Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.05.2009, 20:39   #8051
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Unter Verdacht

Bafin prüft Datenaffäre bei Deutscher Bank

Die Deutsche Bank räumt "Verstöße" der hauseigenen Konzernsicherheit ein. Die Datenaffäre soll nur einige wenige Fälle betreffen – dennoch lässt Bank-Chef Josef Ackermann jetzt die Bankenaufsicht Bafin einschalten. Denn die Verstöße fallen auch in Ackermanns Amtszeit.

Unter Verdacht: Bafin prüft Datenaffäre bei Deutscher Bank - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE
 
Alt 22.05.2009, 22:24   #8052
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Größte Bank Floridas ist pleite
Bank United mit Kundengeldern von 8,6 Milliarden :

Größte Banken-Pleite des Jahres in den USA

Die 86 Filialen der größten unabhängigen Bank in Florida sollen bereits an diesem Freitag wieder öffnen. Die Bank hat Kundengelder von rund 8,6 Milliarden Dollar in den Büchern. Größte Pleite einer Geschäftsbank in der US-Geschichte war 2008 der Fall der einst führenden US-Sparkasse Washington Mutual.
NETZEITUNG | UNTERNEHMEN WIRTSCHAFT NACHRICHTEN: Größte Banken-Pleite des Jahres in den USA
 
Alt 22.05.2009, 22:28   #8053
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Hi,

interessant ist auch dieser Artikel sofern noch nicht bekannt:

Enthüllte Agenda: Bilderberg-Gruppe plant Ökonomische Depression « infowars

Neues bezüglich Bilderberg-Gruppe

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Bilderberger Teilnahmeliste 2009.pdf (238,4 KB, 114x aufgerufen)
 
Alt 23.05.2009, 04:32   #8054
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Bilderberger-Konferenz 2009 begonnen

Bilderberger-Konferenz 2009 begonnen « DEUTSCHLANDPOLITIK

Frühere Berichte über die "Bilderberger": bilderberger « Search Results « DEUTSCHLANDPOLITIK

Karte der Bilderbergteilnehmer mitsamt ihren Verbindungen zu Politik, Wirtschaft, Militär und Presse

Zitat:
Über die Umtriebe der Bilderberger gibt es auch einen neuen Film: The Obama Deception enthüllt, wie der US-Präsident im Hintergrund durch eine mächtige Elite gelenkt wird.

YouTube - The Obama Deception HQ Full length version
 
Alt 23.05.2009, 15:18   #8055
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Bilderberger: Die Jagd nach Rockefellers Badehose

Gerhard Wisnewski
Fast hätte ich's vergessen: Auch vom Meer aus versuchten wir, dem Bilderberger-Hotel zu Leibe zu rücken. Mit einer Zehn-Meter-Yacht machten wir uns auf den Weg von Athen nach Vouliagmeni, um wenigstens einen Schnappschuss von Rockefeller in der Badehose zu bekommen. Hier der Bericht von einer Bootsfahrt in die seltsame Welt der Bilderberger ...

Bilderberger: Die Jagd nach Rockefellers Badehose - Kopp Verlag
 
Alt 23.05.2009, 18:22   #8056
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Präsident des Ifo-InstitutsSinn: Deutsche Banken im Durchschnitt pleite

... "Bis Februar waren durch Wertberichtigungen auf toxische Papiere erst 22 Prozent des Eigenkapitalbestandes der aggregierten deutschen Bankenbilanz verloren gegangen. Wird dieser Prozentsatz vervierfacht, sind die deutschen Banken im Durchschnitt pleite", schreibt Sinn in einem Gastbeitrag für die am Montag erscheinende Wirtschaftswoche.

Der ganze Artikel >>>>>> Weiterlesen >>>> http://www.handelsblatt.com/banken-versicherungen/sinn-deutsche-banken-im-durchschnitt-pleite
 
Alt 26.05.2009, 01:22   #8057
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Die Krise ist längst nicht am Ende sondern wird immer kritischer - selbst der Prof. (Un)Sinn hat jetzt realisiert, was noch alles passieren wird - Gott sei Dank habe ich keine Schulden bei Banken und einen guten Tresor.
Bankenkrise: Sinn: „Bei Bad Banks zahlt der Steuerzahler drauf“ - WirtschaftsWoche
FrankyBoy ist offline  
Alt 26.05.2009, 02:32   #8058
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
ANGESCHLAGENER IMMOBILIENFINANZIERER

HRE-Prüfbericht listet gravierende Risikomängel auf

Das Versagen im Risikomanagement des angeschlagenen Bankkonzerns Hypo Real Estate war wesentlich größer als bisher bekannt. Nach SPIEGEL-Informationen listet ein Prüfbericht 49 Verstöße auf - zwölf davon schwer.


Angeschlagener Immobilienfinanzierer: HRE-Prüfbericht listet gravierende Risikomängel auf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
Es wird immer krasser und wenn man bedenkt, dass der entlassene Vorstandsvorsitzende, der für diesen Mist verantwortlich war Mio. € Gehalt einklagt, dann ist die soziale Marktwirtschaft in Deutschland das asozialste, was diese Republik je erlebt hat.

Zitat:
Im Jahr 2008 wurde Georg Funke mit der Begründung mangelnder Kompetenz und intransparenter Informationspolitik von verschiedenen Politikern der Rücktritt nahegelegt, woraufhin er im Oktober 2008 sein Amt als Vorstandsvorsitzender niederlegte.[3][4] Weitere Kritik zog Funke auf sich als er ab Februar 2009 in mehreren Klagen gegen seinen früheren Arbeitgeber, die Hypo Real Estate, etwaige Ansprüche in Höhe von rund 12 Millionen Euro geltend machte.[5]

Georg Funke – Wikipedia
12 Mio. € dafür, dass er ein Unternehmen geleitet hat, in das bisher über 100 Mrd. € gebuttert werden musste, das meiste aus Steuergeldern und über 1 Bio. € faule Kredite in seinem Portfolio hat.

Hypo Real Estate - Funke wehrt sich - Finanzen - sueddeutsche.de

Politics | XING

Und dann die FDP - Brüderle hat auf meinen offenen Brief immer noch nicht geantwortet - jetzt stelle ich meine Fragen eben bei Abgeordneten Watch.
FrankyBoy ist offline  
Alt 27.05.2009, 08:48   #8059
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
EU-Kommission schlägt neue Finanzaufsicht vor

Brüssel (APA/dpa) - Als Konsequenz aus der Bankenkrise legt die Europäische Kommission am Mittwoch Vorschläge für eine Reform der europäischen Finanzaufsicht vor. So sollen die nationalen Behörden für die Banken-, Versicherungs- und Wertpapieraufsicht stärker miteinander verzahnt werden. Die entsprechenden europäischen Ausschüsse sollen mehr Macht erhalten.
Außerdem soll ein bei der Europäischen Zentralbank (EZB) angesiedelter "Europäischer Rat für Systemrisiken" unter anderem Frühwarnungen herausgeben, wenn etwa Banken Probleme haben, die andere Geldhäuser mit in den Abgrund reißen könnten. Die Pläne dürften für Zwist sorgen. Während sie einigen Experten nicht weit genug gehen, hat Großbritannien Widerstand gegen zu viel Macht für europäische Aufseher angekündigt.
Komisch, bis vor kurzem waren sich doch alle einig, dass die Finanzmärkte liberalisiert werden müssten und als dann auf Druck der Lobby die Spielregeln so weit gelockert wurden, dass selbst Porsche nur noch eine Zockerbude mit einer kleinen Automobilproduktion war, zerfleischen die sich gegenseitig.

Auf der anderen Seite werden aber Leute, die z. B. hier schreiben, immer stärker unter Druck gesetzt um in nicht vorhandene Arbeitsplätze vermittelt zu werden bzw. "Qualifizierungsmaßnahmen" der bittersten Art erleben zu dürfen - gleichzeitig brechen die Steuereinnahmen des Staates ein und bezahlt wird alles, wie immer, vom "kleinem Mann/Frau".

Zitat:
Finanzpolitik Steuern: Das Ende des Wettbewerbs

von Donata Riedel
Die schwerste Rezession der Nachkriegszeit wird europaweit auch in der Steuerpolitik deutliche Spuren hinterlassen. Zum Opfer dürfte ihr der internationale Steuerwettbewerb fallen, der seit den späten 1990er-Jahren alle Reformen in Deutschland geprägt hat.
Bereits jetzt zeigt sich, dass den neueren EU-Mitgliedsländern von Osteuropa bis Irland, die sich als Niedrigsteuerländer positioniert hatten, um gezielt Unternehmen aus den Kern-EU-Staaten abzuwerben, finanziell die Luft ausgeht: Bankenrettungs- und Konjunkturpakete müssen nun einmal - und sei es in Form von Zinsen - aus den Steuereinnahmen finanziert werden. Um Steuererhöhungen dürften diese Länder nach der akuten Krise zur Sanierung ihrer Staatsfinanzen kaum herumkommen. Zumal - ebenfalls als Folge der Krise - das traditionelle europäische Sozialstaatsmodell auch in diesen Staaten eine Renaissance erlebt. Die Spielräume für Regierungen, durch Ausgabenkürzungen den Bedarf an Steuereinnahmen zu senken, werden dadurch ebenfalls enger.
Steuern: Das Ende des Wettbewerbs - Politik - Meinung - Handelsblatt-Kommentar - Handelsblatt.com
Der Artikel ist noch länger und ich stimme nicht 100%ig überein aber die Richtung stimmt.

Für die Bevölkerung, bedeutet diese Entwicklung, wirklich nichts Gutes.
FrankyBoy ist offline  
Alt 27.05.2009, 17:09   #8060
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Ein kleiner "Knaller" am morgen:

Einmal jährlich trifft sich die Welt-Geld-Elite. Die Meetings sind top secret. Trotz Star-Aufgebots internationaler Finanzprominenz beim diesjährigen Bilderberg-Treffen in Athen: Die Presse schweigt (Anmerkung: Siehe auch ganz unten im Zitat!). Das hat seinen guten Grund. Auf der brisanten Konferenz geht es ums Geld – oder besser gesagt: Um das Geldsystem.

... Aber vielleicht hat das Schweigen auch einen guten Grund. Denn das, was in Athen besprochen wurde, ist nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Wenn es nämlich um das Geldsystem geht, dann hört die Demokratie auf. ...


Was stand auf der Agenda der Bilderberg-Party?

... Es ist davon auszugehen, dass die Teilnehmer der Konferenz intime Kenner des Geldsystems sind. Und als solche sind sie sich auch darüber im Klaren, in welcher Gefahrenzone sich dieses System befindet. Der Gesprächsstoff beinhaltete also genügend Sprengstoff, um die Geldillusion bei den Untertanen zu zerstören. Dies dürfte der eigentliche Grund für die strikte Geheimhaltung sein. ....

... Oder ist das System bereits am Ende? Müssen womöglich Vorkehrungen und Vorbereitungen für eine weltweite Währungsreform getroffen werden? Welche politischen Voraussetzungen sind für eine Geldreform notwendig? – Kein Wunder, dass die Beteiligten kein Interesse daran haben, solche Diskussionen an die Öffentlichkeit zu tragen. ...

Video (Zu diesem Thema gibt es in YouTube noch einige eingestellte Videos):
YouTube - Bilderberg 2009

Aus den Kommentaren ( Klick - Siehe Kommentare unter dem Artikel ) (# 12, 13 und 14) von User "III$uka" kopiert:





Klick - Kompletter Artikel

Nachzulesen auch hier (mit Video zum Treffen): Alles Schall und Rauch
Los Angeles Times berichtet hierzu wie folgt: http://www.latimes.com/sns-ap-eu-greece-bilderberg-club




Und hier noch:
Irgendwann wird da schon noch was Durchsickern. Also ich wenn "Pressefuzzi" wäre .... dann ....


.


Dazu gibt es im Forum ein eigenes Thema: >>> klick >>> http://www.elo-forum.org/soziale-pol...tml#post417457
 
Alt 27.05.2009, 19:46   #8061
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Höchster Stand seit 15 Jahren - Immer mehr US-Banken von Pleite bedroht

Die FDIC schlägt Alarm: In den USA sind so viele Finanzinstitute in Schwierigkeiten wie seit 1994 nicht mehr. Auf der "roten Liste" gefährdeter Banken standen Ende März laut staatlicher Einlagensicherung 305 Institute.

Die US-Einlagensicherung Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) registrierte zum Ende des ersten Quartals rund 20 Prozent mehr Problembanken als zum Jahreswechsel. Damals drohte 252 der noch rund 8300 US-Geschäftsbanken das Aus. Die FDIC nannte keine Namen.

http://www.ftd.de/:Höchster-Stand-seit-15-Jahren-Immer-mehr-US-Banken-von-Pleite-bedroht
 
Alt 27.05.2009, 20:26   #8062
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:

Inflationsrate im Mai bei 0,0 Prozent

Wiesbaden (dts) - Die Inflationsrate beträgt im Mai in Deutschland voraussichtlich 0,0 Prozent. Das teilte soeben das statistische Bundesamt mit. Die Prognose beruht auf Zahlen aus sechs Bundesländern. In der Regel stimmt die Prognose mit den endgültigen Zahlen exakt überein. Im März hatte es mit 0,5 Prozent die geringste Inflationsrate seit fast zehn Jahren gegeben, im April lag sie bei 0,7 Prozent.
Inflationsrate im Mai bei 0,0 Prozent +++ derNewsticker.de +++

Gruss

Paolo
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 27.05.2009, 20:37   #8063
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Kreativ buchhalten - US-Banken scheffeln in der Krise Geld

Die Übernahme von angeschlagenen Mitbewerbern spült US-Banken wie Wells Fargo oder JP Morgan Milliarden in die Kasse. Möglich macht diese eine vor vier Jahren eingeführte Bilanzregel.

Beispiel:
Zitat:
Kaufpreis 1,9 Milliarden, Zinseinnahmen 29 Milliarden

Im September übernahm JP Morgan Chase die Sparkasse Washington Mutual mit Vermögenswerten von 307 Milliarden Dollar für 1,9 Milliarden Dollar.

Nach der Übernahme schrieb die Bank deren Aktiven um 29,4 Milliarden Dollar ab. «Die 29 Milliarden Dollar sind die Zinseinnahmen, die wir über mehrere Jahre hinweg ohne Berücksichtigung der operativen Kosten und vor Steuern erwarten», sagt ein Sprecher gemäss «Financial Times Deutschland».

Bereits im ersten Quartal konnte JP Morgen Chase von derartigen Zinserlösen in der Höhe von 1,26 Milliarden Dollar profitieren und wies einen Nettogewinn von 2,14 Milliarden Dollar aus. ....

Ganzer Artikel: Klick >>>>> http://www.20min.ch/wirtschaft



Zaubereiiiiii!



.
 
Alt 28.05.2009, 00:24   #8064
destina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 1.100
destina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Muci Beitrag anzeigen


Zaubereiiiiii!



.

Dein Blick in die Glaskugel wird bestätigt.
Aufatmen in Washington

Moody's bestätigt Bestnote



Die Ratingagentur Moody's hat ihre Bonitäts-Bestnote für die USA trotz der steigenden Staatsschulden bekräftigt. Die US-Wirtschaft dürfte dank ihrer langfristigen Widerstandsfähigkeit und ihrer internationalen Schlüsselrolle nach der gegenwärtigen Rezession wieder stark dastehen, erklärte Moody's.
Daher werde den USA mit der Note "AAA" weiter eine erstklassige Bonität bescheinigt.
Nachdem die Ratingagentur Standard & Poor's den Ausblick für Großbritannien wegen der steigenden Staatsschulden in der vergangenen Woche erstmals seit rund 30 Jahren gesenkt hatte, waren am Markt auch die Sorgen um die Kreditwürdigkeit der USA neu aufgeflammt.


Aufatmen in Washington : Moody's bestätigt Bestnote - n-tv.de






Dafür machen sich jetzt die Anwälte stark:


Zitat:
60. Deutscher Anwaltstag

Bankmanager müssen mit langen Strafverfahren rechnen

Von Joachim Jahn


26. Mai 2009 "Im Prinzip muss Georg Funke stündlich damit rechnen, verhaftet zu werden." Mit diesem markigen Zitat des Strafrechtsprofessors Erich Samson unterstrich der Hamburger Strafverteidiger Gerhard Strate auf dem 60. Deutschen Anwaltstag in Braunschweig, warum er - "als Staatsbürger und Steuerzahler" - kürzlich die Seiten gewechselt und eine Strafanzeige erstattet hat. Nicht gegen Funke zwar, den ehemaligen Chef der Krisenbank Hypo Real Estate (HRE), aber gegen dessen Vorstandskollegen von der HSH Nordbank. Diese hätten Schäden in einer Größenordnung angerichtet, die man sich kaum vorstellen könne, wirft ihnen Strate vor. Der Advokat ist seit langem bekannt als Verteidiger in spektakulären Straf- und Wiederaufnahmeverfahren. Doch in der Bankenkrise wurde er selbst zum Ankläger; er geht gegen die Geldinstitute auf allen Schienen vor - mit Anzeigen, Zivilklagen und sogar einer Verfassungsbeschwerde, die das Bundesverfassungsgericht allerdings abgewiesen hat (F.A.Z. vom 4. April).
Guckst Du....
__

Wacht auf! Verdammte dieser Erde. Die stets man noch zum Hungern zwingt. Das Recht, wie Glut im Kraterherde, Nun mit Macht zum Durchbruch dringt!
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger, Heer der Sklaven wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger! Alles zu werden strömt zu Hauf!
destina ist offline  
Alt 28.05.2009, 08:07   #8065
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Finanzkrise - Manager ohne Skrupel

VON PETER NONNENMACHER

London. Es ist, als hätte es nie einen Credit Crunch gegeben. Den Bossen britischer Banken und Großunternehmen ist die Finanzkrise gerade ein müdes Lächeln wert. Mögen die Einbrüche der vergangenen zwei Jahre auch zu katastrophalen Ergebnissen, Bankenkollapsen, gigantischen staatlichen Hilfsaktionen, Massenentlassungen und einer Weltwirtschaftskrise geführt haben: An der Überzeugung der meisten Vorstandsvorsitzenden und Generaldirektoren, dass sie "es wert sind", hat sich nichts geändert.

Selbst die Chefs strauchelnder Konzerne und gescheiterter Finanzriesen bewilligen sich fröhlich wieder Millionengehälter. Bei der Royal Bank of Scotland (RBS), inzwischen zu 70 Prozent vom britischen Steuerzahler getragen, haben sich vier der ranghöchsten Direktoren jetzt Aktien im Wert von über fünf Millionen Pfund (5,7 Millionen Euro) zugeteilt. Die Verantwortliche fürs US-Geschäft der Bank, Ellen Alemany, streicht allein schon die Hälfte dieser Summe ein.

Finanzkrise: Manager ohne Skrupel | Frankfurter Rundschau - Wirtschaft


Also alles Paletti. Alles weiter machen wie bisher. Kennen wir alles schon, hat sich bewährt und keiner braucht sich großartig Gedanken machen oder Umdenken!
 
Alt 28.05.2009, 11:59   #8066
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

ifo: Firmen kommen immer schwerer an Kredite

28. Mai 2009, 11:46


Fast 43 Prozent aller befragten deutschen Firmen klagten im Mai über Zurückhaltung der Geldinstitute

Berlin - Immer mehr Firmen leiden einer Umfrage des Münchner Ifo-Instituts zufolge unter der restriktiven Kreditvergabe der Banken. 42,9 Prozent aller befragten Firmen klagten im Mai über die Zurückhaltung der Geldinstitute, im April waren es noch 41,6 Prozent, wie das Ifo-Institut am Donnerstag zu seiner Umfrage unter etwa 4.000 Betrieben mitteilte. "Besonders die großen Unternehmen stecken in einer besorgniserregenden Kreditklemme", sagte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn.



derStandard.at
 
Alt 29.05.2009, 12:47   #8067
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Gold steigt .... aktuell bei 975 US $ (+ 14 US $)

Live-Gold Price-Chart (Tick by Tick)

Nun bei 970 nach oben ausgebrochen. Daher weiter "up".
 
Alt 29.05.2009, 19:48   #8068
MenschMaier->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Niederrhein
Beiträge: 628
MenschMaier
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Gold...!!!! Hab ich ja nichtmal in den Zähnen
Interessanter finde ich da schon Silber; aktuell 11,06 €.
Da lohnen sich die Silberzehner ja bald.

Alles wird gut

mm
__

Tanz Tanz, Tanz aus der Reihe

Wenn der Pfarrer von Vertrauen spricht, zuckt der Messdiener zusammen.
Wiglaf Droste

Runder Tisch? Wozu braucht man den? Damit die Priester die Ministranten jagen können?

Harald Schmidt
MenschMaier ist offline  
Alt 30.05.2009, 13:38   #8069
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

René Zeyer über das Innenleben der Bankenwelt

René Zeyer arbeitete als Journalist und Reporter für Schweizer und Deutsche Zeitschriften, lebte als Korrespondent der Neuen Züricher Zeitung ein paar Jahre auf Kuba und hatte danach als Kommunikationsberater mit Bankern und Finanzdienstleistern zu tun. Diese zum Teil unglaublichen und niederschmetternden Erlebnisse und Erfahrungen schildert er in dem Buch “Bank. Banker. Bankrott. - Stories aus der Welt der Abzocker.”

Und inzwischen engagiert er sich auch als Sprecher von Geschädigten der Lehman-Pleite.

Interview (klick - zum Anhören): Rene Zeyer über das Innenleben der Bankenwelt

Eine seiner Thesen:
"Kundenberater bei den Banken haben keine Ahnung von dem, was sie ihren Kunden verkaufen. Sie haben nur gelernt, wie sie es verkaufen" müssen. Buch: René Zeyer - Bank-Banker-Bankrott

Interview SWR 1 "Leute"- Gast: René Zeyer - Die Erkenntnisse über professionelle Pleiters (Buch: Bank-Banker-Bankrott)


Sehr interessante Interviews
 
Alt 30.05.2009, 17:18   #8070
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Und wieder mal ein kl. Hammer. Man kann sich eigentlich nur noch wünschen, daß möglichst viele von DENEN hoffentlich bald über ihre eigenen Stolpersteine fallen und nicht mehr aufstehen können! Überall ist ein Gemauschel ohne Ende ...


HRE und die Verhängnisvolle Gesetzeslücke

Weil die Bankenaufsicht nichts erreichte, sollte die Hypo Real Estate selbst dafür sorgen, dass ein gravierender Mangel im Kontrollsystem behoben wird.
Zitat:
Über die Risiken bei der Hypo Real Estate, (HRE), die den Staat inzwischen Milliarden kostet, war die deutsche Bankenaufsicht schon Wochen und Monate vor der drohenden Pleite der Skandalbank im Bilde gewesen. Eine Sonderprüfung hatte, wie die Kontrolleure Ende Juli 2007 notierten, "gravierende Defizite" ans Tageslicht gebracht.

Das waren freilich nicht die einzigen Mängel, mit denen sich die Bonner Finanzbehörde Bafin und die Bundesbank herumschlagen mussten, die gemeinsam über die Kreditinstitute wachen. Sorgen bereitete den Aufsehern auch eine Gesetzeslücke, die ihre Arbeit erschwerte. Finanzholdings wie die HRE, die ziemlich verschachtelt und deshalb schwer zu fassen sind, unterstanden nur eingeschränkt der Kontrolle von Bafin und Bundesbank.

Als sich die Lage bei der HRE im Sommer 2008 zuspitzte, versuchten die Finanzwächter dieses Problem auf ungewöhnliche Art und Weise zu lösen. Die HRE selbst sollte beim Bundesfinanzministerium vorstellig werden und dafür sorgen, dass die Gesetzeslücke endlich geschlossen wird......
.......
Steinbrück kann die HRE nicht fallen lassen, weil sie sonst andere Institute mit in den Abgrund reißt. Die HRE ist eben, wie der Minister und die Bankenaufsicht immer wieder betonen, eine "systemrelevante" Bank. Das steht so auch im Protokoll des Krisentreffens vom 31. Juli 2008. Dieser Umstand mache alles nur noch schlimmer, notierten die Bankkontrolleure sinngemäß. Die Bafin erwarte daher ein "sofortiges und vollständiges Abstellen der schwerwiegenden Defizite".

Über die Inhalte des Krisengesprächs hat die Bafin nach eigenen Angaben das Finanzministerium damals rasch unterrichtet. "Die Bank war gläsern für den Staat", glaubt der FDP-Abgeordnete Wissing. "Aber Steinbrück und seine Leute wollten von den Problemen nichts wissen." Klaus Ott

Weil die Bankenaufsicht nichts erreichte, sollte die Hypo Real Estate selbst dafür sorgen, dass ein gravierender Mangel im Kontrollsystem behoben wird - Verhängnisvolle Gesetzeslücke - Nachrichten - sueddeutsche.de






 
Alt 06.06.2009, 00:35   #8071
destina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 1.100
destina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

das ist der Knaller und wie immer Freitag Abend, damit der Michel es bis Montag vergessen hat;-)

Zitat:
SPIEGEL ONLINE

05. Juni 2009, 18:55 Uhr
HYPO-REAL-ESTATE-AUSSCHUSS
Regierung gab HRE ungeprüft Milliardenhilfe

Von Severin Weiland und John Goetz

Überraschende Aussagen im HRE-Untersuchungsausschuss: Bei der ersten Rettungsaktion für die angeschlagene Bank billigte der Bund im September 35 Milliarden Euro an Garantien - ohne eigene Prüfung. Grüne und Union üben harsche Kritik am Bundesfinanzministerium.

Berlin - Es sind dramatische Stunden an diesem September-Wochenende im Jahr 2008: Das Ende der Hypo Real Estate (HRE) droht, eilig wird eine Rettungsaktion organisiert. Experten der Bundesbank und der Europäischen Zentralbank, die staatliche Finanzaufsicht BaFin, das Finanzministerium, das Kanzleramt sowie weitere Aufsichts- und Koordinationsstellen sind an der Aktion in Frankfurt am Main und in Berlin beteiligt. Es wird hin und her telefoniert, denn es geht um Stunden. Bis um zwei Uhr am Montagmorgen des 29. September muss eine Regelung für die HRE gefunden sein - zu diesem Zeitpunkt öffnet die Tokioter Börse.

Keine eigene Werthaltigkeitsprüfung durch den Bund
Die Notoperation gelingt, der Patient überlebt. Am Ende steht das bis dahin größte Rettungspaket in der Geschichte der Bundesrepublik. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) stimmt zu und genehmigt eine erste Tranche. Die HRE erhält 35 Milliarden Euro an Bürgschaften, den größten Teil davon trägt der Bund.

Es sind Stunden, die bislang noch wenig ausgeleuchtet sind. Was geschah an jenem Wochenende vom 26. bis 29. September hinter den Kulissen, als die Finanzkrise den Finanzplatz Deutschland mit voller Wucht erreichte? Wie verhielten sich die staatlichen Behörden?

Bund verzichtete auf eigene Prüfung

Erste Einblicke bekamen jetzt die Abgeordneten des HRE-Untersuchungsausschusses in der vertraulichen Sitzung, die von Donnerstag bis Freitagmorgen dauerte - und sie erlebten eine Überraschung. Eine Bewertung auf Werthaltigkeit - auch als "Due Diligence" bekannt - durch die BaFin oder das Bundesfinanzministerium fand nicht statt. Das erklärte die Leiterin Bankenaufsicht der BaFin, Sabine Lautenschläger-Peiter, vor dem Gremium.

Seitens der öffentlichen Hand seien "keine eigenen Due-Diligence-Prüfungen über Unternehmen des Konzerns Hypo Real Estate Holding AG durchgeführt, beauftragt oder erwogen" worden, heißt es in einem Papier, das SPIEGEL ONLINE vorliegt. Derartige Prüfungen auf die Werthaltigkeit seien "ausschließlich durch privatwirtschaftliche Verhandlungspartner nach dem 15. September veranlasst" worden, lautet die Aussage der Zeugin. Lautenschläger-Peiter hatte an der damaligen Rettungsrunde in Frankfurt teilgenommen.

Der 15. September gilt als Wendepunkt der Finanzkrise - an jenem Tag war die US-Bank Lehman Brothers in die Insolvenz geraten und hatte die komplette globale Bankenbranche in eine tiefe Krise gestürzt - unter anderem auch die HRE, die in Folge ebenfalls an den Rand der Pleite geriet.

Am jenem Wochenende vom 26. bis 29. September 2008, als die HRE gerettet wurde, waren nach Angaben der BaFin-Zeugin Lautenschläger-Peiter mehrere Prüfungsteams der Privatwirschaft vor Ort in Frankfurt am Main. Die öffentliche Hand habe "die Ergebnisse dieser Experten übernommen", heißt es weiter in den vertraulichen Unterlagen.

"Das weiß jeder Schulbub"

Parteienvertreter reagierten irritiert auf diese Aussagen. Der Grünen-Obmann Gerhard Schick erklärte gegenüber SPIEGEL ONLINE über die Rettungsnacht vom September 2008: "Ich erwarte vom Staat, dass er eine genaue Prüfung unternimmt, bevor er sich finanziell engagiert - genauso wie es jeder private Investor tut." Man dürfe sich nicht blind auf die Zahlen der Verhandlungsgegner verlassen, dass wisse doch "jeder Schulbub".

Auch der Obmann der CDU/CSU-Fraktion, Leo Dautzenberg, zeigte sich über die Aussagen überrascht. Er sei "sehr verwundert", dass die öffentliche Hand keine eigene Werthaltigkeitsprüfung bei der HRE vorgenommen habe, so der CDU-Politiker zu SPIEGEL ONLINE. Auch zeigte er sich erstaunt darüber, dass die Bundesregierung während der Krisensitzung in Frankfurt am Main keinen rechtlichen Beistand hatte. Als einziger Vertreter des Bundesfinanzministeriums hatte dort Staatssekretär Jörg Asmussen (SPD) teilgenommen.

Lage bei der HRE-Tochter Depfa war kritisch

Der HRE-Untersuchungsausschuss, der auf Antrag der Opposition im April eingesetzt wurde, hatte in seiner jüngsten Sitzung am Freitagmorgen um kurz nach vier Uhr morgens die Befragung von sechs Zeugen beendet - nach über 18 Stunden. Im Mittelpunkt der Befragung im HRE-Ausschuss stand die Lage der irischen Depfa, die erst im Oktober 2007 von der HRE für rund fünf Milliarden Euro erworben worden war.

Die Tochter in Dublin war im Frühjahr 2008 durch die Bundesbank überprüft worden. Dabei wurde das Risikomanagement unter die Lupe genommen. Wie zuletzt auch von Zeugen der Bundesbank wurde der Beinahe-Zusammenbruch der HRE-Bank und ihrer irischen Tochter mit der Pleite der US-Bank Lehman Brothers begründet. Es habe keinen Banker, keinen Politiker und keinen Wissenschaftler gegeben, der sich ein solches Ereignis vorstellen konnte, so BaFin-Mitarbeiter Stefan Schrader im Ausschuss.

Im Frühjahr 2008 wurden im Auftrag der BaFin durch die Bundesbank auch drei deutsche Einheiten der HRE geprüft. Ein Zwischenbericht ging auch BaFin-Präsident Jochen Sanio, der ihn mit persönlichen Randnotizen versah. Der Abschlussbericht zur HRE wurde im Juni 2008 vorgelegt, in dem eine Reihe von Verstößen aufgelistet werden.

Wegen der Lage bei der HRE und ihrer Tochter in Dublin hatte die BaFin ab Februar wöchentliche und ab März tägliche Berichte über die Liquidität von der Bank verlangt. Bis zum Lehman-Zusammenbruch Mitte September habe sich die irische Depfa in einem Maße refinanzieren können, "dass keine Zahlungsunfähigkeit drohte", so Bafin-Zeuge Schrader.

Bereits zum Jahreswechsel 2007/2008 habe es "zunehmend latente Risiken" bei der Refinanzierung der irischen Depfa gegeben, so Schrader, was schließlich zum Einsatz der Bundesbank-Prüfer führte. Bis zum 15. September vergangenen Jahres habe die BaFin die Situation als "beherrschbar" angesehen. Bis zu diesem Zeitpunkt habe der tägliche kurzfristige Refinanzierungsbedarf im Durchschnitt bei vier Milliarden Euro gelegen, so Schrader. Über Monate sei es gelungen, "problemlos kurzfristige Liquidität zu besorgen". Nach dem 15. September sei dies nicht mehr der Fall gewesen.
SPON
__

Wacht auf! Verdammte dieser Erde. Die stets man noch zum Hungern zwingt. Das Recht, wie Glut im Kraterherde, Nun mit Macht zum Durchbruch dringt!
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger, Heer der Sklaven wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger! Alles zu werden strömt zu Hauf!
destina ist offline  
Alt 08.06.2009, 21:26   #8072
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Montag, 8. Juni 2009 - 16:21 Uhr

US-Kongress entscheidet über Goldverkäufe des IWF

In dieser Woche will der US-Kongress über die geplanten Goldverkäufe des Internationalen Währungsfonds (IWF) abstimmen. Das berichten amerikanische News-Services in Berufung auf den IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn.

Die Maßnahme, die von den G-20-Teilnehmern im April auf dem Londoner Gipfel beschlossen wurde, muss die Zustimmung von mindestens 85 Prozent der IWF-Anteilshaber erhalten.

Sollte der US-Kongress den Goldverkauf also genehmigen, so stehen den Goldverkäufen wohl nichts mehr im Wege. 403,3 Tonnen Gold (12,97 Mio. Unzen) will der IWF veräußern.

..... An dieser Stelle möchten wir einhaken und zwei Aspekte genauer beleuchten.

1. Werden die IWF-Verkäufe den Goldpreis belasten?
2. Was steckt hinter der Aktion "Gold für die Dritte Welt" ....

Kompletter Artikel >>>> Goldverkauf USA
 
Alt 09.06.2009, 00:22   #8073
MenschMaier->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Niederrhein
Beiträge: 628
MenschMaier
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Montag, 8. Juni 2009 - 16:21 Uhr

US-Kongress entscheidet über Goldverkäufe des IWF

In dieser Woche will der US-Kongress über die geplanten Goldverkäufe des Internationalen Währungsfonds (IWF) abstimmen. Das berichten amerikanische News-Services in Berufung auf den IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn.

Die Maßnahme, die von den G-20-Teilnehmern im April auf dem Londoner Gipfel beschlossen wurde, muss die Zustimmung von mindestens 85 Prozent der IWF-Anteilshaber erhalten.

Sollte der US-Kongress den Goldverkauf also genehmigen, so stehen den Goldverkäufen wohl nichts mehr im Wege. 403,3 Tonnen Gold (12,97 Mio. Unzen) will der IWF veräußern.

..... An dieser Stelle möchten wir einhaken und zwei Aspekte genauer beleuchten.

1. Werden die IWF-Verkäufe den Goldpreis belasten?
2. Was steckt hinter der Aktion "Gold für die Dritte Welt" ....

Kompletter Artikel >>>> Goldverkauf USA
Ich klau mal bei den Gelben :

Das gesamte Gold von 400 t hätte aktuell ca. einen Wert von 10-12 Mrd. $. Das ist in etwa die Höhe der Schulden, die die USA in 3 Tagen neu aufnehmen. Das Gold könnten sie also quasi aus der Portokasse zahlen.

Interessant bei einem solchen Szenario: Es kommt lediglich drauf an, wie es kommuniziert wird.

1. Variante: "Der IWF verkauft Gold. Hilfe hilfe, schnell raus aus dem Gold." Und der Preis fällt.

2. Variante: Die US-Regierung KAUFT Gold. Hilfe hilfe, jetzt kommt die Hyperinflation und die Währungsreform. Schnell alle rein ins Gold. Der Preis explodiert.
Das Gelbe Forum - Werden jetzt endlich die 400 to IWF Gold verkauft?

Ich überleg noch was mir lieber wäre

mm
__

Tanz Tanz, Tanz aus der Reihe

Wenn der Pfarrer von Vertrauen spricht, zuckt der Messdiener zusammen.
Wiglaf Droste

Runder Tisch? Wozu braucht man den? Damit die Priester die Ministranten jagen können?

Harald Schmidt
MenschMaier ist offline  
Alt 10.06.2009, 08:15   #8074
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

China will Yuan-Anleihen

Ein führender chinesischer Banker hat die US-Regierung und die Weltbank aufgefordert, Yuan-Anleihen aufzulegen - meldet Reuters.

Die Nachricht kommt einer Sensation gleich. Denn, sollte dies tatsächlich passieren, ist es mit dem Leben auf Pump in den USA vorbei. Dollar und US-Staatsanleihen dürften kräftig an Wert verlieren, die Zinsen in den USA müssten zwangsläufig steigen, was in einem Staatsbankrott enden könnte.


Die Anleihen auf die chinesische Währung könnten in Hongkong und Shanghai verkauft werden, sagte Guo Shuqing, Chef der staatlichen China Construction Bank (CCB) im Reuters-Interview. Es sei im Interesse der USA, den Yuan zu einer internationalen Währung zu machen, die weltweit gehandelt werde, sagte der Chef der weltweit zweitgrößten Bank weiter.


Zitat:
Noch wollen die Chinesen den Yuan gar nicht konvertibel machen. Eine klare Warnung an die USA ist es allemal.



China will Yuan-Anleihen - International Business Times
 
Alt 10.06.2009, 08:41   #8075
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Notenbanken nehmen zunehmend Exit-Strategien ins Visier

FRANKFURT (Dow Jones)--Während die geldpolitischen Leitzinsen weltweit auf Rekordtiefs notieren und die Finanzmärkte über die verschiedensten Maßnahmen mit zusätzlicher Liquidität versorgt werden, wird in den Notenbanken zugleich in wachsendem Maße über den richtigen Zeitpunkt und die angemessene Strategie für den Ausstieg aus der gegenwärtig expansiven Politik nachgedacht.

Zitat:
Nach Krämers Einschätzung sollte mit einem solchen Ausstieg begonnen werden, wenn sich ein Ende der Finanz- und Wirtschaftskrise abzeichnet. Die Notenbanken müssten dann die über die unkonventionellen Maßnahmen geschaffene Liquidität wieder abschöpfen, "was technisch gesehen kein Problem darstellt". So könne schon viel erreicht werden, wenn die ganze Palette der zusätzlichen Refinanzierungsgeschäfte eingestellt werde. Schließlich müssten aber auch die Zinsen wieder erhöht werden, so Krämer weiter. Die zurzeit an Schärfe gewinnende EZB-Rhetorik hält er für richtig, weil einem weiteren Anstieg der Inflationserwartungen vorgebeugt werden müsse.

Tatsächlich sind diese in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen, was sich auch daran gezeigt hat, dass etwa in den USA die Renditen für zehnjährige Treasuries von 2,50% auf mittlerweile über 3,80% zugelegt haben. In der Eurozone zogen die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen zuletzt deutlich in Richtung 3,70% an - nach zeitweise unter 3,00% im Frühjahr.
Dow Jones Deutschland: Notenbanken nehmen zunehmend Exit-Strategien ins Visier
 
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 18.06.2008 00:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 17:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 16:02


Es ist jetzt 16:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland