Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2007, 17:53   #1701
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von bin jetzt auch da Beitrag anzeigen
jaja, langsam aber sicher kommt alles ans Tageslicht .............
schmeißt Milbradt jetzt auch das Handtuch?

43 Milliarden Euro ................ is ja schon heftig

und alle hüllen sich in Schweigen .......
nette Anmerkung aus dem Privatleben des Ministerpräsidenten Oettinger von heute morgen - das Ehepaar Oettinger hat sich getrennt. Da ich durch HartzIV nicht mehr so höflich bin wie früher, frage ich mich natürlich, ob sich da jemand rechtzeitig abgesetzt hat. Denn Oettinger hat doch den Deal BWLB und SachsenLB eingefädelt.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 10.12.2007, 18:03   #1702
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard US-Behörden haben Kreditkrise verschlafen

Zitat:
MILLIARDENVERLUSTE
US-Behörden haben Kreditkrise verschlafen
Von Hasnain Kazim
Hätten US-Behörden die weltweite Finanzkrise verhindern können? Laut "Wall Street Journal" gab es bereits vor zwei Jahren Ermittlungen wegen fragwürdiger Kredit-Wertpapiergeschäfte - doch dann stellte die Börsenaufsicht die Untersuchungen wieder ein.
Quelle und Rest : http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,522427,00.html
so langsam hebt der Deckel vom Kochtopf ab
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 10.12.2007, 20:53   #1703
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Aus der FTD vom 10.12.2007:

Das Kapital
Helikopter-Ben und Alchemisten-Hank

Anschnallen, Helikopter-Ben ist im Anflug. Die US-Geldmenge "Money of Zero Maturity" (MZM) wächst mit einer Jahresrate von 16 Prozent, die Schulden der US-Wirtschaft haben im dritten Quartal annualisiert um zwölf Prozent zugelegt.

weiterlesen...
Ein gutes hat das Ganze: Der Iran-Krieg wurde abgesagt. Die USA sind pleite.
Debra ist offline  
Alt 10.12.2007, 21:31   #1704
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Und was sollen die USA gegeben haben ?
Ich nehme an, Du hattest keine "Barbie" oder "Schlenkerle" von Mattel? Und auch keinen View-Master?
Debra ist offline  
Alt 10.12.2007, 22:08   #1705
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

In der Tat, hatte ich nicht. :O)

Mit dem "abgesagten" Iran-Krieg kann man nicht sicher sein. Hatte ein Gespräch mit einem Bekannten, der in USA lebt. Der hat mir einen Link gesendet. Er schreibt:
Zitat:
Die oekonomischen Schluesse sind allerdings sehr interessant. Hier begruendet Waffeninspector Scott Ritter, warum er einen Angriff auf den Iran im April sieht: http://www.metrotimes.com/editorial/story.asp?id=12059
Interessantes Interview, allerdings in Englisch.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 11.12.2007, 11:41   #1706
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Man darf hoffen

DER SPIEGEL


Das Ende der Globalisierung?

Von Gabor Steingart, Washington


In den USA bahnt sich ein historischer Richtungswechsel in der Wirtschaftspolitik an: Der Freihandelsgedanke, Grundlage der heutigen Globalisierung, überzeugt nur noch eine Minderheit. An der Spitze der Skeptiker marschieren die Präsidentschaftsbewerber Hillary Clinton und Mike Huckabee.

weiterlesen..



Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich Steingart für einen Wendehals halte. Er schreibt jetzt so, weil DER SPIEGEL einen Nachfolger für Stefan Aust sucht, und das Blatt einen linkeren Kurs als in der Vergangenheit fahren soll. Zu seinem Leidwesen ist er aber nicht als neuer Chefredakteur vorgesehen.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 11.12.2007, 11:54   #1707
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard auch vorhergesagt, der Einbruch der Bondsmärkte

Finanzkrise lässt internationalen Bondsmarkt einbrechen


Mo Dez 10, 2007 7:28 MEZ

Basel (Reuters) - Die Krise an den Finanz- und Kreditmärkten hat das internationale Geschäft mit Anleihen seit dem Spätsommer massiv beeinträchtigt.
Finanzderivate erlebten dagegen als Absicherungsgeschäfte gegen starke Schwankungen an den Märkten einen bislang nicht gekannten Boom.
Wie die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) am Sonntag mitteilte, erreichte die Anleiheemissionstätigkeit in den drei Monaten von Juli bis September weniger als die Hälfte des Volumens des Vorquartals. Insgesamt seien Anleihen mit einem Volumen von 396 Milliarden Dollar begeben worden, heißt es in dem jüngsten Quartalsbericht der BIZ mit Sitz in Basel, die als Bank der Zentralbanken fungiert und daher einen Überblick über die globalen Finanzmärkte hat. Im Jahresvergleich sank der Wert der weltweiten Anleiheemissionen um vier Prozent und damit zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder. Im Durchschnitt der Jahre seit 2003 war der Anleihemarkt jährlich um rund sieben Prozent gewachsen. In Deutschland sank die Emissionstätigkeit von Anleihegläubigern im dritten Quartal sogar zum ersten Mal seit den 80er Jahren.
Absicherungsgeschäfte im Zusammenhang mit den jüngsten Finanzmarktturbulenzen ließen den Derivatehandel laut BIZ in den zurückliegenden Monaten dagegen auf Rekordhöhen schnellen. Nach der BIZ-Statistik stieg der Umsatz mit börsennotierten Zins-, Währungs- und Aktienindexkontrakten zwischen Juli und September um 27 Prozent auf 681 Billionen US-Dollar. Vor allem Derivate auf kurzfristige Zinssätze seien bei vielen Investoren ein wichtiges Mittel zur Absicherung von Risiken gewesen. Vor der Krise, also im zweiten Quartal dieses Jahres, war das Volumen der Derivategeschäfte im Vergleich zum Vorjahr stabil gewesen.



Quelle



Man muss es wirklich so sagen: Stück für Stück bewahrheiten sich Eichelburgs Vorhersagen.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 11.12.2007, 11:54   #1708
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Auch in der Freihandelsdebatte ist Behutsamkeit gefragt. Protektionismus jedenfalls, also das ökonomische Abschotten Amerikas, wäre eine tödliche Medizin. Als Präsidentin sollte sich Hillary Clinton vielleicht am ehesten am großen chinesischen Reformer Deng Xiaoping orientieren. Der zweifelte an allem, auch an seiner eigenen Weitsicht. Er warb zeitlebens für eine Politik der kleinen Schritte: "Niemand ist diese Straße gegangen. Deshalb müssen wir vorsichtig gehen."

KLeine Schritte ____ Reförmchen statt Reformen...
sollen sie mal ganz vorsichtig der ARtikel ist sehr gut geschrieben

Hillary war auch bei den Bilderbergern.... Ich denke denen bleibt im moment zumindest garnichts anderes übrig als sich was neues einfallen zu lassen oder?

Supermacht ist nun mal erst mal platt und fällt aus und Europa hat damit eventuell ne chance.... Nur auf die möchte ich lieber verzichten...

10 Jahre lang haben sie die Amerikaner ausgenommen und Tyrannisiert und genau das soll doch jetzt in Europa geschehen .

Auch bin ich mir nach sovielen Lügen nicht sicher ob nicht wieder gelogen wird....
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 11.12.2007, 13:36   #1709
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Bundesbank: Millionenverluste mit Ost-Immobilien

Zitat:
Die Deutsche Bundesbank bietet in Ostdeutschland mehrere Gebäude zu einem Bruchteil der Baukosten an und riskiert damit 100 Millionen Euro Verlust.

Unter anderem geht es um Immobilien in Halle/Saale, Halberstadt und Frankfurt an der Oder. Das Verwaltungsgebäude in Halle sowie zwei Wohnhäuser seien 1997/1998 für 32 Millionen Euro gebaut worden. Heute stehe der Komplex für 2,8 Millionen Euro zum Verkauf. In Halberstadt habe der Bau eines Dienst- und Wohngebäudes 2000 rund 17 Millionen Euro gekostet. Das Verkaufsangebot liege heute bei 1,9 Millionen Euro. In der ehemaligen Bundesbankfiliale in Frankfurt an der Oder seien 38 Millionen Euro verbaut worden. Immobilienexperten schätzten den aktuellen Verkaufspreis heute auf 3,1 Millionen Euro.
http://www.focus.de/immobilien/kaufe...id_228955.html

bin jetzt auch da ist offline  
Alt 11.12.2007, 14:08   #1710
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard WICHTIG - Inflationsprognosen

Aus der FTD vom 11.12.2007:

Notenbanker warnen vor hoher Inflation
von Yasmin Osman (Frankfurt)


Innerhalb der Europäischen Zentralbank ist ein Streit um Inflationsprognosen entbrannt. Mehreren Ratsmitgliedern sind die Erwartungen der Notenbank-Volkswirte zu optimistisch.

weiterlesen..

oder hier:


SPIEGEL

Explodierende Lebensmittepreise

Rekordinflation in China

Der Boom fordert immer größere Opfer von der chinesischen Bevölkerung: Die Inflation in China hat mit 6,9 Prozent einen neuen Rekordwert erreicht. Vor allem Lebensmittel wurden teurer. Schweinefleisch kostet sogar 56 Prozent mehr als vor einem Jahr.

weiterlesen...


Die Meldungen dieser Woche haben bei mir eigentlich die letzten Zweifel beseitigt, dass wir ein Krisenszenario in der befürchteten Form bekommen werden. Ich werde meine Lebensmittelvorräte nochmals aufstocken. Allein schon aus Inflationsbedingten Gründen ist das sinnvoll.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 11.12.2007, 16:56   #1711
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Wie stehen eigentlich diese Meldungen hier im Zusammenhang mit der Entwicklung an der Börse. Da steigt's ja seit einigen Tagen kräftig an.

Ist das ein Resultat der unlauteren Manipulationen, dass gewisse Schichten noch eben abschöpfen können?
Bildet sich also hier eine kräftige Blase aus ... ?
 
Alt 11.12.2007, 17:47   #1712
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

mh vielleicht könnte das eine kleine antwort sein...

Deutsches Weihnachtsgeschäft und Realität:


BerlinerMorgenpost: Weihnachtsgeschäft kommt in Fahrt

Leserkommentar dazu:


Überall in der Presse wurde diese Woche berichtet, daß sich die Leute am 1.Advent angeblich vor lauter Kaufgeilheit die Köpfe eingeschlagen hätten,z.B in München.
In Wirklichkeit ist tote Hose angesagt. Die Einkäuferin einer südostbayrischen Bekleidungskette sagte mir heute nachmittag, daß ein Weihnachtsgeschäft nicht stattfindet. Siehe obiger Artikel "das Geschäft läuft" angeblich, aber der Umsatz ist 5% unter dem des Vorjahres.



Aus Münchner Medienkreisen erfahre ich: "Wir sind angehalten nur Positives zu berichten"! Die Lüge hat System.
Wer nur in den KaDeWe schaut, bekommt von der Reailtät freilich nichts mit.
Möglicherweise "gebe" ich mir morgen selbst den KaDeWe, aber nur zum schauen, zum Kaufen ist er zu teuer.


Wie es im mittleren Management zugeht "Arbeitsverhältnisse eines Sklaven"
Nächste Woche probiere ich wieder mal, wie weit ich gehen kann, bevor ich niederbreche... krieche ohnehin am Zahnfleisch, dann am 12. in der Früh per Flieger nach Deutschland, dort abgeholt vom Kunden, Autofahrt, dort vier Stunden Verhandlungen anberaumt, dann Autofahrt zum Flughafen nach Deutschland, am Flughafen ein einstündiges Meeting mit einem anderen Kunden, Rückflug nach Wien, Ankunft am Flughafen 22:00 Abfahrt nächsten Morgen 05:00 nach Laibach, vier Stunden Autofahrt mit dem Direktor, die wir für Besprechung nützen, dann vier Stunden Verhandlungen mit einem Kunden, Rückfahrt nach Wien für 15:00 geplant, für die Rückfahrt haben wir uns ein Gespräch über die Jahresplanung 2008 vorgenommen, ich mit dem Schlepptopp am Rücksitz... Ankunft Wien so 19:00 wenn alles klappt...
Warum ich mir diese idiotische Partie um läppsisches Geld gebe, läßt sich nur mit Existenzangst, die mich immer wieder, wenn ich über den Karlsplatz gehe, befällt... die werd ich aber auch noch besiegen... spüre jedenfalls, dass es so nicht mehr weitergehen kann... und was ich im Kleinen spüre gilt auch für das Größere - in den Unternehmen (nicht nur in unserem) geht es drunter und drüber, die Qualität ist ein Ding von Gestern, Projekte werden nur mehr irgendwie hingebogen...
Und wie ich spüre, dass mir persönlich die Luft ausgeht, denke ich, ist es mit den Systemen nicht anders... der Letzte bitte Licht abdrehen.
Existenzangst, Karrieresucht, Gefallen wollen, Hyoptheken zu bezahlen, steigende Ausgaben. Real: sie kennen es nicht anders.
In der Tretmühle!
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 11.12.2007, 17:49   #1713
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ich halte mittlerweile alles für manipuliert. Wie sie das jetzt bei den Aktien genau machen weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht, ob zum Beispiel nur Aktien an den Börsen gehandelt werden.

Wenn ich aber sehe, wie die Metallkurse über Leerverkäufe manipuliert werden, dann kann ich mir vorstellen, dass das bei Aktien noch besser geht, weil das nochmal undurchsichtiger ist. Vielleicht kennt sich hier jemand mit Aktien aus. Mich würd's auch interessieren.

Um 20.15 gibt die FED eine erneute Senkung des Leitzinses bekannt. Das dürfte den Goldkurs nochmal kräftig hochtreiben, meine Schätzung: 830$/oz.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 11.12.2007, 17:50   #1714
a f a
Redaktion
 
Benutzerbild von a f a
 
Registriert seit: 23.11.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.159
a f a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Die IWF "Experten" haben schon eine Lösung gefunden: die "Reformen" müssen weitergehen

Zitat:
IWF-Bericht

Starker Euro dämpft deutsche Konjunktur

In seinem jährlichen Bericht weist der Internationale Währungsfonds (IWF) auf zahlreiche Risiken für die deutsche Volkswirtschaft hin. Vor allem der starke Euro, der hohe Ölpreis und die Banken-Krise drücken derzeit auf die Wachstumsprognosen, heißt es. Aber eine Lösung für die Probleme haben die IWF-Experten auch parat.

Zitat:
Das Bundesfinanzministerium (BMF) erklärte am Dienstag, in seinem Abschlussstatement komme der IWF unter anderem zu dem Schluss, dass weitere Reformen in den Sozialversicherungen sowie im Finanzsektor notwendig seien, um das Erreichte langfristig abzusichern, die Auswirkungen der internationalen Finanzmarktturbulenzen, ein stärker als erwarteter Rückgang des US-Wachstums, eine weitere Aufwertung des Euro sowie ein weiter steigender Ölpreis die Hauptrisiken für das deutsche Wirtschaftswachstum darstellten, und die fiskalische Konsolidierung auf gutem Weg sei. Um den längerfristigen Herausforderungen einer alternden Gesellschaft zu begegnen, könnten aber zusätzliche Maßnahmen nötig sein.
http://www.handelsblatt.com/News/Kon...onjunktur.html

Gruss
Norbert

Freiheit statt Kapitalismus
a f a ist offline  
Alt 11.12.2007, 17:52   #1715
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

ups Fleet ich glaube so unrecht hast du garnicht mit der Kräftigen Blase....

Ein Superbubble ist im Anmarsch ...

Depression 2.0 im Kommen:
Telepolis: Depression 2.0: Die Inflation frisst ihre Kinder
Für ein geleugnetes Problem wird eine Lösung angeboten. Die Vernichtung von Bubbles durch die Vermehrung von Bubbles führt über kurz oder lang zum Super-Bubble ("Depression 2.0"), wenn nicht ein Heilmittel gefunden wird. Eine ökonomische Medizin ist die in Vergessenheit geratene Wiederherstellung der Geldwertstabilität nach Ludwig von Mises. Money makes the world only go around if it makes the turnaround. Die einzigen Maßnahmen, die zur Sanierung der weltweiten Verschuldungs-Ökonomie führen können sind Zinssteigerungen und die Reduzierung des exzessiven Geldmengenwachstums aller Notenbanken.
Diese Depression wird hyperinflationär.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 11.12.2007, 18:43   #1716
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Ich halte mittlerweile alles für manipuliert. Wie sie das jetzt bei den Aktien genau machen weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht, ob zum Beispiel nur Aktien an den Börsen gehandelt werden.

Wenn ich aber sehe, wie die Metallkurse über Leerverkäufe manipuliert werden, dann kann ich mir vorstellen, dass das bei Aktien noch besser geht, weil das nochmal undurchsichtiger ist. Vielleicht kennt sich hier jemand mit Aktien aus. Mich würd's auch interessieren.

umgekehrt wie bei Onlineversteigerungen - dort gibt jemand ein Höchstgebot ein, die anderen springen ab, der nimmt dann das Angebot zurück, z.B. wg. Tippfehlers und der Zweitbietende (sein Kumpel) kriegt den Zuschlag. Aktienhandel funktioniert so wie es sich Lieschen Müller vorstellt. Es treffen sich ein paar Leute, die kalkulieren ein Projekt aus, finanzieren es vor, reden grundsätzlich von Erfolg und guten Zahlen, Saufkumpels werden neugierig und bekommen ein paar Aktienoptionen (falls vor AG Gründung) zugesagt. Die machen auch wieder Werbung "Geheimtip" plus Insiderempfehlung (später auch im Fernsehen von "Experten") und schon läuft der Schneeball. Die Bank die das Unternehmen an die Börse bringt, bekommt natürlich auch Kohle in Form von Aktien. Dann wird das ganze noch in Fonds geparkt und schon haben die Gründer ihre Kohle mehrfach draußen, haben immer noch das sagen und bei einer zweiten Welle stoßen sie nochmals eigene Aktien ab und kassieren wieder.
Da diese AG natürlich zukunftsorientiert ist, bekommt sie natürlich Förderungen nachgeworfen.

Um 20.15 gibt die FED eine erneute Senkung des Leitzinses bekannt. Das dürfte den Goldkurs nochmal kräftig hochtreiben, meine Schätzung: 830$/oz.
schon komisch, der Goldkurs steigt und meine Bank macht Werbung das man Gold kaufen soll.
Ich frage mich nur, welcher **** kauft bei steigenden Kursen, absolute Laien oder Spieler ?
Macht sich natürlich gut, wenn man die Kunden in Stress versetzt "schnell kaufen, sonst nimmt ein anderer den Gewinn mit" usw.
Außerdem frage ich mich, welchen Rückkaufwert es gibt, bzw. welche Kosten für Kauf/Verkauf dazukommen plus Lagerung.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 11.12.2007, 19:07   #1717
timo27->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 34
timo27
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Wie stehen eigentlich diese Meldungen hier im Zusammenhang mit der Entwicklung an der Börse. Da steigt's ja seit einigen Tagen kräftig an.

Ist das ein Resultat der unlauteren Manipulationen, dass gewisse Schichten noch eben abschöpfen können?
Bildet sich also hier eine kräftige Blase aus ... ?
hi, das ist die ganz (über ewige zeiten) normale "endjahres-rally" (oder wie sagt man?)!

das ist eine rein emotionale-psychische schwelle vom otto-normal-aktionär (und darüber hinaus), weil (auch) allgemein bekannt (sich in der regel immer so verhält)!

hiobsbotschaften wirken natürlich auch, aber die allgemeinheit ist noch hypnotisiert, bzw. bekommt in der regel davon noch nichts mit!

also alles ganz normal wie immer = endjahres-rally

die gewinne werden mitgenommen wann ???

(wer zuletzt ... hat verloren)

das nächste jahr dürfte sehr interessant werden!


cu
timo27 ist offline  
Alt 11.12.2007, 19:40   #1718
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von timo27 Beitrag anzeigen
hi, das ist die ganz (über ewige zeiten) normale "endjahres-rally" (oder wie sagt man?)!

das ist eine rein emotionale-psychische schwelle vom otto-normal-aktionär (und darüber hinaus), weil (auch) allgemein bekannt (sich in der regel immer so verhält)!

hiobsbotschaften wirken natürlich auch, aber die allgemeinheit ist noch hypnotisiert, bzw. bekommt in der regel davon noch nichts mit!

also alles ganz normal wie immer = endjahres-rally

die gewinne werden mitgenommen wann ???

(wer zuletzt ... hat verloren)

das nächste jahr dürfte sehr interessant werden!


cu
Diese Auslegung ist so trivial, dass ich sie eigentlich weniger in Erwägung ziehen möchte.

Eher ist anzunehmen, dass man uns noch "wohlbehalten" über die Feiertage bringen möchte.

Der drohende Kollaps erklärt für mich auch die Beharrlichkeit und auch die dreisten Entscheidungen gegen geltendes Recht im Bereich Arbeit und Soziales. Genau, die Reformen müssen weitergehen ...

... wenn wir am Ende nicht sogar dankbar sein müssen, dass wenigstens das Wenige, was man uns läßt, noch gewährt werden, bzw. garantiert werden kann. Denn trotz schlechter Zeiten ist "Wenig" immer noch mehr als "gar nichts".

Hauptsache der Dummmichl behält dann die Ruhe.
Doch denke ich da, wird er sich genau so dumm verhalten wie bisher, in dem er dem Szenario bisher keinen Glauben schenkte, im Fall des Eintreffens dann aber Amok läuft und die Anarchie ausbricht.

Es kommen in jedem Fall schlimme Zeiten auf uns zu und ich frage mich, wie man dem ganzen dann am besten gegenübertritt. Gemeint ist da weniger die Bevorratung von Lebensmitteln etc., als mehr der Umgang miteinander und wie die alltäglichen Zustände zu meistern sind.

Dagegen wird die derzeit beschriebene (Kinder)armut völlig harmlos erscheinen.

Doch es ist noch nicht aller Tage Abend, nicht wahr, Frau Merkel !?
 
Alt 11.12.2007, 20:11   #1719
timo27->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 34
timo27
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard billiarden über billiarden wären von nöten

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Diese Auslegung ist so trivial, dass ich sie eigentlich weniger in Erwägung ziehen möchte.

Eher ist anzunehmen, dass man uns noch "wohlbehalten" über die Feiertage bringen möchte.!?
du glaubst allso wirklich, man könnte die börse SO einfach manipulieren ???

sehr naiv dieser glaube!

wenn überhaupt, dann nur über spezifische meldungen der etablierten medien!
timo27 ist offline  
Alt 11.12.2007, 20:35   #1720
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von timo27
sehr naiv dieser glaube!
Über die Beurteilung und/oder Einschätzung der Naivität möchte ich hier nicht streiten. Dennoch soviel, was bringt Dich in die Lage, dies so sicher beurteilen zu können ?

Die Börsen (er)leben eine andere Realität.

Netter Versuch übrigens der CitiBank den Bürgern das letzte Geld aus der Tasche zu locken: 5% ab 2.500 bis 1 Mio Euro bei 6 Monaten Laufzeit.
 
Alt 11.12.2007, 20:58   #1721
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von timo27 Beitrag anzeigen
du glaubst allso wirklich, man könnte die börse SO einfach manipulieren ???

sehr naiv dieser glaube!

wenn überhaupt, dann nur über spezifische meldungen der etablierten medien!

Er hat nicht gesagt das es einfach ist die Börse zu Manipulieren....

Das dies aber geschieht ist doch wahrlich nichts neues.

Es Spielen in dieser Krise drei Faktoren sehr Massive mit:

Das Gold Kartell -- die PPT und die Medien.

Inwiefern man das Manipulation nennt sei mal dahingestellt. Im Grunde genommen versucht man gegen eine Negative Entwicklung zu steuern.
Ob die nun über die ZKB Gold in den Markt werfen oder Geldhähne auflassen --- es dient zu stützen. Oder etwas zu drücken wie den Goldpreis.

Wenn ich Kreditblasen die sich bilden wiederum in neue Fonds zusammenwürfel und dies in den Markt schmeisse um sie möglichst Gewinnbringend an den Mann zu kriegen was tu ich den da=????

Ich Manipuliere an etwas herum was so in alter form nicht gut gegangen wäre oder oder oder....

Die einen nennen es halt Manipulieren und die anderen stützen und Rettungsversuche weil einfach und das ist auch logisch zuviel dranhängt.

____________________________________________________________

Handelsblatt: Jahresendrally noch nicht abgeschrieben
Anleger zwischen Subprime-Ängsten und Zins-Euphorie: Mal reißen die Kurse bei ihren Talfahrten eine Barriere nach der anderen. Dann steigen die Indizes unverhofft wieder an und nähern sich Rekordmarken. Die hohe Volatilität der Börsen wird auch in den nächsten Tagen das Börsengeschehen bestimmen, glauben Analysten. Die 8 000-Punkte-Marke bleibt in Reichweite.
Das ist die wahre "Leistung" der Manipulatoren. Erst wenn die Aktienindizes enttäuschen oder sonst massive Unfälle passieren, wird man aus der Euphorie aufwachen.
Jetzt hoffen sie auf eine Jahresend-Rally. Selbst wenn die kommt, werden nur ein paar % mit enormem Risiko zu holen sein, viel zu wenig für den richtigen Investor.


______________________________________________________________________ ___________________

Hier mal noch eine Lesermeinung zum Thema Börsenmanipulation und ich denke das spielt eben auch mit --- das laufende GElddrucken um, zu retten - zu stützen usw...



Massive Börsenmanipulation
Die Aktienbörsen sind doch nur Poker-ersatz-spiele.
Ein nFirma wie Siemens kann im Wert täglich um zweistellige Milliardensummen mehr oder weniger wert sein, ohne das sich was an der Firma ändert.
Das gleicht sich aber auf ein Horizont von grob 5 Jahren immer aus.

Problem sind die Warenbörsen und da auch eher die Terminbörsen.
Was als Absicherungsinstrument gedacht war, mißbrauchen Hedgefonds heute massiv als Spielbank. Siehe Rohstoffpreise, darunter gerade Öl.
Das gleicht sich zwar auch aus, aber da keine Reserven in diese Größenordnung gibt, muss man eben zeitweise extrem bluten.

Allerdings selbst das ist noch kein Problem.
Das Problem heisst Dollar.
Es gibt wesentlich mehr von dem Zeug als Waren jemals auf der Erde. Staaten und private sitzen auf hunderte von Milliarden Dollars, die keine Warendeckung haben. Also strömt das Geld auf die Börsen und sucht sich Derivate, welche doch beliebieg per Drucker hergestellt werden können. Damit werden aber die Waren verteuert die nicht beliebig vermehrt werden können, und auch nicht sollen. Echte Nachfrage ist nicht in diese Höhe da. Das ergibt nichts anderes als Inflation. Da bezahlen die Verbraucher die Verluste der Anleger.

Das mit dem Immobilien ist doch nur der Anfang und nur der Spitze des Eisbergs.
Es ist schlicht zu viel Geld gedruckt worden seit die Golddeckung gekillt wurde.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 11.12.2007, 21:45   #1722
timo27->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 34
timo27
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard vom "ich" zum "wir" ist die "lösung" (naturgesetze)

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
die Lage, dies so sicher beurteilen zu können ?
ich war lange genug daytrader, um diese börsen-ellenbogen-gesellschaft (als spiegel) wirklich beurteilen zu können!

= purer egoismus (= ICH hier (= mein), u. du dort (= Exkrementgal) bis zum geht nicht mehr!

profitgier über alles! = ich (und mein gewinn )!

börse ist die manifestierte ellenbogen-gesellschaft (= ich, und mein gewinn, und meine sicherheit)!

muß man erleben, wenn man die sensibilität hat!

= es gibt keine gemeinschaft, wenn es um mich geht!

ich ich ich muß mich absichern

oder

ich ich ich bin (bzw.) will die macht!

dualität = das eine, bedingt das andere (um SEIN zu können)

auch hier (ausgleich, früher oder später, weil unvermeidbar):

http://de.wikipedia.org/wiki/Roulett...n_.28Ecarts.29

nichts und niemand kann dich ewig manipulieren!

(keine weltregierung oder sonst was)
timo27 ist offline  
Alt 11.12.2007, 23:29   #1723
Schmarasit
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Dow Jones 2,1 % im Minus, trotz Zinssenkung, bei den ersten beiden gab es immer ein dickes Plus, nun erwartet man schon das die Zinsen noch stärker gesenkt werden.
2008 ist wohl Schluss mit lustig, mal schauen wie sich das dann mit der Wirtschaft und dem "Aufschwung" verträgt, ach ja ich seh sie schon die Gestalten aus dem Bundestag und die Wirtschaftsweisen usw, wie sie versuchen dreist alles schön zu lügen. Nächstes Jahr wird ein Jahr der grossen Veränderungen, noch ein Jahr wird man dieses Lügengeblide jedenfalls ncht mehr am laufen halten können, meine ich jedenfalls.
 
Alt 12.12.2007, 06:37   #1724
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Banken drohen neue Milliardenlasten

Zitat:
FRANKFURT. Den Banken weltweit drohen wegen eines Preisverfalls am Markt für verbriefte Kredite zusätzliche Milliardenabschreibungen. Immer mehr Institute haben sich mit strukturierten Krediten, sogenannten Collateralized Debt Obligations (CDOs), verspekuliert.
Die wackeligen CDOs basieren oftmals auf US-Hypothekenkrediten und stehen vor dem Kollaps.
Bislang sind 33 CDOs mit einem Volumen von 35 Mrd. Dollar notleidend geworden.

Zwei dieser Finanzvehikel mit einem Volumen von rund zwei Mrd. Euro werden sogar liquidiert. „Bis Ende des Jahres kann sich die Zahl der notleidenden CDOs auf 95 erhöhen“, sagte ein hochrangiger Investmentbanker.
http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn...t/0/index.html
bin jetzt auch da ist offline  
Alt 12.12.2007, 08:34   #1725
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Braucht jemand einen günstigen und sicheren Tresor - jetzt billig zu haben:

Spiegel: Bundesbank verzockt sich mit Ost-Immobilien
Der Bundesbank droht nach ARD-Recherchen ein Verlust von 100 Millionen Euro. Nach der Wende baute das Institut in den neuen Bundesländern zahlreiche Verwaltungsgebäude - jetzt müssen sie zu Billigpreisen verkauft werden.
Ost-Immobilien zum Schleuderpreis: Die Bundesbank bietet in den neuen Bundesländern Gebäude weit unter den Baukosten zum Kauf an, wie das ARD-Wirtschaftsmagazin "Plusminus" berichtet. So seien etwa ein Verwaltungsgebäude und zwei Wohnhäuser in Halle 1997/98 für 32 Millionen Euro erbaut worden - heute verlange die Bundesbank dafür nur noch 2,8 Millionen Euro, nicht mal ein Zehntel der ursprünglichen Kosten. Ein ähnlich hohes Verlustgeschäft mache die Bundesbank in Halberstadt, wo die im Jahr 2000 für 17 Millionen Euro gebauten Häuser für 1,89 Millionen Euro angeboten werden.
Diese Filialen erfüllen höchste Sicherheitsstandards und werden jetzt verschleudert. Typisch Zentralbank.

Schliessung der SachsenLB?

FAZ: Der Landesbank droht die Schließung
Die krisengeschüttelte Sachsen LB steht offenbar vor dem Ende, falls die Verkaufsverhandlungen mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) am Wochenende scheitern. Aus Sachsen hieß es am Dienstag, der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Jochen Sanio, drohe mit der Schließung der einzigen ostdeutschen Landesbank, wenn sich die Beteiligten nicht bis Sonntag über die Risiken in den gefährdeten außerbilanziellen Engagements einigen. „Sanio hat gesagt, dann zieht er den Schlüssel“, sagte ein Verhandlungsteilnehmer. Die Bafin mit Sitz in Bonn wollte die Fristsetzung nicht bestätigen. Sachsens Finanzminister Tillich (CDU) sagte: „In Bonn ist uns gesagt worden, dass wir uns bis Sonntag zu einigen haben. Alles andere wird dann zu entscheiden sein durch die Bankenaufsicht.“
Ist es also soweit - Schliessung der 1. Landsbank?

Der Euro-Leitzins ist Makulatur:

FTD: Banken reißen sich um EZB-Geld
Die Banken der Eurozone haben für Notenbankgeld so hohe Aufschläge wie noch nie geboten. Die Institute kamen bei der Auktion von Dreimonatsgeld der Europäische Zentralbank (EZB) im Durchschnitt bei einem Zinssatz von 4,88 Prozent zum Zuge.
Mit anderen Worten: Bankenkrise II in voller Fahrt.


_____________ Soviel heute früh bei Eichelburg....




Wenn man sich die Melungen und hektiken der letzten Tage ansieht komme zumindest ich immer mehr zu der Erkenntnis das man hier in dem Endgame wirklich versucht noch die Feiertage rumzukriegen --- wenigstens.....



__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 17.06.2008 23:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 16:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 15:02


Es ist jetzt 08:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland