sich um eine Erzählung handelte, blieb dieser drastische Schritt, einen Menschen, der den Druck nicht mehr ertragen kann, zum psychisch labilen Zeitgenossen zu erklären, keine bloße Phantasie....
darkcloud ist offline  
Alt 14.03.2009, 17:22   #170
Woodruff
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Woodruff
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 2.039
Woodruff
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat:
Amokläufer war laut Ermittlern in Klinik «mehrmals vorstellig»

Winnenden (dpa) - Der Amokläufer von Winnenden laut Ermittlern in einer psychiatrischen Spezialklinik «mehrmals vorstellig» geworden. Das teilten die Polizeidirektion und Staatsanwaltschaft Stuttgart mit. Demnach war Tim K. zwischen April und September 2008 im Klinikum Weissenhof in Weinsberg. Details wurden nicht genannt. Dagegen haben die Eltern betont, ihr Sohn sei nie in psychotherapeutischer Behandlung gewesen. Über ihren Anwalt erklärten sie im «Focus», Tim K. sei deswegen auch in keiner Klinik behandelt worden.
Quelle: Amokläufer war laut Ermittlern in Klinik «mehrmals vorstellig» +++ derNewsticker.de +++
__

"Klar, wenn du schon auf der Titanic fährst, dann stellst du am besten Hein Blöd ans Steuer!" (Bernd Stromberg)
Woodruff ist offline  
Alt 14.03.2009, 17:36   #171
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

sorry, aber wenn ich mir anschaue, was die Presse alles "herausgefunden" haben soll, würde es mich langsam nicht mehr wundern, wen er demnächst noch ein Satanist war, der vielleicht auch noch irgendwelche Opfer gebracht hatte und die Nachbarin beim umkleiden heimlich beobachtete.

Ob das jetzt Ironie war, weis ich nicht, aber so langsam kommt es mir vor.
Über die wahren Gründe wird nicht mehr nachgeforscht, also nimmt man anderes als "Quotenfänger".
 
Alt 14.03.2009, 17:45   #172
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
sorry, aber wenn ich mir anschaue, was die Presse alles "herausgefunden" haben soll, würde es mich langsam nicht mehr wundern, wen er demnächst noch ein Satanist war, der vielleicht auch noch irgendwelche Opfer gebracht hatte und die Nachbarin beim umkleiden heimlich beobachtete.
Ja, klar:
Zitat:
Die Fahnder fanden daneben etwa 200 Pornobilder, davon mehr als 120 sogenannte Bondage-Bilder, die nackte, gefesselte Frauen zeigen.
Amokläufer: "Tim war nicht in psychiatrischer Behandlung" | Deutschland | Nachrichten auf ZEIT ONLINE

Da wird wohl ein wenig an den Vorhängen gezerrt, mit denen die "guten braven Familien" so schön ihren Unrat verdecken möchten ...

Es sei denn, diese nebenbei eingebrachte Entdeckung wäre eine infame Unterstellung.

Gruss
Emily
 
Alt 14.03.2009, 17:46   #173
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Sinn und Zweck der Übung?
Das ganze Land ist mit der "Wahrheitsfindung" beschäftigt, während man andernorts unbehelligt dem 'Tagesgeschäft' nachgehen kann.

Echte Anteilnahme sieht für mich sowieso anders aus.
 
Alt 14.03.2009, 18:03   #175
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Für diejenigen, die aus der Nähe kommen.

Zitat:
Trauerzug am Samstag

Calw/Winnenden


Aufgrund der schrecklichen und unfassbaren Ereignisse vom Mittwoch in Winnenden und Wendlingen organisiert der Verein Treffpunkt Sicher in Calw e.V. zusammen mit dem evangelischen Schuldekanat und dem Kinderschutzbund Calw einen Trauermarsch mit anschließendem Gottesdienst.
Um 18 Uhr treffen sich die Teilnehmer am Unteren Ledereck vor dem Kaufland. Um 19 Uhr beginnt der Trauermarsch mit Fackeln und Kerzenlicht durch die Fußgängerzone in Richtung Calwer Marktplatz. Dort hält Schuldekan Reinhard Zimmerling auf einer Bühne einen Trauergottesdienst.
Nachrichten - Newsticker :»Trauerzug am Samstag« - Schwäbisches Tagblatt Tübingen
 
 

Stichwortsuche
amoklauf, deutscher, schule

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hartz IV ein gesellschaftspolitischer Amoklauf Mambo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 03.03.2008 10:19


Es ist jetzt 19:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland