Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2008, 18:57   #2401
Schmarasit
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

in Frankreich brennt ja grad der Baum, trotz der steigenden Kurse gehen die Banken den Bach runter, und die Bayern LB vermisst nun auch grad einige Milliarden, ach das wird noch richtig lustig.
Der nächste Sturz an der Börse ist vorprogrammiert, bis dahin sind wieder einige Lemminge eingestiegen, die nun glauben es geht wieder aufwärts, so wie das Merkel und Glos ja ständig sagen, nix passiert alles in Butter in Europa.

Milliardenbetrug - Société Générale leidet - n-tv.de

und angeblich hat nur ein unscheinbarer kleiner Händler Schuld, ich schmeiss mich weg.
 
Alt 24.01.2008, 19:50   #2402
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Kein neuer Eintrag seit gestern. Sonst häufen sich die tagesaktuellen Stellungnahmen ... ?
die würden mit Stellungnahmen kaum noch nachkommen

Zitat von Schmarasit Beitrag anzeigen
und angeblich hat nur ein unscheinbarer kleiner Händler Schuld, ich schmeiss mich weg.
das ist reine Ablenkung - während die Kunden über diese Sauerei diskutieren, werden sie gleichzeitig weiter geschlachtet
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 24.01.2008, 20:43   #2403
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hallo Fleet, danke für das Angebot, da komm' ich gern drauf zurück. In einem anderen Thread hab' ich mal einen Überblick geschrieben. Lies vieleicht einstweilen erst mal hier.

Bin im Moment nur ziemlich schlecht drauf, weil klar ist was jetzt auf mich zukommt und ich bekomme schon im Vorfeld eine wahnsinnige Wut.

Nachtrag: Hatte zum falschen Thread verlinkt. Jetzt stimmts aber.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 24.01.2008, 23:40   #2404
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Schmarasit Beitrag anzeigen
in Frankreich brennt ja grad der Baum, trotz der steigenden Kurse gehen die Banken den Bach runter, und die Bayern LB vermisst nun auch grad einige Milliarden, ach das wird noch richtig lustig.
Der nächste Sturz an der Börse ist vorprogrammiert, bis dahin sind wieder einige Lemminge eingestiegen, die nun glauben es geht wieder aufwärts, so wie das Merkel und Glos ja ständig sagen, nix passiert alles in Butter in Europa.

Milliardenbetrug - Société Générale leidet - n-tv.de

und angeblich hat nur ein unscheinbarer kleiner Händler Schuld, ich schmeiss mich weg.

Ja jetzt wo immer mehr Auffliegt von dem ganzen schwindel... werden Banken verklagt und schuldige gesucht.....
Meine güte die haben auch schon besser gelogen....
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 24.01.2008, 23:46   #2405
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ja, ist schon seltsam, die Geschichte mit dem Betrüger ... angesichts der Krise. Bzgl. Aktien kaufen, the Frightener. Ich glaub, da können nur wirkliche Insider verdienen. Und es lohnt sich wohl auch nur, wenn man sehr viel Geld investieren kann. Dann würde ich mir Banken oder Versicherungen kaufen - die sind gesunken, jetzt wieder gestiegen.
Debra ist offline  
Alt 24.01.2008, 23:54   #2406
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Eine geringere Schuldenaufnahme durch Sparmaßnahmen würde sofort zu einer Wirtschaftskrise führen, weil der Kapitalzuwachs nicht mehr rentabel investiert werden kann.
Aber nicht gleich zu einer weltweiten. Wenn ein Land total verschuldet ist und Sparmaßnahmen einführt - so wie D - kann der Kapitalzuwachs doch immer noch in Asien oder andere Entwicklungsländer investiert werden - wie es ja auch passiert und passiert ist, oder?

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Diese Verschuldungen wurden nun als beispielsweise CDOs in Pakete aufgesplittet gehandelt. Jeder hat zugegriffen aber niemand hat daran gedacht, was wohl passiert, wenn Schulden nicht mehr getilgt werden können. Nun haben sie den Salat und das ist auch gut so.
Das war ja irgendwie das Risiko für die hohen Gewinne, oder? - Ich hab immer noch die Hoffnung - dass die Beteiligten schon genug Geld haben, um diese Verluste abschreiben zu können. Haben sie eben Pech gehabt. Sind doch nur peanuts für die, oder?
Debra ist offline  
Alt 25.01.2008, 02:04   #2407
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Also, ich weiß nicht.

Was spielen diese Überlegungen noch für eine Rolle?

Jeder, der öfter MONOPOLY gespielt hat, weiß wie ein Schuldgeldsystem funktioniert. Egal welche Verbiegungen die einzelnen Protagonisten auch machen, es führt auf jeden Fall in den Kollaps.

Der einzige Unterschied zu der Situation wie wir sie als Kinder im Spiel erlebt haben besteht darin, dass heute eine Medienindustrie damit beschäftigt ist uns vorzugaukeln, wir seien IN WIRKLICHKEIT ERST AM ANFANG DES SPIELS, oder das Geld was die Bank den Verlierern, die immer auf die Schlossallee tappen leihen, könnten diese je zurückzahlen usw.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 25.01.2008, 02:05   #2408
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Das Märchen vom guten Zins

Klaus Popp - Signum Verlag 2006

Nie zuvor gab es so viel Wohlstand zu verteilen. Dennoch verursachen Wirtschaftskrisen zunehmend Angst, Verunsicherung und Not. Die bekannten Lösungsvorschläge sind voller Widersprüche.
weiterlesen...
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 25.01.2008, 02:26   #2409
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.347
B. Trueger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Das Märchen vom guten Zins

Klaus Popp - Signum Verlag 2006

Nie zuvor gab es so viel Wohlstand zu verteilen. Dennoch verursachen Wirtschaftskrisen zunehmend Angst, Verunsicherung und Not. Die bekannten Lösungsvorschläge sind voller Widersprüche.
weiterlesen...

Eben, es gibt keinen guten Zins. Habenzinsen wachsen exponentiell, somit wachsen auch Schuldzinsen exponenziell, eben nur bis zu dem Punkt, wo man schlichtweg ausgeblutet und zahlungsunfähig ist. Zins ist der Faktor, auf dem alles beruht. Zins wird auch alles zerstören, das ist unausweichlich.
B. Trueger ist offline  
Alt 25.01.2008, 03:57   #2410
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

mh stimmt was spricht eigentlich gegen ein Null zins system?
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 25.01.2008, 04:21   #2411
Rote Socke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 1.035
Rote Socke Rote Socke
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Einerseits ist der Zins eigentlich der Risikoausgleich falls der Verleiher sein Geld nicht wieder bekommen sollte.
Anderer Seits, Geld verleihen könnte man auch Geld "vermieten" nennen.
Der Zins ist dann die Miete.
Sofern finde ich das auch OK als man sich eine Summe ausleiht und tatsächlich materiell zu verbessern (dingens benötigte Güter) oder Arbeitsplätze schafft.

Ein Verbrechen ist es aber wenn Geld des Geldes wegen ge- und verliehen wird.
Beispiel:
Ich leihe mir einen bestimmten Betrag von der Bank oder von Freunden aus
1000€ zu 10% Zins = 1100€
Verleihe diese 1000 € aber weiter zu 15% Zins. = 1150€
Nach Ablauf zahle ich der Bank dann Ablauf der Frist 1100€ und streiche die 50€ ein.

Der Irrsinn vom Zins wird hier sehrschön beschrieben:
Josephspfennig - Wikipedia
__

1989 wurde der Sozialismus abgeschafft...nicht mehr und nicht weniger.
Rote Socke ist offline  
Alt 25.01.2008, 04:31   #2412
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rote Socke Beitrag anzeigen
Einerseits ist der Zins eigentlich der Risikoausgleich falls der Verleiher sein Geld nicht wieder bekommen sollte.
Anderer Seits, Geld verleihen könnte man auch Geld "vermieten" nennen.
Der Zins ist dann die Miete.
Sofern finde ich das auch OK als man sich eine Summe ausleiht und tatsächlich materiell zu verbessern (dingens benötigte Güter) oder Arbeitsplätze schafft.

Ein Verbrechen ist es aber wenn Geld des Geldes wegen ge- und verliehen wird.
Beispiel:
Ich leihe mir einen bestimmten Betrag von der Bank oder von Freunden aus
1000€ zu 10% Zins = 1100€
Verleihe diese 1000 € aber weiter zu 15% Zins. = 1150€
Nach Ablauf zahle ich der Bank dann Ablauf der Frist 1100€ und streiche die 50€ ein.
mh ok da hast du recht. das wäre so schon ok. wenn ich jetzt an das schuldzinsystem in dem Film Fabian und die 5% denke dann müsste man nicht nur die 1000 euro auf den Markt geben sondern die 100 euro (10%) dazu. Damit nicht irgendwo wieder laufend minus entsteht...

Da es aber doch auch guthaben zinsen gibt und die Menschen sparen müsste man hier doch auch was machen damit dahin das Geld nicht verschwindet. Aber welche Alternativen gäbe es den?
Ein Null zins System und ein null sparbuch und ein Null kredit?
keine aktien usw..?
Wäre das dann so wie die menschen den komunismus beschreiben?
Alle hätten das gleiche ? nein oder? Ich könnte ja mehr verdienen und auch sparen -- aber halt alles ohne zinsen..

das ist glaube ich garnicht so einfach -- den irgendwie muss das Geld ja anscheinent immer im umlauf bleiben das heisst zuviel sparen geht auch nciht --- immer wieder den kauf antreiben damit die wirtschaft lebt.. wenn ich das richtig verstanden habe. zumindest machen die das wohl bei dem Regio - geld so das man so und soviel regelmässig wieder ausgeben muss sonst verliert man wohl an geld damit es im umlauf bleibt.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 25.01.2008, 12:33   #2413
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Jeder, der öfter MONOPOLY gespielt hat, weiß wie ein Schuldgeldsystem funktioniert. Egal welche Verbiegungen die einzelnen Protagonisten auch machen, es führt auf jeden Fall in den Kollaps.

Der einzige Unterschied zu der Situation wie wir sie als Kinder im Spiel erlebt haben besteht darin, dass heute eine Medienindustrie damit beschäftigt ist uns vorzugaukeln, wir seien IN WIRKLICHKEIT ERST AM ANFANG DES SPIELS, oder das Geld was die Bank den Verlierern, die immer auf die Schlossallee tappen leihen, könnten diese je zurückzahlen usw.
gute Erklärung - denn irgendwann gibt es nur noch 1 Besitzer (vielleicht 2) die anderen sind ausgeschieden und leben außerhalb des Spiels.

Zur Unterhaltung ein anderes Spiel - "Such das Geld/Leichen in der Bank":

Zitat:
Wie die Katastrophe ihren Lauf nahm
Von Michael Kröger
Ein einzelner Händler verzockt 4,9 Milliarden Euro - das gab es noch nie. Wieso versagten die Sicherungssysteme der Société Générale? Könnte das in Deutschland auch passieren? Manche Insider spekulieren nun, dass die krummen Geschäfte den Börsencrash zu Wochenbeginn ausgelöst haben...
...Klar ist: Statt sich rechtzeitig von riskanten Posten zu trennen, hat Kerviel sie irgendwo in einem verborgenen Winkel der Bank geparkt - offenbar weil er hoffte, dass seine Spekulationsverluste durch eine glückliche Fügung noch in den Griff zu bekommen wären, wenn es nur niemand mitbekommt.
Quelle und Rest : Societe Generale: Wie die Katastrophe ihren Lauf nahm - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Wieviel "Parkplätze" gibt es in den Banken noch und vor allem, wie sieht ein solcher Parkplatz aus ? Stellt da ein Mitarbeiter seinen Aktenkoffer ab ? Wie sicher sind diese Parkplätze, wenn nicht mal die eigene Bank sie kennt ?
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 25.01.2008, 13:40   #2414
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
gute Erklärung - denn irgendwann gibt es nur noch 1 Besitzer (vielleicht 2) die anderen sind ausgeschieden und leben außerhalb des Spiels.

Zur Unterhaltung ein anderes Spiel - "Such das Geld/Leichen in der Bank":



Wieviel "Parkplätze" gibt es in den Banken noch und vor allem, wie sieht ein solcher Parkplatz aus ? Stellt da ein Mitarbeiter seinen Aktenkoffer ab ? Wie sicher sind diese Parkplätze, wenn nicht mal die eigene Bank sie kennt ?
Grins... Die schreiben ja schon von Legende.... Fakt ist doch immernoch und bleibt irgendjemand hat das Geld der faulen Kredite kassiert und dafür nichts verkauft....
Also ist das Geld auch irgendwo gelandet...

Die können sich drehen wie sie wollen es ist egal wen sie dafür in die öffentlichkeit zerren -- wenn man sich mal die mühe macht und ein wenig die kommentare liest -- stellt man fest das kaum einer mehr denen irgendwas glaubt.

Schade das der Eilantrag gegen Wahlcomputer abgelehnt wurde -- den ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das die mehrheit der Menschen noch Cdu koch usw... wählt.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 25.01.2008, 14:01   #2415
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Ex-Börsenschwindler Leeson berichtet von zahllosen vertuschten Fällen
Der frühere Börsenhändler und verurteilte Betrüger Nick Leeson wirft den Banken eine mangelhafte Risikokontrolle vor. Solche Fälle wie jetzt bei der Société Générale könnten überall passieren. Seiner Erfahrung nach vertuschen die Geldhäuser Betrügereien häufig, damit sie nicht bekannt werden.....
.....Auch finanziell gerät die Bank in arge Bedrängnis. Nach Angaben des Unternehmens hat der Fall Kerviel zu einem Rekordverlust von 4,9 Milliarden Euro geführt - zusätzlich zu den zwei Milliarden Euro, die das Haus wegen der weltweiten Finanzkrise ohnehin abschreiben muss.
Quelle und Rest : Bankenbetrug: Ex-Börsenschwindler Leeson berichtet von zahllosen vertuschten Fällen - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
was bedeutet der 2 Absatz :
- wurden die Abscheibungen/Betrugszahlen "verwechselt" ?
- müssen die bisher bekannten Abschreibungen nun mit 2,5 multipliziert und als "mögliche" Betrugsabschreibung angesetzt werden ?
Welche Massengräber sind in den Banken noch zu finden ? Von einzelnen Leichen kann man dann nicht mehr reden.

Wann verzichten die anderen Manager auf ihr Gehalt ? Muß es unbedingt Betrug sein ?

War das nun eigentlich Betrug oder ein entsprechendes gehalt für seine Leistungen ? Denn er hat zumindest gezeigt, daß sämtliche Manager, usw. überflüssig sind.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 25.01.2008, 14:55   #2416
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zu der Thematik von Klaus Popp:

Ob das Problem wirklich am Zins liegt, ist die Frage. Was aber auf jeden Fall problematisch ist, dass der Staat in dieser Form Schuldner bei den privatisierten Banken werden kann, bzw. die Rolle der Zentralbanken. Der Staat müsste vielleicht selber in einem transparenten Verfahren Geld schöpfen können. Auch die Auslagerung der Verantwortlichkeiten auf die EZB und weg von nationalstaatlichen Einflüssen auf Geldschöpfung und Fiskalpolitik ist glaube ich ein großer Fehler. Wenn sich da oben Verbrecher festsetzen, kommt man schlecht dran. Die können dann das ganze System kontrollieren. Soviel Macht sollte nicht ohne andere Kontrollorgane ausgeübt werden.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 25.01.2008, 18:16   #2417
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Im Fokus

Zitat:
Schickte die Société Générale die Märkte auf Talfahrt?

Die Nachricht schlug am Donnerstag wie eine Bombe ein. Die französische Großbank Société Générale hat im Handel mit Futures 4,9 Mrd. Euro verloren. Dabei handelt es sich um Börsentermingeschäfte auf Basiswerte wie Aktien, Indizes oder Währungen. Das Kreditinstitut präsentierte den – ansonsten unbedeutenden - Händler Jérôme Kevelier als Hauptschuldigen, der die Sicherungsmechanismen der Bank unerlaubter Weise umgangen habe und so ein hohes Risiko aufbauen konnte, welches dann zu den Verlusten führte. Konkret:

Kevelier arbeitete nach den Angaben der Société Générale in der Handelsabteilung der Bank. Händler haben einen gewissen Spielraum, was die offenen Positionen angeht, solange eine bestimmte Risikoschwelle nicht überschritten wird. Wenn das Gesamtrisiko für eine Bank zu groß wird, greifen interne Kontrollmechanismen und verhindern weitere Positionen in diese Richtung bzw. fordern zum Aufbau von Absicherungspositionen auf.

Demnach soll Kevelier im vergangenen Jahr peu á peu auf steigende Kurse an den europäischen Börsen spekuliert haben und im großen Stil Futures auf europäische Aktienindizes erworben haben. Diese Derivate verfügen über einen sogenannten Hebel, der die Risiken z.B. im Vergleich zum Kassamarkt deutlich erhöht. Da mit solchen Wertpapieren also immense Risiken verbunden sind, schließen die Banken für gewöhnlich Gegengeschäfte ab, die das Risiko verringern. Übliche Praxis ist dabei, dass Wetten auf unterschiedliche Entwicklung zweier Indizes abgeschlossen werden. Das heißt, es werden z.B. gleichzeitig Long-Positionen auf den Dax eröffnet und Short-Positionen auf den EuroStoxx. Damit setzt die Bank bei steigenden Kursen auf eine Outperformance des Dax und bei fallenden Kursen auf einen stärkeren Rückgang des Euro Stoxx, hat aber unter dem Strich ein kalkulierbares Risiko.

(...)weiter
Na Hauptsache, sie haben ein Bauernopfer für ihre schmierigen Geschäfte.
An der Tatsache allerdings ändert das nichts.
 
Alt 25.01.2008, 19:24   #2418
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Volker Pispers meint dazu:

hiiier
 
Alt 25.01.2008, 23:20   #2419
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Marktgerüchte über eine Gewinnwarnung von ING machten die Runde.

Händler verwiesen zudem auf Gerüchte, denen zufolge ein US-Hedge-Fonds in Schwierigkeiten stecken soll: "Angeblich löst ein US-Hedge-Fonds gerade Positionen in Fortis, Aegon und ING auf."

boerse.ARD.de : Am Ende fehlt dem Dax der Atem

Banken in aller Welt könnten Analysten zufolge weitere 143 Mrd. Dollar brauchen,........

Banken könnten 143 Milliarden Dollar brauchen


Game Over - Update von dottore :

DasGelbeForum - Game Over - Update
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 26.01.2008, 14:16   #2420
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Jedenfalls ist das kapitalistische "System", das IMMER Nachschuldner braucht ("Debitismus"), um zeitlich voran gegangene Schuldner zu retten, ZUR ZEIT tot. Mauseot, schachteltot.
Im Prinzip bestätigt er ja, was auch wir hier gerade diskutieren. Ich kann mich erinnern, das ein Freund und ich schon beim Zusammenbruch des Ostblocks philosophiert haben, dass das kapitalistische System dann eigentlich bald nachfolgen muss. Die Erkenntniss, das wir eine grundlegende Reform underes gesamten Finanzsystems brauchen, zieht auch immer weitere Kreise. In diesem Zusammenhang sollte man sich auch nochmal den Thread:
Deutschland führt eine Scheindiskussion!

ansehen. IKS-HESSEN, könnte aus dem Unternehmer- oder Politikerlager sein, hat sich hier auch Gedanken in diese Richtung gemacht, sieht die Probleme ebenfalls im Finanzsystem und sich eine sehr komplexe Lösung.

Kein Wunder: Der Mittelstand verarmt und irgendwann brechen auch Großkonzerne ein, die ihre Produkte nicht mehr abgesetzt bekommen, wenn die nicht lebenswichtig sind.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 26.01.2008, 16:27   #2421
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Im Prinzip bestätigt er ja, was auch wir hier gerade diskutieren. Ich kann mich erinnern, das ein Freund und ich schon beim Zusammenbruch des Ostblocks philosophiert haben, dass das kapitalistische System dann eigentlich bald nachfolgen muss. Die Erkenntniss, das wir eine grundlegende Reform underes gesamten Finanzsystems brauchen, zieht auch immer weitere Kreise. In diesem Zusammenhang sollte man sich auch nochmal den Thread:
Deutschland führt eine Scheindiskussion!

ansehen. IKS-HESSEN, könnte aus dem Unternehmer- oder Politikerlager sein, hat sich hier auch Gedanken in diese Richtung gemacht, sieht die Probleme ebenfalls im Finanzsystem und sich eine sehr komplexe Lösung.

Kein Wunder: Der Mittelstand verarmt und irgendwann brechen auch Großkonzerne ein, die ihre Produkte nicht mehr abgesetzt bekommen, wenn die nicht lebenswichtig sind.
da stimme ichmit dir überein - nur dürfen in neue Ideen nicht die alten Probleme eingepackt werden, damit wären die bereits vergiftet - ebenso wenn die alten Täter dicke mitmischen.
Die verkaufen am Ende alles als Neuanfang und "vergessen" dabei die Ursachenforschung und Problemlösung - sondern erteilen sich selbst eine Generalabsolution und werden sie doch noch darauf angesprochen, gibt es die üblichen Antworten "das ist doch schon lange her, das kann man mit huete nicht mehr vergleichen, damit haben/hatten wir nichts zu tun, usw."
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 26.01.2008, 21:06   #2422
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Sanierung der WestLB gefährdet

Das Institut stünde damit praktisch vor dem Aus.
Doch die Sparkassenverbände, denen jeweils 25,2 Prozent an der WestLB gehören, wollen ihren Anteil nicht über den bereits zugesagten Anteil aufstocken.
Auch das Land will den Anteil der Sparkassen nicht übernehmen.
Bei der Sitzung am Freitag war auch der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Heinrich Haasis, anwesend, um über ein Einspringen des Einlagensicherungsfonds der S-Finanzgruppe zu verhandeln.
Allerdings lehnte auch Haasis es ab, der WestLB weiteres Geld zu geben. Damit droht das gesamte öffentlich-rechtliche Finanzsystem auseinanderzubrechen.

Banken: Sanierung der WestLB gefährdet - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Sowas nennt man dann eine Pleitebank.

Zuviel Risiko

Landesbanken in Not

Die Landesbanken LBBW, BayernLB, WestLB und HSH Nordbank haben einem Magazinbericht zufolge fast 80 Mrd. Euro in riskante Wertpapiere investiert.

Nordrhein-Westfalens Finanzminister Helmut Linssen hatte am Donnerstag vor dem Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags gesagt, es werde darüber nachgedacht, "ob man alles, was mit Subprime zu tun hat, ausgliedern kann".

Zuviel Risiko - Landesbanken in Not - n-tv.de

Das SOS Signal ist deutlich zu hören
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 26.01.2008, 21:12   #2423
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
SOCIETE GENERALE
Polizei verhört Milliardenzocker - Bank in Erklärungsnot
Die französische Finanzpolizei vernimmt den Milliardenzocker Jérôme Kerviel - aber sie hat auch einige Fragen an seinen Arbeitgeber: Handelte der Banker wirklich auf eigene Faust oder wussten die Verantwortlichen der Société Générale von seinen riskanten Geschäften?
Paris - Für die Familie von Jérôme Kerviel ist die Sache klar: Der 31 Jahre alte Händler werde von seinem Arbeitgeber zum Sündenbock gemacht. Inzwischen ist er in Polizeigewahrsam, wird von Ermittlern verhört.
Quelle und Rest : Societe Generale: Polizei verhört Milliardenzocker - Bank in Erklärungsnot - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
so langsam wird es interessant - ich glaube, bis auf dei Arbeitgeber glaubt kein normaler Mensch an dieses Märchen des "Alleinverantwortlichen".
In einer Bank gilt grundsätzlich das "4-Augen-Prinzip", also müssen schon 2 Leute davon gewußt haben - dann gibt es regelmäßige Abrechnungen, die müssen auch schon aufgefallen sein, soviel ich weiß, werden die Tonbänder der Händler alle 15 Minuten auch abgetippt.

Sollte der Typ tatsächlich alleinverantwortlich sein, glaube ich nicht, daß er ein "Einzelfall" war, denn in dieser Bank dürfte es noch mehr seiner Sorte geben, oder anders gesagt, es geht bereits im Tagesgeschäft drunter und drüber :-)
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 26.01.2008, 21:15   #2424
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von athene Beitrag anzeigen
Das SOS Signal ist deutlich zu hören
aber nur von denen die hören können und auch wollen - die Verantwortlichen handeln nach "was nicht sein darf, kann einfach nicht sein".
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 27.01.2008, 01:09   #2425
Schmarasit
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

ich weiss nicht ob der hier schon gepostet wurde, aber der ist klasse und passt so gut.

YouTube - Volker Pispers - Berufsgruppen die diese Welt nicht braucht


der ganze Schwachsinn in 7 Minuten auf den Punkt gebracht.

Nächste Woche wird eventuell ganz düster werden, da muss Ben wohl wieder Zinsen senken, spätestens bei 0 ist dann aber game over.
Allein die Landesbanken hier in Dummland, da kommen Summen ins Gespräch da wirds einem schwindlig, aber Verluste werden ja hier Sozialisiert, werden wir dann demnächst wieder an den Lebenmittelpreisen sehen.

Zuviel Risiko - Landesbanken in Not - n-tv.de
 
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 18.06.2008 00:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 17:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 16:02


Es ist jetzt 09:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland