Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2008, 09:42   #5526
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Prekariat66 Beitrag anzeigen
Das Zinssystem mag eine Ursache sein, glaube aber kaum, daß dieses nun als alleinige Ursache für ein komplexes Gesamtsystem herhalten kann.

Wie könnte oder sollte denn ein künftiges Zinssystem aussehen, um solche Probleme in Zukunft verhindern zu können. Hier fehlt es mir an Antworten.



Hätte, hätte...
aber der Mensch neigt grundsätzlich zum Verdrängen von Hiobsbotschaften. Generell steht aus einem (berechtigten) Schutzmechanismus die Haltung "mir passiert schon nichts" vor all dem was Angst machen könnte.
... Grundübel ja... dazu natürlich diejenigen die sich hier an der Sache bereichert haben, statt verantwortungsvoll zu handeln.

Hätte nützt jetzt auch nichts mehr. Es ist rum.


Zitat:
Wie könnte oder sollte denn ein künftiges Zinssystem aussehen, um solche Probleme in Zukunft verhindern zu können. Hier fehlt es mir an Antworten.
Das sehe ich auch so.. Keiner hat eine Idee auch die Linke nicht.
WAs ist mit der Ideenschmiede, das was Eckhardt Bock hier immer rein Postet? Diese 90 - 60 - 30 Regel ?

Oder was ist mit einem Bürgergeld ansich ? dazu vielleicht die möglichkeit zu verdienen? Niemand von den Politikern erwähnt etwas davon....
Es wird einfach Diktatorisch weitergemacht habe ich das gefühl, also Sklaven ran an die Arbeit!
Dazu kommt das wir als zukünftige Globale Unionsmacht militärisch nicht so besonderst gut dastehen und uns nach deren Auffassung dennoch behaupten müssen...

also deren Weg den sie nun einschlagen -- Afghanistan mandat verlängert - die Leute dort weiter aufgestockt - deren soziale Marktwirtschaft und bla bla... Wollen wir das überhaupt??? Wir werden wie eh und je noch nicht mal gefragt!
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 08.10.2008, 09:46   #5527
a f a
Redaktion
 
Benutzerbild von a f a
 
Registriert seit: 23.11.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.159
a f a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
Wie könnte oder sollte denn ein künftiges Zinssystem aussehen, um solche Probleme in Zukunft verhindern zu können. Hier fehlt es mir an Antworten.
So vielleicht:

Freiwirtschaft ? Wikipedia


Gruß
Norbert

alles für alle
a f a ist offline  
Alt 08.10.2008, 10:05   #5528
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von a f a Beitrag anzeigen
So vielleicht:

Freiwirtschaft ? Wikipedia


Gruß
Norbert

alles für alle

... DAvon schwatz ich ja auch laufend.. aber ich sehe keine Partei die das vorschlägt und umsetzen würde... Bis her geht die Umverteilung nach klassen weiter, und ich wäre froh wenn das schon mal beendet werden würde....
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 08.10.2008, 10:23   #5529
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen

also deren Weg den sie nun einschlagen -- Afghanistan mandat verlängert - die Leute dort weiter aufgestockt - deren soziale Marktwirtschaft und bla bla... Wollen wir das überhaupt??? Wir werden wie eh und je noch nicht mal gefragt!
Was hast Du bloß gegen die Soziale Marktwirtschaft? - Die war m. M. nach ok. Transport/Post/Energieversorgung - alles in Händen des Staates. Afghanistan, dass die mehr Soldaten hinschicken, ist reine Geldverschwendung... denn es laufen ja schon Verhandlungen mit den Taliban und der Krieg dort ist schon verloren gegeben worden von britischer Seite. Die Truppen dort werden in absehbarer Zeit abgezogen werden.
Freiwirtschaft klingt gut, dann wären auch Wohn-Projekte realisierbar, wie ich sie mal geplant hatte. Und was ich bald hier im Selbstversuch angehen werde... :-)
Debra ist offline  
Alt 08.10.2008, 10:35   #5530
Prekariat66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.09.2008
Beiträge: 137
Prekariat66
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Nun ja, das Modell der Freiwirtschaft ist halt schon auch reaktionär, welches ebenfalls viele Gefahren beinhaltet.

Außerdem kann sich in einer globalisierten Welt kein Staat durch ein eigenes gebasteltetes System der Globalisierung entziehen.

An der Idee der sozialen Marktwirtschaft würde ich auch gerne festhalten wollen. Das Problem ist ja, daß diese durch die Globalisierung ausgehebelt wurde. Soziale Marktwirtschaft und Freie Marktwirtschaft verhalten sich halt wie Feuer und Wasser zueinander. Dies hätte jedem klar sein müssen, eine soziale Marktwirtschaft bedarf strikten Regularien. Ebenso die Banken und Finanzwirtschaft einschließlich der Börsen.

Versagt hat hier die Weltgemeinschaft, nur diese hätte Regularien für eine grenzüberschreitende soziale Marktwirtschaft entwickeln können und müssen.

Leider hat jeder der Staaten nur auf seine kurzfristigen regionalen Interessen gegiert und dabei den Menschen an die freie Wirtschaft verkauft und verraten. Den Preis zahlen nun weltweit die Menschen.
Prekariat66 ist offline  
Alt 08.10.2008, 10:49   #5531
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Prekariat66 Beitrag anzeigen
Nun ja, das Modell der Freiwirtschaft ist halt schon auch reaktionär, welches ebenfalls viele Gefahren beinhaltet.

Außerdem kann sich in einer globalisierten Welt kein Staat durch ein eigenes gebasteltetes System der Globalisierung entziehen.

An der Idee der sozialen Marktwirtschaft würde ich auch gerne festhalten wollen. Das Problem ist ja, daß diese durch die Globalisierung ausgehebelt wurde. Soziale Marktwirtschaft und Freie Marktwirtschaft verhalten sich halt wie Feuer und Wasser zueinander. Dies hätte jedem klar sein müssen, eine soziale Marktwirtschaft bedarf strikten Regularien. Ebenso die Banken und Finanzwirtschaft einschließlich der Börsen.

Versagt hat hier die Weltgemeinschaft, nur diese hätte Regularien für eine grenzüberschreitende soziale Marktwirtschaft entwickeln können und müssen.

Leider hat jeder der Staaten nur auf seine kurzfristigen regionalen Interessen gegiert und dabei den Menschen an die freie Wirtschaft verkauft und verraten. Den Preis zahlen nun weltweit die Menschen.
Die Globalisierung hat die Soziale Marktwirtschaft ausgehebelt? Das denke ich absolut nicht; Lobbyisten haben die Soziale Marktwirtschaft ausgehebelt und unfähige Politiker haben wie Arapappageien genau so gehandelt wie es von ihnen von den Lobbyisten gefordert wurde - dass war der Untergang der Sozialen Marktwirtschaft die jetzt praktisch nicht mehr vorhanden ist!

Jetzt fliegt denen ihre eigene Unfähigkeit um die Ohren; dem Volke wird weiterer Lohnverzicht als einzige Möglichkeit aus der Krise zu kommen verkündet aber die, die jezt zig Monate Zeit hatten, etwas gegen die Drohkulisse zu unternehmen haben nichts getan - die sollen zurücktreten und endlich mal Könner ran lassen.
FrankyBoy ist offline  
Alt 08.10.2008, 10:54   #5532
a f a
Redaktion
 
Benutzerbild von a f a
 
Registriert seit: 23.11.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.159
a f a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
An der Idee der sozialen Marktwirtschaft würde ich auch gerne festhalten wollen.
Das ist natürlich für uns sozialer als der Neoliberalismus, bleibt aber letztendlich ein kapitalistisches System, d. h. es geht weiter zu Lasten der dritten Welt, zu Lasten der Umwelt, der begrenzten Ressourcen. Für die reichen Länder, geht diese Welt, dann etwas sozialer zu Grunde. Solange irgendwo auf der Welt noch Menschen verhungern, oder auf Müllkippen hausen müssen, während parallel dazu, eine geradezu obszöne Konsum- und Wegwerfgesellschaft existiert, geht der Kampf für eine gerechte Gesellschaft weiter, für mich jedenfalls.

Gruß
Norbert

alles für alle
a f a ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:01   #5533
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Geld ohne Zins und Inflation

Prekariat666 schrieb:
Zitat:
Wie könnte oder sollte denn ein künftiges Zinssystem aussehen, um solche Probleme in Zukunft verhindern zu können. Hier fehlt es mir an Antworten.
So, fehlt dir das? Dann streng doch deinen Grips mal selber an.
Erst mal müsste man zugeben, dass die Zinsknechtschaft in die Katatstrophe führt. Das wäre mal Schritt 1. Deine Kritik mag berechtigt sein, nur sind leider in der Vergangenheit die Diskussionen über dieses Thema immer genauso gelaufen, wie sie sich auch jetzt hier abzeichnet. Es kommt dann schnell jemand, der "ja aber" sagt, "wie soll das denn anders funtionieren ? Geht sowieso nicht, also lassen wir's lieber beim alten System" oder: "Die Globalisierung lässt es nicht zu, alles sinnlos, es hat keinen Zweck, wir würden es deswegen sowie nicht schaffen, aussichtslos...."

Also bitte, ich bin KEIN Finanzexperte. Wir sind hier bei Schritt 1: Finanzsystem kollabiert. Chaos. Die Öffentlichkeit muss über die wahre Ursache in Kenntnis gesetzt werden. So kann es nicht weitergehen.

Ich hätte zwar schon eine Vorstellung wie sowas funktionieren könnte. Da werde ich vielleicht mal später was zu schreiben, wenn ich mich besser informiert habe. Ich persönlich würde das Buch von Margrit Kennedy "Geld ohne Zins und Inflation" empfehlen. Mir hat es die Augen geöffnet. Es gliedert sich grob in zwei Teile. Die ersten 40 Seiten beschreiben überzeugend, wie das Zinsgeldsystem zwangsläufig zyklisch in die Katastrophe führt. Im zweiten Teil schlägt sie ein alternatives Geldsystem vor. Das hab' ich aber bisher nur überflogen, aber es scheint mir schlüssig. Ich würde dir dieses Buch empfehlen. Hier gibt es den Text sogar online
http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/kennedy/

Das Buch ist aber besser. Es wurde mehrmals überarbeitet.

PS.: Übrigens auch eine beliebte Desinformationsmethode, Kritiker eines alten System damit mundtot zu machen, in dem man ihnen direkt vorwirft sie hätten keine Alternative. Das heißt ja nicht, das die Kritik nicht zutrifft. Das ist eine ärgerliche Luftnummer.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:05   #5534
dr.byrd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 2.921
dr.byrd dr.byrd
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Prekariat66 Beitrag anzeigen
Nun ja, das Modell der Freiwirtschaft ist halt schon auch reaktionär, welches ebenfalls viele Gefahren beinhaltet.
Wir sollten ja auch nicht die Theorien von Silvio Gesell 1 zu 1 übernehmen. Aber das Thema Freiwirtschaft sollte in die dringend notwendige grundsätzliche Diskussion aufgenommen werden. Die Zeit ist reif für die Systemfrage. Aber fragen, reicht jetzt nicht mehr, wir müssen nach Antworten suchen.
__


Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.



dr.byrd ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:05   #5535
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Eine "neue Form von Sozialismus" würde ich auch gerne haben, sehe aber nicht, wie der sich weltweit realisieren lassen kann, denn schließlich sind genau diejenigen immer dagegen, denen wir z. B. solche Krisen und z. B. den Hartz-IV-Gesetzen zu verdanken haben - ich persönlich glaube nicht daran, dass sich hieran in absehbarer Zeit etwas ändern wird.

Aber wie ich bereits gestern geschrieben habe, verstoßen unsere Regierungspolitiker massiv gegen unsere Verfassung und ich sehe langsam nicht mehr ein, dass ich alle Gesetze befolgen soll (In NRW bestehen die Juristen im Durchschnitt mit 4,X ihre Staatsexamina) bzw. kann, denn da gibt es mittlerweile so viele Vorschriften, dass selbst die Studierten einfach nur noch aus der Kurve fliegen - ein solches System müsste eigentlich perverse Marktwirtschaft heissen - asoziale Marktwirtschaft halte ich schon für untertrieben!
FrankyBoy ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:09   #5536
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Niemand hat gesagt, dass die soziale Marktwirtschaft nicht verbesserungswürdig war. Man hätte sie entsprechend verbessern können, was ja teilweise auch geschah, sonst hätten viele hier ja nicht die Grünen gewählt. Umstieg auf erneuerbare Ressourcen etc. und weg von Konsum- und Wegwerfmentalität.
Güter des täglichen Bedarfs müssen für jedermann bezahlbar sein und bleiben. Daher dürfen solche Ressourcen nicht privatisiert werden. Hab neulich so ein Interview gelesen mit einem absoluten brocken, der will sogar das Wasser privatisieren...
Ich hoffe, da nun diese Ideologie gescheitert ist, dass wir in Zukunft von solchen Hanseln verschont bleiben...
Debra ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:16   #5537
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Hallo Debra,

Vergiss bitte die soziale Marktwirtschaft. Die funktionierte nur in dieser Entwicklungsphase des Schuldgeldsystems. Du oder ich glaube Jenie hatten schon was intelligeres dazu gesagt. MAn sollte das BGE nochmals unter den Gesichtspunkten des jetzigen Systemzustands nochmal ins Gespräch bringen. Das könnte jetzt stabilisierend wirken, obwohl es die grundsätzlichen Schwächen des Finnanzsystems meiner Ansicht nach NICHT kompensieren kann.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:22   #5538
HarryV
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.10.2008
Beiträge: 42
HarryV
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

möchte hier eine empfehlung abgeben, und zwar die nächste sendung von CROPfm netradio. entweder am freitag 19h live per stream dabei sein, und im chat interaktiv mitwirken (fragen im chat werden an den radio-gast live weitergeleitet), oder ein zwei tage später, sendung als mp3 downloaden!

thema:

Im Fluss der Gegenströmung


Mit dem Zusammenbruch des US-Finanzsystems hat der globale Wandel noch einen Gang zugelegt. Szenarien, die vor ein paar Monaten noch als "Verschwörungstheorie" behandelt wurden, sind plötzlich harte Fakten in einer Welt der weichen Währungen. Ein letzter Versuch mittels fiat money Feuer mit Öl zu bekämpfen, kann nach Meinung vieler Analysten das Unvermeidliche nur noch ein paar Jahre hinauszögern. Die Welt verändert sich.

Doch gibt es auch viele, die im Zusammenbruch eine Chance sehen - und zwar jenseits der Wallstreet. Antonio Boller ist Begründer der Initiative Humans Hope. Er ruft dazu auf, die "Galgenfrist" zu nutzen wie er sagt, um gemeinsam nach konstruktiven Lösungen zu suchen, und hat auch gleich ein paar interessante Ansätze parat. Es ist höchste Zeit. Oder, um es mit dem Wahlspruch einer österreichischen Umweltpartei zu sagen: Wann, wenn nicht Jetzt?

mehr..

....

es gibt bereits viele ansätze, wie zb auch hier: Joytopia: Startseite

usw. usf.

ich persönlich glaube jedoch nicht, dass sich solche systeme "in dieser welt" realisieren lassen, und werden. außer vielleicht nach einer totalzerstörung, nach unendlichem leid, dann ja!
HarryV ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:36   #5539
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Danke für den Hinweis HarryV. Der Ansatz ist völlig richtig.

Meiner Meinung nach befinden sich aber die meisten Beobachter noch in einer Erkenntnisphase, die eine Diskussion über unser Geldsystem noch nicht beinhaltet. Diejenigen, denen der Ernst der Situation jetzt dämmert, halten das für ein Versagen des Bankensystems und nicht des Geldsystems. Ob "Uncle Scrogge" Walter Eichelburg auch darüber nachdenkt? Kommt später
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:41   #5540
Nachtschwärmer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 216
Nachtschwärmer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

“Wir werden eine Neue Weltordnung und Regierung haben, ob sie es wollen oder nicht. Mit ihrer Zustimmung oder nicht. Die einzige Frage ist nur ob diese Regierungsform freiwillig oder mit Gewalt erreicht werden muss”

Paul Warburg, 1950

nun folgt Ordo Ab Chao
__

Der neue Faschismus wird nicht daher kommen und sagen;ich bin der neue Faschismus, sondern der neue Faschismus kommt daher und sagt,ich bin der Antifaschismus"

Jeder, der glaubt, exponentielles Wachstum geht in einer begrenzten Welt immer weiter, ist entweder ein Verrückter oder ein Ökonom.
Nachtschwärmer ist offline  
Alt 08.10.2008, 11:53   #5541
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
ELYSÉE-PALAST
Sarkozy wirft Merkel Versagen in der Finanzkrise vor
Nicolas Sarkozy ist stinksauer: Weil der Vierergipfel am Wochenende keine EU-Hilfsfonds für Banken beschlossen hat, kartet der französische Präsident nach. Die Schuld für die geringe Wirkung des Treffens gibt er laut einem französischen Pressebericht der deutschen Kanzlerin.
Paris - "Das ist vielleicht ein Fehlschlag, aber es ist nicht meiner", habe Nicolas Sarkozy am Montag vor Gesprächspartnern über die geringe Wirkung des Vierer-Gipfels vom Wochenende zur Finanzkrise gesagt, berichtete die am Mittwoch erscheinende Wochenzeitung "Le Canard Enchaîné". "Es ist der von Merkel."
Quelle und Rest : Elys
Wieso Versagen ? Versagen kann eigentlich nur, wer etwas tut - sonst nennt man dieses Versagen nur noch "größtmöglichste Dummheit" oder Fehlbesetzung.
Doch dieses aussitzen als politische Arbeit hat der Hosenanzug ja vom Pfälzer Saumagen übernommen - und außer die Reisefreiheit auf Bürgerkosten auszunutzen, nichts getan.
Mal sehen, wann sie mal zu mir kommt und "wir müssen eine gemeinsame Lösung finden" sabbert. Ich kann sie locker überstimmen und den Rest schwemmt der Bach weg.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 08.10.2008, 12:01   #5542
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Bitte Nachtschwärmer, hör auf diese NWO Geschichten hier in der Form rauszuposaunen. Nicht, das man das Thema nicht behandeln könnte, aber diese Form, in riesigen Lettern mit solchen Apellen Aufmerksamkeit zu erregen, ist eines Diskussionsforums unwürdig. Kein Link dabei, kein Statement, nichts...Wozu soll das jetzt dienen ? Jedem von uns ist glaube ich bekannt, was mit NWO gemeint ist. Wenn dieses Thema, dann bitte etwas informativer. So könnte es aus dem Neusprech-Dictionnaire sein und damit spielst du den Protagonisten einer solchen möglichen Verschwörung eher in die Hände. Vielleicht einen neuen Thread aufmachen ?
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.10.2008, 12:18   #5543
Nachtschwärmer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 216
Nachtschwärmer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

nein, Zebulon Du täuscht Dich 95 % wissen immer noch nicht was hier eigentlich gespielt wird, aber ist Ok ich hör auf damit so groß zu schreiben.
__

Der neue Faschismus wird nicht daher kommen und sagen;ich bin der neue Faschismus, sondern der neue Faschismus kommt daher und sagt,ich bin der Antifaschismus"

Jeder, der glaubt, exponentielles Wachstum geht in einer begrenzten Welt immer weiter, ist entweder ein Verrückter oder ein Ökonom.
Nachtschwärmer ist offline  
Alt 08.10.2008, 12:27   #5544
MenschMaier->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Niederrhein
Beiträge: 628
MenschMaier
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

SPON Zitat:
"Die Anfrage übersteigt bei weitem unsere Kapazitäten", sagte der Leiter der Berliner Filiale des Edelmetall-Händlers Pro Aurum, Heiko Ganß, der Zeitung. Dasselbe Phänomen sei bundesweit bei Banken und Goldlieferanten zu beobachten. "Die Nachfrage kann momentan nicht mehr befriedigt werden", sagte ein Händler der Düsseldorfer WGZ-Bank.......
weiterlesen:
Massenansturm auf Edelmetall: Ver

Immer noch der moderate Beschwichtigungston. Pro_Aurum hat seine Website bereits gestern geschlossen! Keine Orders mehr möglich.

mm
__

Tanz Tanz, Tanz aus der Reihe

Wenn der Pfarrer von Vertrauen spricht, zuckt der Messdiener zusammen.
Wiglaf Droste

Runder Tisch? Wozu braucht man den? Damit die Priester die Ministranten jagen können?

Harald Schmidt
MenschMaier ist offline  
Alt 08.10.2008, 12:28   #5545
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Hallo Debra,

Vergiss bitte die soziale Marktwirtschaft. Die funktionierte nur in dieser Entwicklungsphase des Schuldgeldsystems. Du oder ich glaube Jenie hatten schon was intelligeres dazu gesagt. MAn sollte das BGE nochmals unter den Gesichtspunkten des jetzigen Systemzustands nochmal ins Gespräch bringen. Das könnte jetzt stabilisierend wirken, obwohl es die grundsätzlichen Schwächen des Finnanzsystems meiner Ansicht nach NICHT kompensieren kann.
Ich meinte nur, dass wir wieder die Vorteile haben sollten, die wir während der sozialen Marktwirtschaft hatten, wie z.B. Post/Transport/Energie, alles staatlich. Und nicht dass mit allem und jedem ein Geschäft gemacht wird, wie wir es die letzten Jahre hatten... wie man das denn nennen mag, ist mir egal. Hauptsache ist für mich, dass sich für alle Bürger etwas verbessern muss. Das BGE hätte ich auch nichts gegen - allerdings sollte es Obergrenzen beim Gehalt geben. D.h. jemand, der eine gut bezahlte Stelle hat, kann nur dann BGE erhalten, wenn er sie verlieren sollte oder die Stelle nicht mehr will... aber außer BGE gehören noch viel mehr Dinge dazu, die verbessert gehörten. Ich sehe es z.B. nicht ein, dass sich kaum einer ein Eigenheim leisten kann, geschweige denn Projekte starten kann. Da kommen dann nämlich Leute daher und rechnen Dir erstmal vor, dass das alles 100.000de kostet - allein schon, um die Idee zu ersticken und weil alles andere für die ganzen Halsabschneider eh nicht lohnt. Denn die fördern nur, wovon sie sich selbst Reibach versprechen. Genauso wurde aus allen umweltentlastenden Ideen einfach nur ein Geschäft gemacht mit Gesetzen und VOs. Eine andere Lebensform hat das aber alles nicht gefördert. Somit wurden die Menschen nicht freier durch das Umdenken, was sie eigentlich hätten sollen, sondern das Gegenteil ist der Fall.

ehmm... Du hast PN, Zebulon.
Debra ist offline  
Alt 08.10.2008, 13:09   #5546
Nachtschwärmer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 216
Nachtschwärmer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

wow nun brechen alle Dämme

Eilmeldung NTV

+++ Konzertierte Leitzinssenkung +++
EZB, Fed und Bank of England senken Leitzinsen. Das teilen die Fed in Washington und die EZB in Frankfurt mit.


__

Der neue Faschismus wird nicht daher kommen und sagen;ich bin der neue Faschismus, sondern der neue Faschismus kommt daher und sagt,ich bin der Antifaschismus"

Jeder, der glaubt, exponentielles Wachstum geht in einer begrenzten Welt immer weiter, ist entweder ein Verrückter oder ein Ökonom.
Nachtschwärmer ist offline  
Alt 08.10.2008, 13:11   #5547
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Und das hier:

"Leerverkäufe ante Portas
In den USA droht Finanzwerten am Nachmittag möglicherweise neuer Gegenwind. Die US-Börsenaufsicht SEC will Verbot von Leerverkäufen wie bereits bekannt am Mittwoch aufheben."
Debra ist offline  
Alt 08.10.2008, 13:11   #5548
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Ich meinte nur, dass wir wieder die Vorteile haben sollten, die wir während der sozialen Marktwirtschaft hatten, wie z.B. Post/Transport/Energie, alles staatlich. Und nicht dass mit allem und jedem ein Geschäft gemacht wird, wie wir es die letzten Jahre hatten... wie man das denn nennen mag, ist mir egal. Hauptsache ist für mich, dass sich für alle Bürger etwas verbessern muss. Das BGE hätte ich auch nichts gegen - allerdings sollte es Obergrenzen beim Gehalt geben. D.h. jemand, der eine gut bezahlte Stelle hat, kann nur dann BGE erhalten, wenn er sie verlieren sollte oder die Stelle nicht mehr will... aber außer BGE gehören noch viel mehr Dinge dazu, die verbessert gehörten. Ich sehe es z.B. nicht ein, dass sich kaum einer ein Eigenheim leisten kann, geschweige denn Projekte starten kann. Da kommen dann nämlich Leute daher und rechnen Dir erstmal vor, dass das alles 100.000de kostet - allein schon, um die Idee zu ersticken und weil alles andere für die ganzen Halsabschneider eh nicht lohnt. Denn die fördern nur, wovon sie sich selbst Reibach versprechen. Genauso wurde aus allen umweltentlastenden Ideen einfach nur ein Geschäft gemacht mit Gesetzen und VOs. Eine andere Lebensform hat das aber alles nicht gefördert. Somit wurden die Menschen nicht freier durch das Umdenken, was sie eigentlich hätten sollen, sondern das Gegenteil ist der Fall.

ehmm... Du hast PN, Zebulon.
Ich kann den Ausführungen nur zustimmen; warum bekommen in unserer Republik eigentlich nicht alles benachteiligten Menschen eine Abfindung für einfach nicht vorhandene Möglichkeiten, sich aus der Misere selber zu befreien? Warum erhalten Hartz-IV-Empfänger eigentlich keine "üppige Pension" dafür, dass sie nie eine realistische Chance hatten, ihre Umwelt zu gestalten bzw. Einfluss auf die Rahmenbedingungen zu nehmen, in der sie ihren täglichen Überlebenskampf führen müssen?

Habe noch die Rede von Merkel im Ohr (Bildungsrepublik); sie beschließt abeer wie immer das Gegenteil von dem was sie ankündigt, die Warheit ist, dass die Ausgaben hierfür seit Jahrzehnten rückläufig sind - mehr dazu:
Deutschland

Die Ereignisse der letzten Monate und Wochen haben uns doch gezeigt, dass genügend Geld vorhanden ist bzw. sein könnte - guckt euch mal bitte das gepostete PDF-File etwas genauer an, wer bei dem Studium der Fakten nicht zu dem Schluss kommt, dass unsere derzeit geltenden Vorschriften nicht die weltweit asozialsten sind, dem empfehle ich einen Gang zum Schraubendoktor.
Informationsportal Globalisierung - Standort Deutschland - Neoliberalismus - Steuern, Joachim Jahnke

Wenn ich hier lese, welche Unmenschlichkeiten große Teile der Bevölkerung ertragen müssen und unfähigen Bankern und Politikern der Lebensabend mit völlig überzogenen Pensionen und sonstigen geldwerten Aufmerksamkeiten vergoldet werden bekomme ich einen Kackreiz.
FrankyBoy ist offline  
Alt 08.10.2008, 13:21   #5549
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von a f a Beitrag anzeigen
Das ist natürlich für uns sozialer als der Neoliberalismus, bleibt aber letztendlich ein kapitalistisches System, d. h. es geht weiter zu Lasten der dritten Welt, zu Lasten der Umwelt, der begrenzten Ressourcen. Für die reichen Länder, geht diese Welt, dann etwas sozialer zu Grunde. Solange irgendwo auf der Welt noch Menschen verhungern, oder auf Müllkippen hausen müssen, während parallel dazu, eine geradezu obszöne Konsum- und Wegwerfgesellschaft existiert, geht der Kampf für eine gerechte Gesellschaft weiter, für mich jedenfalls.

Gruß
Norbert

alles für alle
danke.. genau deswegen finde ich es nicht gut. Ich möchte nicht mehr das andere Länder Hungern müssen oder abgeschlachtet werden weil sie für ein CD - Rohling der uns dann billigst kostet herhalten müssen, noch sonstwas dergleichen. Lieber habe ich -- jetzt rede ich mal nur von mir selbst:

Weniger als das was ich jetzt habe, wenn dafür endlich wahrer Frieden auf Erden herrscht, und kleine Kinder in anderen Ländern nicht mehr Hunger Leiden müssen, noch verzweifelte Mütter die sich im busch verstecken und zusehen müssen wie ihre eigenen Kinder nach Mami schreient abgeschossen werden. Das ist nur meine Meinung und einstellung.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 08.10.2008, 13:31   #5550
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Ich meinte nur, dass wir wieder die Vorteile haben sollten, die wir während der sozialen Marktwirtschaft hatten, wie z.B. Post/Transport/Energie, alles staatlich. Und nicht dass mit allem und jedem ein Geschäft gemacht wird, wie wir es die letzten Jahre hatten... wie man das denn nennen mag, ist mir egal. Hauptsache ist für mich, dass sich für alle Bürger etwas verbessern muss. Das BGE hätte ich auch nichts gegen - allerdings sollte es Obergrenzen beim Gehalt geben. D.h. jemand, der eine gut bezahlte Stelle hat, kann nur dann BGE erhalten, wenn er sie verlieren sollte oder die Stelle nicht mehr will... aber außer BGE gehören noch viel mehr Dinge dazu, die verbessert gehörten. Ich sehe es z.B. nicht ein, dass sich kaum einer ein Eigenheim leisten kann, geschweige denn Projekte starten kann. Da kommen dann nämlich Leute daher und rechnen Dir erstmal vor, dass das alles 100.000de kostet - allein schon, um die Idee zu ersticken und weil alles andere für die ganzen Halsabschneider eh nicht lohnt. Denn die fördern nur, wovon sie sich selbst Reibach versprechen. Genauso wurde aus allen umweltentlastenden Ideen einfach nur ein Geschäft gemacht mit Gesetzen und VOs. Eine andere Lebensform hat das aber alles nicht gefördert. Somit wurden die Menschen nicht freier durch das Umdenken, was sie eigentlich hätten sollen, sondern das Gegenteil ist der Fall.

ehmm... Du hast PN, Zebulon.
mh ok ja.. das mit den Energien und wasser usw.. das sehe ich ein.

@ Nachtschwärmer...

falls du damit die drei Unionen meinst mit einer übergeordneten Finanzherrlichkeit... so ist gestern ja bereits die Mittelmeer Union gegründet worden....

Es spielt jetzt aber keine rolle wer oder was das wenn dem so ist können wir jetzt nicht stoppen... Wir müssen schon erst mal zusehen das wir alternativen uns ansehen und veranschaulichen.

War es VW? irgendwo kam die Tage eine meldung die würden jetzt ein WAsserauto bauen wollen
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 18.06.2008 00:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 17:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 16:02


Es ist jetzt 11:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland