Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2008, 00:05   #5451
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Curt The Cat Beitrag anzeigen
Glaubst Du allen Ernstes, die hat auch nur den leisesten Schimmer von den Zahlen, die sie da ins Gespräch bringt...?



Den Durchblick traue ich unserer Bundeskanzlerin absolut nicht zu; die kommt mir immer mehr vor wie ein Arapappagei im Auftrage der INSM.

War heute nach längerer Zeit mal wieder demonstrieren und ich habe meinen Augen nicht getraut; hier ging richtig was ab und sehr viele Bürger sind stehen geblieben und haben sich unsere Argumente angehört; neben der Wiedervereinigung und der Feier über die 200. Montagsdemo in unserem Ort war natürlich die Bankenkrise das zentrale Thema - hatte richtig Spaß dabei dem Volke zu verkünden, wie dumpfbackig unsere Politiker sind!

Dieses Mal hatte ich wirklich den Eindruck dass unsere Mitmenschen so sauer sind, dass bei uns auch blad mal einige Autos brennen werden etc. - konnte Volkes Zorn fast mit den Händen greifen .
FrankyBoy ist offline  
Alt 07.10.2008, 00:21   #5452
sickness->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2006
Beiträge: 498
sickness
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

@atlantis: zwar kein forum, aber auch eine informative seite, was das tagesgeschehen angeht: NET NEWS GLOBAL

@meschmaier: von solchen leuten kann man auch nicht wirklich etwas anderes erwarten, oder?

Zitat:
Hugo Müller-Vogg studierte Volkswirtschaft und Politische Wissenschaften an der Universität Mannheim. 1978 wurde er mit der Arbeit "Public Relations für die soziale Marktwirtschaft. Die Öffentlichkeitsarbeit der Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände, des Bundesverbandes der Dt. Industrie und des Institutes der Dt. Wirtschaft" promoviert....
quelle wiki
sickness ist offline  
Alt 07.10.2008, 01:10   #5453
MenschMaier->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Niederrhein
Beiträge: 628
MenschMaier
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

@ Sickness: Dann ist der Typ ja beim richtigen Blatt :icon_klarsch:

Und SPON meldet um 00:33h

Zeitungsbericht: Opel stoppt Produktion in Bochum und Eisenach - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

Wenn die Leute die die Autos bauen, diese Autos nicht mehr finanziert kriegen, wer soll die dann noch kaufen?

mm
__

Tanz Tanz, Tanz aus der Reihe

Wenn der Pfarrer von Vertrauen spricht, zuckt der Messdiener zusammen.
Wiglaf Droste

Runder Tisch? Wozu braucht man den? Damit die Priester die Ministranten jagen können?

Harald Schmidt
MenschMaier ist offline  
Alt 07.10.2008, 01:27   #5454
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Ja, die hat das Geld natürlich nicht. Beruhigung um jeden Preis.

Guat's Nächtle

Bin schon auf morgen gespannt.

jo schlaf mal gut. Ich habe gerade zwei stunden geschlafen .

Das mit dem SCHuldzins weis ich doch Zebu. Dieser Schuldzins ist das Grundübel der Wurzel, das keiner anrührt. Und das wir ein Geldsystem brauchen das nicht mehr mit Schuldzins arbeitet ist mir auch klar.
Nur leider habe ich das Gefühl das dies keiner wirklich vertritt von unseren Politikern und auch keiner ehrenhaft möchte.
Und mir ist auch klar geworden, das man hierzu sämtliche Geldvermögen auflösen muss.

WAs mir nicht so klar ist, aber was ich bei dir rauslese, ist wohl diese Medienhetze wie bei Hartz. So wohl auch mit diesem Artikel, dir geht es um diesen Geist den er darin hervorhebt und als Sündenbock hinstellt...

Ja das stimmt was du schreibst. Das habe ich aber eben so garnicht beachtet. Diesen Geistkram habe ich nicht für voll genommen.
Daher auch nicht Groß erwähnt. DAS dieser Artikel so natürlich als ein erweitertes Gedachtes hetzen agiert wie du es gerade beschreibst - das war mir garnicht so klar.

Du schriebst ja letztens schon etwas darüber das man wohl bewusst einiges praktiziert und Medienhetzlich installiert.
Damit habe ich mich bisher weniger befasst. Da sollte ich auch mal mehr hinterschauen, damit ich das sehe und auch verstehe.

Einige deiner Links kenne ich auch, und die anderen da werde ich jetzt mal noch zusätzlich reinschauen. Mir fällt es im moment noch schwer, gebe ich zu manchmal diese hintergund Gedanken der Medien zu sehen, oder ich schiebe es auch manchmal weg.

DAs mit den Kontratieff zyklen ist mir auch klar. WAs aber hier passiert so verbessere mich, den damit habe ich mich bisher noch etwas langsamer befasst, ist das man die letzten jahre die menschen doch regelrecht auf Arbeit und konsum getrimmt hat. DAbei die schuhe ausgezogen....

Immer mehr steuern und abgaben. Also hat man wenn ich es richtig verstehe die Situation seit ca. sagen wir mal 1988, Ausgenützt uns zu Einkaufsklaven und Arbeitsklaven zu machen, während Politiker sich mit Lobbyisten gemeinsam daran bereicherten.
Dann diese Kriege im ausland und immer schön im deckmäntelchen von Blauhelmen und ach wir helfen ja nur...
Was für eine Welt haben wir? Wo andere Völker abgeschlachtet werden um so Billglohnarbeit weiter zu Garantieren und sich die Rohstoffe zu raffen?....
Auch hier werden doch ganz eindeutig Gelder über die Genfer Transaktionskonten ins Inselparadies geschafft, und sonstewohin, für die Elite und für die Kriege usw.... Davon bin ich mitlerweile überzeugt.
Den das sehe ich selber am handeln jener die ich hier mal erwähnt habe. Die machen es ganz genauso... Zumindest alles ab in die Schweiz. Wohin sie das dann Weiterleiten keine Ahnung... Aber es lässt mich nichts gutes vermuten. Den auch ihnen ist doch der Kapitalismus dienlich ihren Reichtum zu erhalten.


Auch dieser ganze Bankenverkauf, -- BAnk crasht -- dann wird eine Bank an sagen wir mal Lone star oder sonstiger AAS Geier verkauft für 1,9 Millis, und die freuen sich über die vorhandenen Einlagen die sie sich abziehen.
Schwubb Geld wech....

Mir kommt es vor als ob man Gelder vermögen so von allen vorhandenem einsammelt. Am schluss ist der Staat mit ein paar verstaatlichten Banken übgrig und alle Verlorenen Vermögen haben sich die Täter geteilt.
Also bereichern sie sich doch auch noch an der Situation - anstatt zu helfen. Meine befürchtung ist, das man mit diesem Multipopularen neuen Finanzsystem, was die G8 jetzt so nach aussen trägt, hier gleichgewichtige Großmächte installiert. Dazu bekommen wir vielleicht eine Geldkarte oder was denen so schmeckt. Und dann heisst es buckeln und machen für die Elite. Wer nicht spurt -- hat kein Geld auffer karte.
so ungefähr. So etwas in der Art könnte als nächstes kommen und uns als neuer Kapitalsozialismus verkauft werden.

mh ach Zebu du hast mal geschrieben das Kapitalismus und Sozialismus immer negative gegeneinander gestellt wird, und das aber nicht so sein müsste. kannst du das vielleicht mal näher erläutern, was da die praktische ausführung wäre das beides nebenher existieren kann?

Hier fiele mir dazu das Bürgergeld ein, als Sozialistische Grundsicherung und das Kapitalistische als mehr gekoppelt an Produktion?
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 07.10.2008, 01:28   #5455
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von MenschMaier Beitrag anzeigen
@ Sickness: Dann ist der Typ ja beim richtigen Blatt :icon_klarsch:

Und SPON meldet um 00:33h

Zeitungsbericht: Opel stoppt Produktion in Bochum und Eisenach - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

Wenn die Leute die die Autos bauen, diese Autos nicht mehr finanziert kriegen, wer soll die dann noch kaufen?

mm
realwirtschaft.... oje da werden sicher noch mehr folgen.. daher verlangen sie auch subventionen
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 07.10.2008, 01:33   #5456
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von MenschMaier Beitrag anzeigen
@ Sickness: Dann ist der Typ ja beim richtigen Blatt :icon_klarsch:

Und SPON meldet um 00:33h

Zeitungsbericht: Opel stoppt Produktion in Bochum und Eisenach - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

Wenn die Leute die die Autos bauen, diese Autos nicht mehr finanziert kriegen, wer soll die dann noch kaufen?
mm
Wenn es nur die Autos währen - dank der Raffgier einiger Zocker die zudem noch von fast allen Politikern in ihrer Habgier unterstützt wurden, wird es leider nicht nur bei den Automobilherstellern und den Banken zu einer Krise kommen sondern dadurch, dass massiv Geld aus dem Wirtschaftskreislauf gezogen wird, werden noich ganz andere Unternehmen Probleme bekommen; insbesondere die kleinen- und mittleren Betriebe werden das zu spüren bekommen - Basel II wird da zu einem "lauem Lüftchen verblassen" und fragt doch mal Unternehmer, wie oft die Ihren Banken mittlerweile Unterlagen schicken müssen.

Bleibt zu hoffen, dass mittelfristig nicht die hälfte aller Unternehmen Insolvenz beantragen müssen weil die jetzt profitierenden "Heuschrecken" sicher ganz andere Interessen haben, solche Unternehmen zu finanzieren.

Nun stellt sich aber auch die Frage: "Wie sozial ist unsere Marktwirtschaft eigentlich?" einem neueren Artikel zufolge sind nur noch 24% der Bevölkerung davon überzeugt, dass der Mist, den unsere Regeirungen in den letzten jahrzehnten verzapft haben, diesen Ausdruck noch rechtfertigt:

Lohnerh

Willkommen in der asozialen Marktwirtschaft der Bananenrepublik Deutschland! :icon_klarsch:
FrankyBoy ist offline  
Alt 07.10.2008, 02:01   #5457
Rote Socke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 1.035
Rote Socke Rote Socke
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

"Kündigungen habe es nicht gegeben. "

Das zwar noch nicht aber da wird wohl ne Kündigungswelle in den Zeitarbeitsbuden geben.
__

1989 wurde der Sozialismus abgeschafft...nicht mehr und nicht weniger.
Rote Socke ist offline  
Alt 07.10.2008, 03:56   #5458
Prekariat66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.09.2008
Beiträge: 137
Prekariat66
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
mh ach Zebu du hast mal geschrieben das Kapitalismus und Sozialismus immer negative gegeneinander gestellt wird, und das aber nicht so sein müsste. kannst du das vielleicht mal näher erläutern, was da die praktische ausführung wäre das beides nebenher existieren kann?
Das ist keine Frage des Systems. Ein Sozialismus könnte funktionieren aber auch ein Kapitalismus mit sozialer Marktwirtschaft oder von mir aus auch eine Mischfunktion, wenn da nicht überall der Faktor Mensch dazwischen stehen würde. Du kannst dir noch so ein gutes System zusammen basteln, der Mensch mit all seinem Streben nach Macht und Gier wird ein jedes System unterlaufen und mißbrauchen. Der Mensch mag zivilisiert in Erscheinung treten aber letztendlich unterscheidet ihn nichts von einem Raubtier.
Prekariat66 ist offline  
Alt 07.10.2008, 06:55   #5459
Haubold
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Beiträge: 726
Haubold
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Der Endkampf
Ein System kämpft um sein nacktes Überleben

http://hartgeld.com/filesadmin/pdf/A...erEndkampf.pdf
Haubold ist offline  
Alt 07.10.2008, 07:41   #5460
benlisa33
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

wär klasse wenn das schweinesystem vor die wand fährt, wers glaubt ?
ist schon merkwürdig-das dann die banken es wären die es auslösen und nicht die verlierer, traurig-traurig
und wo sind die logischen vorschläge zur revolte...
wenn ich mir so hier die antworten anschau....
allein in berlin leben 230 000 menschen von hartz ohne jede perspektive, was ist nur mit den menschen los, dafür haben sich einige aktive jahrelang den ***** aufgerissen, mir wird übel in diesem sklavenland...
ohne sinn und verstand, aber große sprüche, halt wie am stammtisch...
 
Alt 07.10.2008, 07:49   #5461
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Die mussten so eine Garantie geben. Denn sonst würden alle kleinen Sparer und Girokonteninhaber ihr Geld abheben und dann müssten die Banken schließen. Komisch, überall in den Nachrichten heißt es, es werden keine Kredite mehr vergeben, aber ich bekam gestern Post von der Deutschen Bank, in der sie mir einen Privat-Kredit über 11.700,-- EUR anbieten.
Ein Monat ratenfrei pro Jahr
Bis zu 6 Monate ohne Rückzahlung
Leider steht nichts zu den Zinsen darin, aber von anderen Privatkrediten weiß ich, dass dort die Zinsen variabel sind, nicht fest.
Der Hammer: außer meinem Personalausweis brauch ich keine weiteren Unterlagen vorlegen!

Zebulon! Dein Rat ist gefragt! Soll ich diese Chance mir nicht entgehen lassen?
(Wer weiß, wann ich wieder Kredit sonst kriege, denn mein Job läuft ja bald aus...)
Debra ist offline  
Alt 07.10.2008, 08:11   #5462
galadriel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von galadriel
 
Registriert seit: 04.02.2007
Ort: Wolkenstein
Beiträge: 1.519
galadriel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Das gleiche Angebot bekomme ich seit ca. 4 Wochen in regelmäßigen Abständen von meiner Bank.
Kredithöhe hier: 21.700 Euro.
Landet sofort im Papierkorb.
__

Scheitert der Euro, endet die Knechtschaft.
galadriel ist offline  
Alt 07.10.2008, 08:17   #5463
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von benlisa33 Beitrag anzeigen
mir wird übel in diesem sklavenland...
Und da wunderst Du Dich, dass ich USA besser finde...
Wie sieht es aus in Spanien btw? Von dem Kredit könnt ich mir mindestens einen gebrauchten Wohn-Bus kaufen und nach Spanien fahren und dort ein Weilchen bleiben... Dach überm Kopf hab ich dann ja.
Ansonsten hoffe ich, krieg ich hier bald nen Garten (ohne Häusle), da will ich dann ein kleines Häusle bauen... denn ich hab ja nur ne Mietwohnung und bei ner Krise würd ich sie bestimmt verlieren.

@galadriel
Echt, auch ohne weitere Unterlagen? - Vielleicht versucht man jetzt hier es so auszudehnen wie in den USA mit den Krediten. Also Vergabe ohne weitere Sicherheiten. Aber die Deutschen sind in der Regel eher vorsichtig und sparen lieber, als Kredite in Anspruch zu nehmen. Auch Kreditkarten sind hier ja nicht sehr beliebt.
Debra ist offline  
Alt 07.10.2008, 08:54   #5464
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Prekariat66 schrieb:
Zitat:
Das ist keine Frage des Systems. Ein Sozialismus könnte funktionieren aber auch ein Kapitalismus mit sozialer Marktwirtschaft oder von mir aus auch eine Mischfunktion, wenn da nicht überall der Faktor Mensch dazwischen stehen würde. Du kannst dir noch so ein gutes System zusammen basteln, der Mensch mit all seinem Streben nach Macht und Gier wird ein jedes System unterlaufen und mißbrauchen. Der Mensch mag zivilisiert in Erscheinung treten aber letztendlich unterscheidet ihn nichts von einem Raubtier.
So ist es. Allerdings kann man den Menschen nicht ändern. Unter Umständen würde er sich verstellen und so tun, als hätte er sich geändert. Menschen können eben andere Menschen nicht ändern, Menschen können sich nur aus Einsicht und freiem Antrieb selber ändern. Alles andere kann man getrost als Faschismus werten. Ein großer Irrglaube im Kommunismus war die Ansicht, die Probleme seien durch eine Umerziehung der Menschen zu lösen. Sie liegen aber im Geldsystem. Das Geldsystem KANN man jedoch ändern. Das jetzige Geldsystem sorgt über den Zinsmechanismus für eine sich immer weiter verstärkende Umverteilung in Richtung der großen Vermögen. Die wirken wie schwarze Löcher, die das Geld aus den Privathaushalten, dem Gemeinwesen und den Staatskassen anziehen. Zuerst ist es ein Wind der immer stärker wird. Dann erreicht er Sturmstärke und später wird er zum allesvernichtenden Orkan.

Leute wie Politiker, Manager, Banker oder Sachbearbeiter von Behörden, werden letztlich immer mehr zu Schergen der Geldumverteilung durch den Zinsmechanismus. Deswegen redeten sie ja auch immer von "Sachzwängen". Der Neoliberalismus hat ihnen eine Ideologie geliefert, die ihnen vortäuscht alles müsse so sein, die Leute wären an ihrem Schicksal selber Schuld. Die HartzIV Leute seien faul und es fehle ihnen Eigeninitiative. Die müsse gefördert oder erzwungen werden. Weil das aber nicht reicht, werden bald härtere Geschütze aufgefahren werden müssen. Zwangsarbeit ohne oder zu noch geringerem Lohn als heute. Der Kommunismus ist wie der Faschismus auch eine Art Notbremse, die gezogen wird wenn die Bevölkerung merkt dass sie belogen worden ist. (Die Depperten glauben diesen Unsinn natürlich in jedem Geldzyklus immer wieder, weil die Zeiträume gerade so liegen, dass man es schon vergessen hat.) Beide Ideologien müssen aber ebenfalls die Produktion unter den Bedingungen eines zerfallenen Geldsystems durch Zwangsarbeit aufrecht erhalten. Das steht uns nämlich noch bevor.

Dieses Gefühl der jetzigen Machthaber im System, zu einer Elite zu gehören, schmeichelt dem Ego und vernebelt das Denken. Deswegen schaffen sie es, bis zum letzten Augenblick der Wahrheit auszuweichen. Allerdings werden die Widersprüche in der eigenen Person und die Probleme in der Kommunikation mit der Nicht-Elite Außenwelt für diese Leute auch immer größer. Ich habe den Eindruck, dass die jetzigen Machthaber kein Problem haben, vom Neoliberalismus zum Kommunismus oder auch zum Faschismus zu wechseln. Denen ist jede Ideologie wurscht. Die wollen einfach nur an der Macht bleiben. Solche Leute wie Hendrik Müller zum Beispiel kommen nun verstärkt in Erklärungsnot. Ihnen wird man später vorwerfen, dass sie diesen neoliberalen Unsinn verbreitet haben, der selber in seiner extremen Ausprägung faschistische Züge trägt. (Vielleicht schlägt er bald vor, das geistige Upgrading durch einen Chip vornehmen zu lassen, wie bei den BORG, damit die "Marktteilnehmer" dem "steigenden Konkurrenzdruck" gewachsen sein können ). Bei Müller und vergleichbaren Leuten aus der unteren Riege der Ideologen wird nun verstärkt ein Unbehagen auftreten, weil sie sich die Beobachtungen nicht wirklich erklären könnnen. Die Erkenntnis, dass sie selber eine Art Faschisten sind, könnten sie gar nicht verarbeiten. Das System was wir heute haben, ist um vieles raffinierter als damals die Situation in der Weimarer Republik und später dem Dritten Reich. Deswegen wird der Kollaps auch erheblich schlimmer, weil es durch die Globalisierung viel weiter getrieben werden konnte, bis zum Eintritt der Kreditkontraktion. Denn das erleben wir jetzt gerade. Dabei werden die Gesamtvermögen auf vielleicht ein hundertstel der jetzigen Höhe schrumpfen. Was das bedeutet, könnt ihr euch sicher denken.

Die gute Nachricht an der ganzen Sache ist die Erkenntnis, dass der Mensch nicht so schlecht ist, wie man ihm nachsagt, wenn es gelingt dieses Geldsystem zu überwinden.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 07.10.2008, 09:14   #5465
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Debra schrieb:
Zitat:
Zebulon! Dein Rat ist gefragt! Soll ich diese Chance mir nicht entgehen lassen?
(Wer weiß, wann ich wieder Kredit sonst kriege, denn mein Job läuft ja bald aus...)
Ich würde einen Kredit nur unter den Bedingungen aufnehmen, dass du den jederzeit wieder glattstellen kannst, wie beispielsweise beim Dispo. In dem Fall könnte das nützlich sein als Maßnahme für den Fall des Bankenkollapses persönlich Liquidität zuhause vorzuhalten.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 07.10.2008, 09:39   #5466
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Heißt also, ich muss es liegen lassen... was passiert aber, wenn tatsächlich die Banken schließen und ich habe einen Kredit laufen? Fordern die ihn dann sofort zurück?
Debra ist offline  
Alt 07.10.2008, 09:58   #5467
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Beide Ideologien müssen aber ebenfalls die Produktion unter den Bedingungen eines zerfallenen Geldsystems durch Zwangsarbeit aufrecht erhalten. Das steht uns nämlich noch bevor.
Und wie verhält es sich bei sozialer Marktwirtschaft? Würde die ohne Zwangsarbeit funktionieren?
Mir wird immer wenn ich auf einmal all die Politiker im TV höre, wir müssen die soziale Marktwirtschaft "einführen", Regeln bla bla ... oder auch "bessere Bildungschancen"...
Dieselben, die sie außer Kraft setzten hier in den letzten Jahren! LMAO!
Nun wollen sie zurück, was sie selber abschafften!
Das erklärt auch, warum Typen wie Oswald Metzger plötzlich gar nicht mehr gefragt sind... der war nur ein nützlicher Idiot eine zeitlang...

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Ich habe den Eindruck, dass die jetzigen Machthaber kein Problem haben, vom Neoliberalismus zum Kommunismus oder auch zum Faschismus zu wechseln. Denen ist jede Ideologie wurscht. Die wollen einfach nur an der Macht bleiben. Solche Leute wie Hendrik Müller zum Beispiel kommen nun verstärkt in Erklärungsnot. Ihnen wird man später vorwerfen, dass sie diesen neoliberalen Unsinn verbreitet haben, der selber in seiner extremen Ausprägung faschistische Züge trägt. (Vielleicht schlägt er bald vor, das geistige Upgrading durch einen Chip vornehmen zu lassen, wie bei den BORG, damit die "Marktteilnehmer" dem "steigenden Konkurrenzdruck" gewachsen sein können ).
Na ja, die müssen Deutschland "retten", egal wie. [Ich hatte einem US-Bekannten geschildert, was hier abgeht und er meinte, hört sich an wie das Schlechtestes aus Kapitalismus/Sozialismus vereint.] Soziale Marktwirtschaft war m. M. nach aber das beste aus beidem vereint. Darum wurde D ja auch oft beneidet... Leute wie der Schreiberling da, behaupte ich mal, sind bald nicht mehr gefragt. Auch dieser gnadenlose Wettbewerb nicht mehr. Denn dieser "Wettbewerb" hat doch gar nichts gebracht... da braucht man sich nur die Energieversorger hier ansehen... e.on verzichtet jetzt für zwei Monate auf ihre unverschämte erneute Preiserhöhung und zahlt jedem Kunden 35,-- EUR... im Gegenzug verzichtet das Kartellamt darauf, die weiterhin zu verfolgen... fangen die dann im Dezember wieder an, die zu verfolgen oder ist die Verfolgung nun endgültig eingestellt?

Es ist schon eine Verdummung sondergleichen, auf die - angeblich - desaströsen Zustände bei der Bildung hinzuweisen und diesen nun die "Schuld" geben zu wollen...
Debra ist offline  
Alt 07.10.2008, 10:09   #5468
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

mh, danke für die Antworten. Jetzt möchte ich mal was abarbeiten, was mich ein wenig irritiert.

Vor paar Tagen hat jemand hier ein link mit einem Bericht zu einem Spanischen Banker reingesetzt dessen Bank nicht betroffen ist. Begründung weil er nicht mit gemacht hat an diesen Suprimekredit verkauf.

Das kann man auch bei einigen Hauptbanken die in der FED sitzen beobachten. Sie sind alle gut im Geschäft und nicht betroffen.
Haben aber zum teil Töcherbanken wie die WAMU usw... die wiederum Investmentbanken sind und waren.

also wir haben die Hauptbank sagen wir mal Gutbank. Wir vergeben Kredite an jene Menschen die es sich nicht leisten können. Das tun wir über die Investmentbanken. Das heisst die Gutbank bleibt unberührt und die Investmentbank kann absolut bis zum erbrechen in die Roten Zahlen wirtschaften. Dann habe ich auch die möglichkeit die paar Kredite oder schlechten Geschäfte meiner Gutbank in einem geschnürten Fonds oder sonstewas Paket an die Investmentbank weiterzu verkaufen, und verdiene daran noch gut.

so habe ich immer Plus und reine weisse Weste in meiner Gutbank, sie macht schöne plusgeschäfte, während meine Tochterbank Investmentschleuder das Minus bekommt, das ich dann wiederum über die Investmentschleuder weiterverkaufe in irgendwelchen Paketen.

Wenn sie pleite geht ist auch egal, meine Gutbank ist rein.

Wirkt wie ein Pyramiden system und die sind eigentlich verboten.

Bis hierhin erst mal die Kredite.....

Dann kann man das spiel doch gleichzeitig auch noch anderstherum machen oder?

Ich kann über meine Investmentschleuder schöne Fonds verkaufen, und das verdiente Fondsgeld Landet bei meiner Gutbank, die ja an meine Investmentschleuder minuspakete verkauft...

So wird minus von oben nach unten gereicht und plus von unten nach oben
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 07.10.2008, 10:33   #5469
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Also mit anderen Worten, meinen Kredit finanziert jetzt der US-Steuerzahler?
Debra ist offline  
Alt 07.10.2008, 11:25   #5470
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

hier mal ein guter Beitrag zum Thema "Deja Vu".

Zitat:
Bankencrash, Rezession, Weltwirtschaftskrise: Deutschlands gefürchtetes Déjà Vu


Was in unserer Zeit als „Geiz ist Geil“-Slogan seit Jahren aus Produkten Schnäppchen macht, kam in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts als Preisverfall mit Krisenpotenzial daher – Millionen von Farmern und Arbeitern hatten die Errungenschaften der Fließbandtechnik, Maschinen, Autos und andere Konsumgüter, auf Kredit gekauft, und konnten infolge der sinkenden Preise nicht mehr ausreichend Gewinn erwirtschaften, um die Schulden zu begleichen. In diesen Sog gerieten schließlich auch die Unternehmen, mit fatalen Folgen für den gesamten Arbeitsmarkt: Das Heer der bereits vorhandenen fünf Millionen Arbeitslosen wuchs nun von Woche zu Woche weiter an.Die amerikanische Rezession, die schnell zur Depression mutierte, erfasste jetzt nahezu den gesamten Globus – und traf Deutschland mit voller Wucht.

von Marita Vollborn und Vlad Georgescu


Nach dem Ersten Weltkrieg waren die USA nämlich zum größten Kreditgeber aufgestiegen; im Rahmen des so genannten Dawes-Plans flossen ab 1924 viele US-Kredite nach Deutschland, um den Wiederaufbau zu fördern. Das Gesamtvolumen der ausländischen Kredite betrug in der Weimarer Republik rund 15,7 Milliarden Reichsmark, der größte Teil dieser Summe stammte von amerikanischen Banken. Ähnlich erging es auch den anderen europäischen Ländern. Selbst die Kriegsgewinner Frankreich und England finanzierten ihren Wiederaufbau auf Pump. Der Crash des Jahres 1929 ließ das obskure System der US-Kredite zusammenbrechen. Denn ihre eigenen Verluste an der Börse versuchten die amerikanischen Banken möglichst schnell auszugleichen, indem sie einen Großteil der ausstehenden Gelder von den Europäern zurückforderten. Weil neben den US-Banken selbst private Investoren ihr Geld abzogen, kam auf dem alten Kontinent der Aufschwung zum Erliegen.

Ein letztes Mal ließen die Wirtschaftsdaten Hoffnung auf Besserung aufkommen, als trotz Krise zwischen Januar und April 1931 die Konjunkturindikatoren nach oben drehten. Insbesondere die Entwicklung am Arbeitsmarkt ließ viele Politiker den sehnlich herbeigewünschten Silberstreif am Horizont erkennen: Erstmals hielt der saisonal übliche Rückgang der Arbeitslosen im Frühjahr 1931 deutlich länger an als üblich.

Wie weit hingegen die Erosion des Wirtschaftssystems vorangeschritten war, erfuhr die Welt am 11. Mai 1931, als die größte Bank Österreichs, die Österreichische Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe, infolge des versiegenden Kapitalstroms ihre Zahlungen einstellte. Als am 13. Juli 1931 in Deutschland die Darmstädter und Nationalbank (Danat-Bank), damals eine von vier deutschen Großbanken, nach dem Konkurs des Nordwolle-Konzerns ebenfalls ihre Zahlungen einstellte, brach in der Bevölkerung Panik aus. Wer über Sparguthaben verfügt, versuchte es nun mit allen Mitteln zu retten – vergebens. Die ohnehin vorhandene Geldverknappung nahm abermals zu, als die ausländischen Investoren, ebenfalls in Panik, ihre Gelder abzogen. Das Desaster versuchten die deutschen Politiker mit vielen Maßnahmen abzuwehren - von denen die meisten an heutige Aktionen gegen die zunehmende Arbeitslosigkeit erinnern.
LifeGen.de - Bankencrash, Rezession, Weltwirtschaftskrise: Deutschlands gef
 
Alt 07.10.2008, 11:37   #5471
Neuerdings
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2007
Beiträge: 504
Neuerdings
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Also mit anderen Worten, meinen Kredit finanziert jetzt der US-Steuerzahler?
Nö.
Deinen Kredit finanziert "die Bank" (Europa).
Die letzten 30 Jahre hat "die Bank" (USA) auch das auf-Pump-leben der kleinen Amis finanziert, und diese Kredite an "die andere Bank" (Europa) weiterverhökert, ohne dass letztere mal nachgesehen hätte, was sie da für viele 100e Milliarden erworben hat: die Häuslekäufe oder simplen Lebensmitteleinkäufe der Amis eben, Gegenwert: teilw. schrottige Immobilien und Verdauungsprodukte nach Burger-Konsum.
Wahrscheinlich Billionen buchstäblich in Schei*e "investiert".

Wenn Du jetzt Kredit nimmst, landet "Bank Europa" genauso vor der Wand wie "Bank USA", wovor die Merkel am Sonntag sichtlich Angst in ihrer Spanielschnauze hatte.

Also, lieber artig Bundesschatzbriefe kaufen, gelle, Dein Staat Europa wird bald viel Geld brauchen

M.
Neuerdings ist offline  
Alt 07.10.2008, 11:59   #5472
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Also mit anderen Worten, meinen Kredit finanziert jetzt der US-Steuerzahler?
Also sicher nicht alleine. Man hat zwar die US - mit druck dazu verdonnert das sie ihre schlechten papiere nehmen, aber das passiert doch auch bei uns.
Im endeffect zahlen wir Steuerzahler, die Kredite und SChulden, und obendrein so kommt es mir vor, bezahlen wir auch noch unsere Spareinlagen.
Den wenn merkeline das Staatlich Garantiert, muss dafür das Geld auch aus den STeuern kommen.

Ergo: Ich habe gespart, das ist mir weggenommen worden... jetzt zahle ich nochmal mein gespartes ... plus das weggenommene ... plus die kredite...
Also zahlen wir dreifach...

Die Banker die nun bestraft werden sind eigentlich nur die Handlanger im Spiel. oder sehe ich das falsch...

ähm ja soziale Marktwirtschaft.... das ist bestimmt die Versklavung die man uns jetzt sozial verkauft könnte ich mir gut vorstellen, dafür muss nun ein stück komunismusideologie herhalten plus diktatur plus ...

Also Neoliberalismus den hatten wir ja jetzt... den hatten wir auch schon mal wie witzig... alles wiederholt sich
Vielleicht kommt jetzt ein misch masch - Neofaschismus als Soziale Marktwirtschaft
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 07.10.2008, 12:12   #5473
Neuerdings
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2007
Beiträge: 504
Neuerdings
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
... Man hat zwar die US - mit druck dazu verdonnert das sie ihre schlechten papiere nehmen, .....
Ach jaa ????
Wann war das denn ??. Muss ich verpasst haben.....
War wohl die letzten Jahre immer umgekehrt: "Bank Europa" ist mit US-Druck dazu verdonnert worden, deren schlechte Papiere zu nehmen.

Mal ernsthaft: so aus dem Kaufmännischen gesprochen, kommt es selbst in Banken doch wohl nicht vor, dass unbesehen für Dutzende oder Hunderte Milliarden irgendwas "versteckt" mitgekauft wurde.
Die Banker wussten sehr wohl, wass da für tolle Papierchen in den "Paketen" (?) waren; anders als mit sanfter Gewalt hätte man den Kram an die Euro-Banker kaum verhökern können.
Daher trifft das
Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
Im endeffect zahlen wir Steuerzahler, die Kredite und SChulden, und obendrein so kommt es mir vor, bezahlen wir auch noch unsere Spareinlagen.
Den wenn merkeline das Staatlich Garantiert, muss dafür das Geld auch aus den STeuern kommen.
ausnahmsweise mal zu.
M.
Neuerdings ist offline  
Alt 07.10.2008, 12:33   #5474
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

ausnahmsweise mal...
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 07.10.2008, 13:06   #5475
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Neuerdings Beitrag anzeigen
Die Banker wussten sehr wohl, wass da für tolle Papierchen in den "Paketen" (?) waren; anders als mit sanfter Gewalt hätte man den Kram an die Euro-Banker kaum verhökern können.

Was meinst Du denn mit sanfter Gewalt? - Ich bezog mich drauf, da ja die DB nun gerade wieder Geschäfte anfängt in USA, nachdem nun der US-Steuerzahler dafür greade stehen muss für die Papiere... haben sie erst billig den Schrott aufgekauft und versuchen nun für den höheren Preis zu verkaufen. Voila, haben sie Geld, um hier als Kredit anzubieten... somit vom US-Steuerzahler finanziert oder ermöglicht, oder nicht?

Zitat:
ähm ja soziale Marktwirtschaft.... das ist bestimmt die Versklavung die man uns jetzt sozial verkauft könnte ich mir gut vorstellen, dafür muss nun ein stück komunismusideologie herhalten plus diktatur plus ...
Nein, ein Stück Kommunismusideologie plus Diktatur hatten/haben wir im Neoliberalismus. Das Schlimmste vereint aus beiden. (Gemeinnützige Zwangs-Arbeit - wo gab es denn das außer im Kommunismus/Nationalsozialmus?) Willkür statt Rechte - wie bei HartzIV - gab es früher nicht für arbeitslos gewordene Mitbürger.
Wenn aber so Typen wie Geissler von der sozialen Marktwirtschaft reden, dann meint er die, die ich - und andere - eben auch noch kennen von früher. Denn er schüttelt ja auch nur den Kopf über die jetzigen Rufe nach "sozialer Marktwirtschaft" aus den eigenen Reihen, die, die vorher keiften, muss alles abgeschafft werden, dieser Ballast ... (klar logisch schrien die danach, die dran verdienten.) Gangster.
Debra ist offline  
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 18.06.2008 00:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 17:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 16:02


Es ist jetzt 09:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland