Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Volksstimme: Krankenschein gilt nicht immer als Entschuldigung


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.05.2011, 05:46   #1
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Volksstimme: Krankenschein gilt nicht immer als Entschuldigung

Gestern "Volksstimme" Magdeburg

Stimmt das was das Jobcenter Magdeburg da sagt?

Zitat:
„Muss ich trotz Krankschreibung wirklich zu jedem Termin, den das Jobcenter vorgibt?“, fragt sich eine Magdeburgerin, die mit einer schriftlichen Einladung der SGB-II-Behörde zugleich den Hinweis erhielt, dass „nach der ständigen Rechtsprechung eine eventuelle Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Sie nicht dazu berechtigt, diesen Termin nicht wahrzunehmen“.

http://vsdigital.volksstimme.de/Oliv...&view=ZW50aXR5
 
Alt 24.05.2011, 05:52   #2
olivera
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: wo ist denn Gott?"-Junge: "Von Nietzsches Trecker überfahren"-mensch: "Wie grauenvoll!
Beiträge: 907
olivera Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Volksstimme: Krankenschein gilt nicht immer als Entschuldigung

Wegeunfähigkeit, Bettlägerigkeit ... Suche Phinde ua http://www.elo-forum.org/allgemeine-...tterminen.html

Fiel Ervolg!
olivera ist offline  
Alt 24.05.2011, 10:53   #3
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Volksstimme: Krankenschein gilt nicht immer als Entschuldigung

Die ärztliche Bescheinigung ist nicht immer ein wichtiger Grund, einen Meldetermin nicht wahrzunehmen.
Diese Bescheinigung führt aber regelmäßig zur Vermutung, dass der Leistungsberechtigte den Meldetermin nicht wahrnehmen konnte.
Die SG müssen daher, wenn der Leistungsträger vorträgt, dass der Betroffene gleichwohl der Meldeaufforderung hätte nachgehen können, den Sachverhalt von Amts wegen ermitteln und z.B. durch Zeugnis des Arztes, der die AU-Bescheinigung ausgestellt hat, feststellen, ob der Leistungsberechtigte tatsächlich gehindert war; BSG, Urt. v. 09.11.2010 - B 4 AS 27/10 R, Rn 32.
(Vgl. Zimmermann - Das Hartz-IV-Mandat, 2.Aufl., 5 50)

Zum Beweiswert einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
s. BSG, Urt. v. 26.08.2010 - B 1 KR 48/10 B.
Krankenkassen und Gerichte sind an den Inhalt einer ärztlichen Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit nicht gebunden. Einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung kommt vielmehr lediglich die Bedeutung einer ärztlich-gutachtlichen Stellungnahme zu, welche die Grundlage für den über den Krankengeldanspruch zu erteilenden Verwaltungsakt der Krankenkasse bildet. Im sozialgerichtlichen Verfahren ist eine ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in diesem Sinne ein Beweismittel wie jedes andere, so dass der durch sie bescheinigte Inhalt durch andere Beweismittel widerlegt werden kann; ob eine solche Bescheinigung dort als ausreichender und keiner weiteren Überprüfung bedürfender Nachweis angesehen werden kann, richtet sich nach den Umständen des Einzelfalls und unterliegt pflichtgemäßem richterlichem Ermessen. Die Vorlage bzw. die Berufung auf ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen bewirkt auch keine Beweiserleichterung bis hin zur Beweislastumkehr in dem Sinne, dass Krankenkasse und Gerichte von der Arbeitsunfähigkeit auszugehen hätten, solange nicht das Gegenteil erwiesen sei. Es gilt vielmehr der Grundsatz, dass jeder Beteiligte die Beweislast für diejenigen Tatsachen - in Bezug auf das Vorhandensein positiver sowie für das Fehlen negativer Tatbestandsmerkmale - trägt, welche die von ihm geltend gemachte Rechtsfolge begründen.
 
 

Stichwortsuche
entschuldigung, gilt, krankenschein, volksstimme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krankenschein nicht berücksichtigt? Daemion ALG II 18 03.04.2010 14:04
Laut SB gilt § 7 Abs. 3 SGB II aber der Zusatz gilt nicht?! ecko Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 28 11.08.2008 14:12
Telefonische bewerbungen, gilt nicht als Bewerbung? Green Job - Netzwerk 19 29.02.2008 13:41
Neues Gesetz gilt nicht für Selbständige! Susi Existenzgründung und Selbstständigkeit 2 20.01.2006 20:49
Neue Zuverdienstregelung gilt nicht sofort für alle Gozelo ALG II 8 20.06.2005 08:52


Es ist jetzt 16:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland