Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2008, 15:27   #2376
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Schmarasit Beitrag anzeigen
hehe, ich hab gestern Abend auch irgendwo einen Vogel gesehen(einer der bald nen Strick um den Hals hängen hat, ich tippe das macht er dann selber, um anderen zuvorzukommen) der meinte, man könnte ganz beruhigt sein und wieder kaufen und langfristig nur Gewinnen. Ach und Riester usw wären ganz sicher.
Herrlich der DAX - 5,5 % mal schauen was an der Wall Street passiert, ich tippe auf Crash.
klar soll man kaufen, an wen wollen diese Typen sonst verkaufen ? und Aktien sind sehr kalorienarm, haben aber einen gewissen Heizwert

Zitat:
KURSSTURZ
Dax kracht ein - Börse hochnervös
Die Stimmung an den Börsen verdüstert sich: Der Dax ist am Nachmittag zeitweise auf den niedrigsten Stand seit Dezember 2006 abgerutscht. Händler sprechen von hoher Nervosität - alle fürchten eine Rezession in den USA und einen Crash an der Wall Street.
Quelle und Rest : Kurssturz: Dax kracht ein - Börse hochnervös - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
und noch etwas zur Unterhaltung :

Zitat:
FINANZHOF-URTEIL
Millionen Pendler hoffen auf mehr Geld
Steuerverbände jubeln, Millionen Bürger hoffen auf mehr Geld: Der Finanzhof hat die Pendlerpauschale für verfassungswidrig erklärt. Bundesfinanzminister Steinbrück hält die Begründung aber für nicht überzeugend.
Quelle und Rest : Finanzhof-Urteil: Millionen Pendler hoffen auf mehr Geld - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Da geht es nichtdarum irgendwelche windschiefen Wendehälse äh Politiker zu überzeugen, sondern um Recht - mal sehen, wann der auch nach Änderung des Grundgesetzes schreit.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 23.01.2008, 15:36   #2377
Schmarasit
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

ohne Worte, Zahlen die für sich sprechen.

Zitat:
Das US-Haushaltsdefizit wird in diesem Jahr auf 250 Milliarden Dollar (171,5 Milliarden Euro) steigen
US-Haushalt: Defizit steigt auf 250 Milliarden Dollar - Ausland - FOCUS Online
 
Alt 23.01.2008, 15:56   #2378
Vanzella->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 297
Vanzella
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Bin beim Surfen über zwei Links gestolpert, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Der Weltgeldbetrug

der Weltgeldbetrug - von Prof. Dr. Eberhard Hamer, Mittelstandsinstitut Hannover


und hier die Ansage von Dottore:

DasGelbeForum - Das war ich, denn:


Und davon wollen unsere Polit-Fuzzis angeblich nix wissen? Die Aufschwung-Lüge verzeihe ich Miss Erfolg (Schmerkel) nie *schwör
Vanzella ist offline  
Alt 23.01.2008, 16:33   #2379
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard strategischer Überblick zum Krisengeschehen aus der FTD

Gastkommentar
George Soros: Kreative Zerstörung

Die Finanzkrise wird zu einer radikalen Neuordnung der globalen Wirtschaft führen. Eine Rezession in den Industrienationen ist unvermeidbar - das birgt auch die Gefahr politischer Spannungen.

Die aktuelle Finanzkrise, deren Auswirkungen in diesen Tagen die Börsen weltweit durchschütteln, hat ihren Ausgangspunkt in der Blase auf dem US-Häusermarkt. In gewisser Weise ähnelt sie damit anderen Krisen, die seit Ende des Zweiten Weltkriegs in Intervallen von vier bis zehn Jahren aufgetreten sind. Allerdings besteht ein zentraler Unterschied: Die aktuellen Turbulenzen besiegeln eine Ära der Ausweitung der Kreditvergabe, die auf dem Dollar als internationaler Reservewährung basiert. Die periodisch auftretenden Krisen waren Teil eines größeren Konjunkturzyklus. Die aktuelle Situation ist der Höhepunkt eines Superbooms, der mehr als 60 Jahre lang angehalten hat.

weiterlesen...

----------------------------------
Schmarasit schrieb:
Zitat:
aber ist ja alles in Ordnung sagen Herr Merkel und Herr Glos und schlägt sich ja auch nicht auf die reale Wirtschaft nieder, natürlich nicht.
Mit der "realen Wirtschaft" meinen die ja auch nicht UNS, sondern ihre eigenen Brieftaschen. (..oder möglicherweise die Kneipe, in die sie nach Feierabend gehen )
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 23.01.2008, 17:19   #2380
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Das Gelbe Forum

Zitat:
Dr. Martin hat sicher ein hervorragendes und sehr
sachliches Geldverständnis, doch als Spekulant, der
sich schon beruflich ständig im Kreis von Finanzleuten
bewegt glaubt er was diese eben den Massen suggerieren.
Indem Sie diese Lüge ständig wiederholen, schüren Sie
unnötigerweise Ängste in der Bevölkerung.

Die DM hatte 2000 noch 2% ihres Ausgabewertes von 1948
und wurde bis zuletzt als stabil gehandelt.
Es ist nicht die Höhe der Verschuldung oder eines
Handelsdefizits welches eine Währung stabil oder
schwach erscheinen lassen. Dieser Zerfall ist 'normal'
für eine Währung. Der €Uro inflationiert schneller.
Das Ende eines Währungssystems wird sich jedoch nicht
so wiederholen wie in vergangenen Zeiten wo es der
'Hochfinanz' um die Eroberung dieser Währungsblöcke
ging. Heute kontrollieren sie 2/3tel aller Währungen.

Dr. Martin glaubt leider an die Eigenständigkeiten der
Finanzkartelle und sieht nicht den offenkundigen
Zusammenhang den wir in MaxNews beschrieben haben. EZB
und FED gehören den selben Eignern wie die BIS oder die
von ihnen auch gesteuerte IMF, WTO und WB sowie alle
Nationalbanken der demokratisierten Welt, die allesamt
diesem Kartell unterstehen.
Deren Ziel ist nicht nur die Kontrolle über die Welt
und deren Währungssysteme.

Über den Ratingmechanismus können sie gezielt Banken
untergehen lassen oder retten. Dazu braucht es keine
Währungskriege.

Die Währungen und Länder die heute unter ihrer
Kontrolle stehen, haben einen Crash nicht zu
befürchten, sie werden nur verarmt und dienen als
Kampftruppe für die Eroberung des letzten Drittels wenn
es mal zu einem Krieg kommt. Arme Menschen kämpfen
eher.
Diese Verarmungsphase läuft erst so richtig an.

Sie werden vermutlich diese einzelnen Währungen noch
lange beibehalten und evtl. Eines Tages dem kommenden
Amero (als Reservewährung) unterstellen. Dieser wird
mit voller Kraft vorbereitet. Die Goldbestände der
einzelnen Nationalbanken haben sie schon wieder
eingesammelt, so wie sie es in den 20ziger Jahren
gemacht haben. Der Anstieg des Goldpreises ist heute
rein spekulationsbedingt. Doch es kommt mit Sicherheit
anders als die Apokalyptiker das heute ausmalen.

Die Währungen werden rasant inflationieren - bis zur
Wertlosigkeit. Damit alle auch arm genug dastehen.
Das heutige Papiergold wird entwertet werden und
Händler klagen schon, dass reguläres Gold auf dem Markt
knapp zu finden ist. Münzen sind vergriffen. Man will
kein Gold auf dem Markt, schon um niemand den Gedanken
aufkommen zu lassen, eine neue Währung eines Tages
damit zu beginnen. Im übrigen war Gold immer nur eine
parallele Wertigkeit die den vermögenden unter dem Volk
ins Konzept passt, doch hat dies nichts mit dem realen
Wert von 'Geld' zu tun. Geld ist - wie Martin weis -
nur eine Verschuldung und Schuld war nie wertvoll.

Die Zeit ist auch nicht reif für Kriege, denn die
Rohstoffe sind ebenso unter der Kontrolle der
'Hochfinanz' wie die Währungen, deshalb können Länder
wie China oder Indien schlecht einen modernen
materialintensiven Krieg gewinnen. Es wird allen
Ländern wie D ergehen. Wir hatten technisch den Krieg
1916 gewonnen, doch hatten kein Geld und keine Ressourcen
um den Krieg solange durchzustehen. Wir wurden
wirtschaftlich in die Knie gezwungen.

Ob die heutigen Ressourcen des grossen Russlands
ausreichen die bevölkerungsstarken Länder Asiens zu
versorgen bleibt abzuwarten. In Spannungszeiten sicher
nicht. So haben beide Lager - das 1/3tel welches
Währungsmässig noch nicht eingegliedert ist und die
'Hochfinanz' keinen Anlass jetzt auf weitere Spannungen
zu setzen. Sie werden mit der laufenden
Verarmungstaktik der eigenen Reihen fortfahren um diese
gefügig zu bekommen.

Das Angstgeschrei in Finanzkreisen stammt aus dem Lager
der Besitzenden die ihre Felle davon schwimmen sehen.
Die Geldkreierung ist durch die Subprime Krise sehr
viel teuerer geworden und hat die Banken an die Kette
gelegt.
Die 'Hochfinanz' lässt ihnen aber genug Luft um die
Wirtschaft am laufen zu halten. Was anderes ist
momentan nicht angesagt. Wollten sie es platzen lassen,
so wäre für sie nichts einfacher als das....

Also nichts mit Händereiben !?
 
Alt 23.01.2008, 18:36   #2381
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Die DM hatte 2000 noch 2% ihres Ausgabewertes von 1948
und wurde bis zuletzt als stabil gehandelt.
Es ist nicht die Höhe der Verschuldung oder eines
Handelsdefizits welches eine Währung stabil oder
schwach erscheinen lassen. Dieser Zerfall ist 'normal'
für eine Währung. Der €Uro inflationiert schneller.
Der Unterschied ist der, dass wir bei der damaligen Inflationsphase auch steigende Masseneinkommen hatten. So kann man eine Inflation aushalten, man muß nur aufpassen was man mit seinen Ersparnissen macht. Heute haben wir in der Masse stagnierende oder gar zurückgehende Einkommen. So das wir eine Stagflation bzw. bald eine Rezessflation bekommen.

Der Witz bei der Sache ist ja der, das TROTZ der massiven Geldmengenausweitung unten nichts ankommt. Zum Teil dürfte das mit den gesättigten Märkten zu tun haben, zumindest bei den "Besitzenden" ist der Konsum ziemlich gesättigt, für eine Gesellschaft, die sich solange ohne Zerstörung durch Kriege entwickeln konnte auch irgendwie normal. Zu dieser häßlichen Tradituon muss man ja auch nicht unbedigt zurückkehren.

Zitat:
Das Angstgeschrei in Finanzkreisen stammt aus dem Lager
der Besitzenden die ihre Felle davon schwimmen sehen.
Die Geldkreierung ist durch die Subprime Krise sehr
viel teuerer geworden und hat die Banken an die Kette
gelegt.
Na wenigstens geraten die jetzt auch in Stress.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 23.01.2008, 18:57   #2382
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Naja

Wenn ich das alles so einigermaßen richtig einordne geht es ja genau darum "Armut" zu schaffen, Zebulon, also auch weniger darum, das System zum Absturz zu bringen. Vielmehr darum den Kreis der "Gewinner" und "Fadenzieher" zu reduzieren.

Das halte ich für weit aus schlimmer, als wenn man, wann auch immer, in absehbarer Zeit mit einem Ende rechnen könnte. Das erzeugt ein Gefühl von "endgültig verloren", wie auch Hoffnungslosigkeit.

Was ich gar nicht verstehe, dass so wenige alles im Griff haben und niemand sich dagegen auflehnt. Sind denn alle schon so verblendet vom Mamon oder gehirngewaschen - selbst vermeintliche Fachleute?
 
Alt 23.01.2008, 19:17   #2383
Schmarasit
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Was ich gar nicht verstehe, dass so wenige alles im Griff haben und niemand sich dagegen auflehnt. Sind denn alle schon so verblendet vom Mamon oder gehirngewaschen - selbst vermeintliche Fachleute?
eindeutig ja, Du siehst es an der Hetze gegen Erwerbslose, Moslems, Minderheiten, "kriminelle Ausländer", Gleichschaltung der Medien, das alles gehört zum grossen Spiel. Es könnte allerdings sein das ihnen das Ruder in den nächsten Monaten aus der Hand gleitet und dann wird es richtig brutal, aber das können wir nicht wissen. Wir sollten mit dem schlimmsten rechnen, alles andere wäre grob fahrlässig.

im übrigen, alles 5 % Minus im untergehenden Imperium, allein der Dow wird durch massive Manipulation noch bei -2 % gehalten. Wenn die erste Bank fällt, dann .... hm ich weiss es nicht, niemand weiss es, aber es wird schlimm.
 
Alt 23.01.2008, 19:18   #2384
redwitch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2006
Beiträge: 297
redwitch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Economics Journalist Robert Kuttner on the “Most Serious Financial Crisis Since the Great Depression”: “This is the Result of Rightwing Ideology and the Political Power of Wall Street”

Democracy Now! | Economics Journalist Robert Kuttner on the "Most Serious Financial Crisis Since the Great Depression": "This is the Result of Rightwing Ideology and the Political Power of Wall Street"
redwitch ist offline  
Alt 23.01.2008, 19:23   #2385
Vanzella->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 297
Vanzella
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Fleet:

Deine Meinung ist selbstredend legitim und für dich richtig.

Ich sehe die Bankkrise NICHT unter dem Aspekt "Wir haben/bekommen eine Bankkrise" sondern im Zusammenhang mit allen politischen Meldungen, die wir täglich bekommen.

Der bargeldlose Zahlungsverkehr - wie im Fabian-Video so schön dargestellt - scheint nächste Schritt zu sein, Kontrolle über "Mensch" zu gewinnen.

Da sieht es wie ein Versuch aus, etwa Lebensmittelgutscheine als "Leistung" (also bargeldlos) auszugeben.

Hier wird immer wieder auf Eichelburg verwiesen. Auch der sagt nichts anderes als Dottore, allerdings sind seine Kommentare zur "Unterschicht" für mich nicht immer gelassen auszuhalten. Bei ihm zählt nur der "Anleger" während ich bei den den Postings von Dottore noch "Gefühl" (Angst) rauslesen kann, das Gleiche, was ich angesichts der Börse auch empfinde.

Letztlich weiß niemand von uns, wie die "Bankkrise" ausgehen wird, wir sind die "unten", das Pack, die Unterschicht (Ironie) und deshalb die Letzten, die es erfahren (Denk bitte an die vielen HE ohne Inet). Nur für mich gilt, die Bankkrise sehe ich im gesamten politischen Zusammenhang.

Es ist nur mein Gefühl, dass es bei dieser Krise nicht "mit rechten Dingen" zugeht. Mir ist die Krise genauso suspekt wie 9/11.

Van
Vanzella ist offline  
Alt 23.01.2008, 19:44   #2386
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Fleet schrieb:
Zitat:
Wenn ich das alles so einigermaßen richtig einordne geht es ja genau darum "Armut" zu schaffen, Zebulon, also auch weniger darum, das System zum Absturz zu bringen. Vielmehr darum den Kreis der "Gewinner" und "Fadenzieher" zu reduzieren.
"Nur" ist gut. Egal ob Absicht dahintersteckt und wenn ja welche, ob das dann zu dem erhofften Ergebnis führt ist eine andere Frage. Massenarmut führt zu Instabilität und damit gerade in Richtung Systemabsturz.

Ich glaube nämlich dass diese Finanzkrise, gerade wegen der wahnsinnigen Verunsicherung immer größerer Volksgruppen, so richtig unberechenbar wird. Unberechenbar gerade auch für die Fadenzieher ? Deren Glaube, sie hätten alles im Griff, beginnt schon zu bröckeln.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 23.01.2008, 20:04   #2387
neugierhoch10->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 172
neugierhoch10
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Erst dachte ich ja, dass die EU mit drinsteckt (bestimmte Macher aber auch überzeugte Regierungen).

Nach den beiden letzten Links zu urteilen haben wir aber schon nix mehr, die amerikanischen Geldhaie haben uns schon ausgepresst, und wollen das die nächsten Jahre noch intensivieren.

Wenn ein großer Teil der Bevölkerung (vieler Länder) verarmt, kann sich das kommende Regime ja auch schön austoben.

Niemend fragt mehr (dort), wo die Gewalt herkommt.
Wer die marodierenden Gruppen sind (ob einfach enstanden oder von denen oben forciert).

Eines ist sicher.
Die Verarmten werden kaum Gelegenheit bekommen, sich zusammenzuschließen und irgendwelche Strukturen aufzubauen.
Sie werden genug damit zu tun haben Ihren ***** zu retten in vielerlei Hinsicht.


Warum machen so viele mit oder lassen sich erpressen wurde gefragt.
Das interessiert mich auch.
Ob einigen persönlich gedroht wird/wurde?
Ob man mit atomaren Konsequenzen droht, mit Aufnahme in die Liste der Schurkenstaaten?

Denn so dumm kann auch unsere Elite nicht sein, dass sie glauben, weil sie ja hier Geld und Macht haben, werden sie die im neuen System auch behalten oder sogar festigen.

In einem Überwachungsstaat regiert der Überwacher.
Der der die Ergebnisse analysiert und zu seinen Gunsten agiert.

Warum sollte eine solche neue Regierung interessiert sein, all diese korrupten Blödmenschen an ihrem Tische zu speisen?

Wirklich freie Machtentfaltung wird erstmal ja nur ein kleiner Kern haben, und auch der wird nach und nach minimiert werden.

Alle(s) für Einen. Toller Plan. Ihr dämlichen A....löcher
Lasst Euch echt wunderbar instrumentalisieren ihr Volks(ver)treter.
neugierhoch10 ist offline  
Alt 23.01.2008, 21:01   #2388
neugierhoch10->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 172
neugierhoch10
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Aus dem GEZ Thread Link zu Neudeutsch:

Dort durfte z.B. nicht von einer „Mauer“ oder einem „Todesstreifen“ berichtet werden. Das Ding hatte im offiziellen Sprachgebrauch der DDR „Antifaschistischer Schutzwall“ genannt zu werden.


Wieder recht aktuell die Thematik.
neugierhoch10 ist offline  
Alt 23.01.2008, 23:05   #2389
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Was ICH unseren letzten Regierungen vorwerfe, ist die Tatsache das sie unsere Arbeitskraft, unsere Ersparnisse unsere Sozialsysteme und unsere Altervorsorge ohne mit der Wimper zu zucken in den Moloch des amerikanischen Schuldenlochs werfen. Diese Finanz- und Bankenkrise ist nur das Endresultat dieser Politik, weil die Leute die Schnauze voll haben und DAS EINFACH NICHT MEHR WEITER SO WOLLEN.

Deswegen heben sie ihre Ersparnisse ab, lösen ihre Lebensversicherungen auf und kaufen Edelmetalle. Mit Wahlen kann man nichts mehr verändern, aber mit kollektiver Eigeninitiative schon. Unsere "Eliten" brauchen das System für ihren Machterhalt, WIR brauchen es nicht.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 23.01.2008, 23:33   #2390
The Frightener
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2007
Ort: in Shicegalien
Beiträge: 179
The Frightener
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ne Freundin von mir glaubt, jetzt Aktien kaufen zu müssen. Wie kann ich die davon abbringen?
The Frightener ist offline  
Alt 23.01.2008, 23:39   #2391
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

An den Stuhl binden.

Im Ernst, also davon wurde heute sogar im Fernsehen (Nachrichtensendung im öffentlich-rechtlichen) abgeraten ( hochriskant), da man mit weiter fallenden Märkten rechenen muß.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 24.01.2008, 01:38   #2392
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Letztendlich wissen wir doch alle, warum und wieso es zu dieser Situation gekommen ist und auch immer wieder kommen wird - und das solange, bis das Zinssystem abgeschafft wird. Die Ursache der Probleme liegt darin, dass die Schulden überall auf der Welt viel schneller steigen als die Wertschöpfung, also das Bruttoinlandsprodukt. In Deutschland beispielsweise stiegen die Verschuldungen von Staat, Wirtschaft und Privathaushalten im Vergleich zu den sechziger Jahren ca. zweieinhalb mal schneller als die Wertschöpfung. In anderen Ländern wie beispielsweise in den USA - von den Entwicklungsländern ganz zu schweigen - sieht es noch viel schlimmer aus. Bankrotte sind geradezu vorprogrammiert, wenn immer größere Teile der Wertschöpfung für die Bedienung von Schulden verwendet werden müssen. Diese bedrohliche Entwicklung verläuft in unserem System zwangsläufig. Wenn die den Schulden gegenüberstehenden Geldvermögen jedes Jahr durch Zinsgewinne wachsen, können diese Zinsgewinne nur dann wieder neu angelegt werden, wenn auch genügend Kreditnehmer da sind, die genau diese Summe als Kredit aufnehmen. Denn: Was einer mehr hat, muss ein anderer weniger haben. Solange also im heutigen System positive Zinsen vorherrschen, muss die Verschuldung exakt um diesen Prozentsatz zunehmen. Eine geringere Schuldenaufnahme durch Sparmaßnahmen würde sofort zu einer Wirtschaftskrise führen, weil der Kapitalzuwachs nicht mehr rentabel investiert werden kann. Mit anderen Worten: Geldbesitzer würden nicht mehr investieren. Fazit: Das Zinssystem ermöglicht nicht, sondern erzwingt Verschuldung. Diese Verschuldungen wurden nun als beispielsweise CDOs in Pakete aufgesplittet gehandelt. Jeder hat zugegriffen aber niemand hat daran gedacht, was wohl passiert, wenn Schulden nicht mehr getilgt werden können. Nun haben sie den Salat und das ist auch gut so.
B. Trueger ist offline  
Alt 24.01.2008, 08:50   #2393
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Pressemitteilung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

23.01.2008, Herbert Schui

Jahreswirtschaftsbericht ist ein Dokument hohler Zuversicht

Als ein "Dokument hohler Zuversicht" bezeichnet der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Herbert Schui, den heute von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) vorgestellten Jahreswirtschaftsbericht:

"Die Beruhigungsformeln des Bundeswirtschaftsministers gehen völlig ins Leere. Die Party ist vorbei. Die Zahlen zeigen: Das gute Wachstum der letzten beiden Jahre war ein Ausreißer, mehr nicht. Das jüngste Wachstum trägt gar krankhafte Züge. Auf dem Höhepunkt des Aufschwungs geht der private Konsum nominal zurück. Das hat es noch nicht gegeben.

Der Bundeswirtschaftsminister kündigt wie üblich eine baldige Belebung des Konsums an. Doch sogar im Jahreswirtschaftsbericht selbst wird dies angezweifelt. Hier gilt: Soll der Konsum vom Fleck kommen, müssen die Löhne schneller steigen als die Preise. Die Warnung des Bundeswirtschaftsministers vor überzogenen Lohnerhöhungen ist deshalb völlig fehl am Platze.

Die Bundesregierung sieht der Finanzkrise passiv zu. Dringend erforderlich sind eine Zinssenkung und ein umfangreiches Konjunkturprogramm. Insgesamt ist der Jahreswirtschaftsbericht ein Dokument hohler Zuversicht."

- - - - - - - - - - - - -

Weitere Informationen:

Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Pressestelle

Zitat:
Bis vor Kurzem hofften die Anleger noch, dass die US-Notenbank wie früher alles Notwendige tun würde, um eine Rezession abzuwenden. Mittlerweile müssen sie erkennen, dass die Fed dazu womöglich nicht mehr imstande ist.
tja ..... irgendwann ist nun mal schluss...

Zitat:
Eine Rezession in den Industrienationen ist mittlerweile ziemlich unvermeidbar, aber China, Indien und einige Öl produzierende Länder befinden sich in einem sehr starken Gegentrend. Die Finanzkrise dürfte deshalb weniger eine globale Rezession auslösen als zu einer radikalen Neuordnung der Weltwirtschaft führen. Die USA werden relativ an Macht verlieren, China und andere Entwicklungsländer hinzugewinnen. Dabei besteht jedoch die Gefahr, dass die daraus resultierenden politischen Spannungen die globale Wirtschaft stören und die Welt doch in eine Rezession stürzen könnten.
Dann kämpft mal fein weiter... Den wenn der Osten und die Entwicklungsländer an Macht gewinnen und auf Rache sinnen für all das was der WEsten den Ländern all die Jahre so angetan hatte ---- dann gute Nacht. Kein Wunder das man nun hochgradig Kämpft unabhängig zu werden --- den wenn sie nun Kontrolle und Macht abgegeben müssen und zwar dahin wo sie versucht haben all die Jahre sie zu bekommen und zu erhalten ( oiländer usw...) dann ist es natürlich um so schwieriger nun die Kontrolle abzugeben.... könnte ja sein das die anderen auch so schwein sind....

Zitat von Vanzella Beitrag anzeigen
Bin beim Surfen über zwei Links gestolpert, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Der Weltgeldbetrug

der Weltgeldbetrug - von Prof. Dr. Eberhard Hamer, Mittelstandsinstitut Hannover


und hier die Ansage von Dottore:

DasGelbeForum - Das war ich, denn:


Und davon wollen unsere Polit-Fuzzis angeblich nix wissen? Die Aufschwung-Lüge verzeihe ich Miss Erfolg (Schmerkel) nie *schwör
Weltgeldbetrug.... Na supi.. Das erklärt mir endlich mal das Deutsche ich weis nicht wohin verhalten....
Auf der einen seite brauchen sie den AMi um den Osten aufzuhalten... Aber eigentlich ist man sauer auf das dreckige Machtverhalten des Amis.... Auf der anderen seite schmust man auch mit dem Osten (schröder - Putin) falls das mit dem Westen mit dem AMi nichts wird, und mit dem Zuge der EU versucht man obendrein noch selbst gross zu werden um unabhäniger zu werden und eine eigene Macht darzustellen....
Wow -- wir fahren also dreigleisig...... Irgendeine Lösung wird es für den Deutschen dann schon geben..... Die benehmen sich wie eine hörige Ehefrau die ihre fühler nach Rettung in alle Richtungen ausstreckt --- weil einfach keine andere Lösung zu sehen ist..........

Nun verstehe ich auch was der Jüdische Banker meinte mit Blast sie auf und lasst sie platzen dann kriegt man auch den den man kriegen will....
Der Ami wollte alle damit kriegen um als alleiniger Machthaber der Welt dazustehen --- na supi! das hat doch mal was......

Ich weis nicht was schlimmer ist... weiter dem Ami in den hintern zu kriechen und schööön Geld abdrücken und krieg mitspielen und sich zu Taten überreden zu lassen die man nicht will....

Oder die halbe Bevölkerung eventuell verhungern zu lassen weil man sich unabhänig versucht zu machen mit der EU......

Oder einen Krieg zu Provozieren weil man sich mit dem Osten zusammenschliesst..........
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 24.01.2008, 10:15   #2394
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von The Frightener Beitrag anzeigen
Ne Freundin von mir glaubt, jetzt Aktien kaufen zu müssen. Wie kann ich die davon abbringen?
Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
An den Stuhl binden.
Genau !!! Und den dann in einem See einlagern.

Frag sie einfach, ob sie das Geld tatsächlich verschmerzen kann ?
Für mich sind die kurzen Anstiege imme rnur das Ergebnis von Panikkäufen (um Gewinn zu machen) und Panikverkäufen (um Verlust zu mindern) - wenn eine Seite die Oberhand hat, dann steigt der "DAX" und sonst abwärts.

Sie sollte lieber in einer Bank arbeiten - ist aussichtsreicher :

Zitat:
REKORD-BETRUG
Banker soll Milliarden verzockt haben
Es scheint ein Betrugsfall der Superlative zu sein. Ein Banker soll der französischen Bank Société Générale mit Scheingeschäften hohe Verluste beschert haben. Gesamtschaden: 4,9 Milliarden Euro.
Quelle und Rest : Rekord-Betrug: Banker soll Milliarden verzockt haben - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Diese "Entdeckung" paßt für mich in das allegmeine Ausmisten bei den Banken - denn welcher Banker kann so eine große Summe verheizen, ohne das andere das mitbekommen ?
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 24.01.2008, 10:18   #2395
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Rettung der Monoliner?

Rettungspaket für Bondversicherer

Finanzaufseher in den USA arbeiten an einem Rettungsplan für die angeschlagenen Anleiheversicherer.

FTD.de - Finanzdienstleister - Nachrichten - Rettungspaket für Bondversicherer

s. auch:

But news that New York state’s banking regulator was trying to engineer a bail-out for monoline bond insurers, which started to seep out on Wednesday afternoon, was enough to trigger a truly extraordinary market rally.

FT.com / Columnists / John Authers - The Short View: Monolines and markets

s. auch:

Bloomberg.com: Worldwide
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 24.01.2008, 14:05   #2396
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hypothekenstrudel
Nun auch die BayernLB


Hypothekenstrudel - Nun auch die BayernLB - n-tv.de
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 24.01.2008, 14:56   #2397
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Joke !

Und weil alles so gut läuft geht der DAX und so steil nach oben.

Der Bericht zum Konjunkturindex besagt, dass der Verbraucher sehr zuversichtlich nach 2008 schaut. Lediglich habe die Regierung die Steigerungsrate von 2.0 ein wenig korrigieren müssen auf 1,7% ... (einzig sei die Situation an der Börse im vorliegenden Bericht noch nicht berücksichtigt.)


Hatten viele hier doch gehofft, man könne den Thread bald abschliessen um einen neuen zu eröffnen " aktuelle Berichte für die Zeit nach der Banken/Geld Krise", schätze ich, das dieser Thread noch die Datenbank sprengen wird.


Zitat von Zebulon
Deswegen heben sie ihre Ersparnisse ab, lösen ihre Lebensversicherungen auf und kaufen Edelmetalle. Mit Wahlen kann man nichts mehr verändern, aber mit kollektiver Eigeninitiative schon. Unsere "Eliten" brauchen das System für ihren Machterhalt, WIR brauchen es nicht.
Guter Ansatz für das Wirkungsprinzip, bei dem ich NOCH einen Erfolg ausrechnen könnte.
Auf den Gedanke gekommen bin ich in Bezug auf den Nokia-Boykott.
Hier läge mal wirklich ein Hebel - wenn der überwiegende Teil der Menschheit das Produkt meidet. Ob Deutschland alleine dabei Eindruck machen wird bezweifle ich eher.
Jeder "Arme" freut sich doch über ein weggeworfenes HighEnd Phone und bezahlt sind die Dinger ja auch allemahl.

Makaber aber dass der Michl sich hier selbst zum Kasper macht, denn der durch die Medien angeregte Boykott sollte ihm auch zeigen, wie stark eine Gemeinschaft sein kann. Doch er schnallt nix - er läßt sich selber vorführen und lacht auch noch über seine eigene Blödheit.

Neulich am Büdchen: "Bitte eine BILDungszeitung"!
Na, haste noch Worte.

Aber zurück zur Krise.

Klever wie unsere Bunte Regierung taktiert.
Sie muss sich bloß zwei, drei anderslautende Pressemitteilungen zurechtlegen und mit der Börsenentwicklung synchronisieren.
Das die Politker keinen Einfluss nehmen (können/wollen), sollte klar sein.
Doch sie können die Gunst der Stunde nutzen und jede Entwicklung entsprechend für sich nützlich medial verbreiten.
Steigt der Kurs, waren es die guten und fachlichen Eingriffe der Politiker.
Fällt der Kurs, war es der Böse Wolf, gegen den die Politiker nun vorgehen werden ... eine herrrrrliche Soap.
Aber endlich brauchen sie nur da sitzen ... meist in den Vorstandsreihen und lustig warten, was passiert.

Das soll nun wohl nach lange so weitergehen.
Unerträglich, während wir hier alle absaufen und warten müssen, bis auch die Mittel- und die untere Oberschicht erfasst ist. Weil auf deren Vermögen schielt man doch gewaltig.

Auch werden wir ja auch schon medial auf die wachsende Altersarmut vorbereitet. Hier sollte doch jedem klar sein, dass es in ein paar Jahren nichts mehr gibt, weil die Rententöpfe komplett verheizt sind, die Versicherungen ausgeblutet und auch die Riester für's A... ist.

Der einzige Anspruch, der aus Rente und Riester bleibt, ist die kostenlose Todesspritze und die darauf folgende Verarbeitung zu "Soylent Green".


Hat eigentlich jemand in der letzten Zeit was vom "Herrn Kaiser" gehört ... ?
 
Alt 24.01.2008, 15:28   #2398
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Püüüh !

Zitat:
DAX 6.832,50 6,11%
Da können aber manche heute ein nettes Sümmchen abfassen.
Wer gestern eingestiegen ist, besonders bei Allianz, kann sich freuen.

Hihiii ... noch mal richtig Kohle abfassen und dann raus da ... oder was?

Aber auch bei Eichelburg ist es sehr still.
Kein neuer Eintrag seit gestern. Sonst häufen sich die tagesaktuellen Stellungnahmen ... ?
Nanu!
 
Alt 24.01.2008, 17:32   #2399
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Fleet schrieb:
Zitat:
Kein neuer Eintrag seit gestern. Sonst häufen sich die tagesaktuellen Stellungnahmen ... ?
Ist mir auch schon aufgefallen. Zur Zeit halten mich leider die beginnenden Schikanemaßnahmen der Arge beschäftigt.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 24.01.2008, 17:52   #2400
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Fleet schrieb:
Ist mir auch schon aufgefallen. Zur Zeit halten mich leider die beginnenden Schikanemaßnahmen der Arge beschäftigt.

Hilft ja nichts, das Leben geht weiter!

Wen Du Hilfe oder ein paar Anregungen brauchst um Dich gegen den Arge-Müll zu wehren, tipper mich an, im Ernst jetzt.
 
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 17.06.2008 23:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 16:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 15:02


Es ist jetzt 22:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland