Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.11.2007, 20:31   #1326
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Mir ging es nicht um die schlange die war ja nun wahrlich nicht lang..... es ging um die die ihre konten aufgelöst haben
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 13.11.2007, 21:06   #1327
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

@zebulon

Das hatte ich ja anfangs schon vermutet, dass die DB da viel tiefer drin steckt, als sie bisher zugegeben hat. Ich möchte es aber lieber nicht hoffen.
Postbank und Commerzbank sind ja auch mit Verlusten im Gespräch und die gehören zur Cash-Group mit der DB. Postbank lockt zurzeit Tagesgeldkunden mit hohen Zinsen. DB auch.

Ansonsten könnte Eichelburg mal langsam den Yen-Carry-Trade nach rechts schieben, oder wird da jetzt nur richtig abgesahnt? Öl- und Goldpreis sind aber ziemlich gesunken heute. pweeeh...
Debra ist offline  
Alt 13.11.2007, 21:17   #1328
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Das hatte ich ja anfangs schon vermutet, dass die DB da viel tiefer drin steckt, als sie bisher zugegeben hat.
Ja schon, aber was sich jetzt rausstellt ist absolut gigantisch. Das sind ja unvorstellbare Summen.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 13.11.2007, 21:21   #1329
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Eigentlich wäre das nur logisch. Wer so unvorstellbar kassiert hat wie Ackermann und solche Gewinne verbuchen konnte, da muss doch schon hohes Risiko gefahren worden sein, oder wie ist so was sonst möglich?

BTW, ich höre von meinen Bekannten in den USA nur noch, dass sie Jobs über ZA kriegen. 2 haben schon wieder mal die Arbeit verloren und im Moment gibt es dort keine Jobs. Ist nahe Detroit und Erie (dem 2 Mio. $ gespendet wurden für die Suppenküchen und Obdachlosenheime). Der einstigen Hochburg für Arbeit. Früher hat derjenige mal in den Stahlwerken gearbeitet, aber die sind wohl jetzt nicht mehr. :-(
Debra ist offline  
Alt 13.11.2007, 22:49   #1330
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Man muss ja auch mal die gesamtgesellschaftlichen Dimensionen von diesem ganzen Finanz-Mechanismus sehen. Letzlich sind diese Hedge-Fonds und die damit verbundenen Anlageformen für Reiche ein gigantischer Umverteilungsmechanismus, die in den letzten 10 Jahren krasseste Ungleichgewichte geschaffen haben. Der Trend ging schon länger in die Richtung, dass immer größere Teile der abhängig Beschäftigten und auch teilweise der Sebstständigen in Amerika schon lange kein existenssichernde Einkommen mehr erzielen konnten. Anstatt an der Ursache, dem Ungleichgewicht zwischen Kapitalrenditen und Einkommen durch Arbeit anzusetzen, wurde die Situation durch die Erschaffung dieser pervertierten Finanzmechanismen noch verstärkt. Gleichzeitig bot man den Unterprevilegierten in diesem System an, sich zu verschulden, damit das Spiel irgendwie weitergehen konnte. Damit ist es aber nun vorbei. Die Reichen wollen natürlich ihre Machtsituation möglichst erhalten.

Wir bezahlen jetzt durch die Inflation alle mit unseren Einkommen, mit unserer Altersvorsorge und mit der hohen Arbeitslosenquote für diesen Raubzug der letzten zehn Jahre.

Ich verfluche diese Dreckschweine, die dafür verantwortlich sind. Einer hat ja heute das Feld geräumt, ein widerlicher Lakai der wirklichen Urheber dieser ungeheuerlichen Enteignung.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 13.11.2007, 23:21   #1331
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Man muss ja auch mal die gesamtgesellschaftlichen Dimensionen von diesem ganzen Finanz-Mechanismus sehen. Letzlich sind diese Hedge-Fonds und die damit verbundenen Anlageformen für Reiche ein gigantischer Umverteilungsmechanismus, die in den letzten 10 Jahren krasseste Ungleichgewichte geschaffen haben. Der Trend ging schon länger in die Richtung, dass immer größere Teile der abhängig Beschäftigten und auch teilweise der Sebstständigen in Amerika schon lange kein existenssichernde Einkommen mehr erzielen konnten. Anstatt an der Ursache, dem Ungleichgewicht zwischen Kapitalrenditen und Einkommen durch Arbeit anzusetzen, wurde die Situation durch die Erschaffung dieser pervertierten Finanzmechanismen noch verstärkt. Gleichzeitig bot man den Unterprevilegierten in diesem System an, sich zu verschulden, damit das Spiel irgendwie weitergehen konnte. Damit ist es aber nun vorbei. Die Reichen wollen natürlich ihre Machtsituation möglichst erhalten.

Wir bezahlen jetzt durch die Inflation alle mit unseren Einkommen, mit unserer Altersvorsorge und mit der hohen Arbeitslosenquote für diesen Raubzug der letzten zehn Jahre.

Ich verfluche diese Dreckschweine, die dafür verantwortlich sind. Einer hat ja heute das Feld geräumt, ein widerlicher Lakai der wirklichen Urheber dieser ungeheuerlichen Enteignung.
Die verfluche ich auch.... Ich frage mich wie man sowas mit seinem Gewissen verantworten kann. Das ist Betrug im grossen stil. Ich bete dafür das man die Verantwortlichen irgendwann zur rechenschaft dafür zieht.

Meiner meinung nach zahlen wir die eh nichts für können doppelt und dreifach dafür. und werden obendrein noch angegriffen und klein gemacht so frei nach dem motto ---- angriff ist die beste verteidigung!

wie viele Menschen haben in den letzten zehn jahren sich gewundert warum man die Lohnnebenkosten nicht senkt und den Export höher besteuert damit die unternehmen hier weiter machen ......

jetzt ist mir klar warum
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 13.11.2007, 23:47   #1332
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Man müsste auf diese zerstörerische Mechanismen noch viel mehr mit dem Finger zeigen, auch hier durch das Forum. Ich glaube aber nicht, dass das noch passiert. Es hat unter diesen Umständen auch wenig Sinn um Arbeit oder höhere Löhne zu kämpfen. Das ist völlig absurd, und verkommt zu einem ewigen Hütchenspiel der gedungenen Politiker.

Vor zwei Tagen habe ich eine Sendung Abends im öffentlich-rechtlichen gesehen, die sich um Berufseinsteiger in Karrierejobs drehte, die dann mit 24 ein Burn-Out Syndrom hatten, oder um dreijährige Kinder, die Sprachunterricht bekamen.

Durch diese Verteilungsmechanismen wird das Arbeitsfeld zum Kriegsschauplatz und Beschäftigte in Unternehmen werden zu Soldaten, die sich aber noch gegenseitig bekämpfen müssen. Der Krieg tobt also nicht nur Draußen sondern auch im Inneren. Wir sind die Opfer sozusagen, die Gefallenen.

Hier mit über 50 noch um Arbeit zu betteln um dann in solchen Verhältnissen seelisch und körperlich vor die Hunde zu gehen, kann keine Perspektive sein. Da kommt einem schon mal die Idee, dass irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, wo man Tabula Rasa macht.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 13.11.2007, 23:52   #1333
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.997
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
.....
Da kommt einem schon mal die Idee, dass irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, wo man Tabula Rasa macht.
Ja..., das wäre dann die logische Konsequenz ...
__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline  
Alt 13.11.2007, 23:58   #1334
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ja...Das muss irgendwie dann jeder mit sich selbst abmachen wenn diese Zeit kommt.

Ich möchte nochmal dazu anfügen, dass wir diese Situation genauso der SPD wie der CDU zu verdanken haben (die GRÜNEN nicht vergessen) Eichel und Steinbrück sind die Erfüllungsgehilfen dieser Enteignung gewesen. Ich denke mal, das die auch genau wussten was sie da gemacht haben.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 14.11.2007, 00:06   #1335
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Man müsste auf diese zerstörerische Mechanismen noch viel mehr mit dem Finger zeigen, auch hier durch das Forum. Ich glaube aber nicht, dass das noch passiert. Es hat unter diesen Umständen auch wenig Sinn um Arbeit oder höhere Löhne zu kämpfen. Das ist völlig absurd, und verkommt zu einem ewigen Hütchenspiel der gedungenen Politiker.
Kommt mir auch absurd vor, vor allem, mit den Schuldigen überhaupt noch verhandeln zu wollen. Andererseits - zumindest könnte es ein Tropfen auf den heißen Stein sein und vielleicht sogar Leben retten.

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Vor zwei Tagen habe ich eine Sendung Abends im öffentlich-rechtlichen gesehen, die sich um Berufseinsteiger in Karrierejobs drehte, die dann mit 24 ein Burn-Out Syndrom hatten, oder um dreijährige Kinder, die Sprachunterricht bekamen.
Als erstes sollte man diese Negativpropaganda abschalten. Die hat nämlich Methode und suggeriert immerzu: so ist es eben. - Aber warum wird das so gefressen? Das müssen wir doch nicht!

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Durch diese Verteilungsmechanismen wird das Arbeitsfeld zum Kriegsschauplatz und Beschäftigte in Unternehmen werden zu Soldaten, die sich aber noch gegenseitig bekämpfen müssen. Der Krieg tobt also nicht nur Draußen sondern auch im Inneren. Wir sind die Opfer sozusagen, die Gefallenen.

Hier mit über 50 noch um Arbeit zu betteln um dann in solchen Verhältnissen seelisch und körperlich vor die Hunde zu gehen, kann keine Perspektive sein. Da kommt einem schon mal die Idee, dass irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, wo man Tabula Rasa macht.
Versteh ich vollkommen. Aber wir sind nicht schuld, dass über 50-Jährige um Arbeit regelrecht betteln müssen in diesem Land. In meinen Augen ist das nicht normal, dass eine Gesellschaft Leute ab einer gewissen Altersstufe, sei es 35, 40 oder 50, so auf das Abstellgleis schiebt. Dagegen sollten wir uns wehren. Weil es denen da oben so in die Tüte paßt, weil sie keine Arbeit mehr anbieten können, diskriminieren sie Leute per Altersauswahl? Da zeigt sich doch deren ganze Unmenschlichkeit, aber sie selber kleben bis sie 70 sind mit ihrem ***** an den Sesseln! Wir sollten aufhören, auf diese Leute zu hören!

Meiner Meinung nach, müssten wir uns schleunigst drum kümmern, dass es ein Referendum gibt bzgl. der EU. Lies mal deren Programm. In so einer Zukunft möchte ICH jedenfalls nicht leben!
Debra ist offline  
Alt 14.11.2007, 00:16   #1336
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard


Meiner Meinung nach, müssten wir uns schleunigst drum kümmern, dass es ein Referendum gibt bzgl. der EU. Lies mal deren Programm. In so einer Zukunft möchte ICH jedenfalls nicht leben!

**schluck** ich auch nicht
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 14.11.2007, 00:22   #1337
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

In dem Zusammenhang nützen solche Vokabeln wie Schuld oder ob das Normal ist, leider nichts. Hier sind einfach in einem kalten Umsturz Fakten geschaffen worden.

WIR verhandeln hier sowieso nichts, weil wir gar nicht in einer Position dafür sind. Wir sollten uns aber verstärkt mit der Rolle dieser Banken beschäftigen, einem wichtigen Knotenpunkt dieser Umverteilung.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 14.11.2007, 00:34   #1338
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
In dem Zusammenhang nützen solche Vokabeln wie Schuld oder ob das Normal ist, leider nichts. Hier sind einfach in einem kalten Umsturz Fakten geschaffen worden.

WIR verhandeln hier sowieso nichts, weil wir gar nicht in einer Position dafür sind. Wir sollten uns aber verstärkt mit der Rolle dieser Banken beschäftigen, einem wichtigen Knotenpunkt dieser Umverteilung.
scheint mir auch so ... es gibt immer wieder die aussagen das die Bankenkrise keine echte sei... hausgemacht? um uns noch mehr zu knechten und uns abzuziehen?
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 14.11.2007, 00:36   #1339
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

weis das noch jemand von euch???

ziemlich am anfang dieses Bankenkrisenthreads, hat irgendjemand etwas mal gepostet wegen dem system.

Wie man eine bevölkerung langsam dahinführt wo wir heute sind usw... da standen auch wegen der umverteilung und der schuldenmacherein alles drin um den büger für das system der wirtschaft dienlich zu machen.... Leider finde ich das nicht mehr
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 14.11.2007, 00:54   #1340
Cementwut
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard USA: Über 9‘000‘000‘000‘000 Dollar Schulden

Zitat:
Seit dem Beginn der Amtszeit von George W. Bush im Jahr 2001 ist die maximal zulässige Verschuldungsgrenze bereits fünf Mal angehoben worden.
http://www.businessportal24.com/de-c...en_244256.html


*hust* ... das is aber jetzt nicht witzig
 
Alt 14.11.2007, 10:04   #1341
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Wer Englisch versteht, sollte sich Kongressvideo anschauen, dessen Link ich in dem Thread über die DEUTSCHE BANK eingestellt hatte, RON Paul sagt es ja ganz klar, dass die ganze amerikanische Wirtschaft nach Subprime läuft, will heißen auf Schuldenbasis.

http://www.youtube.com/watch?v=yAwvlDJgJbM

Das Problem jetzt ist, das die Leute so langsam wach werden, und die Schuldenanleihen der Amerikaner nicht mehr in ihre Aktienportfolios nehmen. Dieses Geschäft funktioniert also nicht mehr. Für einige Schlafmützen, die ihre Vermögen von windigen Fondsmanagern verwalten lassen, ohne sich selber um die Details zu kümmern, wird es noch ein böses Erwachen geben. Pech gehabt.

Nur, wie geht es jetzt weiter, wenn die man den Konsum nicht mehr über Schulden finanzieren kann? Außerdem sind sinnvolle Arbeitsplätze abgebrochen worden, und die Schulden müssten ja irgendwie bedient werden.

Pech für uns, dass wir so wenig auf den Binnenmarkt und die Massen-Kaufkraft bei uns und gachtet haben. Aber das kann man ja ändern. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, wieder Arbeitsplätze unter menschlichen Bedingungen aufzubauen, statt 1 Euro Jobs.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 14.11.2007, 10:24   #1342
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Wer Englisch versteht, sollte sich Kongressvideo anschauen, dessen Link ich in dem Thread über die DEUTSCHE BANK eingestellt hatte, RON Paul sagt es ja ganz klar, dass die ganze amerikanische Wirtschaft nach Subprime läuft, will heißen auf Schuldenbasis.

http://www.youtube.com/watch?v=yAwvlDJgJbM
ok, angesehen,
aber was soll eigentlich passieren? was glaubst du wird passieren.

blase hin, blase her, na und, dann wertet man den $ eben ab bis es passt.
die amis verlieren ihre ersparnisse, aber wenigstens das öl wird billiger.
gut unsere exportprodukte werden teurer, aber die welt wird nicht untergehn. deshalb fang ich nich an konserven zu bunkern.

.
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 14.11.2007, 10:33   #1343
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Das Orakel von Chiang Mai

Seit 20 Jahren liegt Marc Faber mit seinen Prognosen zur Börsenentwicklung richtig. Nun sagt der Investmentguru erneut den "großen Kollaps" voraus.
"Die Kurse werden abstürzen", sagte er mit cooler Stimme,.......

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,501299,00.html
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 14.11.2007, 10:41   #1344
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

@athene na wenn du weisst wann und wo, dann geh da rein und werde reich.
aber eigentlich hoffe ich auf ne antwort von zebu.
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 14.11.2007, 10:53   #1345
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

@X-med,
wenn Du jetzt für ein Brot 2 Ero bezahlst, kostet es dich bald 5 Euro,
ist Deine Miete jetzt 400 Euro, werden es bald 800 Euro usw.
diese Zeche bezahlen wir, während Ackermann und Co, ihre fetten Gewinne beiseite geschafft haben, und nur die Anleger was davon hatten, nicht das Volk, so ist jetzt das Volk für die Verluste zuständig, und nicht die Zocker!!!!!
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 14.11.2007, 11:43   #1346
harry.v
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

hallo zusammen, ich bin neu hier, und super arm , jedenfalls bin ich auch der meinung, das der crash unvermeidbar bzw. nur noch eine frage der zeit ist!

"wenn wir aber wissen, dass dieses geldsystem, in dem wir leben, ins sich selbst den keim seiner eigenen vernichtung trägt, weil die geldvermögen irgendwann so groß sein werden, dass die gegenüberliegenden schulden, die zinsen gar nicht mehr erwirtschaftet werden können, dann brauchen wir auch keine hoffnung mehr, in dieses system zu setzen!" - eramo

die menschen wachen allmählich aus ihrem dämmerzustand auf, und das ist gut so, hier auch noch ein paar links von mir (falls noch nicht bekannt):

Finanzcrash Forum

Geldcrash

Collapse-O-Meter

.. usw. usf. etc.pp
 
Alt 14.11.2007, 12:13   #1347
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Bankenkrise = Weltwirtschaftskrise?

Zitat:
Ein falscher Schritt der Notenbanken oder der Politiker und wir befinden uns über Nacht in einer Weltwirtschaftskrise,
denn sowohl Politkern als auch Unternehmensvorständen ist in Notlagen alles zuzutrauen,
nur nicht zur rechten Zeit die Wahrheit zu erzählen.

Auch die Immobilienaktien in Osteuropa und Österreich halbierten sich in einigen Monaten so wie bei
Meinl European Land von 22 auf 8 € (!) und der Meinl-Vorstand hat nun viele Klagen am Hals.
Der ATX, der Index mit der größten Osteuropafantasie,
verlor in den letzten Monaten über 30% an Wert.
Ein Crash, den keiner im Moment bemerkt.

Wenn jedoch einer der Großbanken demnächst in ernsthafte Schieflagen kommt, - und kein Bankvorstand wird uns hierüber rechtzeitig in Kenntnis setzen -, könnte ein Flächenbrand entstehen. Wesentlich dafür ist, wie stark der US-Konsum in den nächsten Monaten abnimmt und ob die USA in eine Rezession schlittert, denn dann kommen meistens erst die wahren Verschuldungsprobleme zum Vorschein.
http://www.wallstreet-online.de/nach...t/2186780.html
bin jetzt auch da ist offline  
Alt 14.11.2007, 13:16   #1348
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Ausrufezeichen

herzlich Willkommen Harry.V

Störe dich nicht daran, dass hier die Diskussionen manchmal sehr chaotisch ablaufen. Aber es ist manchmal für alle Teilnehmer schwierig, diszipliniert über ein Thema zu diskutieren.

@x-med

deine letzten Postings finde ich offengestanden ziemlich naiv.
Zitat:
blase hin, blase her, na und, dann wertet man den $ eben ab bis es passt.
die amis verlieren ihre ersparnisse, aber wenigstens das öl wird billiger.
Das hier zeigt, das du keine Vorstellungen darüber hast, welches Elend der Zusammenbruch der Weltleitwährung haben kann. Zur Anregung der Phantasie solltest du vieleicht diesen ganzen Thread nochmal von Anfang an lesen. Ob du Konserven bunkern willst oder nicht ist mir egal, deine Sache. Ich hab' keine Lust dich davon zu überzeugen. Dazu gibt es ja auch den Vorsorge wg. Banken/Börsen Crash ?! Thread.

Die Vorhersage, Öl würde in dieser Krise blliger, scheint mir totaler Blödsinn zu sein. Jeder kann beobachten, dass das Gegenteil der Fall ist.

Zitat:
@athene na wenn du weisst wann und wo, dann geh da rein und werde reich.
Ich bin froh, dass du dieses Thema ansprichst.

Mit HartzIV ist man selbstverständlich von jeder Möglichkeit, über Börsentätigkeiten langsam Vermögen aufzubauen, abgeschnitten. Ich weiss nicht, ob ich das noch erklären muss. Das würde ich als ermüdend empfinden. Ich habe nämlich nicht immer Lust, auf jeden Schwachsinn lange Texte zu schreiben, wo man eigenständiges Denken erwarten kann.

Dazu sage ich aber jetzt deswegen etwas, weil es wichtig im Zusammenhang mit der Grundeinkommensdiskussion ist. Bei einem bedingungslosen Grundeinkommen, egal ob existenzsichernd oder nicht, wäre diese Möglichkeit der Vermögensbildung nämlich für alle offen, was längerfristig nicht zu unterschätzen wäre. So bleiben wir aber für immer am Boden. Deswegen sollte man meiner Meinung nach die BG und EGE oder wie es auch immer heißen mag, hier auch offen für die Lösung von Althaus führen. Ich weiß, das ich mir damit hier keine Freunde schaffe, aber wir sind hier, wenn man es mit einem Monopoly-Spiel vergleicht, in einer Lage, wo wir keine 2000 Euro bekommen wie die anderen wenn wir über LOS gehen, wir dürfen auch sowieso keine Häuser oder Straßen kaufen.

X-med, es wäre einfacher, wenn du VOR dem posten etwas sorgfältiger nachdenken würdest. Das würde eine Diskussion erleichtern.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 14.11.2007, 13:36   #1349
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Die Vorhersage, Öl würde in dieser Krise blliger, scheint mir totaler Blödsinn zu sein. Jeder kann beobachten, dass das Gegenteil der Fall ist.

na was hier blödsinn ist kann ich gut erkennen.
öl wird in $ abgerechnet,
da spielt der wechselkurs zum € sehr wohl ne rolle.

habt einfach spass an euren katastrophenseiten,
lasst euch von drogisten und ost cdulern zu sektenjüngern machen.
für ne substanzielle diskussion reichts ja nich!

.
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 14.11.2007, 13:41   #1350
harry.v
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von X-med Beitrag anzeigen
habt einfach spass an euren katastrophenseiten,
lasst euch von drogisten und ost cdulern zu sektenjüngern machen.
für ne substanzielle diskussion reichts ja nich!.
wieso, das ist doch ne ganz einfache rechnung, und die widerholung von 1929, und was hat damals zum crash geführt?

aber wenn man der wahrheit vor lauter angst nicht ins auge blickt, dann kann man sich alles mögliche zurecht reden!

kenn ich auch von mir, so ist das nicht!
 
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 17.06.2008 23:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 16:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 15:02


Es ist jetzt 09:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland