Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.2007, 22:05   #1401
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Debra wissen tun das letztlich nur die selber was da wie nun wirklich läuft.....

Zumindest wird alles abgegraben und regelrecht abgeraubt wofür im einzelnen auch immer...

Ich finde diesen Artikel hierzu ganz passend:

Investmentbanker: Die stillen Helfer der Milliardenjongleure“

Verantwortlich: Albrecht Müller | Druckversion | Beitrag versenden | < zurück Was der Stern hier präsentiert , ist zwar nicht neu, aber dennoch hilfreich für Ihre Meinungsbildung. Der Stern tut mal wieder etwas zum Wiederaufbau des verlorenen aufklärerischen Images.
Es ist bemerkenswert, wie so genannte hochmögende Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft und Politik am Ausverkauf deutscher Unternehmen und öffentlicher Einrichtungen mitwirken und daran verdienen. In Sonntagsreden tun sie so, als würden sie sich um das Wohl unseres Landes kümmern, werktags arbeiten sie an der Zerstörung. Albrecht Müller.

Die Engagements dieser und anderer Personen erklären mehr als sonstige Gedankenverrenkungen viele politischen Entscheidungen. So ist der Drang zum Börsengang der Bahn, der rational durch nichts begründet ist, nur dadurch zu erklären. Die stillen Helfer bestimmen den Kurs der entscheidenden Personen in der großen Koalition: Merkel, Kauder, Steinbrück, Tiefensee und andere mehr. Deutschland wird immer mehr von der Finanzindustrie regiert. Daran gibt es nichts zu deuteln. Leider.
Siehe zum Thema und zu weiteren involvierten Personen auch die Einträge bei den NachDenkSeiten, dort in Ziffer 14 zweiter Spiegelstrich, und hier.
_____________________________________________________________



Der Link und hier....



ein zitat daraus:



Zitat:
Wenn Siemens einen arabischen Prinzen besticht, um ein Kraftwerk zu verkaufen, dann regen sich hierzulande Politik und Medien auf.
Wenn aber die Versicherungswirtschaft und der Rest der Finanzindustrie das Vertrauen in die gesetzliche Rente ruinieren und zu diesem Zweck Wissenschaftler, Medien und Politiker aushalten, wenn diese großen Interessen die Regierung sogar dazu bringen, auf Steuerzahlers Kosten Propaganda für Privatvorsorge zu machen und die Steuerzahler Milliarden für die Subvention privatwirtschaftlicher Produkte wie Riester-Rente, Rürup-Rente und Betriebsrenten zahlen zu lassen, dann wird diese politische Korruption als besonders erfolgreich beklatscht. Sie ist aber zerstörerisch, sie befördert sehr viele Menschen in die Altersarmut. Und die Subvention der privaten Interessen kostet uns sehr viel Geld. Davon später mehr.
Man regt sich über den Baukonzern auf, der einige Beamten besticht, um an Aufträge zu kommen. Wenn aber ein Bundeskanzler, nämlich Helmut Kohl, wenn sein Post- und Telekommunikationsminister Christian Schwarz-Schilling, sein Finanzminister Theo Waigel, der nächste Post- und Telekommunikationsminister Bötsch und noch andere hochmögende Politiker gemeinsam die Kommerzialisierung der elektronischen Medien betreiben und so ein bewährtes System ruinieren und wenn dann Focus und Spiegel melden, die Personen selbigen Kreises hätten Jahre später von einem der beiden Profiteure - das sind nachweisbar Bertelsmann und Kirch - , sie hätten von Leo Kirch mehrmals sechsstellige Summen für Beratung bekommen, dann folgt ein kurzer Medienreflex und es beklagt sich gerade noch Kurt Beck, niemand zahle „800 000 Mark oder 300 000 Mark“, „dazwischen lagen ja wohl die Verträge, für nichts.“ Da müsse es „Interessen gegeben haben, die verflochten worden sind“. - Ein großes Thema und Anlass für Recherchen unserer Journalisten und Politologen wird dieser zerstörerische Vorgang politischer Korruption nicht.
_____________________________________________________________

ein weiteres Zitat:

Zitat:
Wir werden auch ermahnt zu glauben, es gäbe keinen Zusammenhang zwischen der gegen die Entscheidung des Bundeskartellamtes ausgesprochenen Ministererlaubnis für die Übernahme der Ruhrgas durch E.on in der Amtszeit des Wirtschaftsministers Werner Müller und seines Staatssekretärs Alfred Tacke und deren Wechsel auf den Posten des Vorstandschefs des Kohle- und Chemiekonzerns Ruhrkohle AG beziehungsweise der RAG-Tochter Steag. Dass beide Unternehmen vom Begünstigten der Ministererlaubnis, von E.on, kontrolliert werden, sei reiner Zufall.
Es hat sich auch nur so zufällig ergeben, dass jener Politiker, der während seiner Amtszeit so vehement für einen Niedriglohnsektor stritt, Wolfgang Clement, jetzt für den großen, international tätigen Leiharbeitsunternehmer Adecco und zusätzlich für das Dienstleistungsunternehmen Dussmann tätig ist.
Zitat:
Wie kommt man schnell zu viel Geld?
Das ist ganz einfach, ich sehe ein paar abgestufte Varianten, vier davon will ich Ihnen nennen:
Variante 1: Man „beteiligt“ sich an öffentlichem Vermögen. Das „beteiligt“ steht natürlich in „Gänsefüßchen“. Gemeint ist: man fleddert, man raubt, man erwirbt weit unter Preis bisher öffentliches Eigentum.
Variante 2: Man verdient prächtig an der Transaktion öffentlichen Eigentums in private Hände.
Beide Varianten sprechen aus der Sicht der Profiteure für Privatisierung - zum einen zum Erwerb großen Vermögens zu einem günstigen Preis, zum anderen zum Abgreifen hoher Provisionen und Honorare beim Privatisierungsvorgang.
Variante 3: Man verdient prächtig beim Verkauf und Kauf von privaten Unternehmen und Unternehmensteilen und ihrer Ausbeutung.
Variante 4: Man erfindet neue Produkte für den Kapitalmarkt, die die Ausbeutung anderer Marktteilnehmer erleichtern.
Zu allen vier Varianten braucht die Finanzindustrie dienstbereite Politiker. Ich beginne mit kurzen Anmerkungen zu der letzten Variante: Ich nenne es Betrug, wenn faule oder auch nur problematische Hypothekenkredite in neuen Finanzprodukten so gebündelt werden, dass sie als Wertpapiere weiterverkauft werden können, und ich nenne es Hehlerei, wenn andere solche Papiere kaufen, von denen sie wissen müssen, dass sie nicht koscher sind. Die betroffenen Banken, unter anderem die deutsche Industriekreditbank IKB und die SachsenLB mussten das wissen, als sie solche Papiere aus den USA übernahmen. Im konkreten Fall hat dann mittelbar der Staat sogar noch dabei mitgeholfen, diese Banken aufzufangen. Er konnte aus gesamtwirtschaftlicher Räson nicht anders. Die Politik hat bisher aber auch nichts Einschneidendes getan, um das Unwesen mit so genannten innovativen Finanzprodukten einzuschränken. Im Gegenteil: der Bundesfinanzminister hat in der letzten Zeit zum Beispiel den Verkauf von Krediten auch in Deutschland erleichtert. Davon berichtet Professor Schmelz in einer Stellungnahme für den Finanzausschuss des Deutschen Bundestages vom 19. September. Und dies geschieht, obwohl auch in Deutschland der Verkauf von Hypothekenkrediten Usus zu werden droht - mit Konsequenzen für die betroffenen, in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Familien bis hin zur Zwangsversteigerung.
Die dritte Variante des schnellen Wegs zum großen Geld nennt man seit Gerhard Schröder die Auflösung der Deutschland AG. Eine herausragender politischer Schritt zum Betrieb dieser Auflösung und zugleich zur Förderung der Finanzindustrie war die in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommene Entscheidung der Regierung Schröder, die Gewinne, die beim Verkauf von Unternehmen und Unternehmensteilen entstehen, zum 1.1.2002 steuerfrei zu stellen. Davon haben neben den Heuschrecken, also jenen, die solche Unternehmen oder Teile davon aufkaufen, vor allem die großen Kapitalgesellschaften der Finanz- und Versicherungsbranche und einige andere Unternehmen mit vielen Beteiligungen an Kapitalgesellschaften verdient. Diese Unternehmen, wie zum Beispiel die Allianz AG, konnten ihre Aktienpakete, die sie an deutschen Unternehmen besaßen, verkaufen, ohne die dabei realisierten und bisher versteckten Gewinne versteuern zu müssen. - Konkretes Beispiel: Die Allianz AG verkaufte – wie Capital am 17.11.2006 berichtete - im Jahr 2003 ihren 40-prozentigen Beiersdorf-Anteil für 4,4 Milliarden Euro an Tchibo und die Stadt Hamburg, ohne Steuern auf den realisierten Gewinn zu zahlen. Wie hoch dieser lag, wissen wir nicht. Vermutlich belief sich das Steuergeschenk auf über eine Milliarde Euro. Das wäre allein bei diesem einen Vorgang ungefähr so viel, wie die Verlängerung des ALG 1 kosten würde, die zur Zeit in der öffentlichen Debatte ist.
Gerhard Schröder hat nicht nur für dieses und ähnliche Steuergeschenke gesorgt, er hat auch mit öffentlichen Äußerungen die so genannte Auflösung der Deutschland AG als etwas Richtiges propagiert und damit der Finanzindustrie neue Felder lukrativer Betätigung geschaffen. Ich habe nie verstanden, welches öffentliche Interesse wir daran haben sollten, dass ein Aktienpaket von einem Investor in die Hände eines anderen gerät. Was haben wir volkswirtschaftlich davon? Was haben wir volkswirtschaftlich davon, dass Finanzminister Steinbrück börsengehandelte Real Estate Investment Trusts (REITs) fördern und den Anteil an Projekten von Öffentlich-Privater Partnerschaft (ÖPP) von vier auf 15% erhöhen will? Die Begründung dieser Maßnahmen zur Ausweitung der Geschäftsfelder der Finanzindustrie wird mit dem Hinweis auf andere Länder und durch permanente Wiederholung geliefert. Das ist üblich und es ist alles. Der Hinweis auf andere Länder und ihre Gewohnheiten und die dauernde Wiederholung dieses Hinweises ersetzt die sachliche Begründung. Man nennt das Benchmarking.
_____________________________________________________________

solangsam brauch ich nicht mehr viel nachdenken wo die Milliarden überall so hinverschwinden ausser in den Krieg des WEstens....
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 16.11.2007, 22:36   #1402
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Klar, da kann man schon das Grausen kriegen, bei Mafia-Bonzen-Gerd.
Tolle Gesetze hat er gemacht. Tür und Tor für Energie- und Versicherungswirtschaft geöffnet, Steuergeschenke an Investoren, wo doch fast jeder meint, Gewinne aus Aktiengeschäften müssten endlich mal hoch besteuert werden.
Debra ist offline  
Alt 16.11.2007, 22:57   #1403
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Angst vor dem Börsencrash
Weltweit zittern die Börsen vor dem großen Knall......

http://www.rp-online.de/public/artic.../boerse/501366


Wann kommt der Crash der Staatsverschuldung?

SCHULDENZUWACHS PRO SEKUNDE IN DEUTSCHLAND
in Augenblick:
539 Euro

http://www.steuerzahler.de/webcom/sh...p/_c-33/i.html
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 16.11.2007, 23:05   #1404
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Das Schöne ist ja, dass jetzt durch durch die Kreditkrise die Finanzströme dieser Spekulationen auf Kredit, quasi eingefroren wurden. Das ist, als hätte man die Banken mit heruntergelassenen Hosen geblitzt. Besonders freut mich das bei der DEUTSCHE BANK und diesem Sonnyboy Ackermann. Der hat mit Sicherheit jetzt gewaltigen Schiss in der Hose.

Das kompromitierende Bild wird dann im nächsten Frühjahr veröffentlicht.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 16.11.2007, 23:06   #1405
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Bald... nächstes jahr ist die BRD bankrott wenn die so weitermachen ....

und dann löst sich der Bundestag womöglich von selbst auf alle korrupten irgendwo im ausland verschwunden usw usw...


wer weis.....
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 16.11.2007, 23:07   #1406
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Was mich mal interessieren würde: Wenn die USA wirklich untergehen und der $ so schwach ist, bedeutet das nicht, dass dies das Land ist, dass demnächst Export-Weltmeister wird? Und mit all ihrer Technik, also Computer sowieso fest in Hand der Amis ... demnächst auch wieder Autos oder andere Produkte?
Debra ist offline  
Alt 16.11.2007, 23:08   #1407
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

mhh es heisst sie profitieren im moment von der krise ...
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 16.11.2007, 23:11   #1408
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Wie denn? Durch Exporte?
Debra ist offline  
Alt 16.11.2007, 23:20   #1409
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

@zebulon
bis nächstes Frühjahr lässt sich Sonnyboy Ackermann seinen A.... vergolden und wird Chef einer großen Bank im Amiland
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 16.11.2007, 23:23   #1410
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Also bestimmt wird ein Wegfall der Amis als omnipotente Konsumenten unsere exportabhängige Wirtschaft schwer treffen, die der Chinesen übrigens auch. Ich perönlich finde das gut, denn was bringt ein Konsument, der die Produkte nicht bezahlen kann oder will, die er von uns konsumiert. Das geht letztlich sowieso nur über Lohnsenkungen. Unsere Politiker sind dabei die Erfüllungsgehilfen, die dafür sorgen das hier alle schön unter Slavenbedingungen weiter schuften.

Über diesen ganzen Globalisierungsdreck wird meiner Meinung nach vertuscht, das hier eine globale Mafia dafür sorgt, dass immer schön ein Strom billiger Produkte gegen wertlose Papierschnippsel nach Übersee geschickt wird. Damit ist hoffentlich bald Schluss.

@Athene: Das kann natürlich sogar noch sein, wenn es dann da noch eine Bank gibt, die noch nicht pleite ist.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 16.11.2007, 23:30   #1411
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
bedeutet das nicht, dass dies das Land ist, dass demnächst Export-Weltmeister wird?
Bis jetzt waren die Exportweltmeister im Verkauf von Staatsverschuldungspapierschnippsel und Kriegen, was haben die sonst noch zu verkaufen???
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 17.11.2007, 00:31   #1412
Serenity
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Was wohl...

Zitat:
"Bis jetzt waren die Exportweltmeister im Verkauf von Staatsverschuldungspapierschnippsel und Kriegen, was haben die sonst noch zu verkaufen???"

Den Genozid an der Menschheit, was sonst.
Bush hat es ja letzt ausgdrückt, was passieren wird, wenn die Amis nicht
mehr die Rolle Nr.1 spielen werden, ob nun Wirtschaft oder Militär; er
sagte, das er einen 3. Weltkrieg befürchtet. Übersetzt heißt das bei den
Neocons: bereitet euch schon mal darauf vor.

Und das ist gar nicht mal soweit hergeholt, wenn man sich das hier
durchliest und einige Dinge summiert.

1. http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2...tte-weltkrieg/

2. http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2...-in-annapolis/

3. http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2...in-verwickelt/

4. http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2...nen-atomkrieg/

5. http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2...ran-vereitelt/

Diese Texte sind nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was wirklich hinter den
Kulissen abläuft. Manche Sachen sind derart abstrus und krankhaft, das sie
niemand veröffentlichen will. Daher an dieser Stelle nur die einigermaßen leicht
verdaulicheren "Geschichten".

Dieser ganze Irrsinn verdichtet sich langsam zu dem, was kein vernünftiger
Mensch will, nämlich tatsächlich einen 3. Weltkrieg.

Im Übrigen finde ich den Punkt 5 sehr interessant.
"Wurde durch Satelliten-Abschuss ein US-Atomangriff auf Iran vereitelt?"
Wer sich den kleinen Text durchliest, dem dürfte auffallen, dass das
US-Militär scheinbar in zwei Lager gespalten ist, die ohne Gewissen und
die, die noch ein Gewissen haben. Unsere Hoffnung ist und bleibt daher,
das die, die noch über ein Gewissen verfügen in dieser Auseinandersetzung
erfolgreich bleiben.

Serenity
 
Alt 17.11.2007, 01:00   #1413
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von athene Beitrag anzeigen
Bis jetzt waren die Exportweltmeister im Verkauf von Staatsverschuldungspapierschnippsel und Kriegen, was haben die sonst noch zu verkaufen???
??? Die verkaufen Coca-Cola, Hamburgers, Levis, Chryslers etc. Weltweit.
(Mit Franchise-System) also verkaufen sie auch die Franchise-Systeme. Die Computer, die wir nutzen und die Software, kommt aus USA. Also sind DIE doch Export-Weltmeister, oder?
Wenn jetzt auch noch alles billiger wird ... also z.B. MacComputer...

Ich weiß nicht recht, bedeutet denn nicht der Verfall des $ gutes für die, aber für D's Export-Geschäft, sieht es natürlich nicht mehr so gut aus. Zumindest nicht nach Ami-Land. Veilleicht denken die Amis jetzt, also, hör ma, jetzt hamma aber mal genug Mercedes und Käfer von den Deutschen gekauft?!
Debra ist offline  
Alt 17.11.2007, 01:09   #1414
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Oh Mann

Zitat:
Das Schlagwort Exportweltmeister wird zumeist verwendet, um den derzeit hohen Gesamtwert der Warenexporte Deutschlands zu beschreiben. Deutsche Unternehmen exportieren (in einer einheitlichen Währung gerechnet) insgesamt mehr Waren als irgendein anderes Land der Welt.
Der IWF stellt in seinem letzten Deutschlandbericht vom Januar 2006 fest, dass Deutschland den größten Weltmarktanteil, preisbereinigt gemessen an den Exporten, noch vor den USA, hat.
http://de.wikipedia.org/wiki/Exportweltmeister

Wenn der Dollar fällt, für wen ist das wohl günstig?
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 17.11.2007, 02:13   #1415
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ja, für wen denn Arania ?
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 17.11.2007, 02:15   #1416
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

US-IMMOBILIENKRISE

Goldman Sachs errechnet Billionen-Lücke für Kreditmarkt

Mit einer ersten überschlägigen Rechnung zu den Folgen der US-Immobilienkrise hat die Investmentbank Goldman Sachs die Finanzmärkte aufgeschreckt. Danach wird der Ausfall der Hypotheken dazu führen, dass Kredite im Wert rund zwei Billionen Dollar zurückgehalten werden.

weiterlesen..
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 17.11.2007, 02:22   #1417
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Oh Mann



http://de.wikipedia.org/wiki/Exportweltmeister

Wenn der Dollar fällt, für wen ist das wohl günstig?
rede doch nicht immer in Rätseln, sondern sage es uns einfach, was Du zu sagen hast.

Eeehm... nun ja, eigentlich sollte es eben so sein, dass sich Im- und Export relativ die Waage halten. Da D so sehr bestrebt ist, Exportweltmeister No.1 zu sein, und angesichts all der anderen Schweinereien, die sie uns erzählen, bin ich inzwischen der Ansicht, dass wir tierisch verarscht und ausgebeutet werden!
Debra ist offline  
Alt 17.11.2007, 02:27   #1418
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Ja, für wen denn Arania ?

Rede Du doch nicht auch noch in Rätseln wie Arania. Erleuchte uns halt einfach. Danke.
Debra ist offline  
Alt 17.11.2007, 12:09   #1419
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Debra, was ist das für ein Blödsinn. Hier stehts #1414 . Lesen must du es aber dann schon. Ich finde an der ganzen Krise überhaupt nicht mehr rätselhaft. Das ist so ein typisches Troll-Posting von Frau Oberlehrerin Arania.

Im Handelsblatt wird aber das was ich geschrieben habe nochmal bestätigt:
Zitat:
Die US-Verbraucher halten das Geld beisammen. Amerika steht nach Ansicht vieler Experten vor schweren Jahren - und das bedeutet auch für Europa nichts Gutes.
So wie es aussieht haben in den letzten Wochen die Banken selber Studien über den weiteren möglichen Verlauf der Finanzkrise veranlasst. Zuerst die CITIBANK und nund GOLDMAN-SACHS. Dabei kommen sie selber zu katastrophalen Ergebnissen:

Goldman-Sachs schürt Rezessionsangst


An den Märkten wächst die Sorge, dass Banken die Folgen der Finanzkrise noch lange nicht verdaut haben. Spekulationen über weitere Milliardenabschreibungen ließen Bankaktien zuletzt in Europa und in den USA in die Tiefe stürzen. Nun schürt eine Studie der Investmentbank Goldman-Sachs zusätzlich die Rezessionsangst. Von „dramatischen makroökonomischen Auswirkungen“ ist darin die Rede.

weiterlesen..

__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 17.11.2007, 12:27   #1420
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Die Warnungen werden jetzt auch in den Mainstream-Medien immer deutlicher:

Das Ende des Go-Go-Wachstums

Von Marc Pitzke, New York
Die US-Kreditkrise fordert immer mehr Opfer an der Wall Street. Die Kurse der Großbanken brechen ein, mächtige CEOs stürzen, Boni schrumpfen, mehr als 141.000 Finanzangestellte haben schon ihren Job verloren. Und Experten warnen: Das ist erst der Anfang.

weiterlesen..
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 18.11.2007, 14:27   #1421
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

hier auch ein guter Artikel von:

GEAB N°19

"LEAP/E2020 davon aus, dass zumindest eines der großen US-Finanzinstitute (Bank, Versicherung, Investitionsfond) bis Februar 2008 Bankrott machen wird; dies wird in einer Kettenreaktion den Konkurs von anderen Finanzinstituten und Banken in Europa.........

http://www.leap2020.eu/GEAB-in-Deuts...b5d28063a32942
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 18.11.2007, 14:50   #1422
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
dass zumindest eines der großen US-Finanzinstitute (Bank, Versicherung, Investitionsfond) bis Februar 2008 Bankrott machen wird
könnte aller Wahrscheinlichkeit nach MORGAN STANLEY sein, weil die die geringste Eigenkapitalquote in ihren Level 3 Assets haben. Der Rest ist kreditfinanziert.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 18.11.2007, 17:31   #1423
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Kein Markt, kein Preis

Zitat:
Die US-Banken glänzten bislang mit ihren Gewinnen.
Nach dem Ausbruch der Finanzkrise steht die Branche vor dem Kollaps.

Gut 17 Milliarden Dollar an bisherigen Abwertungen aus der Finanzkrise bei der Citigroup, 8,4 Milliarden Dollar bei Merrill Lynch – die Banken sind von erdbebenartigen Stößen erschüttert. Dabei sind sie, neben den Verbrauchern, die treibende Kraft der US-Wirtschaft: 40 Prozent der Gewinne aller börsennotierten Unternehmen stammen aus der Finanzwelt.

Im dritten Quartal sackten die Gewinne der US-Banken bereits um ein Sechstel unter die Vorjahreswerte ab – keine Branche schlug sich schlechter.

Doch es wird noch schlimmer: „Wir stehen vor einem Eine-Billion-Dollar-Problem“, sagt Bill Gross

Die Gefahr: Niemand weiß derzeit, was noch alles zutage kommt. Internationale Bilanzregeln machen es möglich, schon längst aufgelaufene Milliardenverluste noch zu verstecken.

Dabei basiert ein Großteil der Wertansätze für das Vermögen bei allen Banken auf Schätzungen.

Bis dahin gleichen Analysen dem Stochern im Nebel. Die Abschreibungen auf US-Hypotheken-basierte Papiere könnten nach Berechnungen der Investmentbank JP Morgan Chase 200 Milliarden Dollar erreichen. Bisher schrieb Wall Street davon aber erst gut 30 Milliarden Dollar ab. Nicht berücksichtigt ist in solchen Zahlen, dass „die Krise auch auf andere forderungsbesicherte Wertpapiere übergreift“, so Eberhardt Unger, Chefvolkswirt von Fairesearch in Frankfurt.
So werden bis ins Frühjahr 2008 rund 881 Milliarden Dollar an Papieren auf US-Unternehmenskredite fällig. Diese „dürften mehr oder weniger insolvent und illiquide sein“, sagt Unger.

Viele dieser Papiere haben binnen vier Monaten bis zu 70 Prozent an Wert verloren.

Müsste eine Bank wie Morgan Stanley beispielsweise nur gut drei Prozent ihres Vermögen abschreiben, wäre das Eigenkapital vernichtet und die Bank überschuldet.

Bei der Deutschen Bank beispielsweise reichen schon zwei Prozent an Abschreibungen auf ihr Bilanzvermögen, um das gesamten Eigenkapital auszulöschen.

Mehr als 100 Milliarden Dollar an Börsenwert sind binnen weniger Wochen allein bei US-Bankaktien schon vernichtet worden.
Der Kehraus dürfte weitergehen.
http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn...t/0/index.html
bin jetzt auch da ist offline  
Alt 18.11.2007, 19:37   #1424
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Danke für den Hinweis auf die DEUTSCHE BANK. Das ist ja das, was ich die ganze Zeit sage.

Schade, dass so wenig hier begreifen, was DA gerade anrollt. Ich bin trotzdem froh, dass ich mit dem Weitblick jetzt relativ gelassen schon im Vorfeld meine Maßnahmen treffen kann. Mal schauen wie schlimm es dann wirklich wird. Ich befürchte aber ziemlich schlimm.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 18.11.2007, 19:56   #1425
Serenity
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Etwas ersichtlicher in Bezug auf Citigroup

Zitat:
"....könnte aller Wahrscheinlichkeit nach MORGAN STANLEY sein,..."

Mir persönlich wäre die Citigroup/Citiebank natürlich lieber, denn das
würde ein Bank--Run ergeben, der den Otto Normal eventuell aus
seiner Lethargie reißen würde...

Und in Bezug auf die Deutsche Bank wird nun vielleicht ein wenig
klarer und deutlicher, warum Ackermann damit geliebäugelt hat, von der
Citigroup übernommen zu werden. Das zusammenzählen dessen was gesagt
wurde, und die Bedeutungen, die auf einmal in einem etwas klareren
Licht erscheinen, überlasse ich
an dieser Stelle Euch *gg*

Serenity
 
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 18.06.2008 00:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 17:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 16:02


Es ist jetzt 11:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland