QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> die aktuellsten meldungen zur bankenkrise


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.04.2008, 23:04   #3901
Eka
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Eka
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
Schade, ich komme gerade aus dem Garten und lese hier, anscheinend ist Schmarasit rausgeflogen ?
Nein, er ist von selber gegangen.


Eka
Eka ist offline  
Alt 30.04.2008, 23:47   #3902
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard "Miese Quartalszahlen bei der Deutschen Bank"

Dieser Blogbeitrag zeigt auf, dass die Verluste durch bei der DEUTSCHEN BANK durch die sogenannten Level 3 Assets höher ist, als bei der Citigroup oder Goldman Sachs. Als aufmerksammer Beobachter konnte man das schon im letzten Herbst vermuten. Ich erinnere an den Artikel von Dietmar Siebholz vom 13.11.2007 mit dem lapidaren Titel:

Aktuelles aus den letzten vier Wochen

Der Blogbeitrag

"Miese Quartalszahlen bei der Deutschen Bank

bestätigt die damaligen Verlustschätzungen der DB. Sowas finde ich im Nachhinein immer wieder interessant.
Zitat:
Level 3 Vermögenswerte sind "Wertpapiere" für die weder ein Preis aufgerufen bzw. die nicht gehandelt werden können!
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 01.05.2008, 08:47   #3903
Bruno1st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bruno1st
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
BEHÖRDEN-SKANDAL
Unterschlagung bei der Bundesbank
Skandal bei der Bundesbank: In der Hauptverwaltung Mainz ist nach Angaben der Behörde Geld unterschlagen worden. Ein Mitarbeiter wurde deshalb entlassen, zwei andere wurden suspendiert.
Quelle und Rest : Behörden-Skandal: Unterschlagung bei der Bundesbank - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
wie der Herr äh die Herrin, so daß Geschirr...
Ich habe davon erst gestern abend durch den Lauftext in 1plus mitbekommen und heute morgen gesucht. Schon komisch, daß so eine Meldung in SpiegelOnline nicht auf der Titelseite erscheint, oder

Zitat:
FINANZKRISE
US-Notenbank senkt erneut Leitzins
Siebte Senkung in Folge: Als Reaktion auf die anhaltenden Turbulenzen an den Finanzmärkten hat die US-Zentralbank den Leitzins um einen viertel Prozentpunkt gesenkt. Damit liegt er jetzt bei zwei Prozent - das ist der niedrigste Stand seit Ende 2004.
Quelle und Rest : Finanzkrise: US-Notenbank senkt erneut Leitzins - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Bruno1st ist offline  
Alt 01.05.2008, 12:56   #3904
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen


wie der Herr äh die Herrin, so daß Geschirr...
Ich habe davon erst gestern abend durch den Lauftext in 1plus mitbekommen und heute morgen gesucht. Schon komisch, daß so eine Meldung in SpiegelOnline nicht auf der Titelseite erscheint, oder
US-Notenbank senkt erneut Leitzins
...... da kann man mal sehen wie sehr alles ausser kontrolle geraten ist.... aber Hauptsache uns hält man schön bei stange....

Die senken noch weiter bis sie bei null angekommen sind.......
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 01.05.2008, 13:29   #3905
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Interessanter Forenbeitrag aus dem Finanznavigator 2003

beim googeln im Zusammenhang mit dem Streit hier im Forum gestern, bin ich auf diesen interessanten Forenbeitrag gestoßen. Besonders die Einschätzung der Situation aus diesem zeitliche Abstand heraus macht den Beitrag sehr lesenswert. Ich verstehe nun auch HartzIV besser, als eine zusätzliche Maßnahme zur Stabilisierung des maroden Finanzsystems, der natürlich allerhöchstens ein Aufschub des Finanzkollapses bewirken kann, wenn überhaupt.

Deflation oder Hyperinflation?
Zitat:
Für die Passagiere einer sinkenden Titanic ist es von sekundärem Interesse, zu wissen, welches Ende des Schiffes zuerst auf dem Meeresgrund landen wird -- sie interessiert nur, so schnell wie möglich von Bord und in die Rettungsboote zu gelangen. Aber heute, während das Weltfinanzsystem unter unseren Füßen zusammenbricht, streiten sogenannte Experten und Insider hitzig darüber, ob die großen Volkswirtschaften nun von einer Deflation oder von einer Inflation bedroht werden.

Paradox ist die Situation nur für diejenigen, die, anstatt zu den Rettungsbooten zu eilen, lieber in ihrer Kabine auf der Titanic bleiben, um darüber nachzudenken, was aus ihrem Geld werden soll. Die meisten dieser "Marktteilnehmer" werden so oder so alles verlieren: entweder durch den Wertverlust ihrer Finanzpapiere oder, falls es ihnen gelingt, ihre Papiere noch rechtzeitig in Bargeld umzutauschen, weil das Geld selbst wertlos geworden ist.
Zitat:
Greenspan müsse jedoch vorsichtig sein, fährt Heusinger fort, sonst könnten die USA in die "Liquiditätsfalle" gehen. "Als Liquiditätsfalle bezeichnet man den Zustand, in dem "selbst wenn die Notenbank immer mehr Geld in die Wirtschaft pumpt", die Nachfrage nicht anzieht. "Die Unternehmer investieren nicht, die Verbraucher konsumieren nicht. Wachstumsraten und Preise sinken...
Das dürfte dann der Zustand sein, der gerade stattfindet.....und zwar nicht nur in den USA wie damals, sondern heutzutage auch bei uns. Durch die stetig sinkenden Löhne haben die "Verbraucher" jegliches Vertrauen in Politik und Wirtschaft verloren und halten ihre Ersparnisse eisern fest (zumindest diejenigen die schlau sind, die anderen verschulden sich natürlich weiter, sofern sie die Kredite noch bekommen)

weiterlesen..
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 01.05.2008, 16:21   #3906
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Lächeln Alles gute zum Vatertag

Netter Link, Zebulon , ich hätt' ihn gerne gelesen.
Zitat:
Verboten
Sie haben nicht die Erlaubnis, auf diese Seite zuzugreifen.
Forbidden

You don't have permission to access this side on this server.
Zitat:
beim googeln im Zusammenhang mit dem Streit hier im Forum gestern, bin ich
Das bezeichne ich schlicht als Zensur. Dabei will ich diese Maßnahme ursächlich nicht dem Webmaster unterstellen, vielmehr dem zunehmenden Paranoia wegen der "wirkungsvollen" Maßnahmen des BMI.
Es kommt dadurch aber auch die "politische Orientierung" dieses Forums zum Ausdruck ... . Auch ich habe mir in der letzten Zeit recht oft Gedanken gemacht, ob ich hier überhaupt noch am richtigen Platz bin ... mir bleibt einzig der Bankenthread interessant.

##############################################

Zitat:
pha se Zwei des Finanz-Tsunamis hat begonnen

In den vergangenen Tagen haben die amerikanische »Federal Reserve« und die Bank von England signalisiert, dass sie nie dagewesene Maßnahmen ergreifen werden, um mit der angloamerikanischen Finanzkrise fertig zu werden, die im August letzten Jahres auf dem amerikanischen Immobiliensektor begann. Zum ersten Mal in der Geschichte des Zentralbankwesens haben sowohl die US-amerikanische als auch die britische Zentralbank erklärt, dass sie die »giftigen« Wertpapiere im Besitz ihrer Banken und Finanzinstitutionen als Kreditsicherheit akzeptieren und im Gegenzug dafür den Banken mit der Bestnote AAA eingestufte amerikanische und britische Regierungsanleihen geben werden. Diese Maßnahme bestätigt, dass momentan pha se Zwei des Finanz-Tsunamis begonnen hat. Man wird jetzt Illusionen über einen Aufschwung verbreiten und erklären, »das Schlimmste« sei »vorbei«. In Wirklichkeit werden aber die amerikanischen und britischen Steuerzahler dafür zahlen müssen, dass ihre Regulierungsbehörden in den vergangenen acht Jahren (wenn nicht noch länger) dem ganzen Debakel der unregulierten Verbriefung durch die Privatbanken tatenlos zugesehen haben.

Die Bank von England, die bereits bei der ersten Verstaatlichung einer britischen Großbank seit 140 Jahren, der Northern Rock, den Vorsitz führen musste, hat jetzt bekanntgegeben, dass sie ein fast unbegrenztes Gebot für die (fast wertlosen) hypothekengestützten Wertpapiere (Mortage Backed Securities, MBS) der britischen Banken unterbreiten und dafür als Gegenleistung Anleihen des Britischen Schatzministeriums ausgeben wird. Damit hat die Bank von England zum ersten Mal in ihrer 314-jährigen Geschichte zugestimmt, Sicherheiten zu akzeptieren, deren Wert nicht von realen Anlage- bzw. Vermögenswerten, sondern von Schuldscheinen und Obligationen gedeckt ist
 
Alt 01.05.2008, 16:24   #3907
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Huch!! Merkwürdig. Ich arbeite dran....

In der Tat, der Link wurde hier von dem Administrator aus gesperrt, vermutlich weil LaRouche in dem Posting erwähnt wird. Der Schreiber des Posts bezieht sich auf dessen Vorhersagen zum Finanzkollaps. Das ist natürlich bedenklich, was hier hier gemacht wird, bei allem Verständniss dafür, das s man hier keine Verlinkungen zur BüSo oder rechtsgerichteten Organisationen haben will. Wenn man aber ALLE Postings sperren will oder Links zu Artikeln, in denen mißliebige Organisationen oder Personen erwähnt werden, dann ist das der Tod jedes freien Meinungsaustauschs. Ich hab' hier nichts mehr zu verlieren, Martin sollte sich überlegen was er da tut. Das fängt an mit bestimmten Personen oder Organisationen ( wie gesagt, nur deren Erwähnung in einem Post oder Link) und endet damit, dass nachdem dieser Prozess in der Forensoftware automatisiert wurde, wie bei der Flüsterpost nachher hinten was anderes 'rauskommt als vorne reingeschrieben wurde, der Tod jeglicher Forenkommunikation.

Fleet, was meintest du mit
Zitat:
zunehmenden Paranoia wegen der "wirkungsvollen" Maßnahmen des BMI
?
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 01.05.2008, 16:58   #3908
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Ich meine damit zum einen das Muffensausen, es könnte nur ja ein falsches Wort oder eine Gruppe im Forum zitiert werden, dann ist da noch das Thema "Aachen". Den Rest darf ich hier nicht darstellen, nur, weil ich nicht nur mit einem Auge sehen möchte.
 
Alt 01.05.2008, 17:12   #3909
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

DAS wäre dann aber wirklich Paranoia. Denn die Erwähnung dieser verbotenen Angelegenheiten (ich komme mir wirklich lächerlich vor) ist ja nicht vom BMI aus verboten, zumindest soweit ich das beurteilen kann, sondern vom Forenbetreiber aus.

Ich glaube wirklich mittlerweile, das es am ehesten so ist, das dieser Thread hier ein Dorn im Auge ist. Die LINKEN (ich denke doch mal, dass wir hier eher im linken Lager sind), sind wirklich auf einem Auge blind. Mir stellt sich dann die Frage, wie ich sowas wählen kann, wenn die nicht begreifen (können oder wollen) was hier über das Finanzsystem gemacht wird. Die betreiben dann das Hütchenspiel mit den Bürgern genauso weiter wie die anderen Parteien, nur unter einem anderen Etikett.

Der Witz bei der Sache ist ja der, dass man damit den verhassten BüSo Leuten oder ähnlichen unangenehmen Organisationen die Symphatisanten zutreibt, weil die eben das Thema rechtzeitig aufgriffen haben, während man im linken Lager blinde Kuh spielt.

Oh Gott, da wird einem richtig schlecht, vor allem auch wegen der ganzen Aufklärungsarbeit die man das letzte Jahr in diese Sache gesteckt hat, und die merken es immer noch nicht, weil sie einfach vermutlich Angst vor der Veränderung haben die dieser Finanzcrash bedeutet. Es wird einfach die Augen zu gemacht.

Vielleicht ist es aber auch so, dass man hier schon mit den Regierungstellen zusammenarbeitet und hat sich zu einem gemeinsammen Vorgehen, nämlich Zensur entschieden, weil man glaubt, der Kollaps würde über solche Foren oder über Öffentlichkeit herbeigeredet. Aber da verwechselt man Ursache und Wirkung. Ich bin mal gespannt wie das jetzt weitergeht. Wie gesagt, ich hab' hier nichts mehr zu verlieren, da kann ich auch offen weiterschreiben.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 01.05.2008, 17:38   #3910
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Der Bankenthread ist ein Dorn im Auge, schlimm, dass es dabei auch noch das sehende Auge betrifft. Wenn Du die Konjunktive wegläßt, bist Du nahe dran.

Die hier geleistete Arbeit ist immens - auch wenn es ein Konglomerat der verschiedensten Quellen ist. Zensur ist der richtige Begriff.
Das es neuerdings damit nicht möglich ist, eine horizontale Meinung zu bilden, sagt alles.

Zitat:
... Angst vor der Veränderung haben die dieser Finanzcrash bedeutet. Es wird einfach die Augen zu gemacht.
Das ist milde ausgedrückt.

Wie brisant das Thema Krise ist erlebe ich tagtäglich. Es spaltet in der Tat. Es gibt Kreise, da ist das sowas von tabu, andere erklärten Dich zum Spinner, die Meisten hören das erste mal davon, sie "überhören" sogar die Medien. Schwerhörsehigkeit ist schon ziemlich verbreitet.
 
Alt 01.05.2008, 17:53   #3911
Papa Bär
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Papa Bär
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Pianosa
Beiträge: 273
Papa Bär
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Das ist nunmal das Problem des politisch Interessierten... igelt man sich in seiner eigenen politischen Überzeugung so sehr ein, ist der Kopf derart tief in der Deckung, dass der Überblick verloren geht.
Die linke Basis ist offenbar soweit Links, dass alle von ihren Überzeugungen abweichende Meinungsbilder als "Rechts" erscheinen. Das ist ja genau das gleiche Problem, welches die konservativen Parteien dieses Landes haben, eben nur genau seitenverkehrt

Wenn Ihr geht, sagt bitte wohin, denn dieser Thread war wirklich gut.


Grüße vom Papa Bär
Papa Bär ist offline  
Alt 01.05.2008, 18:00   #3912
Eka
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Eka
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Fleet Beitrag anzeigen
Der Bankenthread ist ein Dorn im Auge, schlimm, dass es dabei auch noch das sehende Auge betrifft.
Ich hab kein Dorn im Auge nur Pollen die rumfliegen. *sniff* Gehört zwar nicht hier hin, aber das ist schrecklich wenn die Augen tränen. *grummel*

Musste auch mal was sagen. So. ;)



Gruß
Eka
Eka ist offline  
Alt 01.05.2008, 18:23   #3913
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Pollen oder was?

Zitat:
im Auge nur Pollen
bist ne/en Liebe/r!

Zitat:
Wenn Ihr geht, sagt bitte wohin, denn dieser Thread war wirklich gut.
Nach fast 2 Jahren hier muss man mich schon löschen.
Wenn das stattfindet ist klar zu erkennen, wo wir hier sind.
Denn damit stuft man mich hier als radikal oder extremistisch ein - und eines weiß ich gewiss, nämlich wie und wo ich politisch aufgestellt bin.
Das ist absolut und keineswegs irgendwo am Rande der Himmelsrichtungen.

Mein Verstand und mein Urteilsvermögen ist sehr gesund - passt aber vielleicht nicht mehr in die Doktrinen dieser Zeit.


Dorn und Krise.

Selbstverständlich ist alles "schädlich", was das Vertauen ins System gefährdet. Grundsätzlich, wie auch hier. Hier möglicherweise eher unterbewusst und nicht jeder weiß mit Angst richtig umzugehen.
Einer wird besonnen, andere fangen an, wie wild zu agieren ... .
Ziel und Sinn dieses Forums ist die Hilfestellung für Bedürftige und Betroffene. Das ist auch der Mantel, in dem man in der Öffentlichkeit erscheint. Dieser Zweckausrichtung genügend kann ich manches nachvollziehen. Erschrecke aber dann, wenn ich deren Welt als Scheibe erkenne.
Noch mehr Anstößigkeit kann sich das Forum nicht erlauben.
 
Alt 01.05.2008, 20:15   #3914
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Hey... nun malt mal nicht gleich den Teufel an die Wand...
Oder hab ich was verpasst?
was ist bitte BMI??? ich kenne das nur als Body maß index...

Aber Zebulon, in der Tat -- ich war bis vor einigen Monaten auch Blind.
Inzwischen habe ich aber genauer hingeschaut und meine Augen für beides geöffnet. und ich muss sagen so manches verstehe ich nun auch besser.
Und das Hartz ein teil davon ist der Notwenig ist zu dem schluss bin ich auch schon gekommen.
Acuh wenn ich nicht immer alles gut heisse so sehe ich manches nun auch ein.
Was sollen sie den auch machen? wenn sie es gleich abstürzen lassen mag es zwar schneller vorbei sein -- aber das geht nicht wir brauchen die zeit im moment noch um uns auf das das tiefste vorzubereiten.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 01.05.2008, 21:23   #3915
The Frightener
Elo-User/in
 
Benutzerbild von The Frightener
 
Registriert seit: 08.09.2007
Ort: in Shicegalien
Beiträge: 179
The Frightener
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat von Papa Bär Beitrag anzeigen

Wenn Ihr geht, sagt bitte wohin, denn dieser Thread war wirklich gut.


Grüße vom Papa Bär
Wenn Ihr geht komme ich mit. Ich unterstütze derartige Indizierungen nicht und ich muß ganz klar zugeben, daß ich Namen wie Larouche, Infokrieg oder Büso noch nie gehört hatte und mich noch nie mit deren Output auseinander gesetzt habe (und auch nie werde). Impliziert mir doch das Gebahren des Admins, das ich mir in diesem Board nicht meine eigene Meinung bilden kann und, was mich besonders erschreckt nicht zugetraut wird, eigenständig zu denken.

Schade um den Faden.

The Frightener ist offline  
Alt 01.05.2008, 22:58   #3916
Papa Bär
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Papa Bär
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Pianosa
Beiträge: 273
Papa Bär
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Sie lassen langsam die Maske fallen...

... und damit wieder zum Thema des Fred´s

Guckst Du hier: Konjunktur: Der Aufschwung neigt sich dem Ende zu - Konjunktur - Wirtschaft - FAZ.NET

Man(n) blende die faz-typischen Erklärungsmuster aus und... reibe sich die Augen.

Die Salami-Taktik zeigt erste Schwächen.

Das es diesesmal so eine dicke Scheibe der Salami gibt, übrigens von jener Salami, deren Länge der deutschen "Verfügungsmasse" wohlweisslich verschwiegen wird, stellt meiner Meinung nach ein untrügliches Zeichen dafür dar, dass sich unsere Regierung in ihrer Einschätzung, wieviel Zeit dem ganzen Schauspiel noch bleibt, gründlichst verkalkuliert hat.
Sie wissen genau, was sie tun! Sie wissen offenbar bloß nicht mehr so recht, wann sie es tun!

Der deutsche Blätterwald fängt wohl langsam das Rauschen an, getrieben vom Wind der Wahrheit, der sich ausmacht, ein erwachsener Sturm zu werden.


Grüße vom Papa Bär
Papa Bär ist offline  
Alt 02.05.2008, 00:28   #3917
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Nur die Ruhe, wir gehen hier nicht weg. Ich finde es schade, das Schmarasit so schnell das Handtuch geworfen hat.

Wir sollten aber trotzdem respektieren, das Martin hier keine Links zur BüSo eingestellt haben möchte. Allerdings kommt man generell bei der Untersuchung der Finanz-/ Bankenkrise an LaRouche einfach nicht vorbei, so unangenehm das für die LINKEN oder für die AntiFa sein mag. Wenn also hier alles zensiert wird, wo LaRouche oder BüSo drin steht, dann haben wir alledings ein ernstes Problem.

Bescheuert eigentlich, das ich dem jetzt mehr Aufmerksamkeit widmen muss als ich eigentlich wollte. Nachdem ich mich jetzt nochmal etwas tiefer damit beschäftigt habe, halte ich die BüSo tatsächlich eher für eine Sekte als für Rechtsradikale. Ich wollte dem Verein auch nicht angehören. Aber es sind Gegner der Neocons, die man ja in ihrer derzeitigen Ausprägung auch mit Fug und Recht als Faschisten ansehen kann. So was Verrücktes.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 02.05.2008, 08:34   #3918
Bruno1st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bruno1st
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
UMFRAGE
Jeder dritte Deutsche will die D-Mark zurück
Die gute, alte D-Mark: Jeder Dritte Deutsche plädiert einer Umfrage zufolge dafür, dass der Euro abgeschafft und die alte Währung wieder eingeführt wird. Viele sehen im Euro immer noch den "Teuro" - dabei hat er mit der hohen Inflation nichts zu tun.....

.....Dabei sei der Eindruck der Mehrheit falsch, dass der Euro das Leben in vielen Bereichen teurer gemacht habe, sagte Weber: "Ein Großteil der Preissteigerungen hat nichts mit dem Euro zu tun, sondern geht insbesondere auf die Verteuerung von Energie und Nahrungsmitteln zurück." Zudem sei die Preisentwicklung moderater verlaufen als bisweilen empfunden: "Seit Beginn der Währungsunion ist die Inflation mit durchschnittlich zwei Prozent vergleichsweise gering ausgefallen. Damit ist der Euro eine der stabilsten Währungen überhaupt und steht der D-Mark nicht nach."

Quelle und Rest : Umfrage: Jeder dritte Deutsche will die D-Mark zurück - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
aha, jetzt glaube ich es auch
auch wenn ich statt 1,- DM nun 1,- € zahlen darf.
Bruno1st ist offline  
Alt 02.05.2008, 10:37   #3919
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Ackermann kommt nicht gut an

HANDELSBLATT, Dienstag, 29. April 2008, 09:34 Uhr
Der Markt-Monitor


Ackermann kommt nicht gut an
Von Frank Wiebe

Sind es die paar Millionen höher als erwarteten Verluste der Deutschen Bank, die die Investoren stören? Wohl kaum. Oder sind es die etwas höheren Abschreibungen? Wahrscheinlich auch nicht. Der Punkt ist wohl eher dieses Gefühl, dass auch Ackermann nicht mehr weiß, wie es weitergeht.

weiterlesen...

Man traut diesem Typen vielleicht einfach nicht mehr über den weg. Das würde auch wirklich langsam Zeit.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 02.05.2008, 11:32   #3920
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Major Joe

Man hat ja ab und an morgens nach dem Aufstehen eine "gute Grille" parat und wie der Zufall es will dudelt das Radio:
Zitat:
Gründlich durchgecheckt
steht sie da
und wartet auf den Start. -
Alles klar.

Experten streiten sich
um ein paar Daten -
Die Crew hat dann noch
ein paar Fragen, doch
der Countdown läuft.

Effektivität
bestimmt das Handeln
Man verlässt sich blind
auf den andern.

Jeder weiss genau
was von ihm abhängt,
jeder ist im Stress,
doch Major Tom
macht einen Scherz.

Dann hebt er ab und!...

Ref:
...Völlig losgelöst
von der Erde
schwebt das Raumschiff
völlig schwerelos.
So, oder so ähnlich wird es wohl den Kreisen gehen, denn völlig losgelöst sind auf jeden Fall die Börsen und der Dollarkurs.

DAX > 7.000
DOW > 13.000
Eur/USD < 1,54


Aber richten wir für heute mal den Blick Richtung UK, da wird sich die nächsten Tage einiges tun.
The Banking Failure Market Crash BOE 1-21-08

Aber auch hier ist man in der Schwerelosigkeit.
Zitat:
Bank von England gibt Entwarnung, Krise beendet

Hallo,

soeben gelesen, BoE beendet die Krise (ohne Worte) deshalb auch der freie Fall des Euro.
Ich werde morgen meine Longs auf den Euro bei der 1. Handelssekunde entsorgen, Thomas Grüner rechnet mit einem Kurs von 1,35 einem DAX von 9000 und einem DOW von 16000.


Britische Notenbank gibt Entwarnung

Die britische Notenbank hat Hoffnungen auf einen Wendepunkt in der Finanzkrise geweckt. In ihrem halbjährlichen Stabilitätsbericht schrieb die Bank of England, die Korrektur an den Finanzmärkten sei womöglich zu weit gegangen.


Obwohl Abwärtsrisiken bestünden, sei es wahrscheinlich, "dass Vertrauen und Risikoappetit in den nächsten Monaten allmählich zurückkehren", sagte John Gieve, Vizechef der Bank of England (BoE). Die Londoner Zentralbanker äußerten heftige Kritik an den jüngsten Schätzungen über die Folgen der Turbulenzen. Die zirkulierenden Summen zum Schaden für das Finanzsystem seien möglicherweise erheblich übertrieben. Der Internationale Währungsfonds hatte die Gesamtverluste für den Finanzsektor jüngst auf knapp 1000 Mrd. $ geschätzt, zudem sieht er die Gefahr einer globalen Rezession.

Die BoE ist die erste der weltweit wichtigen Finanzinstitutionen, die den Tiefpunkt der Krise erreicht sieht. Das Desaster am US-Häuser- und Hypothekenmarkt hatte sich seit August vergangenen Jahres rasant ausgebreitet. Weltweit mussten Banken mehrere Hundert Milliarden Dollar abschreiben, die globalen Börsen verzeichneten teils massive Verluste. Manche Experten sahen sogar die schlimmste Krise seit den 30er-Jahren

[Edit]
Aus der deutschen Presse noch dies.

Zitat von FTD

Deutschland und das Euro-Märchen

Die Verteuerung des Euro hat dramatische Ausmaße angenommen - ein Phänomen, dessen Folgen mit erstaunlichen Argumenten kleingeredet wird. Dabei droht gerade dem Exportweltmeister ein Desaster.


Selten hat eine Währung in so kurzer Zeit so dramatisch aufgewertet wie der Euro. Seit November 2000 hat sich die Gemeinschaftswährung zum Dollar um 93 Prozent verteuert. Seit Anfang 2006 allein um ein Drittel.
Noch atemberaubender ist nur, wie gelassen deutsche Industrievertreter, Regierende und Notenbanker darauf bis dato reagieren. Da heißt es mal, nur die wenigsten Exporte würden noch in Dollar abgerechnet. Oder die Firmen seien gegen Kursschwankungen abgesichert - und überhaupt so globalisiert, dass die USA nicht mehr so wichtig seien. Oder sie seien so gut, dass es auf den Preis nicht ankomme (was zumindest originell wirkt angesichts der üblichen Aufregung um jedes Zehntel Lohnkosten).

Eine 30-prozentige Währungsverteuerung in zwei Jahren ohne Folgen - ein Wunder? Schön wär's. Näher betrachtet spricht einiges dafür, dass gerade den Deutschen ein mittleres Desaster droht, wenn sich der überdrehte Höhenflug nicht bald umkehrt. Dann könnte die Kanzlerin vor der Wahl 2009 plötzlich erklären müssen, warum die Arbeitslosigkeit wieder steigt.
Schön, wie man nun auch den Begriff Desaster in Steigerungsformen überführt, klein, mittel und groß.
 
Alt 02.05.2008, 12:39   #3921
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Umsatz bei Lebensmitteln bricht drastisch ein

Das hier ist auch interessant:

HANDELSBLATT, Freitag, 2. Mai 2008, 09:39 Uhr

Handel


Umsatz bei Lebensmitteln bricht drastisch ein


Der Umsatz mit Lebensmitteln ist im März drastisch eingebrochen. Sowohl im Einzelhandel als auch bei Supermärkten oder im Facheinzelhandel ging er im Vergleich zum März 2007 real um rund neun Prozent zurück. Auch andere Branchen schwächeln.

weiterlesen..

Essen die leute jetzt weniger ?

__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
Alt 02.05.2008, 13:18   #3922
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Neue Begriffe des Superlativs

Kurzer Zwischenstop beim täglichen Querlesen, hier die Süddeutsche.
Es gibt also nicht nur kleine und riesiggroße Desaster, sondern auch ein Maximum Break bei unbeliebt.


Zitat:
Unbeliebt, unbeliebter, Bush

US-Präsident George W. Bush hat es geschafft. Er schreibt Geschichte. Und zwar als unbeliebtester Präsident der USA.

Unpopulärer als Richard Nixon kurz vor dessen Rücktritt: Das ist George W. Bush einer CNN-Umfrage zufolge. Demnach lehnen 71 Prozent der Amerikaner die Politik des US-Präsidenten ab.
"Kein einziger Präsident erfuhr je eine höhere Ablehnung in einer CNN- oder Gallup-Umfrage; es ist das erste Mal, dass die 70-Prozent-Marke geknackt wurde", sagte Keating Holland, Meinungsforschungschef bei CNN. Lediglich 28 Prozent hätten sich positiv über Bush geäußert.
Damit liegt die Zustimmung zu Bushs Politik zwar immer noch höher als bei Richard Nixon (24 Prozent) und Harry Truman (22 Prozent). Aber selbst diese Präsidenten hätten es nie zu über 70 Prozent Ablehnung bei der Bevölkerung gebracht. Bislang hielt Harry Truman mit 67 Prozent den Unbeliebtheitsrekord.

weiterlesen ...
Auch sieht ein Bankenexperte in der gerade beginnenden Phase II der Krise bereits:

Zitat:
"Es wird einen dritten Schlag geben"

Ist das Ende der Bankenkrise in Sicht? Der Unicredit-Kreditanalyse-Chef Jochen Felsenheimer über Spieler an den Finanzmärkten, das Überschwappen der Krise - und den nächsten Schlag.
Interview: Hans von der Hagen

(...)

sueddeutsche.de: Die akute Krise zieht sich nun fast ein Jahr hin. Einige Bankchefs sehen jetzt das Ende der Krise nahen.
Felsenheimer: Die Krise läuft ganz nach Lehrbuch ab. Und es spricht wenig dafür, dass sich das in Zukunft ändert. Das bedeutet: Wir stecken noch mittendrin, weil es nicht gelungen ist, die Krise auf den Häusermarkt zu begrenzen. Längst ist sie in andere Bereiche übergeschwappt und zeigt nun ihre Auswirkungen in der Realwirtschaft. Es geht also nicht mehr um Wochen und Monate, sondern um Quartale und Jahre. Darum fürchte ich, dass es auch noch einen weiteren Schlag für die Märkte geben wird. Einen hatten wir im Sommer letzten Jahres, einen weiteren Anfang 2008 - und der dritte kommt.
sueddeutsche.de: Wo macht sich das "Überschwappen" konkret bemerkbar?
Felsenheimer: Sowohl in anderen Marktsegmenten als auch in den Immobilienmärkten anderer Länder wie in Spanien, Großbritannien und Irland. Infolge der Krise sind vor allem die Kredite für Unternehmen erheblich teurer geworden. Darum werden die Ausfallraten im Firmenkreditgeschäft mittelfristig stark zunehmen. Manchmal überrascht es auch uns, wie weit sich die Krise verzweigt hat. Es sind Bereiche betroffen, in denen es nie zuvor Probleme gab. Etwa bei der Finanzierung der Gebietskörperschaften in den USA - weil manchen Anleiheversicherern die Pleite drohte.
sueddeutsche.de: Ist schon absehbar, wie hoch die Ausfälle im Immobiliengeschäft nun sein werden?
Felsenheimer: Die Verluste im reinen Subprime-Bereich, also im Geschäft mit den Ramschhypotheken, inklusive derjenigen Instrumente, die auf diesen Bereich referenzieren, werden von der Ratingagentur S&P auf rund 285 Milliarden Dollar geschätzt.

usw. ...
 
Alt 02.05.2008, 14:25   #3923
Fleet
Gast
 
Benutzerbild von Fleet
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Oh Weiowei

Das Zurückhalten beim Kaufverhalten, gerade im Bereich der Lebensmittel, hat auch kurz und mittelfristig Einfluss auf den Standardwarenkorb.

Das wiederum findet dann auch Niederschlag beim HartzIV-Regelsatz.

Liege ich richtig, müsste im Extremfall bei der Neuermittlung der Bedarfe sogar ein Minus herauskommen können.
 
Alt 02.05.2008, 14:29   #3924
Papa Bär
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Papa Bär
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Pianosa
Beiträge: 273
Papa Bär
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Wiedermal absolut lesenswert...

Trugschluß ist aller Börsendesaster anfang — WEISSGARNIX


Grüße vom Papa Bär
Papa Bär ist offline  
Alt 02.05.2008, 20:08   #3925
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Zitat:
Liege ich richtig, müsste im Extremfall bei der Neuermittlung der Bedarfe sogar ein Minus herauskommen können.
Vor der Wahl werden sie DAS wohl nicht mehr machen.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline  
 

Stichwortsuche
aktuellsten, meldungen, bankenkrise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldungen vom 3. Spieltag der Vorrunde Woodruff Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 18.06.2008 00:44
Spielerisch lernen und verstehen: Unsere Bankenkrise Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 03.04.2008 17:19
Zwölf Tage vor Weihnachten: zwei Meldungen, ein Schlag Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 15.12.2007 16:02


Es ist jetzt 05:39 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland