Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2012, 18:28   #1
Regelsatzkämpfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 3.473
Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Die Euro-Verräter – von Kohl bis Schröder

Zitat:
Seit 1999 gaukelt uns die CDU vor, dass Deutschland niemals für die Schulden anderer Euro-Länder haften müsse. 2003 zertrümmerte Gerhard Schröder den einzigen Sicherheitsanker. Welche Märchen erzählen sie uns als nächstes?
Sie werden sich wünschen, sie hätten diese Worte nie geschrieben. Diese Mischung aus wichtigtuerischen Versprechungen und größenwahnsinnigen Phantastereien. Doch sie haben es getan. Und das Internet vergisst nichts: Mein politisch allzeit wacher FOCUS-Kollege Michael Klonovsky schickte mir gerade ein wahres Dokument des Grauens – eine CDU-Wahlwerbung zur Europawahl 1999.
...
Dönchs Finanzen: Die Euro-Verräter – von Kohl bis Schröder - weiter lesen auf FOCUS Online: Dönchs Finanzen: Die Euro-Verräter
Regelsatzkämpfer ist offline  
Alt 21.08.2012, 21:37   #2
Verschwörung
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Verschwörung
 
Registriert seit: 16.08.2012
Beiträge: 44
Verschwörung
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Euro-Verräter – von Kohl bis Schröder

Wieso nur von Kohl bis Schröder ? Es müsste heißen von Kohl bis Merkel
__

Zitat:

John F. Kennedy:

Es stellt sich auf der ganzen Welt eine monolithische und rücksichtslose Verschwörung uns gegenüber,
welche hauptsächich auf verdeckte Mittel setzt, um Ihre Einflussphäre zu erweitern:
mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung...
Verschwörung ist offline  
Alt 21.08.2012, 21:46   #3
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Euro-Verräter – von Kohl bis Schröder

Vor wenigen Monaten hat der Schäuble noch behauptet, dass Deutschland mit max. 211 Mrd. € haften wird was heute, dank unbegrenztem Blankocheck durch den ESM, mehr als lächerlich wirkt!

Zitat:
Samstag, 01. Oktober 2011
"Bei 211 Mrd ist Schluss"Schäuble hält den Deckel drauf

Kaum ist der erweiterte Rettungsschirm verabschiedet, erwarten viele schon wieder die nächste Aufstockung. Dem erteilt Finanzminister Schäuble eine klare Absage. Mehr als die beschlossenen 211 Milliarden plus Zinsen werde Deutschland nicht zahlen. Doch die Mehrheit der Deutschen glaubt der Regierung nicht. Nach der Zustimmung von Bundestag und Bundesrat zur Ausweitung des Euro-Rettungsschirms EFSF hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) darüber hinausgehende deutsche Finanzhilfen ausgeschlossen. Mehr als die jetzt beschlossenen 211 Milliarden Euro werde Deutschland - abgesehen von den fälligen Zinsen - nicht zahlen, sagte er der "Super-Illu". Allerdings glaubt die Mehrheit der Deutschen, dass Berlin doch noch mehr zahlen muss.
"Bei 211 Mrd ist Schluss": Schäuble hält den Deckel drauf - n-tv.de
Diese Volksverräter, die in ihrem Leben nie wirklich produktiv gearbeitet haben, gehören lebenslänglich eingeknastet!
FrankyBoy ist offline  
Alt 21.08.2012, 22:54   #4
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Euro-Verräter – von Kohl bis Schröder

Zitat von Regelsatzkämpfer Beitrag anzeigen
Dönchs Finanzen: Die Euro-Verräter – von Kohl bis Schröder - weiter lesen auf FOCUS Online: Dönchs Finanzen: Die Euro-Verräter
Gibts wirklich WACHE Leute bei Focus???
Wäre mir neu - lasse mich aber gerne eines Besseren belehren:
 
Alt 21.08.2012, 23:31   #5
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Euro-Verräter – von Kohl bis Schröder

Leute, das Machtgefüge der Welt sieht folgender maßen aus - jedenfalls ist dass meine Meinung:

1. An der Spitze aller Staaten stehen Finanzoligarchen, die geschickt ihre macht missbrauchen und die Abhängigkeiten der Regierungen ausnutzt, weil die sich ja, z. B. durch den Mastrichtvertrag, der (privaten) Bank von England oder der amerikanischen- ebenfalls privaten Notenbank FED, mit "frischem Geld" versorgt werden - dass z. B. die EZB den Staaten direkt Geld überweisen kann, verhindert der o. g. Vertrag und so entstehen leistungslose Spitzeneinkommen, die aber bedingungslos gezahlt werden, ganz egal wie viele Bürger in den USA, Spanien und Griechenland auf der Straße leben müssen, obwohl es genügend Immobilien gibt, die aber leer stehen - ist das Demokratie?

2. Die Zweite Macht in den Staaten sind die Massenmedien, die sich zwar auf Pressefreiheit berufen können aber was nützt diese "Freiheit", wenn die Massenmedien abhängig von den Werbeeinnahmen der Finanzoligarchen sind, weil die auch erhebliche Anteile (eigentlich die Meisten), an der Realwirtschaft halten? Weder der Focus noch der Spiegel - ja nicht einmal die öffentlich- rechtlichen Sender sind davon frei, es gab auch schon sehr viele Beispiele dafür, dass wirklich investigativ agierende Jurnalisten einfach Mundtod gemacht wurden - auch im WDR, der ARD und dem ZDF.

3. Die dritte Macht im Staate, sind unsere Politmarionetten, welche immer progressiver, von den Massenmedien abhängig sind - nicht zuletzt Christian Wullf hat dies zu spüren bekommen. Allerdings ist die politische Klasse nur noch zu Erfüllungsgehilfen der 1. Klasse verkommen und genau deshalb erleben wir so total irrsinnige Vorgänge, wie z. B. beim ESM, der Schuldenbremse, Hartz IV etc. etc - ich könnte jetzt noch fast alle Gesetzesänderungen der letzten 30 Jahre anführen, die fast alle in diese Richtung gehen und auch Brüssel, spielt hier keine ungefährliche Rolle.

Meiner Einschätzung nach, gab es in der Bundesrepublik schon unter Helmut Schmidt, etwa 1980 Veränderungen, die eigentlich rational nicht mehr nachvollziehbar waren aber gut, damals war ich 14 Jahre jung und noch nicht wirklich im Thema.
FrankyBoy ist offline  
Alt 22.08.2012, 00:56   #6
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Euro-Verräter – von Kohl bis Schröder

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Leute, das Machtgefüge der Welt sieht folgender maßen aus - jedenfalls ist dass meine Meinung:

1. An der Spitze aller Staaten stehen Finanzoligarchen, die geschickt ihre macht missbrauchen und die Abhängigkeiten der Regierungen ausnutzt, weil die sich ja, z. B. durch den Mastrichtvertrag, der (privaten) Bank von England oder der amerikanischen- ebenfalls privaten Notenbank FED, mit "frischem Geld" versorgt werden - dass z. B. die EZB den Staaten direkt Geld überweisen kann, verhindert der o. g. Vertrag und so entstehen leistungslose Spitzeneinkommen, die aber bedingungslos gezahlt werden, ganz egal wie viele Bürger in den USA, Spanien und Griechenland auf der Straße leben müssen, obwohl es genügend Immobilien gibt, die aber leer stehen - ist das Demokratie?

2. Die Zweite Macht in den Staaten sind die Massenmedien, die sich zwar auf Pressefreiheit berufen können aber was nützt diese "Freiheit", wenn die Massenmedien abhängig von den Werbeeinnahmen der Finanzoligarchen sind, weil die auch erhebliche Anteile (eigentlich die Meisten), an der Realwirtschaft halten? Weder der Focus noch der Spiegel - ja nicht einmal die öffentlich- rechtlichen Sender sind davon frei, es gab auch schon sehr viele Beispiele dafür, dass wirklich investigativ agierende Jurnalisten einfach Mundtod gemacht wurden - auch im WDR, der ARD und dem ZDF.

3. Die dritte Macht im Staate, sind unsere Politmarionetten, welche immer progressiver, von den Massenmedien abhängig sind - nicht zuletzt Christian Wullf hat dies zu spüren bekommen. Allerdings ist die politische Klasse nur noch zu Erfüllungsgehilfen der 1. Klasse verkommen und genau deshalb erleben wir so total irrsinnige Vorgänge, wie z. B. beim ESM, der Schuldenbremse, Hartz IV etc. etc - ich könnte jetzt noch fast alle Gesetzesänderungen der letzten 30 Jahre anführen, die fast alle in diese Richtung gehen und auch Brüssel, spielt hier keine ungefährliche Rolle.

Meiner Einschätzung nach, gab es in der Bundesrepublik schon unter Helmut Schmidt, etwa 1980 Veränderungen, die eigentlich rational nicht mehr nachvollziehbar waren aber gut, damals war ich 14 Jahre jung und noch nicht wirklich im Thema.
Das kann man so stehenlassen. Meinung hin oder her, aber ich finde hier MEINER MEINUNG nach auch nix falsch dargelegtes.

Da wär dann sogar die Erklärung für das Wort "Faschismus", um welche ich vorhin im anderen Thread bat.
 
 

Stichwortsuche
euroverräter, kohl, schröder

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schröder will ein Euro Hartz IV Mariann Archiv - Finanzkrise 2008 News, Kommentare, Aktionen 15 23.06.2012 05:01
Altkanzler Schröder beklagt Verbreitung von Ein-Euro-Jobs wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 53 19.04.2012 16:17
Das faule Vermächtnis des Helmut Kohl wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 31.08.2011 18:42
Diskussionsanregung:Kohl/Schröder wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 07.04.2010 09:57
INSM-Mietmaul und SPD-Verräter claudiak Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 07.08.2008 12:15


Es ist jetzt 10:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland