QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2008, 12:15   #4476
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Weitere Bankenpleite in den USA

@muci:

Jo. Das heißt, dass ist letztlich das Geld das die Zentralbanken drucken müssen, damit irgendwie der Laden weiter läuft. Ich bin gespannt, wann das so richtig bei uns ankommt. Wahrscheinlich würde ein entsprechender Chart von der EZB auch nicht grundsätzlich anders aussehen. Wir stehen jetzt erst am Anfang einer Kette von Bankenpleiten, die sich immer schneller fortpflanzen wird.


Kreditkrise
Weitere Bankenpleite in den USA

Die seit gut einem Jahr anhaltende Kreditkrise hat die nunmehr achte US-Bank in die Ruin getrieben. Die US-Behörden schlossen am Freitag die First Priority Bank, die mit sechs Filialen zu den kleinen Instituten zählte.

weiterlesen...
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 02.08.2008, 15:27   #4477
athene
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von athene
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

laut Implode-o-Meter hat es bis jetzt 271 erwischt:

The Mortgage Lender Implode-O-Meter - tracking the housing finance breakdown, related to Alt-A and subprime mortgages, lending fraud, predatory lending, housing bubble, mortgage banking, foreclosures, debt, consolidation, lawyers, class-action lawsui
athene ist offline  
Alt 02.08.2008, 15:59   #4478
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Schon erstaunlich, wie sehr doch diese Illusionierung greift.
Das zeigt mir doch, wie sehr "realitätsverleugnend" der größte Teil der Menschen ist.
Niemand traut sich, ja alle halten die Luft an, damit das schwankende Kartenhaus nicht in sich zusammenstürzt. Ich denke, deutliche Aufklärungsversuche und fundierte Fingerzeige gibt es zu Genüge.

Wie aber muss man beschaffen sein, so zu kompensieren, und sein Leben weiterzuleben, als wäre nichts geschehen. Ist es doch blanke Hilflosigkeit, Ahnungslosigkeit und maßlose Angst vor Veränderungen.

Was richten ein paar wenige, vermeintlich previligierte Eliten an, begehen Verbrechen und versündigen sich an der Menschheit. Was sind das für Eliten, die verantwortungslos ihr Ego füttern und den Schaden, den sie anrichten von der "Allgemeinheit" bezahlen lassen. Diese Herde von Kriegstreibern, Rassisten und Machtwahnsinnigen.

Ich persönlich halte aber die Handlanger, Politiker und Kapitalverwalter, diese Schergen, die sich bereitwillig vor den Karren spannen lassen, für die allerschlimmsten. Jene Masse, die sich nachher hinstellt, als hätten sie nicht anders gekonnt. Sich auf ihre eigene Dummheit herausreden, es nicht besser gewusst zu haben, oder gar nicht anders handeln konnten ...

Denn ein König ohne Land und Volk, ohne willigen Verwaltungsapparat, ist nichts, auch wenn er Milliarden besitzt.
 
Alt 02.08.2008, 16:24   #4479
Muci
Gast
 
Benutzerbild von Muci
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Schon erstaunlich, wie sehr doch diese Illusionierung greift.
Das zeigt mir doch, wie sehr "realitätsverleugnend" der größte Teil der Menschen ist.
Niemand traut sich, ja alle halten die Luft an, damit das schwankende Kartenhaus nicht in sich zusammenstürzt. Ich denke, deutliche Aufklärungsversuche und fundierte Fingerzeige gibt es zu Genüge.

Wie aber muss man beschaffen sein, so zu kompensieren, und sein Leben weiterzuleben, als wäre nichts geschehen. Ist es doch blanke Hilflosigkeit, Ahnungslosigkeit und maßlose Angst vor Veränderungen.

Was richten ein paar wenige, vermeintlich previligierte Eliten an, begehen Verbrechen und versündigen sich an der Menschheit. Was sind das für Eliten, die verantwortungslos ihr Ego füttern und den Schaden, den sie anrichten von der "Allgemeinheit" bezahlen lassen. Diese Herde von Kriegstreibern, Rassisten und Machtwahnsinnigen.

Ich persönlich halte aber die Handlanger, Politiker und Kapitalverwalter, diese Schergen, die sich bereitwillig vor den Karren spannen lassen, für die allerschlimmsten. Jene Masse, die sich nachher hinstellt, als hätten sie nicht anders gekonnt. Sich auf ihre eigene Dummheit herausreden, es nicht besser gewusst zu haben, oder gar nicht anders handeln konnten ...

Denn ein König ohne Land und Volk, ohne willigen Verwaltungsapparat, ist nichts, auch wenn er Milliarden besitzt.
Aufregen kann man sich über sehr viel. Und mit der Masse kann man auch mitlaufen. Schimpfen kann man auch über sehr viel.

Nur: All das nimmt einen Kraft und Energie. Nachdem ich sowieso zu wenig Kraft habe um mich überhaupt noch dem Kampf mit den Behörden zu stellen, halte ich es so, daß ich versuche mich nicht zu überfordern, mir die Doof-Sendungen im Fernsehen nicht mehr anzusehen, mir meine Meinung selbst zu bilden, im Internet danach zu suchen was mich interessiert - Recherche quasi. Und ansonsten versuche ich - ist zwar nicht einfach - MEIN Leben zu leben. Manch einer kann nämlich ALL DAS nicht mehr ertragen und muss sich (auch) davor schützen. Nehme mal an, daß das viele Machthaber wollen: Daß man sich nicht mehr wehren kann und nicht mehr wehren mag.

Menschlichkeit ist schon lange verloren gegangen! Nur die meisten bemerken es nicht - der Weitblick fehlt.
 
Alt 02.08.2008, 16:40   #4480
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
Und ansonsten versuche ich - ist zwar nicht einfach - MEIN Leben zu leben.
IHR Leben leben die Genannten auch ...

Ich rege mich nicht auf, ich stelle fest.
Auch das Zitat ist keineswegs zurückweisend gegen Dich gemeint, ich verstehe sehr wohl was DU mit MEIN Leben meinst.
Die Frage hier ist, würdest Du anders handeln, wenn Du mehr Macht hättest ... ?
 
Alt 02.08.2008, 16:46   #4481
Muci
Gast
 
Benutzerbild von Muci
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
IHR Leben leben die Genannten auch ...

Ich rege mich nicht auf, ich stelle fest.
Auch das Zitat ist keineswegs zurückweisend gegen Dich gemeint, ich verstehe sehr wohl was DU mit MEIN Leben meinst.
Die Frage hier ist, würdest Du anders handeln, wenn Du mehr macht hättest ... ?
Ich weiß schon was Du meinst

Ja, ich würde anders handeln als die Machthaber! Weil ich schon immer ein sogenannter "Sozialdepp" war. Hab immer allen geholfen .... und als ich Hilfe benötigte war keiner da. "Sozialdepp" ist man oder ist man nicht. Vielleicht ist es auch so, daß alle psychosomatisch Angekratzen sensibel sind und somit mehr Gefühl "in sich" haben, und auch die Gabe sich in andere reinzuversetzen, wie viele andere.

Und ich interessiere mich für Vieles. Scheuklappen habe ich nicht und hinweisen oder aufzeigen tu ich auch auf viele Ungerechtigkeiten.

UND: Vor allem kämpfe ich nicht nur für mich mit den Behörden und mit unseren Machtinhabern wegen mir alleine (schon auch!). Aber es gibt mir immer wieder (auch) die Kraft mich zu wehren, weil ich eben noch ein bisschen Kraft habe und immer wieder finde. Ich kämpfe für die anderen mit die nicht mehr können. Und dies ist mir bewusst. Und deshalb bin ich auch viel im Internet und in Foren unterwegs.

Auch hier seit kurzem im Elo-Forum

.
 
Alt 02.08.2008, 16:51   #4482
Muci
Gast
 
Benutzerbild von Muci
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

@ Fleet

Hab grad gesehen, daß ich ein bisserl "wirr" geantwortet habe. Hoffe, daß Du es verstehst.

Mir gehts heute nicht so gut. Daher meine etwas "hindustanische" Ausdrucksweise ;-)
 
Alt 02.08.2008, 18:01   #4483
athene
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von athene
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

dieser Artikel ist auch lesenswert:

Zitat:

"Geheime Hilfen für Herrn P.

China und EZB stützen Dollar durch Intervention und Goldverkäufe. So soll der Zusammenbruch des US-Finanzsystems verhindert werden......."

Kolumne: Geheime Hilfen für Herrn P. - DIE WELT - WELT ONLINE
athene ist offline  
Alt 03.08.2008, 09:37   #4484
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard zum Artikel: "Geheime Hilfen für Herrn P."

Wahnsinn, dass sowas mittlerweile in der Springerpresse kommt. Eigentlich müsste es jetzt kräftige Reaktionen in der Bevölkerung geben. Zwei Gründe, warum es nicht so ist:
  • Man denkt immer noch, das sei ein US-Problem.
  • Die Masse ist in solchen Dingen so ungebildet, daß sie nicht wissen, wie Geldsysteme funktionieren, was Inflation ist, etc.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 03.08.2008, 10:48   #4485
Bruno1st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bruno1st
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: zum Artikel: "Geheime Hilfen für Herrn P."

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Wahnsinn, dass sowas mittlerweile in der Springerpresse kommt. Eigentlich müsste es jetzt kräftige Reaktionen in der Bevölkerung geben. Zwei Gründe, warum es nicht so ist:
  • Man denkt immer noch, das sei ein US-Problem.
  • Die Masse ist in solchen Dingen so ungebildet, daß sie nicht wissen, wie Geldsysteme funktionieren, was Inflation ist, etc.

oder auch

- das ist doch die Aufgabe der Politiker, die müssen/werden das in den Griff bekommen (das sind die Leute, die Hosenträger und Gürtel tragen)
- das darf nicht sein (ergo, kann es auch nicht sein)
- das hatten wir noch nie/schon lange her
- so schlimm kann (darf) es nicht werden

Hier kommen halt die persönlichen Ängste der Menschen rein. Würden die sich damit beschäftigen, würden sie das kalte Grausen kriegen. Also gehte s "was ich nicht kenne, fresse ich nicht, äh nochmal , was ich nicht kenne, wird auch nicht passieren".
Das ist halt menschlich und ich weiß nicht, was ich machen würde, wäre ich kein Arbeitsloser. Würde ich dann meine Sofakissen einknicken um die gulte alte Zeit zu bewahren ?
Bruno1st ist offline  
Alt 03.08.2008, 12:30   #4486
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Bruno, Zebulon, Muci,

ist doch genau das, was ich auf der vorherigen Seite geschrieben habe und ihr näher erläutert habt. Die meisten Menschen tranformieren ihr Wunschdenken in die vermeintliche Wirklichkeit und verdrängen damit ihre Ängste.
Das ist auch der Grund, warum man sich den Mund fusselig redet, oder wie hier auch schon des öfteren beschrieben auf Ablehnung stößt.
Es ist ein "Tabu" an der vermeintlich heilen Welt zu kratzen, oder diese gar in Frage zu stellen.

Richtig beschrieben ist auch die Ahnungslosigkeit und das gesamte Verständnis für das System. Wir selber hatten ja vor nicht all zu langer Zeit genau so wenig Ahnung. Das wir uns um Verständnis der Sache bemüht haben ist einfach dem "Vorteil" zuzuschreiben, dass es uns "so schlecht" geht.
Hand auf's Herz, würden wir uns in "höheren Schichten" bewegen wären wir sicherlich auch bemüht gewissermaßen "Eindringlinge" zurückzuweisen und möglichst lange daran festzuhalten.

Auch richtig ist die "Hörigkeit", besonders der Deutschen, die immer einen "Vormacher" gebraucht haben. Alle in Erwartung, der Staat wird es richten. Hier setzt ja auch die perfide Art der Politiker an, die den Wust an Bürokratie und Vorschriften geschaffen haben. Fast alles ist bei uns durch Vorschriften und Verhaltensregeln festgelegt - wie und wo ich mein Auto zu parken habe ... wie ich einen Antrag zu stellen habe, etc. .
Die Zunft der Unternehmensberater profitiert davon gleichermaßen, wie die Dumm-Nanny auf RTL. Die meisten Menschen sind nicht in der Lage Eigeninitiative zu ergreifen ... ihnen wird vom Kleinkindalter an vorgeschrieben, was sie wie und wo zu tun haben und wie sie zu funktionieren haben - man nennt es Normierung.

Deswegen kommt es bei der heutigen jungen Generation auch zum Phänomen der Perspektivlosigkeit. Unbewusst merken viele Junge, dass sie sich nicht weiter drangsalieren lassen wollen, aber außer sich der Normierung zu stellen gar keine andere Möglichkeit haben, sich kreativ und individuell zu entwickeln. In den Schulen beispielsweise ist der der Beste, der den Normansprüchen von Pisa entspricht. Die Kinder lernen nicht zu lernen, Ehrgeiz zu entwickeln und kreativ zu sein - sie lernen "Wissen" auswendig, lernen math. Formeln auswendig - nicht aber die Grundwerkzeuge und wie man daraus Logik und Formeln entwickelt und ableitet. Eigenes Denken wird mit brachaler Gewalt unterdrückt. Diejenigen werden ins Abseits gestellt und sind damit "nicht Ausbildungsfähig".

Der Große Teil der Normierten hat daher nicht den Horizont die Geschehnisse so beurteilen, wie sie wirklich sind. Erkennen nicht, dass es die Satansbrut selber ist, die für den Kollaps verantworlich ist und sich rücksichtslos an ihnen bereichert. Sie "vertrauen" und glauben an deren Allmacht und lassen Menschen aus den eigenen Reihen zusätzlich auch noch als Sündenböcke beschuldigen - ja hacken selber mit drauf rum.

Nur so funktioniert, was in Deutschland abgeht.
 
Alt 03.08.2008, 12:50   #4487
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

@Fleet:

Das hast du wirklich treffend beschrieben. Das Schlimme ist, das diejenigen in dem (Schul-) System, die selbst denken wollen/-können, wahrscheinlich noch als Dummköpfe hingestellt werden und im weiteren "Bildungs"verlauf aussortiert werden und in der Klappsmühle oder in HartzIV landen, wenn sie keine finanzstarken Eltern haben. Wahrscheinlich werden DAS in Zukunft dann auch die "Terroristen" sein.

Zitat:
Deswegen kommt es bei der heutigen jungen Generation auch zum Phänomen der Perspektivlosigkeit. Unbewusst merken viele Junge, dass sie sich nicht weiter drangsalieren lassen wollen, aber außer sich der Normierung zu stellen gar keine andere Möglichkeit haben, sich kreativ und individuell zu entwickeln.
Das hätten Sie schon, wenn ihre Eltern nicht dasselbe Normierungs-Credo zuhause auch noch jeden Tag als Tischgebet sprechen, was in vielen Familien vielleicht der Fall ist. Dann haben die Kleinen natürlich keine Möglichkeit eine eigenständige Sichtweise der Welt zu entwickeln.

@Bruno:

Zitat:
oder auch

- das ist doch die Aufgabe der Politiker, die müssen/werden das in den Griff bekommen (das sind die Leute, die Hosenträger und Gürtel tragen)
- das darf nicht sein (ergo, kann es auch nicht sein)
- das hatten wir noch nie/schon lange her
- so schlimm kann (darf) es nicht werden
Gut ausdifferenziert, wir fügen noch also einen dritten Punkt hinzu, wo das alles reinpasst:

* Man denkt immer noch, das sei ein US-Problem.
* Die Masse ist in solchen Dingen so ungebildet, daß sie nicht wissen, wie Geldsysteme funktionieren, was Inflation ist, etc.
* blinde Systemgläubigkeit, Scheuklappenmentalität aufgrund dauernder medialer Gehirnwäsche.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 03.08.2008, 15:46   #4488
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Hallo ihr lieben,

schön ihr seids alle wohlauf und munter . wir haben jetzt fast sechs Wochen Los Angeles und Arizona hinter uns und ich habe viele Einblicke Gewinnen können. Werde später berichten.

Ich habe ein wenig zurückgelesen und ja die Masse die die Augen verschließt wer sind die den? die die sich nicht zu helfen wissen die die keine ahnungen haben wie man was tun könnte - die die keine kraft noch nerven haben - und die die sich gerade noch selbst helfen können - zumindest meiner meinung nach.

Aber ich habe mitlerweile festgestellt es rühren viel mehr köche in dem Riesenwirtschaftsbrei mit und herum als man meint. und viel mehr menschen tun viel mehr als wir denken doch dazu später.

Ich bin noch etwas erschlagen und totmüde werde nun erst mal ein schläfchen machen und dann die Tage mal so nach und nach berichten.

Weiter machen und köpfe nicht hängen lassen
hab euch alle lieb und gern

Grüßle
Jenie
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 03.08.2008, 16:21   #4489
Muci
Gast
 
Benutzerbild von Muci
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Finanzkrise

Sag, wo die Milliarden sind

Im Jargon der Börse löst sich Geld gern "in Luft" auf oder "wird verbrannt". Das ist falsch. Denn das Vermögen ist nicht weg, sondern nur woanders.


Wie geht nochmal Katastrophen-Kapitalismus? Genau, man muss nur Börsennachrichten lesen, schon begreift man seinen Schrecken: Täglich verschwinden Milliarden aus den Bilanzen der Banken und Depots der Anleger - einfach so, spurlos. Vor den Augen ihrer arglosen Besitzer lösen sie sich einfach in Luft auf. Der Deutsche Aktienindex Dax hat im ersten Halbjahr ein Viertel seines Wertes verloren: "Ein Vermögen von 250 Milliarden Euro hat sich in Luft aufgelöst", steht in der Zeitung. In Amerika wütet die Hypothekenkrise, mehr und mehr Hausbesitzer können ihre Kredite nicht bedienen. Was schreibt das Wall Street Journal? Die wahre Größenordnung des Problems liege bei "1000 bis 2000 Milliarden Dollar, die sich teilweise in Luft aufgelöst haben dürften".

Es ist schon interessant, dass sich das Geld einfach so davonmacht. 1000 Milliarden Dollar sind kein Pappenstiel. Das sind 635 Milliarden Euro. Davon könnte die Lottofee zweimal wöchentlich einen Jackpot von zehn Millionen Euro ausschütten - bis ins Jahr 2618 hinein. Erst dann wäre die Summe unters Volk gebracht. Kann so viel Geld überhaupt verlorengehen? "Die Milliarden sind nicht weg. Sie sind bloß in anderen Taschen", sagt Andreas Oehler, Wirtschaftsprofessor an der Universität Bamberg. "Was der eine verliert, verdient der andere."

Stille Gewinner

Viel Geld ist einfach umverteilt worden zwischen Banken aller Art, reichen Privatleuten und mächtigen Hedgefonds, zwischen Menschen, die Häuser zu überhöhten Preisen gekauft haben, und anderen, die sie zu überhöhten Preisen verkauft haben. Mit Wetten auf einen Absturz des Immobilienmarktes haben gerissene Hedgefondsmanager Milliarden verdient.
Der schlaueste, John Paulson, kassierte im vorigen Jahr 3,7 Milliarden Dollar. Und das ist nur sein Gehalt, seine Kunden haben ein Vielfaches davon bekommen. Auf der anderen Seite haben Banken und ihre Aktionäre Milliardenverluste gemacht. Am Ende ist es ein Nullsummenspiel, das allerdings nur im Lauf der Zeit aufgeht...............



Hier gehts weiter (sehr interessant zu lesen): Finanzkrise - Sag, wo die Milliarden sind - Finanzen - sueddeutsche.de
 
Alt 03.08.2008, 16:50   #4490
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Der Beitrag ist recht flach und beruhight mich überhaupt nicht.

Dabei fällt mir ein, das unser FinanzgenieMinister meint und Frau Merkel wieder mal völlig "unscharf" bemerkt hatte, ab 2011 sei Schluss mit dem auf Pump leben. Hahaaa - um das zu erreichen müßten etwa 40 Mio. Arbeitnehmer mit einem Durchschnittseinkommen von etwa 45 TD/a. bis dahin voll auf ihr Einkommen verzichten.
So, und wenn es dann stimmt:
Zitat:
Der Summe aller Schulden entspricht die Summe allen Geldes." Würden also alle Schulden zurückgezahlt, hätte sich das Geld tatsächlich "in Luft aufgelöst". Ein Börsenkrach dagegen schafft das nicht.
Na dann ...

Was für ein Schwachsinn, wenn das Ziel jener "geheimen Macht" ist.
Geld kann man bekanntlich nicht futtern und soviel, das Volkswirtschaften davon betrieben werden können, können die Wenigen nicht ausgeben. Was soll also Ziel dieser Aktion sein?
Wollen sich dann 500 Menschen den Globus teilen, weil der Rest verreckt ist. Ja ne is klar.
Oder muss ich dann nur "gut Freund" sein, um was abzubekommen.

Das ist wohl der Urgedanke bei HartzIV und Konsorten.
Daher labert der Prof. UnSinn ja auch, dass es gut ist, wenn man Vollzeitarbeit auch noch subventioniert.
Alles soll zum Staatsnettolohnbezieher werden oder was - und wer aufmuckt, der kann gefälligst verrecken.

Abenteuerlich !
 
Alt 03.08.2008, 16:53   #4491
Muci
Gast
 
Benutzerbild von Muci
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Der Beitrag beruhight mich überhaupt nicht.
Hab nichts von "beruhigen" geschrieben ....
 
Alt 03.08.2008, 17:30   #4492
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard "Geld ohne Zinsen und Inflation" von Margrit Kennedy

Hallo Jenie,

freut mich, wieder was von dir zu hören. Wir sind schon gespannt auf deine Eindrücke.

------------------

Hallo Fleet,

hier dieses Buch lese ich gerade und kann es allen als Standardlektüre zum Thema Geldsystem nur empfehlen.

"Geld ohne Zinsen und Inflation"

von Margrit Kennedy

es ist erfreulich leichtverständlich geschrieben. Man muß also nicht unbedingt Akademiker sein um es lesen und verstehen zu können.
Nichtsdestotrotz hat Frau Kennedy einen "Professor Dr."

Zitat:
Über die Autorin:

Was bringt eine Architektin, Stadtplanerin und Ökologin mit einem Doktorgrad in Öffentlichen und internationalen Angelegenheiten dazu, ein Buch über Geld zu schreiben?
Um diese Frage zu beantworten, muß ich zu den Jahren 1979 bis 84 zurückgehen, als ich im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) 1987 in West-Berlin den Forschungsbereich Ökologie/Energie leitete. In diesem Zusammenhang war es uns (den ökologischen ExpertInnen und Projekt-Initiatorlnnen) zum ersten Mal möglich, umfangreichere ökologische Projekte im städtischen Raum zu planen und auszufahren. Bei den zahlreichen Einladungen zu Vorträgen im In- und Ausland stießen diese Arbeiten auf großes öffentliches und Fachinteresse, aber auch immer wieder auf Skepsis. Das häufigste Argument war: Das ist ja alles sehr schön und wichtig, aber unökonomisch, bzw. im Normalfall nicht zu bezahlen. Nun war für mich die Anwendbarkeit unserer Ideen nicht nur von fachlicher Bedeutung, sondern eine Frage des Überlebens. Schon zwischen 1979 und 80 war uns, die wir die notwendigen Informationen hatten, klar, daß die biologischen Lebensgrundlagen in der Stadt: Luft,Wasser, Boden, Energie,
Nahrung im höchsten Maße gefährdet waren. Das hieß, falls wir wirtschaftlich nicht in der Lage sein sollten, diese Grundlagen zu verbessern und zu erhalten, würden wir uns mittel- bis langfristig selbst umbringen.
Die wirtschaftliche Frage aber wurde immer mehr zur eigentlich entscheidenden. Ich fand die Welt voller Menschen mit gutem Willen und guten Ideen. Alle ökologischen Probleme waren technisch lösbar, was fehlte und immer noch fehlt sind die wirtschaftlichen und politischen Voraussetzungen für die Anwendung auf breiter Basis, oder vereinfacht gesagt: das Geld.
Das Buch kann man übrigens als PDF kostenfrei hier herunterladen.
@muci: Für dich als Einsteiger in die Materie wäre das hier genau ds Richtige. Das ist wie eine Bewußtseinserweiterung.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 03.08.2008, 17:41   #4493
athene
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von athene
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

"Alan Greenspan panikt im CNBC Interview.
Dieser Mann sagte am Freitag in einem CNBC-Interview, dass die aktuelle Finanzkrise ein „once-in-a-century-Phänomen“ sei. Eine solche Krise käme also nur einmal pro Jahrhundert vor. Er sagte weiter, dass dieses Phänomen über eine Liquiditätskrise hinausgeht und mehr das ist, was man eine „Solvenz-Krise“ nennt......."

MMnews - "Völker, hört die Signale"

S & P Rating Skandal
Mitarbeiter der Rating-Agentur S&P warnten intern vor Kreditmüll: "Last uns hoffen, dass wir wohlhabend und pensioniert sind, bevor es zusammenkracht". ......."

MMnews - S & P Rating Skandal


wer die Zeche bezahlt ist klar, der Bürger über Inflation, Arbeitsplatzverlust und massive Kürzung im Sozialleistungsbereich.
athene ist offline  
Alt 03.08.2008, 18:15   #4494
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Neee, Muci ... der Schuss ging ja überhaupt nicht in Deine Richtung.
Hab' nun auch ein paar andere Beiträge von Dir gelesen und möchte mich bedanken.

Das Buch werd ich mir mal zu Gemüte führen Zebulon - trotz Akademikerausbildung *grien*. Wenn es inhaltlich das bringt, was ich zu erahnen meine, dürfte das der Stoff sein, vor dem die NWO so "zittert", denn da geht es eher weniger um den Machtwahn weniger.

Ich denke, das nicht gerade wenige, möglicherweise sogar eine große Mehrheit großes Interesse an Frieden und sorgsamen Umgang mit Recourcen der Erde hat. Wie aber gelingt es immer wieder einigen Wenigen ein werterhaltendes, verantwortungsvolles Leben MIT der "Welt" zu untergraben ?!

Aber immer noch gilt mein Fingerzeig auf das Gros der derzeitig "verdorbenen" Mitmacher, denn alle können nicht dumm sein, nur weil gilt:"Künstliche Intelligenz ist keine Entschuldigung für Dummheit."
 
Alt 03.08.2008, 18:18   #4495
Muci
Gast
 
Benutzerbild von Muci
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Neee, Muci ... der Schuss ging ja überhaupt nicht in Deine Richtung.
So hab ich es auch nicht aufgefasst
 
Alt 04.08.2008, 08:55   #4496
Muci
Gast
 
Benutzerbild von Muci
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Hypothekenkrise treibt achte US-Bank in den Ruin

Sonntag, 3. August 2008, 13:40 Uhr






Washington (Reuters) - Die Kredit- und Hypothekenkrise hat in den USA die seit Jahresbeginn achte Bank in den Ruin getrieben.



Die Frist Priority Bank war in Kapitalnöte geraten, weil viele Hausbauer in Florida ihre Kredite nicht zurückbezahlen konnten. Am Freitag wurde sie von den US-Behörden geschlossen und an den Konkurrenten SunTrust Banks notverkauft. Branchenkenner rechnen mit weiteren Pleiten.


Die First Priority Bank hatte ihren Sitz im Bundesstaat Florida, der von der Immobilienkrise besonders stark betroffen ist. Sie litt vor allem unter dem Ausfall aus von Forderungen aus zahlreichen Immobiliendarlehen sowie unter dem allgemeinen Wirtschaftsabschwung. Die eher kleine Bank hatte eine Bilanzsumme von 258 Millionen Dollar und Einlagen in Höhe von 227 Millionen Dollar.


Der staatliche Einlagesicherungsfonds der US-Banken (FDIC), der die Bank am Freitag geschlossen hatte, bezifferte seine Kosten wegen der Pleite auf 72 Millionen Dollar. SunTrust Banks wird die versicherten Konten sowie die sechs Filialen der First Priority Bank übernehmen. Am Wochenende konnten Kunden über Bankautomaten sowie Karten- und Checkzahlung über ihr Erspartes verfügen........


Hypothekenkrise treibt achte US-Bank in den Ruin | Top-Nachrichten | Reuters
 
Alt 04.08.2008, 12:36   #4497
Bruno1st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bruno1st
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Eine kleine Sammlung :

Zitat:
KREDITKRISE
HSBC muss drastischen Gewinneinbruch verkraften
Die britische Bank HSBC machte im ersten Halbjahr 2008 etwa ein Fünftel weniger Gewinn als im Vorjahr. Bankchef Green sprach von einer problematischen Lage "wie seit Jahrzehnten nicht mehr".
Quelle und Rest : Kreditkrise: HSBC muss drastischen Gewinneinbruch verkraften - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Zitat:
FINANZKRISE
Experte warnt vor Hunderten von Bankenpleiten
Düstere Warnung eines renommierten Ökonomen: Der New Yorker Professor Nouriel Roubini prophezeit noch Hunderten von Banken das Aus in Folge der Kreditkrise. Die Steuerzahler, sagt er, dürfte das extrem teuer zu stehen kommen.
Quelle und Rest : Finanzkrise: Experte warnt vor Hunderten von Bankenpleiten - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Beginnt der Ausverkauf nun auch ganz oben ?
Zitat:
BILLIGAKTIE
Hedgefonds kauft sich bei Daimler ein
Geheimnisvoller Investor: Der Autobauer Daimler ist einem Bericht zufolge ins Visier eines ausländischen Hedgefonds geraten. Banken haben demnach die Stuttgarter über umfangreiche Käufe in der vergangenen Woche informiert.
Quelle und Rest : Billigaktie: Hedgefonds kauft sich bei Daimler ein - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Exkurs oder doch nicht ?
Zitat:
UMSTRITTENES SICHERHEITSDEKRET
Berlusconi schickt Soldaten in italienische Städte
Sie sollen Botschaften schützen, vor historischen Bauten wachen, in Bahnhöfen patrouillieren: Im Rahmen einer umstrittenen Sicherheitsoffensive setzt die Berlusconi-Regierung seit Montag 3000 Soldaten in den Städten Italiens ein. Opposition und Polizei sind empört.
Quelle und Rest : Umstrittenes Sicherheitsdekret: Berlusconi schickt Soldaten in italienische Städte - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Bruno1st ist offline  
Alt 04.08.2008, 12:38   #4498
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Hunderte Banken bedroht - Experte fürchtet Pleiten

Wer hier regelmäßig mitliest, der kennt es schon. Zuerst kann man es in Insider-Foren lesen, etwa ein bis zwei Wochen später kommt es in den Mainstream-Medien. So auch hier:

Montag, 4. August 2008
Hunderte Banken bedroht
Experte fürchtet Pleiten


In den USA werden nach Ansicht eines einflussreichen Wirtschaftsexperten aufgrund der Rezession mittelfristig noch hunderte von Banken pleite gehen.
weiterlesen..

Vermute mal, dass in Zukunft der Zeitraum zwischen Gerücht und Meldung noch weiter schrumpfen wird.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 04.08.2008, 13:01   #4499
Bruno1st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bruno1st
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hunderte Banken bedroht - Experte fürchtet Pleiten

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Vermute mal, dass in Zukunft der Zeitraum zwischen Gerücht und Meldung noch weiter schrumpfen wird.
das braucht keine Vermutung zu bleiben, das ist der pbliche Ablauf. Irgendwann wird zuerst die Meldung kommen "Bank xy Pleite" und dann das Gerücht "Da hinten ist der Banker von xy" und dann laufen sie alle.
Bruno1st ist offline  
Alt 04.08.2008, 16:03   #4500
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise



Wie gut das wir (hoffentlich) dann kein Geld mehr bei den Banken haben.

sag' mal Bruno, mal etwas off-topic: Kann es sein, dass die ArGen oder andere Vermittler (Dritte / bei uns ist es beispielsweise die DEKRA) mit diversen Arbeitgebern unter einer Decke stecken und die zusammen fingierte Vorstellungsgespräche auf nichtvorhandene Arbeitsstellen einfädeln um ihre Statistiken zu bessern bzw. eventuell sogar einen Grund für eine Sperre zusammenzutürken ? Ich glaube ich habe so eine Beobachtung gemacht, bin aber nicht sicher. Wollte keine lange Diskussion hier darüber anfachen, sondern nur deine persönliche Einschätzung. Mir würde also ein kurzes, klares Ja oder Nein (oder Jein) genügen.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 18.06.2008 00:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 17:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 16:02


Es ist jetzt 05:53 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland