Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.2012, 04:05   #1
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.019
Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat:
Nettoeinkommen und Preise in Deutschland haben sich laut Studie seit 1991 parallel entwickelt. Allerdings muss für bestimmte Produkte heute länger und für andere deutlich weniger gearbeitet werden.

Die Verbraucher in Deutschland bekommen für ihr Geld heute noch genauso viel wie vor 20 Jahren. Die Preise für Waren und Dienstleistungen seien zwischen 1991 und 2011 zwar um rund 43 Prozent gestiegen, teilte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) mit.
Die Einkünfte von Arbeitnehmern in Westdeutschland hätten sich im gleichen Zeitraum aber netto um 45 erhöht. Für einen identischen statistischen Warenkorb müsse "damit heute im Schnitt genauso lange gearbeitet werden wie vor 20 Jahren" – trotz Einführung des Euro als Währung.

Jedoch habe sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten die nötige geleistete Arbeitszeit zum Kauf von Produkten über verschiedene Warengruppen hinweg extrem unterschiedlich entwickelt, teilte das IW mit.

Für eine Flasche Bier seien heute im Schnitt drei Arbeitsminuten im Büro oder an der Werkbank nötig – genauso viele wie 1991. Für ein Kilo Schweinekotelett muss demnach heute eine halbe Stunde gearbeitet werden, vor zwei Jahrzehnten waren es sechs Minuten mehr.
Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE
Hartzeola ist offline  
Alt 25.07.2012, 08:00   #2
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Na ja, es kommen viele Touristen und es werden Reisegesellschaften extra rangekarrt zum Einkaufen.

Dadurch steigt die Kaufkraft natürlich auch.

Die Mitteilung klingt so, als würden die Deutschen only super viel einkaufen.
 
Alt 25.07.2012, 09:31   #3
Jockey
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Na ja, es kommen viele Touristen und es werden Reisegesellschaften extra rangekarrt zum Einkaufen.

Dadurch steigt die Kaufkraft natürlich auch.
Was haben "Einkünfte von Arbeitnehmern in Westdeutschland" mit ausländischen Reisegesellschaften zu tun?

Zitat:
Die Mitteilung klingt so, als würden die Deutschen only super viel einkaufen.
Was hat ein "identischer statistischer Warenkorb" mit der gekauften Warenmenge zu tun, oder mit der Tatsache, dass da vielleicht eine von einem britischen Touristen gekaufte Tafel Schokolade mit drin ist? Die war dann vor 20 Jahren nämlich auch schon drin. Identisch!
 
Alt 25.07.2012, 09:56   #4
Minimina
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 2.020
Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Auf die Gewichtung kommst an, gell?

Zitat:
Nettoeinkommen und Preise in Deutschland haben sich laut Studie seit 1991 parallel entwickelt. Allerdings muss für bestimmte Produkte heute länger und für andere deutlich weniger gearbeitet werden.
Was nützs mir wenn mein täglich Brot 5x soviel kostet wie füher, aber der LCD-Fernseher, den ich mir nur alle 10-20 Jahre neu kaufe nur noch die Hälfte?

Alles nur eine Verschleierung der Realität. Wen wollen die Deppen eigenlich verarschen?

LG MM
Minimina ist offline  
Alt 25.07.2012, 10:04   #5
Jockey
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat von Minimina Beitrag anzeigen
Auf die Gewichtung kommst an, gell?
Genau deshalb ist der statistische Warenkorb ja auch gewichtet. Und wird alle paar Jahre angepasst.

Zitat:
Wen wollen die Deppen eigenlich verarschen?
Erst informieren, und dann (vielleicht) schimpfen. Schont die Nerven
 
Alt 25.07.2012, 10:20   #6
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat von Jockey Beitrag anzeigen
Erst informieren, und dann (vielleicht) schimpfen. Schont die Nerven
O. K. Jockey, dann steig mal ab von deinem Gaul und gucke hier rein - eine geballte Portion Info für dich: Andreas Popp - Propaganda - YouTube

Ich habe hier vor 2 Jahren Zitate eingefügt die aus Deutschen Leitmedien stammte (Spiegel, Stern etc.), die selbst Reallohnverluste von bis zu 50% nicht nur im Niedriglohnbereich sondern sogar bei Grundschullehrern ähnliche Entwicklungen festgestellt haben - alles futsch! Wir haben Internetzensur und die Medien spielen mit wie du im Video erhasschen kannst.

Zitat:
Deutschland

Hauptartikel: Sperrungen von Internetinhalten in Deutschland
Indem das Familienministerium unter der Führung von Ursula von der Leyen vor Internetdienstanbietern und Journalisten Kinderpornografie präsentierte, stellte die deutsche Bundesregierung am 22. April 2009 ihren Plan vor, durch eine Änderung im Telemediengesetz den Zugang zu Internetinhalten mit Kinderpornografie zu sperren („Access Blocking“).[19][20][21] Das Bildungsministerium fordert des Weiteren zur „Verbesserung des Schutzes und der Sicherheit“ im Zusammenhang mit Amokläufen die Eindämmung Gewalt fördernder Elemente.[22] Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat in einer Studie festgestellt, dass der Vorschlag, problematische Inhalte im Internet durch Sperrverfügungen unsichtbar zu machen, verfassungsrechtlich bedenklich ist.[23] Thilo Weichert, der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Schleswig-Holstein, meinte am 21. April 2009: „Die Bundesregierung täte gut daran, vor einem Beschluss ihre Gesetzentwürfe einer öffentlichen Diskussion zu unterwerfen“, da Schnellschüsse eine explosive Wirkung entfalten könnten.[24] Er sieht in dem neuen Gesetzentwurf einen „Frontalangriff auf die freie Kommunikation im Internet“ der „nicht ansatzweise“ echte Rechtssicherheit schaffe. Auch Provider und Juristen aus der Internetwirtschaft übten massive Kritik an der Initiative.[25]
Einer Kinderschutzorganisation ist es Anfang März 2009 gelungen, 16 von 20 ausgewählten Internetdomains, die eine im Internet veröffentlichte, über ein Jahr alte dänische Sperrliste als kinderpornografisch einstufte, innerhalb von acht Stunden abschalten zu lassen. Vier andere enthielten legale Inhalte.[26] Der Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur (AK Zensur), analysierte im Mai 2009 mit automatischen Verfahren verschiedene europäischen Sperrlisten und die schrieb die Provider an, auf deren Servern sich Material mit dokumentiertem Kindesmissbrauch befinden sollte. Er erreichte innerhalb von 12 Stunden nach Aussenden der Mails die Löschung von 60 bis dahin zugänglichen Webauftritten.[27]
Am 18. Juni 2009 beschloss der deutsche Bundestag das mittlerweile für ein Jahr ausgesetzte[28] Zugangserschwerungsgesetz,[29] um alle großen deutschen Internetanbieter zu entsprechenden Sperren zu verpflichten.[29] Allerdings hätten Anwender noch die Möglichkeit, durch DNS-Spoofing realisierte Sperren mittels alternativer DNS-[30] oder Proxyserver zu umgehen.[31] Gegen die diesbezügliche Gesetzesinitiative wurde eine Online-Petition eingerichtet, bei der sich über 134.000 Menschen gegen eine Sperrung von Internetseiten aussprachen.[32] Im April 2011 entschied die Bundesregierung, das bereits beschlossene, aber nie zur Anwendung gelangte Gesetz wieder aufheben zu lassen;[33] am 1. Dezember 2011 wurde es von einer breiten Mehrheit im Bundestag endgültig aufgehoben.[34]


Zensur im Internet
FrankyBoy ist offline  
Alt 25.07.2012, 10:38   #7
Jockey
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
O. K. Jockey, dann steig mal ab von deinem Gaul und gucke hier rein - eine geballte Portion Info für dich: Andreas Popp - Propaganda - YouTube
Als "geballte Portion Info" würde ich das jetzt nicht bezeichnen.

Und was hat das ganze inklusive Wikipedia-Zitat jetzt damit zu tun, dass der Warenkorb für den Preisindex nach tatsächlichem Verbrauch gewichtet ist, und diese Wichtung alle 5 Jahre an geändertes Kaufverhalten angepasst wird?
Insofern ist natürlich auch ein "identischer Warenkorb" mit 20 Jahren Abstand nicht sehr repräsentativ. Aber wie will man sonst manipulieren, wenn nicht mit veraltetem Zahlenmaterial?

Übrigens: Dein Versuch, Internetzensur mit einem Wikipedia-Artikel zu belegen der mehr oder weniger das Gegenteil aussagt, das hat schon was
 
Alt 25.07.2012, 10:55   #8
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat von Jockey Beitrag anzeigen
Als "geballte Portion Info" würde ich das jetzt nicht bezeichnen.

Und was hat das ganze inklusive Wikipedia-Zitat jetzt damit zu tun, dass der Warenkorb für den Preisindex nach tatsächlichem Verbrauch gewichtet ist, und diese Wichtung alle 5 Jahre an geändertes Kaufverhalten angepasst wird?
Tja, warum wird der Warenkorb alle 5 Jahre angepasst und das, obwohl sich die Kaufkraft laut dem Artikel hier nicht verändert hat?

Klar, es gibt neuere Artikel, so ein Computer wie ich ihn jetzt benutze war vor 20 Jahren noch nicht erhältlich - klar.
Insofern ist natürlich auch ein "identischer Warenkorb" mit 20 Jahren Abstand nicht sehr repräsentativ. Aber wie will man sonst manipulieren, wenn nicht mit veraltetem Zahlenmaterial?
Hartz IV Regelsätze wurden traten ja 2005 in Kraft und zwar nach der EVS von 1998 obwohl die Daten der EVS 2003 längst vorlagen, in so fern hast du recht aber 2010 brachte der Stern die Warheit ans Licht und heute findet man keine dieser Meldungen mehr, obwohl sie auch in den Mainstreammedien aufgetaucht sind.
Zitat:
Reallohnverlust seit 1990 bei 50 Prozent


Der “Stern” ist es, der das bestätigt, was viele Arbeitnehmer seit Jahren schmerzhaft in ihren Geldbörsen zu spüren bekommen: Reallohnverlust! Der rot-grüne Kanzler Schröder war es, der die deutschen Beschäftigten aufforderte, die Gürtel enger zu schnallen.
Schröder forderte deswegen die Arbeitnehmer dazu auf, damit sie ihre Arbeitsplätze in einer konjunkturell schwachen Wirtschaftsphase sichern sollten. Land auf, Land ab verzichteten die Angestellte und Arbeiter auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld und es gab Nullrunden, wenn Lohnerhöhungen anstanden und so manche Überstunde wurde nicht mehr bezahlt. Doch nachdem die schwache Konjukturlage augestanden war, wurden die Verluste kaum ausgeglichen.
http://hartzkritik.bplaced.net/Topic...ei-50-prozent/

In dem Artikel gibt es auch Tabellen die die Situation einzelner Berufsgruppen beschreibt.
Übrigens: Dein Versuch, Internetzensur mit einem Wikipedia-Artikel zu belegen der mehr oder weniger das Gegenteil aussagt, das hat schon was
Als ich den Artikel das letzte Mal zitiert habe, sah der noch ganz anders aus aber wenn du den aufrufst, ist da noch eine Weltkarte aus der hervor geht, dass das Internet in Deutschland teilweise zensiert wird - o. k. ich habe mich jetzt auch gewundert.
Datei:Internet blackholes.svg

Tja, der heutige Artikel beißt sich jetzt mit der Weltkarte die ihn ziert - ja - hatte da ein neoliberaler seine Finger im Spiel?
FrankyBoy ist offline  
Alt 25.07.2012, 12:14   #9
Jockey
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat:
Tja, warum wird der Warenkorb alle 5 Jahre angepasst und das, obwohl sich die Kaufkraft laut dem Artikel hier nicht verändert hat?
Klar, es gibt neuere Artikel, so ein Computer wie ich ihn jetzt benutze war vor 20 Jahren noch nicht erhältlich - klar.
Eben. So wurden z.B. Schreibmaschinen aus der Liste rausgenommen. Noch früher flogen Schuhmacherleistungen raus, dafür wurden Schuhe höher gewichtet, und ähnliches. Man kauft heute andere Sachen als noch vor Jahrzehnten. Manches gibt es überhaupt nicht mehr zu kaufen was früher ein Alltagsartikel war.
Dafür kamen neue Sachen auf den Markt.

Zitat:
Reallohnverlust seit 1990 bei 50 Prozent
Tolle Überschrift! Liest man nach, relativiert sich das schon mal sehr deutlich:
"Man hat die Jahre 1990 mit 2008 verglichen und herausgekommen ist, dass in jedem zweiten Beruf unterm Strich weniger verdient wird, teilweise bis 50 Prozent weniger!"

In jedem zweiten Beruf wurde also das gleiche oder mehr verdient. Was bei allen Berufen zusammen mehr oder weniger verdient wurde... darüber schweigt sich der Artikel aus.

Seriöse Lektüre? Nur die halbe Wahrheit schreiben und selbst zu dieser Hälfte eine falsche, reißerische Überschrift entwerfen?
Nein danke, auf solche Quellen verzichte ich lieber.

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Als ich den Artikel das letzte Mal zitiert habe, sah der noch ganz anders aus aber wenn du den aufrufst, ist da noch eine Weltkarte aus der hervor geht, dass das Internet in Deutschland teilweise zensiert wird - o. k. ich habe mich jetzt auch gewundert.
Datei:Internet blackholes.svg
Fußnote:
"This map is somewhat out-of-date. Image:Internet Censorship World Map.svg is an updated version of the map"

Zitat:
hatte da ein neoliberaler seine Finger im Spiel?
Nicht unbedingt. Aber es sind z.B. in Deutschland Gesetze endgültig vom Tisch, die bei der alten Version noch gültig, wenn auch ausgesetzt, waren. Man muss natürlich "denen da oben" auf die Finger gucken und ggf. draufhauen.
 
Alt 25.07.2012, 18:23   #10
Hartzeola
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.019
Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Interessant auch ist, ob die Kosten für die Durchführung solcher Studien gleich geblieben oder gestiegen sind.
Hartzeola ist offline  
Alt 25.07.2012, 18:54   #11
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat von Jockey Beitrag anzeigen
Was haben "Einkünfte von Arbeitnehmern in Westdeutschland" mit ausländischen Reisegesellschaften zu tun?

Weil die Einkommen so gesehen gesunken sind. Einige wenige haben mehr, viele viele haben weniger. Der Niedriglohnsektor boomt und wird immer weiter ausgebaut.

Was hat ein "identischer statistischer Warenkorb" mit der gekauften Warenmenge zu tun, oder mit der Tatsache, dass da vielleicht eine von einem britischen Touristen gekaufte Tafel Schokolade mit drin ist? Die war dann vor 20 Jahren nämlich auch schon drin. Identisch!
Ach vor 20 Jahren wurden auch schon z.B. reiche Russen rangekarrt, um in den Nobelboutiquen einzukaufen?
 
Alt 25.07.2012, 18:59   #12
Jockey
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Ach vor 20 Jahren wurden auch schon z.B. reiche Russen rangekarrt, um in den Nobelboutiquen einzukaufen?
Die haben doch aber nichts mit dem für den Preisindex verwandten Warenkorb des statistischen Bundesamtes zu tun.
 
Alt 25.07.2012, 20:06   #13
rehlo
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.04.2010
Beiträge: 104
rehlo
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Was mir als erstes auffiel: eine Studie des Instituts für Wirtschafts-
forschung Köln, wie jedem hier bekannt sein dürfte arbeitgeberorientiert!!

Also kurz mal bei nachdenkseiten reingeschaut und voila hier
ein Zitat von Jens Berger:

"Es ist schon einigermaßen dreist, wie das arbeitgeberfinanzierte IW die äußerst magere Lohnentwicklung in Deutschland zu einer Pressemeldung umdichtet, die der Preisentwicklung den schwarzen Peter zuschiebt und dabei zum „guten“ Ergebnis kommt, dass die Kaufkraft in den letzten zwanzig Jahren stabil geblieben ist. Dies ist jedoch beileibe keine „gute“ Nachricht, ist es doch der Normalfall, dass die Kaufkraft von Jahr zu Jahr steigen sollte. Die Inflation lag im beobachteten Zeitraum von 1991 bis 2011 im Durchschnitt sogar unter der Zielmarke von 2% pro Jahr – nur in fünf, der beobachteten zwanzig Jahre war sie höher als 2%. Eine Erfolgsmeldung wäre es also, wenn das IW verkünden könnte, dass die Bundesbürger im Schnitt nur noch zwei Minuten für ein Bier arbeiten müssten. Dagegen hätten jedoch die Finanziers des IW, die deutsche Arbeitgeberlobby einiges einzuwenden. Ärgerlich ist, dass zahlreiche Zeitungen und Nachrichtenagenturen die Pressemeldung des IW nahezu unverändert als redaktionelle Meldung weitergegeben haben."

http://www.nachdenkseiten.de/?p=13968#more-13968
rehlo ist offline  
Alt 25.07.2012, 20:19   #14
Jockey
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Studie: Kaufkraft der Deutschen so hoch wie vor 20 Jahren

Zitat von rehlo Beitrag anzeigen
ist es doch der Normalfall, dass die Kaufkraft von Jahr zu Jahr steigen sollte.
Das ist doch das Ammenmärchen von Wachstum, Wachstum, Wachstum... gib' mir Wachstum und alles wird gut.

Und daran glaubst du wirklich noch? Ich nicht.
 
 

Stichwortsuche
deutschen, jahren, kaufkraft, studie

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vor 80 Jahren: Die deutschen Banken stecken tief in der Krise druide65 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 16.07.2011 08:12
[...]Die Kaufkraft sinkt, die Saufkraft steigt[...] Mambo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 25.03.2009 08:34
idw-Studie: Was fehlt bei Hartz IV? Wie hoch ist der Lebensstandard mit ALG II? Cuchulainn Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 17.09.2008 13:58
Kaufkraft der Deutschen sinkt seit drei Jahren Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 14.03.2008 12:38
Lebensmittel und Körperpflege hoch im Kurs,GfK-Studie wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 10.08.2007 08:57


Es ist jetzt 05:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland