Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt



 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.2012, 19:53   #1
berliner58->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 117
berliner58
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Beitrag Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Mehr als 25.000 Erzieher fehlen. Arbeitslose sollen helfen, doch sind sie dafür geeignet?
Nach Ansicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft werden viele Arbeitssuchende in eine Umschulung zum Erzieher gedrängt. Und das, obwohl sie nicht dazu geeignet sind.

Das Abgeordnetenhaus hat am Dienstag .......

Erzieher fehlen: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt - B.Z. Berlin


Hat die von Lügen nicht gesagt soll freiwillig sein ????
__

Ich will eine Menschenwürdige ARBEIT


Deutschland steht am Abgrund doch wir Hartz4 ler sind schon ein Schritt weiter Dank ARGE
berliner58 ist offline  
Alt 25.07.2012, 20:04   #2
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Naja, wir dürfen dabei nicht vergessen, dass es natürlich nicht die Kinder der hohen Herrschaften sein werden, die von den zwangsverpflichten Ex-Arbeitslosen betreut werden würden.

Für die Kinder der normalen Bevölkerung sind diese Art von "Erzieher" gerade mal gut genug!
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline  
Alt 25.07.2012, 20:15   #3
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

könnte es nicht einmal möglich sein auch einen Vorteil für einige wirklich qualifizierte Menschen zu sehen?

Wer da Interesse dran hat und das freiwillig ist, dann finde ich die Förderung in einen Erzieherberuf gut.

Schade das es sehr oft nur das Negative gesehen wird.
nordlicht22 ist offline  
Alt 25.07.2012, 20:39   #4
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

So einfach isses auch nicht. Da wird auch nicht jeder genommen.

Und man muss auch erst mal ne Kita finden für die praktische Ausbildung.
 
Alt 25.07.2012, 21:08   #5
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
könnte es nicht einmal möglich sein auch einen Vorteil für einige wirklich qualifizierte Menschen zu sehen?

Wer da Interesse dran hat und das freiwillig ist, dann finde ich die Förderung in einen Erzieherberuf gut.

Schade das es sehr oft nur das Negative gesehen wird.
Nordlicht, das einzige Problem an der Sache ist: Im ALG2-Bezug, ist nichts freiwillig! Und wie das mit dem vollkriegen von Maßnahmen läuft, wurde hier im Forum häufig erläutert.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 26.07.2012, 07:14   #6
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

was ich nicht versteh ist
das viele diesen beruf ausüben wollen aber nicht dürfen
sie sind zwar ausgebildet aber deren staatliche anerkennung für diesen berufszweig wird nicht anerkannt

es gibt genug menschen die gerne in einer kita arbeiten wollen weil sie da ihre beruffung drin sehen

warum fördert man dann nicht diese wenn die den antrag stellen
statt abzulehnen und dafür einen bauarbeiter zu verpflichten die schullung zu machen und als erzieher dann tätig werden zu können

ich versteh das mittlerweile nicht mehr was hier so in deutschland abgeht
 
Alt 26.07.2012, 08:18   #7
twaini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2005
Ort: Dinslaken
Beiträge: 466
twaini
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
könnte es nicht einmal möglich sein auch einen Vorteil für einige wirklich qualifizierte Menschen zu sehen?

Wer da Interesse dran hat und das freiwillig ist, dann finde ich die Förderung in einen Erzieherberuf gut.

Schade das es sehr oft nur das Negative gesehen wird.
Tja nur irgendwie vermisse ich das die genommen werden die das auch machne wollen, wie z.B. meine Frau, mehr dazu weiter unten.


Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
So einfach isses auch nicht. Da wird auch nicht jeder genommen.

Und man muss auch erst mal ne Kita finden für die praktische Ausbildung.
Also unser JC hat meiner Frau trotz der expliziten Aussage das sie gern Erzieherin werden möchte nichts angeboten und das nicht wegen ihres fehlenden Schulabschlusses.

Sie hat nen recht guten Hauptschul Abschluss und hätte damals sogar noch weiter machen können, tja hat sie aber nicht und damals hätte sie auch Erzieherin damit werden können.

Nur heute sind die Anforderungen angehoben worden und aufgrudn dessen udn weil das JC ihr nix anbot schlug sie ihren eigenen weg ein.

Sie suchte sich ne Ausbildung zur Kinderpflegerin inclu. Praktikums Platz alles aus eigen Regie, weiterhin meldete sie sich bei der VHS an um den erforderlichen Schulabschluss nach zu holen, sprich sie fuhr zweigleisig um sicher danach an ihr Ziel zu gelangen.

Im Endergebnis steht jetzt sie kann nichts machen dank Hart4, passt wieder der Spruch einmal Hartz immer Hartz!

Sie bekommt kein Bafög weil zu alt und keine Kinder erziehungszeiten oder sonst was helfen würde in Sachen das sie dennoch Bafög bekommt, tja udn tritt sie die Ausbildung an fällt sie aus dem Alg2 bezug raus und wir stehen schön doof da!

Ich kann gar nicht soviel essen wie ich gern k..... würde was diese ganze Sache angeht, das JC hätte das ganze nichts gekostet ausser ihren Alg2 bezug, den sie ja auch so bekommt ohne das sie was macht, aber nein is nicht.

Die Aussage war von denen wie folgt, dann könnte ja jeder der kein Bock hat zu arbeiten eine Ausbildung nach der anderen machen, echt geile Aussage. Denn man kann ja auch nicht überprüfen wer ne Ausbildung hat udn wer nicht und bei denen die keien haben und sich bemühen diese einfach mal zu unterstützen!


lg twaini
__

"Jede neue Wahrheit muß im allgemeinen als Ketzerei beginnen!"
twaini ist offline  
Alt 26.07.2012, 08:46   #8
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Hallo Twaini,

habt ihr den Antrag schriftlich an das JC gegeben? Die müssen euch eine schriftliche Antwort geben, mit Nennung der gesetzlichen Grundlagen,warum und weshalb eine solche Förderung bei Euch nicht genehmigt wird.

Diese dämliche Aussage: dann könnte ja jeder eine Ausbildung nach der anderen machen...
zeugt mal wieder von der Dummheit einiger .....!
Gerade auch im Ausbildungsmarkt ist doch nicht viel los..und wer stellt schon einen ein..."der eine Ausbildung nach der anderen gemacht" hat..so ein Blödsinn...
dumm...sag ich doch...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline  
Alt 26.07.2012, 09:15   #9
blackcat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.03.2011
Ort: L.E.
Beiträge: 122
blackcat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Da kriege ich es ja mit der Angst zu tun. Frage mich wirklich, wie weit die diesen Zwang noch treiben wollen.

Egal in welchem Bereich/Maßnahme usw. immer dieser Zwang, damit wird nix erreicht. Wie oft werden Fähigkeiten/Fertigkeiten falsch eingeschätzt (oder gar nicht) und so der dumme H4-Empfänger in was reingedrückt was ihm weder liegt noch in sein Berufsbild passt.
Der Handwerker kriegt ne Maßnahme im Büro und die Sekretärin darf den Pinsel schwingen. Möchte nicht wissen wie oft sowas schief läuft.
__

Manchmal denke ich, ich bin im falschen Film.
blackcat ist offline  
Alt 26.07.2012, 09:21   #10
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
könnte es nicht einmal möglich sein auch einen Vorteil für einige wirklich qualifizierte Menschen zu sehen?

Wer da Interesse dran hat und das freiwillig ist, dann finde ich die Förderung in einen Erzieherberuf gut.

Schade das es sehr oft nur das Negative gesehen wird.
Nein - denn wessen Kinder werden da betreut?

Auch Arbeitslose Mütter wünschen sich engagierte Erzieher... und kein Lottospiel.

Wer garantiert mir denn als Mutter, daß mein Kind eine engagierte Erzieherin bekommt und nicht eine von denen, die dem Druck nicht standgehalten haben, eigentlich gar nicht wollen?
gast_ ist offline  
Alt 26.07.2012, 09:21   #11
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Hier wird mal wieder das Unangenehme mit dem (für das BMAS) Nützlichen verbunden.....der Erziehermangel ist auch mit sofortigen Maßnahmen in nächster Zukunft nicht zu beseitigen...das ist allen klar...also kann man hier mal wieder mit ein "bisschen" Zwang Elos dazu bringen, denen "Sanktionsgründe" zu liefern....um die "Ausbildung" zur Erzieherin gehts dabei nur am Rande...ich erinnere mal an die Nötigungen, die es vor noch gar nicht so langer zeit gab, als die Dorfsau noch "Kräftemangel in der Pflege" hiess.....
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline  
Alt 26.07.2012, 10:11   #12
Amethrin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

kapier ich nicht, die Erzieherstellen, die besetzt werden sollen sind richtige ERzieherstellen oder Bürgerarbeit, 1 € Job oder so?
Amethrin ist offline  
Alt 26.07.2012, 10:26   #13
Jessy61
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Wie sieht denn der Alltag vieler Erzieherinnen heute aus?

Hier ein Beispiel, was eine Userin in einem Forum gepostet hat:

Zitat:
Hier in NRW gibt es KiBitz (KinderBildungsgesetz) seit dem werden Erzieherinnen für sogenannte Randstunden eingesetzt. Damit Vollzeitkräfte eingespart werden können. Die Stellen umfassen meist zwischen 2 und 3 Stunden am Tag. Also 10 bis 15 Stunden die Woche. Sprich 400€ Basis.

Nun eine Kollegin arbeitet folgendermaßen:
1. Stelle jeden Morgen von 7-8:30 Uhr Gruppe vorbereiten, Frühstück vorbereiten Kinder empfangen. Mit den Kindern direkt hat sie keinen Kontakt, nur "Guten Morgen".

2. Stelle 9-11 Uhr jeden Morgen. Frühstück vorbereiten, gemeinsam mit den Kindern und den Kolleginnen Frühstücken. Frühstück abdecken, spülen, Küche für Mittags vorbereiten. Kontakt zu den Kindern, ein wenig beim Frühstück.

3.Stelle 12-14 Uhr jeden Tag. Mittagessen vorbereiten, gemeinsam mit den Kindern und Kolleginnen Mittagessen. Dann Zähneputzen und schlafen. Wieder kein Spielen oder Fördern der Kinder.

4. Stelle 15-17 Uhr jeden Tag. Vorbereiten des gemeinsamen Nachmittagsimbisses. Den dann einnehmen und dann tatsächlich, wenn sie die Küche vom Mittagsgeschirr befreit hat, hat sie so eine halbe Stunde in der natürlich schon viele Kinder abgeholt werden, wo sie mal ein bisschen mit den Kindern spielen kann.

Sie hat dann jeden Tag von 7-17 Uhr gearbeitet. Jede Stelle läuft auf 400€ Basis was bedeutet drei der vier Stellen werden automatisch in die Lohnsteuerklasse 6 zur Berechnung gegeben. Also einmal 400€ und dreimal knappe 200€. die Gute hat also knapp 1000€ Netto im Monat und arbeitet dafür als Fachkraft, als Erzieherin die eigentlich nur Essen vorbereitet Geschirr spült und putzt. Kinder begrüßt und verabschiedet.

Die Fahrkosten bei dem gependele sind nicht von der Hand zu weisen. Und 1000€ Netto ist auch nicht viel.
Das Gehalt ist sehr gering. Besonders bei kirchlichen Trägern, die zahlen tendenziell weniger als die Stadt.

Mein letztes Gehalt Vollzeit 42 Stundenwoche, 18 Tage Urlaub im Jahr. Brutto 1514€ bei 33 % Lohnnebenkosten.
 
Alt 26.07.2012, 19:57   #14
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Nein - denn wessen Kinder werden da betreut?

Auch Arbeitslose Mütter wünschen sich engagierte Erzieher... und kein Lottospiel.

Wer garantiert mir denn als Mutter, daß mein Kind eine engagierte Erzieherin bekommt und nicht eine von denen, die dem Druck nicht standgehalten haben, eigentlich gar nicht wollen?

öhm - nur schwarz oder weiß? Wie wäre es mal mit grau?

Wer garantiert denn dem Kind das die Eltern qualifiziert sind und das bitte vor der Zeugung?

Ich würde gerne denen eine Chance geben, die sich da wirklich drin wieder finden und dann gefördert werden.

Allerdings erschreckend wenn es so abläuft wie bei twaini´s Frau.
Da wäre eine Beschwerde nach ganz oben fällig und iwie evt. auch die Medien. Einerseits quatschen die von Förderung und dann wieder schmeißen sie einer engagierten Frau Steine in den Weg.
DAS finde ich eine Sauerei und auch, das anscheinend automatisch jeder Leistungsbezieher ein Arbeitsverweigerer in den Augen der Behörden ist - leider auch bei weiten Teilen der Bevölkerung.

Trotzdem - diese Förderungen finde ich immer noch sinnvoller als Puzzle zu zählen oder Karten am Computer zu spielen.
Sie müssen halt an die richtigen Menschen gelangen und dann auch bereit sein wirklich zu fördern und nicht nur zu fordern.
nordlicht22 ist offline  
Alt 27.07.2012, 00:50   #15
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Skeptisch gegenüber der Presse habe ich nach Originalen gesucht.
Eine Presseerklärung hab ich gefunden, GEW Berlin PE 28 / 2012.
Dass Arbeitslose in die Umschulung gedrückt werden, lese ich darin nicht.

GEW Berlin / Langzeitarbeitslose zu Erzieher/-innen - von Hartz IV in die Kita

Und hier die Kleine Anfrage, Abgeordnetenhaus Berlin, Drucksache 17/10 595

Nichtschülerprüfung für den Erzieherberuf – teuer und erfolglos?
http://www.parlament-berlin.de:8080/...ka17-10595.pdf (3 Seiten)

Scheinbar ist es dem Senat egal, wie jemand auf die Nichtschülerprüfung zum Erzieher vorbereitet wird.
Der Berliner Senat überlässt das dem Jobcenter + den privaten Trägern.
Zitat:
Zu 5. - 7.: Der Senat ist nicht zuständig für Kurse, die
nicht in staatlichen Schulen oder staatlich anerkannten
Ersatzschulen durchgeführt werden. Die Einrichtungen,
die die Vorbereitungskurse auf die Nichtschülerprüfung
Erzieherin/Erzieher anbieten, unterliegen nicht dem
Schulgesetz für Berlin. Der Senat ist daher nicht be-
rechtigt oder befugt, diesen Einrichtungen Vorgaben zu
machen; er war und ist jedoch bereit, die Einrichtungen
auf Anfrage entsprechend zu beraten.
Zitat:
10. Wie erklärt der Senat Auffassungen, wonach die
Vorbereitungskurse für die Nichtschülerprüfungen quali-
tativ unzureichend und daher ungeeignet seien, um auf ein
erfolgreiches Bestehen der Nichtschülerprüfung hinzu-
arbeiten?

Zu 10.: Die qualitativ hochwertige Ausbildung zur Er-
zieherin/zum Erzieher dauert entsprechend der Rahmen-
vereinbarung der Kultusministerkonferenz drei Jahre. Sie
umfasst 2.400 Stunden Theorieunterricht. Nach dem
Sozialberufeanerkennungsgesetz sind 40 Wochen Praxis
in den Bildungsgang zu integrieren.
Ein Vorbereitungskurs auf die Nichtschülerprüfung
Erzieher/in umfasst nach Recherchen im Internet ca. ein
Jahr und schwankt zwischen 800 und 1.000 Stunden.
Der Senat hat sich die Zahl der vermittelten Theoriestunden selber erst im Internet ergoogelt.
(Man könnte weinen.)

Zitat:
11. Welchen Handlungsbedarf sieht der Senat, um
den entstandenen „Markt“ für die ErzieherInnen-
Ausbildung, insbesondere auch für Vorbereitungskurse
für die Nichtschülerprüfung, im Hinblick auf die Quali-
tätsentwicklung zu beeinflussen und zwar insbesondere
dann, wenn er mit öffentlichen Mitteln arbeitet?

Zu 11.: Von Seiten des Senats werden keine
öffentlichen Mittel eingesetzt. Siehe auch Antwort auf die
Fragen 5. - 7.
Regulierung? Igittigitt.
Lieber bleiben die Teilnehmer auf der Strecke.
Zitat:
12. Wie erklärt der Senat, dass Teilnehmerinnen und
Teilnehmer nach Nichtbestehen der Nichtschülerprüfung
und einer Wiederholungsprüfung keine weitere Chance
auf eine Erzieherausbildung im Land Berlin haben? Mit
welcher Begründung wird damit auch eine reguläre Aus-
bildung verweigert? Besteht dieses Ausbildungsverbot
auch für andere Bundesländer?

Zu 12.: In der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung
für die Fachschule (APVO) Sozialpädagogik ist fest-
gelegt, dass entsprechend § 75 Abs. 1 Nr. 3 in Ver-
bindung mit § 3 Abs. 1 Nr. 4 b) die Zulassungsvoraus-
setzungen für die Aufnahme nicht mehr erfüllt, wer die
Abschlussprüfung an einer Fachschule für Sozial-
pädagogik endgültig nicht bestanden hat. Wer die Prüfung
nicht besteht, kann sie zum nächstmöglichen Prüfungs-
termin einmal wiederholen. Wer die Wiederholungsprü-
fung nicht besteht oder den Wiederholungstermin nicht in
Anspruch nimmt, hat die Prüfung endgültig nicht be-
standen.
Diese Regelung gilt sowohl in den Berliner beruf-
lichen Bildungsgängen, die zu einem Berufsabschluss
führen, als auch in anderen Ländern.

Berlin, den 03. Juli 2012
Wenn der mangelhaft vorbereitete Teilnehmer dann auch die Wiederholungsprüfung nicht besteht, hat sich der Erzieherberuf für ihn erledigt. Laut Senat gilt das bundesweit, er wird danach auch nirgendwo für eine ganz normale dreijährige Erzieherausbildung zugelassen.

Wenn jemand ernsthaft Erzieher werden will, dann würde ich abraten, in Berlin an der verkürzten Vorbereitung zur Nichtschülerprüfung teilzunehmen. Und die Nachrichen aus Brandenburg klingen auch nicht besser.

Ich kenne es nur so, dass die Ausbildungen zum Erzieher + in Gesundheitsberufen unverkürzbar sind, also drei Jahre dauern. Daran scheitern ja die Umschulungen in diesen Berufen, weil von der BfA nur zwei Jahre bezahlt werden. In Bayern gibt es inzwischen einen Modellversuch, da wird das dritte Umschulungsjahr von den Kitas finanziert. So haben sie das Finanzproblem der dreijährigen Umschulung zum Erzieher gelöst - jedenfalls für die Teilnehmer am Modellversuch.
Erolena ist offline  
Alt 27.07.2012, 02:46   #16
twaini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2005
Ort: Dinslaken
Beiträge: 466
twaini
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
Hallo Twaini,

habt ihr den Antrag schriftlich an das JC gegeben? Die müssen euch eine schriftliche Antwort geben, mit Nennung der gesetzlichen Grundlagen,warum und weshalb eine solche Förderung bei Euch nicht genehmigt wird.

Diese dämliche Aussage: dann könnte ja jeder eine Ausbildung nach der anderen machen...
zeugt mal wieder von der Dummheit einiger .....!
Gerade auch im Ausbildungsmarkt ist doch nicht viel los..und wer stellt schon einen ein..."der eine Ausbildung nach der anderen gemacht" hat..so ein Blödsinn...
dumm...sag ich doch...
hallo du,

also das mit dem schriftlich kann ich mir schenken, denn meine Sachbearbeiterin aus der Leistungsabteilung ist nicht so dumm wie der SB der für die Job vermittlung zuständig ist.

Und mit der Dame kann ich recht gut und sie bemüht sich auch das unmögliche ,möglich zu machen.... jedoch gab es in diesem falle keine möglichkeit.

Sie hat weil sie uns unterstützen wollte das ganze mit ihrer Team Leitung durch gekaut ob und wie es eventuell einen weg gibt, doch diesen gibt es halt leider nicht.

Und sie hat mir mit bitterer Miene mitgeteilt bzw uns das sie leider nur das Umsetzen können was von oben kommt und sie sich klar ist darüber das es so Mist ist, aber sie können halt nur so entscheiden.

Klar man könnte nun tatsächlich alles via schriftlich und im nach hinein mit Klage versuchen wie weit man kommt, jedoch ist der 22.08 nicht mehr weit weg von daher währe das ganze völliger nonsens, wo man nicht mal genau weiss bzw schon ahnen kann das es nix bringen wird.

Ich habe derzeit ne masse an Bewerbungen raus gefeuert um vieleicht irgendwie an nen Job zu kommen ab dem 01.08, denn dann könnte sie die Ausbildung noch antreten, alles andeer hilft derzeit nicht weiter.


lg twaini
__

"Jede neue Wahrheit muß im allgemeinen als Ketzerei beginnen!"
twaini ist offline  
Alt 24.09.2012, 19:49   #17
globalist->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Köln
Beiträge: 26
globalist
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose werden in Erzieherjob gedrängt

Zitat von twaini Beitrag anzeigen
hallo du,

also das mit dem schriftlich kann ich mir schenken, denn meine Sachbearbeiterin aus der Leistungsabteilung ist nicht so dumm wie der SB der für die Job vermittlung zuständig ist.

Und mit der Dame kann ich recht gut und sie bemüht sich auch das unmögliche ,möglich zu machen.... jedoch gab es in diesem falle keine möglichkeit.

Sie hat weil sie uns unterstützen wollte das ganze mit ihrer Team Leitung durch gekaut ob und wie es eventuell einen weg gibt, doch diesen gibt es halt leider nicht.

Und sie hat mir mit bitterer Miene mitgeteilt bzw uns das sie leider nur das Umsetzen können was von oben kommt und sie sich klar ist darüber das es so Mist ist, aber sie können halt nur so entscheiden.

Klar man könnte nun tatsächlich alles via schriftlich und im nach hinein mit Klage versuchen wie weit man kommt, jedoch ist der 22.08 nicht mehr weit weg von daher währe das ganze völliger nonsens, wo man nicht mal genau weiss bzw schon ahnen kann das es nix bringen wird.

Ich habe derzeit ne masse an Bewerbungen raus gefeuert um vieleicht irgendwie an nen Job zu kommen ab dem 01.08, denn dann könnte sie die Ausbildung noch antreten, alles andeer hilft derzeit nicht weiter.


lg twaini
heißt das,das die umschulung abgelehnt wurde obwohl doch angelich so viele gesucht werden? ich würde diese umschulung evtl auch gerne machen,habe aber noch nicht gefragt bei meinem fm. wie stehen denn die chancen??
globalist ist offline  
 

Stichwortsuche
arbeitslose, erzieherjob, gedrängt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitslose in Deutschland werden von Armut bedroht druide65 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 05.02.2012 14:29
.,Arbeitslose sollen zu Altenpflegern umgeschult werden wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 18 21.04.2010 18:52
Kann man per EGV in die EU- Rente gedrängt werden ? nightmare Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 01.04.2010 19:31
Vor Bundestagswahl 2009 werden Arbeitslose in Maßnahmen gesteckt Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 22.12.2008 22:39
Werden Arbeitslose schneller krank? Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 21.06.2008 18:44


Es ist jetzt 12:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland