Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2011, 06:29   #1
purepoison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 253
purepoison purepoison purepoison
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat:
Taunus – Kinder aus ärmeren Familien unterstützen, das wollte die ehemalige Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen mit dem Bildungspaket erreichen. Jetzt können Familien Unterstützungs-Anträge stellen. Aus der Praxis hagelt es jedoch harsche Kritik.
Von Julia Renner
Kritik an Offensive der Bundesregierung aus dem Taunus - RheinMain - News - extratipp.com
purepoison ist offline  
Alt 05.06.2011, 07:19   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Erst vorgestern sprach ich mit einem Sozialarbeiter hier in Frankfurt.

Der plädierte dafür, solche Gelder gar nicht den betroffenen Familien zukommen zu lassen.

Man solle doch einen Weg finden, wie die sog. Träger das Geld "pro Nase" direkt erhielten.

Tenor: Die Unbedarften könnten sowieso nicht damit umgehen u. wären schon bei Anträgen überfordert!

Diese "Ratschläge" sind natürlich völlig uneigennützig, ist nur Hilfe.

RZ

.
 
Alt 05.06.2011, 08:13   #3
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

ich habe nun mal die Möglichkeiten Vergleiche zu ziehen:

unter Sozialhilfe hat man einen formlosen Antrag mit der Bescheinigung der Schule abgegeben und dann kam das Geld innerhalb einer Woche, um auch bezahlen zu können und das Kind konnte teilnehmen.

jetzt nach dieser angeblichen Reform ist es so: Antrag, Bescheid abgeben, selber bezahlen und dann nochmal eine Bescheinigung das das Kind teilgenommen hat. Dann erst bekommt man das Geld zurück.

Das Kindeswohl steht an erster Stelle, in diesen Staat nicht.
Kinder können sich nicht wehren, Eltern schon. Ist ein Spruch, den kennt man zur Genüge, Kinder wehren sich später, wenn sie groß sind.

Anstelle so viel Bürokratie sollte dieses Geld genommen werden und den Kindern zu Gute kommen.

@Reiner Zufall,
ich kenn da auch Sozialarbeiter, die sind mit der Situation auch nicht glücklich und manche damit überfordert dann kommen solche auswüchsigen Bemerkungen.
Alle Eltern die ALG II beziehen in einen Topf zu schmeißen, umrühren und fertig. Ist der größte Schwachsinn der mir jemals untergekommen ist.
optimistin ist offline  
Alt 05.06.2011, 09:37   #4
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

das ist eine frecheit das der staat den kiddis vorgibt was sie machen dürfen

freie entscheidungsgewalt gibts nicht

verein lol was will mein kleiner damit ?
viele gehn gern dahin aber viele wiederum nicht
wollen lieber ins kindo oder mit freunden schwimmen gehn

das ist damit nicht möglich
essen in kitas oder schulen
auch so eine kiste
viele bieten sowas garnicht an

ich bin der meinung die regierung kommt damit dem BSG urteil nicht nach

im gegenteil
 
Alt 05.06.2011, 16:47   #5
Zettelblock->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.04.2011
Ort: NRW
Beiträge: 59
Zettelblock
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Der plädierte dafür, solche Gelder gar nicht den betroffenen Familien zukommen zu lassen.

Man solle doch einen Weg finden, wie die sog. Träger das Geld "pro Nase" direkt erhielten.
Dafür bin ich auch - also direkte Bezuschussung der Anbieter statt Verwaltungsaufwand. Nicht aus den oben angeführten Gründen (wobei ich auch so der Meinung bin, dass man mit BuT manche auch nicht vor der Glotze weglockt).
Sondern, weil durch das BuT gerade kleine Vereine keine Förderung mehr erhalten. Die Fördertöpfe der Städte waren ja zuvor schon klamm, aber nun wird es noch schlimmer. Die größeren Vereine schaffen den Verwaltungsaufwand. Die Kleinen nicht. Bekämen nicht die Bürger, sondern direkt die Anbieter die Gelder, könnten sie Mitgliedsbeiträge senken und das käme allen zu Gute.
__

So tief dürft ihr nicht sinken, aus dem Kakao, durch den man euch ziehen will, auch noch zu trinken!
E. Kästner
Zettelblock ist offline  
Alt 05.06.2011, 18:43   #6
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Hab zwar nicht richtig die Ahnung, aber Gerold erzählte was: erstmal müssen die Antragsteller einen Bedarf nachweisen, es muss ein Bildungsrückstand vorliegen, und wenn da noch was übrigbleibt, kann auch noch Orgelunterricht genommen werden.
Bin aber zu weit weg, um mich genauer zu informieren.
Meine Frage war nur, ob ich dem Kind sagen kann, hier unterschreib mal, du willst einen Selbstverteidigungskurs bei mir machen.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 06.06.2011, 09:32   #7
2010
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 1.407
2010 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Die Regelleistung die im Monat für Nachhilfestunden gewährt wird, beträgt 2 Unterrichtsstunden die Woche. Auf erneute Prüfung hin, kann eine Einzelfallentscheidung getroffen werden, welche die Std.-zahl erweitert.

Mal abgesehen davon, ob sich 2 Nachhilfestd. in der Woche als sinnvoll erweisen, so besteht (zumindest hier) keine freie Wahl des Nachhilfelehrers, oder des Institutes. Es wird lediglich ein Institut genehmigt, welches das Monopol erhalten hat.
Desweiteren wurde die Umsetzung des BP so lange raus gezögert, daß nun erst einmal die Sommerferien für Einsparungen sorgen. Danach beginnt das neue Schuljahr u. Schwächen der Schüler müßen neu ausgelotet werden.

Wer das Nachhilfe Institut nicht gerade ums Eck vorfindet, der darf dann Fahrtkosten aus dem Regelsatz bezahlen. Weil, z.B. der pensionierte, benachbarte Studienrat, darf ja nicht seine möglichen Dienste in Rechnung stellen.

Auch Sportvereine u. eine Musikschule sind vorgegeben.
Fett im Antrag zu lesen "Pro Monat stehen insgesamt 10 Euro zu Verfügung". "Der Gutschein kann nur an folgenden Stellen eingelöst werden.

Für die Neider (Nichtharzer) die hier mitlesen u. nun auch noch die Hartzer Eltern nicht nur als faul titulieren, weil sie das BP nicht in Anspruch nehmen.........
a) Wer bereits einem Verein angehört, der wird wohl kaum wechseln, nur weil v.d.L. das unter Anderem gerne aus persönlicher Profilierungssucht so hätte.
b) Wer bezahlt die Sportausrüstungen, Fahrtkosten etc ???????

Schlechte schulische Leistungen sind keine Krankheit der Hartzer Kinder. Diese sind in allen Schichten zu finden.
Anzusetzen ist in den Schulen, die aufgrund eines höchst maroden Bildungssystems ( für das die Politverbrecher verantwortlich sind ), nicht in der Lage sind effektives Lernen u. Wissen zu vermitteln.
Da ist es doch besser für die wahren Schmarotzer den Hartzer als Grund u. Alibi für dubiose Wirtschaftszweige vor den Karren zu spannen , um sich fett zu verdienen.
2010 ist offline  
Alt 06.06.2011, 11:43   #8
PandorasBox
Elo-User/in
 
Benutzerbild von PandorasBox
 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: Thüringen
Beiträge: 444
PandorasBox PandorasBox
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Tja, das leidige Thema Bildungspaket.

Noch bin ich im Hin-und Herschreiben mit unserer Optionskommune. Die wollen Nachweise für Mittagessen und Teilhabe -Vereine-, Sekretärin stellt keine für Mittagessen aus, weil sie vom Landkreis keine Anweisung bisher bekommen hat, was genau diese Nachweise von der Schule beinhalten soll... sie wolle sich die Arbeit nicht doppelt und dreifach machen... Ich kann sie verstehen, denn ich bin ja nicht die Einzigste, die diese Nachweise braucht...

Sie ruft sogar selbst in der Kommune an und fragt nach, inwiefern die SB denn den Nachweis gern hätte.... SB`chen sagt, dass weiß sie nicht *o-ton SB* muss erst mal "geschult/gebildet" werden, damit die SB Auskünfte über Bildungspaket geben können ok... das war Stand Mai 2011.....

Also nur ein Hin- und Hergeschubbse, letztendlich haben wir noch nicht einen Cent zurückerstattet bekommen und es ist schon Juni....

Von den anderen Leistungen aus dem Teilhabepaket mal ganz zu schweigen... Meine Kinder wollen in keinen Verein, die möchten viel lieber ihre Freizeit mit uns Eltern verbringen, weil wir öfters etwas versuchen zu unternehmen. Die Bildung bei unseren Unernehmungen bleiben dabei eben auf keinen Fall auf der Strecke.. es gibt soviel zu entdecken und zu erforschen, da braucht es definitiv keinen Verein, sondern Eltern, die sich Ihrer Erziehungsqualtitäten bewusst sind und auch Willens sind, selbst und ohne irgendwelche Möchtegernvereine Ihren Kindern Wissen vermitteln und dies mit schönen familienfestigenden zusammenhaltenden Unternehmungen verknüpfen....

Zitat:
Zitat User 2010: Schlechte schulische Leistungen sind keine Krankheit der Hartzer Kinder. Diese sind in allen Schichten zu finden.
Sehe ich ganz genauso.

Nur weil man ALGII bezieht gibt man als Eltern noch lange nicht freiwillig das Erziehungszepter aus der Hand... warum die Kiddis in Vereine schicken, wenn Eltern, wie unsereins bspw. auch viel Wissen zu vermitteln hat??? Warum nicht das Geld beantragen und meinetwegen für pädagogisch wertvolle Sachen, die man mit den Kindern unternimmt, Nachweise ... sei es Eintrittsticket, Busschein, etc...einreicht. Ich hab da kein Problem damit. Gut bei Sportarten kann ich da nicht mitreden, da sind Vereine super aber für ein ordentliches Allgemeinwissen bspw.., welches in den Schulen teils unterschlagen wird (meine Meinung) sind eben die Eltern zuständig. Individuell kann auch ein Vater und eine Mutter eher auf die Bedürfnisse (Aneignung des Wissens) eingehen... Wer sich als Eltern damit überfordert fühlt, bitte, Vereine sind sicherlich massig da... Jedenfalls meine Kinder weigern sich vehement, extra in solche Vereine gehen zu müssen, um das Recht auf Allgemeinbildung einzufordern.

Jedenfalls konnte ich es nicht lassen, weil das mittlerweile so abnervt, dass man Nachweise erbringen soll, die aber nicht sagen, wie diese auszusehen haben, noch diejenigen informiert werden, die solche ausstellen sollen, so hab ich der Kommune auf freundlich, aber bestimmte, leichte, Ironische Weise geschrieben.....

Zitat:
aufgrund Ihres Schreibens vom o.g. Datum, zwecks meiner Anträge vom xx.12.2010, vom xx.03.2011 sowie xx.03.2011 auf Bildung und Teilhabe für meine Kinder xx möchte ich heute nachfragen, inwieweit nun die Handhabe Ihrerseits geregelt wird.

Bisher hab ich mehrere Gespräche mit der Sekretärin der Schule meiner Kinder, was die Nachweise für Mittagessen dieser betrifft, geführt. Auch heute konnte die Sekretärin mir keinerlei Auskunft geben, wie die Regelungen zwecks Mittagessen zwischen Schule und Landkreis gehandhabt wird. Ihr liegen bisher vom Landkreis trotz Ihrer eigenständigen Nachfrage keinerlei Auskünfte vor.
Ich möchte nun von Ihnen ausführlich wissen, inwieweit nun die Regelungen diesbezüglich angedacht sind. Vor allem, wann die schon meinerseits geleisteten Zahlungen der Mittagsverpflegung seit Jan.2011 von Ihnen zurückgezahlt werden. Mittlerweile haben wir schon fast Ende Mai 2011 und es wäre sehr interessant zu wissen, wann das Geld zurückerstattet bzw. inwieweit die spätere Erstattung der Kosten für die Mittagsverpflegung geregelt wird.

Es ist ja gut und schön, dass wir als Eltern schon mal eine pauschale Information erhalten haben, was das Bildungspaket beinhaltet und was beantragt werden kann. Aber meines Erachtens fehlen genau die Informationen, die sehr viele Eltern auch interessieren.

Inwieweit werden Ihrerseits nun endlich die Anträge bearbeitet, welche Abteilung bearbeitet, also an wen genau kann man sich wenden bei verschiedenen Fragen.

Sie schreiben weiterhin, dass ich notwendige Nachweise für die Teilhabe am kulturellen Leben meiner Kinder erbringen soll.
Was zählt denn nun alles an Teilhabe am kulturellem Leben für Kinder?? Ein Zoobesuch, Theaterbesuch, Ferienlager, Burgentouren oder was genau, vor allem zählen diese dann nur bei Mitgliedschaft in verschiedenen Vereinen, oder dürfen unsere Kinder auch solche eventuellen Ausflüge mit uns Eltern machen???
Müssen vor Antritt solcher kulturellen Teilnahmen nochmals gesonderte Anträge gestellt werden, wenn ja wo, in welcher Form, wie lange vorher. Welche Nachweise benötigen Sie dann? Eintrittskarten, Fahrtkilometer etc? Sind solche Teilnahmen während der Schulzeit erlaubt oder nur in den Ferienzeiten?

Hier erwarte ich dringend ausführliche schriftliche Informationen Ihrerseits.

Ich notiere mir für Ihre schriftlichen Auskünfte den xx.05.2011.
Mich juckt es kein bisschen, dass hier auch SB`s mitlesen, vielleicht ist ja auch meine mit dabei??? Dann ganz liebe Grüße... verrichten Sie ihre Arbeit und verschleppen Anträge nicht, oder Antworten gell bis heute ist keine Antwort bei mir angekommen, wo mich das so tierisch interessiert. Könnte auch sein, dass sie leicht überfordert mit meinen Fragen ist... keine Ahnung *schulterzuck*. Ich hab momentan so die Nase voll von solchen unausgereiften Uschi-sachen, dass ich könnte.

Sorry fürs OT.
__

_______________________________________________
"Getrieben vom alles pervertierenden Dogma einer Maximierungs- bzw. Wachstumsweltwirtschaft, verkennen wir die simple Tatsache, dass diese Welt, die uns allen erst das Leben ermöglicht, nicht auf Expansion, sondern auf Zyklen basiert."
Zitat von: Eviga/Dornenreich

"Es ist ja nicht so, dass ich manche Menschen hasse, aber wenn sie brennen und ich Wasser hätte...... Ich würd`s trinken*




PandorasBox ist offline  
Alt 06.06.2011, 11:45   #9
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von 2010 Beitrag anzeigen
Wer das Nachhilfe Institut nicht gerade ums Eck vorfindet, der darf dann Fahrtkosten aus dem Regelsatz bezahlen. Weil, z.B. der pensionierte, benachbarte Studienrat, darf ja nicht seine möglichen Dienste in Rechnung stellen.
Damit schießt sich das Jobcenter selbst ins Knie. Institute nehmen in der Regel deutlich mehr. Deshalb übernehmen wir die Kosten für die Lernförderung auch, wenn sie von pensionierten Lehrkräften oder auch entsprechend qualifizierten Mitschülern geleistet wird. Die nehmen in der Regel weniger...

Gruß,
L.
Lecarior ist offline  
Alt 06.06.2011, 19:31   #10
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Habt ihr gar keine Ehre mehr?
Bis vor kurzem gings auch ohne Bildungspaket!
Und nun stellt euch vor es gibt Bildungspaket und Keiner will es haben?
Diese Blamage, aber der d. Deutsche macht auch daraus noch eine Erfolgsgeschichte.
hemmi ist offline  
Alt 06.06.2011, 21:33   #11
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von Lecarior
Deshalb übernehmen wir die Kosten für die Lernförderung auch, wenn sie von pensionierten Lehrkräften oder auch entsprechend qualifizierten Mitschülern geleistet wird.
Sag' doch bitte mal , wo WIR denn ist, denn dann können sich viele darauf berufen bzw. zumindest darauf hinweisen, dass es DORT aber möglich ist ...

Ích weiß, Du wirst es nicht tun ...
__


biddy ist offline  
Alt 06.06.2011, 21:57   #12
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Sag' doch bitte mal , wo WIR denn ist, denn dann können sich viele darauf berufen bzw. zumindest darauf hinweisen, dass es DORT aber möglich ist ...

Ích weiß, Du wirst es nicht tun ...
Warum fragst du dann? Die Angabe Schleswig-Holstein muss reichen.

Außerdem glaube ich kaum, dass dieser Hinweis etwas ändern würde. Wenn mir jemand entgegenhalten würde, dass das für mandy2 zuständige Landratsamt (LRA) keine Nachweise sehen will (http://www.elo-forum.org/alg-ii/bild...tml#post828790), würde ich entsprechend erwidern, dass diese Entscheidung des LRA für mich in keiner Weise bindend ist; durch Rechtspraxis bindet sich das LRA nur selbst.

Entsprechend dürften die Aussagen der jeweiligen Leistungsträger ausfallen: "Auch wenn der Kreis YXZ auch Nachhilfe bezahlt, die von Schülern geleistet wird, sind wir nicht an diese Entscheidung gebunden." Kann ja auch sein, dass ich das Tatbestandsmerkmal der Geeignetheit der Lernförderung irrig zu weit auslege...

Gruß,
L.
Lecarior ist offline  
Alt 06.06.2011, 22:15   #13
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Beitrag AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
... Kann ja auch sein, dass ich das Tatbestandsmerkmal der Geeignetheit der Lernförderung irrig zu weit auslege...

Gruß,
L.
http://de.wikipedia.org/wiki/Tatbestandsmerkmal
Bewegen wir uns nun schon im Strafrecht, Herr Kommunalbeamter Lecarior? Telekom?
Gruss Thorsten
 
Alt 06.06.2011, 22:31   #14
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von thorschroeer Beitrag anzeigen
Bewegen wir uns nun schon im Strafrecht, Herr Kommunalbeamter Lecarior? Telekom?
Wir bewegen uns in der Rechtswissenschaft. Tatbestand und Rechtsfolge. Schon mal gehört?

Der Tatbestand normiert, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit die gewünschte Rechtsfolge eintritt. Die einzelnen Voraussetzungen nennt man Tatbestandsmerkmale.

So sind die Tatbestandsmerkmale eines ALG II-Anspruches in den § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 - 4 SGB II niedergelegt. Liegen diese vor, ergibt sich die gewünschte Rechtsfolge: "Leistungen nach diesem Buch".

Das ist grundlegende juristische Methodik und keineswegs auf das Strafrecht reduziert. Neuland für dich?

Gruß,
L.
Lecarior ist offline  
Alt 06.06.2011, 22:53   #15
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
Wir bewegen uns in der Rechtswissenschaft. Tatbestand und Rechtsfolge. Schon mal gehört? ja

Der Tatbestand normiert, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit die gewünschte Rechtsfolge eintritt. Die einzelnen Voraussetzungen nennt man Tatbestandsmerkmale. ist klar

So sind die Tatbestandsmerkmale eines ALG II-Anspruches in den § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 - 4 SGB II niedergelegt. Liegen diese vor, ergibt sich die gewünschte Rechtsfolge: "Leistungen nach diesem Buch".

Das ist grundlegende juristische Methodik und keineswegs auf das Strafrecht reduziert. Neuland für dich? keineswegs

Gruß,
L.
Voraussetzung für ein Tatbestandsmerkmal ist eine Tat. Sie meinen bestimmt "Anspruchsvoraussetzung"?
Hochachtungsvoll
Kunde
 
Alt 06.06.2011, 23:03   #16
purepoison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 253
purepoison purepoison purepoison
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Es geht hier immer noch um das " Warm essen hat nichts mit Bildung zu tun Paket".
purepoison ist offline  
Alt 06.06.2011, 23:15   #17
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat:
Warum fragst du dann?

[...]

Auch wenn der Kreis YXZ auch Nachhilfe bezahlt, die von Schülern geleistet wird, sind wir nicht an diese Entscheidung gebunden.
Um U.v.d.Leyen zu fragen, was der Mist - und zwar der komplette - soll. "Unkompliziert, unbürokratisch, rasch, schnell 'beim KindÄ, einseitiges Formular, Anbieter rechnen direkt ab, ohne Umweg über den Leistungsbezieher" ... darf ich lachen?
__


biddy ist offline  
Alt 07.06.2011, 01:59   #18
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Hier eine Info zur Nachhilfe im Kreis Unna
Zitat:
Gemäß der Richtlinien des Kreises Unna – so wurde den Eltern der Grundschülerin mitgeteilt – dürfe nur Nachhilfe von nichtkommerziellen Anbietern in Anspruch genommen werden, von Studenten etwa oder Senioren oder Institutionen wie der Caritas oder der Awo. Die Bönener Familie verzichtete. Kornelia Heidloff war empört über den Ausschluss der „Schülerhilfe“ und sprach bei der Arge in Bönen vor. Dort wurde ihr bestätigt, dass Unterricht bei ihr nicht unterstützt werde.

„Ich schaffe Arbeitsplätze, und hier wird Schwarzarbeit gefördert“, wetterte die Unternehmerin, die 32 Mitarbeiter beschäftigt. Erst nach Recherchen des Stadtanzeigers klärte sich der Vorfall auf, und das Mädchen darf voraussichtlich doch die „Schülerhilfe“ in Anspruch nehmen. „Wir sind abhängig von den Handlungsanweisungen des Kreises Unna“, erklärt Antonia Mega, Sprecherin der Arge des Kreises Unna. „Wir müssen schauen, ob nicht die Schulen selbst Nachhilfeunterricht anbieten oder ob es nicht sogar unentgeltliche Möglichkeiten gibt“. Wenn das aber nicht gegeben sei, werde auch die „Schülerhilfe“ finanziert, so die Arge-Sprecherin.
Das Bildungspaket droht im Bürokratie-Sumpf zu ersticken Überforderte Eltern und Verdacht auf Förderung von Schwarzarbeit - Stadt Hamm - Hamm - Lokales - wa.de
Erolena ist offline  
Alt 07.06.2011, 02:05   #19
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat:
"Auch findet Krüger es „diskriminierend“, dass sich Kinder aus ärmeren Familien in Vereinen als solche outen müssen, um überhaupt für wenig Geld mitmachen zu dürfen."

Warum nur habe ich dies einst richtig vermutet ...
 
Alt 07.06.2011, 04:36   #20
katharin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 84
katharin katharin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Bildungspaket…..für mich das Unwort des Jahres 2011 unter Hartz 4

Uschi von der Lügeleien:

Unbürokratisch sollte es sein, den „großen Gewinnern“, wie sie unsere Kinder sieht, in vollem Umfang zu Gute kommen.

(Ich kann nicht mal mehr darüber lachen , darum habe ich u. a. meinen Bildungspaket-Antrag-Schriftwechsel zur öffentlichen Bearbeitung weitergeleitet, bis zu meiner „Freigabe und Absegnung“, damit die Unwissenden wenigstens mal „upps-Erleben“ bekommen)

Ähnliche Erfahrungen wie beispielsweise @user2010 und @PandorasBox habe auch ich machen müssen.

Ganz am Anfang mit der ersten Frist zum 30.04. waren wir auch recht spät dran und stellten formlose Anträge.
Ergebnis: keine Zuständigkeit, keine Marschrichtung, keine Grundlagen…..ausbaden und umsetzten sollten / sollen es Kommunen innerhalb einer utopischen Zeit. (hat die Politik nicht 1,5 Jahre gebraucht ? )

Beim Landkreis antwortete mir eine Dame, (welcher Zuständigkeit bescheinigt wurde, jedoch Unwissenheit kundtat ), auf meine Frage wie viele Berechtigte denn bisher Leistungen beantragt hätten:

„ nicht so viele, 6 oder so“.

Wie denn auf das Bildungspaket in ihrer Verantwortlichkeit informiert würde: „ICH weiß es, weil ich beruflich damit zu tun habe….aber sogar in Stuttgart am Bahnhof hängt ein Plakat“
(wie viele „Lustig-smilies“ kann ich hier einfügen???
Wir leben in „Hintertupfing“ bevor jemand meint, jetzt die Nr. mit „Hinter dem Mond“ zu bringen: vergiss es !!!)

Es klang anfangs wie im Märchen---wer aber die 10,-€ nicht beantragt, soll lt. „Uschi“ zum Amt.
Zitat:“….denn da müssen sie hin!“
(kann dort jeder mal erfahren, wie Folgekosten bezahlt werden könnten?
Vor meiner Scheidung war es uns möglich den Kids Reitstunden zu zahlen, hatten Musikunterricht und einiges mehr)

Der riesige Verwaltungsaufwand, der mit Steuergeldern überbezahlt wird und in „keinster“ Weise dem Nutzen entgegen steht…….
Frau Uschi v.d.Lü…..(s.o.) sonnt sich bei der unwissenden Masse in Glamour und Unschuld:

Ironie on:
DANKE !
für die Fristverlängerung nach „Aufklärung“ zur Beantragung des Bildungspaketes

DANKE !
für die versprochenen, unbürokratischen, auch ohne Nachweise rückwirkend zu zahlenden Leistungen …..
wir haben Nachhilfestunden beantragt und kämpfen seit Anfang an in einem wahnsinnigen Schriftwechsel dafür.
(An meine Leistungszuständige: ….DAS bildet!

Vorsorglich hatte der betreffende Lehrer in dem „erforderlichen Nachweis“ bescheinigt:
„…. Sind Nachhilfestunden förderlich und erforderlich zur Erlangung des Abiturs )
Antwort des „Juhu-Centers“ : ….“der Lehrer teilt mit (s.o.), es musste jedoch heißen:
…..geeignet UND erforderlich, um das Klassenziel zu erreichen ***s.u.
(Die Nachhilfestunden wurden übrigens von mehrfach erwähnter qualifizierter Seite durchgeführt und wie ja „erforderlich“, mit Beleg nachgewiesen.
Jeder, der Nachhilfe braucht, weiß was nur eine einzige Stunde kostet.- Blockflötenunterricht und bspw. Sportvereinsbeiträge werden demgegenüber nachträglich ruck zuck überwiesen)

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Zitat:
"Auch findet Krüger es „diskriminierend“, dass sich Kinder aus ärmeren Familien in Vereinen als solche outen müssen, um überhaupt für wenig Geld mitmachen zu dürfen
stimmt.

Jetzt muss ich schon wieder an den Lehrer für die „nötigen Änderungen“ herantreten.(böse Diskriminierung)
doch:
Der Lehrer hat sie trotz der schlechten Note (Mathe 5) ins Herz geschlossen. Meine Tochter wurde als Einzige von ihm mit Umarmung verabschiedet.
Ins Ohr geflüstert: „ ihr werdet das alles schaffen, die ganze Familie“
Es waren auch die Besuche der Arge in der Schule meines Sohnes bekannt. Mein Sohn wurde bei der Berufsberatung nach Nennung seines Namens derart „grenzwertig vorgeführt“, dass die Mitschüler fragten: „was hat die T…….mit Dir ?)

Dieses Thema hier läuft ja unter „so werden arme Kinder diskriminiert“ ( Schüler in Ableistung von Sozialstunden, z. B. Tafelladen und Kleiderkammern „denunzieren“ Schüler und Eltern. Es ist ebenso diskriminierend.)

Frau von der Lügelei: War das alles SO gewollt? Ist das nicht alles aus dem Ruder gelaufen?

SB´s, FM, PAPs usw:
Ihr habt AUCH Kompetenzen zum Helfen.
Wer kennt nicht den Versuch mit den Ausführenden, welche den Hebel zum Quälen bis zum Schluss durchziehen? Dabei müsst ihr den „Kunden“ noch dazu in die Augen schauen….
Größe hat derjenige, der noch Selbstverantwortung lebt!

DANKE ! Das einzige „Bildungspaket“, welches nicht mal beantragt werden muss und fast kostenlos ist, ist das, welches wir HIER bekommen!
(das sind bei uns immerhin 3 Jahre. Meine Kids sind nun damit erwachsen geworden)

DANKE ! sagen wir auch aus gegebenen Anlässen der Aus-„Bildung“ in allen Bereichen des SGB´s, sprich in allen Lebenslagen


*** BITTE
liebe ausführenden Organe der Uschi v. d. Lügeleien:

Macht es Euch doch nicht ganz so schwer, und haltet Euch an die Vorgabe zur„unbürokratischen Abwicklung“.

Allein die Zeit, welche ich bisher in diese unsinnigen Bildungspaket-Antrags- und Rechtfertigungs-Schreiben investieren musste, geht der Zeit, welche ich noch für meine Kinder hatte, verloren.

Jetzt sind sie groß, und haben bereits die Hölle hinter sich…

Ein letztes aber erleichtertes „DANKE“ an uns selbst:

Der Zusammenhalt, den wir seit 3 Jahren „Arge-Lehre“ haben, ist unbezahlbar.

Meine Tochter hat ihr Abi bestanden!
(Wenn auch knapp, aber es ist geschafft.)

Anmerkung: Nur den (immer noch nicht übernommenen) Nachhilfestunden war es zu verdanken, dass sie vor dem Abi nicht doch noch abgebrochen hat.

Dabei war sie mal richtig „gut“….
1 in Französisch, 2 in Deutsch, 3 in Mathe, der Rest im Durchschnitt 2,5.
Bis dann die Arge unser Leben zum Horror machen zu versuchte und es leider, aber nur fast geschafft hat.
Meine Tochter wollte auf Grund der Machenschaften, Schikanen, Drangsaleien und Hetzkampagne ( welche sogar durch die Medien gingen), nicht mehr zur Schule gehen, sprich kurz vor dem Abi alles hinschmeißen, weil sie immer mehr abgerutscht ist.
Sie hat mir ihre Zeugnisse dann nicht mehr gezeigt, von mir angebotene Nachhilfestunden wg. Kosten nicht annehmen wollen. Geahnt habe ich es ja.

Zwar anfangs ohne mein Wissen, ging sie (glücklicher Weise) zu einer Jugendpsychologin.
Im letzten Moment kam sie, mit Unterstützung von uns allen, wieder zu sich.

Die Zeit, welche die Arge uns 3en genommen hat, ist unwiederbringlich und nicht zu verzeihen, zumal ich allein erziehend bin (Der Vater interessiert sich seit unserer Trennung nicht mehr für unsere Kids, muss nicht einmal Unterhalt zahlen.)

Aber bald könnten wir aus dem Bezug heraus!
(auch Dank der Abhärtungs-“Bildung“ , die wir aus der Arge heraus durchleben mussten.
Ich kämpfe für die Zukunft meiner Kinder, und die beiden ab jetzt für sich selbst (Mit Hilfe von der RICHTIGEN Bildung hoffentlich ohne Arge, JuhuCenter, AfA und wie sich nennen…..

Die Arge hat ihre vermeintlichen, selbst ernannten Kompetenzen zu oft überschritten.
Meine persönliche Diskriminierung durch die Arge ist/war ein Thriller !

Das Drehbuch kommt so sicher, wie ich hier schreibe! …Es wäre nicht mein Erstes.
katharin ist offline  
Alt 07.06.2011, 06:57   #21
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von thorschroeer Beitrag anzeigen
Voraussetzung für ein Tatbestandsmerkmal ist eine Tat. Sie meinen bestimmt "Anspruchsvoraussetzung"?
Hochachtungsvoll
Kunde
In der Rechtssprache umschreibt der "Tatbestand" die Gesamtheit aller Voraussetzungen für eine Rechtsfolge - sowohl im Straf-, Zivil- und im öffentlichen Recht. Dem folgend werden die einzelnen Voraussetzungen als Tatbestandsmerkmale bezeichnet.

"Anspruchsvoraussetzung" ist schon deshalb ungenau, weil nicht jede Norm einen Anspruch vermittelt. Gerade im öffentlichen Recht gibt es zahlreiche Normen, die Behörden zu Eingriffen ermächtigen. Da würde deine Klassifizierung schon sprachlich an ihre Grenzen stoßen. Mit Tatbestand und Rechtsfolge gibt es eben zwei Begriffe, mit denen die beiden wesentlichen Bestandteile einer Norm unabhängig vom Rechtsgebiet bezeichnet werden können. Nämlich die rechtliche Wirkung (Rechtsfolge) und die Voraussetzungen, die dafür nötig sind (Tatbestand).

Gruß,
L.
Lecarior ist offline  
Alt 07.06.2011, 07:00   #22
purepoison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 253
purepoison purepoison purepoison
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
In der Rechtssprache umschreibt der "Tatbestand" die Gesamtheit aller Voraussetzungen für eine Rechtsfolge - sowohl im Straf-, Zivil- und im öffentlichen Recht. Dem folgend werden die einzelnen Voraussetzungen als Tatbestandsmerkmale bezeichnet.

"Anspruchsvoraussetzung" ist schon deshalb ungenau, weil nicht jede Norm einen Anspruch vermittelt. Gerade im öffentlichen Recht gibt es zahlreiche Normen, die Behörden zu Eingriffen ermächtigen. Da würde deine Klassifizierung schon sprachlich an ihre Grenzen stoßen. Mit Tatbestand und Rechtsfolge gibt es eben zwei Begriffe, mit denen die beiden wesentlichen Bestandteile einer Norm unabhängig vom Rechtsgebiet bezeichnet werden können. Nämlich die rechtliche Wirkung (Rechtsfolge) und die Voraussetzungen, die dafür nötig sind (Tatbestand).

Gruß,
L.
Ist ja alles schön und gut - wie wäre es mit einem persönlichen Statement zum Bildungspaket und die daraus resultierende Diskriminierung?
purepoison ist offline  
Alt 07.06.2011, 07:17   #23
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von purepoison Beitrag anzeigen
Ist ja alles schön und gut - wie wäre es mit einem persönlichen Statement zum Bildungspaket und die daraus resultierende Diskriminierung?
Ich sehe darin keine Diskriminierung. Dazu habe ich mich schon im Thread http://www.elo-forum.org/alg-ii/bild...tml#post841672 geäußert.

Hingegen teile ich die Kritik von Frank Neugebauer. Das Gesetz sieht Direktzahlungen an die Eltern nur beim Schulbedarf vor. Weitere Zahlungen an Eltern sind da nicht vorgesehen; vollkommen unpraktikabel, da es aufgrund der aktuellen "Flut" an Anträgen momentan gar nicht anders geht, als dass Eltern bestimmte Beträge vorschießen und dann erstattet bekommen. Eine rechtliche Grauzone, aber momentan die einzige praktikable Möglichkeit.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline  
Alt 07.06.2011, 09:09   #24
2010
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 1.407
2010 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
Damit schießt sich das Jobcenter selbst ins Knie. Institute nehmen in der Regel deutlich mehr. Deshalb übernehmen wir die Kosten für die Lernförderung auch, wenn sie von pensionierten Lehrkräften oder auch entsprechend qualifizierten Mitschülern geleistet wird. Die nehmen in der Regel weniger...

Gruß,
L.
Du denkst zu kurz.
Warum wohl darf Nachhilfe nur über ein einziges Institut genehmigt u. durchgeführt werden ?
Weil die Masse an Kids die man dort hin beordert den Preis drückt ? !
Alles Verhandlungssache, wer preiswerter anbieten kann.
Außerdem, besteht die Möglichkeit, daß die Stadt eine Beteiligung an diesem Institut besitzt..................
Da hier keine freie Entscheidung möglich ist, handelt es sich um Diskriminierung.

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
Habt ihr gar keine Ehre mehr?
Bis vor kurzem gings auch ohne Bildungspaket!
Und nun stellt euch vor es gibt Bildungspaket und Keiner will es haben?
Diese Blamage, aber der d. Deutsche macht auch daraus noch eine Erfolgsgeschichte.
Ich/wir nehmen das BP nicht in Anspruch, haben es auch sicherlich nicht vor.
Ich weiß aus anderer Quelle, wie Anträge etc. aussehen.

@katharin
Wir haben ähnliches mit dem Jobcenter durch. Ein übereifriger SB , für den alle Hartzer arbeitsscheues Gesindel sind, hat es in 1,5 Jahren fertig gebracht, daß meine Tochter komplett dicht gemacht hat u. nun trotz überdurchschnittlichem IQ die Versetzung gefährdet ist.
Die Situation stand kurz vorm eskalieren. Glück dem SB, der versetzt wurde.
Wir haben nach einem Jahr noch zu knabbern (Siehe Versetzung)
Was ich von ausnahmslos jedem SB halte, schreibe ich besser nicht.........
(Aber sie führen ja nur Gesetze aus.......diese Unschuldslämmer, oder Wölfe im Schafspelz getarnt. Dabei müßten sie den Job gar nicht machen, bei dem riesigen Fachkräftemangel..........)
2010 ist offline  
Alt 07.06.2011, 09:11   #25
Benton->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 27
Benton
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bildungspaket: So werden arme Kinder diskriminiert

Meine Erfahrung/Meinung zum Thema:

Habe auch zunächst beim der Familienkasse Leistungen aus dem Bildungspaket beantragt. Bekam dann Formschreiben für Wohngeldbezieher. Nun bin ich kein Wohngeldbezieher mehr, sondern ALG-IIer. Manchmal weiß ich dann nicht mehr wo ich den Antrag stellen muss. (den ich ja eigentlich schon gestellt habe - Bürokratiemaschine kommt also langsam ins Laufen, Zuständigkeiten ändern sich und neue Stellen, die sich speziell ums Bildungspaket kümmern sollen werden geschaffen)

Nun gut, eigentlich geht es ja um die Sache: Für mein Kind z.B. um eine warme Mahlzeit (= regelmäßig hoher Kostenpunkt).

2 Beispiele wie man sich um sein "Klientel" kümmern kann -als reiches Industrieland:
In Finland bekommt jedes Kind eine warme Mahlzeit, schon immer - einfach so.
Auch Betriebe in Deutschland (Ob das immer noch so verbreitet ist, weiß ich jetzt nicht genau) "gönnen" ihren Angestellten eine subventioniertes warmes Mittagessen (günstig).

Tja nur unsere Kinder werden mit gewinnorientierten Mensen-Betreibern traktiert... arme Bundesrepublik! Du bist so unsozial!

Zur Umsetzung des Bildungspaketes in puncto "warmes Mittagessen":
Soll mein Kind nun jedes Mal eine Quittung verlangen müssen, wenn es etwas in der Mensa kauft (absolut unüblich für Schüler in der Mensa Quittungen für das Essen zu verlangen, einfach so werden die keine bekommen!), die ich dann jeden Monat sammle und per Post weiterleite?
Diese Sonderbehandlung ist meiner Meinung nach totaler Nonsense, hier werden gesellschaftliche Probleme auf dem Rücken armer Kinder ausgetragen!

Oder - andere Idee - eine Art Ausweis (Hartz-Pass) vorzeigen und eben nur 1 Euro bezahlen fürs Essen? (Ironischer Vorschlag)

Diese Sonderbehandlung, die eher kontraproduktiv im Sinne der Unterstützung von ärmeren Kindern ist, hätte die Folge einer Stigmatisierung von ärmen Kindern in der SChule. Die SChule ist aber - so sehe ich sie - immer noch ein Ort, wo Kinder gleich behandelt werden. Ob diese Unterscheidung in Arme und Normale überhaupt zielführend ist bezweifel ich.

Meine eigentliche Frage ist, wie wird das Bildungspaket in puncto "Schulessen" umgesetzt. Ich sehe keine Möglichkeit der Umsetzung, die ohne Stigmatisierung auskommt. Dass heisst es gäbe schon eine (Geld in z.B. ALGII Leistungen fürs Essen einzuplanen), die ist aber zu wenig kontrollierbar und gesellschaftlich offenbar dem Großteil der Bevölkerung nicht zu vermitteln. Nachweise müssen her

Ich bin den Versuchen der Regierung eine bessere Bildung/Teilhabe den ärmeren Bevölkerungskreisen zu ermöglichen aufgeschlossen, möchte aber schon gerne wissen wie das ablaufen soll und ein Wörtchen mitreden.

Und sollte es so sein, wie ich befürchte dann lehne ich dies, weil es stigmatisierend wirkt, ab. Besonders dreist/dumm, weil es um Kinder geht und deren soziale Realität, sprich Mitschüler/Lehrer/Eltern, die dann alle wissen: ah ja der Max ist ein "armes Kind". Ich für mich habe nicht das Problem vor anderen zu sagen, dass ich Sozialleistungen beziehe, wehre mich aber dagegen, dass man dies quasi zwangsverordnet veröffentlichen muss (wenn man denn Leistungen in Anspruch nimmt).
Hier würde man Persönlichkeitsrechte -unter dem Deckmantel des sozialen Handelns- mit Füßen treten.

Sry, ich werd mein Kind nicht dazu auffordern Quittungen in der Schule zu sammeln bzw. zu erfragen.
Ich werde es so machen:
Fragen wie es ablaufen soll und gegebenfalls: begründeter Protest.

Gruß
B.
Benton ist offline  
 

Stichwortsuche
arme, bildungspaket, diskriminiert, kinder

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bildungspaket für Kinder aus Hartz-IV-Kinder droht zu verpuffen yellowgirl Archiv - News Diskussionen Tagespresse 11 25.03.2011 16:41
Köln: ARGE Süd diskriminiert vollzeitbeschäftigten Vater zweier Kinder WillyV Erfolgreiche Gegenwehr 0 28.06.2009 13:36
Arme Kinder könnten Verlierer der Finanzkrise werden Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 22.12.2008 15:45
Arme Kinder,"Ich will Hartz-IV-Empfänger werden" wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 28 16.10.2008 20:26
Migranten werden in Jobcentern diskriminiert Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 08.03.2008 15:09


Es ist jetzt 01:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland