Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Amoklauf an deutscher Schule


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2009, 23:26   #101
Volker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Vieles beruht auf der reinen Provokation durch andere.
Ja, genau das ist ein andere Punkt. Da war mal jemand in meinen Leben, der
kam aus den Asozialen wie es im Buche steht. Ist dem anerzogen worden.
Der war/ist agressiv und immer dabei, andere zu provozieren bis sie
austicken und irgendwas tun, schlagen bis hin zum Selbstmord. Aber auch
harmlose Dinge. Hauptsache andere manipulieren.

Das konnte der so perfeckt, wie kein anderer. Dazu konnte er
schauspielern und zog immer noch Shows ab, wo die letzte grade vorbei
war. Anschlusslos. Ebenso die Provokationen, anschlusslos war die nächste Sache am laufen.

Volker
Volker ist offline  
Alt 13.03.2009, 00:11   #102
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Mit Depressionen ist nicht zu spaßen und wenn da der falsche dran rum doktort, kann das ziemlich nach Hinten los gehen.

Wer an einer Depression erkrankt ist, kann sich nicht mehr aus eigener Kraft aus der gedrückten Stimmung befreien, es spielt überhaupt keine Rolle ob nun die erkrankte Person aus der Unterschicht oder aus wohl habenen Hause kommt. Aufforderungen wie "Nimm Dich zusammen" oder "Mach' doch mal Urlaub" helfen nicht weiter. Eine Depression kann, wenn sie nicht richtig behandelt wird, Monate oder sogar Jahre andauern.

@ Sancho
Jedem vorsorglich zum Püscholochen schicken? Auch nix gescheites.

Warum er kann vielleicht schon in Vorhinein Ursachen erkennen.

Na vielleicht hat es von euch auch einer gesehen, nur ein Bsp von vielen wohin das führen kann!

Woche für Woche - Infos - TV Movie.de

Aufpassen und mit offenen Augen durch die Welt gehen, was anderes bleibt eigentlich nicht übrig.

du kannst weder bei einen gesunden noch bei einen kranken Menschen im Kopf schauen Sancho

@ all

Gewaltverherrlichte Spiele haben nun bestimmt nichts aber auch garnichts in Kinderhänden zu suchen, mit zb Bsp lego oder Eisenbahn können sie ihre Pfantasie frei Lauf lassen!
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline  
Alt 13.03.2009, 00:21   #103
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von penelope Beitrag anzeigen
Mit Depressionen ist nicht zu spaßen und wenn da der falsche dran rum doktort, kann das ziemlich nach Hinten los gehen.

Wer an einer Depression erkrankt ist, kann sich nicht mehr aus eigener Kraft aus der gedrückten Stimmung befreien, es spielt überhaupt keine Rolle ob nun die erkrankte Person aus der Unterschicht oder aus wohl habenen Hause kommt. Aufforderungen wie "Nimm Dich zusammen" oder "Mach' doch mal Urlaub" helfen nicht weiter. Eine Depression kann, wenn sie nicht richtig behandelt wird, Monate oder sogar Jahre andauern.

@ Sancho
Jedem vorsorglich zum Püscholochen schicken? Auch nix gescheites.

Warum er kann vielleicht schon in Vorhinein Ursachen erkennen.

Na vielleicht hat es von euch auch einer gesehen, nur ein Bsp von vielen wohin das führen kann!

ich meinte vorsorglich über 80 Mio Menschen hier zum Psychologen schicken.

Woche für Woche - Infos - TV Movie.de

Aufpassen und mit offenen Augen durch die Welt gehen, was anderes bleibt eigentlich nicht übrig.

du kannst weder bei einen gesunden noch bei einen kranken Menschen im Kopf schauen Sancho

viele verstellen sich und sind vielleicht "lustig", aber wenn sie denken, das keiner schaut, kann man auch einiges erkennen.


@ all

Gewaltverherrlichte haben nun bestimmt nichts aber auch garnichts in Kinderhänden zu suchen!
wenn man aber niemanden in den Kopf schauen kann, oder es wahrscheinlich auch nicht erkennen kann, wie kann/soll man helfen?

Wollen sie, das ihnen geholfen wird?

Wie kann man helfen, wenn sie wollen?

Was soll man machen, wenn man den Verdacht hat, das sie Depressionen haben, bzw. sich "anders" benehmen?

Macht es Sinn oder kann man dadurch selbst Depressionen bekommen?
 
Alt 13.03.2009, 00:21   #104
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von Volker Beitrag anzeigen
Deine Ausdrucksweise, liegt mir ein wenig zu sehr im beleidigenden Bereich.
Bitte nachsichtig sein; sie hat nur Guevara zitiert, (Post Nr. 40), und die Klammern vergessen.

ciao
pinguin
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 13.03.2009, 00:40   #105
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
wenn man aber niemanden in den Kopf schauen kann, oder es wahrscheinlich auch nicht erkennen kann, wie kann/soll man helfen?

Wollen sie, das ihnen geholfen wird?
ich kann mir nichts anderes vorstellen.

Wie kann man helfen, wenn sie wollen?
selber nicht, weil die Krankheit so umfassend ist, der erste Schritt HA?

Was soll man machen, wenn man den Verdacht hat, das sie Depressionen haben, bzw. sich "anders" benehmen?

warum den Verdacht Sancho du merkst es glaub ich daran, Mobbing,
zurückhaltende Menschen die vorher so in Leben gestanden haben, oder
Schicksalsschläge, überleg mal was könnte dich so sehr verletzten,
wo du jetzt in diesen Moment ein Zuhörer brauchts

Macht es Sinn oder kann man dadurch selbst Depressionen bekommen?
die Gefahr möchte ich nicht ausschliesen, kommt wohl immer auf die Person drauf an, wie selbstbewusst sie im Leben steht!

schau mal mein Link
Woche für Woche lieber Sancho, ist nur ein Beispiel dafür!
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline  
Alt 13.03.2009, 00:44   #106
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von penelope Beitrag anzeigen
die Gefahr möchte ich nicht ausschliesen, kommt wohl immer auf die Person drauf an, wie selbstbewusst sie im Leben steht!

schau mal mein Link
Woche für Woche lieber Sancho, ist nur ein Beispiel dafür!

Zitat:
Familienkomödie | Trotz Trennung Dauerzoff: Elternpaar stürzt achtjährigen Sohn in totale Verwirrung
das? oder hat sich das wieder geändert?
 
Alt 13.03.2009, 00:53   #107
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
das? oder hat sich das wieder geändert?
ja und das ganz gewaltig, du musst den Film gesehen haben Sancho,
es freut mich aber das du dir Gedanken darüber machst, wie oder was mit diesen kranken Menschen geschehe
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline  
Alt 13.03.2009, 01:08   #108
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Mitschuld der Eltern ist eindeutig da.
Ich frage mich warum ich eine 9 mm Baretta mit Tausenden Schuss Munition im Schlafzimmer haben muss?
Um Einbrecher abzuschrecken?

Und wir können auch nicht Gesellschaft für alles verantwortlich machen.
Auch wenn mich die Gesellschaft noch so sehr Fi**en sollte....gibt es mir nicht das Recht wehrlose ,unschuldige Menschen wie Vieh abzuknallen.

Das scheinen einige zu vergessen die ihn jetzt als Opfer und Märtyrer hinstellen wollen.
Er hat 16 Menschen das Leben genommen die ihr Leben noch vor sich hatten und mit seinen Problemen in keinster Weise etwas zu tun hatten.

Mord bleibt Mord auch wenn man psychisch angeknackst ist.

Mal zu den viel diskutierten "Ballerspielen"
Die sind bestimmt nicht verantwortlich dafür......

Ein kleiner persönlicher Eindruck von der CEBIT 2009.

In Halle 22 war die INTEL GAMING HALL.
Zutritt ab 16 und lange Schlangen und traurige teilweise heulende Kiddys Ü 16 die da nicht rein durften um ihren Idolen zu huldigen.

Drinnen etwa 100 Laptops wo die Kiddys die neusten Ballerspiele üben konnten.(Alle natürlich besetzt mit langen Schlangen davor)
Vorne Riesige Videoleinwände,eine Bühne und Mods.Davor einige 100 Jugendliche...könnten sogar tausend gewesen sein.(Die HAlle war jedenfalls brechend voll)

Es waren WOW und Counterstrike Meisterschaften......

Lassen wir WOW mal beiseite...denn bei Counterstrike ging just in the Moment ums Endgame.
Der Einpeitscher heizte die Menge richtig auf ......

Als der Gamer XY(Ich habe mir den Namen nicht gemerkt) seinen Gegner die Rübe weggeballert hat(Sehr plastisch und echt auf so einer Videoleinwand)...standen alle Kiddys die vorne auf den Plätzen waren auf ...applaudierten und johlten und riefen..

KILLLER KILLER KILLER

Der Einpeitscher:

WHO IS BEST KILLER IN TOWN?

Die Kiddys:

He is He is

Der Gamer stellte sich auf die Bühne und machte eine Maschinengewehr Bewegung ins Publikum....sichtlich entrückt


How Bizzare.....
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 13.03.2009, 01:09   #109
Woodruff
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Woodruff
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 2.039
Woodruff
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von destina Beitrag anzeigen
Unkreativ.net verweist auf den Blog "Bangers Welt", auf dem drei Gründe für die Fälschungsthese genannt werden: Der Beitrag sei nicht in einem Chat geschrieben worden, sondern in einem Imageboard, bei denen das "'kreative Nachbearbeiten' von Fotos, Screenshots und dergleichen" zum Tagesprogramm gehöre.
Das allein zeigt doch schon, dass die überhaupt keine Ahnung haben, worüber sie da schreiben. Ich finde es erschreckend, dass in der Presse und den sonstigen Medien so mangelhaft recherchiert wird. Anstatt seriös zu arbeiten, geht es nur darum, als Erster mit der nächsten Sensationsschlagzeile zu punkten. Und am Ende weiß man gar nicht mehr, was man davon glauben soll.

Bei dieser schlampigen Berufsauffassung wundert es einen auch nicht, dass es von den Medien kritiklos hingenommen wird, wenn z:B. Merkel oder Laurenz Meyer dummes Zeug im TV erzählen.
__

"Klar, wenn du schon auf der Titanic fährst, dann stellst du am besten Hein Blöd ans Steuer!" (Bernd Stromberg)
Woodruff ist offline  
Alt 13.03.2009, 01:17   #110
isabel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von isabel
 
Registriert seit: 17.10.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1.234
isabel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Hallo, Volker,

Drückebergerin bezieht sich auf Beiträge von einem User, der sich unglücklicherweise "Guevara" genannt hatte.

Zitat:
Che Guevara war eines der Vorbilder von uns 68ern.
Er würde sich garantiert im Grab umdrehen, daß so ein Schmutzfink hier seinen Namen mißbraucht
In diesen Sinne habe ich schon auch mehrmals geschrieben.

Ich schreibe unter meinen zweiten Vornamen, auch in Perso eingetragen.
Sonst ist für mich Rosa Luxemburg politisches Vorbild. Aber deswegen nenne ich mich nicht R. Luxemburg!
Vor allem, der User hat wenig Ahnung von Che Guevara und seine Ideologie.

Ich möchte wieder ein Zitat von ich nu wieder einstellen:

Zitat:
Seid vor allem immer fähig, jede Ungerechtigkeit gegen jeden Menschen an jedem Ort
der Welt im Innersten zu fühlen. Das ist die schönste Eigenschaft eines Revolutionärs. (Che Guevara)
Das kann man von besagten User nicht behaupten.
---------------

Sonst betrachte ich die Geschichte als Tragödie.

Meine Tochter ist 20, Schülerin, und ich habe auch Angst um sie.

Das Fehler liegt im System, wo junge Menschen einfach sich selber überlassen werden. Das ist nur eine von vielen Theorien.
Mobbing ist heutzutage sehr modisch: anders gesagt - wer nicht mitziehen kann, wird ausgegrenzt. (Z.B. wegen Sommersprossen...) Nicht alle Augegrenzte haben die Kraft, darüber zu lächeln, oder das zu ignorieren. Viele fühlen sich persönlich angegriffen. Das darf auch nicht zu solchen Kurzschluss-Entscheidungen führen.
Warum die Psychiater und Psychologen in diesem Fall "gepennt" hatten - werde ich nie verstehen.

Sonst, warte ich, wie auch viele andere, auf Fakten und deren Interpretationen.

Die Opfer und deren Familien tun mir entsetzlich Leid.

Ich habe gerade bemerkt: es sind weitere Beiträge geschrieben.
Ich lasse mein Geschreibsel erst mal so, sonst komme ich bis morgen früh nicht zu Ende.
Über Depressionen lässt sich sehr lange diskutieren.

MfG
Isabell

PS. Die Stärke hat kaum Einer: (ich meine die gemobbten)

"So ist das Leben und so muss man es nehmen, tapfer, unverzagt und lächelnd - trotz alledem." - Briefe aus dem Gefängnis
Rosa Luxemburg

Warum waren die Opfer vorwiegend Mädchen?
Was geschieht mit seiner Schwester? Idenditäts- Wechsel?
Es gibt so viele Fragen!!!
__

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1 P.1GG

Damit das auch so bleibt:
Wacht auf, Verdammte dieser Erde,!


Aus Solidarität und als Ausdruck meines Protests gegen die Kriminalisierung der freien Meinungsäußerung:
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten."
(Adorno)

Venceremos!
isabel ist offline  
Alt 13.03.2009, 01:37   #111
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Hallo Isabell

Warum waren die Opfer vorwiegend Mädchen?

diese Frage lässt sich bei einer Dreppi nur schwer erlären, also ich nehme an das der junge Mann da kein großen Zulauf hatte, eine Freundin meiner Erkenntniss nach, hat ihm ja auch die Freundschaft widersprochen!

ich habe aber heute morgen eine Kerze in der Kirche angezündet, mein Gefühl gehört den Eltern, den Famielen die diesen Schicksalsschlag erstmal wegstecken müssen.

Heilt die Zeit alle Wunden, diese Frage möchte ich nie beantworten müssen!
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline  
Alt 13.03.2009, 10:44   #112
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule-Warum?

Ursachen kann das viele haben.

1. Lehrer, die Kinder vor der versammelten Klasse runtermachen. Kommt sogar häufiger vor, als man sich vorstellen kann.
2. Eltern, die ihr Kind auf einer anderen Schule haben wollen. Wurde das Kind dazu überhaupt gehört? Die Mutter hat gestern zugegeben, dass sie sich darüber keine Gedanken gemacht hat.
3.unbarmherziger Leistungsdruck und mobbende Mitschüler

Der Junge kam "aus gutem Haus". Da gibt es ein höhere Betroffenheit, die mich verärgert. So nach dem Motto. Warum passiert so etwas in einer guten Familie. So ein Blödsinn. Ein bestes Beispiel dafür, dass die Art des Elternhaus und das Verhalten eines Kindes nicht zwangsläufig im Zusammenhang stehen. So etwas kann niemand voraussehen. Es ist uninteressant, ob der Junge aus einem guten Elternhaus kommt oder nicht.
Wenn die Ursachen nicht beseitigt werden, dann haben wir solche Fälle noch öfter als uns lieb ist und das macht mir wirklich Angst.

16 Menschen tot, von einer Minute auf die andere. Unvorstellbar! Die Eltern des Jungen werden sicher ihres Lebens nicht mehr froh. Das man sie wegbrachte, verwundert nicht.

Die Angehörigen der Opfer natürlich auch nicht, sie tun mir unendlich leid.
 
Alt 13.03.2009, 14:03   #113
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Winnenden und mediale Verantwortung

Zitat:
lle Jahre wieder findet in der medialen Öffentlichkeit das gleiche Spektakulum statt: Ein junger Bursche läuft Amok, tötet ehemalige Mitschüler und Lehrer und richtet sich letztendlich selbst. Bilder ganzer Kolonnen von Polizei- und Krankenwagen vor einer abgesperrten Schule fluten die Medien, angereichert mit weinenden Schülern und fassungslosen Angehörigen. Es werden Sondersendungen eingerichtet und das Programm wird eilends umgestellt. Sex and Crime – der Zuschauer fiebert mit, seit neustem auch im Internet. MTV und Co. spielen geschwind ein Betroffenheitslogo ein und verzichten einen Tag lang auf Musik die in Verdacht steht, Aggressionen auszulösen. Zunächst spricht man von einem unauffälligen Jungen, der nicht viele Freunde hatte und als Außenseiter galt. Wenig später spricht man von einem Waffennarren, der in „Killerspielen“ seine Tat vorbereitete. Sondersendungen verbreiten Ratlosigkeit und tagelang tingeln selbsternannte Experten, und Menschen, die von Journalisten für Experten gehalten werden, durch die Talkshows der Republik. Politiker inszenieren sich und nutzen die Katastrophe, um Wahlkampf zu betreiben – Killerspiele gehören verboten! Das Internet ist böse! Pädagogen und die politische Opposition sprechen von Mobbing und Leistungsdruck. Mehr Lehrer und Schulpsychologen müssen her. Schlussendlich ist die Gesellschaft an allem schuld und bald wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben. Die MAZ der Einspielungen sollte man allerdings nicht all zu weit entfernt lagern – nächstes Jahr wird sie wieder gebraucht. Massaker und Amokläufe an Schulen gibt es bereits seit längerem. 1927 inszenierte Andrew Kehoe an einer Schule in Bath, Michigan, eine Serie von Bombenanschlägen, die ihn und 44 weitere Menschen das Leben kosteten. 1966 forderte der Amoklauf des Studenten Charles Witman in Austin, Texas, 14 Leben. Marc Lépine tötete 1989 an der École Polytechnique im kanadischen Montreal 14 Studentinnen. Thomas Hamilton riss 1996 auf seinem Amoklauf an einer Schule im schottischen Dunblane 17 Menschen mit in den Tod. Auch in Deutschland gab es bereits lange vor der Erfindung von „Killerspielen“ und dem Internet Schulmassaker – 1964 stürmte Walter Seifert seine ehemalige Schule in Köln-Volkhofen mit einem selbstgebauten Flammenwerfer und tötete zwei Lehrerinnen und acht Schüler. Ein finaler Rettungschuß der Polizei hinderte ihn am Suizid, der das Massaker abschließen sollte. Alle anderen Amokläufer starben von eigener Hand.
Amokläufe an Schulen sind heute zu einer traurigen Kulturerscheinung geworden. Das Schulmassaker an der Columbine High School in Littleton im Jahre 1999 war dabei stilprägend. Die Choreografie moderner Schulmassaker baut auf dem „Columbine High School Massacre“ auf – martialische Inszenierung, schwarze Kleidung, sorgsame Planung und der Vorsatz, möglichst viele Opfer mit sich in den Tod zu reißen. Auch die deutschen Schulmassaker in Erfurt, Emsdetten und Winnenden erinnern in ihrer Choreografie an Littleton. Wenn man also zwanghaft nach einer Vorlage für die Tat in Winnenden sucht, so wird man schnell fündig. Es erscheint daher auch reichlich abstrus, Computerspiele á la Counter-Strike als Auslöser und Vorbild in den Medienfokus zu zerren. Während die Parallelen zwischen dem Schulmassaker in Winnenden und Ego-Shootern nur mit großer Phantasie zu finden sind, liegen die Parallelen zwischen Winnenden und anderen Schulmassakern auf der Hand. Vorbild für den Amokläufer waren also weniger Pixelkrieger in der virtuellen Welt, sondern andere Amokläufer in der realen Welt. Der Ruf nach einer freiwilligen Selbstkontrolle der Medien wäre demnach begründeter als der Ruf nach einem Verbot von „Killerspielen“....
Der Spiegelfechter » Blog Archive » Winnenden und mediale Verantwortung

Gruss

Paolo
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 13.03.2009, 15:36   #114
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

@Paolo: Dem Beitrag aus dem "Spiegelfechter" ist nichts hinzuzufügen. Genauso sieht es aus. Die Ursachen für einen Amoklauf liegen weitab von WOW oder Counterstrike. Denn Amokläufe gibt es wesenlich länger als Pc-Spiele und Internet.
Tatsache ist, dass Milionen von Jungen (Mädchen eher seltener) begeistert diese Baller/Killerspiele spielen. Meine gehören auch dazu.
Es ist für sie das gleiche wie früher "Räuber und Gendarm", und hat nichts mit der Realität zu tun. Ich habe mich x-Mal mit meinen Söhnen darüber gestritten, diskutiert, wir haben unsere Ansichten mitgeteilt und verteidigt, doch es ändert nicht. Die Jugendlichen mögen diese Art von "Spiel".
Und als solches wird es auch betrachtet! Ist der Pc aus, findet die übliche Realität statt. Essen, Schularbeiten, Freunde treffen, zum Schwimmen oder zur Arbeit gehen, usw.
Ich denke nicht, dass diese Spiele irgendeine Mordlust in den Köpfen der Jugendlichen auslöst, ich bin vielmehr davon überzeugt, dass die Medien, die Gesellschaft eine einfache Antwort auf die schwierige Frage nach den Auslösern eines Amoklaufes suchen. Und da bieten sich diese Spiele nunmal an.

Ich bin weder Psychiaterin noch Psychologin, doch ich bin davon überzeugt, dass es völlig andere Ursachen gibt, die einen Amoklauf auslösen.
Zum einen bin ich der Meinung, dass es in der Persönlichkeit des Täters begründet liegt, dass man eine gewisse Disposition haben muss, eine solche Tat (möglicherweise) zu begehen. Doch diese innere Bereitschaft allein reicht nicht, es bedarf auch eines Auslösers. Eine tatsächliche, oder vermeindliche, jedenfalls vom Täter so empfundende Kränkung oder Zurückweisung.
Vielleicht etwas, wo ein Außenstehender nicht mal etwas verletzendes bemerken würde, weil es so banal und alltäglich war. Doch er Täter hat es ganz anders empfunden. Nicht zu vergessen, dass die Amokläufer häufig noch jung und ungefestigt sind, an der den Jugendlichen typischen Selbstüberschätzung leiden, und gleichzeitig vieles noch nicht so überblicken.
Dazu kommt die Erziehung des Jugendlichen, die mit 17 faktisch abgeschlossen ist. Welche Maßstäbe und Werte bekam er vermittelt, welches Weltbild, welche gesellschaftlichen Aspekte?
In diesem Fall war es so, dass der Vater ein Waffenliebhaber war, der möglicherweise seine Waffen nicht richtig verschloss.
Ich halte es aber für vermessen vom Waffenbesitz des Vaters auf den Amoklauf seines Sohnes zu schließen.
Bei uns in D sind zigtausende in Schützenvereinen, trotzdem ballern sie nicht wie die Wilden in der Gegend rum, oder laufen sogar Amok. Man kann über den Sinn oder Unsinn von Waffen und Schützenvereinen diskutieren, doch sie mit Amokbereitschaft in Verbindung zu bringen, halte ich für sehr weit hergeholt.

Ich finde es sehr traurig und bedrückend was dort in Winnenden geschehen ist. Es ist immer furchtbar, wenn Menschen so früh ihr Leben lassen müssen, und mein Mitgefühl gilt den Überlebenden des Amoklaufs und den Angehörigen der Toten.
Und dazu gehören auch die Eltern von Tim K. Auch sie haben ein Kind verloren. Und die Schwester den Bruder.
Doch dadurch, dass er vor seinem eigenen Tod zum mehrfachen Mörder wurde, haben die Angehörigen in den Augen vieler offensichtlich das Recht auf Trauer um ihren Jungen verloren. Doch nicht für mich.
Ich will hier nicht den Bock zum Gärtner machen, und den Täter höher bewerten als die Opfer - mitnichten, doch die Angehörigen der Opfer beweinen ihre Toten, weil sie einen frühen, gewaltsamen und unsinnigen Tod starben; und die Angehörigen des Täters beweinen ihren Sohn, weil er einen frühen, gewaltsamen und unsinnigen Tod starb.
Es ist für alle ein und dieselbe Tragödie.
Amok

LG
 
Alt 13.03.2009, 16:47   #115
darkcloud
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: IV Reich
Beiträge: 205
darkcloud
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Ein sehr guter Beitrag von Lucy Redler zum Thema.

Zitat:
Forderungen:
  • Kostenlose Bildung für alle
  • Verkleinerung der Klassen auf maximal 15 SchülerInnen
  • Rücknahme des Turboabiturs (G8)
  • Sofortige Einstellung von 100.000 LehrerInnen
  • Einstellung von genügend SchulsozialarbeiterInnen und PsychologInnen an allen Schulen
  • Schluss mit Leistungsdruck, Auslese und Elitebildung im Interesse der Banken und Konzerne: Abschaffung aller Noten, Ausbau der Wahlmöglichkeiten nach Fähigkeiten und Interessen zur individuellen Förderung
  • Eine Schule für alle mit kostenlosen Ganztagsangeboten
  • Demokratische Verwaltung von Schulen, inklusive Festlegung der Lehrinhalte und –methoden, durch demokratisch gewählte Gremien von SchülerInnen, LehrerInnen und Gewerkschaften
  • Statt Rettungspakete für Banken und Konzerne: Sofortige Rücknahme aller Kürzungen in den Bereichen Jugend, Bildung, Soziales, Gesundheit, Kultur und Schaffung von ausreichend selbstverwalteten Jugend- und Freizeit-einrichtungen
  • Abschaffung von Hartz IV
  • Jugendarbeitslosigkeit stoppen: Für eine drastische Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden pro Woche bei vollem Lohn und Personalausgleich
Quelle und ganzer Artikel
darkcloud ist offline  
Alt 13.03.2009, 17:06   #116
Quietschie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.01.2009
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 30
Quietschie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Winnenden? Wo ist denn das?

Ach so, eine Kleinstadt bei Stuttgart, weit weg von Bonn, Berlin und Hamburg.

Winnenden liegt fern, und doch so nah.

Von meiner Wohnung liegt Winnenden gerade mal 10 km entfernt. Da ich auch mal in Winnenden wohnte, habe ich da auch noch einen großen Bekanntenkreis, eine Familie davon weint um ihre ermordete Tochter.

Und dann lese ich sowas:

Zitat von Guevara Beitrag anzeigen
Wen du nur darauf hoffst was in die Manipulierten dazu Erfundenen Nachrichten steht,dann Glaub mal weiter am Heiland!!

Wie ist dies,oder wie wars bis jetzt immer.

Er war verwirrt,einsam usw. usw.

Warscheinlich schiebt man es wieder auf Ballerspiele die verboten werden müssten usw.

Diese Täter haben bestimmt mehr in der Birne als der grösste Teil die in Berlin sitzen !!

Man sucht nur ein Alibi und Ausrede,um de Tätr im Nachhinein zu denuzieren !!!!


guevara
Ein sehr lieber Freund von mir, der selber Betroffene im Bekanntenkreis hat, meldete diesen Beitrag. Da darauf nicht reagiert wurde, bat er um Löschung seines Accounts. Wie kann ein Forum wie dieses derartige Post stehen lassen?

Ich finde alles so furchtbar traurig, Winnenden ist überall.

Ich zünde Kerzen an, für die Opfer und deren Hinterbliebenden. Ich hoffe, dass die überlebenden Kinder in dieser Schule dieses Trauma bald verarbeiten können.

Und ich habe Angst, bald kommen meine Zwillis in die Schule.

Winnenden? Ist überall
__

hartz, aber herzlich

quietschende Grüße
Nora
Quietschie ist offline  
Alt 13.03.2009, 17:50   #117
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.893
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Es ist schlimm für die Betroffenen und viel Leid ist geschehen aber ich kann mich auch nur hier der Meinung von Schall und Rauch anschließen.
http://http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/03/es-sind-die-medikamente-und-nicht-die.html
Die Gesellschaft welche die Menschen ausklammert denen trifft die meiste Schuld.
Zitat:
Eines der schlimmsten Beispiele für Gülle-Journalismus liefert der deutsche TV Sender RTL. Man zerrt Kinder und Jugendliche, die weinen oder sich noch im Schockzustand befinden, vor die Kameras.Selbst vor Trauernden hat man keinen Respekt, noch besitzt man einen Hauch von Taktgefühl und mischt sich mitsamt Reporter und Kamerateams unter die Menschen die sich zur Andacht versammelt haben.
aus:
Amoklauf in Winnenden: Die wahren "Täter"sitzen in den Redaktionen
Merkur ist offline  
Alt 13.03.2009, 17:56   #118
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es den trauernden Hinterbliebenen recht ist, dass die Märjkl-Regierung auf der Trauerfeier Presenz zeigt und damit unterschwellig(?) Wahlkampf betreibt.
 
Alt 13.03.2009, 17:59   #119
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von Admin2
Ohne dem Ersteller des bezüglichen Postings in irgend einer Weise Recht zu geben, oder ähnliches, Meinungsfreiheit ist auch überall und solange keine Forenregel oder geltendes Recht verletzt wird... Wer deshalb seinen Account kündigt sollte einmal mit sich selbst ins Gericht gehen.
Widerspruch ist hier angesagt, nicht Flucht!

Es ist schon verwunderlich wie schnell oft einerseits nach Zensur gerufen wird, diese aber dann an anderer Stelle bemängelt wird.

Just my 2 Cents
Meine bescheidene Meinung ist ebenfalls, das, egal ob der User "Guevara" sich nun besonders diplomatisch oder pietätvoll ausdrückt, er damit eher den Hinweis geben wollte dass die Medien sich dieses Themas sehr schnell in üblicher Weise annehmen werden:
Zuerst nämlich wird eine Homestory dazu gebastelt, um dann daraus zu folgern dass der Typ eben ein Problem hatte, um daraus zu rechtfertigen dass die Gesellschaft für die verirrte Tat eines Einzelnen nun wieder aber ganz und gar nichts kann.

So versteh ich sein posting, egal was ich von seiner Ausdrucksweise sonst halten mag.
Und wen ich den gedanken weiterspinnen darf, so bedeutet es eben wieder mal auch, dass alles so wie es ist schon Bestens ist, und nichts geändert werden bräuchte. Dabei hilft dann ebenfalls das altbekannte Verhaltensmuster des Tabus, das fleissig verdrängt und damit verhindert mehr zu tun als zu leiden und zu kondolieren. Beispielsweise sich oder Anderen tiefergehende Fragen zu stellen. Mit diesem Tabu hat es die deutsche Gesellschaft auch schon erfolgreich geschafft, die Kriegsleiden über die dritte und vierte Generation weiterzutragen, anstatt dass mehr als ein paar wenige in den zwei bis drei Generationen vorher wirklich etwas daraus gelernt und dieses integriert hätten.

Der Ruf an anderer Stelle (Spiegelfecher glaube ich) nach einer freiwilligen Selbstzensur der Medien ist natürlich ebenso absurd. So nach dem Motto: Sprecht nicht darüber dann ist es auch nicht geschehen.

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Ursachen kann das viele haben.

1. Lehrer, die Kinder vor der versammelten Klasse runtermachen. Kommt sogar häufiger vor, als man sich vorstellen kann.
2. Eltern, die ihr Kind auf einer anderen Schule haben wollen. Wurde das Kind dazu überhaupt gehört? Die Mutter hat gestern zugegeben, dass sie sich darüber keine Gedanken gemacht hat.
3.unbarmherziger Leistungsdruck und mobbende Mitschüler
Exakt, und alle diese Punkte erleben manche Kinder praktisch von Anbeginn.

Zitat:
Der Junge kam "aus gutem Haus". Da gibt es ein höhere Betroffenheit, die mich verärgert. So nach dem Motto. Warum passiert so etwas in einer guten Familie. So ein Blödsinn. Ein bestes Beispiel dafür, dass die Art des Elternhaus und das Verhalten eines Kindes nicht zwangsläufig im Zusammenhang stehen. So etwas kann niemand voraussehen. Es ist uninteressant, ob der Junge aus einem guten Elternhaus kommt oder nicht.
Wenn die Ursachen nicht beseitigt werden, dann haben wir solche Fälle noch öfter als uns lieb ist und das macht mir wirklich Angst.
Ich finde es wiederum gar nicht uninteressant, weil es darlegt dass die Schemate nach denen gerne bestimmte Gruppen denunziert werden, einfach nicht stimmig sind. Seelische Wohlstandsverwahrlosung wird auch in Zukunft ein noch relevanteres Thema werden, denn Kinder, die in einer verlogenen und heuchlerisch wohlsituierten Umgebung aufwachsen, leiden oft sogar noch viel mehr unter Mangel im seelischen Bereich als überhaupt zutage kommt. Als selber Kind der gehobenen Mittelschicht weiss ich sehr wohl von was ich rede, auch wenn ich solche Behauptungen aufstelle dass seelische Gewalt mindestens mit körperlicher Gewalt gleichzusetzen ist, leider jedoch unsichtbar zu sein scheint.
Zitat:
16 Menschen tot, von einer Minute auf die andere. Unvorstellbar! Die Eltern des Jungen werden sicher ihres Lebens nicht mehr froh. Das man sie wegbrachte, verwundert nicht.

Die Angehörigen der Opfer natürlich auch nicht, sie tun mir unendlich leid.
Mir tun sie auch alle leid, die einen wie die anderen. Alleine die Vorstellung dass du dein Kind morgens zur Schule verabschiedest und es nicht wiedersiehst ist einfahch nur unvorstellbar grauenvoll.

Nichtsdestotrotz: Meine Tochter und ich haben das natürlich auch besprochen da die Kinder das selbstverständlich auch mitbekommen, undihre Meinung ist mir fast wichtiger als sonstiges Geplänkel. Ihre Antwort war ziemlich schlüssig: Entweder hat man auf der Schule oder bei Freunden Rückhalt wenn das Elternhaus einen belastet, oder man hat bei den Eltern Rückhalt wenn die Schule einen fertig macht.

Wenn Kinder keines von beidem haben, haben sie es verdammt schwer.

Und diesen Schuh ziehe ich leider der Schule und dem Elternhaus an in diesem betroffenen Fall, denn einer der beiden Gruppierungen HÄTTE reagieren können und müssen.


Gruss
Emily
 
Alt 13.03.2009, 18:21   #120
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Meine bescheidene Meinung ist ebenfalls, das, egal ob der User "Guevara" sich nun besonders diplomatisch oder pietätvoll ausdrückt, er damit eher den Hinweis geben wollte dass die Medien sich dieses Themas sehr schnell in üblicher Weise annehmen werden:
Zuerst nämlich wird eine Homestory dazu gebastelt, um dann daraus zu folgern dass der Typ eben ein Problem hatte, um daraus zu rechtfertigen dass die Gesellschaft für die verirrte Tat eines Einzelnen nun wieder aber ganz und gar nichts kann.

So versteh ich sein posting, egal was ich von seiner Ausdrucksweise sonst halten mag.
Und wen ich den gedanken weiterspinnen darf, so bedeutet es eben wieder mal auch, dass alles so wie es ist schon Bestens ist, und nichts geändert werden bräuchte. Dabei hilft dann ebenfalls das altbekannte Verhaltensmuster des Tabus, das fleissig verdrängt und damit verhindert mehr zu tun als zu leiden und zu kondolieren. Beispielsweise sich oder Anderen tiefergehende Fragen zu stellen. Mit diesem Tabu hat es die deutsche Gesellschaft auch schon erfolgreich geschafft, die Kriegsleiden über die dritte und vierte Generation weiterzutragen, anstatt dass mehr als ein paar wenige in den zwei bis drei Generationen vorher wirklich etwas daraus gelernt und dieses integriert hätten.

Der Ruf an anderer Stelle (Spiegelfecher glaube ich) nach einer freiwilligen Selbstzensur der Medien ist natürlich ebenso absurd. So nach dem Motto: Sprecht nicht darüber dann ist es auch nicht geschehen.

Exakt, und alle diese Punkte erleben manche Kinder praktisch von Anbeginn.

Ich finde es wiederum gar nicht uninteressant, weil es darlegt dass die Schemate nach denen gerne bestimmte Gruppen denunziert werden, einfach nicht stimmig sind. Seelische Wohlstandsverwahrlosung wird auch in Zukunft ein noch relevanteres Thema werden, denn Kinder, die in einer verlogenen und heuchlerisch wohlsituierten Umgebung aufwachsen, leiden oft sogar noch viel mehr unter Mangel im seelischen Bereich als überhaupt zutage kommt. Als selber Kind der gehobenen Mittelschicht weiss ich sehr wohl von was ich rede, auch wenn ich solche Behauptungen aufstelle dass seelische Gewalt mindestens mit körperlicher Gewalt gleichzusetzen ist, leider jedoch unsichtbar zu sein scheint.

Mir tun sie auch alle leid, die einen wie die anderen. Alleine die Vorstellung dass du dein Kind morgens zur Schule verabschiedest und es nicht wiedersiehst ist einfahch nur unvorstellbar grauenvoll.

Nichtsdestotrotz: Meine Tochter und ich haben das natürlich auch besprochen da die Kinder das selbstverständlich auch mitbekommen, undihre Meinung ist mir fast wichtiger als sonstiges Geplänkel. Ihre Antwort war ziemlich schlüssig: Entweder hat man auf der Schule oder bei Freunden Rückhalt wenn das Elternhaus einen belastet, oder man hat bei den Eltern Rückhalt wenn die Schule einen fertig macht.

Wenn Kinder keines von beidem haben, haben sie es verdammt schwer.

Und diesen Schuh ziehe ich leider der Schule und dem Elternhaus an in diesem betroffenen Fall, denn einer der beiden Gruppierungen HÄTTE reagieren können und müssen.


Gruss
Emily

Nicht nur Schule und Elternhaus, sondern auch die Medien, die Gesellschaft und die Politik. Also wir alle!

Die Ellenbogengesellschaft wird doch seit Jahrzehnten gefördert, rein nach dem Motto "Nur die Stärksten überleben" und das ist falsch.

Wie auch in der Politik wird dies aber trotzdem weiter propagiert, denn zu dem Schluss, das eine Gesellschaft nur so stark wie ihr schwächstes Glied ist, wollen sie nicht kommen.

Es wird weiter gemacht und jeder gegen jeden gehetzt. Das es nach und nach immer mehr aus den "verschiedenen Gesellschaftsschichten" trifft, wird auch kaum zur Kenntnis genommen. Das alleine ist schon traurig genug.

Statt ein Füreinander wird gerade von den "Herrschenden" immer wieder und auch aggressiver das Gegeneinander voran getrieben, seien es "Dokumentationen über schmarotzende Hartz IV-Empfänger" oder um eine künstliche Neiddebatte zu entfachen, was so ein Manager oder Vorstand verdient.

Dies alles lenkt nur vom eigentlichen Problem ab, nämlich das die Gesellschaft (wir alle) weiterhin "bei den anderen, zumeist Wehrlosen" eine Schuld suchen. Weil die sich kaum oder nur sehr wenig wehren können, denken sie, das man das auch machen kann.

Was jetzt diesen Amokläufer angeht, nur er selbst weis, warum und wieso er das gemacht hat, genauso wie die anderen Amokläufer die es bisher gab.

Die einfachste "Lösung" ist wie immer, es auf irgendwelche Spiele oder Anderes zu schieben, was ich nicht richtig finde, denn die Meldungen beinhalten eigentlich nur Spekulationen, aber kaum bis gar keine Beweise, denn der Täter kann nicht mehr sagen, was wirklich war.

Was geschehen ist, ist nicht zu verzeihen, aber solche Aussagen, die eigentlich solche Taten in irgendeiner Weise verharmlosen, sind völlig daneben.



P. S.

Wie lange würde so eine Meinung stehen bleiben, wenn ich jetzt der Meinung wäre, das "Admin2" auf "dem rechten Auge blind ist"?

Der Beitrag von Guevara war daneben und das ist die Meinung sehr vieler UserInnen hier.

Eine "X-ung" der betreffenden Stellen wäre ein Kompromiss.
 
Alt 13.03.2009, 18:31   #121
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

....

Das Dumme nur dabei ist: All die Küchenpsychologen auf den Straßen und in den Talkshows, die nun Vermutungen anstellen, haben weder den Täter noch seine Familie gekannt. Vielleicht werden Kripo und Staatsanwaltschaft in einigen Monaten in der Lage sein, ein einigermaßen stimmiges Bild von Tim zu rekonstruieren, mit Hilfe seiner Eltern, ehemaliger Freunde, der Therapeuten, die ihn wegen seiner Depressionen behandelten. Doch auch ein noch so genaues Psychogramm des Täters und seines Umfelds wird letztlich nicht erklären können, warum er am Mittwoch mit der Pistole seines Vaters zum Morden loszog. Die Tat bleibt unbegreiflich. Auch wenn das nur schwer auszuhalten ist.
.....
>>>
http://www.sueddeutsche.de/Stunde der Sterndeuter



Vielleicht sollte jeder hergehen, in sich gehen und feststellen, daß das was da passiert ist für JEDEN unbegreiflich, entsetzlich und voller Trauer ist. Wie schlimm es für Verwandte, Bekannte, Freunde der Toten ist kann wohl niemand nachvollziehen. Das Leid, die Traurigkeit ist sicher unerträglich.

.

.
 
Alt 13.03.2009, 18:32   #122
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Ein Hintergrund, der so wie ich die Seiten überfliegen konnte, wohl noch hier noch nicht mitberücksichtigt wurde:
Zitat:
Mehr noch: „Alle Jugendlichen, die in den letzten zehn Jahre in Amerika Amok gelaufen sind, wurden mit Psychopharmaka behandelt, hautsächlich Antidepressiva.“ Diese Stoffe zur Beeinflussung des Gehirns, so „Freeman“, seien dafür bekannt, dass sie gewalttätige Gedanken und Handlungen auslösen. Die Gesundheitsbehörden wissen das und es steht auch als Warnung auf den Beipackzetteln.
[...]
Dabei geht es nicht zuletzt um sehr viel Geld. „Freeman“ schreibt: „Alleine die Top-Fünf der psychiatrischen Medikamente in Amerika, Zoloft, Adderall, Haldol, Lexapro und Clozaril bringen einen Gewinn von 18 Milliarden Dollar pro Jahr.“ Und: „Nach einer Statistik der Betriebskrankenkassen aus dem Jahr 2009 hat sich die Zahl der Verordnungen von Psychopharmaka in Deutschland in den vergangenen drei Jahren verdoppelt.“
Amoklauf von Winnenden: Die Moral von der Geschichte - André F. Lichtschlag - eigentümlich frei

und eine Diskussion hier

Willkommen in der Schönen Neuen Welt.

Sorry Sancho, ich muss los, sonst zensieren mich meine Kinder ... und die nehmen glücklicherweise keine Drogen ausser ab und an Vitamin C, auch wenn so´n JA-Mitarbeiter und so´n wegen Mobbing aufgesuchter Pschüschologe das gerne gehabt hätten.

LG
Emily
 
Alt 13.03.2009, 18:39   #123
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von Emily Beitrag anzeigen

Sorry Sancho, ich muss los, sonst zensieren mich meine Kinder ... und die nehmen glücklicherweise keine Drogen ausser ab und an Vitamin C, auch wenn so´n JA-Mitarbeiter und so´n wegen Mobbing aufgesuchter Pschüschologe das gerne gehabt hätten.

LG
Emily
Ich nehme auch keine Drogen!
 
Alt 13.03.2009, 21:13   #124
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Hallo ihr lieben

Kai K. war bereit für den Amoklauf - WP - DerWesten

meine Frage ist, wie können wir unsere Kinder nur schützen
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline  
Alt 13.03.2009, 21:17   #125
Admin2
Administrator (Technik)
 
Benutzerbild von Admin2
 
Registriert seit: 01.07.2007
Ort: 4d:68:75:6e:68:66:72
Beiträge: 4.663
Admin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 EnagagiertAdmin2 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Amoklauf an deutscher Schule

Zitat von penelope Beitrag anzeigen
Hallo ihr lieben

Kai K. war bereit für den Amoklauf - WP - DerWesten

meine Frage ist, wie können wir unsere Kinder nur schützen
Kleiner Einwurf meinerseits, die Frage sollte lauten: Wie erziehen wir unsere Kinder damit sie nicht zu solchen Tätern werden und was müssen wir als Teil der Gesellschaft tun, um solchen Vorkommnissen vorzubeugen.

Wirklich schützen kann man gegen solcherlei Taten nicht. Es sei denn man kontrolliert und manipuliert alles und jeden. In einer solchen Gesellschaft jedoch will ich nicht leben, das sollten aber auch Kinder nicht müssen.
Admin2 ist offline  
 

Stichwortsuche
amoklauf, deutscher, schule

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hartz IV ein gesellschaftspolitischer Amoklauf Mambo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 03.03.2008 10:19


Es ist jetzt 23:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland