Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2008, 07:03   #5701
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will auch in Deutschland Banken verstaatlichen

Zitat von Schnucki Beitrag anzeigen
Wie man derzeit in den Radionachrichten hört , will Angela Merkel (CDU) woll deutsche Banken verstaatlichen , geht sie damit nun einen sozialen Weg oder um was geht es ihr , habt ihr genauere Informationen was sie damit bezwecken will ??
Dem Bürger Sand in die Augen streuen?

Wenn die gegebenen Bürgschaften greifen, also vom Staat gezahlt werden muß, soll das ohnehin mit einer Änderung der Besitzverhältnisse entsprechend der Zahlungshöhe verbunden sein.

Eine Verstaatlichung wäre konsequent, ist aber wohl nur durchführbar, wenn zumindest die EU mitzieht.

Und es muß sichergestellt sein, daß nach der Konsolidierung des Systems auf Bürgerkosten nicht wieder eine Privatisierung erfolgen kann.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 10.10.2008, 07:48   #5702
HarryV
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.10.2008
Beiträge: 42
HarryV
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Der Börsenmakler Dirk Müller, auch bekannt als "Mister DAX" im Gespräch mit Maybritt Illner. Er ist sich sicher: "Die Dimension der Krise ist vergleichbar mit 1929". (Quelle: ZDF)

für alle die, die gestern die sendung wie ich nicht sehen konnten, hier das interview zur sendung "niemand blickt mehr durch" mit dirk müller als audio:

"Niemand blickt mehr durch!"
HarryV ist offline  
Alt 10.10.2008, 07:50   #5703
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Zitat:
Finanzkrise: Staatsgarantie für Sparguthaben

Es geht um eine Billion Euro, oder anders gesagt: 1000 Milliarden Euro - so viel Geld haben die Deutschen auf Giro- und Sparkonten, und als Tages- und Festgeld gespart. Genau kann man das nicht sagen, da die Bundesbankstatistik bei Girokonten und Termingeldern keine Unterscheidung zwischen privaten Haushalten und Unternehmen vornimmt. Und für letztere gilt die Garantie nicht, von der Zusage der Regierung profitieren nur Privatpersonen.
summasumarum 4.560.000.000.000 Euro

schon heftich ............ aber ob das wirklich alles ist?

Zitat:
Nach Berechnungen der Deutschen Bundesbank haben die Bundesbürger 4,56 Billionen Euro
auf der hohen Kante.
Den größten Posten des Geldvermögens stellt mit 1,62 Billionen Eura das Bargeld und die
Einlagen bei den Banken - also Termingelder oder Sparbriefe - dar.
Es brennt das ganze System - hintergrund.de
bin jetzt auch da ist offline  
Alt 10.10.2008, 07:56   #5704
HarryV
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.10.2008
Beiträge: 42
HarryV
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

hier auch noch ein (wie ich finde, sehr guter) artikel:

Zitat:
Es ist kaum zu glauben, aber Frau Merkel hat es getan: Sie erklärte, die Guthaben auf Spar-, Tagesgeld- und Girokonten seien sicher – und stockte die »Sicherheit« demonstrativ auf 1000 Milliarden Euro auf, die der Staat garantiere. Indes: Merkt keiner den Betrug?
Die 1000-Milliarden-Euro-Lüge und der Hauptgrund für den Finanzcrash - Kopp Verlag
HarryV ist offline  
Alt 10.10.2008, 08:39   #5705
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will auch in Deutschland Banken verstaatlichen

Merkel schließt Verstaatlichung von Banken nicht aus | Top-Nachrichten | Reuters
Merkel: Verstaatlichung von Banken nicht ausgeschlossen | Unternehmen | Reuters
FTD.de - Eingriff der Regierung: Berlin pr
Finanzkrise: Angela Merkel schließt im Kampf gegen die Finanzkrise keinerlei Möglichkeiten aus - Deutschland - FOCUS Online
Mehr Staatsgeld gegen die Krise - Kölner Stadt-Anzeiger

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 10.10.2008, 08:44   #5706
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will auch in Deutschland Banken verstaatlichen

Hallo Admin - dies bitte in den Thread:

die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

verschieben, Danke sehr!
 
Alt 10.10.2008, 08:54   #5707
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Guten Morgen allerseits


Zitat von HarryV Beitrag anzeigen
Der Börsenmakler Dirk Müller, auch bekannt als "Mister DAX" im Gespräch mit Maybritt Illner. Er ist sich sicher: "Die Dimension der Krise ist vergleichbar mit 1929". (Quelle: ZDF)

für alle die, die gestern die sendung wie ich nicht sehen konnten, hier das interview zur sendung "niemand blickt mehr durch" mit dirk müller als audio:

"Niemand blickt mehr durch!"
das dumpfe Gefühl beschleicht mich auch... Das keiner mehr durchblickt was hier passiert. Anscheinend ist dieser ganze komplexe prozess nicht mehr steuerbar. Angst und Panik - die Linke hat weis nicht mehr was die Rechte macht. Jeder versucht irgendwie irgendwas zu retten.


Bloomberg: Morgan Stanley Rating on Review at Moody's; Goldman Outlook Cut
Morgan Stanley's credit rating may be cut by Moody's Investors Service, which said the financial market slump may hurt profit at the U.S. securities firm next year.
Moody's put Morgan Stanley's A1 long-term credit rating on review for a possible downgrade, according to an e-mailed statement. The ratings assessor also said it cut its outlook for Goldman Sachs Group Inc.'s Aa3 long-term rating to negative.



Gestern waren sie noch Gewinner --- jetzt nicht mehr?




Wie weiter in der Finanzkrise?


Ursache analysieren, Auswege suchen

von Francis Gut und Dr. Vera Ziroff Gut

Für eine breitere Öffentlichkeit hat die derzeitige Finanzkrise zwei Gesichter: den Einbruch der Immobilienpreise in den Vereinigten Staaten und seine Folgen einerseits, den internationalen Börsenkrach andererseits. Auch wenn diese Ereignisse scheinbar Anfang und Ende einer Kette darstellen, sind damit das Ausmass der Krise und deren Ursachen noch nicht erklärt. Nun könnte man sagen: Zyklen am amerikanischen Immobilienmarkt und Krach an der Aktienbörse haben keinen Seltenheitswert. Die Rahmenbedingungen dieser Ereignisse müssen aber erörtert werden, um ihre Tragweite beurteilen und die richtigen Korrekturen vornehmen zu können. Um die Debatte zu erweitern, wird ein lesenswerter Artikel von Michel Chossudovsky1 beigezogen.
Seit Beginn der Globalisierung und mit fortschreitender Konzentration des Kapitals spielen die Hedge Fonds, die keiner Regulierung ausgesetzt sind, eine wichtige Rolle. Sie übernehmen Firmen, gleichgültig ob sich diese Firmen in Schwierigkeiten befinden oder gut geführt sind, und haben keine Angst vor einer Hebelwirkung (tiefes Verhältnis Eigenmittel/Gesamtbilanz; zum Beispiel wird mit relativ wenig Kapital ein gut geführtes Unternehmen übernommen, seine besten Teile werden abgetrennt und mit sattem Gewinn verkauft)

Zitat:
Insider-Informationsmanipulationen: ein Milliardengeschäft für wenige

Chossudovsky sieht die Macht der Wall-Street-Riesen vor allem in ihrer frühzeitigen Information, ihrer Insider-Information, ihrer Fähigkeit zu manipulieren und Ergebnisse vorauszusehen, ihrer Fähigkeit, falsche Informationen zur Wirtschaft und zu Markttendenzen zu verbreiten, kurz, in ihrer Fähigkeit irrezuführen. Kein Wunder, dass die CIA dabei eine grosse Rolle spielt.
Das «Notgesetz zur Wirtschaftsstabilisierung», der sogenannte Auffangfonds, den die Bush-Regierung zur Lösung der Krise jetzt verabschiedet hat, ist dabei nur eine Verlängerung des gleichen schmutzigen Spiels: Man bittet die übriggebliebenen Finanzgesellschaften (Grossbanken, Versicherungsgesellschaften usw.), sich noch einmal zu bedienen. Die Gewinner der Krise sind die Bank of America, JP Morgan Chase (Rockefeller), die Federal Reserve Bank of New York, diese nicht zuletzt dank ihrer Insider-Information, sowie alle Spekulanten, die von Insider-Informationen, insbesondere am Schwarzen Montag (29. September, Kurseinbruch) und am folgenden Tag (Kurserholung), profitierten. Einige Analysten-Stimmen behaupten, die Gewinner haben die Krise bewusst ausgelöst, um noch mehr zu verdienen, noch mehr Macht zu konzentrieren. Andere sagen sogar, die Bush-Regierung will damit den politischen Feind (Russland und China, die umfangreiche amerikanische Staatsobligationen besitzen) schwächen.
Chancen für einen echten neuen Anfang

Auch die Verlierer kennen wir: die Angestellten der bankrotten Banken und Versicherungsgesellschaften, deren Kader sich nicht selten goldene Fallschirme versprechen liessen, die Hauseigentümer, deren Häuser von den Gläubigerbanken übernommen wurden und die jetzt in Wohnwagen und Zelten vor den Städten leben, die Arbeitnehmer, die auf Grund der Krise entlassen wurden und zum Teil bereits heute am Hinterausgang der Supermärkte nach Essbarem suchen, und die Steuerzahler, die durch die kommende Rezession noch mehr belastet werden.
Auch wenn einzelne europäische und amerikanische Politiker heute nach mehr Regulierung auf den Finanzmärkten rufen, ja sogar nach einer Abkehr von Deregulierung und Wirtschaftskonzentration, so bleibt es in einem ersten Schritt Aufgabe des Bürgers, dies mit Nachdruck zu verlangen. Darüber hinaus muss in Europa jeder Versuchsballon, einen 300-Milliarden-Euro-Auffangfonds «à l’américaine» zu kreieren, wie ihn Frankreichs Bush-Marionette Sarkozy losgelassen hat, heruntergeholt werden. In einem zweiten Schritt müssen die Bürger, muss der Souverän erörtern, welches bürgernahe Geld- und Währungssystem das gegenwärtige ersetzen könnte.
In den vergangenen Jahrzehnten wurden im deutschen Sprachraum mehrere Modelle für ein Geld- und Kreditsystem erprobt (z.B. WIR-Geld, Chiemgauer, Schwundgeld, Freigeld, genossenschaftliche Modelle), die sich lohnen, für einen Neuanfang überprüft zu werden. Wesentlich ist dabei, Lösungen mit kleinräumigen, kontrollierbaren und unabhängigen Einheiten zu berücksichtigen. •

ganzen Artikel lesen...
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 10.10.2008, 09:16   #5708
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.769
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will auch in Deutschland Banken verstaatlichen

Was mir am meisten Kopfzerbrechen macht, wie wenig Ahnung unsere Politiker haben was zur Zeit abgeht.

Vor allem unsere Haubentaucherin, sie hat absolut keinen blassen Schimmer was abgeht.

Sie versteht es nicht und das ist das prekäre.

Da ist Busch weiter, der wird das wohl auch nicht verstehen, dafür ist er nicht helle genug, aber er erfaßt insinktiv was die Std geschlagen hat.

Und das der Spaß wohl nicht 700MRd $ kostet sondern etwa 2 Bio $.

Das hat unsere Angela noch gar nicht realisiert.
Die labern doch tatsächlich noch was von ausgeglichenem Haushalt in 2 Jahren

Die weiß noch gar nicht wie tief sie in Steuerzahlers Tasche greifen muß um zu retten was noch zu retten ist.

Na ja die Schweden hatten das ja mal gehabt, sie sollte diese mal fragen was sie der Spaß gkostet hat.

Und vor allem unter welchen Bedingungen Schweden die Kohle rausgerückt hat.
Denn Schweden steht ja ganz gut dar, ein Indiz daß sie es irgendwie auf die Kette gekriegt haben.
LG
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 10.10.2008, 09:17   #5709
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will auch in Deutschland Banken verstaatlichen

Sollte eine große Bank in Deutschland tatsächlich pleite gehen, wäre das Vertrauen in die anderen Banken auch futsch. Panikkontoauflösungen würden folgen und das Finanzsystem würde vollkommen zusammenbrechen. Also müssen die Banken auf Teufel komm raus gerettet werden. Der Ankauf von Anteilen durch den Staat, sprich Verstaatlichung, ist für mich der sicherere Weg als unkontrolliert Geld in das Institut zu stecken.

Allerdings graut es mir vor dieser Konstellation. Staatliche Institutionen, ob Banken, Firmen, Behörden, der Staat selbst, arbeiten regelmäßig verschwenderischer als marktwirtschaftlich geführte.
Bahn Telekom, auch die ArGen und deren Arbeitsweisen, lassen grüßen.
Fast hätte ich noch die staatliche KfW vergessen. Aber 350 Milliarden sind ja nur Penuts. :-)
 
Alt 10.10.2008, 09:37   #5710
Nachtschwärmer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 216
Nachtschwärmer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
inanzmarktkrise laut Scholz zunächst ohne Folgen für Arbeitsmarkt Frankfurt/Main (dpa) - Die Finanzmarktkrise wird nach Einschätzung von Arbeitsminister Olaf Scholz vorerst nicht zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führen. Er gehe davon aus, dass der Arbeitsmarkt auch einer raueren Konjunktur trotze, sagte Scholz der Frankfurter Rundschau . Die Reformen der Agenda 2010 hätten den Arbeitsmarkt ein Stück weit wetterfester gemacht. Trotz der drohenden Rezession muss laut Scholz auch der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung bis weit ins nächste Jahrzehnt hinein nicht über 3,0 Prozent angehoben werden.
Zocker wussten vorab von Literaturnobelpreis an Le Clézio Newsticker Politik FOCUS Online

__

Der neue Faschismus wird nicht daher kommen und sagen;ich bin der neue Faschismus, sondern der neue Faschismus kommt daher und sagt,ich bin der Antifaschismus"

Jeder, der glaubt, exponentielles Wachstum geht in einer begrenzten Welt immer weiter, ist entweder ein Verrückter oder ein Ökonom.
Nachtschwärmer ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:00   #5711
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Sag mal für wie blöd halten die uns eigentlic???

Es gab eine Zeit da suchte man die Lügen noch und wurde manchmal erst Tage oder Wochen später fündig.
Inzwischen machen die Ihr MAUL auf und sofort sieht jeder das es gelogen ist! Solangsam schwillt mir auch der Kamm.

Sodele Herr SCholz kein Anstieg der Arbeitslosen???

100 000 Jobs auf der Kippe

Diese Entwicklung wird laut Dudenhöffer erhebliche Auswirkungen auf die Arbeitsplätze haben. „Ich schätze, dass allein im nächsten Jahr vermutlich 10 000 bis 20 000 Arbeitsplätze bei deutschen Automobilherstellern gestrichen werden“, sagte der Experte der Zeitung. Für die kommenden zehn Jahre rechnet Dudenhöffer mit dem Abbau von 100 000 Arbeitsplätzen in Deutschland.

Europaweit würden „ganze Werke davon betroffen sein, unter anderem das Ford-Motorenwerk in Köln. Das ist nicht mehr zu retten, das ist nach meiner Einschätzung weg“, sagte Dudenhöffer. „Auch bei den Zulieferern wird es zu Schließungen kommen.“

Krise: Opel-Mutter steht am Abgrund - Aktien - FOCUS Online


Jappp und das sind nicht die einzigen.... Sämtliche Branchen die nun nichts bieten was Lebensnotwendig für den Menschen ist... Werden kippen und den Bach ordentlich herunterrauschen.
Alles was Luxus ist - den kann sich keiner mehr leisten. Noch nicht mal mehr die Reichen selbst wenn die Währung dann abgewertet wird.

Der Bäcker um die Ecke wird eher überleben...

__________________________________________________

Das einzige was nun kommen könnte, raus aus dem System komplett. WEnn man die Börsen anschaut -- Totaler Ausverkauf.

Was kommt nach sonntag? eine neue Weltwährung?? könnte ich mir gut vorstellen... den nur so könnten sie weiter ihr system aufrecht halten.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:03   #5712
Woodruff
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Woodruff
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 2.037
Woodruff
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Die Wiener Börse hat bis voraussichtlich 12 Uhr den Handel ausgesetzt.
Woodruff ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:09   #5713
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Unglaublich! Der DAX ist über Nacht um mehr als 8% gefallen. Gestern mit knapp unter 4900 geschlossen, heute eröffnet mit 4364.

Das ist wohl DER Crash. Black Friday.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:10   #5714
Haubold
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Beiträge: 726
Haubold
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Ungarische Staatsanleihen kollabieren. Aktienmarkt unter "Artilleriefeuer". Lage völlig hoffnungslos. Staatsbankrott wahrscheinlich. Dominoeffekt möglich.

http://www.mmnews.de/index.php/200810091257/MM-News/Ungarn-kippt.html
Haubold ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:10   #5715
Nachtschwärmer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 216
Nachtschwärmer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

bei NTV auch auf der Startseite, zu schön, links Scholz sein Gesabber und rechts die Autobranchen Meldung.

Angesichts bald 30 Millionen Arbeitsloser und Stillstand der kompletten Industrie hat Scholzs Aussage etwas sehr erheiterndes, ich muss luftholen.
__

Der neue Faschismus wird nicht daher kommen und sagen;ich bin der neue Faschismus, sondern der neue Faschismus kommt daher und sagt,ich bin der Antifaschismus"

Jeder, der glaubt, exponentielles Wachstum geht in einer begrenzten Welt immer weiter, ist entweder ein Verrückter oder ein Ökonom.
Nachtschwärmer ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:13   #5716
Prekariat66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.09.2008
Beiträge: 137
Prekariat66
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
Sodele Herr SCholz kein Anstieg der Arbeitslosen???
Nun ja, wenn die Arbeitsagenturen und Jobcentren mangels Zahlungsfähigkeit geschlossen werden, dann gibt es auch keine Arbeitslosen mehr.

Steinmeier hat uns doch die Vollbeschäftigung versprochen.
Prekariat66 ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:13   #5717
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

International Trade Seizing Up Due to Banking Crisis

Der internationale Schiffshandel kommt zum erliegen. Versorgungsengpässe stehen in einigen Wochen an.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:17   #5718
Nachtschwärmer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 216
Nachtschwärmer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

demnächst wird der ehrenwerte Herr Scholz wohl sein Gesabber von irgendeiner Karibikinsel per Satellit verkünden müssen, angesichts der vielen "glücklichen" und bald enteigneten Bürger.
__

Der neue Faschismus wird nicht daher kommen und sagen;ich bin der neue Faschismus, sondern der neue Faschismus kommt daher und sagt,ich bin der Antifaschismus"

Jeder, der glaubt, exponentielles Wachstum geht in einer begrenzten Welt immer weiter, ist entweder ein Verrückter oder ein Ökonom.
Nachtschwärmer ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:18   #5719
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Prekariat66 Beitrag anzeigen
Nun ja, wenn die Arbeitsagenturen und Jobcentren mangels Zahlungsfähigkeit geschlossen werden, dann gibt es auch keine Arbeitslosen mehr.

Steinmeier hat uns doch die Vollbeschäftigung versprochen.

loool eigentlich haben wir die doch eh schon... Die Argen beschäftigen die Leistungsempfänger mit Sanktionen udn sonstigen Fieseleien...
Und unsereins beschäftigt sich damit seinen Hintern zu retten und der Krise und den vielen Lügen auf den Grund zu gehen - während der rest damit beschäftigt ist ihren Sklavenjob auszuüben...
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:22   #5720
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Unglaublich! Der DAX ist über Nacht um mehr als 8% gefallen. Gestern mit knapp unter 4900 geschlossen, heute eröffnet mit 4364.

Das ist wohl DER Crash. Black Friday.

denk ich auch... es ist Total Ausverkauf an den Börsen das ist nicht zu übersehen.

Was haltet ihr von der meldung? Möglich?


Insider-Information - vermutlich Währungsschnitt am Wochenende:

Diese Information aus Bankerkreisen sagt:

- Abwertung aller Sparguthaben (Euro + Dollar-Raum) auf 1/3 - der Währungsschnitt, Schulden sollen gleich bleiben
- Die Banken sperren am Montag nicht mehr auf oder lassen nur mehr Minimal-Abhebungen zu
- Vermutlich Gold-Verkaufsverbot
- Vermutlich sperrt die Börse in New York heute nicht mehr auf


Jemand äusserte das es keinen sinn mache weil sich die Staatsschuldne dann auch verdreifachen würden.

Das hat schon einen Sinn!

Es werden alle GUTHABEN gedrittelt, was im Endeffekt bedeutet, dass jede Bank nur noch 1/3 des ursprünglichen Betrags auszahlen muss und von dem drittel nur noch 10% vorhalten muss!

Das kommt alles der Bilanz zu gute!

Es gäbe viele Leute, die sehr stark Interesse an soetwas haben würde!

Seht ihr den Zusammenhang nicht?


Es wird nur von Guthaben gesprochen!

Das ist nicht real und die Banken haben sowieso nur ein Zehntel der Summe!

Damit ist der Bankrun Geschichte oder kann den Banken nichts mehr anhaben!



das war eine weitere antwort.

..... Letztens gab es mehrere aufrufe das ein retten nur dadurch möglich wäre wenn man Schulden erliesse und die Vermögen aber auch abwerten würde...

Da dachte ich.. die reichen haben bestimmt keine lust es herzugeben...

Das hier scheint ein kompromiss --- den ein drittel ihrer vermögen abzuwerten dürfte ihnen angesichts der lage nciht so schwer fallen

aber es würde doch so alles beim alten bleiben
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:51   #5721
Haubold
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Beiträge: 726
Haubold
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Der Dax fällt zeitweise um zehn Prozent. "Hier herrscht Untergangsstimmung. Keiner kann sagen, wie weit es noch unten geht", beschreibt ein Börsianer die Stimmung. Die Angst vor einer globalen Rezession drückt zudem den Ölpreis auf ein neues Jahrestief.






Panik an der B
Haubold ist offline  
Alt 10.10.2008, 10:53   #5722
Nachtschwärmer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 216
Nachtschwärmer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Wenn das stimmen sollte,

in Dummland könnte man auch 90% des Vermögens entwerten, das würde nix machen, weil wir haben ja den besten Kanzler aller Zeiten, Schuld wären immer noch die Arbeitslosen.

Im Rest der Welt aber(außer Dummland) würde es brennen das es nur so kracht und zwar an allen Ecken und Enden, die Hauptstädte wären nur noch ein Haufen Asche.
__

Der neue Faschismus wird nicht daher kommen und sagen;ich bin der neue Faschismus, sondern der neue Faschismus kommt daher und sagt,ich bin der Antifaschismus"

Jeder, der glaubt, exponentielles Wachstum geht in einer begrenzten Welt immer weiter, ist entweder ein Verrückter oder ein Ökonom.
Nachtschwärmer ist offline  
Alt 10.10.2008, 11:29   #5723
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Moskau. Die russischen Aktienindizes sind am Donnerstag gestiegen, doch die Vorgaben
aus Amerika und Asien für den Freitag sind schlecht. Die Börsenaufsicht verschob daher
den Handelsbeginn in Moskau aus Angst vor Verlusten.

Russland-Aktuell - Verkaufen verboten: Finanzaufsicht l
bin jetzt auch da ist offline  
Alt 10.10.2008, 11:47   #5724
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Nachtschwärmer Beitrag anzeigen
in Dummland könnte man auch 90% des Vermögens entwerten, das würde nix machen, weil wir haben ja den besten Kanzler aller Zeiten, Schuld wären immer noch die Arbeitslosen.
solange die Bnken sagen "Wir sind sicher!" wird immer angelegt - läuft bei mit unter § sz (selber tzschuld)

Zitat:
KRISENGEWINNER
Sparer flüchten in sichere Geldanlagen
Von Hasnain Kazim
Was Werber in jahrelanger Arbeit nicht geschafft haben, erledigt die Finanzkrise blitzschnell: Sie krempelt den Ruf von Sparkassen und Genossenschaftsbanken um. In den Langweilern von gestern sehen Kunden plötzlich die sichere Bank - die Bundesfinanzagentur verzeichnet sogar verzehnfachte Umsätze.
Quelle und Rest : Krisengewinner: Sparer fl
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 10.10.2008, 11:54   #5725
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

also mal ehrlich die sieht echt schrottig aus...

total übernächtigt und alles andere als zufrieden und Glücklich

Koalition: Struck dr
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 17.06.2008 23:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 16:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 15:02


Es ist jetzt 18:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland