Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2008, 16:48   #4001
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Hallo die Waldfee :-)

Wenn ich das so lese, lässt sich daraus evtuell das krampfhafte Festhalten an der EU deuten. Nicht mehr ganz frisch, der Bericht, hatten wir aber glaube ich noch nicht. ( Suchfunktion im Forum ist defekt)

Zitat:
Deutschland ohne EU - ein Horror-Szenario

Absurde Subventionen, bizarre Vorschriften: Die Kritik am Bürokratiemonster Brüssel ist groß. Doch was wäre Deutschland ohne die EU? Volkswirte malen ein Schreckensszenario: Das Land verfiele ins Chaos, Arbeitskräfte wären nur noch in der Landwirtschaft gefragt.

"Die Frage ist absurd", sagt Heinemann entsetzt. Einfach "unvorstellbar" sei es, wie die deutsche Wirtschaft ohne den Brüsseler Ordnungsrahmen funktionieren sollte. Die Bundesrepublik, sagt der Wissenschaftler, würde "um Jahrzehnte zurückgeworfen", das Ganze wäre ein "nicht auszudenkendes ökonomisches Desaster".

(...)

Jährlich exportieren deutsche Unternehmen Waren im Wert von mehr als 500 Milliarden Euro in andere EU-Staaten. Das entspricht knapp zwei Dritteln aller Exporte. Gingen diese Aufträge verloren, würden das Tausende Firmen nicht überleben, sagt Heinemann, Hunderttausende Menschen stünden auf der Straße.
 
Alt 08.05.2008, 16:59   #4002
Linchen0307->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: im Speckgürtel Hamburg's
Beiträge: 2.166
Linchen0307 Linchen0307 Linchen0307
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hallo die Waldfee :-)

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Wenn ich das so lese, lässt sich daraus evtuell das krampfhafte Festhalten an der EU deuten. Nicht mehr ganz frisch, der Bericht, hatten wir aber glaube ich noch nicht. ( Suchfunktion im Forum ist defekt)
Tausende Firmen nicht überleben, sagt Heinemann, Hunderttausende Menschen stünden auf der Straße.


passiert alles heute schon, nur sind es nicht die Konzerne, die keine Aufträge mehr bekämen, sondern heute ist es der Mittelstand.
Ich bin der Meinung, ohne EU als Monsterstaat, ginge es einigen Ländern sehr viel besser, andere fielen dort hin zurück, wo sie vor der EU waren.

Das ist aber nur meine bescheidene Meinung.
__

Hartzer Linchen
Zitat:
Wertestellung: abgewrackte Autos 2500 Euro

..................................Kinder 100 Euro
Bitte beachten
Linchen0307 ist offline  
Alt 08.05.2008, 17:01   #4003
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Das das eben auch nur eine gewisse Propaganda ist, sollte klar sein.
Die EU soll "schmackhaft" bleiben.
 
Alt 08.05.2008, 17:18   #4004
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Verlogenes Pack - POLITIKER-DIENSTWAGEN

Auch wenn's nicht unbedingt hier in die Bankenkrise gehört, so zeigt es aber auf, wie losgelöst und rücksichtslos die Politiker sind.

Warum wird denn der Neid geschürt, und warum darf es der Speigel berichten? Wird nicht sonst alles gefiltert und in Konformität gebracht?

Zitat:
Ulla Schmidt fährt den größten Klimakiller

Reden ja, handeln nein - auf diese deprimierende Formel lässt sich das Fahrverhalten vieler deutscher Spitzenpolitiker bringen. Umweltminister und Regierungschefs halten sich nicht ansatzweise an die strengen Ökovorgaben - die Emissionen ihrer Limousinen liegen weit über dem EU-Grenzwert von 130 Gramm je Kilometer.

(...)

Die meisten Minister-Dickschiffe sind besonders üppig motorisiert, werden erst bei Tempo 250 elektronisch abgeregelt und verbrauchen große Mengen Kraftstoff. Von dem geplanten EU-Grenzwert (130 Gramm je Kilometer) sind diese Autos meilenweit entfernt.

(...)

Die Dienstwagenaufstellung ist für Klimaschützer echte Grusellektüre:

Spitzenreiter ist Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD). Sie wird in einem Mercedes S 500 mit 388 PS und einem CO2-Ausstoß von 286 Gramm je Kilometer durch die Gegend chauffiert.


--> komplette Liste
 
Alt 08.05.2008, 17:18   #4005
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
RATSSITZUNG
EZB lässt Leitzins unverändert
Allen negativen Konjunkturdaten zum Trotz: Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins für die Euro-Zone erneut nicht angetastet. Konjunkturexperten und Analysten reagierten wenig überrascht.
Quelle und Rest : Ratssitzung: EZB lässt Leitzins unverändert - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Zitat:
STEUERSCHÄTZUNG
Fiskus muss 2009 mit Milliarden-Minus rechnen
Glück im Unglück für Finanzminister und Kämmerer: Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden sinken 2008 nicht so gravierend wie befürchtet. Im kommenden Jahr müssen die öffentlichen Kassen aber mit wesentlich weniger Geld auskommen - ein Grund ist die Reform der Unternehmensteuer.
Quelle und Rest : Steuerschätzung: Fiskus muss 2009 mit Milliarden-Minus rechnen - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
die sollen doch den Huber fragen - der hat "gesicherte Schätzungen" über 100 Milliarden Mehreinnahmen
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 08.05.2008, 17:19   #4006
Xanari->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.09.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 63
Xanari
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hallo die Waldfee :-)

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
... ( Suchfunktion im Forum ist defekt)
Die Suche funktioniert, nur der Link in der Leiste ist hinüber: Erwerbslosen Forum Deutschland (das Forum) - Foren durchsuchen
Wer einen Browser mit Tabbed Browsing verwendet, kann den Link auch direkt in einem neuen Tab öffnen... Oder gaaaanz klassisch geht es auch über ein neues Fenster. Nur der einfache Linksklick funktioniert nicht.
Xanari ist offline  
Alt 08.05.2008, 17:24   #4007
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Danke schön, hab's aber gerade auch im Bereich Technik gelesen.
Auch der Fontstyler funzt beim MSIE nicht.


Hallo Zebulon, hier vielleicht ein nettes "how to" zu unserem Problem "Wie sag ich's meinen Mitmenschen"

Finanzkrise - wie sage ich es anderen? | Krisenvorsorge
 
Alt 08.05.2008, 18:08   #4008
BakuRock->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.01.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 24
BakuRock
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Grüß dich BakuRock.
........
Besonders kritisch ist es aus meiner Sicht, das kaum eine Frontlinie erkennbar ist. Deswegen ist es besonders angebracht finde ich, Vorsicht walten zu lassen, wen man (vermeintlich) als Gegner identifiziert.
....................

Deswegen sollte man sich wirklich starke Nerven zulegen. Im Moment ist das das Wichtigste, meiner Meinung nach.
Dem stimme ich zu. Als recht hilfreich zum Erkennen der "Frontlinien" und der "Gegner" empfehle ich die Selbstbeobachtung. Also, jeder mensch reflektiert mal, oder besser unablaessig, das eigene Verhalten in Bezug auf die Umgebung. In dem Moment, wo die Moeglichkeit Geld raffen zu koennen als lockenderes Ziel erscheint, als 'nem Nachbarn in Not zu helfen, sollte mensch zurueckrudern und dem Nachbarn helfen.

Klar, essen und trinken muss jedermensch und ein paar andere Beduerfnisse sollten auch noch befriedigt werden koennen. Aber, benoetigt mensch dazu tatsaechlich unbedingt Geld? Ich finde: Nein.

Und, trotz starker Nerven knurrt der Magen wahrscheinlich dennoch. Deshalb halte ich Initiativen, wie z.B. "gegenseitig", fuer die einzige machbare Zukunft, die friedlich bleiben kann. Und nur so!

Hier: gegenseitig - Über uns

Und damit waere Wert und Gegenrechnung hinfaellig. Damit waeren die gegenseitigen Erpressungen mittels des Geldes und (gewollte) Verschuldungen um Druck aufbauen zu koennen, hinfaellig. Damit waeren die Begehrlichkeiten und Moeglichkeiten, Macht aufbauen zu koennen, nicht mehr gegeben.

Weil es aber viel zu viele Menschen gibt, die von ihrer derzeit bestehenden Macht nicht lassen wollen/koennen, bedienen sie alle moeglichen und unmoeglichen Hebel, um solche (menschlichen) Entwicklungen zu verhindern. Zu viele "Speichellecker", die an der Macht der Vorgesetzten noch partizipieren, helfen bei der Erhaltung des Geldes und damit der Macht.
__

Worker(s), time has come to push the button(s)
BakuRock ist offline  
Alt 08.05.2008, 20:33   #4009
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Na schau!

Attacken gegen die «CSU-Granden»

Zitat:
Dass Faltlhauser die Opposition informiert habe, sei «sehr korrekt» gewesen, sagte die stellvertretende Vorsitzende des Landtags-Untersuchungsausschusses zur Landesbank-Krise, Adelheid Rupp (SPD). «Das Problem ist aber, dass die Gespräche danach nicht weitergeführt wurde», betonte sie.

Maget kritisierte, Beckstein habe die Öffentlichkeit «hinters Licht geführt». Angesichts der Tatsache, dass der CSU-Politiker bereits im Sommer 2007 über die bedrohliche Finanzlage der Bank Bescheid gewusst habe, seien seine Auskünfte zum Thema «ungeheuerlich».

Dürr bezeichnete das Vorgehen der bayerischen Regierung als «skandalös». Die «CSU-Granden» hätten dreist ein «Kartell des Schweigens» aufgebaut und «einfach zugesehen, wie sich die Verluste immer weiter in die Höhe schrauben». Bayerns FDP-Generalsekretär Martin Zeil sprach von einem «Vertuschungsspiel des CSU-Filzes». Angesichts der neuen Erkenntnisse werde es «eng» für Beckstein.

Nach neuen Berichten über die Hintergründe der Krise bei der BayernLB war am Mittwoch zunächst Bayerns Finanzminister Erwin Huber (CSU) heftig in die Kritik geraten. Er soll früher als bisher angenommen über die risikoreichen Geschäfte der Bank informiert gewesen sein. Huber wies die Vorwürfe am Donnerstag erneut zurück. Er habe den Landtag «unverzüglich» über die Vorkommnisse informiert, sagte er in Berlin.
Huber kritisierte allerdings zugleich Versäumnisse der Bank. «Im Nachhinein gesehen wäre es für die Landesbank sicherlich klüger gewesen», bereits «früher differenzierte Berechnungen zu machen» und «Zahlen herauszugeben».


Quelle: (ddp)
Politiker schaut gut hin, so wird es euch allen ergehen.

Zitat:
München (ddp).

Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) ist nach einem Medienbericht von Sparkassenchef Siegfried Naser persönlich von den Problemen bei der Bayerischen Landesbank (BayernLB) unterrichtet worden. Naser habe Beckstein Ende Oktober 2007 in einem Brief über die Auswirkungen der Krise im US-Hypothekenmarkt auf die Landesbank unterrichtet, berichtet die «Süddeutsche Zeitung» (Freitagausgabe).
In dem Schreiben habe Naser darauf hingewiesen, dass alle Zahlen «nach unten» gingen und sich viele Geschäfte für die BayernLB nicht mehr lohnten. Die Landesbank müsse im schlimmsten Fall «bis zu 15 Milliarden Euro Risikopositionen auf die eigenen Bücher nehmen», zitiert das Blatt. Dasselbe habe der Sparkassenchef auch Finanzminister und CSU-Chef Erwin Huber mitgeteilt. Über die prekäre Lage der Landesbank habe Beckstein nach Nasers Brief weder den Landtag noch die Öffentlichkeit informiert.
Zitat:
Haushaltsausschuss billigt Milliardengarantien für WestLB


Düsseldorf (ddp-nrw). Der Haushalts- und Finanzausschuss des Düsseldorfer Landtags hat mit den Stimmen von CDU und FDP den Risikoschirm von fünf Milliarden Euro für die angeschlagene Westdeutsche Landesbank (WestLB) gebilligt. SPD und Grüne votierten bei der Sitzung am Donnerstag dagegen. «Das Verhalten der Opposition ist schlichtweg verantwortungslos», sagte der CDU-Finanzpolitiker Volkmar Klein. Das Rettungspaket der WestLB-Eigner sei «alternativlos». In der kommenden Woche sollen die Milliardengarantien mittels eines Nachtragsetats endgültig vom Landtag beschlossen werden.
Auch die FDP-Finanzexpertin Angela Freimuth bedauerte, dass sich SPD und Grüne «verweigert» hätten. «Ziel der FDP bleibt, die Steuerzahler vor weiteren Risiken zu bewahren», sagte Freimuth. Deshalb halte die FDP auch am Ziel einer bestmöglichen Nutzung der Landesbeteiligung an der WestLB fest. Dies umfasse auch den Verkauf des Landesanteils am Kapitalmarkt.
Die SPD wies die Vorwürfe zurück. Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) habe durch «sein monatelanges Zaudern und Taktieren dazu beigetragen, dass die WestLB tiefer in die Krise gerutscht ist», sagte SPD-Fraktionsvize Gisela Walsken. Aus dieser Verantwortung werde die SPD den Regierungschef nicht entlassen. Nun müssten allein die Steuerzahler in Nordrhein-Westfalen das Milliarden-Risiko für die WestLB tragen. Die SPD werde dafür «keinen Blankoscheck» ausstellen, sagte die Landtagsabgeordnete.
Die Turbulenzen bei der WestLB hatten die Landesregierung im April dazu veranlasst, einen Nachtragshaushalt für 2008 in den Landtag einzubringen. Kernpunkt ist die Ausfallgarantie, mit der die Eigentümer der drittgrößten deutschen Landesbank mit bis zu fünf Milliarden Euro für mögliche weitere Risiken haften. Begleitend sollen Wertpapiere im Volumen von rund 23 Milliarden Euro in eine Zweckgesellschaft ausgelagert werden.

(ddp)
 
Alt 08.05.2008, 21:08   #4010
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

BakuRock schrieb:
Zitat:
In dem Moment, wo die Moeglichkeit Geld raffen zu koennen als lockenderes Ziel erscheint, als 'nem Nachbarn in Not zu helfen, sollte mensch zurueckrudern und dem Nachbarn helfen.

Und damit waere Wert und Gegenrechnung hinfaellig. Damit waeren die gegenseitigen Erpressungen mittels des Geldes und (gewollte) Verschuldungen um Druck aufbauen zu koennen, hinfaellig.
Ja, das könnte tatsächlich einer der Schlüssel für eine positive zukünftige Entwicklung sein. Ich möchte aber trotzdem davor warnen, jetzt sein Geld zu verschenken um dann unbelastet in die neue, geldlose Zukunft hinüber zu gleiten. Sowas wird nämlich leicht mißverstanden. Aber man sollte sich vielleicht tatsächlich öfter mal bewußt machen, wenn man zwischen solchen Alternativen wählen muß und dann innehalten. Alleine damit wäre schon einiges gewonnen.

Ich glaube aber nicht, dass wir auf absehbare Zeit ohne Geld auskommen können und ich halte auch nicht Geld für das Übel schlechthin. Man muss aufpassen, dass man inun nicht das Kind mit dem Bad ausschüttet. Wir sollten meiner Meinung nach zunächst weiterhin versuchen das Schuldgeldsystem kritisch zu hinterfragen und ich denke, dass es gilt, das Finanzsystem diesen Verbrechern zu entreißen. Als nächstes drohen nämlich Techniken, die das lückenlose Tracking von Geldbeträgen ermöglichen und zwar:
  1. völlige Umstellung auf Chipkarten
  2. Versehen der Banknoten mit RFID-Chips (Habe kürzlich gehört, die Amis planen das. Ich persönlich glaube aber nicht, dass das durchführbar ist)
Dann ist alles unter völliger Kontrolle (zur weiteren Ausbeutung der Arbeitskraft)

Fleet schrieb:
Zitat:
Hallo Zebulon, hier vielleicht ein nettes "how to" zu unserem Problem "Wie sag ich's meinen Mitmenschen"
Hehe...Das ist wirklich gut. Gar nicht so einfach, dieses Thema seiner Familie nahezubringen. Ich geb' zu, ich hab's mit der Schocktherapie versucht. Ob es was genützt hat, erfahre ich demnächst. Der Kontakt zu meiner Familie ist nicht sehr intensiv.

Ohhh.. ich sehe gerade an deinen letzten Einträgen, dass nun auch die Politiker der CSU wegen dieser bankrotten Banken massiv unter Druck geraten. Sehr gut.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.05.2008, 21:19   #4011
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Noch ist es nicht vorbei

Hier noch zwei Artikel, die massive Zweifel darüber äußern, dass die Finanzkrise den Gipfel überwunden hat.

JUNGE WELT | 06.05.2008

Noch ist es nicht vorbei
Von Rainer Rupp

US-Regierung und Finanzkapital versuchen, Normalität vorzutäuschen. Ein Ende der internationalen Banken- und Kreditkrise ist dennoch nicht in Sicht

Irrationalität als Prinzip: Ende vergangener Woche durchbrach in New York der US-Leitaktienindex Dow Jones nach einem zwischenzeitlichen Tiefstand von 11600 Punkten wieder die 13000er Marke. Auch der Deutsche Aktienindex (DAX) stieg erneut über 7000 Punkte. Grund war eine weitere Zinssenkung der US-Notenbank (Fed). Bei zwei Prozent liegt dort inzwischen der maßgebliche Leitzins. Rechnet man die Inflation ein, so verschenkt die Fed praktisch einen Teil des Geldes an die Banken. Seltsamerweise beflügelte diese Hasardaktion die Spekulation an den Börsen. »Aktienmärkte haken die Finanzkrise ab«, jubelte auch Springers Welt am Sonnabend. »Optimismus beherrscht wieder die Börsen. Finanzkrise? Rezession? Rohstoffpreisexplosion? Die Gefahren, die noch vor wenigen Wochen die Kursbarometer abstürzen ließen, scheinen plötzlich vergessen«, so das Blatt weiter, denn »immer mehr Experten gehen davon aus, daß das Schlimmste in punkto Finanzkrise vorüber ist«. Ein Witz? Wohl kaum.

weiterlesen...


FTD vom 07.05.2008

Das Kapital
Das Ende des Anfangs

Die Anleger lassen sich selbst von geballtem Schrecken aus dem Finanzsektor nicht mehr aus der Ruhe bringen, weil sie glauben, die Krise sei inzwischen zu einem guten Teil abgearbeitet. Dabei stehen wir vermutlich gerade einmal am Ende ihres Anfangs.

Das Schlimmste soll also vorbei sein in Sachen Finanzkrise? Na, wenn man diese inzwischen gängige These so interpretiert, dass ein einzelner Tag wohl kaum mehr Schreckensnachrichten produzieren kann als der Dienstag, dann ist da wohl was Wahres dran.
weiterlesen...
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 08.05.2008, 21:25   #4012
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Meinste ?

Zitat von Zebulon
  1. völlige Umstellung auf Chipkarten
  2. Versehen der Banknoten mit RFID-Chips (Habe kürzlich gehört, die Amis planen das. Ich persönlich glaube aber nicht, dass das durchführbar ist)
Dann ist alles unter völliger Kontrolle (zur weiteren Ausbeutung der Arbeitskraft)
Das glaube ich eher nicht.
Die werden doch jetzt schon der Daten nicht Herr.
Eher könnte ich mir Schmuggel oder Geldwäschekontrolle vorstellen,
vielleicht auch nur ein Sicherheitsmerkmal.


Viel markanter ist doch der Satz.

Zitat von Zebulon
Dazu noch die Eskapaden innerhalb des Finanzsektors bedacht, kann man da nur hoffen, dass das Schlimmste bereits angefangen hat.

Hallo BaKuRock, ja das hat was, was Du beschreibst, bisweilen ein wenig ideologisch. Doch den Kern hat es insoweit, als dass doch mangels der Fähigkeit im Miteinander das System so entarten konnte.

So bin ich mir sicher wird auch aus der Not eine Tugend, wenn es wirklich eng wird. Auch ich achte verstärkt auf Kontakte im "ländlichen".
Ich habe zu ihnen immer schon Kontakte gehabt, nun aber fällt mir auf, dass der eine Kartoffeln anbaut, der andere kann gut Schrauben.
Hab oft genug einfach so geholfen, nen PC repariert, INet eingerichtet, Behördenhilfe. Kamen dann ein paar Eier zurück oder Woscht *smile*,
waren aber nie Gedanken eines möglichen Vorteils dabei.
Heute betrachte ich das deutlicher und wäge ab. *schlimm*
 
Alt 08.05.2008, 22:18   #4013
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Passt auch ganz gut:

Inside Wall Street Sorgen um den Penny - n-tv.de

In Florida haben die Anwälte wg. Zwangsversteigerungen zurzeit Hochkonjunktur. Man kann viele nagelneue oder auch ältere Duplex oder Einfamilienhäuser erwerben, wobei die "Sahnestücke" (gepflegte, nicht übermäßig luxuriöse ca. 100m2 Einfamilienhäuser für ungefähr 50,000 $ am schnellsten weggehen; oder neulich ein nagelneuer Duplex für nur 70,000 $). Die Auswahl ist zurzeit riesengroß, auch an Grundstücken (7000-8000$ teilweise). Heute stand sogar ein Haus mit ca. 1000m2 Grundstück drin in allerbester Lage, wg. Steuerschulden für 6,900 $ angeboten. Obwohl das Haus selbst sehr merkwürdig aussah, soll es alle Schikanen bieten von Whirlpool bis eigener Pool im Garten usw.
Ich denke, wenn man tatsächlich das Häuschen für bis zu 20,000 bekommt, hat man ein Riesenschnäppchen gemacht, denn allein das Grundstück wäre zu normalen Preisen dort schon unbezahlbar.
Debra ist offline  
Alt 08.05.2008, 22:49   #4014
resist->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 18
resist
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von BakuRock Beitrag anzeigen
Dem stimme ich zu. Als recht hilfreich zum Erkennen der "Frontlinien" und der "Gegner" empfehle ich die Selbstbeobachtung. Also, jeder mensch reflektiert mal, oder besser unablaessig, das eigene Verhalten in Bezug auf die Umgebung. In dem Moment, wo die Moeglichkeit Geld raffen zu koennen als lockenderes Ziel erscheint, als 'nem Nachbarn in Not zu helfen, sollte mensch zurueckrudern und dem Nachbarn helfen.

Klar, essen und trinken muss jedermensch und ein paar andere Beduerfnisse sollten auch noch befriedigt werden koennen. Aber, benoetigt mensch dazu tatsaechlich unbedingt Geld? Ich finde: Nein.

Und, trotz starker Nerven knurrt der Magen wahrscheinlich dennoch. Deshalb halte ich Initiativen, wie z.B. "gegenseitig", fuer die einzige machbare Zukunft, die friedlich bleiben kann. Und nur so!

Hier: gegenseitig - Über uns

Und damit waere Wert und Gegenrechnung hinfaellig. Damit waeren die gegenseitigen Erpressungen mittels des Geldes und (gewollte) Verschuldungen um Druck aufbauen zu koennen, hinfaellig. Damit waeren die Begehrlichkeiten und Moeglichkeiten, Macht aufbauen zu koennen, nicht mehr gegeben.

Weil es aber viel zu viele Menschen gibt, die von ihrer derzeit bestehenden Macht nicht lassen wollen/koennen, bedienen sie alle moeglichen und unmoeglichen Hebel, um solche (menschlichen) Entwicklungen zu verhindern. Zu viele "Speichellecker", die an der Macht der Vorgesetzten noch partizipieren, helfen bei der Erhaltung des Geldes und damit der Macht.
es gilt, sich daran zu erinnern was das menschsein bzw. das leben an sich ausmacht. in der natur ist eben kein immerwährendes hauen und stechen, wie uns gerne glauben gemacht wird, um das eigene asoziale weltbild zu legitimieren. das zauberwort heißt in wirklichkeit kooperation, miteinander.

"was du nicht willst, das man dir tu', das füg' auch keinem andern zu" könnte man noch ergänzen.

Zitat:
Ob das Wesen des Menschen von Natur auf Konflikt und Kampf oder aber auf mitmenschliche Kooperation angelegt ist, ist bis heute umstritten. Als Realist jedenfalls gilt gemeinhin derjenige, der die Auffassung vertritt, dass Kooperation eine Verhaltensweise ist, die lediglich auf der den Menschen als Verstandeswesen auszeichnenden Einsicht beruht, dass man den ansonsten natürlichen Zustand des Kampfes aller gegen aller zum Wohle eines jeden Einzelnen und damit zugleich der Gemeinschaft überwinden und die in jedem Fall aber notwendige Konkurrenz zumindest regeln müsse. Das hört sich zwar einigermaßen vernünftig an, neuere Ergebnisse der neurobiologischen Forschung, über die Joachim Bauer in seinem Buch Prinzip Menschlichkeit berichtet, geben aber Grund zu der Annahme, dass die dieser Auffassung zugrunde liegenden Prämissen einer erneuten Prüfung unterzogen werden müssen. Gemäß der heute (noch) vorherrschenden Meinung gilt Konkurrenz als "der biologische Antrieb des Lebens – auch des menschlichen": Da sich diese Auffassung "nahtlos zum 'Kampf ums Überleben' fügte, den Charles Darwin zur Grundregel der Natur erklärt hatte, schien für viele die Frage nach der Natur des Menschen geklärt", bringt Joachim Bauer zutreffend die Ursache für den von der Soziobiologie verordneten Diskussionsstillstand auf den Punkt. Unter Neurobiologen beginnt sich nun aber, wie der Autor ausführlich darlegt, die Erkenntnis durchzusetzen, dass das ursprüngliche Leitmotiv menschlichen Handelns eben nicht Konkurrenz ist, sondern ganz im Gegenteil Kooperation – in der Terminologie Joachim Bauers: das Prinzip Menschlichkeit: "Kern aller menschlichen Motivation ist es, zwischenmenschliche Anerkennung, Wertschätzung, Zuwendung oder Zuneigung zu finden und zu geben." Das Konkurrenzmotiv wäre demnach eben nicht Ausdruck der primären Natur des Menschen, sondern im Gegenteil das Ergebnis einer Störung derselben!
Amazon.de: Prinzip Menschlichkeit: Warum wir von Natur aus kooperieren: Joachim Bauer: Bücher
__

Das Gemach der Götter ist das Zuhause begrenzten Denkens
resist ist offline  
Alt 08.05.2008, 23:27   #4015
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Würde noch mal gern von zebulon wissen wollen, inwiefern denn die Differenzbeträge zwischen Niedriglöhnen und vorher als normal geltenden deutschen oder europäischen Löhnen von der EU an die USA gehen?

Anm.: Löhne in USA sind ebenfalls "Niedriglöhne" (8-10 $). Erstaunlich ist aber immerhin, dass trotz einem Mindestlohn von ca. 5-7 $ (ist je nach Bundesstaat unterschiedlich), die meisten AG doch eben angemessene Löhne zahlen (also solche, von denen die AN dann auch ihren Unterhalt bezahlen können). Auch die Regelung für Überstunden gilt bundesweit. Jede Überstunde wird anderthalb mal bezahlt.

Übrigens hab ich hier auch nach Häusern geschaut (auf dem platten Land) - ein augenscheinlich sehr gutes Objekt steht zur Zwangsversteigerung zu einem sehr niedrigen Preis. Heute bekam ich Nachricht, dass der 1. Zwangsversteigerungstermin wohl offensichtlich ergebnislos verstrichen ist und ein 2. anberaumt wurde. Was hat das zu bedeuten? Ist absolut kein Interessent erschienen?
Und warum kann man nicht einfach Bargeld zur Versteigerung mitbringen, sondern muss sich schon vorher auf eine Summe festlegen (10% Anzahlung). Was ist denn dann der Sinn der Versteigerung? Also, es könnte doch sein, dass dort noch mehr Bieter auftauchen und ich dann statt 15000 eben 20000 bieten muss, um den Zuschlag zu bekommen, aber auf meinem Scheck steht oder eingezahlt hab ich nur 1500?
Debra ist offline  
Alt 09.05.2008, 08:24   #4016
Papa Bär->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Pianosa
Beiträge: 273
Papa Bär
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
STEUERSCHÄTZUNG
Fiskus muss 2009 mit Milliarden-Minus rechnen
Glück im Unglück für Finanzminister und Kämmerer: Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden sinken 2008 nicht so gravierend wie befürchtet. Im kommenden Jahr müssen die öffentlichen Kassen aber mit wesentlich weniger Geld auskommen - ein Grund ist die Reform der Unternehmensteuer.
Quelle und Rest : Steuerschätzung: Fiskus muss 2009 mit Milliarden-Minus rechnen - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
die sollen doch den Huber fragen - der hat "gesicherte Schätzungen" über 100 Milliarden Mehreinnahmen
Morgen Bruno,

Deinen Humor kann ich in dieser Sache leider nicht teilen.
Den Huber mag ich ja auch nicht, aber seinem Steuerkonzept kann ich, zumindest in gewissen Teilen, einigen Charme abgewinnen.
Lassen wir mal die Finanzierbarkeit außen vor und betrachten das ganze vollkommen wertfrei: So enthält dieses Paket einige Punkte, die eine Rücknahme neoliberaler Errungenschaften der letzten Zeit bedeuten würde.
Wen wundert´s da, dass die Marktradikalen das große Heulen beginnen! Und wen wundert´s dann noch, dass die beiden CSU-Granden zum "Abschuss" freigegeben sind! Natürlich hält sich mein Mitleid in Grenzen.
Ich vergleiche das mit Maulwürfen... einfach strukturiert und blind. Wenn da einer sein Maul zuweit aus´m Loch steckt, trifft halt der Spaten des Gärtners...
Und damit das ganze in das spectaculum politicum zu Berlin passt, wird mit solchen Meldungen wie oben das Bühnenbild gezimmert.
Das und nur das ist der einzige Grund, Informationen zu Steuereinkünften der breiten Verfügungsmasse bekannt zugeben. Normalerweise wäre so etwas im Giftschrank verschwunden... Meine Meinung zumindest...

Grüße vom Papa Bär
__

Friede den Hütten! Krieg den Palästen!
Georg Büchner, Hessischer Landbote 1834
Papa Bär ist offline  
Alt 09.05.2008, 10:11   #4017
Papa Bär->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Pianosa
Beiträge: 273
Papa Bär
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Der Schenkelklopfer des Tages!

McKinsey sieht Banken als Wachstumsbremse in Deutschland an - Yahoo! Nachrichten Deutschland


Zitat:
Die verkrustete Bankenbranche in Deutschland gefährdet nach Ansicht der Unternehmensberatung McKinsey das Wirtschaftswachstum. Die deutschen Kreditinstitute seien nicht international genug und trügen zu wenig zur Wirtschaftsleistung des Landes bei...
Zitat:
...In vielen europäischen Ländern war es fünf- bis sechsmal so viel, in Großbritannien lag der Wert sogar bei über zehn Prozent. Die Konsequenz: Der Beitrag der Kreditinstitute zur Wertschöpfung in Deutschland ist schleichend von 4,6 auf 4,1 Prozent zurückgegangen. In Großbritannien erhöhte sich der Anteil dagegen von 6,1 auf 7,9 Prozent, in den USA liegt er noch höher.
Deswegen geht es diesen Ländern auch so hervorragend. Die Amerikaner wissen gar nicht wohin mit ihrem Wirtschaftswachstum, von den Engländern ganz zu schweigen. Hierzu empfehle ich wiedermal den guten "weissgarnix", der sich zum Bruttosozialprodukt, vielmehr dessen Wachstum in USA hervorglänzend ausgelassen hat
Im Umkehrschluss bedeuted das o.g. McKinsey-Ranking, dass den Engländern wohl ein übleres Schicksal bevorsteht, als es sich in den Staaten abzuzeichen beginnt. Das wird wohl ein hartes grounding...

Papa Bär
__

Friede den Hütten! Krieg den Palästen!
Georg Büchner, Hessischer Landbote 1834
Papa Bär ist offline  
Alt 09.05.2008, 10:49   #4018
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

ZU HOHE VERBRAUCHERPREISE

Kaufkraft ist deutlich gesunken

Schuld daran ist die Inflation

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,552401,00.html

Weniger Ware fürs Geld


Kaufkraft im Sinkflug



Die Kaufkraft der Arbeitnehmer in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.

Die Lohn-Preis-Schere öffnet sich.

http://www.n-tv.de/Weniger_Ware_fuers_Geld_Kaufkraft_im_Sinkflug/090520083006/961292.html

Weitergabe an Verbraucher erwartet

Teuerung im Großhandel nahe 26-Jahres-Hoch

Die Teuerung im Großhandel bleibt kräftig. Erneut verteuerten sich viele Nahrungsmittel überdurchschnittlich stark. Die kräftigen Preiserhöhungen dürften auch die Verbraucher zu spüren bekommen.

http://www.handelsblatt.com/News/Konjunktur-%d6konomie/Konjunktur/_pv/_p/200053/_t/ft/_b/1428106/default.aspx/teuerung-im-grosshandel-nahe-26-jahres-hoch.html

das sind die Realitäten, die Inflation steigt kräftig weiter, ....
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 09.05.2008, 11:00   #4019
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Papa Bär Beitrag anzeigen
Morgen Bruno,

Deinen Humor kann ich in dieser Sache leider nicht teilen.
Den Huber mag ich ja auch nicht, aber seinem Steuerkonzept kann ich, zumindest in gewissen Teilen, einigen Charme abgewinnen.
Lassen wir mal die Finanzierbarkeit außen vor und betrachten das ganze vollkommen wertfrei: So enthält dieses Paket einige Punkte, die eine Rücknahme neoliberaler Errungenschaften der letzten Zeit bedeuten würde.
Wen wundert´s da, dass die Marktradikalen das große Heulen beginnen! Und wen wundert´s dann noch, dass die beiden CSU-Granden zum "Abschuss" freigegeben sind! Natürlich hält sich mein Mitleid in Grenzen.
Ich vergleiche das mit Maulwürfen... einfach strukturiert und blind. Wenn da einer sein Maul zuweit aus´m Loch steckt, trifft halt der Spaten des Gärtners...
Und damit das ganze in das spectaculum politicum zu Berlin passt, wird mit solchen Meldungen wie oben das Bühnenbild gezimmert.
Das und nur das ist der einzige Grund, Informationen zu Steuereinkünften der breiten Verfügungsmasse bekannt zugeben. Normalerweise wäre so etwas im Giftschrank verschwunden... Meine Meinung zumindest...

Grüße vom Papa Bär
Ich sehe es als Problem an, daß in jedem Konzept etwas passendes steckt. Der Ablauf ist dann so, daß man um das Positive zu bekommen, auch dem Negativen zustimmen muß - der Verfasser brüstet sich dann mit der breiten Akzeptanz - im Laufe des Verfahrens wird das Positive dann immer weniger (fehlende Finanzierbarkeit, notwendige Zustimmungen müssen gekauft werden, persönliche Vorteile, usw.) und am Ende bleibt nur das Negative übrig.

Das noch die eigenen Leute zustimmen und ablehnen ist Masche. Die CSU macht ja schon lange die Opposition selbst und gibt damit den anderen keine Chance zur Profilierung.
Das entspricht sogar einem Prinzip das zur völligen Verwirrung genutzt wird. ca. 1 Jahr nach Beginn des Irak Krieges habe ich dazu mal einen Beitrag gesehen. Die Menschen wurden mit gegensätzlichen Meldungen so lange verwirrt, bis niemand mehr etwas glaubte und die Politiker in aller Ruhe weiter morden konnten.

Zu den "Vorteilen" von Hubers Steuermilliarden, wie auch von Rüttgers Rentenkonzept, halte ich mich an Machiavelli "Gutes tue langsam, Böses schnell" und so schnell wie Rüttgers positive Resonanz unseres Hosenanzuges bekam, schwant mir übles.

Satire : meine Glaskugel hat mir berichtet, daß Strauß die beiden (Huber/Beckstein) nicht mehr mit Alpträumen heimsuchen möchte, sondern sie zu einem persönlichen Gespräch abholen möchte.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 09.05.2008, 11:55   #4020
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Richtig !

Hallo Bruno,

Zitat:
Ich sehe es als Problem an, daß in jedem Konzept etwas passendes steckt. Der Ablauf ist dann so, daß man um das Positive zu bekommen, auch dem Negativen zustimmen muß - der Verfasser brüstet sich dann mit der breiten Akzeptanz - im Laufe des Verfahrens wird das Positive dann immer weniger (fehlende Finanzierbarkeit, notwendige Zustimmungen müssen gekauft werden, persönliche Vorteile, usw.) und am Ende bleibt nur das Negative übrig.
Du hast es auf den Punkt gebracht.
Schön, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine da stehe.
Die Methode ist sowohl tricki wie auch absolut einfach.



Dax fällt unter 7 000 Punkte

Zitat:
Zum Abschluss der Börsenwoche notiert der Dax deutlich im Minus. Schwache Quartalsergebnisse und Ausblicke drücken auf die Stimmung. „Die Zahlen der Dresdner Bank sind schockierend“, sagte ein Experte. Der US-Ölpreis hat dagegen erneut einen Rekordstand erreicht.

(...)

„Da sich die Kurse zuletzt sehr gut entwickelt haben, investieren Fonds verstärkt in den Erdöl-Markt“, sagte Analyst Tatsuo Kageyama von Kanetsu Asset Management in Tokio. Daneben sorge auch die Furcht vor Versorgungsengpässen für steigende Preise. „Die Geschwindigkeit des Anstiegs ist aber zu hoch."
In Deutschland legen erneut eine Reihe von Unternehmen Zahlen vor: Die Quartalszahlen von Linde und endgültige Zahlen der Allianz stehen unter anderem auf dem Plan.
 
Alt 09.05.2008, 12:41   #4021
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Richtig !

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
Ich sehe es als Problem an, daß in jedem Konzept etwas passendes steckt. Der Ablauf ist dann so, daß man um das Positive zu bekommen, auch dem Negativen zustimmen muß - der Verfasser brüstet sich dann mit der breiten Akzeptanz - im Laufe des Verfahrens wird das Positive dann immer weniger (fehlende Finanzierbarkeit, notwendige Zustimmungen müssen gekauft werden, persönliche Vorteile, usw.) und am Ende bleibt nur das Negative übrig.
Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Du hast es auf den Punkt gebracht.
Schön, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine da stehe.
Die Methode ist sowohl tricki wie auch absolut einfach.
Einen Punkt habe ich noch vergessen - zu schnell geklickt.

Wenn die Beteiligten/Betroffenen/Opfer protestieren, stellen sich diese Typen IMMER hin und sagen "Ihr habt doch zugestimmt" und unterschlagen IMMER, daß damals Sahnetorte und Kröten angeboten wurden, nun gibt es nur noch einige überfahrene, getrocknete Kröten, die man noch quer schlucken müßte.

Die Methode bassiert auf Machiavelli "Der Fürst" und ist seid Jahrhunderten erprobt und immer wieder verfeinert worden. Zur Ehrenrettung von Machiavelli möchte ich sagen, daß dieser das damalige System beschrieben hat. Es ist kein Handbuch für "Macht" sondern eine Art Wegweiser - zumindest für mich. Und es ist interessant, wie aktuell es auch heute noch ist.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 09.05.2008, 14:50   #4022
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Debra schrieb:
Zitat:
Würde noch mal gern von zebulon wissen wollen, inwiefern denn die Differenzbeträge zwischen Niedriglöhnen und vorher als normal geltenden deutschen oder europäischen Löhnen von der EU an die USA gehen?
Du beziehst dich vermutlich auf mein Post #3960 , wo es um GATS ging.

Nun, in dem Fall wäre der Mechanismus der, dass die Dienstleistungsangebote in der EU oder auch in anderen Wirtschaftsräumen in einer späteren Ausbaustufe von GATS von beispielsweise amerikanischen Konzernen gebündelt werden und die Profite, die mittels Lohndumping erzielt würden dann dorthin wandern. Das schließt natürlich nicht aus, dass in den USA AUCH Lohndumping herrscht. Es hinge halt davon ab, wie die gewonnenen globalen Profite verteilt werden. Wenn die erwartungsgemäß weiterhin wieder nur einer winzigen superreichen Elite zufließen und vielleicht einer, in der Hierarchie etwas darunter liegenden Schicht von "Leistungsträgern" die für den Erhalt des Ausbeutungssystems sorgen, dann gibt es in den USA halt auch eine solche Form der Ausbeutung. Warum auch nicht, sie kommt ja ursprünglich von dort, zumindest in ihrer Ausprägung als "kapitalistische Ideologie".

Außerdem muß der Finanzstrom nicht so direkt erkennbar sein. Vereinfacht ausgedrückt könnte die Kohle zuerst über die Kaiman-Inseln fließen.
Wie man an dieser ganzen bisherigen globalen Wall-Street Abzocke und dem Prinzip des PETRO-DOLLARS sieht, haben es die Amerikaner - oder ich präzisiere, die amerikanische Regierung - schon immer verstanden, andere Nationen für sich arbeiten zu lassen. Ob das in die Taschen der Bevölkerung dort fließt, wäre wiederum eine andere Frage. Ein Teil bestimmt, im Sinne von "Panem et circenses" wegen des Machterhalts. In den USA geht es ja gerade deswegen bergab, weil die bisherigen Systeme globaler Ausbeutung die sie erdacht hatten (Petro-Dollars, Wall-Street-Abzocke), nicht mehr greifen. Und für weitere Kriege reicht es anscheinend nicht mehr.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 09.05.2008, 19:31   #4023
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Debra schrieb:
Du beziehst dich vermutlich auf mein Post #3960 , wo es um GATS ging.

Nun, in dem Fall wäre der Mechanismus der, dass die Dienstleistungsangebote in der EU oder auch in anderen Wirtschaftsräumen in einer späteren Ausbaustufe von GATS von beispielsweise amerikanischen Konzernen gebündelt werden und die Profite, die mittels Lohndumping erzielt würden dann dorthin wandern.
*Aaargh*, da hätt ich natürlich auch selbst drauf kommen können. Aber ich hatte schon wieder in eine ganz andere Richtung gedacht... wo denk ich nur hin?! Nämlich mehr so: "Supermacht" diktiert Vasallen die Bedingungen. Weil von der Anne Will ja auch McKinsey erwähnt wurde, also, die haben ja sehr gute Ratschläge für unsere Wirtschaft und so weiter und ich frag mich, hat die jemand jetzt dafür extra engagiert und wer bezahlt die denn für ihr Counseling, dass ja wohl recht teuer ist oder geben die ganz unaufgefordert Ratschläge und warum?

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Das schließt natürlich nicht aus, dass in den USA AUCH Lohndumping herrscht.
Sagen wir mal so: zumindest steigen sie auch nicht, aber auch nicht gedrückt wie hier, da (fast) niemand für den gesetzlichen Mindestlohn arbeiten muss und der gesetzl. Mindestlohn in den nächsten Jahren sowieso steigen wird. Also sie werden nicht eigentlich gedumpt, aber auch nicht erhöht. Während hier ja die Löhne absichtlich gedumpt wurden. (Da frage ich mich halt, ob das eine gewisse Absicht war, z.B. US- und europäische Löhne als auch osteuropäische anzugleichen=NWO). Ich hatte aber gelesen, dass die USA in den letzten Jahrzehnten nie mit Inflation zu tun hatten. Wie kommt das denn? *staun*

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Es hinge halt davon ab, wie die gewonnenen globalen Profite verteilt werden. Wenn die erwartungsgemäß weiterhin wieder nur einer winzigen superreichen Elite zufließen und vielleicht einer, in der Hierarchie etwas darunter liegenden Schicht von "Leistungsträgern" die für den Erhalt des Ausbeutungssystems sorgen, dann gibt es in den USA halt auch eine solche Form der Ausbeutung.
Die Ausbeutung funktioniert ja aber auch noch anders, nämlich durch die Zinsen dort. Wenn jeder immerzu auf Kredit kauft/lebt, so ernährt die arbeitende Bevölkerung ja wohl schlussendlich die Nutznießer der Zinsen durch ihre Arbeit mit. Und die Zinsen sind nämlich happig dort drüben. D.h., wenn die immerzu ihr Essen oder was auch immer mittels Kreditkarte bezahlen, zahlen sie ja im Endeffekt viel mehr für die Produkte, die auf den ersten Blick erst mal billig erscheinen - und ernähren eben die Nutznießer der Zinsen gleichfalls.

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Wie man an dieser ganzen bisherigen globalen Wall-Street Abzocke und dem Prinzip des PETRO-DOLLARS sieht, haben es die Amerikaner - oder ich präzisiere, die amerikanische Regierung - schon immer verstanden, andere Nationen für sich arbeiten zu lassen. Ob das in die Taschen der Bevölkerung dort fließt, wäre wiederum eine andere Frage.
Hmm... ist ja ein kl. Teil durch dieses Konjunkturpaket von Bush, die Steuerrückzahlungen. Das mit den Petro-Dollars hab ich aber auch nicht so richtig verstanden... verdienen sie allein schon daran, dass der Rest der Welt Dollar haben muss, um Öl zu kaufen?

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Ein Teil bestimmt, im Sinne von "Panem et circenses" wegen des Machterhalts. In den USA geht es ja gerade deswegen bergab, weil die bisherigen Systeme globaler Ausbeutung die sie erdacht hatten (Petro-Dollars, Wall-Street-Abzocke), nicht mehr greifen. Und für weitere Kriege reicht es anscheinend nicht mehr.
Wollen wir doch hoffen, dass es nicht reicht für weitere Kriege.
Debra ist offline  
Alt 09.05.2008, 19:46   #4024
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
Citigroup will ein Fünftel des Konzerns verkaufen
Sie ist mit am härtesten von der Finanzkrise betroffen - und das macht sich jetzt bemerkbar: Die US-Großbank Citigroup will im großen Stil Beteiligungen abstoßen. Insgesamt geht es um ein Fünftel des gesamten Unternehmens.
Quelle und Rest : Finanzkrise: Citigroup will ein Fünftel des Konzerns verkaufen - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Erster Ausverkauf ?
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 09.05.2008, 20:37   #4025
Faustus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.09.2006
Beiträge: 307
Faustus
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Habgier und Fehlurteile stürzen USA in die Krise

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
wir nennen das Ketchup-Kultur - oder aber Amis entwickeln sich bis 12 und dann wachsen sie nur noch
(früher waren es 14 Jahre)
nur sind wir leider auch nicht gerade weit davon entfernt.
Schau dir nur diese Dumpfbacken von Raucher an....
so bald die einen Glimmstengel halten können glauben die sie wären die größten. Das sie viel Geld dafuer ausgeben sich selbst zu schädigen ist
fast das duemmste was der deutsche Michel machen kann.
Ich habe mir mal ausgerechnet dass.. wenn alle das rauchen sein lassen
und auf das Auto verzichten wuerden, unsere Raffkes sich keine Diätenerhöhung mehr leisten könnten.
So nebenbei wuerde die Wirtschaft ganz schnell den Bach runter gehen, und
alsbald wuerden die ihre koffer packen und das Land verlassen.
__

Wer in einer Demokratie schläft, der wacht in einer Diktatur auf!
Faustus ist offline  
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 18.06.2008 00:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 17:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 16:02


Es ist jetzt 11:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland