Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Mobbing, Bullying


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2011, 16:10   #1
Maneki Neko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Maneki Neko
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 945
Maneki Neko
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Ausrufezeichen Mobbing, Bullying

Hallo Ihr Lieben!

nach langer Überlegung habe ich mich dazu überwunden, mit meinen Erfahrungen an die Öffentlichkeit zu gehen, zumindest es hier publik zu machen.

Ich weiß, dass auch andere das jetzt hier lesen können und einige die es nicht betrifft/oder die, die es "ja eh nicht angeht". Aber das ist nicht mein Bier. Ich bin alt genug und möchte frei darüber schreiben/sprechen.

Ich möchte einfach wachrütteln, daß Mobbing, Bullying, etc nichts harmloses ist und Leben zerstört. Es hinterlässt psychische und auch physische Schäden am Mensch. Von der Brechung des Grundgesetzes ganz zu schweigen.

Viele Jahre bin ich gemobbt worden und die Jahre in denen es alles passiert ist, habe ich nicht mehr gezählt. Es ist alles dabei vom harmlosen Beleidigen bis hin zur versuchten Vergiftung.

Mit 12 habe ich meinen ersten Selbstmordversuch hinter mir, von den anderen zu schweigen, aber weichen wir nicht vom Thema ab.

Die Tabletten, die ich nehme, helfen mir geradewegs so, Depression wurde bei mir vor 5 Jahren festgestellt und ich bin mir bewusst, dass es schon viel früher los ging.

Ich möchte nicht mehr schweigen und einen Appell an die loswerden, die mobben.

Bitte hört auf, andere zu mobben, wenn Ihr die Mobber seid, egal wie alt Ihr seid. Ihr tut anderen weh. Ja, es macht Euch Spaß und Ihr habt eure Freude, denjenigen zu schaden aber Ihr tut viel mehr als das. Ihr zerstört Leben. Das ist kein Spaß mehr! Vielleicht seid Ihr die nächsten denen es so mal geht. Versetzt Euch in die Lage, auch wenn Ihr das nicht wollt. Aber das tut Ihr nicht!

Ich möchte mit diesen Thread ein Zeichen setzen und bin mir sehr sicher, dass auch andere in diesen Forum solche Erfahrungen gesammelt haben/sammeln.

wer mag, kann sich mir hier anschließen

Liebe Grüße

Maneki Neko
Maneki Neko ist offline  
Alt 09.07.2011, 16:52   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Also ich selbst war zwar nicht davon betroffen, habe aber mal in einer Firma gearbeitet, in der ein junger Mann über den Verein "Lebenshilfe" ( Willkommen - Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. ) eine Beschäftigung gefunden hatte als Hofarbeiter. Was der durchstehen mußte, auch von Seiten Vorgesetzter, das war unglaublich!
Der wurde auf's gröbste beleidigt, schikaniert, gehänselt........ weil man sich wohl überlegen fühlte. Und das, obwohl er mehr Arbeitsleistung als die sich "normal" fühlenden MA brachte.
Leider konnte nicht ständig einer der Kollegen in der Nähe sein, die ihn ein wenig vom Mob abschirmten u. unterstützten (die gab es auch).
Mehrere Gespräche zwischen Lebenshilfe, Eltern, Geschäftsleitung blieben scheinbar fruchtlos.

Das Ganze ist schon etliche Jahre her, hab es aber immer noch in Erinnerung, weil es wirklich so krass war!
 
Alt 09.07.2011, 17:40   #3
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.802
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Hallo Maneki Neko,

deinen Beitrag unterschreibe ich voll und ganz!!!!und zwar jedes einzelne Wort!!!

Ich wurde nämlich auch jahrelang beispielsweise in der Schule fertiggemacht und bin inzwischen am überlegen, ob ich nach so langer Zeit die Täter öffentlich bloßstelle oder aber nur die Vorfälle, letzteres entscheidet sich aber noch in den nächsten Wochen. ich habe die Erinnerungen sehr lange zeit verdrängt, aber inzwischen kommen sie immer wieder als Flashbacks hoch. mit einfachen Aufziehereien fing es an, ging über Prügeleien auf dem Nachhauseweg und später auf der Psychoschiene weiter und ich bin mir sicher, daß die Täter noch heute damit prahlen.
Ich schließe mich dir gerne an.


Zitat von Maneki Neko Beitrag anzeigen
Hallo Ihr Lieben!

nach langer Überlegung habe ich mich dazu überwunden, mit meinen Erfahrungen an die Öffentlichkeit zu gehen, zumindest es hier publik zu machen.

Ich weiß, dass auch andere das jetzt hier lesen können und einige die es nicht betrifft/oder die, die es "ja eh nicht angeht". Aber das ist nicht mein Bier. Ich bin alt genug und möchte frei darüber schreiben/sprechen.

Ich möchte einfach wachrütteln, daß Mobbing, Bullying, etc nichts harmloses ist und Leben zerstört. Es hinterlässt psychische und auch physische Schäden am Mensch. Von der Brechung des Grundgesetzes ganz zu schweigen.

Viele Jahre bin ich gemobbt worden und die Jahre in denen es alles passiert ist, habe ich nicht mehr gezählt. Es ist alles dabei vom harmlosen Beleidigen bis hin zur versuchten Vergiftung.

Mit 12 habe ich meinen ersten Selbstmordversuch hinter mir, von den anderen zu schweigen, aber weichen wir nicht vom Thema ab.

Die Tabletten, die ich nehme, helfen mir geradewegs so, Depression wurde bei mir vor 5 Jahren festgestellt und ich bin mir bewusst, dass es schon viel früher los ging.

Ich möchte nicht mehr schweigen und einen Appell an die loswerden, die mobben.

Bitte hört auf, andere zu mobben, wenn Ihr die Mobber seid, egal wie alt Ihr seid. Ihr tut anderen weh. Ja, es macht Euch Spaß und Ihr habt eure Freude, denjenigen zu schaden aber Ihr tut viel mehr als das. Ihr zerstört Leben. Das ist kein Spaß mehr! Vielleicht seid Ihr die nächsten denen es so mal geht. Versetzt Euch in die Lage, auch wenn Ihr das nicht wollt. Aber das tut Ihr nicht!

Ich möchte mit diesen Thread ein Zeichen setzen und bin mir sehr sicher, dass auch andere in diesen Forum solche Erfahrungen gesammelt haben/sammeln.

wer mag, kann sich mir hier anschließen

Liebe Grüße

Maneki Neko
meint ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist offline  
Alt 09.07.2011, 17:52   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Mobbing sagt mir was - Bullying hab ich noch nie gehört.
gast_ ist offline  
Alt 09.07.2011, 18:03   #5
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.632
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Bullying » Definition

Kiwi kannst du hier nachlesen, kannte diesen Begriff auch nicht!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online  
Alt 09.07.2011, 18:05   #6
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

hallo ihr lieben,

hallo kiwi,

lediglich ein neuer begriff, was an der sache allerdings nichts ändert....oh seepferdchen war schneller!

Bullying

liebe grüße von barbara
 
Alt 09.07.2011, 22:56   #7
Regelsatzkämpfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 3.473
Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Ja, das kenne ich auch noch zu gut. Inzwischen geht das Mobbing im privaten Wohnumfeld weiter. Hier und da unverschämte Briefchen im Briefkasten. Dann einmal wieder Drohungen. Nächtliches Klingeln an der Tür. Oder es wird meine Post aus dem Briefkasten gerissen und auf der Wiese vor dem Haus verteilt. Immer wieder neue Varianten. Fing an, als in den örtlichen Medien über meine Kämpfe berichtet wurde.

Ich kann jedem nur dringend empfehlen gegen derartige Aktionen mit allen Mitteln vorzugehen und auch die Polizei dabei einzuschalten. Beweise so weit möglich unbedingt sichern. Exakte Notizen über das was, wann, wer und wo anlegen.

Zitat von ladydi12 Beitrag anzeigen
Hallo Maneki Neko,

deinen Beitrag unterschreibe ich voll und ganz!!!!und zwar jedes einzelne Wort!!!

Ich wurde nämlich auch jahrelang beispielsweise in der Schule fertiggemacht und bin inzwischen am überlegen, ob ich nach so langer Zeit die Täter öffentlich bloßstelle oder aber nur die Vorfälle, letzteres entscheidet sich aber noch in den nächsten Wochen. ich habe die Erinnerungen sehr lange zeit verdrängt, aber inzwischen kommen sie immer wieder als Flashbacks hoch. mit einfachen Aufziehereien fing es an, ging über Prügeleien auf dem Nachhauseweg und später auf der Psychoschiene weiter und ich bin mir sicher, daß die Täter noch heute damit prahlen.
Ich schließe mich dir gerne an.




meint ladydi12
Regelsatzkämpfer ist offline  
Alt 09.07.2011, 23:13   #8
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Zitat von Regelsatzkämpfer Beitrag anzeigen
Ich kann jedem nur dringend empfehlen gegen derartige Aktionen mit allen Mitteln vorzugehen und auch die Polizei dabei einzuschalten. Beweise so weit möglich unbedingt sichern. Exakte Notizen über das was, wann, wer und wo anlegen.
Also nach meinen Erfahrungen mit unseren Gesetzen (die wurden allerdings inzwischen verbessert und seit 2007 an US-Gesetze angepasst, die Mobbing- bzw. Stalking schwer unter Strafe stellen; d.h. zuvor war es ganz legal für Stalker, ihre Opfer in D zu peinigen). würde ich trotzdem davon abraten, diese "Hilfe" in Anspruch zu nehmen. Versteh mich nicht falsch, Du kannst natürlich da hin latschen und Anzeigen erstatten usw. usf und eine einstweilige Verfügung erlangen. Nur bringen wird es Dir überhaupt nichts. Vergeude nicht Dein Leben damit, "Beweise" zu sichern usw.
Mach ganz einfach Folgendes: Verkauf Deinen Hausstand, nimm all Dein Geld und zieh irgendwohin, wo Dich niemand kennt und wo Du niemanden kennst. Damit ersparst Du Dir, nach den Regeln Deines Stalkers zu spielen (die unsere Behörden grundsätzlich unterstützen). Die öffentlichen Diskussionen in den letzten Monaten haben gezeigt, dass garantiert keine Behörde in Deutschland Dir irgendwie freundlich gesonnen ist oder Dir "helfen" wird, solltest Du Opfer einer Straftat oder eines gewalttätigen Mannes sein. D.h., Du musst auf Dich selber aufpassen und Du brauchst daher auch Deine Zeit nicht damit zu vergeuden, wie so was AUFZUSCHREIBEN: "Wann genervt, wo? Wann? Warum? War ich schuld, dass er ein Messer zückte/drohte mich umzubringen, die Tür einschlug? usw." ab sofort mehr zu verfassen. Das lässt Dich viel ruhiger schlafen und unsere Polizisten auch und das ist, was die wollen.
Debra ist offline  
Alt 09.07.2011, 23:41   #9
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.802
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Hallo Debra,

dein Hinweis mit den Gesetzen ist ganz gut und schön,

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Also nach meinen Erfahrungen mit unseren Gesetzen (die wurden allerdings inzwischen verbessert und seit 2007 an US-Gesetze angepasst, die Mobbing- bzw. Stalking schwer unter Strafe stellen; d.h. zuvor war es ganz legal für Stalker, ihre Opfer in D zu peinigen). würde ich trotzdem davon abraten, diese "Hilfe" in Anspruch zu nehmen.

aber

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Mach ganz einfach Folgendes: Verkauf Deinen Hausstand, nimm all Dein Geld und zieh irgendwohin, wo Dich niemand kennt und wo Du niemanden kennst. Damit ersparst Du Dir, nach den Regeln Deines Stalkers zu spielen (die unsere Behörden grundsätzlich unterstützen). Die öffentlichen Diskussionen in den letzten Monaten haben gezeigt, dass garantiert keine Behörde in Deutschland Dir irgendwie freundlich gesonnen ist oder Dir "helfen" wird, solltest Du Opfer einer Straftat oder eines gewalttätigen Mannes sein. D.h., Du musst auf Dich selber aufpassen und Du brauchst daher auch Deine Zeit nicht damit zu vergeuden, wie so was AUFZUSCHREIBEN: "Wann genervt, wo? Wann? Warum? War ich schuld, dass er ein Messer zückte/drohte mich umzubringen, die Tür einschlug? usw." ab sofort mehr zu verfassen. Das lässt Dich viel ruhiger schlafen und unsere Polizisten auch und das ist, was die wollen.
genau dann hat der Mobber bzw. Stalker sein Ziel erreicht Dich zu besiegen bzw. kleinzuhalten, mit dir zu machen, was er will etc. und dich u.a.aus deinem Umfeld herauszureißen.

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Versteh mich nicht falsch, Du kannst natürlich da hin latschen und Anzeigen erstatten usw. usf und eine einstweilige Verfügung erlangen. Nur bringen wird es Dir überhaupt nichts. Vergeude nicht Dein Leben damit, "Beweise" zu sichern usw.
Das sehe ich anders, und zwar als Versuch, dem Mobber bzw. Stalker gegenüber nicht klein beizugeben und ihn zumindest einmal zum Denken darüber zu bringen, ob er weitermacht oder nicht. Solange solche Mobber, Stalker etc. immer ungestraft davon kommen, machen diese sehr gerne weiter, weil sie merken, daß sie es mit dir machen können. Da ich das durch habe, weiß ich, wovon ich spreche....

meint ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist offline  
Alt 10.07.2011, 00:02   #10
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Zitat von ladydi12 Beitrag anzeigen
Hallo Debra,

dein Hinweis mit den Gesetzen ist ganz gut und schön,




aber



genau dann hat der Mobber bzw. Stalker sein Ziel erreicht Dich zu besiegen bzw. kleinzuhalten, mit dir zu machen, was er will etc. und dich u.a.aus deinem Umfeld herauszureißen.
Des Mobbers "Ziel" ist nicht, Dich aus Deinem Lebensumfeld rauszureißen. Um Gottes willen! Das will der als Letztes!
Der will die totale Kontrolle über DICH und Dein Lebensumfeld und wenn Du ihm die nimmst, then "you really **** him off!" Er macht nur dann mit Dir was ER will, wenn DU DICH auf diese Kacke wie "Schreib mal hübsch auf, wann er anruft, klingelt, Deine Freunde/Dich bedroht, was hat er gesagt (was davon kannst Du überhaupt beweisen, ok, nichts, na macht nichts, schreib mal schön weiter auf, wird schon werden, hach, hat er doch bestimmt gar nicht sooo gemeint... etc. pp.)


Zitat von ladydi12 Beitrag anzeigen
Das sehe ich anders, und zwar als Versuch, dem Mobber bzw. Stalker gegenüber nicht klein beizugeben und ihn zumindest einmal zum Denken darüber zu bringen, ob er weitermacht oder nicht.
Solange DU SEIN Spiel mitspielst (mit freundlicher Unterstützung unserer Pro-Vergewaltiger- und -Stalker-Behörden), gibst Du "klein bei". Du spielst SEIN Spiel, eines, was er DIR aufgezwungen hat und er hat Dich nicht gefragt, ob Du überhaupt mitspielen willst. Und darin unterstützen den unsere Behörden auch noch! Es ist auch nicht DEINE AUFGABE, IHN an irgendwas zu hindern, was er tun oder nicht tun will (Du erwähntest "Denken". Nun, es ist nicht DEINE Aufgabe, den zum "DENKEN" zu bringen). Oder kriegst Du das bezahlt? Als Individuum hast Du ein RECHT, unbelästigt zu leben. Weder von Stalkern, noch von Behörden, die Vergewaltiger und Stalker unterstützen aka "Sie schreiben jetzt mal "Beweise" auf etc. Wieso? Wirst DU DAFÜR bezahlt? Wieviel gibt es die Std. für DEINE Lebenszeit, die Du damit vergeuden sollst?
Debra ist offline  
Alt 10.07.2011, 01:05   #11
Regelsatzkämpfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 3.473
Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Ich ging von eigener Erfahrung aus und da gab es Hilfe und zwar recht wirksame. Aber ich sage da jetzt lieber nichts mehr dazu. Praxiserfahrungen sind ja nicht wirklich gefragt.


Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Also nach meinen Erfahrungen mit unseren Gesetzen (die wurden allerdings inzwischen verbessert und seit 2007 an US-Gesetze angepasst, die Mobbing- bzw. Stalking schwer unter Strafe stellen; d.h. zuvor war es ganz legal für Stalker, ihre Opfer in D zu peinigen). würde ich trotzdem davon abraten, diese "Hilfe" in Anspruch zu nehmen. Versteh mich nicht falsch, Du kannst natürlich da hin latschen und Anzeigen erstatten usw. usf und eine einstweilige Verfügung erlangen. Nur bringen wird es Dir überhaupt nichts. Vergeude nicht Dein Leben damit, "Beweise" zu sichern usw.
Mach ganz einfach Folgendes: Verkauf Deinen Hausstand, nimm all Dein Geld und zieh irgendwohin, wo Dich niemand kennt und wo Du niemanden kennst. Damit ersparst Du Dir, nach den Regeln Deines Stalkers zu spielen (die unsere Behörden grundsätzlich unterstützen). Die öffentlichen Diskussionen in den letzten Monaten haben gezeigt, dass garantiert keine Behörde in Deutschland Dir irgendwie freundlich gesonnen ist oder Dir "helfen" wird, solltest Du Opfer einer Straftat oder eines gewalttätigen Mannes sein. D.h., Du musst auf Dich selber aufpassen und Du brauchst daher auch Deine Zeit nicht damit zu vergeuden, wie so was AUFZUSCHREIBEN: "Wann genervt, wo? Wann? Warum? War ich schuld, dass er ein Messer zückte/drohte mich umzubringen, die Tür einschlug? usw." ab sofort mehr zu verfassen. Das lässt Dich viel ruhiger schlafen und unsere Polizisten auch und das ist, was die wollen.
Regelsatzkämpfer ist offline  
Alt 10.07.2011, 02:39   #12
Quietschie66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 143
Quietschie66 Quietschie66
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

"Bullying", davon redet man nur bei Schülern. Was über Mobbing am Arbeitsplatz im privaten Bereich geht, ist Stalking. Ich wurde vor vielen Jahren von einem AG gemobbt, gestalkt, sexuell belästigt. Nein - ich habe ihn nie angezeigt. Es reichte ein kräftiger Tritt in seine Genetalien.

Euch dürfte nicht erstaunen, dass ich mir nach dieser Aktion einen neuen Job suchen durfte.
__

Liebe Grüße vom Entchen

Ich bin nicht sanft, ich schlage auch die Sahne
Quietschie66 ist offline  
Alt 10.07.2011, 08:38   #13
NailBomb
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Ist echt übel was Dir passiert ist,komisch nur das es auf einmal so viele Leute gibt denen es auch passiert ist für mich ist das

Nichts für ungut Mobber sind Arschlöcher,meist Denunzianten die nach oben buckeln und nach unten treten,du wirst noch sehr lange daran denken.........leider!
 
Alt 10.07.2011, 11:05   #14
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Zitat von ladydi12 Beitrag anzeigen

genau dann hat der Mobber bzw. Stalker sein Ziel erreicht Dich zu besiegen bzw. kleinzuhalten, mit dir zu machen, was er will etc. und dich u.a.aus deinem Umfeld herauszureißen.



Das sehe ich anders, und zwar als Versuch, dem Mobber bzw. Stalker gegenüber nicht klein beizugeben und ihn zumindest einmal zum Denken darüber zu bringen, ob er weitermacht oder nicht. Solange solche Mobber, Stalker etc. immer ungestraft davon kommen, machen diese sehr gerne weiter, weil sie merken, daß sie es mit dir machen können. Da ich das durch habe, weiß ich, wovon ich spreche....

meint ladydi12
"Nicht klein beizugeben", heisst aber auch, dass eine Handlung erfolgen muss, die deinem Peiniger zeigt, dass er nun Konsequenzen erfährt. Dazu bist du nicht bereit! Bisher hast du zu wenig unternommen, und hast bis Heute keine Ruhe! Wie erklärst du dir das?

jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 10.07.2011, 11:41   #15
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.802
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Hallo jimmy,

bei mir spielen auch andere Faktoren aus meiner Vergangenheit, die ich zum Teil hier im Forum postete, darunter auch zwei Todesfälle in der Familie, eine Rolle; auch habe ich die Ereignisse jahrelang verdrängt und die Erinnerungen daran kehren erst jetzt nach und nach zurück. Einige der Mobber wurden damals nach Klassenkonferenzen etc. von der Schule verwiesen, ich habe mich damals so gut gewehrt, wie ich konnte, darunter auch der öftere Gang zum Lehrer und auch Einträge ins Klassenbuch (ich hoffe noch auf Unterlagen von damals, sofern noch vorhanden). Zudem gab es auch zuhause regelrecht Reibereien, ich saß also jahrelang zwischen mindestens zwei Fronten, also was macht man da, vor allem als Kind bzw. Teenager???
Ich habe früher auch fast immer wegen des lieben Friedens vieles mit mir machen lassen, doch inzwischen bin ich dazu nicht mehr bereit, und habe inzwischen auch schon einige dementsprechende Schritte, auch, wie ich schon sagte, therapeutscher Natur, eingeleitet und es zeichnen sich erste Erfolge für mich ab.

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
"Nicht klein beizugeben", heisst aber auch, dass eine Handlung erfolgen muss, die deinem Peiniger zeigt, dass er nun Konsequenzen erfährt. Dazu bist du nicht bereit! Bisher hast du zu wenig unternommen, und hast bis Heute keine Ruhe! Wie erklärst du dir das?

jimmy
meint ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist offline  
Alt 10.07.2011, 12:03   #16
Christi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Christi
 
Registriert seit: 22.04.2010
Beiträge: 481
Christi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Hallo allerseits
Auch ich bin zwei Jahre systematisch in meinem Betrieb gemobbt worden bevor ich die Kündignung bekam .( Ich bin 58 Jahre alt)
Diese zwei Jahre wo ich gemobbt und gebosst wurde sind die schlimmsten Jahre meines Lebens gewesen.
__

Niemals aufgeben
Christi ist offline  
Alt 10.07.2011, 15:14   #17
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Hallo,

auch ich wurde in der Firma gemobbt. Zwar gab es Gespräche mit Betriebsrat und Personalabteilung, leider änderte sich nichts.
Ich habe Strafanzeige mit Strafantrag gestellt.
Die Polizei ist dann dort in der Fa. aufgeschlagen.
Die Mobber sind mittlerweile nicht mehr dort in der Fa. beschäftigt (ich allerdings auch nicht ...).

Ich hoffe, dass die Strafanzeige denen allen - auch den Personalern dort - mal einen tüchtigen Schuss vor den Bug verpasst hat.

Grüße
Arbeitssuchend
 
Alt 10.07.2011, 17:09   #18
Maneki Neko
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Maneki Neko
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 945
Maneki Neko
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

So, ich bins nochmal.

Also ich danke Euch erst mal ganz dolle, für das Lesen und beantworten dieses Threads.

Da ich viel unterwegs bin und ne Freundin in der Stadt besuche, sehe ich natürlich alte Klassen"kameraden/innen". Äußerlich verändert, aber noch zu erkennen. Sie haben Kinder, gehen einer Beschäftigung nach, das ganze Programm eben... bla bla.

Da ich auch oft noch das in meinen Träumen verarbeite, kommen natürlich Erinnerungen hoch. Meist sind sie an so ein Erlebnis gekoppelt.

Ich wurde auch verfolgt bis nach Hause, ich glaube das war in der 5. oder 6. Klasse so. Ich hatte Angst und mich haben sie wann sie konnten auf den Spielplatz aufgelauert und dann in die Mangel genommen. Ich musste mich auf so ein Schaukelpferd setzen und die Hände ausstrecken. Mit den Lineal oder ähnlichen Gegenständen, die sehr weh taten, schlug man mir auf die ausgestreckte Hand. Besonders weh tat es an den Fingernägeln. Mit Messern und Pistolen (ob es Gaspistolen waren, weiß ich nicht) zumindest war eine Pistole dabei. ich habe richtige Angst gehabt. Jedes mal, wann so was passiert ist, musste ich weinen. Man rannte mir auch bis nach Hause. ich bin einmal fast in ein Auto gerannt, weil man mich hetzte.

Manchmal schlugen sie mich auch. Einfach so, als wir ins Klassenzimmer reingingen, durften sämtliche Kinder mich schlagen, weil es eine angedeutet hat. "nur drauf auf die Blöde!"

Die Jungs hatten meist getreten, was noch mehr weh tat. Auch seelisch.

Irgendwann lachte und schrie ich nur noch, damit sie von mir abließen. Die Lehrer? Die haben wenig getan. Eine ist sogar im Klassenzimmer gewesen und hat dabei nen Apfel gegessen. Dann ist sie raus. Ich hatte niemanden, der mir half. Ab und an holte mich mein Bruder von der Schule ab und nahm sich einen von den Kerlen vor. Aber das half wenig. ich bekam es umso mehr die nächsten Tage zu spüren, daß ich noch mehr der letzte Dreck war.

ich war eben komisch, hätte mich nicht angepasst. Aber ich habe versucht, mich anzupassen, habe sogar versucht, mit denen zu reden, wollte mich sogar mit ihnen "versöhnen" obwohl mich keine Schuld traf.

Viele Jahre ging es so. Viele Jahre hab ich mir die Schuld gegeben und tue es zum Teil heute noch.
Maneki Neko ist offline  
Alt 10.07.2011, 17:15   #19
Maneki Neko
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Maneki Neko
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 945
Maneki Neko
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

mit 12 wollte ich einfach nicht mehr. ich war so schlecht in der Schule, daß ich spicken musste. Bin dabei erwischt worden und sollte einen Verweis bekommen. An den Tag wollte ich vom Hochhaus springen, wo auch eins in unserer Nähe war. In Physik stand ich auf 6, im Mathe auf 5. Alle anderen Fächer zu schweigen.

Am Anfang war ich sehr gut in der Schule aber das änderte sich natürlich durch die gegebenen Umstände. Unter solchen Bedingungen kann kein Kind gut sein in der Schule. Eltern hatten mit sich zu tun und wenn ich sie dann noch mit meinen Problemen belaste, konnte ich ne. Im Gegenteil: Es kamen Vorwürfe, ich hätte mich nicht der Norm angepasst und solle mich ja zusammenreißen. Ich könnte jett noch mehr schreiben aber ich muss mich erst mal ausruhen, da sich das auch auf meine Gesundheit auswirkt. Noch heute denke ich mit Schrecken dran. Kinder können grausam sein. Aber selbst als Erwachsene hat man es nicht leicht.
Maneki Neko ist offline  
Alt 10.07.2011, 17:25   #20
Bambi_69
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2007
Beiträge: 683
Bambi_69
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Zitat von ladydi12 Beitrag anzeigen
(...)
Ich habe früher auch fast immer wegen des lieben Friedens vieles mit mir machen lassen,(...)
DAS ist das Problem. Gutmütige freundliche Menschen werden grundsätzlich gerne als willkommene "Opfer" auserkoren. Zuerst tasten sich die "Täter" an einen heran. Wie weit kann man gehen? Wie re-agiert der andere?

Mobbing oder Bullying oder wie immer man es heutzutage nennt, das habe ich selbst auch erlebt. Doch ich muss rückblickend dabei gestehen, dass es auch an mir selber lag. Zu oft leistete ich mir Angst oder Bequemlichkeit und ließ mir viel zu viel gefallen (in der irrigen Hoffnung dadurch beliebter zu werden), ging lieber den Weg des geringsten Widerstands. Zu oft habe ich das Maul gehalten oder vergab großmütig anstatt die Konsequenzen zu ziehen. Sowas wird eben auch gerne ausgenutzt.
Ich will hier bestimmt NICHT die damaligen Peiniger in Schutz nehmen. Doch denen die alleinige Schuld zu geben, wäre eben viel zu einfach und auch nicht wahr.

Wer ständig aus welchen Gründen auch immer "den Schwanz einzieht", auf dem trampelt man leider gerne herum. Das mag im Kindergarten/Schule/Familie seinen Anfang nehmen und endet dann später im Arbeitsleben auf Ämtern etc.
Die Mechanismen sind oft die selben und selten erfährt man Hilfe von außerhalb, was sehr traurig ist.
Ich finde es daher sehr gut, dass man in diesem Forum Hilfestellungen, Informationen und seelische als auch praktische Unterstützung bekommt, um den Ungerechtigkeiten auf Ämtern/irgendwelchen Maßnahmeträgern oder Arbeitgebern Paroli zu bieten. Dafür meinen herzlichsten Dank an alle Beteiligten.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen stellen keinerlei Rechtsberatung dar sondern entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.
Bambi_69 ist offline  
Alt 10.07.2011, 21:48   #21
MrsNorris
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von MrsNorris
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 1.113
MrsNorris
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Auch ich bin in der Schule gemobbt worden. Wenn ich so drüber nachdenke, hat es auch bei mir das ganze Leben geprägt.Bekam auch psychische Probleme und hatte dann solche Panikattaken dass ich das letzte Schuljahr an der Hauptschule komplett schwänzte (mit Stillschweigen des Rektors).

Habe hinterher meinen Abschluss zwar nachgemacht (mit Panikattaken vor meinen Mitschülern) und das blieb auch so, als ich das Abi machen wollte. Aber die Angst blieb immer.

Frage mich oft, wie vollkommen anders mein Leben verlaufen wäre, wenn ich das nicht erlebt hätte?
__

VIVA LA REVOLUTION!

Politik need force
politik need cries
politik need ignorance
politik need lies.

Manu Chao "Politik kills"
MrsNorris ist offline  
Alt 10.07.2011, 23:43   #22
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Zitat von Bambi_69 Beitrag anzeigen
Ich will hier bestimmt NICHT die damaligen Peiniger in Schutz nehmen. Doch denen die alleinige Schuld zu geben, wäre eben viel zu einfach und auch nicht wahr.
Wenn du die Peiniger nicht in den Schutz nehmen möchtest, wieso gibst du dann den Gepeinigten eine Mitschuld? Sonnenstich, oder unfähig die Zusammenhänge zu verstehen? Die Mobber können einen auch einfach in Ruhe lassen! Das setzt natürlich voraus, dass deren Eltern auf die Finger geschlagen wird, wenn Sie erzieherisch versagen! Aber hier den Geschädigten eine Mitschuld zu geben, sorry, aber halt lieber deine Klappe!


mit unfreundlichen ;)
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 11.07.2011, 00:09   #23
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Wenn du die Peiniger nicht in den Schutz nehmen möchtest, wieso gibst du dann den Gepeinigten eine Mitschuld?
Du solltest den Beitrag von Bambi_69 noch einmal in Ruhe durchlesen.
Scarred Surface ist offline  
Alt 11.07.2011, 00:19   #24
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Zitat von Scarred Surface Beitrag anzeigen
Du solltest den Beitrag von Bambi_69 noch einmal in Ruhe durchlesen.
Ich habe Ihren Beitrag gelesen! Es ist mir auch egal, ob Sie selbst betroffene war/ist! Sie kann hier nicht einfach den Gepeinigten eine Mitschuld geben, und damit einfach davonkommen, ohne das man dazu Stellung nimmt. Ich habe nämlich keine Mitschuld daran, dass ich ein Opfer von Mobbing und Co. war! Die Schuld lag ganz allein bei denen die mobbten, und deren schlechte Erziehung!


jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline  
Alt 11.07.2011, 04:42   #25
Bambi_69
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2007
Beiträge: 683
Bambi_69
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Mobbing, Bullying

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
(...)Aber hier den Geschädigten eine Mitschuld zu geben, sorry, aber halt lieber deine Klappe!(...)jimmy
Weißt Du Jimmy, früher wäre ich nun feige still geblieben. Hätte die Klappe gehalten um des lieben Friedens willen. Und hätte es schön in mich reingefressen. Aber damit ist seit geraumer Zeit Schluss und ich verfahre ganz gut damit

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
(...) Sie kann hier nicht einfach den Gepeinigten eine Mitschuld geben, und damit einfach davonkommen, ohne das man dazu Stellung nimmt. Ich habe nämlich keine Mitschuld daran, dass ich ein Opfer von Mobbing und Co. war! Die Schuld lag ganz allein bei denen die mobbten, und deren schlechte Erziehung!
Ich gebe also Deiner Meinung nach mit meinem Schreiben pauschal allen anderen Gepeinigten (einschließlich Dir) eine Mitschuld? Interessant! Meine Intension war jedoch eine ganz andere.

Ja, ich gebe rückblickend MIR eine "Mitschuld" an MEINER erlebten Situation und genau das habe ich beschrieben; freilich auch in der Hoffnung, dass der eine oder andere mal ein genaueres Auge auf die eigene Situation/die eigenen Verhaltensweisen wirft und ehrlich damit umgeht ob da möglicherweise Parallelen zu dem von mir beschriebenen existieren (oder nicht). Erst wenn man sich selbstkritisch damit auseinandersetzt, kann man die nötigen Konsequenzen ziehen. Damit ist den einzelnen mehr geholfen als der fromme Wunsch oder der Appell, die Mobber könnten einen doch auch einfach in Ruhe lassen oder deren Eltern könnten mal eines auf die Finger für ihre schlechte Erziehung bekommen. Glaub mir, ich habe mir das zwar auch immer gewünscht, aber die Realität sah/sieht zumeist anders aus.

Manchmal hilft eine Verhaltensänderung, manchmal nur ein Ortswechsel (bei Stalking-Opfern nicht unbedingt, wie hier bereits erkannt) je nachdem wie der einzelne Fall ausschaut.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen stellen keinerlei Rechtsberatung dar sondern entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.
Bambi_69 ist offline  
 

Stichwortsuche
bullying, mobbing

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mobbing durch Behördenmitarbeiter Johnny Allgemeine Fragen 40 16.11.2011 23:06
Mobbing - Ich will kündigen kiss U 25 19 24.09.2011 18:55
Mobbing in Fortbildungsmaßnahme legolas1209 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 28.10.2010 12:49
Mobbing-ähnlicher Personalabbau (?!) Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 24.02.2009 19:48
Mobbing? Was kann ich tun? Beliar Ein Euro Job / Mini Job 29 22.06.2007 11:07


Es ist jetzt 14:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland