Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdruck


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.05.2011, 08:57   #1
xavier123
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdruck

„Hartz IV darf nicht zum Lebensstil werden“

Passau. Bayerns Arbeitsministerin Christine Haderthauer (CSU) fordert, dass sich Langzeitarbeitslose verstärkt anstrengen, wieder Arbeit zu finden. „Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdruck vorhanden“, sagt sie im PNP-Redaktionsgespräch.

Sie sind Arbeitsministerin. Die deutsche Wirtschaft wächst laut Statistischem Bundesamt so stark wie vor der Krise. Welche Auswirkungen wird das auf die Arbeitnehmer haben? Gehen sie goldenen Zeiten entgegen?

Christine Haderthauer: Leider nicht alle. Das driftet auseinander: Spitzenprämien für die Mitarbeiter bei BMW und niedrige Arbeitslosenquoten. Gleichzeitig aber leider unter den Arbeitslosen zu viele Langzeitarbeitslose. Alle die, die wenigstens mittelmäßige Chancen auf Beschäftigung haben, stehen bereits wieder in Lohn und Brot. Was übrig bleibt, ist ein immer größerer Anteil von Menschen, die schon lange nicht mehr gearbeitet haben. Die bisherigen Instrumente der Arbeitsmarktpolitik reichen nicht aus − Langzeitarbeitslose brauchen eine andere Form der Begleitung zurück in den Arbeitsmarkt.

Woran liegt es denn, dass diese Menschen nicht zurück in den Job finden? Können sie nicht? Wollen sie nicht?

Haderthauer: Lange Arbeitslosigkeit führt zwangsläufig in die Gefahr, dass sich der Lebensrhythmus umstellt und die Produktivität abnimmt. Jeden Monat sein Geld überwiesen zu bekommen und ansonsten nur das Signal zu bekommen, dass er nicht gebraucht wird, führt zu Perspektivlosigkeit. Es gibt Familien, in denen die schulpflichtigen Kinder die einzigen sind, die morgens noch aufstehen. Solchen Familien können sie nicht helfen, indem sie den Eltern einfach nur einen Arbeitsplatz anbieten. Hier müssen sie zuerst mal eine Brücke bauen, zurück in die Anforderungen eines geregelten Lebens und des Arbeitsmarktes. Stichworte sind etwa Bürgerarbeit und Ein-Euro-Jobs. Notwendig ist zudem eine Betreuung, die über die Vermittlung eines Jobs hinausgeht, sondern auch soziale Begleitung anbietet und Lebenskompetenz vermittelt − Umgang mit Haushaltsgeld, strukturierter Tagesablauf. Doch statt das auszubauen, kürzt der Bund hier die Mittel. Der Ansatz von Bundesministerin Ursula von der Leyen lautet: Je weniger Köpfe betroffen sind, desto weniger Mittel sind nötig. Ich sage, das ist ein Denkfehler: Je mehr Menschen wir in diesem Zustand belassen, desto größer ist die Gefahr einer Spaltung unserer Gesellschaft. OECD-Studien zufolge ist Deutschland bei diesem Thema ganz weit hinten, und zwar weltweit.
Was ist der Grund für die verfestigte Langzeitarbeitslosigkeit bei uns?

Haderthauer: Laut OECD das hohe Niveau der Hartz-IV-Unterstützung in Deutschland. Ich fordere nun aber nicht, die Hartz-IV-Sätze zu senken. Aber ich will die Gegenleistung der Betroffenen, sich anzustrengen, wieder in Arbeit zu kommen, viel kräftiger einfordern, als das gegenwärtig geschieht. Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdruck vorhanden.

mehr:
„Hartz IV darf nicht zum Lebensstil werden“ | Passauer Neue Presse - Bayern - Heute in Ihrer Tageszeitung - Heimatzeitung für Niederbayern und Altötting
 
Alt 14.05.2011, 09:18   #2
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Ich mache den Vorschlag, dass ich bis zum Ende der legislaturperriode den Job von Frau Christine Haderthauer (CSU)mache, damit sie endlich mal die Möglichkeit hat, sich um Billigjobs zu kümmern und entsprechende Erfahrungen sammeln kann.

Solange wir Bio. € für Pleitebanken übrig haben und es gleichzeitig nicht schaffen, die Vorgaben der Verfassung umzusetzen, kann sie sich ihre dreckigen Parolen in die Haare schmieren und endlich selber mal malochen gehen!
FrankyBoy ist offline  
Alt 14.05.2011, 09:21   #3
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

diese hetzerei geht mir so langsam auf die nerven

keiner sagt was von dumbinglohn der unternehmer
schlechte arbeitsbedingungen und so weiter

aber der arbeitslose hat kein leidensdruck
ich kotz gleich wenn ich sowas lesen muss

dank der EU und unseren politikerverbrecher sitzten wir in dieser situation

keiner kann sichs leisten für 5 euro die stunden brutto arbeiten zu gehn

es würden viele machen wenn das JC nicht weiterhin einen schikaniert mit egvs und sanktions androhungen trotz arbeit

ich hoffe das deutschland vereckt an die steigenden arbeitslosen zahlen
und all an denen die aus polen und co hier rüber kommen 6 monate arbeiten und dann noch von deutschen staat alg2 kassieren

das die da oben mal sehn was die angerichtet haben
 
Alt 14.05.2011, 09:36   #4
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Haderthauer mal wieder...und das vor dem Frühstück
Kurzer Rückblick ->
CSU-Ministerin Haderthauer: "Hartz IV ist kein Wunschkonzert" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Wenn ich das dann lese ->

Zitat
Es gibt Familien, in denen die schulpflichtigen Kinder die einzigen sind, die morgens noch aufstehen. Solchen Familien können sie nicht helfen, indem sie den Eltern einfach nur einen Arbeitsplatz anbieten. Hier müssen sie zuerst mal eine Brücke bauen, zurück in die Anforderungen eines geregelten Lebens und des Arbeitsmarktes. Stichworte sind etwa Bürgerarbeit und Ein-Euro-Jobs. Notwendig ist zudem eine Betreuung, die über die Vermittlung eines Jobs hinausgeht, sondern auch soziale Begleitung anbietet und Lebenskompetenz vermittelt − Umgang mit Haushaltsgeld, strukturierter Tagesablauf.

Immer wieder die gleiche Dreistigkeit, immer wieder die selbe Diffarmierung, Pauschalierung...

Die Grausamkeit empört,
aber die Dummheit entmutigt (Camus)

Und genau so scheint es vielen Mitmenschen/Mitstreitern mittlerweile zu ergehen.Die ewig gleiche Hetze in ihren unterschiedlichsten Verkleidungen macht wütend, die noch viel zu oft ausbleibende Gegenwehr,die Resignignation, die fatalistische Haltung der Betroffenen jedoch macht recht müde...und der "Überzeugungskampf" gegen Lemminge, Abnicker,Ja-Sager manchesmal dazu noch mutlos.

Christine
 
Alt 14.05.2011, 09:47   #5
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

gegen Lemminge, Abnicker,Ja-Sager manchesmal dazu noch mutlos

mach dir mal keine sorgen
seit eröffnung des arbeitsmarktes für EU bürger regelt sich das ganz allein

deutschland wird dran zu grunde gehn
dumpinglöhne biss ins bodenlose
firmen werden austretten aus tarifverträgen
da sie dann die EU bürger nicht mehr nach tarif bezahlen müssen
und die EU bürger zu deren bedingungen hier arbeiten können

wie gesagt das regelt sich von allein
sehe das sytem EU zusammen brechen
das war der gröste fehler den arbeitsmarkt zu öffnen

für uns einheimischen bleibt nur noch eines
hatz4 und schwartz zu arbeiten oder krimminell werden
das man überleben kann

andere möglichkeiten sehe ich nicht mehr
da wir unfähige und gierige politiker verbrecher haben
wird sichs für uns auch nix ändern
eher verschlimmern

streichung der kommpletten alg2 z.b
 
Alt 14.05.2011, 09:51   #6
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von sumse Beitrag anzeigen

das war der gröste fehler den arbeitsmarkt zu öffnen
Nein, der grösste war die Nichteinführung von verbindlichen Mindestlöhnen für alle.....
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline  
Alt 14.05.2011, 10:18   #7
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

ja, ja auch in den NL war man mal so blauäugig, das man dachte, die mindestlöhne würden einem helfen. ein trugschluß !

selbstverständlich durfte man osteuropäer nicht unter dem NL-mindestlohn arbeiten lassen. aber die firmen waren innovativ.

man "mietete" einfach die arbeitsplätze und dort durfte man dann, leute zu oe-lohn beschäftigen.
es kam, wie es kommen mußte:

zustrom von oe und die arbeitslosigkeit der NL stieg......der gesetzgeber schritt ein:

ab ca 2008 wurden sprach- u. integrationskurse verpflichtend. dh man durfte mal eben ca €?? berappen um ein entprechendes integrationszertifikat
S T A A T S E X A M E N N T 2

zu bekommen. ansonsten durfte man sich max. 3 monate zur arbeitssuche offiziell in den NL befinden.

einen anspruch auf leistungen zum lebensunterhalt(vgl. hartz4)haben eu-neubürger erst nach 5 jahren sozialversicherungspflichtiger lohnarbeit in den NL.

zwar benötigt man keine aufenthaltsgenehmigung in den NL, hat somit aber auch keinen anspruch auf sozialleistungen. einen anspruch auf arbeitslosengeld hat man schon nach 6 monaten erwerbsarbeit.
eine über die 3-monatsfrist hinausgehender verbleib in den NL ist nur möglich, wenn man für sein dasein selbst aufkommen kann.

ein zustrom in die sozialsysteme wurde somit verhindert, die schleusen sind defacto zu
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline  
Alt 14.05.2011, 10:23   #8
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Es ist immer so, dass Profiteure versuchen, gesetzliche Vorgaben zu umgehen. Aber dann erwarte ich von einer funktionierenden Regierung, dass sie dem schnell entgegenwirkt. Aber eine funktionierende Regierung haben wir nicht.....zumindest nicht, wenn es um die Ausbeutung des Volkes, dem sie ja angeblich dienen, geht....

Und so lange der Mensch nicht nach dem Motto handelt

"Stell Dir vor, es ist Ausbeutung und keiner geht hin"

wird sich nichts ändern.
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline  
Alt 14.05.2011, 10:24   #9
sogehtsnich
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von sogehtsnich
 
Registriert seit: 23.05.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.197
sogehtsnich
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat:
„Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdruck vorhanden
Sollte irgendwann mal ein Gericht bestätigen, dass der Regelsatz verfassungswidrig ist, gehört die Dame sofort in den Knast, da sie die Verletzung von Menschenrechten fordert!

Ich glaube die ganzen Hinterbänkler nehmen sich einfach zu viel Steuergelder und verblöden nach und nach!

Hohe soziale Absicherung....die war wohl zu lange in der Almsonne!
__

Wenn das Böse die Dreistigkeit hat, muß das Gute den Mut haben!
sogehtsnich ist offline  
Alt 14.05.2011, 10:56   #10
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von hartz5 Beitrag anzeigen

"Stell Dir vor, es ist Ausbeutung und keiner geht hin"
You made my day!

Eine wahrlich schöne Vorstellung...
...die im direkten Gegensatz zu einer gestern stattgefundenen Diskussion steht.
Vielleicht bin ich auch deswegen heute etwas "bitter" drauf, aber wenn man die Gehirnwindungen strapaziert, Fakten (!) aufzeigt und dann doch von einer Beschäftigten im Niedriglohnsektor (deren Lebensgefährte im ALG2-Bezug ist und schwarz "aufstockt") hören muss:

"Jeder muss arbeiten, und wenn es ein Ein-Euro-Job ist
"..."wer sich weigert, sollte nicht mal eine Wohnung bezahlt bekommen"..."wenn ich was zu sagen hätte, bekämen die Schmarotzer gar nix mehr, sollen se doch zusehen, wo sie bleiben"...

Ja, wenn man sich das zu sehr später Stunde antut, dann hat man kaum mehr Möglichkeiten.Was bleibt, angesichts dieser offensichtlichen Hirnwäsche noch groß zu tun, wenn auch glasklares Faktenwissen nicht verfängt?
Ich überlegte kurz, ob ich mir
a. einfach nur noch den Kopf wegschieße
b. lachend in eine Kreissäge renne oder
c. das Gespräch abbreche und temporär resigniere

Entscheidung fiel zugunsten Punkt c .

Ach so, fast vergessen, Thema Mindestlohn.
Hier mal ein link zu einer Studie -ok, Auftraggeber ist die SPD-nahe Ebert-Stiftung - dennoch scheint mir das Ergebnis auf den ersten Blick zumindest schlüssig.
En detail zerpflücken dürfen jetzt Andere, die nicht ganz so müde sind

http://www.nachdenkseiten.de/upload/...indestlohn.pdf

fG
Christine
 
Alt 14.05.2011, 11:00   #11
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

armut findet und fand immer im geschlossenen bereich des privaten statt , keiner outet/outete sich gerne als arm.
armut ist immer mit dem stigma des versagens besetzt und somit mit jede menge scham !

umgekehrt verhält es sich auch mit dem reichtum, auch er "verzieht "sich immer mehr in eigene stadtteile, hinter schützende mauern ,..die leute bleiben unter sich , schon aus angst , das sie zum beispiel bestohlen werden .
ein klassisches beispiel für so eine entwicklung gab /gibt es in südafrika !

ich persönlich halte diesen rückzug ins private von armen (armen ohne und mit arbeit )menschen für völlig falsch , verzerrt es doch das bild in der öffendlichkeit , wieviel menschen arm sind und was armut in deutschland überhaupt ist !
wenn die öffendlichkeit gezwungener massen wahr nehmen würde , weil man offen damit umgeht, wieviel facetten armut hat , würde auch mehr klar werden, das armut eigentlich auf jeden wartet , der aus der leistungsgesellsschaft herausfällt ,(was "leistung "eigentlich nur für einen sinn und zweck verfolgt ), aus was für einem grund auch immer, aber bevorzugt eben krankheit und arbeitslosigkeit, die ja heute jeden treffen kann (zum beispiel wenn man nicht wie ein wanderarbeiter der arbeit hinterher kann, weil man es sich wagt , soziale bindungen zu haben und diese auch noch aufrecht erhalten zu wollen,oder nicht freiwillig zu verarmein, weil man haus und hof für das hinterher reisen der arbeit ,verkauft /im stich lässt )

ich persönlich gehe mit meiner armut ganz offen um ..ICH habe damit kein problem ! nur machmal sehe ich , das ANDERE damit ein problem haben, weil ihnen bewusst wird, das sie die nächsten sein können/sein werden !

und ich denke, angst vor dem "davor "muss nicht immer negativ sein, sie kann auch aufrütteln, bewegen...vor allem zum nachdenken !

liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 14.05.2011, 11:25   #12
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von hartz5 Beitrag anzeigen

"Stell Dir vor, es ist Ausbeutung und keiner geht hin"


aber wann fing das denn an mit der ausbeutung ? nach 1998 !

ab 1999/2000 war es mir(in ba-wü)nicht mehr möglich, einen stundenlohn zu bekommen, wie ich ihn noch 1994 locker bekommen hätte und habe !

das war noch lange vor murks4 und viele heutige bezieher dieser scheiXXe waren noch in lohn und brot.
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline  
Alt 14.05.2011, 11:38   #13
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen

aber wann fing das denn an mit der ausbeutung ?

.
Ich denke, Ausbeutung gabs immer. Nur nicht gesetzlich so leicht gemacht, wie seit geraumer Zeit....

Ich bin nur für mich zu dem Schluss gekommen, dass meine Lebenszeit so viel wert ist, dass ich davon leben können muss. Ansonsten ist es Unterstützung dieses Systems.....und damit wäre ich Teil derjenigen, die die Spirale nach unten mit zu verantworten haben....

Wenn die Regierung mir nicht ermöglicht, von meiner Arbeit leben zu können, dann sollen sie mich ohne Gegenleistung finanzieren.....
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline  
Alt 14.05.2011, 12:37   #14
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen


aber wann fing das denn an mit der ausbeutung ? nach 1998 !
Genau, ich dachte damals auch, dass es nur besser werden kann, ohne "Dr." Kohl. Ich war sogar euphorisch - bis zu Lafos Rücktritt! Danach war mir klar, dass nur noch Exkremente kommen werden. Hätte nie geglaubt, mich nach den Zeiten unter Kohl zurück zu sehnen. Ausbeutung gab es immer schon, ist klar, aber Rot - Grün unter Schröder haben erst richtig die Bahn frei gemacht. Schröder, der Verräter geht in die Geschichte ein als Totengräber der SPD und der Sozialen Marktwirtschaft.
 
Alt 14.05.2011, 12:44   #15
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von hartz5 Beitrag anzeigen
Wenn die Regierung mir nicht ermöglicht, von meiner Arbeit leben zu können, dann sollen sie mich ohne Gegenleistung finanzieren.....

Genau so sehe ich das auch. So etwas nennt man Sozialstaatsprinzip.
Eigentlich doch eine Selbstverständlichkeit.
 
Alt 14.05.2011, 13:58   #16
Nettle45->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 129
Nettle45
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Ich finde das diese bayrische Hinterwäldlerin mit Ihrem Dummgeschwätz, die Energie nicht wert ist, die hier in den Thread investiert wird.
Sie ist einfach ahnungslos und zwar komplett.
Weder Ein-Euro-Job's noch Bürgerarbeit führt zum 1.Arbeitsmarkt
und Menschen die minimalste Existenz abzusprechen ist einfach nur eine dumme Frechheit.
Nettle45 ist offline  
Alt 14.05.2011, 14:05   #17
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von Nettle45 Beitrag anzeigen
Ich finde das diese bayrische Hinterwäldlerin mit Ihrem Dummgeschwätz, die Energie nicht wert ist, die hier in den Thread investiert wird.
Sie ist einfach ahnungslos und zwar komplett.
Weder Ein-Euro-Job's noch Bürgerarbeit führt zum 1.Arbeitsmarkt
und Menschen die minimalste Existenz abzusprechen ist einfach nur eine dumme Frechheit.
menschen, die die minimalste existenzberechtigung ihren mitmenschen absprechen , sei es aus dummheit oder aus anderen gründen, gibt es immer mehr !

was ist das absprechen einer existenzberechtigung ?

meint man wirklich , es ist die energie nicht wert, dem entgegen zu treten ?

da gabs mal nen spruch "wehret den anfängen "-chance verpasst , wir sind mittendrin !

und nun ?

ignorieren ?oder sich wehren ?was wird mehr erfolg bringen ?

liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 14.05.2011, 14:35   #18
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von xavier123 Beitrag anzeigen
„Hartz IV darf nicht zum Lebensstil werden“

Passau. Bayerns Arbeitsministerin Christine Haderthauer (CSU) fordert, dass sich Langzeitarbeitslose verstärkt anstrengen, wieder Arbeit zu finden. „Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdruck vorhanden“, sagt sie im PNP-Redaktionsgespräch.

Sie sind Arbeitsministerin. Die deutsche Wirtschaft wächst laut Statistischem Bundesamt so stark wie vor der Krise. Welche Auswirkungen wird das auf die Arbeitnehmer haben? Gehen sie goldenen Zeiten entgegen?

Christine Haderthauer: Leider nicht alle. Das driftet auseinander: Spitzenprämien für die Mitarbeiter bei BMW und niedrige Arbeitslosenquoten. Gleichzeitig aber leider unter den Arbeitslosen zu viele Langzeitarbeitslose. Alle die, die wenigstens mittelmäßige Chancen auf Beschäftigung haben, stehen bereits wieder in Lohn und Brot. Was übrig bleibt, ist ein immer größerer Anteil von Menschen, die schon lange nicht mehr gearbeitet haben. Die bisherigen Instrumente der Arbeitsmarktpolitik reichen nicht aus − Langzeitarbeitslose brauchen eine andere Form der Begleitung zurück in den Arbeitsmarkt.

Woran liegt es denn, dass diese Menschen nicht zurück in den Job finden? Können sie nicht? Wollen sie nicht?

Haderthauer: Lange Arbeitslosigkeit führt zwangsläufig in die Gefahr, dass sich der Lebensrhythmus umstellt und die Produktivität abnimmt. Jeden Monat sein Geld überwiesen zu bekommen und ansonsten nur das Signal zu bekommen, dass er nicht gebraucht wird, führt zu Perspektivlosigkeit. Es gibt Familien, in denen die schulpflichtigen Kinder die einzigen sind, die morgens noch aufstehen. Solchen Familien können sie nicht helfen, indem sie den Eltern einfach nur einen Arbeitsplatz anbieten. Hier müssen sie zuerst mal eine Brücke bauen, zurück in die Anforderungen eines geregelten Lebens und des Arbeitsmarktes. Stichworte sind etwa Bürgerarbeit und Ein-Euro-Jobs. Notwendig ist zudem eine Betreuung, die über die Vermittlung eines Jobs hinausgeht, sondern auch soziale Begleitung anbietet und Lebenskompetenz vermittelt − Umgang mit Haushaltsgeld, strukturierter Tagesablauf. Doch statt das auszubauen, kürzt der Bund hier die Mittel. Der Ansatz von Bundesministerin Ursula von der Leyen lautet: Je weniger Köpfe betroffen sind, desto weniger Mittel sind nötig. Ich sage, das ist ein Denkfehler: Je mehr Menschen wir in diesem Zustand belassen, desto größer ist die Gefahr einer Spaltung unserer Gesellschaft. OECD-Studien zufolge ist Deutschland bei diesem Thema ganz weit hinten, und zwar weltweit.
Was ist der Grund für die verfestigte Langzeitarbeitslosigkeit bei uns?

Haderthauer: Laut OECD das hohe Niveau der Hartz-IV-Unterstützung in Deutschland. Ich fordere nun aber nicht, die Hartz-IV-Sätze zu senken. Aber ich will die Gegenleistung der Betroffenen, sich anzustrengen, wieder in Arbeit zu kommen, viel kräftiger einfordern, als das gegenwärtig geschieht. Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdruck vorhanden.

mehr:
„Hartz IV darf nicht zum Lebensstil werden“ | Passauer Neue Presse - Bayern - Heute in Ihrer Tageszeitung - Heimatzeitung für Niederbayern und Altötting
Durch die hohe soziale Inkomptenz div Dok. Politiker ist es offensichtlich das div Politker so langsam auf den Scheiterhaufen geführt werden sollten.
Nustel ist offline  
Alt 14.05.2011, 14:42   #19
Der Brian->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.01.2011
Ort: Dort, wo die Optionskommune weitermacht, wo 1933 ein anderer angefangen hat ...
Beiträge: 364
Der Brian Der Brian
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen


aber wann fing das denn an mit der ausbeutung ? nach 1998 !

ab 1999/2000 war es mir(in ba-wü)nicht mehr möglich, einen stundenlohn zu bekommen, wie ich ihn noch 1994 locker bekommen hätte und habe !

das war noch lange vor murks4 und viele heutige bezieher dieser scheiXXe waren noch in lohn und brot.


Moin arbeitslos in holland,


die Zahlen kommen ungefähr hin. Hatte genug mittelständische Firmen in der Umgebung, deren ausgelernte Metaller bei Übernahme in ein festes Arbeitverhältnis mal eben Bruttostundenlöhne von 30 Mark (!) aufwärts bekamen. Wohlbemerkt: Einstiegsgehälter zuzüglich (!) Schichtzulagen!!!
Heute geben die Leihbuden, die sich in diesen Betrieben die Klinke in die Hand drücken, mit viel Glück bisschen was über 8 Euro die Stunde für die gleichen Tätigkeiten...



Zitat:
Genau, ich dachte damals auch, dass es nur besser werden kann, ohne "Dr." Kohl. Ich war sogar euphorisch - bis zu Lafos Rücktritt! Danach war mir klar, dass nur noch Exkremente kommen werden. Hätte nie geglaubt, mich nach den Zeiten unter Kohl zurück zu sehnen. Ausbeutung gab es immer schon, ist klar, aber Rot - Grün unter Schröder haben erst richtig die Bahn frei gemacht. Schröder, der Verräter geht in die Geschichte ein als Totengräber der SPD und der Sozialen Marktwirtschaft.
Moin thorschroeer,

Ich sah das damals ein bisschen anders, ich wusste nach Verkündung des Wahlergebnisses sofort, dass das das Ende Deutschlands ist. Und ich wurde in diesem Sinne rückblickend betrachtet in keinster Weise enttäuscht. Man erinnere sich nur mal Schröders Aussage, es wird mit ihm keine Ökosteuer geben. Kaum an der Macht war sie doch da - ok, war vorhersehbar, denn Schröder ist Jurist.
Dann erzählte man dem Volk, es werde drei Stufen der Ökosteuer auf Kraftstoffe geben - letztlich wurden es fünf! Aber keiner von Schnarchnasen da draußen hats bemerkt - manche haben ihr Gedächtnis und somit ihr Hirn scheinbar nur, damit die Balance zwischen den beiden Körperenden stimmt...


Aber zum Thema:

Wo haben wir denn eine hohe soziale Absicherung?

- ALG II kanns nicht sein, denn das lumpige Almosen wird einem oft genug streitig gemacht.

- Renten könnens auch nicht sein, die werden immer niedriger und für das Nichts von Rente soll auch noch so lange gearbeitet werden, dass möglichst vorher tot umfällt. Ob der Sensemann eine Provision dafür bekommt?

- Die Krankenversicherung kanns auch nicht sein, denn auch hier gilt immer mehr bezahlen, immer weniger bekommen und die meisten MEdikamente löhnt man komplett selbst. Brillen kann selbst löhnen, wenn die neue Zähne brauche, zahle ich die ebenfalls zum größten Teil selbst - Zusatzversicherungen helfen da nur bedingt weiter.



Also was dann, bitteschön?

MfG
Der Brian ist offline  
Alt 14.05.2011, 15:32   #20
left
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von left
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: B. bei Bonn
Beiträge: 1.242
left
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von Nustel Beitrag anzeigen
Durch die hohe soziale Inkomptenz div Dok. Politiker ist es offensichtlich das div Politker so langsam auf den Scheiterhaufen geführt werden sollten.
es müsste heißen "Der Leidensdruck der HARTZ IV- und Aufstocker und Renter und Bedürftigen ist noch nicht erreicht".
Erst wenn er nicht mehr für die Bedürftigen zu ertragen ist, erst dann werden die Menschen aufstehen und gemeinsam eine Veränderung versuchen herbeizuführen...wie auch immer.

..und es ist meiner Meinung richtig
„Hartz IV darf nicht zum Lebensstil werden“

__


Gruß left

Machen...... oder lassen.
left ist offline  
Alt 14.05.2011, 16:28   #21
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von left Beitrag anzeigen
es müsste heißen "Der Leidensdruck der HARTZ IV- und Aufstocker und Renter und Bedürftigen ist noch nicht erreicht".
Erst wenn er nicht mehr für die Bedürftigen zu ertragen ist, erst dann werden die Menschen aufstehen und gemeinsam eine Veränderung versuchen herbeizuführen...wie auch immer.

..und es ist meiner Meinung richtig
„Hartz IV darf nicht zum Lebensstil werden“

Finde auch das sich Hartz4 nicht zum Lebenstil entwickeln sollte.
Finde auch, das das Universum vollkommen zu unrecht existiert.
Finde auch das unwertes Leben sinnlos ist.

Finde aber auch, dass das System der Moneylobby das Hartzer Leben verursacht hat.
Finde auch das eine politikgeschwängerte LobbyUnion uns bewusst ins H4 leben drängt.
Finde auch das manche Kommentare sehr fragwürdig sind?
Nustel ist offline  
Alt 14.05.2011, 16:45   #22
Alter Sack
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Alter Sack
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 1.130
Alter Sack Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von xavier123 Beitrag anzeigen
Haderthauer: Laut OECD das hohe Niveau der Hartz-IV-Unterstützung in Deutschland.
Wie BITTE ,
haben wir schon das Sommerloch oder kann die nicht lesen?

Die hat doch wohl einen an der Waffel, die kann mal dort riechen wo ich hingemacht habe....
__

Erst wenn man selber von einer Sache betroffen ist, merkt man, wie der Staat versagt hat.
Alter Sack ist offline  
Alt 14.05.2011, 16:51   #23
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von Alter Sack Beitrag anzeigen
Wie BITTE ,
haben wir schon das Sommerloch oder kann die nicht lesen?

Die hat doch wohl einen an der Waffel, die kann mal dort riechen wo ich hingemacht habe....
Bloß nicht aufregen, denn aufregen bringt Kohle in die Kasse des hiesigen Arztes, der ganz locker FDP orientiert ein hohes Interesse daran hat, das wir alle vor der Rente abnippeln.
Und damit hätte sich das Gerede dieser Tusse erfüllt. Also gönnen wir ihr es nicht.
Mit freundlichen Grüßen. Es ist Samstag.
Nustel ist offline  
Alt 14.05.2011, 16:58   #24
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von Nustel Beitrag anzeigen
Finde auch das sich Hartz4 nicht zum Lebenstil entwickeln sollte.
Finde auch, das das Universum vollkommen zu unrecht existiert.
Finde auch das unwertes Leben sinnlos ist.
????????????????????????????????????????????????:confused:

Finde aber auch, dass das System der Moneylobby das Hartzer Leben verursacht hat.
Finde auch das eine politikgeschwängerte LobbyUnion uns bewusst ins H4 leben drängt.
Finde auch das manche Kommentare sehr fragwürdig sind?

liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 14.05.2011, 17:01   #25
Alter Sack
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Alter Sack
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 1.130
Alter Sack Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Durch die hohe soziale Absicherung bei uns ist offensichtlich zu wenig Leidensdru

Zitat von Nustel Beitrag anzeigen
Bloß nicht aufregen, denn aufregen bringt Kohle in die Kasse des hiesigen Arztes, der ganz locker FDP orientiert ein hohes Interesse daran hat, das wir alle vor der Rente abnippeln.
Und damit hätte sich das Gerede dieser Tusse erfüllt. Also gönnen wir ihr es nicht.
Mit freundlichen Grüßen. Es ist Samstag.

Nicht aufregen, das ist einfacher gesagt als getan!
Wenn ich könnte wie wollte, dann würde ich aber ( Zensiert ) ...
__

Erst wenn man selber von einer Sache betroffen ist, merkt man, wie der Staat versagt hat.
Alter Sack ist offline  
 

Stichwortsuche
absicherung, hohe, leidensdruck, offensichtlich, soziale, wenig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
durch das "Soziale Netz" fallen! Balkonia Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 04.10.2010 16:34
Ausbeutung durch Leiharbeitsfirmen Zu wenig Lohn, zu viele Stunden wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 12.07.2010 18:32
Fahrzeug der Einsatzstelle Haftung (Absicherung) Jessie Ein Euro Job / Mini Job 2 07.05.2010 19:56
Zu hohe Miete dwbu KDU - Miete / Untermiete 10 03.02.2009 18:24
zu hohe kdu?? coco2334 KDU - Miete / Untermiete 25 30.10.2008 08:06


Es ist jetzt 23:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland