Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2011, 04:34   #1
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe

Finanzkrise: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe von Aktien - Staatsverschuldung - FOCUS Online - Nachrichten
 
Alt 12.08.2011, 05:10   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe

Finanzkrise: Vier europäische Länder verbieten Aktien-Leerverkäufe - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
 
Alt 12.08.2011, 08:27   #3
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe

Da werden die US-Turbo-Kapitalisten gleich befürchten, in Europa breitet sich der Kommunismus aus!
Ist es nicht gar ein Verstoß gegen die Menschenrechte, wenn nicht mit wirklich allem Geld zu verdienen ist?
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline  
Alt 12.08.2011, 08:29   #4
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe

Lustig ist das sie in den Nachrichten immer meinen
Leerverkäufe könne man auf sinkende Kurse machen

man kann genauso auf steigende Kurse einen Leerverkauf tätigen
elo237 ist offline  
Alt 12.08.2011, 14:50   #5
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe

Zitat von Feind=Bild Beitrag anzeigen
Da werden die US-Turbo-Kapitalisten gleich befürchten, in Europa breitet sich der Kommunismus aus!
 
Alt 12.08.2011, 14:57   #6
sogehtsnich
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von sogehtsnich
 
Registriert seit: 23.05.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.197
sogehtsnich
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe

Die ganze Geldspielerei an der "Börse" ist doch vor den Ars..., die dümmste "Erfindung" der Menschheit!
Wenn ständig aus Nichts, Geld gemacht wird, immer und immer wieder, muss ja eines Tages alles zusammen brechen, weil es letztlich eine Illusion ist.
__

Wenn das Böse die Dreistigkeit hat, muß das Gute den Mut haben!
sogehtsnich ist offline  
Alt 12.08.2011, 15:14   #7
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe

Zitat von sogehtsnich Beitrag anzeigen
Wenn ständig aus Nichts, Geld gemacht wird,
Das ist von allen menschlichen Erfindungen die allerbeste.

Zitat:
muss ja eines Tages alles zusammen brechen, weil es letztlich eine Illusion ist.
Es bricht nur deswegen zusammen, weil das Geld verzockt und nicht vernünftig auf alle Bürger verteilt wird.

Denn stünde es jedem zur Verfügung, würde die Realwirtschaft laufen ohne Ende. So sind es einige wenige Leutchens, bei denen sich das häuft, die nicht wirklich wissen, etwas für alle Sinnvolles damit anzustellen und das ganze ohne den Umweg über die Realwirtschaft wieder in Luft auflösen. Aber nur der Umweg über die Realwirtschaft hält einen Staat und seine Gesellschaft dauerhaft am Leben.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 12.08.2011, 15:39   #8
Halef
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 152
Halef Halef
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Finanzspekulanten: Mehrere europäische Länder verbieten Leerverkäufe

Zitat von Feind=Bild Beitrag anzeigen
Da werden die US-Turbo-Kapitalisten gleich befürchten, in Europa breitet sich der Kommunismus aus!
Wir müssen uns darüber keine Gedanken machen, unsere Regierung unternimmt wirklich alles um unseren guten Ruf zu erhalten!




Steueramnestie-Abkommen mit der Schweiz: Bundesregierung will rechtsstaatliche Prinzipien opfern
Von Sven Giegold MdEP
Am Mittwoch, den 10. August, soll ein Steueramnestie-Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland unterschrieben werden.
Die Schweizer Banken sollen auf unversteuerte Altvermögen in der Schweiz eine Pauschalsteuer von 20% erheben. Für die Zukunft sollen Zinsen und Dividenden deutscher Steuerbürger in der Schweiz mit einer anonymen Abgeltungssteuer von 35% bzw. ca. 26% belastet werden. Schweizer Banken leisten darauf eine Vorauszahlung von 2 Mrd. EUR. Deutschland bietet seinen Steuerhinterziehern Straffreiheit, ebenso wie den Schweizer Geldhäusern und ihren Mitarbeitern, die regelmäßig Beihilfe zur Steuerhinterziehung geleistet haben.
Das Steueramnestie-Abkommen verletzt gleich mehrfach rechtsstaatliche Standards. Der einmalige Steuersatz von lediglich maximal 20% ist nur ein Bruchteil der Steuerschuld samt Verzugszinsen und Strafen. Er ist ein Schlag ins Gesicht ehrlicher Steuerzahler. Die Bundesregierung beauftragt ausgerechnet die Schweizer Banken mit steuerlichen Hoheitsaufgaben ohne effektive Kontrollmöglichkeiten. Sie sind als Dienstleister für Steuerhinterziehung spezialisiert und helfen ihrer Klientel regelmäßig bei der Umgehung bestehender Steuerabkommen, z.B. durch Niederlassungen in Asiatischen Steueroasen.
Hier drohen massive Interessenskonflikte. Der deutsche Staat verzichtet zudem auf die strafrechtliche Verfolgung von Mitarbeitern der Schweizer Banken wegen Beihilfe. Schließlich behindert das Abkommen die Ermittlungen bei den angekauften Steuer-CDs. Denn Deutschland akzeptiert in diesem Rahmen, dass die Schweizer Behörden keine Amtshilfe für Altfälle leisten werden. Die Bundesregierung behindert damit die laufenden Ermittlungen der Finanzbehörden und Staatsanwaltschaften der Länder. Es handelt sich also um eine weitere faktische Amnestie durch die Hintertür.
Steuerpolitisch zementiert das Steueramnestie-Abkommen die Abgeltungssteuer auf Kapitaleinkommen in Deutschland und Europa. Wird der Schweiz zugestanden, anonymes Kapital zu verwalten, wird es anderswo kaum abzuändern sein. Sollte demokratisch in Zukunft entschieden werden angesichts wachsender Ungleichheit wieder progressive Steuern auf Kapitaleinkommen (wie auf Arbeitseinkommen) zu erheben, so wird dies durch das Amnestieabkommen erschwert.
Schließlich verfolgt Deutschland verfolgt mit dem Abkommen international einen Sonderweg. Innerhalb der EU und der OECD gab es wichtige Fortschritte gegen internationale Steuerhinterziehung. Die Abgeltungssteuer auf anonymes Kapital ist eine Lösung für ein Problem, das die Bundesregierung durch konsequente internationale Zusammenarbeit rechtsstaatlich und gerechter beseitigen könnte. Die USA bestehen im Gegensatz zu UK und Deutschland gegenüber der Schweiz auf Informationsaustausch und haben dies gegenüber der UBS bereits durchgesetzt. Weitere Verfahren gegen Schweizer Banken und ihre Mitarbeiter sind anhängig. Statt die US-Administration bei ihrem Kampf gegen internationale Steueroasen zu unterstützen, macht die schwarz-gelbe Bundesregierung eine deutsch-britische Extrawurst und handelt in der multilateralen Zusammenarbeit unzuverlässig. Zudem erhält Deutschland von der Schweiz mit dem Abkommen schlechtere Konditionen als die USA. Während die meisten EU-Länder sich im "Euro-Plus-Pakt" zur Steuerkooperation verpflichtet haben, sorgt das Amnestieabkommen für eine fiskalpolitische Spaltung Europas. Die kurz vor dem Abschluss stehende Verschärfung der EU-Zinsrichtlinie und die Ausweitung des automatischen steuerlichen Informationsaustauschs auf alle EU-Länder inklusive Österreichs und Luxemburgs wird durch das Amnestieabkommen politisch hintertrieben.
Völlig unklar ist, wie glaubhaft verhindert werden soll, dass das Abkommen zum Reinwaschen und sicheren anonymen Verwaltung krimineller Gelder missbraucht wird, die derzeit in anderen Staaten liegen. Die Schweiz könnte so zum dauerhaften Einfallstor für kriminelle Gelder nach Europa dienen.
Bundestag und Bundesrat sollten diesem Amnestieabkommen die Zustimmung verweigern und nicht für ein paar Silberlinge die Prinzipien des Rechtsstaats opfern. Vielmehr sollten die Bundesländer die Daten aus den Steuer-CDs und aus dem automatischen Informationsaustausch der EU konsequent nutzen. Die Verjährungsfristen für Steuerhinterziehung sollten verlängert werden. Damit würden auch die Folgen des BGH-Urteils zum "Fortsetzungszusammenhang" geheilt, die derzeit die Einnahmen aus den Steuer-CDs wie anderen Steuerverfahren mindern. Schließlich sollte Deutschland die Helfer bei der Steuerhinterziehung ähnlich konsequent verfolgen wie die USA. Dann wäre bald Schluss mit dem Spuk der Steueroasen.
Halef ist offline  
 

Stichwortsuche
europäische, finanzspekulanten, leerverkäufe, länder, verbieten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Europäische Zentralbank ist pleite Buergerstimme Archiv - Finanzkrise 2008 News, Kommentare, Aktionen 5 21.09.2011 21:32
Europäische und amerikanische Banken warnen vor Kreditengpass arbeitslos in holland Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 12.09.2010 19:09
Der nächste Schritt in Richtung europäische Polizeistaaten Die Antwort Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 17.09.2009 08:33
Der Europäische Kodex für gute Verwaltungspraxis WillyV Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 1 30.05.2009 15:11
Europäische Asylpolitik,Hartz 5 für alle wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 08.04.2009 06:39


Es ist jetzt 07:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland